eCall

Moderator: Moderatoren Forum 4

KarlRanseier
Beiträge: 1819
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: eCall

Beitragvon KarlRanseier » Sa 7. Apr 2018, 22:55

immernoch_ratlos hat geschrieben:(04 Apr 2018, 12:59)

Eher schwer verständlich, warum jemand - hier scheint das KarlRanseier zu sein - immer wieder mehr Sicherheit so penetrant ablehnt.

Soweit ich mich zurückerinnern kann, gab es immer wieder Menschen die es strickt ablehnten, etwas sicherere zu gestalten. Ob eine neue Maßnahme zum Erfolg führt, kann nur anhand von Erfahrungen mit dieser Maßnahme entschieden werden.

Welch Aufstand, als sog. "Sicherheitsgurte" endlich (seit Anfang April 1961) in "amtlich geprüfter Bauart" eingebaut wurden und ab 01.01.1974 bei Neuwagen zur Pflicht wurden. Erst ab 01.08.1984 wurde das Nichtanlegen des S-Gurts auch geahndet.

In der selben Zeit wurden Fahrzeuge mit sog. "Knautschzonen" obligatorisch - alles geschah "wider Willen" von Zeitgenossen wie sie hier KarlRanseier vertritt. Kindersitze, Gurtstraffer, "Airbag" folgten. Gleichzeitig wurden bekanntlich alle PKW zum Teil deutlich übermotorisiert - obere Grenze der optimalen Wirksamkeit des Sicherheitsgurtes wird eine Aufprallgeschwindigkeit von 40 bis 50 km/h angenommen. Keine der Maßnahmen zur Sicherheit garantieren das Überleben - dennoch ist an Hand vorheriger Unfallzahlen und deren Wirkung, längst eindeutig klar, ohne diese Maßnahmen wären die Unfalltoten und sehr kostspielige Überlebende noch bei den ehemals 20.000/a und sicher deutlich darüber, weil ja auch die Verkehrsdichte entsprechend zugenommen hat.

Gerade weil man sich leider nicht auf die "individuelle menschliche Einsicht" verlassen kann, müssen solche Entwicklungen gesetzlich festgeschrieben werden. Der eifrig konstruierte Blödsinn mit angeblicher Überwachung durch e-call, ist wie alle Verschwörungstheorien unausrottbar. Wie sehr sich Menschen völlig freiwillig wesentlich eifriger überwachbar machen, wurde hier schon mehrfach angesprochen :s

Argumente wie "Und was ist mit Skifahrern?" sind schon deswegen lächerlich, weil es auch da inzwischen technische Lösungen gibt - "Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS-Gerät)" - Auf Skitouren gilt das Mitführen eines solchen Gerätes heute als Standard. Wer sich all diesen Schutzmaßnahmen verweigert, kostet dem Staat - also uns Steuerzahlern - jährlich große Summen. Wenn solch ein Spinner wieder mal jede Vorsicht "bewusst vermieden" hat, muss dennoch für viel Geld gerettet und auf Kosten aller behandelt werden :thumbup:

"Wieso ist eigentlich nichts Vergleichbares für Fahrräder vorgeschrieben?" Welch hochintelligente Frage - ich überlasse es dem hoffentlich vorhanden Verstand diese selbst zu beantworten. Doch da ist noch Hoffnung - eine Helmpflicht gibt es ja noch nicht - jeder darf sich noch freiwillig da verletzen, wo es statistisch am häufigsten geschieht - hier wird noch Gelegenheit gegeben sich "männlich" der Gefahr zu stellen. Wer ansonsten es fertigbringt mit dem Fahrrad irgendwo unsichtbar im Gebüsch zu landen, wird eben mangels geeigneter Vorrichtungen (die könnte man ja durchaus im Helm oder in der "dann vorgeschriebene Kleidung" platzieren :p ), einsam sterben müssen. Schön ist das sicher nicht, aber durchaus im Sinn von KarlRanseier und anderen....

Nicht nur ich, sehe das genau umgekehrt, wenn erkennbar wird, ein Risiko lässt sich durch technischen Vorrichtungen mildern oder gar vermeiden, ist es die Plicht eines Staates oder hier eines Staatenbundes, diese technischen Vorrichtungen einzuführen und verpflichtend für alle zu machen. Da bietet die ebenfalls verbindliche gesetzliche Unfallverhütung reichlich Anschauungsmaterial. Dies (e-call) nun bei Neufahrzeugen vorzuschreiben, ist ein erster Schritt. Sobald ein adäquates Mittel für die bereits zugelassene Flotte verfügbar ist, muss nachgerüstet werden. Im Gegensatz zu anderen Vorrichtungen, ist ein solches Gerät durchaus in jedem Fahrzeug unterzubringen. Inwieweit da Anpassungen erfolgen müssen, ist eine ausschließlich technologische Frage. Das dabei das Individuum nicht mehr gefragt werden muss, lässt sich im Gegensatz zu dem untauglichen Vergleich mit dem sog. "Opaphon", an Hand wie in demokratischen Staaten Gesetze entstehen nachvollziehen.

Was wünschenswert wäre - wenn auch Smartphone die notwendigen Möglichkeiten für einen Notruf generell enthalten müssten. Hier kann dann jeder selbst entscheiden ob er / sie diese Features nutzt oder eben nicht. Das Interesse der Allgemeinheit ist hier völlig anders gelagert.

Wer sich einem Leben in Gefahr näher bringen möchte, kann noch immer dafür geeignete Orte auf diesem Planeten finden - sollte dann aber eben nicht auf Hilfe hoffen, wenn es ihn dabei erwischt :dead:



Die Menschen, die sich freiwillig über ihr Schlaufon oder Fressenbuch überwachen lassen, sind selbst daran schuld. Ich habe nicht das geringste Verständnis für solche Leute, wenn die sich darüber aufregen, dass ihre Daten missbraucht werden. :rolleyes:

Und ich habe das Gefühl, dass einige Technikfanatiker die Menschen für schwachsinnig erklären wollen. Es wird nicht mehr lange dauern, bis selbständiges Autofahren verboten wird, weil Menschen fehlbar sind... Und manche Sachen in diesem Sicherheitswahn sind eben wirklich lächerlich.

Sollen alle Menschen in Käfigen gehalten werden? Dann leben sie länger. Sie könnten gesundes Futter bekommen, und falls mal ein Individuum einen plötzlichen Herzinfarkt bekommt, so ist ein Arzt quasi sofort zur Stelle! :thumbup:

"Gefährliche" Sportarten wie Skifahren, Radfahren, Schwimmen oder Schach könnten auch unterbunden werden. Ich denke, die Käfighaltung von Menschen wird kommen, weil sie "sicher" ist und das Leben verlängert! :thumbup:
Wir fordern VOLKSFAHRRÄDER!
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5018
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: eCall

Beitragvon Misterfritz » So 8. Apr 2018, 08:00

KarlRanseier hat geschrieben:(07 Apr 2018, 23:55)

Die Menschen, die sich freiwillig über ihr Schlaufon oder Fressenbuch überwachen lassen, sind selbst daran schuld. Ich habe nicht das geringste Verständnis für solche Leute, wenn die sich darüber aufregen, dass ihre Daten missbraucht werden. :rolleyes:

Und ich habe das Gefühl, dass einige Technikfanatiker die Menschen für schwachsinnig erklären wollen. Es wird nicht mehr lange dauern, bis selbständiges Autofahren verboten wird, weil Menschen fehlbar sind... Und manche Sachen in diesem Sicherheitswahn sind eben wirklich lächerlich.

Sollen alle Menschen in Käfigen gehalten werden? Dann leben sie länger. Sie könnten gesundes Futter bekommen, und falls mal ein Individuum einen plötzlichen Herzinfarkt bekommt, so ist ein Arzt quasi sofort zur Stelle! :thumbup:

"Gefährliche" Sportarten wie Skifahren, Radfahren, Schwimmen oder Schach könnten auch unterbunden werden. Ich denke, die Käfighaltung von Menschen wird kommen, weil sie "sicher" ist und das Leben verlängert! :thumbup:
Es geht hier aber nicht um FB oder smartphone, das Auto teilt auch niemandem mit, ob Du Deine Nachbarin attraktiv findest.
Aber Du kannst Dir ja gerne Autos ohne diese Technik kaufen, sind dann halt keine Neuwagen. Oder vielleicht doch besser einen Tretroller, da ist keine Technik drin.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20933
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: eCall

Beitragvon H2O » So 8. Apr 2018, 08:21

KarlRanseier hat geschrieben:(07 Apr 2018, 23:55)

Die Menschen, die sich freiwillig über ihr Schlaufon oder Fressenbuch überwachen lassen, sind selbst daran schuld. Ich habe nicht das geringste Verständnis für solche Leute, wenn die sich darüber aufregen, dass ihre Daten missbraucht werden. :rolleyes:

Und ich habe das Gefühl, dass einige Technikfanatiker die Menschen für schwachsinnig erklären wollen. Es wird nicht mehr lange dauern, bis selbständiges Autofahren verboten wird, weil Menschen fehlbar sind... Und manche Sachen in diesem Sicherheitswahn sind eben wirklich lächerlich.

Sollen alle Menschen in Käfigen gehalten werden? Dann leben sie länger. Sie könnten gesundes Futter bekommen, und falls mal ein Individuum einen plötzlichen Herzinfarkt bekommt, so ist ein Arzt quasi sofort zur Stelle! :thumbup:

"Gefährliche" Sportarten wie Skifahren, Radfahren, Schwimmen oder Schach könnten auch unterbunden werden. Ich denke, die Käfighaltung von Menschen wird kommen, weil sie "sicher" ist und das Leben verlängert! :thumbup:


Leute tut Buße! Der Untergang der Welt naht! :dead:
Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1590
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 02:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: eCall

Beitragvon Der Neandertaler » So 8. Apr 2018, 09:06

Hallo KarlRanseier.
KarlRanseier hat geschrieben:Die Menschen, die sich freiwillig ...
Muß ich den ganzen Quatsch in Gänze zitieren, den Du in Deiner Paranoia abgegeben hast? Ich denke, das können wir uns sparen!?! Du hast nämlich immer noch nicht dargelegt, wie und wo es beim e-Call Deiner Meinung nach Überwachung geben soll und wird?
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5018
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: eCall

Beitragvon Misterfritz » So 8. Apr 2018, 09:23

H2O hat geschrieben:(08 Apr 2018, 09:21)

Leute tut Buße! Der Untergang der Welt naht! :dead:
Schon wieder? :p
KarlRanseier
Beiträge: 1819
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: eCall

Beitragvon KarlRanseier » So 8. Apr 2018, 09:46

H2O hat geschrieben:(08 Apr 2018, 09:21)

Leute tut Buße! Der Untergang der Welt naht! :dead:



Hätte ich das geschrieben, wäre mir eine Verwarnung wegen Spams und Strangshredderei gewiss. Aber Du als Moderator darfst das! :thumbup:
Wir fordern VOLKSFAHRRÄDER!
KarlRanseier
Beiträge: 1819
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: eCall

Beitragvon KarlRanseier » So 8. Apr 2018, 10:03

Der Neandertaler hat geschrieben:(08 Apr 2018, 10:06)

Hallo KarlRanseier.Muß ich den ganzen Quatsch in Gänze zitieren, den Du in Deiner Paranoia abgegeben hast? Ich denke, das können wir uns sparen!?! Du hast nämlich immer noch nicht dargelegt, wie und wo es beim e-Call Deiner Meinung nach Überwachung geben soll und wird?



Nein, das muss niemand. Ausserdem ist hier eigentlich auch niemand gezwungen, ad-personam-Spam und Pöbeleien abzulassen, auch wenn der Verzicht darauf auf mangelnde Integration in dieses Forum schließen lässt.

Ich bin aus diesem Strang heraus, das ist mir eindeutig hier zu niveaulos geworden.
Wir fordern VOLKSFAHRRÄDER!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20933
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: eCall

Beitragvon H2O » So 8. Apr 2018, 10:12

Misterfritz hat geschrieben:(08 Apr 2018, 10:23)

Schon wieder? :p


Klar; Buße kann man gar nicht genug tun! Denken Sie immer an Don Camillo und Peppone!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20933
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: eCall

Beitragvon H2O » So 8. Apr 2018, 10:14

KarlRanseier hat geschrieben:(08 Apr 2018, 11:03)

Nein, das muss niemand. Ausserdem ist hier eigentlich auch niemand gezwungen, ad-personam-Spam und Pöbeleien abzulassen, auch wenn der Verzicht darauf auf mangelnde Integration in dieses Forum schließen lässt.

Ich bin aus diesem Strang heraus, das ist mir eindeutig hier zu niveaulos geworden.


Jetzt weiß ich nicht, ob mich das freuen soll oder nun doch betrüben soll. :|
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5018
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: eCall

Beitragvon Misterfritz » So 8. Apr 2018, 10:18

H2O hat geschrieben:(08 Apr 2018, 11:12)

Klar; Buße kann man gar nicht genug tun! Denken Sie immer an Don Camillo und Peppone!
Ich meinte eher den Weltuntergang ;)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20933
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: eCall

Beitragvon H2O » So 8. Apr 2018, 10:25

Misterfritz hat geschrieben:(08 Apr 2018, 11:18)

Ich meinte eher den Weltuntergang ;)


Mit eCall wäre das nie passiert! In meinen fast 80 Jahren habe ich mindestens schon 5 Weltuntergänge überlebt. Das hier wäre dann der 6. von dieser Art.
immernoch_ratlos
Beiträge: 2220
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: eCall

Beitragvon immernoch_ratlos » So 8. Apr 2018, 15:18

KarlRanseier hat geschrieben:Ich bin aus diesem Strang heraus, das ist mir eindeutig hier zu niveaulos geworden.
Dieser letzte Fluchtweg ist immer offen. Nur hier geht es - jedenfalls dem knappen Titel "eCall" nach, genau um das um die Ausstattung aller neuen Modelle Pkw und leichten Nutzfahrzeuge im EU-Bereich mit einer solchen Einrichtung. Deine ebenso einfache Frage "Haltet Ihr eCall für notwendig?" konnte individuell verschieden aber der Tendenz nach (eine Abfrage wäre sicher hilfreich gewesen) wohl als positiv beantwortet angesehen werden.

Wer sich für die damit verbundenen Richtlinien ( Quelle : Europäisches Parlament (28.04.2015) ""eCall" | Automatisches Notrufsystem in allen neuen Automodellen ab Frühling 2018" das war also ca. 3 Jahre vor dem in Kraft treten dieser Verordnung, interessiert hat, hätte in allen Einzelheiten wissen können was ab 01.04.2018 nun eine gültige Voraussetzung für das in den Verkehr bringen aller neuen Modellen Pkw und leichten Nutzfahrzeuge ist.

Weiter : "Die neuen Vorschriften enthalten Verpflichtungen für Autohersteller. Die davon getrennten Regeln zur dazugehörigen eCall-Infrastruktur, die die Mitgliedstaaten bis zum 1. Oktober 2017 einrichten müssen, sind Ende Juni 2014 in Kraft getreten." Jeder, der sich also wirklich detailliert für Einzelheiten unnd deren Bedeutung interessiert hat, konnte sich davon überzeugen, das die Absicht einer "Totalüberwachung" nichts als eine der üblichen Lügen ist, welche sich seit Jahren praktisch gegen jede Veränderung richten. Doch für alle die das immernoch bezweifeln, bemühe ich mich mal die "gedachten Konsequenzen" einer totalen Überwachung (leider nur der fahrenden PKW und leicht darüber) aufzudröseln.

Nun mit einer derartig kleinen Zahl von PKW (im März 2018 lt. KBA 347.433 PKW) angesichts 46 Millionen Bestandsfahrzeuge, kann, auch wenn, diese technische Möglichkeit überhaupt bestünde, wohl kaum eine wie immer geartete Überwachung installiert werden. Nimmt man dann noch die Zahl der tatsächlichen durchschnittlichen Fahraktivitäten, die zwischen 2 ... 3 Prozent liegt, wird das Scheinargument "Überwachung" noch unsinniger.

Lesen hilft, ein anderer User, im Forum hält es für ausgeschlossen, das autonomes Fahren (also maschinengesteuert) durchführbar wäre, weil die notwendigen Übertragungskapazitäten "niemals" ausreichen würden (nicht das man die überhaupt dort benötigen würde). Zählt man nun wenigstens diese Argumente zusammen, scheitert eine flächendeckende Überwachung schlich an den technischen Möglichkeiten.

So mit einer strittigen Neuerung umzugehen, wäre auf dem von Dir geforderten Niveau gewesen. Halten wir fest, dieser "ecall" erlaubt a) von seiner rechtlich - technischen Ausführung schon keine Überwachung, b) es würde Jahre dauern alle Fahrzeuge "politisch machbar" auf den Stand "ecall" zu bringen, c) die europaweite flächendeckenden online Dauerüberwachung ist nach dem was derzeit und in "mittlerer Zukunft" technisch möglich sein müsste, schlicht schon an Hand des ungeheuren Datenaufkommens eine geradezu irre Annahme.

Bei 46.000.000 PKW in D möchte man alle 2 Minuten den exakten Standort wissen - inklusive einer fälschungssicheren, unverwechselbaren Kennung jeden Fahrzeugs. Zwei Minuten wären recht genau, nimmt man eine realistische Höchstgeschwindigkeit eines Fahrzeug an. Das ergibt alle 2 Minuten 33.120.000.000 Datenpakete oder ca. 276 Millionen/s - real, wenn 3% des Fahrzeugparks permanent aktiv sind, sind das dennoch 8,3 Millionen Datenpakete /s, die auch aus dem hintersten - schlechtesten - Empfangsgebiet online verarbeitet und auch gespeichert werden müssten. Selbst bei der minimalen Annahme kämen so für D wenigstens 261.118.080.000.000 Datensätze /a zustande. Wie viel Bits und Bytes das am Ende sind und wie groß also die Speicher sein müssten, darfst Du selbst ausrechnen.

Das wäre dann nur D - doch auch bei 27 EU-Staaten und X - Ausländern - die könnten man ja dann wohl kaum unüberwacht herumfahren lassen - zeigt sich recht schnell, wie hirnrissig allein die Annahme, solch ein Monstrum realisieren zu wollen schon ist.

Bleibt noch die umstrittene Zahl derer die mutmaßlich überleben, weil sie gerade noch rechtzeitig gefunden werden. Würde man solche Überlegungen zur Basis solcher Neuerungen machen, gäbe es sich weder Leitplanken, "Knautschzonen", Sicherheitsgurte, Airbag, Kindersitze und was noch alles - NICHT.

Doch ernsthaft, angesichts Millionen km von "unnützen" Leitplanken, mindestens ~230 Millionen Sicherheitsgurte, die ungefähre Zahl von 100 Millionen Airbags - unbekannter Zahl von Kindersitzen und und und, ist dieses Argument - wem nützt das "tatsächlich" reichlich unsinnig. Mit der selben Argumentation könnte man jegliche Versicherung - die in der Regel "nur kostet" ablehnen (für einige mag das ja tatsächlich zutreffen) :(

Sieht man mit dem üblichen Tunnelblick noch die Deckungssummen von einer Kfz-Haftpflichtversicherung "50 oder 100 Mio. Euro Pauschal für Personen-, Sach- und reine Vermögensschäden, wobei die Entschädigungsleistung bei Personenschäden pro Person je nach Versicherer auf 8 bis 15 Mio. Euro limitiert ist @WIKI", wird sicher der eine oder die andere glauben, all das sein übertrieben hoch. So ist Mensch eben, sieht sich immer und überall als Nabel der Welt und wenn dem widersprochen wird, scheißegal wie logisch auch immer, dann isser höchst beleidigt - geht mir auch so ! :( :dead:
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste