Eine Frage der Etikette: darf man BRD scheiben ?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 40855
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Eine Frage der Etikette: darf man BRD scheiben ?

Beitragvon frems » So 5. Jan 2014, 17:09

Umetarek » So 5. Jan 2014, 17:02 hat geschrieben:Ob man Bundesrepublik Deutschland abkürzt oder nicht ist schnurzegal. Ich hab mich ehrlich gesagt gewundert, als ich das erste Mal mitbekommen habe, dass sich da einer mokiert. Genauso könnte man sich über DM mokieren, statt deutsche Mark. Lächerlich, wenn man mich frägt.

Und ob abgekürzt oder nicht, verballhornen kann man jedes Wort :rolleyes:

Es geht doch nicht um die Frage, "Darf man Dinge abkürzen", sondern darum, ob bestimmte Begriffe (wie auch Abkürzungen) historisch negativ belastet sind und deshalb vermieden werden sollten. Ansonsten: Die Diskussion wird überbewertet. Um Verschwörungstheoretiker sowie politische Extremisten zu erkennen, muß man meist nur einen Satz lesen und weiß, was Sache ist.
Labskaus!
Benutzeravatar
Umetarek
Vorstand
Beiträge: 14055
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Eine Frage der Etikette: darf man BRD scheiben ?

Beitragvon Umetarek » So 5. Jan 2014, 17:12

frems » So 5. Jan 2014, 17:09 hat geschrieben:Es geht doch nicht um die Frage, "Darf man Dinge abkürzen", sondern darum, ob bestimmte Begriffe (wie auch Abkürzungen) historisch negativ belastet sind und deshalb vermieden werden sollten. Ansonsten: Die Diskussion wird überbewertet. Um Verschwörungstheoretiker sowie politische Extremisten zu erkennen, muß man meist nur einen Satz lesen und weiß, was Sache ist.

BRD war für mich in meiner Jugend ein völlig normaler Begriff, bis sich der erste darüber aufgeregt hat. Stimmt nicht ganz, danach war es immer noch ein ganz normaler Begriff ;)

Das wollte ich damit sagen, ich kann keine negative Belegung erkennen.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Satori
Beiträge: 4442
Registriert: So 10. Nov 2013, 18:49

Re: Eine Frage der Etikette: darf man BRD scheiben ?

Beitragvon Satori » So 5. Jan 2014, 19:27

frems » So 5. Jan 2014, 17:09 hat geschrieben:Es geht doch nicht um die Frage, "Darf man Dinge abkürzen", sondern darum, ob bestimmte Begriffe (wie auch Abkürzungen) historisch negativ belastet sind und deshalb vermieden werden sollten. Ansonsten: Die Diskussion wird überbewertet. Um Verschwörungstheoretiker sowie politische Extremisten zu erkennen, muß man meist nur einen Satz lesen und weiß, was Sache ist.


Warum ist BRD denn historisch negativ belastet !?

Die BRD war ja im Vergleich zu ihrem Gegenpart wirklich der Staat mit der freieren Meinungsäusserung und Lebensweise.
Die BRD war minimal verschuldet, hatte eine wachsende Wirtschaft und eine sehr angesehene Währung.

Zudem: Wenn ein Begriff wirklich negativ belastet ist, kriegt man die Belastung nicht weg wenn man einfach neue Bezeichnungen einführt.
Peter Scholl-Latour: "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung."
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Eine Frage der Etikette: darf man BRD scheiben ?

Beitragvon HugoBettauer » Mo 6. Jan 2014, 12:55

Umetarek » So 5. Jan 2014, 17:02 hat geschrieben:Ob man Bundesrepublik Deutschland abkürzt oder nicht ist schnurzegal. Ich hab mich ehrlich gesagt gewundert, als ich das erste Mal mitbekommen habe, dass sich da einer mokiert. Genauso könnte man sich über DM mokieren, statt deutsche Mark. Lächerlich, wenn man mich frägt.

Und ob abgekürzt oder nicht, verballhornen kann man jedes Wort :rolleyes:

So ist es. Wir sollten diese Diskussion BRdigen ;)
BRD ist eine ganz normale Abkürzung für den aktuellen deutschen Staat. Vgl USA oder älter gebräuchlich VSA.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 40855
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Eine Frage der Etikette: darf man BRD scheiben ?

Beitragvon frems » Mo 6. Jan 2014, 16:22

Umetarek » So 5. Jan 2014, 17:12 hat geschrieben:BRD war für mich in meiner Jugend ein völlig normaler Begriff, bis sich der erste darüber aufgeregt hat. Stimmt nicht ganz, danach war es immer noch ein ganz normaler Begriff ;)

Das wollte ich damit sagen, ich kann keine negative Belegung erkennen.

Können viele nicht. Ein Grund mehr, wieso man es nicht überbewerten sollte.

Satori » So 5. Jan 2014, 19:27 hat geschrieben:
Warum ist BRD denn historisch negativ belastet !?

Die BRD war ja im Vergleich zu ihrem Gegenpart wirklich der Staat mit der freieren Meinungsäusserung und Lebensweise.
Die BRD war minimal verschuldet, hatte eine wachsende Wirtschaft und eine sehr angesehene Währung.

Zudem: Wenn ein Begriff wirklich negativ belastet ist, kriegt man die Belastung nicht weg wenn man einfach neue Bezeichnungen einführt.

Lies nochmal, BRD-Bürger.

SoleSurvivor hat geschrieben:So ist es. Wir sollten diese Diskussion BRdigen ;)
BRD ist eine ganz normale Abkürzung für den aktuellen deutschen Staat. Vgl USA oder älter gebräuchlich VSA.

Zum BRDigen: Ja, denk ich auch. Und nee, eine normale Abkürzung nicht. Wurde ja schon häufiger durchdiskutiert hier. Wie auch egal. Egal. :)
Labskaus!
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3800
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: München

Re: Eine Frage der Etikette: darf man BRD scheiben ?

Beitragvon Antonius » Fr 31. Jan 2014, 20:45

odiug » Mo 30. Dez 2013, 02:18 hat geschrieben:Ich denke, was irgend ein Nazi sich aneignet, dass muss ihm noch lange nicht auch gehoeren.
Ich weigere mich einfach, die Bezeichnung BRD als Schimpfwort zu akzeptieren, nur weil ein Trottel meint, es sei eins gewesen.
Fuer mich ist BRD eine im Grossen und Ganzen positive Bezeichnung.
Für mich auch.
Und auf meinen Briefen ins Ausland schreibe ich als Absender (meistens) noch die entsprechende Übersetzung:
- FRG (Federal Republic of Germany) --> nach USA und GB
- RFN (Republika Federalna Niemiec) --> Polen
- SL (Saksan Liittotasavalta) oder einfach SAKSA --> Finnland
Zuletzt geändert von Antonius am Fr 31. Jan 2014, 21:38, insgesamt 1-mal geändert.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10107
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Eine Frage der Etikette: darf man BRD scheiben ?

Beitragvon Lomond » Mo 3. Feb 2014, 08:41

Man darf.
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10107
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Eine Frage der Etikette: darf man BRD scheiben ?

Beitragvon Lomond » Mo 3. Feb 2014, 08:42

Und frau auch! :D
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Aldemarin
Beiträge: 206
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 18:17

Re: Eine Frage der Etikette: darf man BRD scheiben ?

Beitragvon Aldemarin » Sa 22. Feb 2014, 21:08

Warum soll BRD ein Schimpfwort sein? In Amerika regt sich auch niemand über die Abkürzung USA auf!

Im Übrigen: wer A sagt soll auch B sagen, woraus folgt, wer ARD sagt, muß auch BRD sagen!
Benutzeravatar
Katrin83
Beiträge: 4
Registriert: Di 25. Feb 2014, 17:55
Wohnort: Münster

Re: Eine Frage der Etikette: darf man BRD scheiben ?

Beitragvon Katrin83 » Di 25. Feb 2014, 18:12

Finde ich auch. Bis ich diesen Thread gesehen habe, habe ich noch nie einen Gedanken daran verschwendet, ob BRD als Schimpfwort eingesetzt wird oder anderweitig negativ besetzt ist...
abundzu
Beiträge: 169
Registriert: Fr 7. Nov 2014, 19:35

Re: Eine Frage der Etikette: darf man BRD scheiben ?

Beitragvon abundzu » So 11. Dez 2016, 21:40

Natürlich ist BRD ein Schimpfwort.
Vor der Vereinigung 1990 war BRD ein Begriff des Provisoriums - indem die Teilrepublik Westdeutschland so benannt wurde.
Gleichzeitung war es auch ein Slogan der Linken, die gerne die Begriffe BRD und DDR benutzten.
Es war auch das Syndrom der Besatzung durch die Westalliierten.
100ß schien der Begriff auszusterben - man sprach von Deutschland auch Deutsche Republik - Kohl aber beharrte weiterhin auf den Begriff Bundesrepublik Deutschland, was eine vereinigung sondern eine Vereinnahmung der DDR bedeutete
Zündstoff für die nächsten Jahrzehnte, wie man heute weiß.

Jetzt wird der Name BRD für den heutigen Gesamtstaat verwendet - für eine nicht funktionierende Politik oder auch Bananenrepublik.
Nicht zu verwechseln mit Deutschland.
Das sind zwei unterschiedliche Begriffe. Am krassesten ist es zu verstehen, wenn gesagt wird: Deutschland leidet unter der BRD

FAZIT: BRD bleibt ein Schimpfwort, daß erst bei einem souveränen Staat sein Ende finden könnte.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 1708
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Eine Frage der Etikette: darf man BRD scheiben ?

Beitragvon Ger9374 » Mo 12. Dez 2016, 02:48

BRD ist wie Deutschland allgemein gebräuchlich.
Der Rest ansichtssache. Nicht des aufregens Wert.
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21575
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Eine Frage der Etikette: darf man BRD scheiben ?

Beitragvon Adam Smith » Mo 12. Dez 2016, 06:30

Darf man Deutsche Demokratische Republik mit DDR abkürzen oder müssen zwei Wörter ignoriert werden?

Bei der Bundesrepublik Deutschland muss bei der Abkürzung zwingend das erste Wort ignoriert werden.
Benutzeravatar
immernoch_ratlos
Beiträge: 833
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Eine Frage der Etikette: darf man BRD scheiben ?

Beitragvon immernoch_ratlos » Di 13. Dez 2016, 22:09

abundzu "Reichsbürger" ? "...daß erst bei einem souveränen Staat sein Ende finden könnte" :dead:

WIKI BRD hat geschrieben:Rechtsextreme Verwendung

Gelegentlich wird heute von Rechtsextremisten wie Horst Mahler sowie von Nationalisten die Abkürzung BRD verwendet, um darzustellen, dass aus ihrer Sicht die Bundesrepublik Deutschland zum einen vermeintlich nur einen Teil Deutschlands (jenes in den Grenzen von 1937) umfasse – in revanchistischen Kreisen misst man dem deutsch-polnischen Grenzvertrag zu den ehemaligen deutschen Ostgebieten von 1990 keine Bedeutung zu – und zum anderen kein souveräner Staat sei, sondern lediglich eine „Organisationsform einer Modalität der Feindmächte des Deutschen Reiches“ (OMF-BRD – in Anlehnung an den von Carlo Schmid 1948 geprägten Begriff der „Organisationsform einer Modalität der Fremdherrschaft“.

Darüber hinaus wird das Kürzel verwendet in Darstellungen, die die Bundesrepublik als illegitimen Staat ansehen, dessen Regierung so genannte „Kommissarische Reichsregierungen“ gegenübergestellt werden.

Siehe auch: Politische Agitation durch die sogenannte Reichsbürgerbewegung
In Blogs üblich, wird das jeweilige "Kfz-Nationalitätskennzeichen" genutzt und so ist "D" für die "Bundesrepublik Deutschland" das passende Akronym. Jede andere Schreibweise ist einer bestimmten Absicht geschuldet und erklärt sich meist aus dem Thema in dem es Verwendung findet.
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Aldemarin
Beiträge: 206
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 18:17

Re: Eine Frage der Etikette: darf man BRD scheiben ?

Beitragvon Aldemarin » Do 19. Jan 2017, 15:19

Wer A sagt, muß auch B sagen, woraus folgt, daß wer ARD sagt, auch BRD sagen muß!
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 1708
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Eine Frage der Etikette: darf man BRD scheiben ?

Beitragvon Ger9374 » Do 19. Jan 2017, 17:12

BRD war natürlich zu existierender DDR Zeit am geläufigsten. Benutze ich heute selten aber kommt vor. Hat nur was praktisches, nichts negatives. Altbacken halt.
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21575
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Eine Frage der Etikette: darf man BRD scheiben ?

Beitragvon Adam Smith » Do 19. Jan 2017, 17:33

Ger9374 hat geschrieben:(19 Jan 2017, 17:12)

BRD war natürlich zu existierender DDR Zeit am geläufigsten. Benutze ich heute selten aber kommt vor. Hat nur was praktisches, nichts negatives. Altbacken halt.

Deutschland = D
Bundesrepublik Deutschland = BRD
Das ist Logik.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21575
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Eine Frage der Etikette: darf man BRD scheiben ?

Beitragvon Adam Smith » Do 19. Jan 2017, 17:58

Jetzt wird es kompliziert. Darf man FRG schreiben?

Federal Republic of Germany = FRG?

West Germany is the common English name for the Federal Republic of Germany or FRG (German: Bundesrepublik Deutschland or BRD; French: République fédérale d'Allemagne or RFA) in the period between its creation on 23 May 1949 to German reunification on 3 October 1990.


Oder ist das nicht mehr erlaubt, weil die Bundesrepublik Deutschland jetzt so heißt:

the Federal Republic of Germany, enlarged now to sixteen states, became known simply as "Germany".


https://en.wikipedia.org/wiki/West_Germany

Offiziell ist der Name aber immer noch Bundesrepublik Deutschland.

https://en.wikipedia.org/wiki/Germany

Bundesrepublik Deutschland since 1949


https://en.wikipedia.org/wiki/Names_of_Germany

Der Name unseres Staates lautet Bundesrepublik Deutschland. Wir dürfen ihn aber so nicht abkürzen. Das hat was relativistisches an sich.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 1708
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Eine Frage der Etikette: darf man BRD scheiben ?

Beitragvon Ger9374 » Do 19. Jan 2017, 21:37

Scheiss drauf
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 10684
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Eine Frage der Etikette: darf man BRD scheiben ?

Beitragvon Dampflok94 » Fr 20. Jan 2017, 11:58

Adam Smith hat geschrieben:(19 Jan 2017, 17:58)Der Name unseres Staates lautet Bundesrepublik Deutschland. Wir dürfen ihn aber so nicht abkürzen. Das hat was relativistisches an sich.

Natürlich darfst Du ihn so abkürzen. Aber warum sollte man das tun? Kein Mensch redet von der Französischen Republik, obwohl der Staat so heißt. Und erst recht nicht vom Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland. Deutschland war bis 1990 eben nicht eindeutig. Seit dem ist es das.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast