Sammelstrang Raserei in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41874
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Berlin bekommt Raser nicht in den Griff

Beitragvon frems » So 11. Jun 2017, 15:00

Teeernte hat geschrieben:(11 Jun 2017, 15:56)

"Rasen" hab ich... 400 quadratmeter.

Auf der Autobahn - fährt man - bis die Reifen abfallen. Wir schicken immer Späher vor.

Offensichtlich hat man in der DDR nicht gelernt, dass man Verben klein schreibt. Das erklärt dann wohl auch das unsoziale Verhalten im Straßenverkehr. Ein Glück erlebe ich noch das Ende davon.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11123
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Berlin bekommt Raser nicht in den Griff

Beitragvon Teeernte » So 11. Jun 2017, 15:16

frems hat geschrieben:(11 Jun 2017, 16:00)

Offensichtlich hat man in der DDR nicht gelernt, dass man Verben klein schreibt. Das erklärt dann wohl auch das unsoziale Verhalten im Straßenverkehr. Ein Glück erlebe ich noch das Ende davon.


Hach apropos Rasen.. Mit Strassen und Brücken sprengen wirds nun nichts... zu viel Nitrat im Wasser.

Wie sollte der Zusammenhang - Rechtschreibung in Ost - und "rASEN" in West (unsoziale Verhalten im Straßenverkehr) zusammenhängen ?

Wir fahren uns hier auf Landstrassen ohne GEGNER tot.. nicht in der Stadt... - auch in Düsseldorf ist man lieb und nett - parkt in 3. Reihe ...springt selten Lücke und lässt von Rechts kommende rein.

HH B und M ....oder gar BM (Bereifte Mörder) ist das NICHT so. Woran mag das liegen.

Das ENDE ist wieder mal NAHE ?
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41874
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Berlin bekommt Raser nicht in den Griff

Beitragvon frems » So 11. Jun 2017, 15:19

Teeernte hat geschrieben:(11 Jun 2017, 16:16)

Hach apropos Rasen.. Mit Strassen und Brücken sprengen wirds nun nichts... zu viel Nitrat im Wasser.

Wie sollte der Zusammenhang - Rechtschreibung in Ost - und "rASEN" in West (unsoziale Verhalten im Straßenverkehr) zusammenhängen ?

Wir fahren uns hier auf Landstrassen ohne GEGNER tot.. nicht in der Stadt... - auch in Düsseldorf ist man lieb und nett - parkt in 3. Reihe ...springt selten Lücke und lässt von Rechts kommende rein.

HH B und M ....oder gar BM (Bereifte Mörder) ist das NICHT so. Woran mag das liegen.

Das ENDE ist wieder mal NAHE ?

Dass Raser ihre schlechten Fahrkünste falsch einschätzen, ist hinlänglich bekannt. Und sicherlich kommt das Ende der Raserei näher. Einerseits wird es nicht mehr juristisch als Kavaliersdelikt angesehen und die Straßenüberwachung (Stichwort Section Control) ausgeweitet. Andererseits wird das autonome Fahren zum Standard. Dass Raser eine Sondererlaubnis kriegen, ist sehr unwahrscheinlich. Selbst schuld.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11123
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Berlin bekommt Raser nicht in den Griff

Beitragvon Teeernte » So 11. Jun 2017, 15:25

frems hat geschrieben:(11 Jun 2017, 16:19)

Dass Raser ihre schlechten Fahrkünste falsch einschätzen, ist hinlänglich bekannt. Und sicherlich kommt das Ende der Raserei näher. Einerseits wird es nicht mehr juristisch als Kavaliersdelikt angesehen und die Straßenüberwachung (Stichwort Section Control) ausgeweitet. Andererseits wird das autonome Fahren zum Standard. Dass Raser eine Sondererlaubnis kriegen, ist sehr unwahrscheinlich. Selbst schuld.


Ausländische Nummernschilder - auf Deutsche Autos. >>Gab es deswegen Ausländermaut ?

Na - mehr Einschränkung als Maut bekommst Du nicht durch..... Schick einen Schein - nach Moldawien.....wenn ich durch die Fahr-verbots-zone fahre...
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41874
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Berlin bekommt Raser nicht in den Griff

Beitragvon frems » So 11. Jun 2017, 15:28

Teeernte hat geschrieben:(11 Jun 2017, 16:25)

Ausländische Nummernschilder - auf Deutsche Autos. >>Gab es deswegen Ausländermaut ?

Na - mehr Einschränkung als Maut bekommst Du nicht durch..... Schick einen Schein - nach Moldawien.....wenn ich durch die Fahr-verbots-zone fahre...

Och, da gibt's auch entsprechende Meldestellen für die nächste Wagensportliga. ;)
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11123
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Berlin bekommt Raser nicht in den Griff

Beitragvon Teeernte » So 11. Jun 2017, 15:31

frems hat geschrieben:(11 Jun 2017, 16:28)

Och, da gibt's auch entsprechende Meldestellen für die nächste Wagensportliga. ;)


ist ein Carsharingauto.....Ganzjährig, nur für einzelne Deutsche - etwas muss man ja für die Umwelt tun....
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 288
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Berlin bekommt Raser nicht in den Griff

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » So 11. Jun 2017, 20:43

frems hat geschrieben:(11 Jun 2017, 13:33)

Vielleicht ist Deine Schrottkarre einfach weniger wert als Du anderen Leuten auftischen willst. :?:
...
meine schrottkarre ist bestimmt ein paar euro mehr wert als dein fahrrad. :D und für mich persönlich emotional könnte ich ihren verlust kaum verschmerzen... zumal sie noch gar ned bezahlt ist....
„Machen Sie sich jeden Tag ein Geschenk. Ungeplant. Ohne darauf zu warten. Lassen Sie es einfach zu.“ –Dale Cooper, Twin Peaks
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 1853
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: Sammelstrang Raserei in Deutschland

Beitragvon Elser » Di 13. Jun 2017, 11:09

Wenn die Autobahen, nach der Wahl, erst einmal privatisiert werden, ist der Spuk sowieso vorbei. Oder glaubt Ihr die, dann privaten Besitzer, werden diesen Wahnsinn auf ihren Strassen zulassen? Pustekuchen !

Elser
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 22566
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Raserei in Deutschland

Beitragvon jack000 » Di 13. Jun 2017, 11:49

Elser hat geschrieben:(13 Jun 2017, 12:09)

Wenn die Autobahen, nach der Wahl, erst einmal privatisiert werden, ist der Spuk sowieso vorbei. Oder glaubt Ihr die, dann privaten Besitzer, werden diesen Wahnsinn auf ihren Strassen zulassen? Pustekuchen !

Elser

Wer die Musik bezahlt, bestimmt was gespielt wird.
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 22566
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Illegale Autorennen in Städten

Beitragvon jack000 » Do 6. Jul 2017, 09:37

frems hat geschrieben:(10 Jun 2017, 17:27)

Betrifft zwar nicht nur Autorennen, sondern Raser allgemein, aber wie wir ja aus diversen Fällen wissen, sind die Grenzen da verschwindend gering. Man denke nur an den Fall Köln, wo sich zwei Halbstarke ein Rennen lieferten und dabei eine radfahrende junge Studentin ermordet haben. Die Gerichte wollten es nicht als illegales Rennen bestrafen, weil sie nicht nachweisen konnten, ob sich die beiden Raser zum Rennen verabredeten oder ob sie sich zufällig trafen. Dadurch wurde die Strafe gemildert und es blieb bei einer Bewährungsstrafe trotz Todesfall (https://www.welt.de/vermischtes/article ... ennen.html).

Es hat sich was getan bei der Sache :thumbup:
Nach dem Tod einer jungen Radfahrerin bei einem verbotenen Autorennen in Köln hat der Bundesgerichtshof (BGH) die beiden Raser härter bestraft. Das Landgericht Köln hatte den Fahrer des Unfallwagens zu zwei Jahren und den zweiten Raser zu eindreiviertel Jahren Haft verurteilt und die Strafen zur Bewährung ausgesetzt. Der BGH hat die Bewährung nun aufgehoben.

http://www.focus.de/panorama/welt/bunde ... 22204.html
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 2654
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Illegale Autorennen in Städten

Beitragvon Kritikaster » Do 6. Jul 2017, 15:16

jack000 hat geschrieben:(06 Jul 2017, 10:37)

Es hat sich was getan bei der Sache :thumbup:

http://www.focus.de/panorama/welt/bunde ... 22204.html

Und gut, dass sich (laut DLF) eine andere Kammer noch mal mit dem Fall befassen muss. :thumbup:
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 288
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Sammelstrang Raserei in Deutschland

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Do 6. Jul 2017, 21:41

wir fahren zwar auch ein bisschen rennen, aber wir gefährden dabei zum glück niemanden...- :s
„Machen Sie sich jeden Tag ein Geschenk. Ungeplant. Ohne darauf zu warten. Lassen Sie es einfach zu.“ –Dale Cooper, Twin Peaks
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 2654
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Sammelstrang Raserei in Deutschland

Beitragvon Kritikaster » So 9. Jul 2017, 10:21

SpukhafteFernwirkung hat geschrieben:(06 Jul 2017, 22:41)

wir fahren zwar auch ein bisschen rennen, aber wir gefährden dabei zum glück niemanden...- :s

So lange nicht, bis es doch passiert.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Audi
Beiträge: 2207
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Sammelstrang Raserei in Deutschland

Beitragvon Audi » Do 13. Jul 2017, 10:55

Fahrer steht unter Drogenverdacht
Nach dem Unfalltod eines neun Jahre alten Jungen in Neustadt an der Donau im Kreis Kelheim werden jetzt neue Einzelheiten bekannt: Der 26-jährige Unfallfahrer stand möglicherweise unter Drogen.

Der Mann hatte den Jungen am Montagnachmittag mit seinem Sportwagen auf der Bad Gögginger Straße erfasst. Das Kind war dort mit seinem Fahrrad unterwegs und wollte die Straße gerade überqueren.
Der Bub wurde nach dem Aufprall mehrere Meter weit durch die Luft geschleudert. Er wurde dabei so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Notfallseelsorger kümmerten sich in den Abendstunden um die Angehörigen und die beteiligten Einsatzkräfte.
http://www.br.de/nachrichten/niederbaye ... t-100.html

Man sollte vielleicht MPU für alle Fahrer unter 30 Jahren einführen
Flaschengeist
Beiträge: 718
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: Sammelstrang Raserei in Deutschland

Beitragvon Flaschengeist » Mi 26. Jul 2017, 11:22

Audi hat geschrieben:(13 Jul 2017, 11:55)

Fahrer steht unter Drogenverdacht
Nach dem Unfalltod eines neun Jahre alten Jungen in Neustadt an der Donau im Kreis Kelheim werden jetzt neue Einzelheiten bekannt: Der 26-jährige Unfallfahrer stand möglicherweise unter Drogen.

Der Mann hatte den Jungen am Montagnachmittag mit seinem Sportwagen auf der Bad Gögginger Straße erfasst. Das Kind war dort mit seinem Fahrrad unterwegs und wollte die Straße gerade überqueren.
Der Bub wurde nach dem Aufprall mehrere Meter weit durch die Luft geschleudert. Er wurde dabei so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Notfallseelsorger kümmerten sich in den Abendstunden um die Angehörigen und die beteiligten Einsatzkräfte.
http://www.br.de/nachrichten/niederbaye ... t-100.html

Man sollte vielleicht MPU für alle Fahrer unter 30 Jahren einführen



Sicher meinen Sie FahrerInnen.
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 1853
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: Sammelstrang Raserei in Deutschland

Beitragvon Elser » Fr 18. Aug 2017, 18:12

SpukhafteFernwirkung hat geschrieben:(06 Jul 2017, 22:41)

wir fahren zwar auch ein bisschen rennen, aber wir gefährden dabei zum glück niemanden...- :s


Also auf abgesperrten Straßen - oder wie?

Elser
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8982
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang Raserei in Deutschland

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 18. Aug 2017, 19:22

Speziell in Berlin halte ich das Überholen stehender Straßenbahnen (mittig und ohne eigenes Gleisbett) für fast noch gefährlicher als das Rasen. Weil nämlich vorne Aussteigende die Gewohnheit haben, an der noch stehenden Straßenbahn vorbei die Straße zu überqueren und dabei selbstverständlich oft nur nach rechts schauen, weil ja links immer noch der Ein- und Ausstieg läuft. Wäre mir das Beachten dieser Unsitte nicht schon zur Gewohnheit geworden, ich glaube, ich würde einmal im Monat über den Haufen gefahren werden. Zumal diese Linksüberholer auf volles Tempo gehen, weil sie wissen, dass das eigentlich illegal ist und außerdem bereits der Gegenverkehr naht.

Die zweite gefährliche Spezialität (ist aber wahrscheinlich nicht nur in Berlin so) ist für mich eine zweispurige Linksabbieger-Fahrbahn ohne extra Linksampel. Die Autofahrer warten unruhig, bis der letzte Fußgänger die Querstraße überquert hat und gehen dann volles Karacho aufs Gas, um sich noch in der (oft ziemlich langen) Linkskurve gegenseitig zu überholen. Problem ist: Die Fußgänger-Radfahrer-Ampel ist immer noch grün und nicht selten schafft ein herannahender Radfahrer grad noch so die Grünphase. Die Autofahrer schauen aber bereits núr noch nach vorn. Zweimal bereits wurde ich Zeuge eines Beinahe-Unfalls. Im zweiten Fall konnte der Autofahrer grad noch so im letzten Moment das Steuer herumreißen und knallte gegen den Ampelmast - sonst hätte er ein kleines Schulmädchen mit Fahrrad angefahren.

Beides fällt natürlich im weiteren Sinne auch unter "Raserei".
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40153
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Sammelstrang Raserei in Deutschland

Beitragvon Thomas I » Mo 4. Sep 2017, 23:59

Elser hat geschrieben:(13 Jun 2017, 12:09)

Wenn die Autobahen, nach der Wahl, erst einmal privatisiert werden, ist der Spuk sowieso vorbei. Oder glaubt Ihr die, dann privaten Besitzer, werden diesen Wahnsinn auf ihren Strassen zulassen? Pustekuchen !

Elser


Warum sollte das anders sein als in Italien?
Du wirst den zahlenden Kunden doch nicht mit Blitzern und Kontrollen verärgern.
Das Tempolimit-Schild stellst du natürlich hin damit du falls was passiert fein raus bist.

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste