Frankreich führt Tempo 80 ein !

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43124
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Frankreich führt Tempo 80 ein !

Beitragvon frems » Do 11. Jan 2018, 12:17

JJazzGold hat geschrieben:(11 Jan 2018, 11:39)

Ich habe alles unter Kontrolle und das seit Jahrzehnten.
Vielleicht wäre es sinnvoller, Fahranfänger für einen Zeitraum x erst auf 80km/h und für einen weiteren Zeitraum x auf 100km/h zu beschränken?

Geschwindigkeitsunterschiede sind häufig Ursache von Unfällen. Es bringt da wenig, wenn ein Fahranfänger nur 80 fahren darf und die Geronten dann mit 280 angeschossen kommen, um nicht mehr rechtzeitig abbremsen zu können. Und jeder wird vor seinem Unfall sagen, er habe immer alles unter Kontrolle. In Deutschland sagen Leute eher, dass sie im Bett eine Niete sind als im Straßenverkehr. Ein Kerl erträgt es auch, wenn man seine Frau als unattraktiv bezeichnet. Aber wehe, jemand sagt etwas schlechtes über sein Auto. Dann bricht der Volkssturm hernieder. Jahrzehntelange Gehirnwäsche funktioniert halt.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 15419
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Frankreich führt Tempo 80 ein !

Beitragvon H2O » Do 11. Jan 2018, 12:19

garfield336 hat geschrieben:(11 Jan 2018, 11:27)

Wir haben hier in Luxemburg so ne Strecke, die sogenannte "Nordstrasse"
Da steht alle paar m ein Schild. 110km/h dann wieder 90, dann 70, dann wieder 110km/h aaaaargs.

(Hier ist es üblich 110km/h auszuschildern wenn 2 Bahnen in eine Richtung gibt, sonst 90km/h) Bei den Abiegungen/Kreuzungen machen sie dann 70km/h.
Ich hasse es.


Aus meiner Sicht müßte es Grundregeln europaweit geben; Ausnahmeregeln können natürlich nur vor Ort erlassen werden. Dann ärgert mich auch das unterschiedliche Format der Hinweisschilder. Nur die Landessprachen... also da fällt mir auch nicht so viel ein. Aber es gibt sicher Wichtigeres!
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43124
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Frankreich führt Tempo 80 ein !

Beitragvon frems » Do 11. Jan 2018, 12:20

H2O hat geschrieben:(11 Jan 2018, 11:38)

Ich meine schon noch, daß Schikanen und sinnvolle Regeln meist ganz gut getrennt werden können. Niedrige Geschwindigkeiten einfach nur so verlängern die Fahrzeit und ermüden auch dadurch den Fahrer.

Verkehrsunfälle mit furchtbaren Folgen für Leib und Leben nimmt die Menschheit billigend in Kauf... andernfalls würde niemand diese gefährlichen Fahrzeuge für viel Geld erwerben und betreiben. Im Grunde kommt es wohl darauf an, das rechte Maß für diese Opferzahlen zu finden und daran zu arbeiten, sie möglichst niedrig zu halten, ohne die gewünschte Transportleistung dabei ab zu schaffen. Ganz sicher ist Geschwindigkeit Null keine gewünschte Lösung.

Der Glaube, niedrigere Tempolimits führten automatisch zu längeren Reisezeiten, ist in den meisten Fällen ein Irrtum. Und wer müde ist, hat so oder so nichts im Straßenverkehr zu suchen. Erst recht nicht mit hohen Geschwindigkeiten.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43124
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Frankreich führt Tempo 80 ein !

Beitragvon frems » Do 11. Jan 2018, 12:21

garfield336 hat geschrieben:(11 Jan 2018, 11:27)

Wir haben hier in Luxemburg so ne Strecke, die sogenannte "Nordstrasse"
Da steht alle paar m ein Schild. 110km/h dann wieder 90, dann 70, dann wieder 110km/h aaaaargs.

(Hier ist es üblich 110km/h auszuschildern wenn 2 Bahnen in eine Richtung gibt, sonst 90km/h) Bei den Abiegungen/Kreuzungen machen sie dann 70km/h.
Ich hasse es.

Dann könnte man ja konsequent 70 fahren statt wütend zu werden. Stress und Aggressivität sind im Straßenverkehr nicht gut.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20818
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Frankreich führt Tempo 80 ein !

Beitragvon relativ » Do 11. Jan 2018, 12:23

H2O hat geschrieben:(11 Jan 2018, 12:19)

Aus meiner Sicht müßte es Grundregeln europaweit geben; Ausnahmeregeln können natürlich nur vor Ort erlassen werden. Dann ärgert mich auch das unterschiedliche Format der Hinweisschilder. Nur die Landessprachen... also da fällt mir auch nicht so viel ein. Aber es gibt sicher Wichtigeres!

Also ich denke hier herrscht Konsens, wenn die Beschilderungen alle 100 meter eine andere Zahl angeben. Sowas muss jeder mit normalen Menschenverstand als hirnrissig ansehen, es sei denn er verdient mit Strassenschildern sein Geld. Weniger ist mehr gilt auch für Hinweisschilder, da sollte Europa m.M. mal lieber etwas in der Versicherungsbranche ändern, damit wir nicht für jeden Scheiß ein Hinweis brauchen, damit irgendein Versicherungsschutz noch hält.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20818
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Frankreich führt Tempo 80 ein !

Beitragvon relativ » Do 11. Jan 2018, 12:26

frems hat geschrieben:(11 Jan 2018, 12:20)

Der Glaube, niedrigere Tempolimits führten automatisch zu längeren Reisezeiten, ist in den meisten Fällen ein Irrtum.

Schon gar nicht in den Hauptreisezeiten.
Und wer müde ist, hat so oder so nichts im Straßenverkehr zu suchen. Erst recht nicht mit hohen Geschwindigkeiten.
Auch so eine Selbstreflexion an denen "Süperschummis" häufig scheitern.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 15419
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Frankreich führt Tempo 80 ein !

Beitragvon H2O » Do 11. Jan 2018, 12:36

frems hat geschrieben:(11 Jan 2018, 12:20)

Der Glaube, niedrigere Tempolimits führten automatisch zu längeren Reisezeiten, ist in den meisten Fällen ein Irrtum. Und wer müde ist, hat so oder so nichts im Straßenverkehr zu suchen. Erst recht nicht mit hohen Geschwindigkeiten.


Das Produkt s = v * t ist doch bisher doch noch nie angezweifelt worden; na ja, was nicht ist, das kann noch werden. Einziger Lacher in diesem Zusammenhang: Der Spritverbrauch steigt, und damit die Wartezeiten an überfüllten Tankstellen.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43124
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Frankreich führt Tempo 80 ein !

Beitragvon frems » Do 11. Jan 2018, 12:54

H2O hat geschrieben:(11 Jan 2018, 12:36)

Das Produkt s = v * t ist doch bisher doch noch nie angezweifelt worden; na ja, was nicht ist, das kann noch werden. Einziger Lacher in diesem Zusammenhang: Der Spritverbrauch steigt, und damit die Wartezeiten an überfüllten Tankstellen.

Wenn Sie einen Motor gefunden haben, der mit zunehmender Leistung immer weniger Treibstoff benötigt, dann sollten wir uns zusammentun und ein Patent anmelden. Ab welcher Geschwindigkeit ist das perpetuum mobile erreicht? Und was soll uns s = v * t bringen? Denken Sie weiter: Bekanntlich ist es ja nicht Vf = Vi + at, das einen umbringt, sondern F = m(ΔV/ΔT). Und was ist die Folge, wenn dies eintritt? Stau...

Oder anders: wenn Sie die nächste Autotour machen, egal ob Stadt, Autobahn oder Landstraße, dann holen Sie sich eine Stoppuhr und notieren sich den Kilometerstand. Am Ende der Fahrt stoppen Sie die Uhr, lesen den neuen Stand ab und ermitteln Ihre Durchschnittsgeschwindigkeit. Aber bitte nicht erschrecken.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 870
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: Frankreich führt Tempo 80 ein !

Beitragvon Excellero » Do 11. Jan 2018, 12:58

Die meisten Landstraßen in Frankreich sind sanierungs- und ausbaubedürftig. Dafür haben sie aber kein Geld daher wird jetzt eben 80 verordnet.
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 15419
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Frankreich führt Tempo 80 ein !

Beitragvon H2O » Do 11. Jan 2018, 13:08

frems hat geschrieben:(11 Jan 2018, 12:54)

Wenn Sie einen Motor gefunden haben, der mit zunehmender Leistung immer weniger Treibstoff benötigt, dann sollten wir uns zusammentun und ein Patent anmelden. Ab welcher Geschwindigkeit ist das perpetuum mobile erreicht? Und was soll uns s = v * t bringen? Denken Sie weiter: Bekanntlich ist es ja nicht Vf = Vi + at, das einen umbringt, sondern F = m(ΔV/ΔT). Und was ist die Folge, wenn dies eintritt? Stau...

Oder anders: wenn Sie die nächste Autotour machen, egal ob Stadt, Autobahn oder Landstraße, dann holen Sie sich eine Stoppuhr und notieren sich den Kilometerstand. Am Ende der Fahrt stoppen Sie die Uhr, lesen den neuen Stand ab und ermitteln Ihre Durchschnittsgeschwindigkeit. Aber bitte nicht erschrecken.


Tja, meine letzten Staus mit Rettungsgasse begannen regelmäßig hinter umgekippten Lastwagen. Die hätte ich besser vorher überholen sollen. :)

Also, anhand von s = v * t kann ich leicht ermitteln, welche Zeit ich benötige, um etwa 500 km zurück zu legen. Daß diese Gleichung gestört wird, wenn die Verkehrsdichte stetiges v nicht hergibt, das ist einleuchtend. Dann brauche ich auch zusätzliche Pausen zum Herabregeln des Blutdrucks.

Eine mir wichtige Strecke lege ich in Bestform in 5 Stunden mit einer Pause zurück, und als Unglücksrabe in 9 Stunden mit mindestens 4 Pausen. Aber durch Gesetz dauernd Unglücksrabe... das macht doch keinen Spaß mehr!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 15419
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Frankreich führt Tempo 80 ein !

Beitragvon H2O » Do 11. Jan 2018, 13:13

Excellero hat geschrieben:(11 Jan 2018, 12:58)

Die meisten Landstraßen in Frankreich sind sanierungs- und ausbaubedürftig. Dafür haben sie aber kein Geld daher wird jetzt eben 80 verordnet.


In den 50er bis in die 80er Jahre waren die französischen Landstraßen ganz wunderbar in Schuß... verglichen mit unseren Landstraßen. Das ist natürlich lange her.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 28359
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Frankreich führt Tempo 80 ein !

Beitragvon JJazzGold » Do 11. Jan 2018, 13:20

frems hat geschrieben:(11 Jan 2018, 12:17)

Geschwindigkeitsunterschiede sind häufig Ursache von Unfällen. Es bringt da wenig, wenn ein Fahranfänger nur 80 fahren darf und die Geronten dann mit 280 angeschossen kommen, um nicht mehr rechtzeitig abbremsen zu können. Und jeder wird vor seinem Unfall sagen, er habe immer alles unter Kontrolle. In Deutschland sagen Leute eher, dass sie im Bett eine Niete sind als im Straßenverkehr. Ein Kerl erträgt es auch, wenn man seine Frau als unattraktiv bezeichnet. Aber wehe, jemand sagt etwas schlechtes über sein Auto. Dann bricht der Volkssturm hernieder. Jahrzehntelange Gehirnwäsche funktioniert halt.


Wieviele von diesen Kerlen kennst du? Ich kenne keinen einzigen dieser Sorte, weder familiär, noch im langjährigen Freundes- und Bekanntenkreis und auch der Derjenige, der mir damals einen Totalschaden bescherte fuhr nicht zu schnell, sondern hat mir die Vorfahrt genommen.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43124
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Frankreich führt Tempo 80 ein !

Beitragvon frems » Do 11. Jan 2018, 13:22

H2O hat geschrieben:(11 Jan 2018, 13:08)

Tja, meine letzten Staus mit Rettungsgasse begannen regelmäßig hinter umgekippten Lastwagen. Die hätte ich besser vorher überholen sollen. :)

Also, anhand von s = v * t kann ich leicht ermitteln, welche Zeit ich benötige, um etwa 500 km zurück zu legen. Daß diese Gleichung gestört wird, wenn die Verkehrsdichte stetiges v nicht hergibt, das ist einleuchtend. Dann brauche ich auch zusätzliche Pausen zum Herabregeln des Blutdrucks.

Eine mir wichtige Strecke lege ich in Bestform in 5 Stunden mit einer Pause zurück, und als Unglücksrabe in 9 Stunden mit mindestens 4 Pausen. Aber durch Gesetz dauernd Unglücksrabe... das macht doch keinen Spaß mehr!

Ich wollte nur sagen: die Gesetze der Physik helfen uns wenig, wenn es um Handlungen des Menschen geht. Nehmen Sie mal theoretisch an, auf Autobahnen würden alle Personen, ob Lkw oder Pkw, 80 fahren. Ja schock! Aber keine Sorge, nur ein Gedankenspiel. Was ist die Folge? Weniger Straßenverschleiß (-> weniger Sanierung -> weniger Stau), weniger Unfälle (-> weniger Stau) und kein Schmetterlingseffekt (-> weniger Stau: https://www.zukunft-mobilitaet.net/3344 ... antomstau/). Und das sind jetzt nur drei Folgen gewesen. Auf einzelnen Abschnitten mag es kaum bis wenig bringen, aber ich wollte nur verdeutlichen, dass es ein Irrglaube ist, wenn ein (niedrigeres) Tempolimit eingeführt wird, dass die Reisezeiten aller Verkehrsteilnehmer dadurch steigen. Das mag der einzelne Raser mit seiner Fahrschuldissertation vermutlich nicht einsehen, weil "Verkehr" für ihn nur durch die Windschutzscheibe erkennbar ist und er sich bspw. über verkehrspsychologische und straßenbetriebliche Dinge gar keinen Kopf machen kann oder will. Bloß ist die Gesamtheit der Verkehrsprozesse das untersuchte Objekt und nicht der einzelne Schumi. Zum anderen können Sie sich ja mal fragen, wie groß der Anteil ihrer mehrstündigen Tour auf entsprechenden Abschnitten ist. Sprich, wo es keine Staus gibt, keine Tempolimits zur Lärmreduzierung oder für Baustellen, keine Fahrten innerorts oder auf anderen Straßen (z.B. von/bis zur Autobahn, sofern Sie nicht auf der Autobahn leben und dort auch Ihr Reiseziel haben). Wahrscheinlich werden Sie feststellen, dass es zeitlich und räumlich sehr überschaubar ist. Und die dortige Minderleistung verschwindet aus besagten Effekten auch wieder schnell. Das gilt übrigens auch für Stadtverkehre.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43124
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Frankreich führt Tempo 80 ein !

Beitragvon frems » Do 11. Jan 2018, 13:27

JJazzGold hat geschrieben:(11 Jan 2018, 13:20)

Wieviele von diesen Kerlen kennst du? Ich kenne keinen einzigen dieser Sorte, weder familiär, noch im langjährigen Freundes- und Bekanntenkreis und auch der Derjenige, der mir damals einen Totalschaden bescherte fuhr nicht zu schnell, sondern hat mir die Vorfahrt genommen.

Ich weiß ja nicht, wie viele Kerle Du forschungshalber mit der Frage bzw Aussage konfrontiert hast. In meinem Umfeld gibt es aber eh nicht mehr viele Leute, die noch n Auto besitzen. Das mag als Azubi, Studi oder Bundi ganz lustig gewesen sein, aber man wird mit dem Alter ja auch reifer
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20818
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Frankreich führt Tempo 80 ein !

Beitragvon relativ » Do 11. Jan 2018, 13:29

JJazzGold hat geschrieben:(11 Jan 2018, 13:20)

Wieviele von diesen Kerlen kennst du? Ich kenne keinen einzigen dieser Sorte, weder familiär, noch im langjährigen Freundes- und Bekanntenkreis und auch der Derjenige, der mir damals einen Totalschaden bescherte fuhr nicht zu schnell, sondern hat mir die Vorfahrt genommen.

Muss ich die kennen, wenn ich diese Sorte auf unseren Autobahnen übermäßig häufig sehen muss?

Btw. Zu unseren deutschen unbelehrbaren Autofahrern, kommen in den letzten Jahren noch zunehmend die neuen osteuropäischen Autofahrer, da schüttle ich auch regelmäßig den Kopf, wenn ich die auf unseren Autobahnen fahren sehe.
Zuletzt geändert von relativ am Do 11. Jan 2018, 13:32, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 15419
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Frankreich führt Tempo 80 ein !

Beitragvon H2O » Do 11. Jan 2018, 13:30

frems hat geschrieben:(11 Jan 2018, 13:22)

Ich wollte nur sagen: die Gesetze der Physik helfen uns wenig, wenn es um Handlungen des Menschen geht. Nehmen Sie mal theoretisch an, auf Autobahnen würden alle Personen, ob Lkw oder Pkw, 80 fahren. Ja schock! Aber keine Sorge, nur ein Gedankenspiel. Was ist die Folge? Weniger Straßenverschleiß (-> weniger Sanierung -> weniger Stau), weniger Unfälle (-> weniger Stau) und kein Schmetterlingseffekt (-> weniger Stau: https://www.zukunft-mobilitaet.net/3344 ... antomstau/). Und das sind jetzt nur drei Folgen gewesen. Auf einzelnen Abschnitten mag es kaum bis wenig bringen, aber ich wollte nur verdeutlichen, dass es ein Irrglaube ist, wenn ein (niedrigeres) Tempolimit eingeführt wird, dass die Reisezeiten aller Verkehrsteilnehmer dadurch steigen. Das mag der einzelne Raser mit seiner Fahrschuldissertation vermutlich nicht einsehen, weil "Verkehr" für ihn nur durch die Windschutzscheibe erkennbar ist und er sich bspw. über verkehrspsychologische und straßenbetriebliche Dinge gar keinen Kopf machen kann oder will. Bloß ist die Gesamtheit der Verkehrsprozesse das untersuchte Objekt und nicht der einzelne Schumi. Zum anderen können Sie sich ja mal fragen, wie groß der Anteil ihrer mehrstündigen Tour auf entsprechenden Abschnitten ist. Sprich, wo es keine Staus gibt, keine Tempolimits zur Lärmreduzierung oder für Baustellen, keine Fahrten innerorts oder auf anderen Straßen (z.B. von/bis zur Autobahn, sofern Sie nicht auf der Autobahn leben und dort auch Ihr Reiseziel haben). Wahrscheinlich werden Sie feststellen, dass es zeitlich und räumlich sehr überschaubar ist. Und die dortige Minderleistung verschwindet aus besagten Effekten auch wieder schnell. Das gilt übrigens auch für Stadtverkehre.


Ja, ich Glücklicher konnte die A20 seit ihrer Eröffnung nutzen; nur ab Jarmen/Anklam/UIsedom bis Swinemünde gab es lange Alleen, dann wieder Autostraßen. Das alles fast leer, jedenfalls sonntags ohne Lastwagen. Aber nun ist die A20 erst einmal im Moor versackt. :( Jetzt dauert der Spaß 10 Stunden, vorher 5 Stunden... und 20 €/Nase für Kaffee und Imbiß. Man gönnt sich ja sonst nichts.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 28359
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Frankreich führt Tempo 80 ein !

Beitragvon JJazzGold » Do 11. Jan 2018, 13:57

frems hat geschrieben:(11 Jan 2018, 13:27)

Ich weiß ja nicht, wie viele Kerle Du forschungshalber mit der Frage bzw Aussage konfrontiert hast. In meinem Umfeld gibt es aber eh nicht mehr viele Leute, die noch n Auto besitzen. Das mag als Azubi, Studi oder Bundi ganz lustig gewesen sein, aber man wird mit dem Alter ja auch reifer


Ich fahre mit “den Kerlen“ mit, als auch selber.
Du hast natürlich recht damit, dass Städter aufs Auto ganz verzichten sollten. In Urlaub kann man auch fliegen.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 15419
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Frankreich führt Tempo 80 ein !

Beitragvon H2O » Do 11. Jan 2018, 14:16

JJazzGold hat geschrieben:(11 Jan 2018, 13:57)

Ich fahre mit “den Kerlen“ mit, als auch selber.
Du hast natürlich recht damit, dass Städter aufs Auto ganz verzichten sollten. In Urlaub kann man auch fliegen.


...und vor Ort dann einen Leihwagen mieten. Prima ökologischer Fußabdruck! ;)
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43124
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Frankreich führt Tempo 80 ein !

Beitragvon frems » Do 11. Jan 2018, 14:20

JJazzGold hat geschrieben:(11 Jan 2018, 13:57)

Ich fahre mit “den Kerlen“ mit, als auch selber.
Du hast natürlich recht damit, dass Städter aufs Auto ganz verzichten sollten. In Urlaub kann man auch fliegen.

Soll jeder machen, wie er lustig ist, solange er sich an die Spielregeln hält. Man kommt übrigens auch mit der Bahn von München nach Berlin.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 28359
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Frankreich führt Tempo 80 ein !

Beitragvon JJazzGold » Do 11. Jan 2018, 14:22

H2O hat geschrieben:(11 Jan 2018, 14:16)

...und vor Ort dann einen Leihwagen mieten. Prima ökologischer Fußabdruck! ;)


Nicht nur das, einige Länder bieten ein ausgezeichnetes Bus- und Bahnsystem. In anderen kosten Taxen/Wassertaxen wenig.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste