Manfred Krug ist tot

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 27682
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Manfred Krug ist tot

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 28. Okt 2016, 10:25

Ich wollte keinen Nachruf verfassen, daher habe ich auch nur die Werke von ihm erwähnt, die mir auch bekannt waren.

Du kannst diese Lücke gerne füllen ;)
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Störtebeker
Beiträge: 15
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:53

Re: Manfred Krug ist tot

Beitragvon Störtebeker » Fr 28. Okt 2016, 12:20

Ich würde mir für Deutschland mehr so ehrliche Menschen wie Manfred Krug wünschen.
Europa muss aufwachen und begreifen, daß es unter Angriff von Rußland steht. Die Unterstützung der Ukraine sollte darüber hinaus als Verteidigungsausgaben der EU-Staaten angesehen werden.
George Soros
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3638
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Manfred Krug ist tot

Beitragvon Fuerst_48 » Fr 28. Okt 2016, 13:12

Brainiac hat geschrieben:(28 Oct 2016, 00:54)

:(

Liebling Kreuzberg war ein Meilenstein. Auch sonst mochte ich ihn immer gerne.

Seine Biographie "abgehauen" fand ich sehr authentisch und lesenswert.

Wenigstens wird hier nicht über den Verstorbenen gelästert, wie in an anderen Foren !!
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 1865
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Manfred Krug ist tot

Beitragvon Ammianus » Fr 28. Okt 2016, 20:28

HerrSchmidt hat geschrieben:(28 Oct 2016, 11:24)

In den meisten Nachrufen wird für Krugs künstlerischen Schaffen in der DDR leider nur der Film "Spur der Steine" erwähnt, der allerdings nur drei Tage in den Kinos lief. Dabei gab es da viel, viel mehr.


Ja leider, es ist der Blick nur auf die Westjahrzehnte. Die ganzen Abenteuerfilme in denen er den Helden auf doch sehr eigene Art gab, sind heute leider unbekannt. Wenn er von sich sagte, dass er eigentlich immer nur sich selbst spielte, dann hatte er ohne Zweifel recht. Aber gerades das machte, glaube ich, seine Popularität aus.
Da gab es z.B. den Propaganda-Mehrteiler "Daniel Druskat". Es ging um die Kollektivierung der Landwirtschaft und Krug spielte einen ziemlich unkonventionellen LPG-Vorsitzenden, der nicht alles so verbissen sah und mit dem Spruch kam: "Sozialismus muss Spaß machen". Das war ihm auf den Leib geschrieben. Die Sendung hatte für DDR-Verhältnisse wohl sogar hohe Einschaltquoten.
Der Witz war, dass es diesen Fernsehfilm nach Krugs Abgang nicht mehr gab wie alle anderen Filme auch. Und die Peinlichkeiten gingen noch weiter. Eine DDR-Rockband hatte in einem Text eine Zeile, wo jemand davon träumte, ein "Manne Krug" zu sein. Der Song wurde erst Ende 89 wieder gespielt und die Moderatoren des damaligen Jugendsenders DT64 wiesen extra darauf hin, warum das Lied in der Versenkung verschwunden war.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21339
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Manfred Krug ist tot

Beitragvon jack000 » Fr 28. Okt 2016, 20:54

think twice hat geschrieben:(28 Oct 2016, 08:43)

Du bist halt ein Mann. Manfred Krug war genau der Typ, den Frauen sich wünschen:
Cool, lässig, intelligent, manchmal etwas arrogant, aber immer das Herz auf dem richtigen Fleck und nie berechenbar. Gut ausgesehen hat er auch noch.
R.I.P. Manfred.... :( Ich fand dich toll.

Nun, du hast da deine Sicht der Dinge ... :? Als Mann selbst will ich das nicht bewerten ...
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4002
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Manfred Krug ist tot

Beitragvon Nathan » Fr 28. Okt 2016, 21:08

Ammianus hat geschrieben:(28 Oct 2016, 21:28)

Ja leider, es ist der Blick nur auf die Westjahrzehnte. Die ganzen Abenteuerfilme in denen er den Helden auf doch sehr eigene Art gab, sind heute leider unbekannt. Wenn er von sich sagte, dass er eigentlich immer nur sich selbst spielte, dann hatte er ohne Zweifel recht. Aber gerades das machte, glaube ich, seine Popularität aus.
Da gab es z.B. den Propaganda-Mehrteiler "Daniel Druskat". Es ging um die Kollektivierung der Landwirtschaft und Krug spielte einen ziemlich unkonventionellen LPG-Vorsitzenden, der nicht alles so verbissen sah und mit dem Spruch kam: "Sozialismus muss Spaß machen". Das war ihm auf den Leib geschrieben. Die Sendung hatte für DDR-Verhältnisse wohl sogar hohe Einschaltquoten.
Der Witz war, dass es diesen Fernsehfilm nach Krugs Abgang nicht mehr gab wie alle anderen Filme auch. Und die Peinlichkeiten gingen noch weiter. Eine DDR-Rockband hatte in einem Text eine Zeile, wo jemand davon träumte, ein "Manne Krug" zu sein. Der Song wurde erst Ende 89 wieder gespielt und die Moderatoren des damaligen Jugendsenders DT64 wiesen extra darauf hin, warum das Lied in der Versenkung verschwunden war.

Man hat aber immerhin im Bayerischen Rundfunk darauf hingewiesen, dass Manfred Krug für seine darstellerische Kunst in Ost und West gleichermaßen berühmt war. Nur seine Ost-Filme zeigt man leider nicht. Mich würde z.B. dieser LPG-Film brennend interessieren. "Sozialismus muss Spaß machen" - Mann, mutiger Spruch, nötiger Spruch, schöner Spruch!
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4002
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Manfred Krug ist tot

Beitragvon Nathan » Fr 28. Okt 2016, 21:11

think twice hat geschrieben:(28 Oct 2016, 08:43)

Du bist halt ein Mann. Manfred Krug war genau der Typ, den Frauen sich wünschen:
Cool, lässig, intelligent, manchmal etwas arrogant, aber immer das Herz auf dem richtigen Fleck und nie berechenbar. Gut ausgesehen hat er auch noch.
R.I.P. Manfred.... :( Ich fand dich toll.


Cool, lässig, intelligent, manchmal etwas arrogant, aber immer das Herz auf dem richtigen Fleck und nie berechenbar

Das trifft es perfekt.

Gut ausgesehen hat er auch noch

Najaaaa... :p
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 3228
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Manfred Krug ist tot

Beitragvon Selina » Fr 28. Okt 2016, 21:22

think twice hat geschrieben:(28 Oct 2016, 08:43)

Du bist halt ein Mann. Manfred Krug war genau der Typ, den Frauen sich wünschen:
Cool, lässig, intelligent, manchmal etwas arrogant, aber immer das Herz auf dem richtigen Fleck und nie berechenbar. Gut ausgesehen hat er auch noch.
R.I.P. Manfred.... :( Ich fand dich toll.


Ja, das war wirklich ein toller Mann. Ich frag mich nur, wo seine ganzen herrlichen Songs aus DDR-Zeiten alle geblieben sind. Bis vor kurzem fand man sie alle noch auf youtube. Nun sind sie dort fast alle gesperrt. Bis auf den einen, den ich hier reinstellte (siehe oben). Ich geh mal weiter auf die Suche nach ihnen. Denn das waren einfach richtig gute Lieder. Hätte hier gerne noch eins reingestellt. Da gabs mehrere sehr schöne Langspielplatten damals. Das hier war meine Lieblings-LP:

http://www.fagostore.com/shared/3/3b904 ... _width.jpg
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
HerrSchmidt
Beiträge: 4879
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:12
Benutzertitel: exzentrischer Tausionär
Wohnort: Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Manfred Krug ist tot

Beitragvon HerrSchmidt » Fr 28. Okt 2016, 22:53



:)
[url=http://www.bilder-hochladen.net/files/big/15sj-3y.jpg][b]Ausgezeichneter Kulturbolschewist[/b][/url] [url=http://www.youtube.com/watch?v=izkHHyKUSUc][b]und Liebling aller Frauen[/b][/url]
Benutzeravatar
HerrSchmidt
Beiträge: 4879
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:12
Benutzertitel: exzentrischer Tausionär
Wohnort: Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Manfred Krug ist tot

Beitragvon HerrSchmidt » Fr 28. Okt 2016, 22:58

[url=http://www.bilder-hochladen.net/files/big/15sj-3y.jpg][b]Ausgezeichneter Kulturbolschewist[/b][/url] [url=http://www.youtube.com/watch?v=izkHHyKUSUc][b]und Liebling aller Frauen[/b][/url]
Benutzeravatar
HerrSchmidt
Beiträge: 4879
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:12
Benutzertitel: exzentrischer Tausionär
Wohnort: Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Manfred Krug ist tot

Beitragvon HerrSchmidt » Fr 28. Okt 2016, 23:03



:)
[url=http://www.bilder-hochladen.net/files/big/15sj-3y.jpg][b]Ausgezeichneter Kulturbolschewist[/b][/url] [url=http://www.youtube.com/watch?v=izkHHyKUSUc][b]und Liebling aller Frauen[/b][/url]
Benutzeravatar
HerrSchmidt
Beiträge: 4879
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:12
Benutzertitel: exzentrischer Tausionär
Wohnort: Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Manfred Krug ist tot

Beitragvon HerrSchmidt » Fr 28. Okt 2016, 23:24

Nathan hat geschrieben:(28 Oct 2016, 22:08)

Man hat aber immerhin im Bayerischen Rundfunk darauf hingewiesen, dass Manfred Krug für seine darstellerische Kunst in Ost und West gleichermaßen berühmt war. Nur seine Ost-Filme zeigt man leider nicht. Mich würde z.B. dieser LPG-Film brennend interessieren. "Sozialismus muss Spaß machen" - Mann, mutiger Spruch, nötiger Spruch, schöner Spruch!


"Daniel Druskat" gibt es auf DVD -> https://www.amazon.de/Daniel-Druskat-DD ... B0034J2A70

Das ist auch mehr als ein LPG-Film. Ich halte es auch nicht für Propaganda, wie "Ammianus". Einen sozialistischen Helden gibt es darin nicht wirklich. Dafür aber tolle Schauspieler und eine spannende Geschichte um Beziehungen zwischen den Charakteren und deren Vergangenheit.

"Wege übers Land" fand ich da eher etwas propagandistisch.

Als ich die Fernsehreihe (also "Daniel Druskat") vor einigen Jahren auf DVD zum ersten Mal sah, habe ich sie (Spieldauer: 435 Minuten) ruck zuck weggeguckt. Aber ich bin nun mal Krug-Fan und interessiere mich sowieso für die alten DDR-Produktionen.
[url=http://www.bilder-hochladen.net/files/big/15sj-3y.jpg][b]Ausgezeichneter Kulturbolschewist[/b][/url] [url=http://www.youtube.com/watch?v=izkHHyKUSUc][b]und Liebling aller Frauen[/b][/url]
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4002
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Manfred Krug ist tot

Beitragvon Nathan » Fr 28. Okt 2016, 23:44

HerrSchmidt hat geschrieben:(29 Oct 2016, 00:24)

"Daniel Druskat" gibt es auf DVD -> https://www.amazon.de/Daniel-Druskat-DD ... B0034J2A70

Das ist auch mehr als ein LPG-Film. Ich halte es auch nicht für Propaganda, wie "Ammianus". Einen sozialistischen Helden gibt es darin nicht wirklich. Dafür aber tolle Schauspieler und eine spannende Geschichte um Beziehungen zwischen den Charakteren und deren Vergangenheit.

"Wege übers Land" fand ich da eher etwas propagandistisch.

Als ich die Fernsehreihe (also "Daniel Druskat") vor einigen Jahren auf DVD zum ersten Mal sah, habe ich sie (Spieldauer: 435 Minuten) ruck zuck weggeguckt. Aber ich bin nun mal Krug-Fan und interessiere mich sowieso für die alten DDR-Produktionen.

Danke, das werde ich mir geben. Ich brauch dringend Kontrast zu "Dexter" und "Breaking Bad" beim Breakfast at Tiffanys...Ich habe wirklich den Eindruck, die damaligen Ostbürger wussten von uns mehr als wir von Ihnen. Man hat doch immer ein besonders gehässiges Bild vom Leben im Osten gemalt und meine wenigen Reisen nach Berlin (West) haben auch nicht viel Erleuchtung über die Wahrheit gebracht. Bis heute ist zumindest mir nicht wirklich klar, wie es denn so war, das Leben "drüben". Warum sind diese Leute heute so besonders deutsch, deutscher als der übelste Blockwart damals und nicht freundlich und begeistert über das Leben im vereinten Deutschland sondern verbiestert und wütend und irgendwie total undankbar, kommt mir jedenfalls so vor. Vielleicht gewährt die Serie einen realistischen Einblick in das wirklichge Leben und liefert Erklärungen und auf MK freu ich mich ganz besonders. Ich lass mich überraschen, danke nochmals.
Benutzeravatar
HerrSchmidt
Beiträge: 4879
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:12
Benutzertitel: exzentrischer Tausionär
Wohnort: Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Manfred Krug ist tot

Beitragvon HerrSchmidt » Fr 28. Okt 2016, 23:50

Ein weiterer Film mit Krug, den ich sehr gut finde, ist "Das Versteck" . Mit der hinreißenden Jutta Hoffmann.

Und für die Fans, die nur "Auf Achse" kennen:

In zwei DEFA-Filmen spielte er auch schon einen Trucker. Dafür machte er damals extra den LKW-Führerschein, der ihn dann später auch im Westen auf Achse brachte. Der erste hieß "Weite Straßen, stille Liebe". Der zweite war "Wie füttert man einen Esel".
Zuletzt geändert von HerrSchmidt am Sa 29. Okt 2016, 01:04, insgesamt 1-mal geändert.
[url=http://www.bilder-hochladen.net/files/big/15sj-3y.jpg][b]Ausgezeichneter Kulturbolschewist[/b][/url] [url=http://www.youtube.com/watch?v=izkHHyKUSUc][b]und Liebling aller Frauen[/b][/url]
Benutzeravatar
HerrSchmidt
Beiträge: 4879
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:12
Benutzertitel: exzentrischer Tausionär
Wohnort: Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Manfred Krug ist tot

Beitragvon HerrSchmidt » Fr 28. Okt 2016, 23:54

Nathan hat geschrieben:(29 Oct 2016, 00:44)

Danke, das werde ich mir geben. Ich brauch dringend Kontrast zu "Dexter" und "Breaking Bad" beim Breakfast at Tiffanys...Ich habe wirklich den Eindruck, die damaligen Ostbürger wussten von uns mehr als wir von Ihnen. Man hat doch immer ein besonders gehässiges Bild vom Leben im Osten gemalt und meine wenigen Reisen nach Berlin (West) haben auch nicht viel Erleuchtung über die Wahrheit gebracht. Bis heute ist zumindest mir nicht wirklich klar, wie es denn so war, das Leben "drüben". Warum sind diese Leute heute so besonders deutsch, deutscher als der übelste Blockwart damals und nicht freundlich und begeistert über das Leben im vereinten Deutschland sondern verbiestert und wütend und irgendwie total undankbar, kommt mir jedenfalls so vor. Vielleicht gewährt die Serie einen realistischen Einblick in das wirklichge Leben und liefert Erklärungen und auf MK freu ich mich ganz besonders. Ich lass mich überraschen, danke nochmals.


Nun ja. Auf Deine seltsamen Fragen wirst Du da wahrscheinlich keine Antworten finden. Aber schaden kann es nicht.
[url=http://www.bilder-hochladen.net/files/big/15sj-3y.jpg][b]Ausgezeichneter Kulturbolschewist[/b][/url] [url=http://www.youtube.com/watch?v=izkHHyKUSUc][b]und Liebling aller Frauen[/b][/url]
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4002
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Manfred Krug ist tot

Beitragvon Nathan » Sa 29. Okt 2016, 03:55

HerrSchmidt hat geschrieben:(29 Oct 2016, 00:54)

Nun ja. Auf Deine seltsamen Fragen wirst Du da wahrscheinlich keine Antworten finden. Aber schaden kann es nicht.

Findest du die Frage nach der Ursache für das seltsame Verhalten vieler Deutscher aus den "neuen" Bundesländern wirklich so seltsam? Egal, ich bin auch sicher, dass die DVD nicht schaden wird und vielleicht hilft sie ja.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 10704
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Manfred Krug ist tot

Beitragvon think twice » Sa 29. Okt 2016, 08:52

Selina hat geschrieben:(28 Oct 2016, 22:22)

Ja, das war wirklich ein toller Mann. Ich frag mich nur, wo seine ganzen herrlichen Songs aus DDR-Zeiten alle geblieben sind. Bis vor kurzem fand man sie alle noch auf youtube. Nun sind sie dort fast alle gesperrt. Bis auf den einen, den ich hier reinstellte (siehe oben). Ich geh mal weiter auf die Suche nach ihnen. Denn das waren einfach richtig gute Lieder. Hätte hier gerne noch eins reingestellt. Da gabs mehrere sehr schöne Langspielplatten damals. Das hier war meine Lieblings-LP:

http://www.fagostore.com/shared/3/3b904 ... _width.jpg

Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich weder wusste, dass Manfred Krug ein ostdeutscher Ausgebürgerter war, noch, dass er auch professioneller Sänger war. :( Ich fand seine Sangeseinlagen in den Tatorten immer voll nervig und unpassend.
Aber dieser Thread hat mich neugierig gemacht. Werde jetzt mal seine Biographie lesen und sehen, ob ich auf youtube noch Lieder von ihm finde. :)
Wer mit mir nicht auskommt, muss eben noch etwas an sich arbeiten. ;)
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 3228
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Manfred Krug ist tot

Beitragvon Selina » Sa 29. Okt 2016, 09:17

Nathan hat geschrieben:(29 Oct 2016, 00:44)

Danke, das werde ich mir geben. Ich brauch dringend Kontrast zu "Dexter" und "Breaking Bad" beim Breakfast at Tiffanys...Ich habe wirklich den Eindruck, die damaligen Ostbürger wussten von uns mehr als wir von Ihnen. Man hat doch immer ein besonders gehässiges Bild vom Leben im Osten gemalt und meine wenigen Reisen nach Berlin (West) haben auch nicht viel Erleuchtung über die Wahrheit gebracht. Bis heute ist zumindest mir nicht wirklich klar, wie es denn so war, das Leben "drüben". Warum sind diese Leute heute so besonders deutsch, deutscher als der übelste Blockwart damals und nicht freundlich und begeistert über das Leben im vereinten Deutschland sondern verbiestert und wütend und irgendwie total undankbar, kommt mir jedenfalls so vor. Vielleicht gewährt die Serie einen realistischen Einblick in das wirklichge Leben und liefert Erklärungen und auf MK freu ich mich ganz besonders. Ich lass mich überraschen, danke nochmals.


Spannendes Thema, das du hier anschneidest. Eins stimmt schon mal: Die Ostbürger wissen im Schnitt wirklich mehr über die Westbürger als umgekehrt. Zu "Daniel Druskat": Das ist löblich, dass du dir das angucken willst. Sehr gut gemachter Fernseh-Mehrteiler, aber trotzdem kein dokumentarisches Abbild der damaligen Zeit, sondern künstlerisch stark verdichtet. Aber auch ziemlich gesellschaftskritisch und vor allem von Thate und den anderen sehr gut gespielt. Aber dass die Ostdeutschen nun verbiestert und undankbar seien, das ist schon starker Tobak. Wir lachen hier nur manchmal über gewisse Vereinfachungen in Sachen jüngere deutsche Geschichte. Und diese merkwürdigen Leute, die da regelmäßig um die Frauenkirche latschen und krude Dinge brüllen, zum Beispiel "Wir sind das Volk", das ist eine Minderheit. Das ist nicht das Volk. Die meisten Ostdeutschen lehnen diesen Rechtspopulismus dieser Leute genauso ab wie die große Mehrheit im Westen.

Was aber zur so genannten Wahrheit auch dazu gehört: Viele Ostdeutsche haben eben nicht das erreicht, was sie sich mit der Wende erträumten. Sie dachten, diese fantastische Zeit, wo man mit den Füßen abstimmte und sich danach auch wirklich alles änderte, das würde jetzt immer so weiter gehen. Dabei sehen sie Stillstand und dass es oftmals völlig egal ist, was sie sagen und denken, es kommt "oben" einfach nicht an. Viele sind langzeitarbeitslos, hatten nur immer mal kleine "Maßnahmen" seit der Wende und beziehen jetzt eine sehr kleine Rente, andere wurschteln in kleinen Unternehmen herum und haben Angst, wegen der fehlenden Zahlungsmoral von vielen ihrer Kunden in Insolvenz gehen zu müssen. Andere schuften sich fürn Äppel und n Ei zu Tode bzw. krank. Und so weiter und so fort. Die Lage im Osten gibt vielen halt keinen Anlass zu permanenter Freude.

Sorry, Manne, dass wir so etwas hier in deinem Ehren-Thread diskutieren. Aber wie ich dich kenne, hätte dir das nichts ausgemacht, bodenständig, wie du immer warst. Ruhe in Frieden.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 3228
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Manfred Krug ist tot

Beitragvon Selina » Sa 29. Okt 2016, 09:18

PS: Aber Dexter mag ich auch :)
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 3228
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Manfred Krug ist tot

Beitragvon Selina » Sa 29. Okt 2016, 09:30

think twice hat geschrieben:(29 Oct 2016, 09:52)

Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich weder wusste, dass Manfred Krug ein ostdeutscher Ausgebürgerter war, noch, dass er auch professioneller Sänger war. :( Ich fand seine Sangeseinlagen in den Tatorten immer voll nervig und unpassend.
Aber dieser Thread hat mich neugierig gemacht. Werde jetzt mal seine Biographie lesen und sehen, ob ich auf youtube noch Lieder von ihm finde. :)


Ja, sehr schön :) Er ist auch oft mit der Jazz- und Soulsängerin Uschi Brüning aufgetreten. Eine ebenfalls ganz Große bei uns damals. Und ich muss ehrlich sagen, wir hier (Freunde, Familie) fanden Krug immer als Sänger viel besser als als Schauspieler. Denn er hat eigentlich nie richtig gespielt, sondern war einfach so, wie er auch privat war: Bodenständig, witzig, charmant. Er sagte ja von sich selbst, dass er gar kein richtiger Schauspieler ist. Er hielt einfach sein Gesicht in die Kamera und seine Aura hatte eben immer was, da musste er auch nicht viel machen. Aber als Sänger war er einfach grandios. Mal von den kleinen Gesangseinlagen im Tatort abgesehen, die mal mehr, mal weniger gut waren. Brauchst nur mal bei google Bilder "manfred krug lp" eingeben, da siehste die ganzen Covers seiner Platten. Bis vor kurzem fand man Lieder davon auch auf youtube, jetzt nur noch ganz wenige. Leider.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast