Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 15324
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon H2O » Sa 25. Mär 2017, 19:05

Teeernte hat geschrieben:(25 Mar 2017, 17:49)

...eher Strompreise nach Bedarf (Markt).


Nun übertreiben Sie aber!
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43105
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon frems » So 26. Mär 2017, 15:15

Alter Stubentiger hat geschrieben:(25 Mar 2017, 10:57)

Klar. Hersteller haben ja nie eine Verantwortung. Wie bei "keyless Go". Auch ganz smart. Superintelligent. Und wenn der Wagen weg ist guckt der Autobesitzer dumm aus der Wäsche. Aber solche Dinge muß man eben in Kauf nehmen für die schöne neue digitale Welt wo alles smart ist.

Wenn's mehr Sicherheit verspricht, kann man gerne ein paar Euro drauflegen. Die Kriminellen sind ja technisch auch schon weiter.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
immernoch_ratlos
Beiträge: 1483
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon immernoch_ratlos » Di 28. Mär 2017, 13:29

Nein, muss man nicht in "Kauf nehmen"...

Sorry eigentlich ja "Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?" (wäre das erste mal, wenn ein Thema nicht "mäandert")

Was "keyless Go" angeht, eine sehr praktische Angelegenheit - aber wegen der üblichen Haltung der Automobilgiganten ihren Kunden gegenüber, auch recht unsicher. Die Geschichten mit den sehr großen Sendeleistung dieser "Schlüssel" (durch die Flurwand wo viele ihre Schlüssel ablegen, über "Hand held" Verstärker das Fahrzeug auf der Straße öffnen) ist leider nur zu wahr. Besonders recht teure PKW sind da ganz vorn... :?

Nun ja, ein allseitig schließender metallischer Schlüsselbehälter kann zumindest diese Problem eliminieren - nur reinhängen und Türchen schließen ist leider Pflicht... :s

Nun meine "keyless Go" ist eher sehr schwach (Nähe < 0,8m max. Entfernung zum Empfänger) im Senden und ich habe das auch brav getestet - ist bei mir sicher. Wer einen "ordentlichen "keyless Go" Sender hat, kann schon in ~10m Entfernung auf Empfang gehen. Schöne starke Technik ! Sehr unschön, ein so gestohlenes Fahrzeug bittet keine Möglichkeit den Diebstahl auch seiner Versicherung gegenüber zu beweisen - auch wenn mit der Kiste nach dem Diebstahl weitere kriminelle Handlungen verübt werden, bleibt offen ob der Eigentümer nicht selbst - oder sonstwie beteiligt war. Freundliche Diebe sind aufgerufen, wenigsten Einbruchspuren zu hinterlassen....

Hier nun ein Link, der leider auch ein Produkt anbietet, aber das Thema ist "nur" dort nach meinem Empfinden so rundum informativ, das ich interessierten diesen Link nicht vorenthalten möchte.

Etwas, was sicher auch KFZ-Hersteller serienmäßig anbieten könnten. Hier schaltet offensichtlich ein Transponder den internen "keyless Go- Klapparatismus" im PKW nach >5m Entfernung zum PKW ab. Der "Transponder" (ich vermute, dass es sich um einen solchen handelt) sendet selbst nix und muss auch nicht betätigt werden. Einfach die Distanz von ~5m unterschreiten, und "keyless Go" funktioniert wie gewohnt. Das beliebte Aufzeichnen der "keyless Go" Signale läuft bei Abwesenheit des Träger ins Leere. Billig ist das Ding nun nicht. Je nach Kenntnissen kommt auch noch der Preis für den Einbau hinzu :rolleyes:

Dies WEB-Seite hat noch eine ganze Reihe von Gerätschaften im Programm, deren Funktion (auch wenn man nix davon kaufen möchte) recht interessante Informationen bietet. Wer Freude am Aufrüsten hat, kann über die Begriffe im WWW sicher jede Menge derartiger Gerätschaften entdecken. Übrigens, für alle, welche nach Vorstellung einiger USER das "wunderbare Bargeld" zu Gunsten von allerlei "Plastikkärtchen" abschaffen wollen, ist auch etwas nützliches dabei :thumbup:

Ach ja, Das Telefon des Opfers (meines !) zeigte gestern - eine durch Computerprogramme manipuliert Mobilnummer (kann auch eine aus dem eigenen Familien oder Freundeskreis sein !) - der Anrufer habe meine Mülltonnen kontrolliert und "schwerste Verstöße" festgestellt - sobald man irgend etwas antwortet - triggert man damit ungefähr "richtige" weitere Vorwürfe. Nun, dieser Anrufer (man kann die Nummer ja im Internet prüfen) hat wenigsten 500 (nur die gezählt, welche einen Kommentar hinterlassen haben !) schon mit seinen Anwürfen beglückt.

Nun ja das ist nun schon weit vom Tesla entfernt - zeigt aber, welch zusätzlichen Probleme mit mehr Technologie leider auch einhergehen kann.... :rolleyes:
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 9606
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon garfield336 » Di 28. Mär 2017, 13:39

Alter Stubentiger hat geschrieben:(25 Mar 2017, 10:57)

Klar. Hersteller haben ja nie eine Verantwortung. Wie bei "keyless Go". Auch ganz smart. Superintelligent. Und wenn der Wagen weg ist guckt der Autobesitzer dumm aus der Wäsche. Aber solche Dinge muß man eben in Kauf nehmen für die schöne neue digitale Welt wo alles smart ist.


Ich hatte mal so einen Mietwagen einen Honda Jazz, damit stand ich dann irgendwo auf einem Parkplatz und konnte den Wagen nicht mehr öffnen. Ich brauchte Hilfe vom Mietwagenhändler. :s
Benutzeravatar
immernoch_ratlos
Beiträge: 1483
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon immernoch_ratlos » Mi 29. Mär 2017, 14:52

Nun ja - was Mensch so erfindet, versagt auch ab und an... :dead:

Doch immer mehr Firmen welche PKW herstellen, versuchen noch rechtzeitig auf den bereits fahrenden Zug ...elektrisch in die Zukunft aufzuspringen. :eek:

Offensichtlich kümmer es nun auch bei SKODA niemanden mehr was bei uns der User "PD" sich so ausdenkt.... :p
- Weltpremiere: Erste SKODA Elektrostudie debütiert auf der Auto Shanghai 2017 - Blick in die Zukunft: VISION E gibt einen Ausblick auf die SKODA Elektromobilitätsstrategie - Breites Angebot: fünf Elektrofahrzeuge in verschiedenen Segmenten bis zum Jahr 2025 - Auftakt:

SKODA SUPERB kommt zum Modelljahr 2019 mit Plug-in-Hybridantrieb - Autonomes Fahren: SKODA VISION E erfüllt Voraussetzungen für Level 3

Der Auftritt von SKODA auf der Auto Shanghai 2017 (19. - 28. April) steht im Zeichen des elektrischen Wandels:
Mit der Studie VISION E gibt das Unternehmen erstmals einen konkreten markenspezifischen Ausblick auf die individuelle Mobilität der Zukunft. Das emotional gezeichnete, fünftürige SUV-Coupé fährt bis zu 500 Kilometer rein elektrisch und erreicht Level 3 für autonomes Fahren. SKODA treibt die Elektrifizierung seiner Modellpalette konsequent voran und wird bis zum Jahr 2025 fünf rein elektrisch angetriebene Modelle in verschiedenen Segmenten anbieten.

Die Mobilität von morgen - bei SKODA laufen Vorbereitung und Entwicklung dazu auf Hochtouren.
Auch die angeblich "unterentwickelten Elektromotoren" schrecken da offensichtlich nicht :
Dank der Systemleistung von 225 kW beschleunigt der SKODA VISION E verzögerungsfrei und dynamisch. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 180 km/h.

Die leistungsstarke Lithium-Ionen-Batterie und eine optimale Rekuperation ermöglichen eine Reichweite von bis zu 500 Kilometern.

Dank des intelligenten Managements kooperieren die beiden Elektromotoren mit maximaler Effizienz und treiben den SKODA VISION E über alle vier Räder an. Der Antrieb der Vorder- und Hinterräder erfolgt bedarfsgerecht, um jederzeit ein Höchstmaß an Stabilität, Sicherheit und Dynamik zu gewährleisten.
Gleich zwei E-Motore - und keiner ist Reserve :cool:
Das Concept Car SKODA VISION E erreicht die Voraussetzungen für Level 3 des autonomen Fahrens.
Es kann selbsttätig im Stau agieren,
per Autopilot Strecken auf Autobahnen zurücklegen,
die Spur halten oder ausweichen,
Überholvorgänge durchführen,
selbständig freie Parkplätze suchen
und alleine ein- und ausparken.
Dafür stehen diverse Sensoren mit unterschiedlichen Reichweiten und verschiedene Kameras bereit, die das Verkehrsgeschehen überwachen. :?
Alles Möglichkeiten, die "jeder" (Ausnahmen wird es immer geben) schon spätestens bei ALLEN neuen Fahrzeugen der "Tesla 3 - Klasse" erwartet.

Wer meint, niemand müsse sich mit der Zukunft schon Heute beschäftigen - aka "Eintagsfliegen" und könne so gar nicht voraussagen, was den "Morgen" wohl sein wird, sollte doch überrascht sein - bis 2025 sind es immerhin noch ~9 Jahre - nun ja, wer nichts tut, wir schlicht von denen überrascht, die "Heute" schon etwas für "Morgen" tun. Wer da nicht mitmacht, soviel steht inzwischen fest, wird bald keinerlei PKW mehr bauen...

Sicher, keiner kennt genau was "Morgen" sein wird. Sich allerdings darauf ausruhen ? Im Grund versuchen doch alle (außer wer schon tot ist), vorauszusehen was in einer näheren Zukunft wohl sein wird.
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Flaschengeist
Beiträge: 907
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon Flaschengeist » Sa 2. Sep 2017, 12:15

immernoch_ratlos hat geschrieben:(29 Mar 2017, 15:52)

Nun ja - was Mensch so erfindet, versagt auch ab und an... :dead:

Doch immer mehr Firmen welche PKW herstellen, versuchen noch rechtzeitig auf den bereits fahrenden Zug ...elektrisch in die Zukunft aufzuspringen. :eek:

Offensichtlich kümmer es nun auch bei SKODA niemanden mehr was bei uns der User "PD" sich so ausdenkt.... :p
Auch die angeblich "unterentwickelten Elektromotoren" schrecken da offensichtlich nicht :Gleich zwei E-Motore - und keiner ist Reserve :cool:
Alles Möglichkeiten, die "jeder" (Ausnahmen wird es immer geben) schon spätestens bei ALLEN neuen Fahrzeugen der "Tesla 3 - Klasse" erwartet.

Wer meint, niemand müsse sich mit der Zukunft schon Heute beschäftigen - aka "Eintagsfliegen" und könne so gar nicht voraussagen, was den "Morgen" wohl sein wird, sollte doch überrascht sein - bis 2025 sind es immerhin noch ~9 Jahre - nun ja, wer nichts tut, wir schlicht von denen überrascht, die "Heute" schon etwas für "Morgen" tun. Wer da nicht mitmacht, soviel steht inzwischen fest, wird bald keinerlei PKW mehr bauen...

Sicher, keiner kennt genau was "Morgen" sein wird. Sich allerdings darauf ausruhen ? Im Grund versuchen doch alle (außer wer schon tot ist), vorauszusehen was in einer näheren Zukunft wohl sein wird.



Wer elektrisch fahren will kann sich auch eine Skoda Straßenabahn kaufen.

Nicht luxuriös genug: Grünen-Minister in NRW ließ Tesla Model S ausrangieren

Einem internen Memo zufolge passte das Model S nicht ganz in den Zeitplan des Ministers. Da Remmel gelegentlich doch längere Strecken zurücklegen musste, reichten auch theoretische 500 Kilometer nicht. Diese entpuppten sich in der Realität auch eher als 300 bis 400 Kilometer, was die Einsatzorte des Ministers auf 150 Kilometer Radius eingeschränkt hätte.
http://www.businessinsider.de/nicht-luxurioes-genug-gruenen-minister-in-nrw-liess-tesla-model-s-ausrangieren-2017-8

Typisch GRÜNEN. Uns wollen sie das Auto weg nehmen. Aber selber sind sie sich zu fein für ein E Auto.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4532
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 2. Sep 2017, 12:23

Flaschengeist hat geschrieben:(02 Sep 2017, 13:15)

Wer elektrisch fahren will kann sich auch eine Skoda Straßenabahn kaufen.

Die kamen in Osteuropa traditionell von ckd.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Flaschengeist
Beiträge: 907
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon Flaschengeist » Sa 2. Sep 2017, 12:35

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(02 Sep 2017, 13:23)

Die kamen in Osteuropa traditionell von ckd.



OT. Die Straßenbahnen fahren auch in den USA: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... etcar5.jpg
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 24535
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon jack000 » Mo 5. Feb 2018, 22:19

Es läuft derzeit nicht rund bei Tesla. Besonders der Model 3, mit dem der Elektroautobauer eigentlich den Sprung auf den Massenmarkt schaffen wollte, entwickelt sich mehr und mehr zum Sorgenkind. Nachdem zunächst massive Produktionsverzögerungen unter Missstimmung bei Käufern und Anlegern sorgten, räumte Tesla-Chef Elon Musk ein, dass der Autobauer sich "in der Produktionshölle" befinde. Doch die Probleme will das Unternehmen in den Griff bekommen und hat erst kürzlich ein Hochfahren der Produktion gemeldet. Seitdem mehren sich aber Spekulationen, dass der größere Produktionsoutput zu Lasten der Qualität geht. Erst im Dezember hatte ein Analyst, der von Tesla zu einer Probefahrt geladen wurde, dem Model 3 "weitreichende Defizite" attestiert. Auch von anderer Seite kam Gegenwind: Presseberichten zufolge sollen 90 Prozent der Fahrzeuge den Produktionsprozess fehlerhaft verlassen - betroffen seien die Modelle S und X. Zwar wehrte sich Tesla gegen die Anschuldigungen und beteuerte, es sei erklärtes Konzernziel, perfekte Autos für alle Kunden herzustellen und jedes Fahrzeug aufs Genaueste zu überprüfen, doch gänzlich ausräumen konnte der Autobauer den Vorwurf nicht. Nun schlägt ein Experte in die gleiche Kerbe und fällt ein vernichtendes Urteil für das Fahrzeug, mit dem Tesla den Massenmarkt von hinten aufrollen will.

Sicherheitsrelevante Bedenken

Sandy Munro, CEO der Automobilexperten von Munro & Associates, hat den Model 3 genauer unter die Lupe genommen und eine Reihe qualitativer Mängel festgestellt. Ein Video seiner Analyse wurde von Autoline Network auf YouTube veröffentlicht.

Besonders besorgt zeigte sich Munro, da es gravierende Sicherheitsbedenken für den Mittelklasse-Tesla gebe. Zwar habe das Unternehmen einen Leitfaden für Sicherheitskräfte herausgegeben, der einen Überblick darüber geben soll, was im Falle eines Unfalles zu beachten sei, um die Insassen zu befreien, doch dieser sei viel zu komplex, kritisiert Munro. Rettungskräfte könnten zögern, das Auto aufzubrechen, um sich nicht selbst unter Strom zu setzen - und das, wenn es möglicherweise um Sekunden ginge, so der Experte weiter. Denn der Prozess, um die Stromversorgung zu trennen, sei zu umständlich, fürchtet Munro. Eine mechanische Freigabe für die Motorhaube etwa sei nicht vorgesehen.

Auch die hinteren Türen ließen sich nicht mechanisch öffnen, was insbesondere für Passagiere auf der Rückbank zum akuten Sicherheitsrisiko werden könne, wenn die Elektronik ausfalle. Auch das Aufschneiden der Heckklappe sei durch einen kleinen Hinweis für Rettungskräfte beschrieben, der diese allerdings im schlimmsten Fall ratlos zurücklasse, weil die Stelle, an der der Kofferraum aufgeschnitten werden soll, wohl nicht eindeutig gekennzeichnet sei. "Für Anwälte ist dies ein gefundenes Fressen", so Munro weiter.

Schlimmer als ein 90er Jahre Kia

Zusätzlich zu den sicherheitsrelevanten Bedenken kritisiert der Experte auch die mangelhafte qualitative Verarbeitung des Fahrzeugs. Geräusche, die beim Öffnen und Schließen der Türen auftreten, habe Tesla einfach behoben, indem zusätzliches Material in die Türen gestopft worden sei. Dies sei Tesla wohl erst hinterher eingefallen, so Munro weiter.

Besonders massive Kritik übt der CEO an der Karosserie - zwischen vielen Einzelteilen klafften Lücken, die "meilenweit zu sehen seien". Während an manchen Stellen nicht einmal genug Platz für einen Fingernagel sei, passe an anderen Stellen ein ganzer Daumen dazwischen. "Diese Toleranzen sind wirklich schockierend, besonders für ein Unternehmen, das Luxusautos herstellt". Er könne nicht verstehen, wie es so weit gekommen sei. "Ich meine, das sind Fehler, die wir bei einem Kia aus den 90ern sehen würden", erklärt Munro. Er könne sich persönlich nicht erklären, wie ein derartiges Fahrzeug auf den Markt gebracht werden konnte. "Das ist eine riesige Überraschung für mich."

Frontalangriff auf die Ingenieure

Auch einen Grund für die Qualitätsmängel will Munro gefunden haben. Dass Tesla mit dem Model 3 einen derart schlechten Job gemacht habe, liege vor allem daran, dass das Fahrzeug von einem Unternehmen entwickelt wurde, das keine Erfahrung in der Automobilbranche habe. "Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass die Typen bei Tesla definitiv Elektronik-Snobs sind", so das harte Urteil des Experten.

https://www.finanzen.net/nachricht/akti ... en-5953528
Ob nun das Urteil des Herrn Munro ggf. auch "gefördert" wurde, so kann er aber keine Fehler und Probleme veröffentlichen die nicht den Tatsachen entsprechen, denn diese würden ja angekreidet und somit diese Organisation in Misskredit bringen.

Es ist aber natürlich "menschlich" das eine Firma, die nie Autos produziert hat mit solchen Problemen und Unzulänglichkeiten zu kämpfen hat. So wird auch "Kia" als Automobilhersteller genannt und die haben damals die Patente vom Opel Kadett E (für 2 Mrd. DM) gekauft, das Fahrzeug optisch modernisiert und ein gutes Fahrzeug zu einem guten Preis anbieten können und sind damit entsprechend erfolgreich, so das Kia ein Automobilhersteller geworden ist, der auf Augenhöhe der Top 10 des Weltmarktes ist.

Tesla hingegen startet von 0 mit nix und einem sehr hohen Anspruch und das kann nur schief gehen, auch wenn diese Ingenieursleistung als hoch anzusehen ist. Aber diese Ansprüche können so von 0 auf 100 nicht realisiert werden.
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 15324
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon H2O » Mo 5. Feb 2018, 22:50

jack000 hat geschrieben:(05 Feb 2018, 22:19)

https://www.finanzen.net/nachricht/akti ... en-5953528
Ob nun das Urteil des Herrn Munro ggf. auch "gefördert" wurde, so kann er aber keine Fehler und Probleme veröffentlichen die nicht den Tatsachen entsprechen, denn diese würden ja angekreidet und somit diese Organisation in Misskredit bringen.

Es ist aber natürlich "menschlich" das eine Firma, die nie Autos produziert hat mit solchen Problemen und Unzulänglichkeiten zu kämpfen hat. So wird auch "Kia" als Automobilhersteller genannt und die haben damals die Patente vom Opel Kadett E (für 2 Mrd. DM) gekauft, das Fahrzeug optisch modernisiert und ein gutes Fahrzeug zu einem guten Preis anbieten können und sind damit entsprechend erfolgreich, so das Kia ein Automobilhersteller geworden ist, der auf Augenhöhe der Top 10 des Weltmarktes ist.

Tesla hingegen startet von 0 mit nix und einem sehr hohen Anspruch und das kann nur schief gehen, auch wenn diese Ingenieursleistung als hoch anzusehen ist. Aber diese Ansprüche können so von 0 auf 100 nicht realisiert werden.


Sind das nun die Vorboten einer satten Pleite, oder kann Tesla mit solchen Verlusten leben? Im schlimmsten Fall sind das tausende Fahrzeuge mit unzufriedenen Besitzern und weiterhin tausende stornierte Bestellungen, weil die Lieferzeit sich über alle Erwartungen verschiebt und Zweifel am Nutzwert des Fahrzeugs ihr Werk verrichten.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 30414
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 5. Feb 2018, 22:54

Die Verluste werden mit dem Verkaufserfolg der neuen Flammenwerfer ausgeglichen :D
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 15324
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon H2O » Mo 5. Feb 2018, 23:01

Tom Bombadil hat geschrieben:(05 Feb 2018, 22:54)

Die Verluste werden mit dem Verkaufserfolg der neuen Flammenwerfer ausgeglichen :D


Kombiniere: Das Fahrzeug hat auch Batterieprobleme? Tja, auch Energiespeicher höchster Energiedichte brauchen Expertenwissen und Entwicklungszeit. Samsung wird davon ein Liedchen singen können. Es sieht aber so aus, als hätte Samsung "die Kurve gekriegt".
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2519
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon Ger9374 » Di 6. Feb 2018, 01:27

Noch ist alles offen, doch musk selber setzt sich diese sehr ambitionierten ziele!

Das baut druck auf, unnötig,
Trotzdem treibt er das e auto voran. Soll er am ball bleiben.Das hat die konkurrenz ja erst in wallung gebracht.
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 15324
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon H2O » Di 6. Feb 2018, 08:05

Gut, den Druck hat dieser geniale Geschäftsmann durch weit überzogene Werbung in eigener Sache selbst zu verantworten; Hohn und Spott hat er damit auch auf sich gelenkt, selbst dann, wenn die Kommentatoren grundsätzlich sehr technik-freundlich sind.

Seine Auszeit wird nun zur großen Gelegenheit für Wettbewerber, die das elektrische Fachwissen von und mit Unterlieferanten entwickeln lassen, anstatt alles selbst von der Pike auf dieses Wissen zu erwerben. Und diese Wettbewerber haben gezeigt, daß sie jährlich Millionen Autos in bester Qualität liefern können.

Mich stört natürlich auch diese bräsige Selbstgewißheit der alles beherrschenden Hersteller von "Premium-Erzeugnissen", und man sollte ihnen ein "Hallo-Wach"-Signal nicht nur vor amerikanischen Gerichten gönnen. Aber, so meine starke Vermutung, Tesla wird dieses Wecksignal nicht verursachen.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 9606
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon garfield336 » Di 6. Feb 2018, 10:08

Ger9374 hat geschrieben:(06 Feb 2018, 01:27)

Noch ist alles offen, doch musk selber setzt sich diese sehr ambitionierten ziele!

Das baut druck auf, unnötig,
Trotzdem treibt er das e auto voran. Soll er am ball bleiben.Das hat die konkurrenz ja erst in wallung gebracht.


Die Konkurenz wurde erst durch die Politik in Wallung gebracht.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 9606
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon garfield336 » Di 6. Feb 2018, 10:11

Tom Bombadil hat geschrieben:(05 Feb 2018, 22:54)

Die Verluste werden mit dem Verkaufserfolg der neuen Flammenwerfer ausgeglichen :D


Sie kompensieren die Verlust mit neuen Vorbestellungen und Anzahlungen.
Das Problem, sie können nicht mal die Vorbestellungen abarbeiten, die Leute haben in Luft investiert.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 15324
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon H2O » Di 6. Feb 2018, 10:25

garfield336 hat geschrieben:(06 Feb 2018, 10:11)

Sie kompensieren die Verlust mit neuen Vorbestellungen und Anzahlungen.
Das Problem, sie können nicht mal die Vorbestellungen abarbeiten, die Leute haben in Luft investiert.


Die gedämpfte frohe Erwartung ist weniger schlimm als durch schlechte Fertigungsqualität bitter enttäuschte Kunden. Nun müssen nur noch die Leistungsdaten des Serienprodukts sehr deutlich unter den Versprechungen liegen... dann war es das vermutlich mit dem Hersteller Tesla.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 9606
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon garfield336 » Di 6. Feb 2018, 11:07

H2O hat geschrieben:(06 Feb 2018, 10:25)

Die gedämpfte frohe Erwartung ist weniger schlimm als durch schlechte Fertigungsqualität bitter enttäuschte Kunden. Nun müssen nur noch die Leistungsdaten des Serienprodukts sehr deutlich unter den Versprechungen liegen... dann war es das vermutlich mit dem Hersteller Tesla.


Sie dürfen die Menschen, die 5000dollar Anzahlung gaben um villeicht in 2-3 Jahren ein Model3 Tesla zu bekommen keineswegs enttäuschen. sonst gibt es tatsächlich Probleme.

btw bin ich der Meinung, dass wenn sie die Bestellungen abgearbeiten haben, andere Hersteller sie längst überholt haben.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 15324
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon H2O » Di 6. Feb 2018, 13:37

garfield336 hat geschrieben:(06 Feb 2018, 11:07)

Sie dürfen die Menschen, die 5000dollar Anzahlung gaben um villeicht in 2-3 Jahren ein Model3 Tesla zu bekommen keineswegs enttäuschen. sonst gibt es tatsächlich Probleme.

btw bin ich der Meinung, dass wenn sie die Bestellungen abgearbeiten haben, andere Hersteller sie längst überholt haben.


Genau diese Sicht ist inzwischen mehrfach vermittelt worden: Vorschnell gedröhnt und jetzt mit zweifelhafter Qualität ausliefern. Das macht ein Unternehmen nicht lange...
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 14220
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Tesla - Die Zukunft des Automobils mit Elektroantrieb oder Luftnummer?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Di 6. Feb 2018, 13:55

H2O hat geschrieben:(06 Feb 2018, 13:37)

Genau diese Sicht ist inzwischen mehrfach vermittelt worden: Vorschnell gedröhnt und jetzt mit zweifelhafter Qualität ausliefern. Das macht ein Unternehmen nicht lange...


Was haben wir nicht alle bei Daimler damals mit der Elchtestpanne gelacht. Und hat's am Ende des Tages geschadet?

Nichtsdestotrotz. 2018 wird spannend im Falle Tesla. Denn jetzt muss Elon Musk liefern. Entweder die Rechnung mit Model 3 geht auf oder nicht. Ich finde es zumindest schon mal sehr beeindruckend, dass sich überhaupt jemand neu auf den Automobilmarkt wagt. Wann gab es das zum letzten Mal? Das es letztendlich Probleme in der Produktion gibt wundert mich nicht. Die gibt's auch bei etablierten Herstellern, die deutlich mehr Erfahrung haben. Es bleibt spannend ;)
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast