Locomore gibt Insolvenz bekannt

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21602
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Locomore gibt Insolvenz bekannt

Beitragvon jack000 » Do 11. Mai 2017, 21:00

Das sagte eine Sprecherin des Amtsgerichts Berlin-Charlottenburg der Deutschen Presse-Agentur. Vorläufiger Insolvenzverwalter ist demnach der Berliner Anwalt Rolf Rattunde. Locomore hatte im Dezember seine Verbindung zwischen Berlin und Stuttgart in Betrieb genommen, die Fahrgastzahl blieb jedoch unter den Erwartungen. Zudem gab es technische Probleme in den Zügen. Die Betreiber hatten per Crowdfunding mehr als 600 000 Euro als Startkapital im Internet gesammelt.

https://www.merkur.de/wirtschaft/bahn-k ... 94818.html

Nun, es werden zu wenige Fahrgastzahlen und technische Probleme genannt. Aber ist das wirklich die Ursache? Ich hatte mir das "Locomore"-Konzept ja zuvor angeschaut und es klang doch plausibel:
- Die wichtigen Strecken wurden bedient
- Es wurden alte Wagons saniert
- Internet überall kostenlos
- Geschwindigkeiten bis 200 km/h (Ein ICE ist auf langen strecken selten schneller)
- Die Preise waren günstiger (Allerdings: Nicht wesentlich günstiger)
=> Es gibt doch diverse private Bahnfirmen die recht erfolgreich sind (z.B. Metronom). Was ist hier schief gelaufen? Wird sich das Unternehmen wieder aufrappeln können?
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 10523
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Locomore gibt Insolvenz bekannt

Beitragvon Teeernte » Do 11. Mai 2017, 21:33

jack000 hat geschrieben:(11 May 2017, 22:00)

https://www.merkur.de/wirtschaft/bahn-k ... 94818.html

Nun, es werden zu wenige Fahrgastzahlen und technische Probleme genannt. Aber ist das wirklich die Ursache? Ich hatte mir das "Locomore"-Konzept ja zuvor angeschaut und es klang doch plausibel:
- Die wichtigen Strecken wurden bedient
- Es wurden alte Wagons saniert
- Internet überall kostenlos
- Geschwindigkeiten bis 200 km/h (Ein ICE ist auf langen strecken selten schneller)
- Die Preise waren günstiger (Allerdings: Nicht wesentlich günstiger)
=> Es gibt doch diverse private Bahnfirmen die recht erfolgreich sind (z.B. Metronom). Was ist hier schief gelaufen? Wird sich das Unternehmen wieder aufrappeln können?



Locomore - Betriebsmeldungen
https://locomore.com/de/betriebsmeldungen/
Auf Grund einer Streckensperrung der Schnellfahrstrecke zwischen Göttingen und Hannover Hbf verkehrt LOC 1818 derzeit mit einer Verspätung von ca.
Locomore - Zug 1819 heute mit ca. 15 min Verspätung ab Berlin
https://locomore.com/de/betriebsmeldungen/2017-02-02/
02.02.2017 - 02.02.17 — Zug 1819 heute mit ca. 15 min Verspätung ab Berlin. Zug 1819 ( Berlin - Stuttgart) fährt heute ab Berlin mit einer Verspätung von ca.
Locomore - LOC 1818 aktuell 30 Min. verspätet
https://locomore.com/de/betriebsmeldungen/2017-02-19/
19.02.2017 - ... hat unser Zug 1818 eine Verspätung von ca. 30 Minuten. Informationen zu Anschlüssen gibt es beim Bordpersonal. Stand: 19.1. 12:15 Uhr.
Ärger um Locomore: Kaputte Toiletten, schlechtes Wlan und große ...
www.rnz.de/.../heidelberg_artikel,-Aerg ... chlechte...
18.01.2017 - Am 14. Dezember fuhr der erste Locomore-Zug vom Heidelberger ... Das gilt auch für die Pünktlichkeit: Zweimal lag die Verspätung bei über 60 ...
Locomore - Startseite | Facebook
https://de-de.facebook.com › Orte › Berlin › Zugunternehmen
Ab sofort verkehrt der #Locomore an sechs Tagen in der Woche, also von ..... Locomore - LOC 1819 heute voraussichtlich mit 120 min Verspätung ab Berlin, mit ...
Locomore - bullshit
https://bullenscheisse.de/2017/locomore/
19.01.2017 - Locomore wirbt mit WLAN, fairem Catering, dass sie mit Ökostrom fahren ... Der Zug war mit 15 Minuten Verspätung angeschrieben, außerdem ...
Dubiose Preispolitik: Eisenbahn-Startup Locomore führt seine Kunden ...
www.businessinsider.de/dubiose-preispol ... rt-seine...
16.12.2016 - Dubiose Preispolitik: Eisenbahn-Startup Locomore führt seine Kunden hinters Licht ... Als der Zug in Fulda eintrifft, ist die Verspätung passé.
So fährt es sich mit Locomore | enorm Magazin
https://enorm-magazin.de/so-faehrt-es-sich-mit-locomore
Kommt damit endlich die Erlösung von Chaos, Verspätungen und ... die Ansage des Start-ups Locomore, das seit Dezember mit einem Zug zwischen Berlin und ...
ICE-Treff - Locomore Verspätung ab 20 Minuten --> DB-Ticket ...
www.ice-treff.de/index.php?mode=thread&id=462337
13.01.2017 - 2 Beiträge - ‎1 Autor
Eine Freundin von mir will mit dem Locomore fahren, der hat aber wohl ... der DB angegebene Verspätung (40 Minuten) ist bei Locomore nicht ...



Das Dilemma mit dem pünktlich losfahren.....

PÜNKTLICH Tür zu - und los ? Ist selten - man fährt bereits mit "Verspätung" los - weil ein Fahrgast grad in der letzen Sekunde den ersten der 5 Koffer/3 Kinder ladet....

Die nächste Zugfolgestelle hat den eigenen Zug dann im Timeslot...

....ein paar Baustellen der Streckke//La Stellen - im Fahrplan nicht beachtet ?

Verspätungen Kosten...

Eine Minute VOR Abfahrt müsste die Türen zu gemacht werden - damit man PÜNKTLICH loskommt.


Wenn dann noch ein paar Türen klemmen.... oder die Wagentoiletten durch Idioten "zugestopft" wurden... - muss der Zug öfter als im Fahrplan gewollt zur Reparatur..... einen ON WHEEL Service für Zug - Toiletten hab ich noch nicht gesehen.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 40823
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Locomore gibt Insolvenz bekannt

Beitragvon frems » Do 11. Mai 2017, 21:42

jack000 hat geschrieben:(11 May 2017, 22:00)

https://www.merkur.de/wirtschaft/bahn-k ... 94818.html

Nun, es werden zu wenige Fahrgastzahlen und technische Probleme genannt. Aber ist das wirklich die Ursache? Ich hatte mir das "Locomore"-Konzept ja zuvor angeschaut und es klang doch plausibel:
- Die wichtigen Strecken wurden bedient
- Es wurden alte Wagons saniert
- Internet überall kostenlos
- Geschwindigkeiten bis 200 km/h (Ein ICE ist auf langen strecken selten schneller)
- Die Preise waren günstiger (Allerdings: Nicht wesentlich günstiger)
=> Es gibt doch diverse private Bahnfirmen die recht erfolgreich sind (z.B. Metronom). Was ist hier schief gelaufen? Wird sich das Unternehmen wieder aufrappeln können?

Locomore war schon signifikant günstiger als die DB und die Fahrgastzahlen wuchsen. Zuletzt sei ein Investor abgesprungen. In Deutschland hat man wohl keinen langen Atem wie bei US-Start-Ups. Kleiner Einwand noch: der Metronom gilt zwar bahnrechtlich als NE-Bahn, also "Privatbahn". Die Eisenbahngesellschaft betreibt aber vor allem gemein- statt eigenwirtschaftliche Verkehre, d.h., die öffentliche Hand bestellt gegen einen festen Preis Verkehrsdienstleistungen. Um jeden Fahrgast muss man da in den Verkehrsverbünden buhlen. Zum anderen gehört die Metronom GmbH zu 70% der NiedersachsenBahn (halb staatlich), 25% BeNEX (mehrheitlich im öffentlichen Besitz (Hamburg)) und der Bremer BSAG (komplett staatlich). Daher würde ich das Unternehmen nicht auf eine Stufe mit (ehem.) Unternehmen wie InterConnex, Locomore, DerSchnellZug und Rolf Georg (GVG) stellen.
Labskaus!
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21602
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Locomore gibt Insolvenz bekannt

Beitragvon jack000 » Do 11. Mai 2017, 21:59

frems hat geschrieben:(11 May 2017, 22:42)

Locomore war schon signifikant günstiger als die DB und die Fahrgastzahlen wuchsen.

Das sehe ich nicht ganz so. Locomore war günstiger wenn man spontan mal mit der Bahn fahren möchte, aber die Möglichkeiten den Fahrpreis zu vergünstigen waren eher rar gesäht. So gab es keine Bahncard, bzw. durch sehr frühe Buchungen günstigere Preise zu bekommen.
=> Das Locomore-Konzept war:"Friss oder stirb" und verglichen mit dem Busangebot zu teuer.

Zuletzt sei ein Investor abgesprungen. In Deutschland hat man wohl keinen langen Atem wie bei US-Start-Ups. Kleiner Einwand noch: der Metronom gilt zwar bahnrechtlich als NE-Bahn, also "Privatbahn". Die Eisenbahngesellschaft betreibt aber vor allem gemein- statt eigenwirtschaftliche Verkehre, d.h., die öffentliche Hand bestellt gegen einen festen Preis Verkehrsdienstleistungen. Um jeden Fahrgast muss man da in den Verkehrsverbünden buhlen. Zum anderen gehört die Metronom GmbH zu 70% der NiedersachsenBahn (halb staatlich), 25% BeNEX (mehrheitlich im öffentlichen Besitz (Hamburg)) und der Bremer BSAG (komplett staatlich). Daher würde ich das Unternehmen nicht auf eine Stufe mit (ehem.) Unternehmen wie InterConnex, Locomore, DerSchnellZug und Rolf Georg (GVG) stellen.

Ok, das sind natürlich noch andere Punkte, aber bei Locomore ist da was schief gelaufen ...
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 10523
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Locomore gibt Insolvenz bekannt

Beitragvon Teeernte » Do 11. Mai 2017, 22:25

frems hat geschrieben:(11 May 2017, 22:42)

Zuletzt sei ein Investor abgesprungen. In Deutschland hat man wohl keinen langen Atem wie bei US-Start-Ups.


Hast Du mehr Infos ?

....zuerst war der Investor abgesprungen, dann als Crowdfunding...

20.02.2016 Meldung...

Der Hauptinvestor hat seine Zusage über 1,25 Millionen Euro zurückgezogen, der Betriebsstart ist damit geplatzt. Ausschlaggebend waren nach Unternehmensangaben fehlendes Wagenmaterial und Probleme bei den Trassen, die beim Infrastrukturanbieter DB Netz und einem Regionalanbieter in Heilbronn gemietet werden müssen.

Doch die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt: Mit Locomore steht ein weiterer Eisenbahnanbieter in den Startlöchern. Das in Berlin ansässige Unternehmen finanziert sich mit einem Crowdfundingprojekt im Internet. Wer bereit ist, in das Vorhaben zu investieren, erhält dafür Freifahrten: Ab September 2016 will Locomore Züge von Stuttgart über Frankfurt und Hannover nach Berlin auf die Schiene schicken.
http://www.nw.de/nachrichten/wirtschaft ... t-auf.html
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 40823
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Locomore gibt Insolvenz bekannt

Beitragvon frems » Do 11. Mai 2017, 22:31

Teeernte hat geschrieben:(11 May 2017, 23:25)

Hast Du mehr Infos ?

....zuerst war der Investor abgesprungen, dann als Crowdfunding...

20.02.2016 Meldung...

http://www.nw.de/nachrichten/wirtschaft ... t-auf.html

Von heute:
"Leider konnten wir aktuell nicht alle unserer Verbindlichkeiten bedienen. Sowohl die Anzahl der Fahrgäste als auch die Einnahmen pro Fahrgast sind zwar kontinuierlich angestiegen, aber nicht schnell genug, um vollständig kostendeckend zu arbeiten", hieß es in einer Stellungnahme des Unternehmens.

Wie Locomore mitteilte, sei außerdem ein weiterer Investor abgesprungen, dessen Engagement die Insolvenz abgewendet hätte. Eigene finanzielle Reserven seien aufgebraucht.

http://www.zeit.de/mobilitaet/2017-05/l ... -insolvenz

jack000 hat geschrieben:Das sehe ich nicht ganz so. Locomore war günstiger wenn man spontan mal mit der Bahn fahren möchte, aber die Möglichkeiten den Fahrpreis zu vergünstigen waren eher rar gesäht. So gab es keine Bahncard, bzw. durch sehr frühe Buchungen günstigere Preise zu bekommen.
=> Das Locomore-Konzept war:"Friss oder stirb" und verglichen mit dem Busangebot zu teuer.

„Über das Angebot kann man nicht meckern, vor allem für den Preis“, sagt eine Reisende, die auf der Suche nach ihrem Abteil durch den Gang spaziert. Zwischen 22 und 65 Euro kostet eine einfache Fahrt von Berlin nach Stuttgart (Fahrtzeit: 6:52 Stunden) – je nach Auslastung. Mit dem ICE der Deutschen Bahn (5:07 Stunden) beginnt der Sparpreis auf der Verbindung zwar schon bei 19 Euro, doch er ist meist schon ausgebucht. Stolze 145 Euro beträgt der Standardpreis.

https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... -Bahn.html

Da braucht der Bus länger und dürfte sich auch im Bereich 20-40 Euro bewegen. Und selbst mit Bahncard 50 wäre ja Locomore noch günstiger als die DB.
Labskaus!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 10523
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Locomore gibt Insolvenz bekannt

Beitragvon Teeernte » Do 11. Mai 2017, 22:52



Danke, jedoch schade ....
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21602
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Locomore gibt Insolvenz bekannt

Beitragvon jack000 » Fr 12. Mai 2017, 17:12

frems hat geschrieben:(11 May 2017, 23:31)

Von heute:

http://www.zeit.de/mobilitaet/2017-05/l ... -insolvenz



https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... -Bahn.html

Da braucht der Bus länger und dürfte sich auch im Bereich 20-40 Euro bewegen. Und selbst mit Bahncard 50 wäre ja Locomore noch günstiger als die DB.

Es gab wohl auch noch andere Probleme:
Was war kalkuliert, welche Probleme gab es?

Von Anfang an war klar, dass Locomore mit seinen 30 Mitarbeitern schnell die Schwelle zur Kostendeckung erreichen musste. „Die Züge müssen mindestens halb voll sein“, hatte Locomore-Chef Ladewig als Ziel ausgegeben, das wären etwa 1000 verkaufte Tickets pro Tag gewesen. Die waren in der Regel günstiger als die der DB. Doch es gab technische Probleme mit den aufgemöbelten Wagen aus den 1970er Jahren, zum Beispiel defekte Toiletten und Mängel beim Internet-Zugang per WLAN. Locomore musste den Verkehr einschränken und fuhr von Ende Januar bis Anfang April statt täglich nur noch an vier Tagen in der Woche.

https://www.merkur.de/wirtschaft/fragen ... 97784.html
Schade eigentlich aber bleibt zu hoffen das das Projekt gerettet wird:
Ist das Projekt endgültig gescheitert?

Das ist offen. Der vorerst letzte Zug fuhr am Freitag von Stuttgart nach Berlin. Locomore teilte mit, der Zugverkehr sei erst einmal bis einschließlich Montag (15. Mai) unterbrochen. Die Kanzlei des vorläufigen Insolvenzverwalters Rolf Rattunde stellte klar, eine Wiederaufnahme des Zugbetriebs sei nur mit Hilfe eines neuen Investors möglich. Das Unternehmen habe nur noch „ganz geringe liquide Mittel“, sagte der Rechtsanwalt und Mitarbeiter Rattundes, Danny Koch, am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Es gebe intensive Verhandlungen mit „mehreren Interessenten“.
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 3578
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Pokemonjäger

Re: Locomore gibt Insolvenz bekannt

Beitragvon unity in diversity » Fr 12. Mai 2017, 18:57

Ein Retortenunternehmen, ohne eigene Infrastruktur ist krachen gegangen?
Es wird nicht das Einzige bleiben.
Ein Bahnunternehmen braucht rollendes Material, bei dem nicht die Gefahr besteht, daß das EBA immer mehr Züge sperren muß.
Infrastruktur heißt:
Gleise, Bahnhöfe, Stellwerke, Werkstätten, Signal und andere Zugsicherungstechnik, betriebsärztlicher Dienst, für den in regelmäßigen Abständen erforderlichen Körper-TÜF, eigene Ausbildungseinheiten, ohne Bildungsgutscheine vom Arbeitsamt, eigene Einstellungstests etc.
Wer das alles nicht hat, muß nicht zwingend Pleite gehen, so er denn bereit ist, an den Netzbetreiber kostendeckende Durchleitungsgebühren zu zahlen.
Etwa in der Größenordnung der eingesparten Löhne.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21602
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Locomore gibt Insolvenz bekannt

Beitragvon jack000 » Fr 12. Mai 2017, 19:03

unity in diversity hat geschrieben:(12 May 2017, 19:57)

Ein Retortenunternehmen, ohne eigene Infrastruktur ist krachen gegangen?
Es wird nicht das Einzige bleiben.
Ein Bahnunternehmen braucht rollendes Material, bei dem nicht die Gefahr besteht, daß das EBA immer mehr Züge sperren muß.
Infrastruktur heißt:
Gleise, Bahnhöfe, Stellwerke, Werkstätten, Signal und andere Zugsicherungstechnik, betriebsärztlicher Dienst, für den in regelmäßigen Abständen erforderlichen Körper-TÜF, eigene Ausbildungseinheiten, ohne Bildungsgutscheine vom Arbeitsamt, eigene Einstellungstests etc.
Wer das alles nicht hat, muß nicht zwingend Pleite gehen, so er denn bereit ist, an den Netzbetreiber kostendeckende Durchleitungsgebühren zu zahlen.
Etwa in der Größenordnung der eingesparten Löhne.

Locomore hat für die Infrastruktur entsprechend bezahlt und damit Anspruch auf eine funktionierende Infrastruktur. Wenn in Stuttgart schon die Stromleitungen von der Decke fallen und die häufigsten Fehlermeldungen "Stellwerkprobleme" lauten weil 1 Mrd. € für S21 heimlich und illegal abgezweigt wurden ist es nicht die Schuld von Locomore das die Infrastruktur marode ist!
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 3578
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Pokemonjäger

Re: Locomore gibt Insolvenz bekannt

Beitragvon unity in diversity » Fr 12. Mai 2017, 19:07

jack000 hat geschrieben:(12 May 2017, 20:03)

Locomore hat für die Infrastruktur entsprechend bezahlt und damit Anspruch auf eine funktionierende Infrastruktur. Wenn in Stuttgart schon die Stromleitungen von der Decke fallen und die häufigsten Fehlermeldungen "Stellwerkprobleme" lauten weil 1 Mrd. € für S21 heimlich und illegal abgezweigt wurden ist es nicht die Schuld von Locomore das die Infrastruktur marode ist!

Entsprechend heißt nicht kostendeckend.
Und schon gar nicht bei einem Unternehmen, dessen Existenz nur ideologisch erklärbar ist.
Gleicher Lohn für gleiche Arbeit, soll sogar mal ein Kampfziel der Gewerkschaften gewesen sein.
S 21 ist übrigens ein gutes Beispiel für den üblich gewordenen Ausschreibungsschwachsinn.
Nicht der Beste bekommt den Zuschlag, sondern der Billigste.
Dazu noch Sub-, Subsub-, Subsubsub, usw. „Unternehmen“
Da fährt die Korruption Achterbahn.
So geht der race to the bottom, in dem jeder bekommt, was er bestellt.

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: jorikke und 1 Gast