Bücher die einen beeindruckten

Moderator: Moderatoren Forum 5

Smilla

Re: Bücher die einen beeindruckten

Beitragvon Smilla » Do 26. Dez 2013, 23:28

Herr Bert hat geschrieben:Bei Dir hätte ich eher darauf getippt:

http://de.wikipedia.org/wiki/Fr%C3%A4ul ... BCr_Schnee



Tja, so kann man sich täuschen ;)
Paul W.

Re: Bücher die einen beeindruckten

Beitragvon Paul W. » Fr 27. Dez 2013, 03:12

Moses » Mi 13. Nov 2013, 09:25 hat geschrieben:http://polpix.sueddeutsche.com/bild/1.661202.1356324547/640x360/jesusbuch-benedikt-xvi.jpg

Hab alle drei gelesen - bin tief beeindruckt!

hab ich aufgegeben. war mir zu schwer zu lesen. noch schwerer zu glauben zum teil ;)
Taner

Re: Bücher die einen beeindruckten

Beitragvon Taner » Fr 27. Dez 2013, 08:29

Langer Rede, kurzer Sinn, der Buch der die Meisten beeindruckt hat, kann nur ein Heiliger Buch sein denn dessen Prophezeiungen
werden so hart sie auch klingen mögen immer wieder erfüllt. Wenn der Gott, geheiligt werde seine Namen einen Wort spricht, dann
kehrt dieser Wort erst dann wieder zum Herrn zurück, wenn dieser Wort seine Aufgabe erledigt. Alles andere können wie als ein
Märchen bzw. als zeit Vertreibung ansehen !
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Bücher die einen beeindruckten

Beitragvon HugoBettauer » Fr 27. Dez 2013, 21:17

Das Kapital, Bd I-III
Erde und Blut: Völkermord und Vernichtung von der Antike bis heute
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
Herr Bert
Beiträge: 2413
Registriert: Do 14. Jul 2011, 19:30

Re: Bücher die einen beeindruckten

Beitragvon Herr Bert » Fr 27. Dez 2013, 21:18

Smilla » Donnerstag 26. Dezember 2013, 23:28 hat geschrieben:

Tja, so kann man sich täuschen ;)

Eines der Bücher, das ich mal auf Empfehlung kaufte
und nach 20 Seiten zur Seite legte.
Benutzeravatar
Nichtwähler
Beiträge: 3033
Registriert: Fr 7. Dez 2012, 09:17
Benutzertitel: Freiheit statt Sozialismus !
Wohnort: meist Europa, sonst die ganze Welt

Re: Bücher die einen beeindruckten

Beitragvon Nichtwähler » Fr 27. Dez 2013, 21:35

Taner » 27.12.2013, 09:29 hat geschrieben:Langer Rede, kurzer Sinn, der Buch der die Meisten beeindruckt hat, kann nur ein Heiliger Buch sein denn dessen Prophezeiungen
werden so hart sie auch klingen mögen immer wieder erfüllt. Wenn der Gott, geheiligt werde seine Namen einen Wort spricht, dann
kehrt dieser Wort erst dann wieder zum Herrn zurück, wenn dieser Wort seine Aufgabe erledigt. Alles andere können wie als ein
Märchen bzw. als zeit Vertreibung ansehen !


Vor langer Zeit habe ich eine alte Bibel ( altes und neues Testament ) bekommen und tatsächlich gelesen.
Diese "heilige Schrift" hat mich so nachhaltig beeindruckt, das ich umgehend aus der Kirche ausgetreten bin.
Tatsachen hören nicht auf zu existieren, nur weil sie ignoriert werden.
( Aldous Huxley )
Taner

Re: Bücher die einen beeindruckten

Beitragvon Taner » Sa 28. Dez 2013, 07:47

Nichtwähler » Fr 27. Dez 2013, 22:35 hat geschrieben:
Vor langer Zeit habe ich eine alte Bibel ( altes und neues Testament ) bekommen und tatsächlich gelesen.
Diese "heilige Schrift" hat mich so nachhaltig beeindruckt, das ich umgehend aus der Kirche ausgetreten bin.


Was hat dich dazu gebracht aus der Kirche auszutreten ?
Die Kirche ist doch nicht das Problem, die Schriften ebenso wenig, konntest du zur keiner anderen Kirchgemeinde beitreten ?
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Bücher die einen beeindruckten

Beitragvon HugoBettauer » Sa 28. Dez 2013, 12:35

Nichtwähler » Fr 27. Dez 2013, 21:35 hat geschrieben:
Vor langer Zeit habe ich eine alte Bibel ( altes und neues Testament ) bekommen und tatsächlich gelesen.
Diese "heilige Schrift" hat mich so nachhaltig beeindruckt, das ich umgehend aus der Kirche ausgetreten bin.

Damit wäre die Frage naheliegend, was du überhaupt in einer Kirche Mitglied warst, wenn du deren Grundsatzdokumente nicht kennst.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
Nichtwähler
Beiträge: 3033
Registriert: Fr 7. Dez 2012, 09:17
Benutzertitel: Freiheit statt Sozialismus !
Wohnort: meist Europa, sonst die ganze Welt

Re: Bücher die einen beeindruckten

Beitragvon Nichtwähler » Sa 28. Dez 2013, 12:47

Taner » 28.12.2013, 08:47 hat geschrieben:
Was hat dich dazu gebracht aus der Kirche auszutreten ?
Die Kirche ist doch nicht das Problem, die Schriften ebenso wenig, konntest du zur keiner anderen Kirchgemeinde beitreten ?

Seitdem hab ich`s nicht mehr so mit den Himmelskomikern, lies dir mal das "Alte Testament" durch. Nicht die inzwischen "bereinigte", ich schrieb von der ganz alten. Die kommt locker mit dem Koran mit.
Tatsachen hören nicht auf zu existieren, nur weil sie ignoriert werden.
( Aldous Huxley )
Benutzeravatar
Nichtwähler
Beiträge: 3033
Registriert: Fr 7. Dez 2012, 09:17
Benutzertitel: Freiheit statt Sozialismus !
Wohnort: meist Europa, sonst die ganze Welt

Re: Bücher die einen beeindruckten

Beitragvon Nichtwähler » Sa 28. Dez 2013, 12:53

SoleSurvivor » 28.12.2013, 13:35 hat geschrieben:Damit wäre die Frage naheliegend, was du überhaupt in einer Kirche Mitglied warst, wenn du deren Grundsatzdokumente nicht kennst.


Lag wohl daran, das meine Eltern mich - als mein Denken und begreifen so gar noch nicht funktionierte - in ein großes Haus schleppten, der Pastor widerwillig meine Stirn nässte und ich somit für`s Leben an diese Truppe verschachert werden sollte.

Bei der Gelegenheit, die lassen nichts aus. Trotz Austritt bekam ich Jahr für Jahr meinen Ortskirchengeldbescheid, habe aber nie gezahlt. Hätte ich das einmal, wäre ich sofort wieder in dem Verein gewesen und ich hätte auf meinem Steuerbescheid wieder die Kirchensteuer vor gefunden.
Tatsachen hören nicht auf zu existieren, nur weil sie ignoriert werden.
( Aldous Huxley )
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Bücher die einen beeindruckten

Beitragvon HugoBettauer » So 29. Dez 2013, 21:53

Nichtwähler » Sa 28. Dez 2013, 12:53 hat geschrieben:
Lag wohl daran, das meine Eltern mich - als mein Denken und begreifen so gar noch nicht funktionierte - in ein großes Haus schleppten, der Pastor widerwillig meine Stirn nässte und ich somit für`s Leben an diese Truppe verschachert werden sollte.

Bei der Gelegenheit, die lassen nichts aus. Trotz Austritt bekam ich Jahr für Jahr meinen Ortskirchengeldbescheid, habe aber nie gezahlt. Hätte ich das einmal, wäre ich sofort wieder in dem Verein gewesen und ich hätte auf meinem Steuerbescheid wieder die Kirchensteuer vor gefunden.

Derlei Kindesmißhandlung sollte unter Strafe stehen.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14593
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Bücher die einen beeindruckten

Beitragvon Umetarek » So 29. Dez 2013, 22:19

Also nicht, dass das nicht auch ein Thema wäre, aber hier gehts um Bücher.

Von dem Genre Fanatasie kann ich die Bücher von Patrick Rothfuss empfehlen, der hat eine Sprache, die für Trivialliteratur durchaus erstaunlich ist.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Taner

Re: Bücher die einen beeindruckten

Beitragvon Taner » So 29. Dez 2013, 22:25

Nichtwähler » Sa 28. Dez 2013, 13:47 hat geschrieben:Seitdem hab ich`s nicht mehr so mit den Himmelskomikern, lies dir mal das "Alte Testament" durch. Nicht die inzwischen "bereinigte", ich schrieb von der ganz alten. Die kommt locker mit dem Koran mit.


Das Alte Testament beinhaltet sehr viele Gesetze und ohne Ihn wäre der Neue Testament erst gar nicht geworden, denn in dem 2. Testament wird der 1. Testament vollbracht, viele der Propheten hatten sowohl von einer Jungfrau die Schwanger wird als auch von einem Gesalbten, der dem Herrn dienen wird, berichtet. Ich nehme an, sie waren auch alle Jude, wie die ersten Christen.

Der Koran dagegen beinhaltet auch sehr viele Gebote und Verbote und sie sind nicht immer ganz anders als bei der Thora, allerdings haben sie eine andere Richtung und einen anderen Wegweiser, der Glaube ist Monotheistisch und der Religion wird als der Letzte anerkannt mit der Inhalt dieses Buches werden sowohl die Christen als auch die Juden angesprochen, also gewarnt.
Die Krönung dagegen ist, der Vers wo es lautet es gibt keinen Stamm bzw. Volk dem wir keinen Gesandten entsandt haben.
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14593
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Bücher die einen beeindruckten

Beitragvon Umetarek » So 29. Dez 2013, 22:27

Könnt ihr das vielleicht im Religiösen besprechen? :rolleyes:
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 60809
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Bücher die einen beeindruckten

Beitragvon Alexyessin » So 29. Dez 2013, 22:28

Taner » So 29. Dez 2013, 22:25 hat geschrieben:
Das Alte Testament beinhaltet sehr viele Gesetze und ohne Ihn wäre der Neue Testament erst gar nicht geworden, denn in dem 2. Testament wird der 1. Testament vollbracht, viele der Propheten hatten sowohl von einer Jungfrau die Schwanger wird als auch von einem Gesalbten, der dem Herrn dienen wird, berichtet. Ich nehme an, sie waren auch alle Jude, wie die ersten Christen.

Der Koran dagegen beinhaltet auch sehr viele Gebote und Verbote und sie sind nicht immer ganz anders als bei der Thora, allerdings haben sie eine andere Richtung und einen anderen Wegweiser, der Glaube ist Monotheistisch und der Religion wird als der Letzte anerkannt mit der Inhalt dieses Buches werden sowohl die Christen als auch die Juden angesprochen, also gewarnt.
Die Krönung dagegen ist, der Vers wo es lautet es gibt keinen Stamm bzw. Volk dem wir keinen Gesandten entsandt haben.


Wenn du gerne über die heiligen Schriften diskutieren möchtest, dann schreib doch im Reli. Hier geht's um Bücher.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Sir Porthos

Re: Bücher die einen beeindruckten

Beitragvon Sir Porthos » So 29. Dez 2013, 22:29

FelixKrull » Di 5. Nov 2013, 01:09 hat geschrieben:Mein Buch ist:

Das Buch der Unruhe des Hilfsbuchhalters Bernardo Soares von Fernando Pessoa

"Könnte das Herz denken, stünde es still."

"Vielleicht ist es mein Schicksal, ewig ein Buchhalter sein zu müssen, und Dichtung und Literatur sind ein Schmetterling, der sich auf meinen Kopf niederlässt und mich um so lächerlicher erscheinen lässt, je größer seine Schönheit ist."

"Lezten Endes bleibt von diesem Tage das, was vom gestrigen blieb und vom morgigen bleiben wird: die unersättliche und nicht zählbare Begierde, immer derselbe und ein anderer zu sein."

Das Buch der Unruhe
Fernando Pessoa traf mit seinem spät entdeckten Meisterwerk die melancholische Stimmung eines Jahrzehnts
http://www.zeit.de/2012/33/Fernando-Pes ... der-Unruhe

Fernando Pessoa
http://de.wikipedia.org/wiki/Fernando_Pessoa

Es ist vielleicht, dass erste Buch was ich wirklich gelesen habe.


Das ist das Buch der Bücher !

Secundum non datur !

http://www.bibelwissenschaft.de/online- ... bibeltext/
Bakelit

Re: Bücher die einen beeindruckten

Beitragvon Bakelit » So 29. Dez 2013, 22:31

dieses:

http://www.amazon.de/Esel-Ein-Portrait- ... words=Esel

habe ich mir selber zu Weihnachten gegönnet......weil?........ ich mag den Eramus, den Till un dä Bakelit so gern...

echt :) !
Zuletzt geändert von Bakelit am So 29. Dez 2013, 22:32, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 60809
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Bücher die einen beeindruckten

Beitragvon Alexyessin » So 29. Dez 2013, 22:33

Also.

Literatur

F. C. Weißkopf - Abschied vom Frieden
Heinrich Mann - Der Untertan
Hermann Hesse - Narziss und Goldmund
Michael Ende - Momo
Tolstoi - Krieg und Frieden
Goethe - Faust 1
Die Harry Potter Reihe

Sachbuch

Fest - Hitler
Thomas Hobbes - Leviathan
Karl Marx - Kapital
2001 - Verschwörungstheorien zum 11.09.2001
Harrmann - Die Sintflut
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
autochthon
Beiträge: 28
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 01:08
Benutzertitel: Polytox und bipolar
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Bücher die einen beeindruckten

Beitragvon autochthon » So 29. Dez 2013, 22:58

Als Kind beeindruckte mich auch Ende`s MOMO.

Als junger Erwachsener verschlang ich alles von King, respektive Bachmann. Da war ich voll auf`m Gruseltrip!

Interessant fand`ich auch alle Bücher von Paul Auster. Da ist das Genre schwer zu diffamieren. Äähh.. definieren.

Das gruseligste Buch der Bücher aber ist: http://de.wikipedia.org/wiki/Koran
Der Klassiker(!!!) des Horrogenres!!
Sir Porthos

Re: Bücher die einen beeindruckten

Beitragvon Sir Porthos » So 29. Dez 2013, 23:00

autochthon » So 29. Dez 2013, 22:58 hat geschrieben:Als Kind beeindruckte mich auch Ende`s MOMO.

Als junger Erwachsener verschlang ich alles von King, respektive Bachmann. Da war ich voll auf`m Gruseltrip!

Interessant fand`ich auch alle Bücher von Paul Auster. Da ist das Genre schwer zu diffamieren. Äähh.. definieren.

Das gruseligste Buch der Bücher aber ist: http://de.wikipedia.org/wiki/Koran
Der Klassiker(!!!) des Horrogenres!!


Zum Koran:

Wenn Du das alte Testament...insbesondere das Buch Leviticus gelesen hast, dann ist der Koran auch nicht erschreckender.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste