Lügenpresse oder Realitätspresse

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11067
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Cat with a whip » So 2. Sep 2018, 11:43

Tom Bombadil hat geschrieben:(02 Sep 2018, 09:44)
Ich werde beim nächsten Mal wohl die Grünen wählen, bei denen ist die Gefahr, dass sie mit der AfD koalieren hoffentlich noch am geringsten, ich will mir da keine Vorwürfe machen müssen, sollte der undenkbare Fall doch eintreten.


Löblich. Immer an Hanna Arendt und das Wahrlügen denken, denn am Rechtsextremismus sind die Rechtsextremisten schuld und niemand sonst. Mimimimi.

Kretschmer told German broadcaster ARD on Friday that the AfD - which won nearly 13 percent of the vote in last year's federal election - bore some blame for the riots after it "used very warlike language to call people to take to the streets".


At the counter-demonstration across town, a woman in her 50s who declined to give her name asked: "Who was the stabbing victim? The far right is exploiting his death by saying: 'A German has been murdered.' But he was an anti-fascist and people outside the city don't know that."


The violence in Chemnitz is likely to put further pressure on Merkel's conservatives, who last week faced accusations of ignoring the rise of far-right groups in Saxony.

Quelle: NYT


Kriegen die Amis auch noch auf's Brot von der Lügenpresse gestrichen? Unverschämtheit, da muss man sich nicht wundern wenn die Leute AfD wählen, logisch, mimimimi.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11067
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Cat with a whip » So 2. Sep 2018, 12:46

Die Lügenpresse erklärt die Naziversteher. Mimimimi. Machen die das für die ganz dummen was? Na dann muss man sich ja nicht wundern wenn die Leute dann erst recht die falschen wählen, orakelmurmelherbeilügmurmel, mimimi.

Nazis haben nur eine einzige politische Meinung

Nazis haben nämlich nur ein einziges politisches Ziel: Sie möchten, dass Deutschland wieder von Nazis beherrscht wird, die dann mit allen Nicht-Nazis endlich wieder Nazi-Dinge tun können. Fabriken bauen also, in denen alle, die den Nazis nicht passen, bei Bedarf umgebracht werden können: Behinderte, Juden, politische Gegner, Schwule, Lesben, und diesmal sicher auch Muslime und Menschen mit anderer Hautfarbe. Das ist die politische Meinung von Nazis.

Weil die weniger Dummen unter ihnen wissen, dass das vielen normalen Menschen schwer vermittelbar ist, verfolgen Nazis zwei Strategien. Die eine besteht darin, die Lüge zu verbreiten, dass der industriell organisierte Massenmord gar nicht stattgefunden hat, und man deshalb mit gutem Gewissen auch heute noch Nazi sein kann. Das nennt man Holocaustleugnung, und auch das ist in Deutschland verboten.

Die andere Strategie besteht darin, den Holocaust nicht zu leugnen, sondern langsam in Vergessenheit geraten zu lassen. Wenn die Leute nicht mehr ständig an den Massenmord erinnert werden, das ist das Kalkül, dann finden sie es vielleicht irgendwann wieder okay, mit Nazis zumindest ein bisschen einer Meinung zu sein.

Diese zweite Strategie, wer verfolgt die noch?

Interessanterweise bekommen die Nazis bei dieser zweiten Strategie in jüngster Zeit verstärkt Unterstützung, zum Beispiel von Björn Höcke und Alexander Gauland von der AfD. Keine Ahnung, woran das jetzt wieder liegt.

Jedenfalls ist es aus den oben genannten Gründen für Nicht-Nazis unmöglich, sich mit Nazis vorübergehend und zweckgebunden zu verbünden. Wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder ein nützlicher Idiot der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.


http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 25712.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33862
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Tom Bombadil » So 2. Sep 2018, 14:15

Fuerst_48 hat geschrieben:(02 Sep 2018, 11:44)

Auch wenn ich deine Herleitung gut nachvollziehen kann.

Ich schätze die Gefahr zwar noch als gering ein, noch besteht die Chance, dass Politiker und Medien den Schuss hören, aber ich will auf gar keinen Fall, dass mit meiner Wählerstimme die AfD - und wenn auch nur indirekt über eine Koalition - an die Macht gelangt. Und da die Linkspartei genauso unwählbar ist, bleiben nur die Grünen. Die vertreten zwar in keiner Weise meine Ansichten, aber manchmal muss man für einen guten Zweck Opfer bringen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3699
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Alter Stubentiger » So 2. Sep 2018, 15:53

Tom Bombadil hat geschrieben:(02 Sep 2018, 09:44)

"Inzwischen hat es Chemnitz sogar auf die Titelseite der „New York Times“ geschafft. Ausführlich wird dort die Angst von Migranten vor Übergriffen beschrieben."

Ich finde so etwas schon interessant. Ein Mensch wird getötet und zwei Menschen schwer verletzt. Kommt das auch auf die Titelseite der "New York Times"? Oder dass deutsche Bürger Angst vor Übergriffen durch Migranten haben? Nee, darüber macht man sich lieber lustig, Mimimimi-Nazis, "besorgte Bürger" etc. pp. Naja, bei der nächsten Wahl wird es wieder die Quittung dafür geben, dann wird groß rumgeheult und rumgeflucht, wie derbe faschistisch das deutsche Volk doch ist. Wenn es ganz schlecht läuft, wird man dann in 50 Jahren im Geschichtsunterricht wieder von Steigbügelhaltern reden. Ich werde beim nächsten Mal wohl die Grünen wählen, bei denen ist die Gefahr, dass sie mit der AfD koalieren hoffentlich noch am geringsten, ich will mir da keine Vorwürfe machen müssen, sollte der undenkbare Fall doch eintreten.

Man kann sich auch schon darüber lustig machen dass in den Bundesländern in denen es kaum Migranten gibt die Schreierei der Wutbürger am Größten ist. So laut dass es bis nach New York hallt.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3699
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Alter Stubentiger » So 2. Sep 2018, 16:10

sunny.crockett hat geschrieben:(02 Sep 2018, 10:15)

https://www.welt.de/regionales/bayern/a ... angst.html

Massiver Anstieg in den letzten Jahren, in denen der Anteil der Migranten um 1,5-2,0 Mio angestiegen ist. Migranten wieder mal überproportional an Gewalt beteiligt.

https://www.tagesspiegel.de/themen/repo ... 45436.html

Aus dem Artikel geht eben nicht hervor dass der Anteil der Übergriffe von Menschen mit Migrationshintergrund gewachsen ist. Der Trend ist allgemein.

Aber warum soll ausgerechnet eine Partei wie die AfD die ja von Kriminellen und Vorbestraften durchsetzt ist da irgendwas verbessern? Angriffe auf Polizei und Sanitäter sind nämlich ein gesamtgesellschaftliches Problem. Und die neuen Rechten spielen da eine große Rolle.
“Parasiten, Volksverräter, Taugenichtse” – Besonders heftig fällt der neue Ton Politikern gegenüber aus. Andreas Hollstein ist Bürgermeister im westfälischen Altena. Eigentlich eine friedliche Kleinstadt im Märkischen Kreis. Doch auch Lokalpolitiker dürfen schon lange nicht mehr mit dem Respekt der Bürger rechnen.

Im November 2017 wird Hollstein in einem Imbiss wegen seiner liberalen Haltung Flüchtlingen gegenüber mit einem Küchenmesser angegriffen und am Hals verletzt. Tausendfache Beleidigung im Internet und hunderte Hassbriefe hat er seither erhalten. Einen der erschütterndsten liest er den ARD-Reportern vor:

“Schade, dass du lebst, du Stück Scheiße. Das nächste mal bekommst du Volksverräter einen fachgerechten Kehlschnitt.”

https://www.huffingtonpost.de/entry/das ... 86f48ff7aa
https://www.swr.de/swr2/kultur-info/ard ... 6/10x70ky/

Und überhaupt sind die selbsternannten Retter Deutschlands so kriminell dass von dieser Seite nicht mehr sondern weniger Recht und Ordnung zu erwarten ist.
Demnach laufen gegen 22 AfD-Abgeordnete 24 Verfahren oder sind mit einer Sanktion abgeschlossen, schreibt die Zeitung. Das ergibt eine Quote von knapp zehn Prozent bezogen auf alle AfD-Abgeordneten bundesweit - und es existiert ein Unterschied zwischen Ost und West. Im Osten liegt die Quote bei elf Prozent, im West bei acht Prozent. Vermutlich liegt die Gesamtzahl der Verfahren sogar höher. Aber in den meisten Landesparlamenten muss für ein offizielles Ermittlungsverfahren die Immunität des Abgeordneten aufgehoben werden. Aber nicht jedes Landesparlament gibt Auskunft über Verfahren zur Aufhebung des parlamentarischen Rechtsschutzes.
Große Bandbreite der Delikte

Die mutmaßlichen Delikte haben den "WamS"-Recherchen zufolge eine erstaunliche Bandbreite: Es geht um Trunkenheit am Steuer, unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, Meineid, Steuerhinterziehung, Untreue, Beihilfe zur gefährlichen Körperverletzung, Verbreitung kinderpornografischer Schriften, sexuelle Nötigung, Verstöße gegen das Versammlungsrecht, Verwendung verfassungsfeindlicher Kennzeichen, Beleidigung und Volksverhetzung.

https://www.stern.de/politik/deutschlan ... 73706.html
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 1880
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Vongole » So 2. Sep 2018, 16:13

Alter Stubentiger hat geschrieben:(02 Sep 2018, 16:53)

Man kann sich auch schon darüber lustig machen dass in den Bundesländern in denen es kaum Migranten gibt die Schreierei der Wutbürger am Größten ist. So laut dass es bis nach New York hallt.


Man kann aber auch nicht ignorieren, dass trotz der niedrigen Migrantenzahl ein Mensch getötet wurde, und zwar genau von jemandem, der hier angeblich Schutz suchen musste.
Leider wird das mittlerweile in der Presse fast vergessen.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6860
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Senexx » So 2. Sep 2018, 16:29

Vongole hat geschrieben:(02 Sep 2018, 17:13)

Man kann aber auch nicht ignorieren, dass trotz der niedrigen Migrantenzahl ein Mensch getötet wurde, und zwar genau von jemandem, der hier angeblich Schutz suchen musste.
Leider wird das mittlerweile in der Presse fast vergessen.

Tausende haben gestern in einem Trauermarsch daran erinnert.

Die Systempresse im Verbund mit Linksextremisten wollte das vernebeln.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3699
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Alter Stubentiger » So 2. Sep 2018, 16:31

Vongole hat geschrieben:(02 Sep 2018, 17:13)

Man kann aber auch nicht ignorieren, dass trotz der niedrigen Migrantenzahl ein Mensch getötet wurde, und zwar genau von jemandem, der hier angeblich Schutz suchen musste.
Leider wird das mittlerweile in der Presse fast vergessen.

Das geht unter weil die rechte Propaganda jede seriöse Diskussion verhindert. Tatsache ist dass natürlich auch Verbrecher und sonstige Gestörte hier her wollen. Der Staat muß da mehr tun und auch härter durchgreifen. Aber man sollte sich nicht von einem rechten Mob dazu verleiten lassen deshalb das Faustrecht für besorgte Bürger zuzulassen. Der Rechtsstaat muß eben immer gelten. Auch für Leute die man eigentlich nicht hier haben will. Denn wenn man da Ausnahmen macht dann wird der Rechtsstaat ausgehöhlt und ganz schnell kann jeder entrechtet werden. Dafür gibt es zahllose Beispiele in der Geschichte.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 902
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon sunny.crockett » So 2. Sep 2018, 17:38

Alter Stubentiger hat geschrieben:(02 Sep 2018, 16:53)

Man kann sich auch schon darüber lustig machen dass in den Bundesländern in denen es kaum Migranten gibt die Schreierei der Wutbürger am Größten ist. So laut dass es bis nach New York hallt.


Du meinst hier Sachsen. Hast du denn eine Quelle, dass es in Sachsen "kaum Migranten" gibt, oder plapperst du nur irgendwelche Linkspropaganda nach? Wie erklärst du dir, dass diese nicht vorhandenen Migranten dann Straftaten verüben?
Benutzeravatar
MäckIntaier
Beiträge: 439
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 10:21
Wohnort: Auch

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon MäckIntaier » So 2. Sep 2018, 18:35

Alter Stubentiger hat geschrieben:(02 Sep 2018, 16:53)

Man kann sich auch schon darüber lustig machen dass in den Bundesländern in denen es kaum Migranten gibt die Schreierei der Wutbürger am Größten ist. So laut dass es bis nach New York hallt.


Das wäre dann ein valides Argument, wenn der eigene Tellerrand zwingend als unüberschreitbare Grenze gälte.
Aufklärung: Lieber lass‘ ich mich vom tugendhaften Misanthropen verdunkeln als vom charakterlosen Philanthropen erhellen. Demokratie ohne Common Sense? Never ever.
Schnitter
Beiträge: 4386
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Schnitter » So 2. Sep 2018, 19:33

sunny.crockett hat geschrieben:(02 Sep 2018, 18:38)

Du meinst hier Sachsen. Hast du denn eine Quelle, dass es in Sachsen "kaum Migranten" gibt, oder plapperst du nur irgendwelche Linkspropaganda nach? Wie erklärst du dir, dass diese nicht vorhandenen Migranten dann Straftaten verüben?


Die mit Abstand meisten Flüchtlinge wurden von NRW, Bayern und Baden-Württemberg aufgenommen.

Wutkreischer und Neonazis sieht man da selten. Letztere wagen sich hier erst gar nicht auf die Straße. In Sachsen haben sie ja Rückhalt, da geht alles, sogar "national befreite Zonen".
Benutzeravatar
Neandertaler
Beiträge: 702
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 09:28
Benutzertitel: neoliberalerSteinzeitkommunist

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Neandertaler » So 2. Sep 2018, 19:34

Alter Stubentiger hat geschrieben:(02 Sep 2018, 16:53)

Man kann sich auch schon darüber lustig machen dass in den Bundesländern in denen es kaum Migranten gibt die Schreierei der Wutbürger am Größten ist. So laut dass es bis nach New York hallt.

Warst du in denn letzten Jahren Mal in denn neuen Bundesländern? spätestens seit 2015 sind da Migranten durchaus im Strassenbild präsent. Gastarbeiter und deren Nachkommen gab es sowieso schon vorher. Sowie den obligatorischen Dönerimbiss etc. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe liegt der Migranten Anteil in Chemnitz bei 7,5 prozent. Allerdings wird er in den öffentlichen präsenten Jahrgängen natürlich höher liegen.

Im westdeutschen Ländlichen Raum dürfte er wesentlich niedriger sein, ebenso in den Villensiedlungen.
Ich bin linksliberal, ich habe mich testen lassen.
Benutzeravatar
Neandertaler
Beiträge: 702
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 09:28
Benutzertitel: neoliberalerSteinzeitkommunist

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Neandertaler » So 2. Sep 2018, 19:41

Alter Stubentiger hat geschrieben:(01 Sep 2018, 16:08)

Du meinst der Schwanz wedelt mit dem Hund?


Ja ich habe nicht denn Eindruck daß die Presse nach dem eine politische Entscheidung gefallen ist, diese im Nachhinein, wie es typische Hofberichterstattung wäre, über den grünen Klee lobt und die Weisheit unser politischen Führer rühmt.
Sonden eher das die Presse in einer bestimmte Richtung berichtet, man könnte fast sagen politische Förderungen aufstellt, und die Politik dann folgt.
Ich bin linksliberal, ich habe mich testen lassen.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 902
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon sunny.crockett » So 2. Sep 2018, 20:42

Schnitter hat geschrieben:(02 Sep 2018, 20:33)

Die mit Abstand meisten Flüchtlinge wurden von NRW, Bayern und Baden-Württemberg aufgenommen.

Wutkreischer und Neonazis sieht man da selten. Letztere wagen sich hier erst gar nicht auf die Straße. In Sachsen haben sie ja Rückhalt, da geht alles, sogar "national befreite Zonen".


In absoluten Zahlen schon, weil natürlich Fläche und Einwohnerzahl extrem unterschiedlich sind. Man kann ja nicht fordern, das Bundesland Bremen soll soviele Flüchtlinge aufnehmen, wie etwa NRW.
Bezogen auf Flüchtlinge pro Einwohner sieht die Statistik dann anders aus.

Aber der User "Alter Stubentiger" will da ja noch Beweise liefern, dass es in Sachsen so gut wie keine Flüchtlinge gibt. Da bin ich mal gespannt.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14084
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Teeernte » So 2. Sep 2018, 21:10

Schnitter hat geschrieben:(02 Sep 2018, 20:33)

Die mit Abstand meisten Flüchtlinge wurden von NRW, Bayern und Baden-Württemberg aufgenommen.

Wutkreischer und Neonazis sieht man da selten. Letztere wagen sich hier erst gar nicht auf die Straße. In Sachsen haben sie ja Rückhalt, da geht alles, sogar "national befreite Zonen".


Nennt sich Königssteiner Schlüssel.....Er setzt sich zu zwei Dritteln aus dem Steueraufkommen und zu einem Drittel aus der Bevölkerungszahl der Länder zusammen.

https://www.bundesregierung.de/Content/ ... ender.html
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14084
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Teeernte » So 2. Sep 2018, 21:26

sunny.crockett hat geschrieben:(02 Sep 2018, 21:42)

In absoluten Zahlen schon, weil natürlich Fläche und Einwohnerzahl extrem unterschiedlich sind. Man kann ja nicht fordern, das Bundesland Bremen soll soviele Flüchtlinge aufnehmen, wie etwa NRW.
Bezogen auf Flüchtlinge pro Einwohner sieht die Statistik dann anders aus.

Aber der User "Alter Stubentiger" will da ja noch Beweise liefern, dass es in Sachsen so gut wie keine Flüchtlinge gibt. Da bin ich mal gespannt.



Ende September lebten 23 555 Asylbewerber in Sachsen, denen eine Aufenthaltsgenehmigung erteilt wurde. Fast zwei Drittel – mehr als 13 200 – wohnten in den drei Großstädten Leipzig, Chemnitz und Dresden. Die meisten – 7 285 oder 31,3 Prozent – lebten in Leipzig. Die wenigsten – 561 oder 2,4 Prozent – lebten im Kreis Bautzen, 593 oder 2,6 Prozent im Kreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Das zeigt: Die Großstädte sind bevorzugter Wohnort.



Während für Asylbewerber Pro-Kopf-Pauschalen gezahlt werden, erhalten die Länder die Bundesmittel für Flüchtlinge mit Bleiberecht nach dem sogenannten Königsteiner Schlüssel. Demnach ist für diese Zuschüsse - im laufenden Jahr nach Angaben des Bundesfinanzministeriums rund fünf Milliarden Euro - die jeweilige Einwohnerzahl der Bundesländer maßgeblich, nicht aber die Zahl der tatsächlich dort lebenden, anerkannten Flüchtlinge.


Doch genau diese Zahlen variieren wegen unterschiedlicher Anerkennungsquoten und einer hohen Abwanderung der Flüchtlinge von Ost- nach Westdeutschland mitunter erheblich. Die Folge: Pro anerkanntem Flüchtling hatte Sachsen 2016 mit rund 7.480 Euro fast das Vierfache an Bundesmitteln erhalten wie das Saarland mit etwa 2.030 Euro - an diesen Größenordnungen dürfte sich im vergangene Jahr wenig geändert haben.


https://www.mdr.de/sachsen/diskussion-f ... g-100.html

Da kann man schon ein "Sterne Hotel" anmieten....
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Uffhausen
Beiträge: 260
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Uffhausen » So 2. Sep 2018, 21:35

Neandertaler hat geschrieben:(02 Sep 2018, 20:34)

Wenn ich es richtig in Erinnerung habe liegt der Migranten Anteil in Chemnitz bei 7,5 prozent.


Ich wohne in einer Stadt in BaWü mit rund 40 000 Einw. und unser Ausländeranteil liegt angeblich bei über 30%. Dieser Wert ist, meine ich, noch von vor 2015. Die AfD kam bei den vergangenen Landstags- und Bundestagswahlen nicht über 15% hinaus - mit Ausnahme unserer zwei Russenviertel, wo der der AfD-Zuspruch zwischen 50% - 70% lag. Was aber auch daran gelegen haben dürfte, dass die Russen von unserer AfD auf kyrillisch beworben wurden... und da sag mir noch mal einer, der AfD läge das Deutschtum am Herzen! :mad:
"Man sollte auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 5768
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Brainiac » Mo 3. Sep 2018, 06:08

[MOD] Bitte zum Strangthema (Medienberichterstattung) zurückkommen, die Flüchtlingsverteilung in Deutschland bzw. deren Kriminalität kann im Innenforum diskutiert werden. Aufräummaßnahmen vorbehalten.
this is planet earth
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3699
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Alter Stubentiger » Mo 3. Sep 2018, 15:47

Uffhausen hat geschrieben:(02 Sep 2018, 22:35)

Ich wohne in einer Stadt in BaWü mit rund 40 000 Einw. und unser Ausländeranteil liegt angeblich bei über 30%. Dieser Wert ist, meine ich, noch von vor 2015. Die AfD kam bei den vergangenen Landstags- und Bundestagswahlen nicht über 15% hinaus - mit Ausnahme unserer zwei Russenviertel, wo der der AfD-Zuspruch zwischen 50% - 70% lag. Was aber auch daran gelegen haben dürfte, dass die Russen von unserer AfD auf kyrillisch beworben wurden... und da sag mir noch mal einer, der AfD läge das Deutschtum am Herzen! :mad:


Die Wahlwerbung der AfD wird auf dubiose Weise von Leuten aus der Schweiz unterstützt die angeblich nichts mit der AfD zu tun haben. Woher die das Geld nehmen kann keiner nachweisen. Meiner Meinung nach kommt es aus Russland.

Mittlerweile ist bekannt, wer der Gestalter des vor den Landtagswahlen verteilten «Extrablatts» war. Es ist der Inhaber der Schweizer Werbeagentur Goal, der aus Deutschland stammende Alexander Segert. Die Gratiszeitung trägt nicht nur denselben Namen wie die Publikation der Schweizer Volkspartei (SVP), sondern auch die gleiche gestalterische Handschrift. Segert, der Schöpfer der in halb Europa kopierten Schäfchen-, Minarett- und Burka-Plakate, gibt mittlerweile zu, für den Verein tätig zu sein............

......Woher der ominöse Gönnerverein, der sich als überparteilich bezeichnet, die finanziellen Mittel hat, ist offen. Deutsche Zeitungen vermuten, dass sie hauptsächlich von anonymen Gross-Spendern stammen. Auf diesem Weg solle das deutsche Parteiengesetz mit seinen strengen Transparenzvorschriften umgangen werden. Die AfD selbst bestreitet eine Verflechtung mit dem Verein.

https://nzzas.nzz.ch/notizen/die-afd-er ... ld.1303862

Womit wir wieder mal bei der Lügenpresse wären. Die AfD unterhält also eine eigene Lügenpresse. Einseitig - subjektiv- unbedingt. Und dies ist nachweisbar.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33862
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Tom Bombadil » Di 4. Sep 2018, 13:52

Und wissen Sie was? Nicht ein einziger Teilnehmer der fast drei Mal größeren AfD-Demonstration kam in der Tagesschau zu Wort. Redner auch nicht. Niemand. Null. Nada. Stattdessen ein kurzer Kameraschwenk auf den völkischen Abschreckfaktor Björn Höcke, von der AfD und dann O-Ton auf O-Ton das bunte Deutschland. Ich bin seit 35 Jahren Journalist, aber ich denke immer: Sowas können die doch nicht bringen. Das ist ja wie früher in der DDR. Die müssen doch wenigstens so tun, als seien sie neutral und überparteilich. Wenigstens einen einzigen Teilnehmer von der wesentlich größeren Demo zu Wort kommen lassen, und wenn nur mit einem Halbsatz, um den Schein zu wahren.
https://www.focus.de/politik/experten/k ... 22001.html

Tja, und ob die können. Und müssen tun die gleich gar nicht, dank Zwangsabgabe muss diese - tut mir leid, anders kann ich es nicht mehr nennen - Propaganda von jedem Bürger finanziert werden. Der "Mausrutscher" mit dem falschen Video ist auch wieder so ein Ding.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste