E-Bike

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Ebiker
Beiträge: 1092
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: E-Bike

Beitragvon Ebiker » So 12. Nov 2017, 22:00

Billie Holiday hat geschrieben:(12 Nov 2017, 21:54)

Kaum erfreut man sich bei dem Gedanken, auch mal zügig berghoch zu radeln, schon muß man sich überlegen, welche Waffe man bei sich führen muß. :| :| :|


Ich fahre seit 8 Jahren E. Bike und hab noch nie eine gebraucht, mir wurde auch noch keins geklaut. Stehen aber auch nur zum Einkaufen draussen, auf Arbeit steht es in einem seperaten " Käfig ".
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12853
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: E-Bike

Beitragvon Billie Holiday » So 12. Nov 2017, 22:06

Ebiker hat geschrieben:(12 Nov 2017, 22:00)

Ich fahre seit 8 Jahren E. Bike und hab noch nie eine gebraucht, mir wurde auch noch keins geklaut. Stehen aber auch nur zum Einkaufen draussen, auf Arbeit steht es in einem seperaten " Käfig ".


:D war auch nicht ernst gemeint. Auf der Arbeit haben wir einen verschließbaren Fahrradkeller und in der Mitarbeitertiefgarage ist überall ein Plätzchen am Rand für Fahrräder. Zuhause habe ich einen verschließbaren Schuppen.
Mir ist einmal ein Rad geklaut worden, aber das war meine eigene Schuld. Dachte, eine alte Rostlaube muß man nicht anschließen. :|
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2328
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: E-Bike

Beitragvon BingoBurner » Mo 13. Nov 2017, 01:17

watisdatdenn? hat geschrieben:(11 Nov 2017, 23:49)

Hab mir jetzt ein E-Bike gekauft.
Für 800€.
Macht sehr viel Spaß zu fahren.

Was mir aufgefallen ist, ich gewöhne mir einen anderen Fahrstil an:
Ich gebe Vollgas auf ca. 40km/h das halte ich natürlich nicht lange durch und lass mich durch das E-Bike weiter mit 25km/h fahren. Dann wieder Vollgas, usw..
In der Stadt bin ich dadurch deutlich schneller als mit dem Auto.

Habt ihr ein E-Bike?
Was haltet ihr von E-Bikes?
Sollten E-Bikes nicht mehr bis 25 km/h reguliert sein?



Festhalten.....Achtung...........Anekdote...........

Ich, auf einen geilen MTB unterwegs....nicht schnell aber auch nicht langsam........
Es klinget, ich öffne die Fahrradspur und eine augenschenlich 70 jährige Dame überholt mich locker.

E-Bike.

Cool :) :) :)
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
schelm
Beiträge: 19050
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: E-Bike

Beitragvon schelm » Mo 13. Nov 2017, 08:27

frems hat geschrieben:(12 Nov 2017, 18:20)

So ist das halt mit neuen Systemen. Wenn man dann weitestgehend planfrei mit durchschnittlich über 25 km/h unterwegs ist, sieht die Sache wieder anders aus, insb. für Pendler.

Ein E - Bike hatte ich immer im Hinterkopf, sollte mir aufgrund des Alters die tägliche Distanz Offenbach zum Flughafen Frankfurt irgendwann zu anstrengend werden. Jetzt allerdings reizt mich eine Entwicklung von Ingenieuren aus Thüringen, die ohne E - Unterstützung, nur mit Muskelkraft, gleichen oder höheren Topspeed verspricht, selbst für relativ ungeübte Fahrer :

https://www.thueringen24.de/thueringen/ ... Cyfly.html

http://www.n-tv.de/technik/Moeve-Frankl ... 45636.html

33 % mehr Drehmoment sind eine Hausnummer. Knackpunkt ist natürlich noch der hohe Preis, wobei die Aussicht auf eine Durchschnittsgeschwindigkeit um die 30km/h ohne Nummernschild, sehr verlockend erscheint. :)
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2328
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: E-Bike

Beitragvon BingoBurner » Mo 13. Nov 2017, 09:23

schelm hat geschrieben:(13 Nov 2017, 08:27)

Ein E - Bike hatte ich immer im Hinterkopf, sollte mir aufgrund des Alters die tägliche Distanz Offenbach zum Flughafen Frankfurt irgendwann zu anstrengend werden. Jetzt allerdings reizt mich eine Entwicklung von Ingenieuren aus Thüringen, die ohne E - Unterstützung, nur mit Muskelkraft, gleichen oder höheren Topspeed verspricht, selbst für relativ ungeübte Fahrer :

https://www.thueringen24.de/thueringen/ ... Cyfly.html

http://www.n-tv.de/technik/Moeve-Frankl ... 45636.html

33 % mehr Drehmoment sind eine Hausnummer. Knackpunkt ist natürlich noch der hohe Preis, wobei die Aussicht auf eine Durchschnittsgeschwindigkeit um die 30km/h ohne Nummernschild, sehr verlockend erscheint. :)



LOL..........aus deinen LInks :

"Aber ist das Franklin auch sein Geld wert? Im Test ergibt sich keine klare Antwort, denn ein passendes Fahrrad zu finden, hängt von mehr ab als der Technik und den verwendeten Komponenten. Im Test fiel zum Beispiel das hohe Gewicht des Rades auf. Zusammen mit den relativ dicken Reifen wirkt es etwas schwerfällig, der Rahmen mit seinen dicken Rohren etwas klobig. Wer ein sportliches Rennrad gewohnt ist, wird mit dem Umstieg seine Schwierigkeiten haben. Pluspunkt ist aber: Unebenheiten oder Kopfsteinpflaster steckt das Franklin gut weg.

Auch der sehr breite Downhill-Lenker (78 Zentimeter) wollte nicht so recht gefallen. Im Stadtverkehr ist es aus vielen Gründen besser, einen schmalen Lenker zu haben - sei es, um wendiger zu sein oder um weniger Platz einzunehmen. Das sind aber individuelle Gründe, an der guten Umsetzung des Antriebs und der hohen Qualität des Rades selbst ändert das nichts. Klar ist aber auch: An die Leichtigkeit eines E-Bikes kommt das Cyfly-Rad nicht heran, die Trittkraftverstärkung ist längst nicht so deutlich spürbar. Deshalb: Ob man sich ins Franklin verliebt, ob man nur den Cyfly-Antrieb gut findet oder von beidem nichts hält, muss jeder selbst herausfinden."


Fett von mir.
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
schelm
Beiträge: 19050
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: E-Bike

Beitragvon schelm » Mo 13. Nov 2017, 10:36

BingoBurner hat geschrieben:(13 Nov 2017, 09:23)

LOL..........aus deinen LInks :

"Aber ist das Franklin auch sein Geld wert? Im Test ergibt sich keine klare Antwort, denn ein passendes Fahrrad zu finden, hängt von mehr ab als der Technik und den verwendeten Komponenten. Im Test fiel zum Beispiel das hohe Gewicht des Rades auf. Zusammen mit den relativ dicken Reifen wirkt es etwas schwerfällig, der Rahmen mit seinen dicken Rohren etwas klobig. Wer ein sportliches Rennrad gewohnt ist, wird mit dem Umstieg seine Schwierigkeiten haben. Pluspunkt ist aber: Unebenheiten oder Kopfsteinpflaster steckt das Franklin gut weg.

Auch der sehr breite Downhill-Lenker (78 Zentimeter) wollte nicht so recht gefallen. Im Stadtverkehr ist es aus vielen Gründen besser, einen schmalen Lenker zu haben - sei es, um wendiger zu sein oder um weniger Platz einzunehmen. Das sind aber individuelle Gründe, an der guten Umsetzung des Antriebs und der hohen Qualität des Rades selbst ändert das nichts. Klar ist aber auch: An die Leichtigkeit eines E-Bikes kommt das Cyfly-Rad nicht heran, die Trittkraftverstärkung ist längst nicht so deutlich spürbar. Deshalb: Ob man sich ins Franklin verliebt, ob man nur den Cyfly-Antrieb gut findet oder von beidem nichts hält, muss jeder selbst herausfinden."


Fett von mir.

Nun, entscheidend für mich ist das hier :

" Mein persönlicher Wohlfühlgang ist ein nicht zu schnelles, entspanntes Treten, bei dem man aber trotzdem gut vorankommt. Irgendwas ist anders, aber so genau lässt sich das gar nicht mehr sagen. Im Handumdrehen haben wir den Stadtrand erreicht und hier wartet eine schöne Gerade: Na denn! Ich gebe Druck auf die Pedalen. Ich bin kein echter Fahrrad-Freak, aber ich spüre, dass ich schneller bin als sonst. Wir überschreiten die 30-km/h-Grenze recht locker. "

Ich fahre ca.15 000 km pro Jahr mit dem Fahrrad, bin also relativ gut in Form, ohne Gegenwind schaffe ich die 25km/h locker zu halten bzw. ziehe an E - Bikes vorbei, die nur bis 25 km/ h unterstützen. Wenn der Tester auf der Geraden die 30km/h " recht locker " überschreitet, dürfte ich eher recht locker mit 40km/ h plus am E - Bike vorbei ziehen mit dem Cyfly - Antrieb.
schelm
Beiträge: 19050
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: E-Bike

Beitragvon schelm » Mo 13. Nov 2017, 11:02

Das Teil hier hört sich auch interessant an :

http://www.ingenieur.de/Themen/Fahrrad/ ... usammentun
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13703
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: E-Bike

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 13. Nov 2017, 11:02

schelm hat geschrieben:(13 Nov 2017, 10:36)

Nun, entscheidend für mich ist das hier :

" Mein persönlicher Wohlfühlgang ist ein nicht zu schnelles, entspanntes Treten, bei dem man aber trotzdem gut vorankommt. Irgendwas ist anders, aber so genau lässt sich das gar nicht mehr sagen. Im Handumdrehen haben wir den Stadtrand erreicht und hier wartet eine schöne Gerade: Na denn! Ich gebe Druck auf die Pedalen. Ich bin kein echter Fahrrad-Freak, aber ich spüre, dass ich schneller bin als sonst. Wir überschreiten die 30-km/h-Grenze recht locker. "

Ich fahre ca.15 000 km pro Jahr mit dem Fahrrad, bin also relativ gut in Form, ohne Gegenwind schaffe ich die 25km/h locker zu halten bzw. ziehe an E - Bikes vorbei, die nur bis 25 km/ h unterstützen. Wenn der Tester auf der Geraden die 30km/h " recht locker " überschreitet, dürfte ich eher recht locker mit 40km/ h plus am E - Bike vorbei ziehen mit dem Cyfly - Antrieb.



Ich wäre mit dieser Schlussfolgerung vorsichtig. Denn treten musst du ohne irgendeine externe Unterstützung durch einen Motor. Und egal wie klug der Antrieb konstruiert wird, die Physik kann er nicht außer Kraft setzen. Seinen Vorteil zieht der Antrieb wohl im Wesentlichen daraus, dass der Bereich der Kraftübertragung vergrößert wird.
Diesen Vorteil werden wohl eher wenig geübte Radfahrer oder Freizeitradler merken. Geübte Radfahrer, wie du wohl auch einer bist verfügen jedoch meistens sowieso über die richtige Technik, sprich rund treten,also möglichst gleichmäßige Kraftübertragung über den gesamten Kurbelweg und lieber einen leichteren Gang und dafür höhere Trittfrequenz.
Der Antrieb dient wohl eher dazu klassische Technikmängel zu beseitigen, also zu hoher Gang, zu niedrige Trittfrequenz und falscher Krafteinsatz.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: E-Bike

Beitragvon Olympus » Mo 13. Nov 2017, 11:15

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(13 Nov 2017, 11:02)

Ich wäre mit dieser Schlussfolgerung vorsichtig. Denn treten musst du ohne irgendeine externe Unterstützung durch einen Motor. Und egal wie klug der Antrieb konstruiert wird, die Physik kann er nicht außer Kraft setzen. Seinen Vorteil zieht der Antrieb wohl im Wesentlichen daraus, dass der Bereich der Kraftübertragung vergrößert wird.
Diesen Vorteil werden wohl eher wenig geübte Radfahrer oder Freizeitradler merken. Geübte Radfahrer, wie du wohl auch einer bist verfügen jedoch meistens sowieso über die richtige Technik, sprich rund treten,also möglichst gleichmäßige Kraftübertragung über den gesamten Kurbelweg und lieber einen leichteren Gang und dafür höhere Trittfrequenz.
Der Antrieb dient wohl eher dazu klassische Technikmängel zu beseitigen, also zu hoher Gang, zu niedrige Trittfrequenz und falscher Krafteinsatz.

Richtig. Bei der Tour de France hatte man so Antriebe. Letztlich hatte man sie zugelassen, weil man keinen wesentlichen Vorteil ausmachen konnte bei diesen Geschwindigkeiten.
Manche hatten es probiert, aber haben sich schließlich für den normalen Antrieb entschieden.
Vermute auch das der deutlichste Vorteil beim antreten an der Ampel oder beim langsamen Bergauf liegt.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9789
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: E-Bike

Beitragvon Cat with a whip » Mo 13. Nov 2017, 11:48

Das ist Produktwerbung zum hochtrabend klingenden "Cyfly". Der Kunstname möchte Vorstellungen auslösen das Radfahren gelänge nun wie im Fluge. Diese Aussagen der abhängigen Tester sind nichts anders als hanebüchene trügerische Markschreierei. Wenn diese sagenhaften Werbeversprechungen wahr wären, würden die Radrennfahrer diese Wunderantriebe längst fahren.

Nüchtern betrachtet sind die klassischen Tretkurbelantriebe biopysikalisch am Effizienzmaximum. Tatsächlich zweigt dieser abenteuerliche Tretkurbelantrieb "Cyfly" sogar Antriebsenergie als Reibungsenergie in zusätzlichen Lagern ab. Durch das höhere Gewicht wird nochmals die Effizienz hinsichtlich Rollwiderstand und am Berg bei der Steigleistung gesenkt. Das wird dem Kunden natürlich nicht erzählt.
Mechanisch passiert bei Cyfly folgendes: Wirksam für die Krafteinleitung in die Kette sind jeweis die letzen eingreifenden Zähne, also die am oberen Rand des Kettenrads. Das elliptische Kettenrad steht mit der großen Halbachse senkrecht bei waagrechter Kurbelstellung und umgekehrt was bei fortlaufender Rotation ein stufenloses hoch- und herunterschalten der Gänge bewirkt. Den höchsten Gang hat man dann bei waagrechter Kurbelstellung. Gab es alles schon in den 80er und 90er Jahren und wurde wieder eingestellt. Zusätzlich versucht man die Kurbelarmlänge winkelabhängig zu manipulieren. So wird im Gegensatz zum klassischen Tretkurbelantrieb bei der Kurbelstellung kurz nach OT eine Zykloide aufgesetzt, was zur Folge hat dass sich der Kurbelarm kurz nach aussen schiebt. Dadurch wird der Oberschenkel etwas weiter an den Körper gezogen und hat einen größeren Hubweg. Warum man nicht dann einfacherweise eine Tretlagergarnitur mit längeren Kurbelarmen wählte ist klar, das gibt es schon und liese sich nicht als verwegener Wunderantrieb und Weltneuheit verkaufen.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9789
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: E-Bike

Beitragvon Cat with a whip » Mo 13. Nov 2017, 12:17

schelm hat geschrieben:(13 Nov 2017, 11:02)

Das Teil hier hört sich auch interessant an :

http://www.ingenieur.de/Themen/Fahrrad/ ... usammentun


Das ist sicher eine tolle Sache aber es ist nicht so wie im Begleittext behauptet, dass dies in der EU pauschal ein Fahrrad wäre und daher überall auch auf Radwegen benutzt werden dürfte. Denn zumindest in Deutschland gilt alles mit Tretkraftunterstützung über 25 km/h juristisch als Kraftfahrzeug. In Deutschland darf daher auch kein S-Pedelec (Tretkraftunterstützung bis 45 km/h) auf Radwegen fahren, selst wenn diese für Mofas freigegeben sind. In anderen EU-Ländern mag das anders gehandhabt sein.

Richtig wäre dass man in Deutschland mit desem Pedelec auf Radwege dürfte wenn der E-Antrieb es nur bis 25km/h unterstützt. Wenn nicht, muß man damit auf die Strasse, braucht eine Versicherung, einen Führerschein Klasse AM und Fahrer muß mindestens 16 sein. Immerhin besteht dafür in Deutschland keine Helmpflicht, weil es als vierrädriges Kraftfahrzeug geschlossen ist.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1546
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: E-Bike

Beitragvon watisdatdenn? » Mo 13. Nov 2017, 19:35

Ebiker hat geschrieben:(12 Nov 2017, 22:00)
Ich fahre seit 8 Jahren E. Bike und hab noch nie eine gebraucht, mir wurde auch noch keins geklaut. Stehen aber auch nur zum Einkaufen draussen, auf Arbeit steht es in einem seperaten " Käfig ".

Gut mir wurden leider schon 4 Fahrräder geklaut.
Darunter war das mit Abstand traumatischste mein erstes Fahrrad das ich mit 16 bekommen hab. Das war richtig gut und (relativ) teuer..
Wurde mir an der Schule geklaut. Danach wollte ich (bis heute 16 Jahre später, mit dem E-Bike) kein teures Rad mehr und hab mir nur gebrauchte billige gekauft.
Jahre später hat ein Kumpel gemeint dass er damals eine Zeitlang einem türkischen Kulturbereicherer von der Hauptschule nebenan mit einem ähnlichen/gleichen Fahrrad wie meinem gesehen hat, sich schon gewundert hat, aber damals nicht wusste dass meines geklaut war..

Ich bin am überlegen mir einen GPS tracker zu kaufen der mich per SMS mit Standortdaten versorgt und unten an den Sattel zu montieren.
Wenn dieses wieder von einem Kulturbereicherer (oder deutschen, aber eher unwahrscheinlich) geklaut wird, dann wird halt auf Basis der gps-daten Scharia gemacht.
Der Rechtsstaat ist deutlich zu lasch mit Fahrraddieben..
Jeder der mal 10km laufen musste weil das Rad geklaut wurde weiß das..
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: E-Bike

Beitragvon Olympus » Mo 13. Nov 2017, 20:19

watisdatdenn? hat geschrieben:(13 Nov 2017, 19:35)

Gut mir wurden leider schon 4 Fahrräder geklaut.
Darunter war das mit Abstand traumatischste mein erstes Fahrrad das ich mit 16 bekommen hab. Das war richtig gut und (relativ) teuer..
Wurde mir an der Schule geklaut. Danach wollte ich (bis heute 16 Jahre später, mit dem E-Bike) kein teures Rad mehr und hab mir nur gebrauchte billige gekauft.
Jahre später hat ein Kumpel gemeint dass er damals eine Zeitlang einem türkischen Kulturbereicherer von der Hauptschule nebenan mit einem ähnlichen/gleichen Fahrrad wie meinem gesehen hat, sich schon gewundert hat, aber damals nicht wusste dass meines geklaut war..

Ich bin am überlegen mir einen GPS tracker zu kaufen der mich per SMS mit Standortdaten versorgt und unten an den Sattel zu montieren.
Wenn dieses wieder von einem Kulturbereicherer (oder deutschen, aber eher unwahrscheinlich) geklaut wird, dann wird halt auf Basis der gps-daten Scharia gemacht.
Der Rechtsstaat ist deutlich zu lasch mit Fahrraddieben..
Jeder der mal 10km laufen musste weil das Rad geklaut wurde weiß das..

Bei einem deutschen würdest du ja brüllen: "Bravo, gut gemacht. Weiter so!"
Mein erstes wurde von nem Blonden geklaut. Der hinterher aber grün und blau aussah.
Der konnte erstmal kein Sankria mehr trinken.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12853
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: E-Bike

Beitragvon Billie Holiday » Mo 13. Nov 2017, 20:45

Olympus hat geschrieben:(13 Nov 2017, 20:19)

Bei einem deutschen würdest du ja brüllen: "Bravo, gut gemacht. Weiter so!"
Mein erstes wurde von nem Blonden geklaut. Der hinterher aber grün und blau aussah.
Der konnte erstmal kein Sankria mehr trinken.


Warum sollte sich jemand über einen deutschen Dieb freuen?
Du hättest dir dein Rad bestimmt viel lieber von einem Schwarzhaarigen klauen lassen als von einem Blonden? Ist das der Umkehrschluß? Also ich finde ja den Verlust meines Eigentums grundsätzlich ziemlich unerfreulich, ist aber nur meine persönliche Meinung. :|
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11595
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: E-Bike

Beitragvon Teeernte » Mo 13. Nov 2017, 21:07

Billie Holiday hat geschrieben:(13 Nov 2017, 20:45)

Warum sollte sich jemand über einen deutschen Dieb freuen?
Du hättest dir dein Rad bestimmt viel lieber von einem Schwarzhaarigen klauen lassen als von einem Blonden? Ist das der Umkehrschluß? Also ich finde ja den Verlust meines Eigentums grundsätzlich ziemlich unerfreulich, ist aber nur meine persönliche Meinung. :|


Ist eine Frage der politischen Ansicht -

Manche finden Umverteilung von Oben nach Unten guuuuuut....

(Argument : zahlt die Versicherung)

Drogenfinanzierung ..... und dagegen WILL man nichts tun ?

Auch das Ignorieren von Wortmeldungen....
Die Diebstähle würden viele Leute davon abhalten, in der Stadt Rad zu fahren, und das sei in einer eigentlich fahrradfreundlichen Stadt wie Berlin doch schade, sagt ein Sprecher ....vom ADFC


Nun - in der Oposition gabs Fragen....
Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen möchte wissen, wie die Bundesregierung "die hohe Anzahl an Fahrraddiebstählen in Deutschland und die geringe Aufklärungsquote" bewertet.


Mal sehen wie es aussieht - beim Regieren...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2328
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: E-Bike

Beitragvon BingoBurner » Mo 13. Nov 2017, 21:24

Billie Holiday hat geschrieben:(13 Nov 2017, 20:45)

Warum sollte sich jemand über einen deutschen Dieb freuen?
Du hättest dir dein Rad bestimmt viel lieber von einem Schwarzhaarigen klauen lassen als von einem Blonden? Ist das der Umkehrschluß? Also ich finde ja den Verlust meines Eigentums grundsätzlich ziemlich unerfreulich, ist aber nur meine persönliche Meinung. :|



:thumbup: :thumbup: :thumbup:
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2328
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: E-Bike

Beitragvon BingoBurner » Mo 13. Nov 2017, 21:29

Teeernte hat geschrieben:(13 Nov 2017, 21:07)

Ist eine Frage der politischen Ansicht


Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit ist keine politische Ansicht.
Sie ist einfach nur dumm, infantil.
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
schelm
Beiträge: 19050
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: E-Bike

Beitragvon schelm » Di 14. Nov 2017, 07:00

Olympus hat geschrieben:(13 Nov 2017, 20:19)

Bei einem deutschen würdest du ja brüllen: "Bravo, gut gemacht. Weiter so!"
Mein erstes wurde von nem Blonden geklaut. Der hinterher aber grün und blau aussah.
Der konnte erstmal kein Sankria mehr trinken.

Wäre der Dieb ein Bürger mit Migrationshintergrund gewesen, würdest du den auch verprügeln ? Falls ja, wäre ich gern mit Popkorn dabei um mir anzusehen, wie den Kontext nicht kennende Passanten dich beschimpfen, fixieren und der Polizei übergeben, als Nazi auf frischer Tat ertappt bei einem fremdenfeindlichen Übergriff..... :D
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1546
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: E-Bike

Beitragvon watisdatdenn? » Di 14. Nov 2017, 07:22

Olympus hat geschrieben:(13 Nov 2017, 20:19)
Bei einem deutschen würdest du ja brüllen: "Bravo, gut gemacht. Weiter so!"

Nö den würde ich nur nicht entsprechend nach dem Koran (= Hand abhacken) behandeln, sondern nur verprügeln ("im Affekt", wenn ich ihn direkt nach der Tat erwische).

Wenn ich nicht direkt erwische würde ich vermutlich doch die Polizei einschalten. Vermutlich auch bei dem Kulturbereicherer.
Hier kann man sich auf die Polizei noch verlassen.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14620
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: E-Bike

Beitragvon think twice » Di 14. Nov 2017, 07:23

watisdatdenn? hat geschrieben:(13 Nov 2017, 19:35)

Gut mir wurden leider schon 4 Fahrräder geklaut.
Darunter war das mit Abstand traumatischste mein erstes Fahrrad das ich mit 16 bekommen hab. Das war richtig gut und (relativ) teuer..
Wurde mir an der Schule geklaut. Danach wollte ich (bis heute 16 Jahre später, mit dem E-Bike) kein teures Rad mehr und hab mir nur gebrauchte billige gekauft.
Jahre später hat ein Kumpel gemeint dass er damals eine Zeitlang einem türkischen Kulturbereicherer von der Hauptschule nebenan mit einem ähnlichen/gleichen Fahrrad wie meinem gesehen hat, sich schon gewundert hat, aber damals nicht wusste dass meines geklaut war..

Ich bin am überlegen mir einen GPS tracker zu kaufen der mich per SMS mit Standortdaten versorgt und unten an den Sattel zu montieren.
Wenn dieses wieder von einem Kulturbereicherer (oder deutschen, aber eher unwahrscheinlich) geklaut wird, dann wird halt auf Basis der gps-daten Scharia gemacht.
Der Rechtsstaat ist deutlich zu lasch mit Fahrraddieben..
Jeder der mal 10km laufen musste weil das Rad geklaut wurde weiß das..

Wolltest du jetzt über Vorteile des E-Bikes diskutieren oder dich ausheulen, dass dir vor 16 Jahren eventuell/vielleicht/wahrscheinlich ein "türkischer Kulturbereicherer" dein Rad geklaut hat?

Wie auch immer: Die ueblichen Verdächtigen springen sofort drauf an . noch 2 Seiten weiter und wir sind wieder bei Flüchtlingen, Islam, Frauenunterdrueckung, Busengrabschern, Terroristen, Asylrecht, Artikel 16a GG, Sozialschmarotzern, Wirtschaftsmigranten, AfD, Sarrazin, Broder, Mansour, Lagerfeld, Linksgruenversifften, PC, Gutmenschen, Teddybaerenwerfern...
Gut gemacht! :thumbup:
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste