Die "Lügenpresse" der anderen Seite

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 6901
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Die "Lügenpresse" der anderen Seite

Beitragvon Der General » Sa 28. Jan 2017, 12:57

Firlefanzdetektor hat geschrieben:(27 Jan 2017, 15:33)

Was soll es denn sonst sein?

Kampagnenziel erreicht! Das genau war ja durch die Putin-Trolle und AfD-/Neue-Rechte-Pöbler beabsichtigt: Erst aktiv die Diskussionskultur zerstören, um dann nach den vorhersehbaren, weil irgendwann sicher notwendig werdenden Selbstschutzmaßnahmen der derart angegriffenen Medien in die Opferrolle einer angeblichen Meinungszensur zu wechseln. Das ist ein überaus simples und durchschaubares, aber leider eben auch erfolgreiches, schmutziges Spiel der rechten FDGO-Gegner.

Hast Du denn einen Beleg dafür, dass es um das unterstellte generelle Unterdrücken von Meinungen geht? :rolleyes:


Nun ja, ich hatte doch selbst eingeräumt das es diese Pöbler und Trolle tatsächlich gibt, dass dieses aber nicht der Hauptgrund sein kann. Deine Quelle als Beleg, ist ja auch nur bedingt tauglich da nur: 66 von 119 angeschriebenen Redaktionen an einer Umfrage beteiligt waren.

Es ist ein Märchen zu glauben, es gäbe nur noch Hasskommentare oder Zersetzungen von Diskussionen. In den allermeisten Fällen, gibt es gar keine Diskussionsmöglichkeiten, sondern einfach nur Kommentare auf einen Artikel. Nicht selten kommt es dann vor, dass in den Kommentarzeilen dieser Artikel kritisiert wird, weil er nachweißlich nicht ganz Richtig ist ! Genau solche Kommentare, teilweise sogar mit Quellen hinterlegt, werden dann einfach gelöscht ;) Es gibt im Netz Zahlreiche Beispiele von Nutzern die Ihre eher Wertungsfreien aber, kritischen Sätze veröffentlicht haben, die später Zensiert wurden.

Wie schon geschrieben, persönlich stört mich das nicht und es ist klar, dass diese diversen Online Medien Selbstverständlich das Recht haben, Kommentare zu sperren. Nur dürfen Sie sich dann nicht wundern, wenn genau so ein Verhalten das Klima weiter vergiftet und kritisiert wird.

Das interessante ist ja eigentlich, WARUM es nicht nur in Deutschland, sondern auch in Europa eine so große Unzufriedenheit gibt. Man kann schon fast davon sprechen, dass sich die Gesellschaft spaltet.

Die Ursache, hat nämlich nicht unbedingt "nur" etwas mit der Flüchtlingspolitik zu tun, sondern meiner Meinung nach, mit dem System der Ungleichheit, sprich Soziale Gerechtigkeit !! Die USA ist dafür auch ein schönes und klassisches Beispiel!

Desweiteren als Anmerkung: Der Ruf des Journalisten ist noch schlechter als das eines Gebrauchtwagen Händlers, viele Printmedien stehen vor dem aus und befinden sich in einer Krise. Das Vertrauen bzw. die Meinung über Medien insgesammt ist so schlecht wie Nie, alles im Netz abrufbar auf Seriöse Quellen !

Man muß sich also fragen, warum das so ist. Es sind ebend nicht nur die Afd Pöbler daran beteiligt, sondern eine Mehrheit der Gesellschaft die so Negativ den Medien Gegenüber eingestellt ist!
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 6901
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Die "Lügenpresse" der anderen Seite

Beitragvon Der General » Sa 28. Jan 2017, 13:18

Uffhausen hat geschrieben:(27 Jan 2017, 12:09)

Du magst bestimmt recht haben, dass Quantität nicht ausschlaggebend für Seriösität ist - aber Qualität ist es ebenso wenig. Das ist es eben, was uns die gesellschaftliche Entwicklung lehrt.


Youtube Videos sind ansich eine gute Sache, in den allermeisten Fällen sehr Unterhaltsam mit einem breiten Spektrum. Politisch betrachtet, sind Youtube Videos auch sehr gut geeignet um sich zu informieren. Man muß aber Sorgfälltig auswählen und danach zu gehen welches Video die meisten kliks haben, ist Natürlich fatal. Am besten sind Videos mit Originalem Bild und Ton, eine bessere Meinungsbildung kann man gar nicht bekommen !

Uffhausen hat geschrieben:Du, ich muss halt nicht ständig und überall meinen Senf abgeben und die Welt dran teilhaben lassen, nur weil es (eventuell) möglich ist. :rolleyes:
Mir reicht so ein vielfältiges Forum wie dieses vollkommen aus.


Richtig, es geht beim Thema aber nicht um Deine eigenen Befindlichkeiten.

Uffhausen hat geschrieben:Naja, ich finde es nicht minder schwer heutzutage Objektivität und Wahrheit zu überprüfen, wenn aufgrund der Schnelllebigkeit und der Manipulierbarkeit des Internets innerhalb von kürzester Zeit diverse Infos oder Fakten widerlegt, erweitert oder erfunden werden können usw.

Wir leben durch das Internet in anderen Zeiten, aber definitiv nicht in besseren. :|


Ob es früher besser war, glaube ich eher nicht. Aber Du sprichst etwas sehr Wichtiges an, nämlich die Schnelllebigkeit des Internets! Für die Medien ist dieses ein Unbezwingbarer Konkurrent! Bevor die Medien überhaupt in der Lage sind, sauber zu recherchieren, werden von Ereignissen usw., schon Videos oder andere Dinge ins Netz gestellt, die dann sofort schon Informationen bieten.

Das Internetzeitalter, ist Langfristig gesehen der Untergang der Medien, so wie wir sie kennen. Es wird mit Sicherheit dazu kommen, dass man versucht dieses einzuschränken. Und wenn man sich mit der Materie intensiv beschäftigt, stellt man fest, das daran auch schon gearbeitet wird. Für die Eliten, das System bzw. der Kapitaismuß der auch damit zu tun hat, ist das schnelllebige Internetzeitalter mit all seinen Facetten (auch was Werbung ect.) angeht, ein großer Dorn im Auge. In Wirklichkeit ist es aber eine Bereicherung im Sinne von echter Demokratie!
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 1482
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Die "Lügenpresse" der anderen Seite

Beitragvon Kritikaster » Sa 28. Jan 2017, 13:56

Der General hat geschrieben:(28 Jan 2017, 12:57)

Deine Quelle als Beleg, ist ja auch nur bedingt tauglich da nur: 66 von 119 angeschriebenen Redaktionen an einer Umfrage beteiligt waren.

Also, jetzt bist Du ja erst einmal dran, zu liefern.

Ach, und eins noch: Bei solchen Erhebungen ist es, wie bei Wahlen (zumindest im freien, demokratischen Westen): Nur wer seine Stimme abgibt, wird gezählt und ausgewertet, und das Ergebnis derer, die sich beteiligt haben, ist dann das, mit dem weiter gearbeitet wird. Daran ändern auch verzweifelte Ausflüchte von denjenigen nichts, denen das nicht gefällt! :cool:
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 20786
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Die "Lügenpresse" der anderen Seite

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 28. Jan 2017, 14:04

Der General hat geschrieben:(27 Jan 2017, 11:22)

Womit ich Dich dann wieder mit meinem zuvorigen Beispiel belästigen muß. Die Bild Zeitung hat in Deutschland die stärksten Auflagen. Der Konsument kauft also am meisten die Bild Zeitung und demnach ist dieses Blatt dann Seriös ? Sorry schwache Argumentation !

Das ist ja nicht meine These, dass aus Auflagenstärke Seriosität entstehen würde, es ist nur deine These, dass dies meine These sei. Ich weise das aber klar zurück.
Im Fall des genannten Blattes, welches der sog. Yellow Press zugeordnet wird, erwartet der Konsument genau das, was der Erzeuger liefert - nämlich Buntes, Grelles, große Buchstaben, kleine Texte und einfache Hauptsätze. Und das ist, was ich meinte, Zielgruppe und Dienstleister verschwören sich sozusagen zum gemeinsamen Bedarf.

Aber Seriosität hat doch nichts mit den einzelnen Formen zu tun. Es gibt Boulevard, Sport usw.... Auch hier gelten Offensichtlich Unterschiede in der Gesellschaft. Wie ist das zu erklären, wer bestimmt darüber was Seriös ist und was nicht :?:

Jeder bestimmt darüber.

Ja, sehe auch so. Es gibt ganz viele, die sehr gerne die Bunte lesen oder die Bildzeitung. Die Frage was bzw. wer darüber bestimmt was Seriös ist, bleibt offen und hast Du mir nicht beantwortet.

Jeder bestimmt darüber. Das ist schon gesagt worden.

Ok, es ist also die Art und Weise bzw. wie der Inhalt geschrieben wird ?! Man braucht also nur nicht reißerisch, bunt oder stark spekulativ aufgebauscht schreiben und schon wäre dieser Artikel dann Seriös ??? Ist das so Richtig?

Genau. Wer sich ernsthaft bemüht, wird im allgemeinen auch als ernsthafter Bemüher wahrgenommen.

Jetzt kommen sogar noch Geheimdienste hinzu :eek: Wie kann ich mir das vorstellen?

Die Regierung informiert sich aus verschiedenen Quellen, das ist doch aber bekannt.

Im Klartext lerne ich aus Deinem Beitrag: Die Nachrichtenlage ist so, wie sie ist und diejenigen Medien die am meisten konsumiert werden gelten am Seriösesten.

Die Nachrichtenlage ist natürlich so, wie sie ist und sie kann etwa durch Pressebeobachtung wahrgenommen und analysiert werden. Größere Unternehmen machen das beispielsweise in Bezug auf ihr Produkt. Die Wahrnehmung des Seriösen hängt von der Wahrnehmungsfähigkeit der Zielgruppe ab. Du selbst hast eingangs etwa die "Zeit" als seriös bezeichnet, das hat mit Mehrheiten nichts zu tun, da in diesem Fall eine einzige Person doch keine Mehrheit ist.

Danke für das Gespräch, mit Pfeil nach unten :rolleyes:

Viele Grüsse.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Uffhausen
Beiträge: 79
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Die "Lügenpresse" der anderen Seite

Beitragvon Uffhausen » Sa 28. Jan 2017, 22:11

Der General hat geschrieben:(28 Jan 2017, 13:18)
Richtig, es geht beim Thema aber nicht um Deine eigenen Befindlichkeiten.

Ich erinnere dich gern daran, dass du es warst, der hier lamentiert hat, dass nicht überall ein Kommentar abgegeben werden kann, weil entsprechende Funktion abgeschaltet wird - wenn du hier "eigene Befindlichkeiten" von anderen Usern nicht haben willst, dann halte dich bitte selbst auch dran. :rolleyes:

Der General hat geschrieben:(28 Jan 2017, 13:18)
Das Internetzeitalter, ist Langfristig gesehen der Untergang der Medien, so wie wir sie kennen. Es wird mit Sicherheit dazu kommen, dass man versucht dieses einzuschränken. Und wenn man sich mit der Materie intensiv beschäftigt, stellt man fest, das daran auch schon gearbeitet wird.

Zensur? :?:

Der General hat geschrieben:(28 Jan 2017, 13:18)
Für die Eliten, das System bzw. der Kapitaismuß der auch damit zu tun hat, ist das schnelllebige Internetzeitalter mit all seinen Facetten (auch was Werbung ect.) angeht, ein großer Dorn im Auge. In Wirklichkeit ist es aber eine Bereicherung im Sinne von echter Demokratie!

Das ändert aber nichts an der Manipulierbarkeit des Internets. So gesehen, entspricht deiner Sicht zufolge auch Manipulation echter Demokratie. Das einzigste Mittel, dieser Manipulation zu begegnen, wäre Zensur. Das widerspräche aber echter Demokratie, gell? Was machen wir denn nun, hm? Zwickmühlen-Alarm! :eek:
"Man sollte auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 39979
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Die "Lügenpresse" der anderen Seite

Beitragvon frems » Sa 18. Feb 2017, 20:28

[gelöscht]
Zuletzt geändert von frems am Di 21. Feb 2017, 11:40, insgesamt 1-mal geändert.
Labskaus!
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 4008
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Die "Lügenpresse" der anderen Seite

Beitragvon Brainiac » Di 21. Feb 2017, 06:52

[MOD] Einen Post in den Strang zum SPD Kanzlerkandidaten im Innenforum verschoben, hier geht es um Medien (-kritik).
this is planet earth
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3588
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Die "Lügenpresse" der anderen Seite

Beitragvon Fuerst_48 » Do 23. Feb 2017, 16:46

Brainiac hat geschrieben:(21 Feb 2017, 06:52)

[MOD] Einen Post in den Strang zum SPD Kanzlerkandidaten im Innenforum verschoben, hier geht es um Medien (-kritik).

Medien zu kritisieren ist ein Recht in Demokratien, ds steht außer Frage. Eine andere Überlegung ist, was es bringt. Da gibt es Fälle von ekklatanter Fehlinformation, die mit dem lapidaren Satz enden: Wenn sie meinen, verklagen sie uns eben. Und allenfalls wird eine sog. Richtigstellung veröffentlcht. Mehr passiert selten.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast