Böhmermanns "Schmähkritik" und die Folgen

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Böhmermanns "Schmähkritik" und die Folgen

Beitragvon Nathan » Sa 8. Okt 2016, 08:20

watisdatdenn? hat geschrieben:(08 Oct 2016, 07:54)

... und dann Böhmermann so: "Hiermit erkläre ich die Pofalla-Affäre für beendet"

Ja, aber genau bei solchen Sätzen fehlt mir die intellektuelle Leistung. Die ersten gedanklichen Fingerübungen der alten linken APO liefen ähnlich. Man musst es in den 60er Jahren erst noch üben, wie man sich am besten gegen die Obrigkeit auflehnt, das war Neuland. Aber heute, ich bitte dich, heute muss das eigentlich flutschen!
Benutzeravatar
Art_Vandelay
Beiträge: 362
Registriert: Mo 3. Nov 2014, 21:40
Benutzertitel: Kopf im Topf like a Lard

Re: Böhmermanns "Schmähkritik" und die Folgen

Beitragvon Art_Vandelay » Sa 8. Okt 2016, 09:14

Feiert halt weiter den Zwangsabgabenbefürworter ab. Böhmermann ist ne Abgaben-Nutte.

Dazu auch https://www.youtube.com/watch?v=Acb9Ksm-g1g
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 753
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Böhmermanns "Schmähkritik" und die Folgen

Beitragvon Raskolnikof » So 9. Okt 2016, 11:54

Ich verstehe nicht, was einige Leute gegen Jan Böhmermann haben. Was hat er denn ach so Schlimmes verbrochen? Er macht doch nichts anderes, als ein bestimmtes Publikum, welches die deutsche Hochsprache nicht versteht, zu unterhalten. Und das macht der Entertainer im s.g. Unterschichtenfernsehen auf den Flachpfeifenkanälen wie RTL II, VOX und anderen. Es gibt doch auch Sendungen auf Phoenix, ZDF Kultur und anderen öffentlich-rechtlichen Kanälen, die jene Fernsehkonsumenten bedienen, denen noch ein Resthirn geblieben ist. Jeder Kaste sein Programm! Was spricht dagegen? Ein gewisser Teil eines jeden Volkes ist nun mal verblödet und hat noch nicht einmal den Abschluss der Klippschule geschafft. Diese Einzeller der Evolution sitzen dann Tag für Tag, Nacht für Nacht vor der Glotze, wenn sie nicht gerade am PC, Laptop oder dem Smartphone im neuesten Online-Spiel dem virtuellen Gegner die Rübe von der Schulter ballern.
Diesen Primitivlingen muss etwas geboten werden, was sie zuhause im Fernsehsessel hält. So kommen sie weniger auf dumme Gedanken und rauben nicht die Oma von nebenan aus, vergewaltigen keine Kinder und schließen sich keiner Terrorbande an und lassen sich auch nicht von Pierre Vogel am Samstagvormittag in der Fußgängerzone überreden, zum Islam zu konvertieren um dann als Söldner für die IS in Syrien und anderswo im Namen Allahs Ungläubigen den Kopf abzuschneiden.

Und genau aus diesem Grund gibt es Jan Böhmermann, Mario Barth, Vera Int-Veen und andere Entertainer, die es verstehen, die Subkultur unserer Gesellschaft ruhig zu stellen und ruhig zu halten. Auch Doku-Soaps wie „Frauentausch“, „Verklag mich doch“, “Bauer sucht Frau“, „Köln 50667“, „Berlin Tag und Nacht“ oder Brechreiz erzeugende Sendungen mit Tittenmonster Daniela Katzenberger dienen alle ein und demselben Zweck: Dem Schutz der Allgemeinheit vor dem Mob aus der Gossenwelt von nebenan. Derartige Sendungen haben auf viele Hohlköpfe dieser Welt so etwas wie die gerichtliche Anordnung des Tragens einer elektronischen Fußfessel.

Seien wir doch froh darüber, dass uns der Staat mit derart einfachen Mitteln einen Großteil der Hirnamputierten Kretins dieser Welt vom Leib hält und wir diese nur zu Gesicht bekommen, wenn sie sich irgendwo im Stadtpark mit neuem Stoff versorgen und sich dann die letzten verbliebenen Zellen aus ihrem Resthirn blasen.
Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät.
(unbekannter Bratwurstdichter, einer Legende nach aus Thüringen stammend)
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4528
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Böhmermanns "Schmähkritik" und die Folgen

Beitragvon Zunder » So 9. Okt 2016, 12:18

Böhmermann ist der Oberschichten-Proll.
Ingo Appelt bekommt vom gehobenen Kultur-Prekariat fürs "Ficken" einen verbalen Tritt in die Eier, Böhmermann den Grimme-Preis.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 753
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Böhmermanns "Schmähkritik" und die Folgen

Beitragvon Raskolnikof » So 9. Okt 2016, 12:25

Dann ist Böhmermann ja ein echtes Multitalent. Hut ab, Jan!

Jan Böhmermann for President... äh Kanzler!
Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät.
(unbekannter Bratwurstdichter, einer Legende nach aus Thüringen stammend)
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Böhmermanns "Schmähkritik" und die Folgen

Beitragvon Nathan » So 9. Okt 2016, 13:01

Raskolnikof hat geschrieben:(09 Oct 2016, 12:54)...Seien wir doch froh darüber, dass uns der Staat mit derart einfachen Mitteln einen Großteil der Hirnamputierten Kretins dieser Welt vom Leib hält und wir diese nur zu Gesicht bekommen, wenn sie sich irgendwo im Stadtpark mit neuem Stoff versorgen und sich dann die letzten verbliebenen Zellen aus ihrem Resthirn blasen.

So einfach ist das aber nicht. Immerhin hat es Böhmermann geschafft, eine Staatskrise auszulösen, mit kräftiger Unterstützung durch Hetzreden der AfD, aber nicht nur dieser, sondern es erhoben auch vor dem als seriös eingestufte Künstler und Medienvertreter den Ausdruck "Ziegenficker" zum absoluten Kunstbegriff. Internationale juristische Auseinandersetzungen, politische Großkampfaktionen, das kleine Thema wurde zur ungeheuren Brisanz aufgeblasen.

Der Staat hält uns leider deine "Gehirnamputierten" nicht vom Leib, sondern nimmt sie auch noch ernst.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 753
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Böhmermanns "Schmähkritik" und die Folgen

Beitragvon Raskolnikof » So 9. Okt 2016, 13:21

Nathan hat geschrieben:Der Staat hält uns leider deine "Gehirnamputierten" nicht vom Leib, sondern nimmt sie auch noch ernst.

Das siehst du vielleicht nicht ganz richtig. Der Staat nimmt Künstler Böhmermann ernst, aber nicht seine Kundschaft. ;)
Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät.
(unbekannter Bratwurstdichter, einer Legende nach aus Thüringen stammend)
jellobiafra
Beiträge: 972
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 18:42

Re: Böhmermanns "Schmähkritik" und die Folgen

Beitragvon jellobiafra » So 9. Okt 2016, 13:29

Böhmermanns Gedicht ist es zu verdanken, dass der § 103 StGb nun abgeschafft wird. Das muss der Neid ihm lassen.
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Böhmermanns "Schmähkritik" und die Folgen

Beitragvon Nathan » So 9. Okt 2016, 13:30

jellobiafra hat geschrieben:(09 Oct 2016, 14:29)

Böhmermanns Gedicht ist es zu verdanken, dass der § 103 StGb nun abgeschafft wird. Das muss der Neid ihm lassen.

Korrekt. Jede Krise ist eine Chance.
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Böhmermanns "Schmähkritik" und die Folgen

Beitragvon Nathan » So 9. Okt 2016, 13:31

Raskolnikof hat geschrieben:(09 Oct 2016, 14:21)

Das siehst du vielleicht nicht ganz richtig. Der Staat nimmt Künstler Böhmermann ernst, aber nicht seine Kundschaft. ;)

Hoffentlich, da bin ich mir nicht so sicher.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3835
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: München

Re: Böhmermanns "Schmähkritik" und die Folgen

Beitragvon Antonius » Mo 10. Okt 2016, 14:09

Nathan hat geschrieben:(09 Oct 2016, 14:30)
Korrekt. Jede Krise ist eine Chance.
So ist es.
Dank Böhmermanns Gedicht wird nun der § 103 StGb abgeschafft.

Darüber beendet das Gedicht eine Staatsaffäre. In der FR vom 6.10. war zu lesen:
    (...)„Ein Staatsoberhaupt, das sich so aufführt wie Erdogan, muss sich gefallen lassen, dass es polemisch attackiert wird.
    Anders gesagt: Auf einen groben Klotz gehört auch mal ein grober Keil“, so fasst Heribert Prantl von der SZ das Ganze verständlich zusammen.
    Diese Entscheidung sei unterm Strich in Ordnung.

    Und sie zeige: „Die öffentliche Aufregung darüber, daß Kanzlerin Merkel die Justiz habe machen lassen, was Sache der Justiz ist, war unbegründet.“
    Merkel war ja tatsächlich unter Druck geraten. Nicht nur, weil sie die Ermächtigung
    zur Strafverfolgung auf Grundlage des umstrittenen § 103 des Strafgesetzbuches zur Beleidung von Vertretern ausländischer Staaten erteilt hatte.
    Sondern auch, weil sie das Gedicht zuvor als „bewusst verletzend“ bezeichnet hatte – worin sie später selbst einen Fehler sah....
http://www.fr-online.de/fuer-sie-gelese ... 28110.html
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Amtsschimmel
Beiträge: 727
Registriert: Mo 6. Apr 2015, 12:59

Re: Böhmermanns "Schmähkritik" und die Folgen

Beitragvon Amtsschimmel » Mo 10. Okt 2016, 15:08

Ich finde die Begründung der Staatsanwaltschaft nicht im Geringsten überzeugend, sondern habe eher das Gefühl, dass man sich da vor dem Shitstorm gefürchtet hat. Wenn man die Rechtsprechung des BVerfG hinzuzieht, ist eigentlich von einer Strafbarkeit der Äußerungen auszugehen.
Das Verfahren ist aber auch noch nicht zu Ende. Eine Einstellung kann ja auch angegriffen werden und ggf. landet die Sache viel schneller vorm BVerfG als bei einem echten Strafprozess. Und die zivilrechtliche Klage in Hamburg ist ja weiterhin anhängig, wo die Richter die Äußerungen bisher deutlich anders sahen.
Folxfeindt

Re: Böhmermanns "Schmähkritik" und die Folgen

Beitragvon Folxfeindt » Mo 10. Okt 2016, 16:35

erdogan akzeptiert die einstellung des verfahrens nicht. es geht also in die nächste runde.
vielleicht sollte böhmermann einfach nur erdo um entschuldigung bitten. manchmal ist es so einfach.
Benutzeravatar
Kennedy2610
Beiträge: 225
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 15:40

Re: Böhmermanns "Schmähkritik" und die Folgen

Beitragvon Kennedy2610 » Mo 10. Okt 2016, 17:06

Folxfeindt hat geschrieben:(10 Oct 2016, 17:35)

erdogan akzeptiert die einstellung des verfahrens nicht. es geht also in die nächste runde.
vielleicht sollte böhmermann einfach nur erdo um entschuldigung bitten. manchmal ist es so einfach.


Nein, bitte nicht. Wäre zwar moralisch irgendwie nachvollziehbar, würde den Unterhaltungswert aber deutlich schmälern :D
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9193
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Böhmermanns "Schmähkritik" und die Folgen

Beitragvon Cat with a whip » Mo 10. Okt 2016, 17:22

Folxfeindt hat geschrieben:(10 Oct 2016, 17:35)

erdogan akzeptiert die einstellung des verfahrens nicht. es geht also in die nächste runde.
vielleicht sollte böhmermann einfach nur erdo um entschuldigung bitten. manchmal ist es so einfach.


Er könnte Erdogan auch nochmal den Witz erklären mit dem was man nicht sagen darf weil es strafbar ist aber doch sagen muß damit man überhaupt weiß was man nicht sagen darf. :D
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Svi Back
Beiträge: 5516
Registriert: Di 8. Sep 2015, 16:50
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe
Wohnort: Leipzig/ Freistaat Sachsen

Re: Böhmermanns "Schmähkritik" und die Folgen

Beitragvon Svi Back » Mo 10. Okt 2016, 17:59

Cat with a whip hat geschrieben:(10 Oct 2016, 18:22)

Er könnte Erdogan auch nochmal den Witz erklären


Böhmermann beschäftigt jede Menge "Gagschreiber". Wenn, müssten die das erklären.
Er bildet nur das optisch lächerliche Medium für seine "Comedy-Show"
Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft.
(B.Brecht)
Folxfeindt

Re: Böhmermanns "Schmähkritik" und die Folgen

Beitragvon Folxfeindt » Mo 10. Okt 2016, 18:02

Cat with a whip hat geschrieben:(10 Oct 2016, 18:22)

Er könnte Erdogan auch nochmal den Witz erklären mit dem was man nicht sagen darf weil es strafbar ist aber doch sagen muß damit man überhaupt weiß was man nicht sagen darf. :D


ich glaube dann hat er endgültig verkackt. dann lässt erdo ihn durch seinen geheimdienst in die türkei verschleppen.
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Böhmermanns "Schmähkritik" und die Folgen

Beitragvon Nathan » Mo 10. Okt 2016, 19:43

Antonius hat geschrieben:(10 Oct 2016, 15:09)

So ist es.
Dank Böhmermanns Gedicht wird nun der § 103 StGb abgeschafft.

Darüber beendet das Gedicht eine Staatsaffäre. In der FR vom 6.10. war zu lesen:
    (...)„Ein Staatsoberhaupt, das sich so aufführt wie Erdogan, muss sich gefallen lassen, dass es polemisch attackiert wird.
    Anders gesagt: Auf einen groben Klotz gehört auch mal ein grober Keil“, so fasst Heribert Prantl von der SZ das Ganze verständlich zusammen.
    Diese Entscheidung sei unterm Strich in Ordnung.

    Und sie zeige: „Die öffentliche Aufregung darüber, daß Kanzlerin Merkel die Justiz habe machen lassen, was Sache der Justiz ist, war unbegründet.“
    Merkel war ja tatsächlich unter Druck geraten. Nicht nur, weil sie die Ermächtigung
    zur Strafverfolgung auf Grundlage des umstrittenen § 103 des Strafgesetzbuches zur Beleidung von Vertretern ausländischer Staaten erteilt hatte.
    Sondern auch, weil sie das Gedicht zuvor als „bewusst verletzend“ bezeichnet hatte – worin sie später selbst einen Fehler sah....
http://www.fr-online.de/fuer-sie-gelese ... 28110.html

Das rechne ich dem Prantl hoch an, dass er nicht auch noch auf der Kunstschiene daher geeiert kommt, sondern sagt, was Sache ist. A.sch an A.sch. Das ist für mich immer ok gewesen. Nicht ok waren die verschiedenen Versuche deutscher Kunstschaffender und willfähriger Kommentatoren, den "Ziegenficker"-Text anzubeten. Womöglich findet man einen Tonträger mit dem Text in irgendeinem Museum der Moderne. Dann kotz ich davor und behaupte auch, es wäre Kunst, weil, das hat ja auch noch niemand so gemacht. Das ist so anders, so neu... *würg*
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1328
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Böhmermanns "Schmähkritik" und die Folgen

Beitragvon watisdatdenn? » Di 11. Okt 2016, 03:41

Folxfeindt hat geschrieben:(10 Oct 2016, 19:02)
ich glaube dann hat er endgültig verkackt. dann lässt erdo ihn durch seinen geheimdienst in die türkei verschleppen.

würde mich auch nicht mehr wundern, wenn unser geheimdienst diesen dann direkt an den türkischen übergibt um keine verstimmung mit der türkei zu riskieren (immerhin, haben die soo viele flüchtlinge, und wir können uns nicht gegen einen unbegrenzten zustrom wehren, weil wir zu nett sind).
wer braucht schon bürgerrechte?
Folxfeindt

Re: Böhmermanns "Schmähkritik" und die Folgen

Beitragvon Folxfeindt » Di 11. Okt 2016, 04:39

stellt euch vor donald trump wäre präsident der usa und böhmerman beleidigt ihn in einem seiner dummen witzchen. noch am selben tag würden die navy-seals böhmermanns behausung stürmen, ihn umlegen und seine leiche ins meer werfen.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast