Schulfach Religion - mehr Schaden als Nutzen?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14099
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Schulfach Religion - mehr Schaden als Nutzen?

Beitragvon Teeernte » So 29. Jan 2017, 10:27

Ein Terraner hat geschrieben:(29 Jan 2017, 10:22)

Wie funktioniert Deutschland und die Bürokratie darin, das wäre mal etwas nützliches.


zum Beispiel.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6909
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Schulfach Religion - mehr Schaden als Nutzen?

Beitragvon Ein Terraner » So 29. Jan 2017, 10:40

Teeernte hat geschrieben:(29 Jan 2017, 10:27)

zum Beispiel.

Was muss ich bei einem Rechtsstreit machen, wie meldet man ein Gewerbe an, wie funktioniert das mit Grundbesitz, welches Formular brauche ich für was, wie tritt man aus der Kirche aus, wie meldet man sich Arbeitslos, wie läuft das bei einem Verkehrsunfall, geblitzt und was nun, wie ich muss Miete zahlen....

Einfach nur den normalen Irrsinn.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14099
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Schulfach Religion - mehr Schaden als Nutzen?

Beitragvon Teeernte » So 29. Jan 2017, 10:45

Ein Terraner hat geschrieben:(29 Jan 2017, 10:40)

Was muss ich bei einem Rechtsstreit machen, wie meldet man ein Gewerbe an, wie funktioniert das mit Grundbesitz, welches Formular brauche ich für was, wie tritt man aus der Kirche aus, wie meldet man sich Arbeitslos, wie läuft das bei einem Verkehrsunfall, geblitzt und was nun, wie ich muss Miete zahlen....

Einfach nur den normalen Irrsinn.



Jeppp - der nächste Schritt für Schüler - den Letzten kann man sicher bei HartzSchulung Ü50 - Übergang ins Paradies immer noch unterbringen.

Ab Ü70 zieht die Religion mit den Jungfrauen auch nicht mehr... :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11653
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schulfach Religion - mehr Schaden als Nutzen?

Beitragvon schokoschendrezki » So 29. Jan 2017, 10:48

Ein Terraner hat geschrieben:(29 Jan 2017, 10:40)

Was muss ich bei einem Rechtsstreit machen, wie meldet man ein Gewerbe an, wie funktioniert das mit Grundbesitz, welches Formular brauche ich für was, wie tritt man aus der Kirche aus, wie meldet man sich Arbeitslos, wie läuft das bei einem Verkehrsunfall, geblitzt und was nun, wie ich muss Miete zahlen....

Einfach nur den normalen Irrsinn.

Bedeutsame Werke in Musik, Malerei, Literatur kann man nur mit Faktenkenntnissen aus Religion verstehen. Hundertmal wichtiger als Formulare ...
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6909
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Schulfach Religion - mehr Schaden als Nutzen?

Beitragvon Ein Terraner » So 29. Jan 2017, 11:13

schokoschendrezki hat geschrieben:(29 Jan 2017, 10:48)

Bedeutsame Werke in Musik, Malerei, Literatur kann man nur mit Faktenkenntnissen aus Religion verstehen. Hundertmal wichtiger als Formulare ...


Da empfehle ich für die Einstieg diese zwei Werke. :D

https://www.amazon.de/Michelangelo-voll ... chelangelo
https://www.amazon.de/Leonardo-Vinci-S% ... ci+taschen

Trotzdem wäre es nicht gerade das schlechteste wenn man Kindern beibringt wie der Leben in Deutschland so funktioniert. Anschließend kann man ja wieder dazu übergehen warum der Vatikan Michelangelos Werke Kastriert hat und warum aus der Bronze für Da Vincis Pferd Kanonenkugeln wurden. ;)
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3104
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Schulfach Religion - mehr Schaden als Nutzen?

Beitragvon Ammianus » So 29. Jan 2017, 13:43

Unser Grundproblem ist, dass es nicht wie in den USA gehandhabt wird. Da gibt es das nicht an öffentlichen Schulen – und Bumms, Ende, Aus. Wer seinen Kindern irgend was über Götter beibringen will, muss sich was außerhalb der Schulen suchen. Und das war bei denen immer so. Nicht umsonst gibt es die sogenannte „Sonntagsschule“.
Doch bei uns würde natürlich die Kirchenlobby Sturm laufen, wenn so eine Gefahr droht. Und mir ist jetzt auch keine Partei bekannt, die den Religionsunterricht aus öffentlichen Schulen verbannen will.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11653
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schulfach Religion - mehr Schaden als Nutzen?

Beitragvon schokoschendrezki » So 29. Jan 2017, 18:32

Ein Terraner hat geschrieben:(29 Jan 2017, 11:13)

Da empfehle ich für die Einstieg diese zwei Werke. :D

https://www.amazon.de/Michelangelo-voll ... chelangelo
https://www.amazon.de/Leonardo-Vinci-S% ... ci+taschen

Trotzdem wäre es nicht gerade das schlechteste wenn man Kindern beibringt wie der Leben in Deutschland so funktioniert. Anschließend kann man ja wieder dazu übergehen warum der Vatikan Michelangelos Werke Kastriert hat und warum aus der Bronze für Da Vincis Pferd Kanonenkugeln wurden. ;)


Ich bin uneingeschränkt für das Wecken von Neugier auf die ganz großen Rätsel der Welt. Warum existiert das Universum. Was ist das Wesen des Menschen usw. Und nicht: Heranzüchten von Inkopetenzkompensationskompetenz.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6909
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Schulfach Religion - mehr Schaden als Nutzen?

Beitragvon Ein Terraner » So 29. Jan 2017, 19:15

schokoschendrezki hat geschrieben:(29 Jan 2017, 18:32)

Ich bin uneingeschränkt für das Wecken von Neugier auf die ganz großen Rätsel der Welt. Warum existiert das Universum. Was ist das Wesen des Menschen usw. Und nicht: Heranzüchten von Inkopetenzkompensationskompetenz.

Da bin ich ja auch bei dir, aber trotzdem wäre es nicht schlecht wenn die Kinder erfahren wie die Welt funktioniert. :)
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4736
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Schulfach Religion - mehr Schaden als Nutzen?

Beitragvon Misterfritz » So 29. Jan 2017, 20:06

schokoschendrezki hat geschrieben:(29 Jan 2017, 18:32)

Ich bin uneingeschränkt für das Wecken von Neugier auf die ganz großen Rätsel der Welt. Warum existiert das Universum. Was ist das Wesen des Menschen usw. Und nicht: Heranzüchten von Inkopetenzkompensationskompetenz.
Richtig,
wie allerdings religionsunterricht dabei helfen soll, erschliesst sich mir nicht so recht.
Benutzeravatar
Adlerauge
Beiträge: 2954
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 20:46

Re: Schulfach Religion - mehr Schaden als Nutzen?

Beitragvon Adlerauge » So 29. Jan 2017, 21:49

Erschliesst sich mir auch nicht?
Recht muss Recht bleiben, dem Unrecht muss das Recht entzogen werden!
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11653
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schulfach Religion - mehr Schaden als Nutzen?

Beitragvon schokoschendrezki » Di 31. Jan 2017, 07:27

Misterfritz hat geschrieben:(29 Jan 2017, 20:06)

Richtig,
wie allerdings religionsunterricht dabei helfen soll, erschliesst sich mir nicht so recht.

Für das Verständnis all dessen, was man so unter "Geistesgeschichte" zusammenfasst, sind Kenntnisse zu den Weltreligionen unerlässlich.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6909
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Schulfach Religion - mehr Schaden als Nutzen?

Beitragvon Ein Terraner » Di 31. Jan 2017, 09:35

schokoschendrezki hat geschrieben:(31 Jan 2017, 07:27)

Für das Verständnis all dessen, was man so unter "Geistesgeschichte" zusammenfasst, sind Kenntnisse zu den Weltreligionen unerlässlich.

Also Religionsunterricht als erweiterten Geschichtsunterricht, Entwicklung von Göttern und Religionen im Wandel der Zeit?
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11653
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schulfach Religion - mehr Schaden als Nutzen?

Beitragvon schokoschendrezki » Di 31. Jan 2017, 09:58

Ein Terraner hat geschrieben:(31 Jan 2017, 09:35)

Also Religionsunterricht als erweiterten Geschichtsunterricht, Entwicklung von Göttern und Religionen im Wandel der Zeit?

Na, jedenfalls so, dass (zum Beispiel und mindestens) die Motive der klassischen Malerei und Musik verständlich und zugänglich werden.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Schulfach Religion - mehr Schaden als Nutzen?

Beitragvon Keoma » Di 31. Jan 2017, 10:19

Ein Terraner hat geschrieben:(31 Jan 2017, 09:35)

Also Religionsunterricht als erweiterten Geschichtsunterricht, Entwicklung von Göttern und Religionen im Wandel der Zeit?


Würde Sinn machen.
Kenntnisse über die Weltreligionen oder auch Mythologie gehören eigentlich zur Allgemeinbildung.
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6909
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Schulfach Religion - mehr Schaden als Nutzen?

Beitragvon Ein Terraner » Di 31. Jan 2017, 10:24

schokoschendrezki hat geschrieben:(31 Jan 2017, 09:58)

Na, jedenfalls so, dass (zum Beispiel und mindestens) die Motive der klassischen Malerei und Musik verständlich und zugänglich werden.

Wissentlich zugänglich oder ideologisch? :)
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4736
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Schulfach Religion - mehr Schaden als Nutzen?

Beitragvon Misterfritz » Di 31. Jan 2017, 13:16

schokoschendrezki hat geschrieben:(31 Jan 2017, 09:58)

Na, jedenfalls so, dass (zum Beispiel und mindestens) die Motive der klassischen Malerei und Musik verständlich und zugänglich werden.
In den Schulen gibt es kaum noch Musik-/Kunstunterricht. Da sollte man doch eher den Religionsunterricht streichen und dafür Kunst unterrichten, dabei kann man später sicherlich auch noch Erklärendes zu Religion mit einflechten.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Schulfach Religion - mehr Schaden als Nutzen?

Beitragvon pikant » Di 31. Jan 2017, 13:23

Ethikunterricht ja, Religionsunterricht koennen die Religionen vermitteln - Kirche und Staat bitte strikt trennen.
Benutzeravatar
Simon
Beiträge: 33
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 10:37

Re: Schulfach Religion - mehr Schaden als Nutzen?

Beitragvon Simon » Di 18. Sep 2018, 21:27

Das Problem ist, dass der "Religionsunterricht" lediglich Werbung für die Religion bzw Verteidigung des Glaubens ist. Hier wird nicht nur jegliche Kritik an den Grundsätzen des jeweiligen Glaubens ignoriert oder abgetan, sondern den Schülern wird auch beigebracht, wie man auf vorbestimmte Schlussfolgerungen hinargumentiert statt aus Beobachtungen zu extrapolieren.
Benutzeravatar
peterkneter
Beiträge: 55
Registriert: Do 23. Aug 2018, 16:22

Re: Schulfach Religion - mehr Schaden als Nutzen?

Beitragvon peterkneter » Do 4. Okt 2018, 16:44

Simon hat geschrieben:(18 Sep 2018, 22:27)

Das Problem ist, dass der "Religionsunterricht" lediglich Werbung für die Religion bzw Verteidigung des Glaubens ist. Hier wird nicht nur jegliche Kritik an den Grundsätzen des jeweiligen Glaubens ignoriert oder abgetan, sondern den Schülern wird auch beigebracht, wie man auf vorbestimmte Schlussfolgerungen hinargumentiert statt aus Beobachtungen zu extrapolieren.


Das habe ich beispielsweise ganz anders in Erinnerung. Es wurde sehr viel über die verschiedenen Religionen aufgeklärt, welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten es gibt, wie sich das alles entwickelt hat. Das hatte mit Propaganda eigentlich nicht wirklich etwas zu tun. Es ist durchaus sinnvoll um auch Menschen mit anderem religiösen Hintergrund zu verstehen. Die Grundwerte, die in der Bibel parabelhaft vermittelt werden wurden auch auf "heute" übersetzt, damit sie verstänlich und zeitgemäß sind. Auch das entschlüsseln von Parabeln (was ist die Moral oder Aussage hinter einer Geschichte) wurde gut vermittelt. Von daher auch ein guter Zusatz zum Deutsch-Unterricht.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4736
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Schulfach Religion - mehr Schaden als Nutzen?

Beitragvon Misterfritz » Do 4. Okt 2018, 19:37

peterkneter hat geschrieben:(04 Oct 2018, 17:44)

Das habe ich beispielsweise ganz anders in Erinnerung. Es wurde sehr viel über die verschiedenen Religionen aufgeklärt, welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten es gibt, wie sich das alles entwickelt hat. Das hatte mit Propaganda eigentlich nicht wirklich etwas zu tun. Es ist durchaus sinnvoll um auch Menschen mit anderem religiösen Hintergrund zu verstehen. Die Grundwerte, die in der Bibel parabelhaft vermittelt werden wurden auch auf "heute" übersetzt, damit sie verstänlich und zeitgemäß sind. Auch das entschlüsseln von Parabeln (was ist die Moral oder Aussage hinter einer Geschichte) wurde gut vermittelt. Von daher auch ein guter Zusatz zum Deutsch-Unterricht.
Das kann Ethikunterricht genauso vermitteln, wahrscheinlich noch besser.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste