Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
immernoch_ratlos
Beiträge: 830
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon immernoch_ratlos » Di 17. Jan 2017, 10:12

Wie immer erwartet eine Gruppe ein komplett fertiges Gebilde - alles geklärt - kein Risiko - keine Eigeninitiative. Andere sind einfach "vorn", werden verlacht, angegriffen usw. Der größere Teil steht der Zukunft generell ängstlich und zaudernd gegenüber. Versuche echte Fortschritte möglichst kleinzureden - Flops (die gibt es immer) werden völlig überbewertet - schlicht denen ist auch eine Schnecke noch zu eilig....

Das eigene Auto ist in der Tendenz schon jetzt rückläufig. Außer Ersatz für schon bestehendes - Neukäufe "ersatzbereinigt" können im Inland nur noch recht bescheidene einstelligen Zuwachs kreieren (2015 zu 2016 1,5 % - 2014 - 2015 1,2 %)

Der Boom (1960 ~4,5 Millionen - 2016 ~45 Millionen) ist längst vorbei - bei LKW, wo diese Individualisierung keine Rolle spielt, wo tatsächlich Nutzen im Vordergrund steht, hat sich der Bestand 1960 (680.726) bis 2016 (2.800.780) in 55 Jahren gerade mal vervierfacht.

Motorisierung findet eben auch eine quasi "natürliche" Obergrenze.

Nun haben die verdichteten Siedlungsgebiete zumindest zu bestimmten Tageszeiten seit Jahren ein gemeinsames Verkehrsaufkommen, was zu immer größeren Engpässen führt. Da gibt es eine Reihe von Gründen auf individuelle Mobilität zu verzichten. Der Trend weg vom eigenen PKW ist längst da. Die Notwendigkeit von A nach B zu kommen existiert nahezu unvermindert fort. Da ist es nur logisch, neue Methoden zu implementieren.

Im Prinzip kann eine Massenverkehr den Menschen "fahren" kaum noch vernünftig funktionieren. Daran würde eine einfacher Tausch der Antriebstechnik (fossil wird elektrisch) nicht das Geringste ändern. Zwar ist Verkehr per Gesetz hochgradig reglementiert, aber allenfalls stichprobenartig kontrolliert. Autonome Fahrzeuge sind und werden eben nicht wirklich als "autonome Inseln" herumfahren - der "Fahrer" ist einfach kein Mensch mehr, sondern ein Robot, der wieder nur "individuell" durchs Gelände manövriert ? Wohl kaum, das Fahrzeug ist Teil eines hochflexiblen Systems mit Abhängigkeiten die von "fern" bis ins "Nahfeld" das "Verhalten" bestimmen. Entsprechende Reglungen vorausgesetzt, werden abertausende von für Menschen nur schwer beherrschbare Situationen "vorausberechnet" und so weitgehend vermieden.

Das größte Problem ist der anfängliche "Mischverkehr" Robot vs. Mensch. Also eine nahezu perfekte Maschine, die in ein System eingebunden "Entscheidungen" trifft und dort der Mensch, der meist vollkommen irrational durch die Gegend manövriert. Längst ein Anachronismus seiner selbst. Die maschinelle Intelligenz hat bereits einen Grad erreicht, der es ermöglicht Verkehr problemlos abzuwickeln - wenn, wenn man es nur zulässt.

Statt also so eine autonomes Fahrzeug an komplexe, durch Menschen verursachte Verkehrssituationen anzupassen, ist ein Anpassen der Verkehrswege an ein neues insich autonomes System die logische Folge. "Normales energieeffizientes Fahren" bedingt kaum wirkliche Herausforderungen. Nur dort wo Menschen ins System "eingerechnet" werden müssen, liegt die größte Herausforderung. Der erste logische Schritt ist, räumliche Trennung von menschlichen Fahrern. Zurückdrängen von nicht systemgesteuerten Verkehr.

Was nicht passt, wird passend gemacht. Ein Prozess, der die ganze "industrielle Revolution" schon immer begleitet. In Zeiten, wo die Fabrikation von sehr entfernten Unterzentralen aus überwacht und lokal weitgehend autonom abläuft, soll der "Postkutschenverkehr" des zwanzigsten Jahrhunderts einfach weiterexistieren ? Ein Widerspruch, der auch den üblichen Bedenkenträgern "auffallen" müsste....

Was die derzeitigen Preise angeht - die werden sicher bald von der anlaufenden Produktion eingedampft. Wer da investiert hat, will selbstverständlich auch verkaufen. Eine Chance für "Seiteneinsteiger" die genügend Kapital zur Verfügung haben und nicht durch Modellreihenproduktion gehemmt sind. Was kommt zuerst (in Massen) - das individuelle Tauschgerät fossil wird elektrisch - oder Mischproduktion elektrische autonome / individuelle e-cars ?
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8571
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon garfield336 » Di 17. Jan 2017, 11:00

immernoch_ratlos hat geschrieben:(17 Jan 2017, 10:12)
Das eigene Auto ist in der Tendenz schon jetzt rückläufig. Außer Ersatz für schon bestehendes - Neukäufe "ersatzbereinigt" können im Inland nur noch recht bescheidene einstelligen Zuwachs kreieren (2015 zu 2016 1,5 % - 2014 - 2015 1,2 %)

Der Boom (1960 ~4,5 Millionen - 2016 ~45 Millionen) ist längst vorbei - bei LKW, wo diese Individualisierung keine Rolle spielt, wo tatsächlich Nutzen im Vordergrund steht, hat sich der Bestand 1960 (680.726) bis 2016 (2.800.780) in 55 Jahren gerade mal vervierfacht.


Zuerst sagst du es sei "rückläufig" um im nächsten Abschnitt von "Zuwachs" zu reden.

Der Zuwachs mag gering sein, das ja, aber der ist der Tatsache geschuldet dass der Automarkt weitestgehend gesättigt ist.
Die die ein Auto haben wollen, haben fast alle ein Auto. Das war 1960 noch nicht der Fall.
Zweitens wächst die Bevölkerung in Deutschland nicht mehr. Von wo also sollten diese zusätzlichen Autokäufer herkommen?
Das es dennoch ein leichtes Wachstum gibt wiederlegt eigentlich deine These.

Anderswo in der Welt wächst der Automarkt nach wie vor rasant.
Zuletzt geändert von garfield336 am Di 17. Jan 2017, 11:05, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8571
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon garfield336 » Di 17. Jan 2017, 11:04

immernoch_ratlos hat geschrieben:(17 Jan 2017, 10:12)
Das größte Problem ist der anfängliche "Mischverkehr" Robot vs. Mensch. Also eine nahezu perfekte Maschine, die in ein System eingebunden "Entscheidungen" trifft und dort der Mensch, der meist vollkommen irrational durch die Gegend manövriert. Längst ein Anachronismus seiner selbst. Die maschinelle Intelligenz hat bereits einen Grad erreicht, der es ermöglicht Verkehr problemlos abzuwickeln - wenn, wenn man es nur zulässt.


Den Mischverkehr den du nur im "Anfang" siehst, wird es auch immer geben. Es werden immer eine Vielzahl von verschiedenartigen Verkehrsmittel in Knotenpunkten zusammentreffen,
Benutzeravatar
immernoch_ratlos
Beiträge: 830
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon immernoch_ratlos » Do 19. Jan 2017, 10:02

garfild hat geschrieben:Zuerst sagst du es sei "rückläufig" um im nächsten Abschnitt von "Zuwachs" zu reden.
Das bedeutet wohl Du hast noch nie davon gehört, es gibt Zuwachs, der allerdings rückläufig ist ?

Nahezu alles wird mit den Zeitabschnitten davor verglichen - dabei spielen für die unterschiedlichen Betrachtungen auch unterschiedliche Zeiträume eine wichtige Rolle.....

garfild hat geschrieben:Den Mischverkehr den du nur im "Anfang" siehst, wird es auch immer geben. Es werden immer eine Vielzahl von verschiedenartigen Verkehrsmittel in Knotenpunkten zusammentreffen,
Nein und ja, vorausgesetzt der Einsatz von automatischen Systemen steigt an, wird gleichzeitig der von einem menschlichen Fahrer gelenkte Verkehr abnehmen.

Durchaus denkbar, das auch von Menschen gelenkte private Fahrzeuge sich da unterordnen müssen - das mindestens streckenweise die eingebauten (erweiterten) Assistenzsysteme die Kontrolle übernehmen. Womit es immer weniger echten "Mischverkehr" geben wird. Alles was z.Z. an Forschung und prototypischen Versuchen läuft, zeigt in diese Richtung.

Sätze "wird es immer geben" wurden schon so oft widerlegt. Entwicklungen die einmal angelaufen sind und längst auf breiter Front vorangetrieben werden, werden allenfalls durch ganz neue Erkenntnisse "abgebrochen" - aber in neuer angepasster Form weitergeführt.

Disruptionen :
Der Begriff „Disruption“ leitet sich von dem englischen Wort „disrupt“ („zerstören“, „unterbrechen“) ab und beschreibt einen Vorgang, der vor allem mit dem Umbruch der Digitalwirtschaft in Zusammenhang gebracht wird: Bestehende, traditionelle Geschäftsmodelle, Produkte, Technologien oder Dienstleistungen werden immer wieder von innovativen Erneuerungen abgelöst und teilweise vollständig verdrängt. Insbesondere in der Startup-Szene ist der Begriff „Disruption“ eine beliebte Vokabel, da er das revolutionäre Denken eines Gründers zum Ausdruck bringt.

Innovation vs. disruptive Innovation

Der Unterschied zwischen einer normalen Innovation, wie sie in allen Branchen vorkommen kann, und einer disruptiven Innovation liegt in der Art und Weise der Veränderung. Während es sich bei einer Innovation um eine Erneuerung handelt, die den Markt nicht grundlegend verändert, sondern lediglich weiterentwickelt, bezeichnet die disruptive Innovation eine komplette Umstrukturierung beziehungsweise Zerschlagung des bestehenden Modells.


Warum es unzuverlässigen Menschen überlassen, was eine Maschine / Algorithmus um ein Vielfaches besser kann ? Überall ist die Digitalisierung im vollen Gang - warum soll dieser Trend ausgerechnet vor diesem Bereich halt machen ?

Für die etablierte Industrie, eine letzte Chance das "Heft" in der Hand zu behalten....
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8571
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon garfield336 » Do 19. Jan 2017, 16:03

HAt Siemens keine Pläne für ein Auto, die müssten doch genügend Knowhow in Sachen Elektromotoren haben, dass die gleich am nächsten Montag ein fahrbares Auto gebaut hätten.

Jedenfalls sehe ich das Problem, dass die deutsche Industrie rückständig ist nicht. Das know-how ist doch da.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8571
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon garfield336 » Do 19. Jan 2017, 16:08

immernoch_ratlos hat geschrieben:(19 Jan 2017, 10:02)
Nein und ja, vorausgesetzt der Einsatz von automatischen Systemen steigt an, wird gleichzeitig der von einem menschlichen Fahrer gelenkte Verkehr abnehmen.

Durchaus denkbar, das auch von Menschen gelenkte private Fahrzeuge sich da unterordnen müssen - das mindestens streckenweise die eingebauten (erweiterten) Assistenzsysteme die Kontrolle übernehmen. Womit es immer weniger echten "Mischverkehr" geben wird. Alles was z.Z. an Forschung und prototypischen Versuchen läuft, zeigt in diese Richtung.
.


Der meiste Verkehr ist zu Fuss unterwegs. Soviel dazu.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 1707
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon Ger9374 » Do 19. Jan 2017, 17:09

garfield336 hat geschrieben:(19 Jan 2017, 16:03)

HAt Siemens keine Pläne für ein Auto, die müssten doch genügend Knowhow in Sachen Elektromotoren haben, dass die gleich am nächsten Montag ein fahrbares Auto gebaut hätten.

Jedenfalls sehe ich das Problem, dass die deutsche Industrie rückständig ist nicht. Das know-how ist doch da.



Deine Siemens Idee ist durchaus nicht verkehrt.
Als Kooperationspartner, oder selbst Entwickler der sich nie how für Pkw dazu kauft.Das Geld haben die dafür alle Mal.
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
immernoch_ratlos
Beiträge: 830
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon immernoch_ratlos » Do 19. Jan 2017, 19:04

garfild hat geschrieben:Der meiste Verkehr ist zu Fuss unterwegs. Soviel dazu.
Dann sei froh, das dies so ist - doch hier geht es doch eher um Fahrzeugverkehr oder irre ich da ???

Siemens ??? (2014.04.20) "Wirtschaft BAIC Siemens baut mit Daimler-Partner E-Auto-Motoren"Aber naheliegend nicht ganz alleine :
iemens steigt in den Massenmarkt für Auto-Elektromotoren ein. Mit dem großen chinesischen Autohersteller Beijing Automotive Group (BAIC) gründet der deutsche Konzern ein Gemeinschaftsunternehmen für Motoren und Umrichter für hybrid- und batteriebetriebene Elektroautos. An der deutsch-chinesischen Firma soll Siemens 60 Prozent halten, sagte ein Siemens-Sprecher am Sonntag auf Anfrage.

In diesem Jahr sollen erste Motoren in einer Kleinserie geliefert werden. Im Großraum Peking errichtet die Gemeinschaftsfirma dann eine Fabrik für die Massenfertigung ab 2015. Das Werk habe dann eine Kapazität von jährlich über 100.000 Antriebssystemen, gaben die Firmen auf der 13. Internationalen Pekinger Automobilausstellung bekannt. Der Chef der Siemens-Industriesparte, Siegfried Russwurm, erklärte anlässlich der Vertragsunterzeichnung in Peking, dass die Firmen „gemeinsam den Weg bahnen für mehr elektrische Mobilität auf den Straßen der Zukunft“.
Das kann ja mal jemand nachrecherchieren :
Die chinesische Regierung hat auch aus Umweltschutzgründen ein Interesse an der raschen Einführung von Elektroautos.

Nach einem staatlichen Programm unter der Überschrift „New Energy Vehicles“ soll sich der Absatz von Elektroautos in China in diesem Jahr um 900 Prozent auf mindestens 160 000 E-Autos steigern. In Peking sollen in diesem Jahr über 35 000 Lademöglichkeiten für E-Autos entstehen. Nach früheren Ankündigungen der Regierung sollen 2015 rund 500 000 und im Jahr 2020 dann fünf Millionen Elektroautos auf Chinas Straßen fahren.
Nachdem inzwischen alle in China produzierenden dt. und andere PKW-Hersteller zu jeweiligem Joint Ventures erfolgreich "überredet" wurden, sind ganz andere Jahresproduktionen beabsichtigt.

In D sind bislang weitere 37 Anbieter für „Antriebsmotoren für Batterie-Elektrofahrzeuge“aktiv. Auch an Batterien für Elektrofahrzeuge werkeln ~149 Anbieter. Darunter die Jobmaker der dt. Mittelstand - 82 82 Anbieter für „Lithium-Ionen-Akkumulatoren“ (nicht nur für KFZ & Co)
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 40823
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon frems » Fr 20. Jan 2017, 20:11

Alter Stubentiger hat geschrieben:(15 Jan 2017, 18:00)
Bei Situationen die die Programmierer nicht vorgesehen haben versagt es. Und das gibt dann eben Tote. Ist ja schon passiert.

Der Mann überlebte den Unfall nicht. Nun hat die US-Straßensicherheitsbehörde NHTSA (National Highway Traffic Safety Administration) ihren Bericht über diesen und andere Unfälle mit Tesla S und X veröffentlicht. Sie hat weder im Autopiloten noch im automatischen Bremssystem einen Fehler gefunden.
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 03379.html

Wieder mal menschliches Versagen, nicht technisches.
Labskaus!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 10523
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon Teeernte » Fr 20. Jan 2017, 22:31

garfield336 hat geschrieben:(19 Jan 2017, 16:08)

Der meiste Verkehr ist zu Fuss unterwegs. Soviel dazu.


...per Penis... :D :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 10523
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon Teeernte » Fr 20. Jan 2017, 22:37

frems hat geschrieben:(20 Jan 2017, 20:11)

Der Mann überlebte den Unfall nicht. Nun hat die US-Straßensicherheitsbehörde NHTSA (National Highway Traffic Safety Administration) ihren Bericht über diesen und andere Unfälle mit Tesla S und X veröffentlicht. Sie hat weder im Autopiloten noch im automatischen Bremssystem einen Fehler gefunden.
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 03379.html

Wieder mal menschliches Versagen, nicht technisches.


Währ mit nem Volvo nicht passiert....

Bargteheide/Bad Oldesloe
Massenkarambolage: Unfall-Tesla wird untersucht
Nach dem Massencrash auf der A 1 wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft sieben Autos sichergestellt. Ein Sachverständiger soll auch versuchen zu klären, ob bei einem Tesla möglicherweise der Autopilot eingeschaltet war. Die Tesla-Fahrerin ist bei dem Unfall mit 34 Autos ums Leben gekommen.

| Artikel veröffentlicht: 14. Januar 2017 13:58 Uhr

Tesla....in diesem Auto war die 73-jährige Fahrerin aus Bremen bei dem Unfall ums Leben gekommen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der Tesla gegen einen Kleintransporter gekracht, der mit einem Lkw zusammengestoßen und danach mitten auf der Straße stehen geblieben war


....der Volvo wirft beim Crash den Motor+Getriebe ab....

Die Akkus des Tesla sind fest unter dem Auto -
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 1501
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon Alter Stubentiger » Sa 21. Jan 2017, 15:11

frems hat geschrieben:(20 Jan 2017, 20:11)

Der Mann überlebte den Unfall nicht. Nun hat die US-Straßensicherheitsbehörde NHTSA (National Highway Traffic Safety Administration) ihren Bericht über diesen und andere Unfälle mit Tesla S und X veröffentlicht. Sie hat weder im Autopiloten noch im automatischen Bremssystem einen Fehler gefunden.
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 03379.html

Wieder mal menschliches Versagen, nicht technisches.


Menschliches Versagen bei einem "Autopiloten"? Das Problem ist doch daß Tesla einen Fahrassistenten als Autopilot vermarktet.

Zunächst hatte das Kraftfahrt-Bundesamt die Tesla-Kunden angeschrieben, nun auch das Unternehmen selbst. Der Autobauer solle nicht mehr mit dem Begriff "Autopilot" werben. Die Bezeichnung sei irreführend...........
Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat den US-Autobauer Tesla aufgefordert, seine Fahrzeuge nicht mehr mit dem Begriff "Autopilot" zu bewerben. Die Bezeichnung sei irreführend, da es sich nur um ein Assistenzsystem handele. "Um Missverständnissen und falschen Kundenerwartungen vorzubeugen, fordern wir 'Autopilot' bei der Bewerbung des Systems nicht mehr zu nutzen", zitiert die "Bild am Sonntag" aus einem Brief der Behörde an den Autobauer. Ein Ministeriumssprecher bestätigte das Schreiben an Tesla. Das KBA ist dem Bundesverkehrsministerium unterstellt.
"Erhebliche Verkehrsgefährdung" durch Assistenzsystem?

Dieses hatte das umstrittene Fahrassistenzsystem des Tesla Models "S" prüfen lassen. Ein Gutachten kam zu dem Schluss, dass von dem System eine "erhebliche Verkehrsgefährdung" ausgehe. Darin heißt es auch, schon durch die Bezeichnung Autopilot werde der Fahrer "irregeführt". Er bekomme nicht angezeigt, wenn das System in eine für den Computer unlösbare Fahrsituation gerate. Der Autopilot fahre "einfach (unsicher) weiter", zitierte der "Spiegel" aus dem Papier.

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/tesla-157.html

Wie du siehst hat das deutsche Kraftfahrbundesamt einen anderen Eindruck gewonnen. "NANO" auf 3Sat hat die Schwächen des Systems erst vor ein paar Tagen eindrucksvoll in Szene gesetzt. Schade daß ich den Beitrag im I-Net nicht finden kann.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 40823
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon frems » Sa 21. Jan 2017, 15:19

Alter Stubentiger hat geschrieben:(21 Jan 2017, 15:11)

Menschliches Versagen bei einem "Autopiloten"? Das Problem ist doch daß Tesla einen Fahrassistenten als Autopilot vermarktet. [...]

Wie du siehst hat das deutsche Kraftfahrbundesamt einen anderen Eindruck gewonnen. "NANO" auf 3Sat hat die Schwächen des Systems erst vor ein paar Tagen eindrucksvoll in Szene gesetzt. Schade daß ich den Beitrag im I-Net nicht finden kann.

Ja danke, das KBA sagt es ja auch: das Problem ist nicht die Technik, sondern der Mensch. Offensichtlich reicht es nicht, dass man den Leuten regelmäßig sagt, sie sollen jederzeit eingreifen können, dass im Handbuch ausdrücklich gewarnt wird und dass man dieses Feature erst freischalten lassen muss. Wenn die Leute zu blöd sind, um das zu verstehen, kann es natürlich zu Unfällen kommen, aber dann die Ursache halt die Blödheit der Fahrer. Gab auch schon Unfälle, weil jemand den Tempomat einstellte und sich dann nicht mehr auf den Verkehr konzentrierte, sondern Kaffee kochte (http://www.chron.com/news/casey/article ... 826357.php). Das kann man nie verhindern. Dann ändert man bei Bedarf den Namen oder denkt sich noch mehr Hinweise aus, die dem Fahrer ins Gesicht schlagen. Die Technik bleibt ja die gleiche. Man kann sich natürlich auch darüber beschweren, dass eine Einparkhilfe nicht dazu führt, dass der Wagen zu fliegen beginnt. Nun meckert man schon darüber, was ein Pkw nicht kann und der Hersteller auch nicht behauptet, herje.
Labskaus!
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 1501
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon Alter Stubentiger » Sa 21. Jan 2017, 16:58

frems hat geschrieben:(21 Jan 2017, 15:19)

Ja danke, das KBA sagt es ja auch: das Problem ist nicht die Technik, sondern der Mensch. Offensichtlich reicht es nicht, dass man den Leuten regelmäßig sagt, sie sollen jederzeit eingreifen können, dass im Handbuch ausdrücklich gewarnt wird und dass man dieses Feature erst freischalten lassen muss. Wenn die Leute zu blöd sind, um das zu verstehen, kann es natürlich zu Unfällen kommen, aber dann die Ursache halt die Blödheit der Fahrer. Gab auch schon Unfälle, weil jemand den Tempomat einstellte und sich dann nicht mehr auf den Verkehr konzentrierte, sondern Kaffee kochte (http://www.chron.com/news/casey/article ... 826357.php). Das kann man nie verhindern. Dann ändert man bei Bedarf den Namen oder denkt sich noch mehr Hinweise aus, die dem Fahrer ins Gesicht schlagen. Die Technik bleibt ja die gleiche. Man kann sich natürlich auch darüber beschweren, dass eine Einparkhilfe nicht dazu führt, dass der Wagen zu fliegen beginnt. Nun meckert man schon darüber, was ein Pkw nicht kann und der Hersteller auch nicht behauptet, herje.


Sei doch mal ehrlich. Wer schaut schon ins Handbuch? Und warum bewirbt Tesla einen Fahrassistenten den ja auch andere Hersteller haben als "Autopilot"? Es ist Marketing. Die wissen ganz genau daß der Kunde auf so etwas anspringt. Die wissen auch ganz genau daß keine Sau das Handbuch liest. Und so sind sie zumindest in den USA rechtlich abgesichert. Das du das Verhalten von Tesla billigst und dafür die Kunden angreifst spricht nicht gerade für dich.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 40823
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon frems » Sa 21. Jan 2017, 17:13

Alter Stubentiger hat geschrieben:(21 Jan 2017, 16:58)

Sei doch mal ehrlich. Wer schaut schon ins Handbuch? Und warum bewirbt Tesla einen Fahrassistenten den ja auch andere Hersteller haben als "Autopilot"? Es ist Marketing. Die wissen ganz genau daß der Kunde auf so etwas anspringt. Die wissen auch ganz genau daß keine Sau das Handbuch liest. Und so sind sie zumindest in den USA rechtlich abgesichert. Das du das Verhalten von Tesla billigst und dafür die Kunden angreifst spricht nicht gerade für dich.

Das sind wohl solche Leute, denen man erklären muss, dass eine "Automatik" nicht heißt, dass der Wagen automatisch von Tür zu Tür fährt. In den USA kriegt man in den meisten Bundesstaaten halt noch leichter einen Führerschein als bei uns; und schon in Deutschland wird er einem quasi nachgeschmissen. Zudem spricht's ja auch für Dich, dass Du alle anderen Punkte fernab des Handbuchs ignorierst, weil letzteres für Dich wohl am wenigsten aussagekräftig ist. Übrigens heißt ein Autopilot auch beim Flugzeug nicht, dass es keine Piloten mehr gibt. Und ich bin gerne ehrlich: ich hab noch nie ein Tesla-Handbuch gelesen, aber weiß trotzdem, dass der Hersteller bisher keine vollautonomen Fahrzeuge hergestellt hat und es auch nie behauptete; nicht einmal hochautonome. Das ist halt wirre Bedenkträgerei.
Labskaus!
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 1501
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon Alter Stubentiger » Sa 21. Jan 2017, 17:56

frems hat geschrieben:(21 Jan 2017, 17:13)

Das sind wohl solche Leute, denen man erklären muss, dass eine "Automatik" nicht heißt, dass der Wagen automatisch von Tür zu Tür fährt. In den USA kriegt man in den meisten Bundesstaaten halt noch leichter einen Führerschein als bei uns; und schon in Deutschland wird er einem quasi nachgeschmissen. Zudem spricht's ja auch für Dich, dass Du alle anderen Punkte fernab des Handbuchs ignorierst, weil letzteres für Dich wohl am wenigsten aussagekräftig ist. Übrigens heißt ein Autopilot auch beim Flugzeug nicht, dass es keine Piloten mehr gibt. Und ich bin gerne ehrlich: ich hab noch nie ein Tesla-Handbuch gelesen, aber weiß trotzdem, dass der Hersteller bisher keine vollautonomen Fahrzeuge hergestellt hat und es auch nie behauptete; nicht einmal hochautonome. Das ist halt wirre Bedenkträgerei.


Immerhin sieht auch das Kraftfahrtbundesamt das Problem. Du versuchst es wegzudiskutieren.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 40823
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon frems » Sa 21. Jan 2017, 18:11

Alter Stubentiger hat geschrieben:(21 Jan 2017, 17:56)

Immerhin sieht auch das Kraftfahrtbundesamt das Problem. Du versuchst es wegzudiskutieren.

Das KBA sieht nur, dass einige Verbraucher Probleme mit einem Wort haben könnten. Das ist halt ein menschliches Problem
Labskaus!
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 1707
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon Ger9374 » Sa 21. Jan 2017, 18:15

Ob Tesla trotz anderer Parallel Forschungen zum Individualverkehr seinen Vorsprung halten kann ist zu bezweifeln. Die Entwicklung kann auch in der Luft entschieden werden. China ist auch noch da.
Ein durchaus sehr spannendes aber entscheidendes Feld für die Entwicklung des Verkehrs.
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 1501
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon Alter Stubentiger » So 22. Jan 2017, 09:44

frems hat geschrieben:(21 Jan 2017, 18:11)

Das KBA sieht nur, dass einige Verbraucher Probleme mit einem Wort haben könnten. Das ist halt ein menschliches Problem

Und deshalb wendet es sich an Tesla? Weil der Verbraucher das Problem ist....
Und daß der Tesla z.B. keine gelben Fahrbahnmarkierungen erkennt und trotzdem versucht selbstständig weiterzufahren.....alles ein Problem der Kunden. Tesla hat alles richtig gemacht. Alles super. Das KBA moniert dies zwar. Aber so etwas stört dich ja eher weniger. Technikgläubigkeit in seiner reinsten Form.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 10523
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon Teeernte » So 22. Jan 2017, 12:33

Alter Stubentiger hat geschrieben:(22 Jan 2017, 09:44)

Und deshalb wendet es sich an Tesla? Weil der Verbraucher das Problem ist....
Und daß der Tesla z.B. keine gelben Fahrbahnmarkierungen erkennt und trotzdem versucht selbstständig weiterzufahren.....alles ein Problem der Kunden. Tesla hat alles richtig gemacht. Alles super. Das KBA moniert dies zwar. Aber so etwas stört dich ja eher weniger. Technikgläubigkeit in seiner reinsten Form.


Im Moment wird der "Fahrer" mit Fahrerlaubnis noch gebraucht.

Fahren ist zwar einfacher geworden....

Aber:


An Urban Legend
Unangefochtener Sieger des Wettbewerbs um den Stella-Award ist: Mr. Merv Grazinski aus Oklahoma City. Der Wohnwagenhersteller Winnebago MotorHomes musste ihm nicht nur ein neues Wohnmobil stellen, sondern auch 1.750.000$ Schmerzensgeld bezahlen. Auf dem Heimweg von einem Football-Spiel hat Mr. Grazinski die Tempomatic seines Gefährts auf 110 km/h eingestellt und danach den Fahrersitz verlassen, um sich im hinteren Teil des Wohnmoblis einen Kaffee zu bereiten. Das Wohnmobil kam prompt von der Straße ab und überschlug sich. Mr. Grazinski begründete seine Forderung mit der Tatsache, dass in der Betriebsanleitung des Wohnmobils nicht darauf hingewiesen worden sei, dass man auch bei eingeschalteter Tempomatic den Fahrerplatz nicht verlassen dürfe. Der Hersteller hat – in Erwartung weiterer Trottel – inzwischen die Bedienungsanleitung geändert.
http://deecee.de/mystery/geschichten/sc ... en-in-usa/

ganz verzichten geht noch nicht... (wird noch)


Vielleicht schafft Tesla ja noch die Schnellwechselvorrichtung für den Akku - und den "Abwurf" des schwersten Teils beim Auffahren (Akku unter das Auto) - um mehr Reserve beim Crash >> die Aufnahme der Rest - Bewegungsenergie in die Verformung der Karosserie zu bringen.

Ein schönes Auto für die Oberklasse..... und die hat immer 2 bis 7 Autos in der Garage....

Ein rotes Auto passt nicht zur grünen Abendgarderobe....

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast