Lügenpresse oder Realitätspresse

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5567
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 27. Jan 2017, 13:22

pikant hat geschrieben:(27 Jan 2017, 13:07)

das habe ich noch von keinem Politiker auf der Welt gehoert, aber viele zensieren die Medien oder wie Erdogan werfen Journalisten ins Gefaengnis und verbieten einfach unliebsame Presseorgane.

Man kann die Pressefreiheit auch dadurch einschränken,
das man Journalisten das Fragenstellen in einer Pressekonferenz untersagt,
oder ehrliche Pressevertretter auf AfD Veranstaltungen erst gar nicht zulässt.
Man dampft dadurch eben die Wahrheit auf die "einzig wahre Realität" ein.
Es ist schon offensichtlich, was unsere rechten Nationalisten da im Moment praktizieren.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
pikant
Beiträge: 52646
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon pikant » Fr 27. Jan 2017, 13:25

Bielefeld09 hat geschrieben:(27 Jan 2017, 13:22)

Man kann die Pressefreiheit auch dadurch einschränken,
das man Journalisten das Fragenstellen in einer Pressekonferenz untersagt,
oder ehrliche Pressevertretter auf AfD Veranstaltungen erst gar nicht zulässt.
Man dampft dadurch eben die Wahrheit auf die "einzig wahre Realität" ein.
Es ist schon offensichtlich, was unsere rechten Nationalisten da im Moment praktizieren.


das ist die Masche von Trump und der findet das auch noch ganz normal.

fuer AfD ist mir hier die Zeit zu schade.
Uffhausen
Beiträge: 143
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Uffhausen » Fr 27. Jan 2017, 13:30

Der General hat geschrieben:(27 Jan 2017, 11:55)

Nein, das sehe ich völlig anders ! Es ist sogar höchst Demokratie feindlich, wenn Medien die von Millionen Menschen "empfangen" werden ein Meinungsbild abgeben. Es ist ein Manipulierter Eingriff! Selbstverständlich sollte es so sein, wie Du geschrieben hast und jeder einzelne seinen Kopf benutzen. Das Problem ist aber, dass nicht jeder dazu in der Lage ist und nicht in der Lage ist (aus verschiedenen Gründen) seine eigene Meinung zu bilden. Meinungsmache (einseitige Meinungsmache) die sehr häufig vor kommt in den Medien, ist vergleichbar mit TV Werbung! Auch dort wird versucht auf manipulierter Ebene zu beeinflussen! Besonders im Politischen, sollten Medien kein Meinungsbild verbreiten, sondern ausschließlich informieren und das so gut wie möglich !!

Denkst du da nicht ein bisschen zu simpel? Weil, wenn es Menschen gibt, die keine eigene Meiung haben und/oder sich keine eigene Meinung bilden können/wollen, dann suchen sich diese Menschen jemanden, der ihnen "hilft" - und sie werden schnell fündig werden, auf der linken oder auf der rechten Seite (Und die ganz Bescheuerten gehen zum IS)! In der Hinsicht ist es vollkommen egal, ob Presse & Co nun ein Meinungsbild abgeben oder es sein lassen!

Der General hat geschrieben:(27 Jan 2017, 11:55)
Hat niemand behauptet.

Also wenn Presse und Medien "Lügenpresse" sind, nur weil sie eine Meinung abgeben, dann ist entsprechend der Logik dieser Denke eine Meinung = eine Lüge. Bzw. die Meinung von Presse und Medien. Ansonsten müsste es ja "Meinungspresse" heißen... :p



Der General hat geschrieben:(27 Jan 2017, 11:55)
Genau letzteres bleibt immer mehr auf der Strecke und die immer größer werdene Kritik an die Medien wird lauter.

Die Möglichkeiten, seinem Unmut Luft zu machen, sind vielfältiger geworden - deswegen erscheint dir die Kritik vielleicht lauter. Nicht zu vergessen sei der immer ruppiger, unsachlicher und ausfallender werdende Umgangston miteinander, der verfälscht auch gewaltig den Eindruck. Mehr Schein als Sein.

Der General hat geschrieben:(27 Jan 2017, 11:55)
Das ist begrüßenswert, doch leider geht es dabei nicht um Dich persönlich.

Und was ist mit dir, hm? :rolleyes:

Der General hat geschrieben:(27 Jan 2017, 11:55)
Die Frage verstehe ich nicht, bitte mal konkretisieren.

Die andere Seite der "Lügenpresse"-Medaille - die vordere Seite haben wir schon durchgenommen. Dass die bösen Medien ungefragt Meinungen abgeben und somit das Gedankengut der Menschen vergiften, ganz großes PFUI! :mad:

Aber was steckt dahinter? Warum sind wir Menschen so empfänglich für derartige "Manipulation"? Liegt das in unserer Natur oder haben wir im Laufe der Zeit irgendwas verlernt? Haben wir vielleicht selbst Schuld und der "Lügenpresse"-Vorwurf ist nur sowas wie ein Ausweichmanöver und Presse und Medien nur die Sündenböcke? :?:

Der General hat geschrieben:(27 Jan 2017, 11:55)
Es ist wohl eher ein Ausdruck, von nicht Objektiver, einseitiger und Manipulierender Berichterstattung.

Macht's mir auch nicht logischer! ;)

Gib mir doch mal wenigstens ein einziges Beispiel von "Lügenpresse", die definitiv keine andere Meinung als diejenige von Presse und Medien zulässt, egal wie man es dreht und wendet. Und beweise mir hieb- und stichfest, dass eben dieses Verfahren 100%ige Absicht ist und nicht nur eine "denkbare Möglichkeit" deinerseits oder deinesgleichen.

Der General hat geschrieben:(27 Jan 2017, 11:55)
Verstehst Du den Unterschied wirklich nicht? Sport ist völlig unwichtig. POLITIK hingegen schon! Politik bestimmt Praktisch alles, das System, die Gesellschaft ect...

:D Du bist lustig. Ich habe es ja nicht so mit Sport - aber ich habe sehr viele Bekannte und Kollegen, die letztes Jahr NICHT bei der Landtagswahl ihr Kreuzchen gemacht haben, obgleich sie eine Wahlbenachrichtigung erhielten. Politik ist ihnen egal. Aber ein Spiel unseres örtlichen Erstliga-Eishockeyvereins verpassen, geht gar nicht! Die reisen jedes Wochenende dafür kreuz und quer durch die Bundesrepublik - nur um die Deppen verlieren zusehen! :rolleyes:

Und du hast bestimmt schon mal was von "Staatsdoping" gehört - aber klar, Sport ist vöööööllig unwichtig! :D
"Man sollte auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 2980
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Darkfire » Fr 27. Jan 2017, 14:35

Julian hat geschrieben:(27 Jan 2017, 11:34)

Jetzt möchte ich aber konkret von dir wissen, wo ich denn hetze.


Ich empfand deine Aussage als sehr ungerechtfertigt gegen dieses Forum.
„Klar, du hast auch gute Chancen, in diesem Forum mit solchen Denkverboten durchzukommen.“

Dabei ist dieser Satz von dir Zentral denn du versuchst damit zu unterstellen als wäre es das Ziel der Mods hier die Denkverbote aufzuerlegen.
„Denkverbote“ ist schon etwas Heftiges.
Das ist noch ein Stückchen höher wie Verbot der freien Meinungsäußerung.

Aber gehen wir mal ein Stückchen tiefer und fahren es runter auf Verbot der freien Meinungsäußerung.

Es gibt sehr wenig Foren in denen man so weit gehen kann wie hier bei der Meinungsäußerung.
Klar es gibt Foren bei denen du den Islam beschimpfen kannst, oder andersherum.
Aber die tolerieren auch dann nur die Richtung die ihnen passt.

Trotzdem ist Beschimpfen, oder offensichtliche Lügen zu erzählen auch keine Meinungsfreiheit.
Es gibt hier Kandidaten die ihre Meinung immer gern mit persönlichen Beleidigungen vermischen um danach wenn diese Postings entfernt sind, zu behaupten es wäre wegen ihrer Meinung passiert.
Ich unterstelle hier in sehr vielen Fällen Absicht besonders wenn man dann vorher noch den Satz mit „ich will dich ja nicht beleidigen“ oder ähnliches garniert.

Ich verstehe in manchen Fälle auch die Beweggründe, aber ich bin auch in der Lage in einem Posting mehrere unterschiedliche Botschaften und Aussagen zu unterscheiden.

Ich stimme deiner Aussage zu das viele „angebliche“ Flüchtlinge ihren Ausweis absichtlich wegwerfen, ihr Alter, oder ihre Nationalität vertuschen.

Ich finde auch das man gegenüber dem Islam zu stark zurücksteckt gerade weil Teile dessen Anhängerschaft gerade äußerst Militant sind und es ungefährlicher ist Witze über die Katholische Kirche als über den Islam zu machen.

Nur wenn du deine Vorurteile allgemein gegen den Islam richtest und einseitig gegen eine Religion dann liegst du gewaltig daneben, denn gerade die Geschichte der Christlichen Kirchen beweist daß man auch Gräueltaten in deren Namen begangen hat.
Du musst lediglich das Alte Testament lesen dann wirst du eines der blutrünstigsten Bücher aller Zeiten kennen lernen.
Willst du hier also über Muslime im Gesamten herziehen und behaupten das sie so werden aufrunde ihrer Religion ist das Hetze, denn es sind immer die Menschen welche die Religion für ihre Zwecke missbrauchen.

Wie gesagt ich kann es verstehen wie es ist einfach seiner Wut freien Lauf zu lassen, einfach mal so richtig vom Leder zu ziehen etc.
Wir leben in einer Zeit in der dieses gerade wieder richtig Aktuell ist und es gibt wiederum auch Rattenfänger die nur auf Menschen warten welche sie in ihrer „blinder“ Wut, für ihre Zwecke missbrauchen können.

Daher es ist keine Hetze wenn du sagst daß die meisten Terroristen im Moment Muslime sind.
Es ist aber Hetze wenn du behauptest alle Muslime sind Terroristen.
Auch ist es Unfair zu behaupten du dürftest in diesem Forum nicht deine Meinung sagen,
allerdings sind Beleidigungen, Lügen oder Verdrehungen keine Meinung.
Dieses ist hier sehr oft ein schmaler Grat und ich glaube so viele massive Beleidigungen, die bei bestimmten Usern die ihre Sätze gern mal mit „ich will dich ja nicht beleidigen“ beginnen, übersehen werden, zeigt eher wie großzügig die Moderation noch gegenüber diesen „ich werde wegen meiner Meinung verfolgt“ Usern ist.
Julian
Beiträge: 4442
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Julian » Fr 27. Jan 2017, 15:00

@Darkfire

Gut. Mit dem meisten, was du hier schreibst, kann ich gut leben.

Ich würde nie alle Muslime als Terroristen bezeichnen; ich bestreite gar nicht, dass eine große Anzahl von ihnen nur in Frieden leben möchte wie viele andere Menschen eben auch. Eine grundsätzliche Gefahr sehe ich im Islam dennoch, und ich hoffe, dass man dies auch weiter hier artikulieren kann. Die Kirchen und das Christentum kritisiere ich oft; historisch gesehen haben sie auch viel Leid über die Menschen gebracht. Allerdings kann man zwei Dinge nicht übersehen - erstens, dass das Christentum sich seit dem Mittelalter weiterentwickelt hat, und zweitens, dass es fundamentale Unterschiede in den Grundtexten des Christentums und des Islams gibt. Es ist ein Unterschied, ob ein Zurück zu den Wurzeln bedeutet, dass man sich einen gewaltlosen Hippie zum Vorbild nimmt, oder einen aggressiven Kriegsherrn, der eigenhändig Menschen umgebracht und Frauen vergewaltigt hat.

Dies ist ein privat betriebenes Forum. Von daher herrscht hier auch nicht die Meinungsfreiheit. Wenn die Eigentümer, vertreten durch die Moderatoren, nicht wünschten, dass ich hier über das Wetter rede, dann könnten sie mir das selbstverständlich verbieten und mich bis zur Sperre sanktionieren - und ich müsste das akzeptieren. So sind die Regeln. Ich wünschte, es würde mehr sanktioniert im Hinblick auf Umgangston und persönliche Beleidigungen, und weniger im Hinblick auf Meinungsäußerung und den Gummibegriff "Hetze". Allerdings entscheide nicht ich darüber, und solange ich hier sein möchte, muss ich mich eben an die hier geltenden Regeln halten.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5567
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 27. Jan 2017, 20:07

Julian hat geschrieben:(27 Jan 2017, 15:00)

@Darkfire

Gut. Mit dem meisten, was du hier schreibst, kann ich gut leben.

Ich würde nie alle Muslime als Terroristen bezeichnen; ich bestreite gar nicht, dass eine große Anzahl von ihnen nur in Frieden leben möchte wie viele andere Menschen eben auch. Eine grundsätzliche Gefahr sehe ich im Islam dennoch, und ich hoffe, dass man dies auch weiter hier artikulieren kann. Die Kirchen und das Christentum kritisiere ich oft; historisch gesehen haben sie auch viel Leid über die Menschen gebracht. Allerdings kann man zwei Dinge nicht übersehen - erstens, dass das Christentum sich seit dem Mittelalter weiterentwickelt hat, und zweitens, dass es fundamentale Unterschiede in den Grundtexten des Christentums und des Islams gibt. Es ist ein Unterschied, ob ein Zurück zu den Wurzeln bedeutet, dass man sich einen gewaltlosen Hippie zum Vorbild nimmt, oder einen aggressiven Kriegsherrn, der eigenhändig Menschen umgebracht und Frauen vergewaltigt hat.

Dies ist ein privat betriebenes Forum. Von daher herrscht hier auch nicht die Meinungsfreiheit. Wenn die Eigentümer, vertreten durch die Moderatoren, nicht wünschten, dass ich hier über das Wetter rede, dann könnten sie mir das selbstverständlich verbieten und mich bis zur Sperre sanktionieren - und ich müsste das akzeptieren. So sind die Regeln. Ich wünschte, es würde mehr sanktioniert im Hinblick auf Umgangston und persönliche Beleidigungen, und weniger im Hinblick auf Meinungsäußerung und den Gummibegriff "Hetze". Allerdings entscheide nicht ich darüber, und solange ich hier sein möchte, muss ich mich eben an die hier geltenden Regeln halten.

Sorry, aber beschreib doch konkret den Vorgang der Lügenpresse in Deutschland.
Gib endlich mal ein Beispiel.
Und wieso herrscht in diesem Forum keine Meinungsfreiheit?
Nur weil du deine Äußerungen auf Nachfrage mit Fakten belegen sollst?
Nee, du bist kein Opfer,
du bist ein User unter Vielen.
NiX besonderes eben.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Julian
Beiträge: 4442
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Julian » Fr 27. Jan 2017, 21:20

Bielefeld09 hat geschrieben:(27 Jan 2017, 20:07)

Sorry, aber beschreib doch konkret den Vorgang der Lügenpresse in Deutschland.
Gib endlich mal ein Beispiel.


Ich habe mir den Begriff der Lügenpresse nie zu eigen gemacht, weil er mir viel zu pauschal ist.

Beispiele für Lügen in den Medien, durch unwahrhaftiges Berichten, suggestive Darstellung oder auch Weglassen gibt es dennoch zur Genüge. So verarscht wie Anfang Januar 2016 kam ich mir selten vor in meinem Leben.

Bielefeld09 hat geschrieben:(27 Jan 2017, 20:07)
Und wieso herrscht in diesem Forum keine Meinungsfreiheit?
Nur weil du deine Äußerungen auf Nachfrage mit Fakten belegen sollst?


Meine Feststellung war gar nicht böse gemeint. In diesem Forum herrscht keine Meinungsfreiheit, genauso wenig wie sie in meinem Wohnzimmer herrscht. Das muss so sein, denn das Forum wie auch mein Wohnzimmer sind Privateigentum. Wenn du in meinem Wohnzimmer Dinge sagst, die ich nicht hören will, fliegst du raus, auch wenn das Grundgesetz dir erlaubt, solche Dinge prinzipiell zu sagen - aber eben nicht in meinem Wohnzimmer. Oder hier im Forum.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5567
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 27. Jan 2017, 21:46

Julian hat geschrieben:(27 Jan 2017, 21:20)

Ich habe mir den Begriff der Lügenpresse nie zu eigen gemacht, weil er mir viel zu pauschal ist.

Beispiele für Lügen in den Medien, durch unwahrhaftiges Berichten, suggestive Darstellung oder auch Weglassen gibt es dennoch zur Genüge. So verarscht wie Anfang Januar 2016 kam ich mir selten vor in meinem Leben.



Meine Feststellung war gar nicht böse gemeint. In diesem Forum herrscht keine Meinungsfreiheit, genauso wenig wie sie in meinem Wohnzimmer herrscht. Das muss so sein, denn das Forum wie auch mein Wohnzimmer sind Privateigentum. Wenn du in meinem Wohnzimmer Dinge sagst, die ich nicht hören will, fliegst du raus, auch wenn das Grundgesetz dir erlaubt, solche Dinge prinzipiell zu sagen - aber eben nicht in meinem Wohnzimmer. Oder hier im Forum.

1.Anfang 2016 sind wir doch alle über die Presse erweckt worden.
Sicherlich zu spät, aber diese Nachrichten gingen durch die Medien.
2.Nein , die Meinungsfreiheit besteht auch in diesem Forum auch für dich.
Du bist eben noch nicht rausgeflogen, auch wenn deine Meinungen gewöhnungsbedürtig sind.
Generiere dich bitte nicht nur als Opfer, du bist eben auch nurTäter, User eben.
Im übrigen, danke das du klar hast, das es keine Lügenpresse in Deutschland gibt
Ein Schritt in die richtige Richtung.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9734
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Cat with a whip » Mo 20. Feb 2017, 16:42

Medien unterschlagen mehrfach die Religion der Täter. Es gibt noch nichtmal ein Verurteilung wegen Mord. "Kuscheljustiz"- und "Lügenpresse"-Vorwürfe hört man hier nicht....

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/f ... 35423.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14536
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon John Galt » Di 27. Jun 2017, 18:13

http://imgur.com/a/c1RnG

Postfaktisches Zeitalter.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14536
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon John Galt » Mi 28. Jun 2017, 20:03



Im TV: Russland hat die Wahl gehackt und das Land angegriffen
Privat: Russland Story ist nichts dran.


Lügenpresse. :)
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Gutmensch1
Beiträge: 103
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 09:29

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Gutmensch1 » Do 29. Jun 2017, 11:20

John Galt hat geschrieben:(28 Jun 2017, 21:03)



Im TV: Russland hat die Wahl gehackt und das Land angegriffen
Privat: Russland Story ist nichts dran.


Lügenpresse. :)


Klar, der Russe ist unschuldig, Putin streitet alles ab. :D
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14536
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon John Galt » Do 29. Jun 2017, 15:01

Gutmensch1 hat geschrieben:(29 Jun 2017, 12:20)

Klar, der Russe ist unschuldig, Putin streitet alles ab. :D


Siehe hier:

http://i.imgur.com/wNCYnBS.jpg

http://i.imgur.com/sP4EXHJ.png

Lügenpresse.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9734
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Cat with a whip » Mo 24. Jul 2017, 19:45

"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Julian
Beiträge: 4442
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Julian » Sa 12. Aug 2017, 11:27

Viele Lügen, die von sogenannten Journalisten verbreitet werden, basieren auf der politischen Grundeinstellung der "Journalisten", die sich signifikant von der ihrer Leser unterscheidet. Die meisten "Journalisten" denken linksgrün; viele von ihnen sehen ihre Aufgabe nicht darin, objektiv zu berichten, sondern das Volk zu erziehen.

Wenn es um das Abwägen geht zwischen wahrheitsgemäßer Berichterstattung und Volkserziehung, dürften sich somit viele "Journalisten" aus ideologischen Gründen häufig für Letzteres enztscheiden. Das gilt inzwischen leider nicht mehr nur für klassische linke Medien wie Tageszeitung, Süddeutsche und Spiegel, sondern auch für Medien, die gewöhnlich als konservativ eingeordnet werden, wie FAZ und Welt.

Was die politische Überzeugung angeht, sind die Zahlen eindeutig. Nach einer der größten Studien zum Thema, 2005 durchgeführt vom Hamburger Institut für Journalistik unter 1500 Journalisten aller Gattungen, verteilt sich die politische Sympathie der im Meinungsgeschäft Tätigen wie folgt:

Grüne: 35,5 Prozent,
SPD: 26 Prozent,
CDU: 8,7 Prozent,
FDP: 6,3 Prozent
Sonstige: 4
keine Partei: 19,6 Prozent.

Dem bürgerlichen Lager neigen also gerade mal 15 Prozent der in Deutschland arbeitenden Journalisten zu.

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 95095.html
CaptainJack
Beiträge: 11130
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon CaptainJack » Sa 19. Aug 2017, 15:40

Wieder mal ein erbärmliches Meisterwerk unserer Qualitätspresse. In fast allen Fällen heißt es erst einmal Mann, Männer usw.. In diesem Fall konnten sie nichts anderes tun, als sofort von Deutschen zu schreiben. War klar, dass das mit einem krassen Eigentor enden musste! Leider waren die 3 Vergewaltiger Marokkaner mit einem dt. Pass.
https://www.welt.de/vermischtes/article ... ommen.html
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Woppadaq
Beiträge: 1597
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Woppadaq » Sa 19. Aug 2017, 16:19

Julian hat geschrieben:(12 Aug 2017, 12:27)

Viele Lügen, die von sogenannten Journalisten verbreitet werden, basieren auf der politischen Grundeinstellung der "Journalisten", die sich signifikant von der ihrer Leser unterscheidet. Die meisten "Journalisten" denken linksgrün; viele von ihnen sehen ihre Aufgabe nicht darin, objektiv zu berichten, sondern das Volk zu erziehen.

Wenn es um das Abwägen geht zwischen wahrheitsgemäßer Berichterstattung und Volkserziehung, dürften sich somit viele "Journalisten" aus ideologischen Gründen häufig für Letzteres enztscheiden. Das gilt inzwischen leider nicht mehr nur für klassische linke Medien wie Tageszeitung, Süddeutsche und Spiegel, sondern auch für Medien, die gewöhnlich als konservativ eingeordnet werden, wie FAZ und Welt.


Hast du auch mal darüber nachgedacht, dass diese Zeitungen auch für ihre Kunden schreiben ? Dass eventuell auch die Leser beeinflussen, wie tendenziell die Zeitung schreibt? Dass eine Zeitung keinen Leserschwund riskieren will, den sie garantiert bekäme, wenn sie tendenziell gegen den Mainstream schriebe?

Dass unter den Journalisten ein grosser Teil Grüne sind, wundert mich nicht, da du als Journalist sehr offen und tolerant in alle Richtungen sein musst, was die Grünen nun mal wie keine andere Gruppierung sind.
Julian
Beiträge: 4442
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Julian » Sa 19. Aug 2017, 22:55

CaptainJack hat geschrieben:(19 Aug 2017, 16:40)

Wieder mal ein erbärmliches Meisterwerk unserer Qualitätspresse. In fast allen Fällen heißt es erst einmal Mann, Männer usw.. In diesem Fall konnten sie nichts anderes tun, als sofort von Deutschen zu schreiben. War klar, dass das mit einem krassen Eigentor enden musste! Leider waren die 3 Vergewaltiger Marokkaner mit einem dt. Pass.
https://www.welt.de/vermischtes/article ... ommen.html


So langsam finde ich den Begriff "Lügenpresse" durchaus angebracht. Wie scheinheilig ist es denn, die Nationalität nur dann zu nennen, wenn es Deutsche sind? Und wie scheinheilig ist es erst, dies auch dann zu tun, wenn es sich um bloße Passdeutsche handelt? Es ekelt mich so langsam richtig an, wie hier gelogen wird, dass sich die Balken biegen, um nur ja das "richtige" Wahlergebnis im September zu bekommen.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6967
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Quatschki » Mi 6. Sep 2017, 07:57

Alles Mekka, oder was?

Überlegen sich Journalisten auch manchmal, was sie so als Headline formulieren?
Uffzach
Beiträge: 556
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Uffzach » Mi 6. Sep 2017, 08:50

Julian hat geschrieben:(19 Aug 2017, 23:55)

So langsam finde ich den Begriff "Lügenpresse" durchaus angebracht. Wie scheinheilig ist es denn, die Nationalität nur dann zu nennen, wenn es Deutsche sind? Und wie scheinheilig ist es erst, dies auch dann zu tun, wenn es sich um bloße Passdeutsche handelt? Es ekelt mich so langsam richtig an, wie hier gelogen wird, dass sich die Balken biegen, um nur ja das "richtige" Wahlergebnis im September zu bekommen.


Ich finde den Begriff "Lückenpresse" zutreffender, weil evident ist, dass einseitig berichtet wird, d.h. immer nur das, was die veröffentlichte Meinung stützt.
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast