Amigo-Politik von Dobrindt

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 1575
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon Eiskalt » Do 15. Dez 2016, 09:59

Kibuka hat geschrieben:(14 Dec 2016, 18:51)

Wird doch verfolgt! Selbst die EU-Kommission hat sich eingeschaltet.

Es besteht ein Unterschied zwischen Verfolgung und Hexenjagd.


Und kommt was dabei rum?

Gab es Maßnahmen gegen das KBA oder gegen einen Politiker der das mitzuverantworten hat?
Das darf wohl bezweifelt werden.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41621
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon frems » Do 15. Dez 2016, 16:22

odiug hat geschrieben:(15 Dec 2016, 08:02)

Jaaaaa klar ... das ist Wahlkampf :thumbup:
Wobei natuerlich ein SPD Ministerpraesident im Aufsichtsrat von VW sitzt, Boni und Stellenabbau absegnet und ansonsten sich vornehm zurueckhaelt :thumbup:

Was sollte er auch machen? Sich gegen die Gewerkschaften stellen? Das Gesetz verpflichtet ihn halt dazu. Bei Dobrindt und Ramsauer sind es konkrete Amtshandlungen. Davon ab: wenn es die SPD im selben Umfang täte, heiligt es nicht die CSU-Schandtaten. Das sollten auch eifrige Parteisoldaten wissen, die reflexartig "Aber die anderen !!!11111" losschreien, wenn ihr Lieblingsverein mal in der Öffentlichkeit negativ steht.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8400
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon odiug » Do 15. Dez 2016, 16:51

frems hat geschrieben:(15 Dec 2016, 16:22)

Was sollte er auch machen? Sich gegen die Gewerkschaften stellen? Das Gesetz verpflichtet ihn halt dazu. Bei Dobrindt und Ramsauer sind es konkrete Amtshandlungen. Davon ab: wenn es die SPD im selben Umfang täte, heiligt es nicht die CSU-Schandtaten. Das sollten auch eifrige Parteisoldaten wissen, die reflexartig "Aber die anderen !!!11111" losschreien, wenn ihr Lieblingsverein mal in der Öffentlichkeit negativ steht.

Nein ... da hast du recht ... nur wenn es um das Auto geht, dann ist es egal, ob CSU, CDU, SPD oder FDP und selbst AfD.
Freie Fahrt fuer freie Buerger ... Und kost' Benzin auch Drei Mark Zehn scheiß egal es wird schon geh'n
Ich will Spass, ich geb Gas ich geb Gas !
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
pikant
Beiträge: 50139
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon pikant » Do 15. Dez 2016, 16:54

odiug hat geschrieben:(15 Dec 2016, 16:51)

Nein ... da hast du recht ... nur wenn es um das Auto geht, dann ist es egal, ob CSU, CDU, SPD oder FDP und selbst AfD.
Freie Fahrt fuer freie Buerger ... Und kost' Benzin auch Drei Mark Zehn scheiß egal es wird schon geh'n
Ich will Spass, ich geb Gas ich geb Gas !


Gruene absichtlich vergessen?
die hatten ja den Daimler-Chef auf ihrem letzten Parteitag - am Anfang Pfiffe und Transparente und am Ende Beifall und Haendedruck :D
und siehe an im Rechenschaftsbericht konnte man lesen, dass die Autobauer fleissig die Partei mit Spenden bedacht hatten 2015 - da waechst eine neue Autopartei heran
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8400
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon odiug » Do 15. Dez 2016, 17:02

pikant hat geschrieben:(15 Dec 2016, 16:54)

Gruene absichtlich vergessen?
die hatten ja den Daimler-Chef auf ihrem letzten Parteitag - am Anfang Pfiffe und Transparente und am Ende Beifall und Haendedruck :D
und siehe an im Rechenschaftsbericht konnte man lesen, dass die Autobauer fleissig die Partei mit Spenden bedacht hatten 2015 - da waechst eine neue Autopartei heran

Aber nur, weil der Daimler Chef, Dieter Zetsche sagte, was man auf dem Parteitag erwartete.
Ob er es einhaelt, das wird man sehen.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
pikant
Beiträge: 50139
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon pikant » Do 15. Dez 2016, 17:06

odiug hat geschrieben:(15 Dec 2016, 17:02)

Aber nur, weil der Daimler Chef, Dieter Zetsche sagte, was man auf dem Parteitag erwartete.
Ob er es einhaelt, das wird man sehen.


Du glaubst doch nicht im Ernst, dass die freie Fahrt fuer den freien Buerger mit den Gruenen nicht mehr stattfindet!
Programm ist sehr geduldig und auch unter Schroeder hat man keine generelle Geschwindigkeitsbegrenzung auf den Autobahen eingefuehrt.
die empfehlen dann eher umweltsparende Auto bei Daimler zu kaufen und Elektroautos bei BMW :D
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41621
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon frems » Do 15. Dez 2016, 17:37

odiug hat geschrieben:(15 Dec 2016, 16:51)

Nein ... da hast du recht ... nur wenn es um das Auto geht, dann ist es egal, ob CSU, CDU, SPD oder FDP und selbst AfD.
Freie Fahrt fuer freie Buerger ... Und kost' Benzin auch Drei Mark Zehn scheiß egal es wird schon geh'n
Ich will Spass, ich geb Gas ich geb Gas !

Ist ja nicht verwunderlich. Mit der Motorwelt erreicht der ADAC rund 16 Mio. Leser direkt. Indirekt, z.B. über Interviews in TV, Radio und Zeitungen, noch mehr. :?:
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8400
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon odiug » Do 15. Dez 2016, 20:21

pikant hat geschrieben:(15 Dec 2016, 17:06)

Du glaubst doch nicht im Ernst, dass die freie Fahrt fuer den freien Buerger mit den Gruenen nicht mehr stattfindet!
Programm ist sehr geduldig und auch unter Schroeder hat man keine generelle Geschwindigkeitsbegrenzung auf den Autobahen eingefuehrt.
die empfehlen dann eher umweltsparende Auto bei Daimler zu kaufen und Elektroautos bei BMW :D

Natuerlich findet es weiterhin statt ... es ist suizidal, einen Frontalangriff auf das Tempolimit oder die ultimative Freiheit im Stau zu fuehren.
Das musste auch ich lernen ... aber ein kleines nippeln da, ein bisschen knappern dort und wer weiss ... irgendwann faehrt auch der Deutsche nur noch maximal 130 km/h auf der Autobahn.
Dauert laenger, ist nicht so spektakulaer wie der Atomausstieg, aber man wird dahin kommen in einem Mass, dass der Deutsche Michel vertraegt.
Wenn ein neues Auto bei mir ansteht, dann hoffe ich doch auf einen elektrischen VW, vielleicht ein Up zu einem vernuenftigen Preis.
Es koennte auch ein elektrischer Peugeot, Citroen, Fiat oder Tojota sein, ja sogar ein Chrysler, wenn halt das Preis-Leistungsverhaeltnis besser ist kauf ich auch einen Ami, vielleicht sogar einen BMW oder Daimer.
Aber um ehrlich zu sein, ich bin nicht so der BMW oder Daimer Typ ;)
Zuletzt geändert von odiug am Do 15. Dez 2016, 20:30, insgesamt 1-mal geändert.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8400
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon odiug » Do 15. Dez 2016, 20:28

frems hat geschrieben:(15 Dec 2016, 17:37)

Ist ja nicht verwunderlich. Mit der Motorwelt erreicht der ADAC rund 16 Mio. Leser direkt. Indirekt, z.B. über Interviews in TV, Radio und Zeitungen, noch mehr. :?:

16 Millionen Leser ... wow ... :eek:
Also ich glaube, das heisst ich weiss, es sind maximal 15 Millionen 999 Tausend und 99zig.
Warum weiss ich das ?
Bei mir liegt das ADAC Mitgliedsheftchen auch regelmaessig im Briefkasten, kommt mit der Mitgliedschaft.
Gelesen habe ich es noch nie. :p
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41621
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon frems » Do 15. Dez 2016, 20:59

odiug hat geschrieben:(15 Dec 2016, 20:28)

16 Millionen Leser ... wow ... :eek:
Also ich glaube, das heisst ich weiss, es sind maximal 15 Millionen 999 Tausend und 99zig.
Warum weiss ich das ?
Bei mir liegt das ADAC Mitgliedsheftchen auch regelmaessig im Briefkasten, kommt mit der Mitgliedschaft.
Gelesen habe ich es noch nie. :p

Du finanzierst also die Propaganda. Alles klar. Die Userakte wird gerade dicker.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8400
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon odiug » Do 15. Dez 2016, 21:25

frems hat geschrieben:(15 Dec 2016, 20:59)

Du finanzierst also die Propaganda. Alles klar. Die Userakte wird gerade dicker.

Wir sind wegen der zwei Autos in der Familie Mitglied im ADAC.
Wegen der Pannenhilfe auf der Autobahn und so.
Ist einfach praktisch.
Da kriegt man das Heftchen so ... kann man sich nicht wehren ... dem ist man hilflos ausgeliefert, damit der ADAC auf seine 16 Millionen Leser kommt.
Aber lesen tu ich es dennoch nicht ... :p
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41621
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon frems » Do 15. Dez 2016, 21:29

odiug hat geschrieben:(15 Dec 2016, 21:25)

Wir sind wegen der zwei Autos in der Familie Mitglied im ADAC.
Wegen der Pannenhilfe auf der Autobahn und so.
Ist einfach praktisch.
Da kriegt man das Heftchen so ... kann man sich nicht wehren ... dem ist man hilflos ausgeliefert, damit der ADAC auf seine 16 Millionen Leser kommt.
Aber lesen tu ich es dennoch nicht ... :p

Hoffentlich versteckst Du das Heft gut vor dem Rest der Familie oder sonstigen Bekannten, denen es bei Dir zuhause in die Hände fallen könnte.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8400
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon odiug » Do 15. Dez 2016, 21:35

frems hat geschrieben:(15 Dec 2016, 21:29)

Hoffentlich versteckst Du das Heft gut vor dem Rest der Familie oder sonstigen Bekannten, denen es bei Dir zuhause in die Hände fallen könnte.

Nein ... ueberhaupt nicht :D
Warum auch :?:
Den meisten meiner Freunde und Bekannten geht es aehnlich :p
Ich lebe ja nicht in einem Baumhaus mit Plumsklo :D
Ich hab ein Auto, eine Einbaukueche, Badezimmer mit fliessend Wasser, eine Haftpflichtversicherung, angespartes Vermoegen, Familie ... ich habe sogar einen Beruf :eek:
Ich brauche sogar mein Auto fuer meinen Beruf ... deswegen haben wir auch zwei.
Mir geht es wie den meisten Deutschen.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41621
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon frems » Fr 16. Dez 2016, 19:21

Am Mittag des 27. Oktober 2015, laut Zeitstempel um 12:23 Uhr, geht im Bundeskanzleramt eine Mail ein mit der Bitte um "vertrauliche Behandlung". Gut ein Jahr später will man diese Mail in der Regierungszentrale nicht mehr finden können.

Dass der Absender um Diskretion bittet, ist nicht weiter verwunderlich. Denn das angehängte pdf ist ein Lobbypapier, in dem die Bundesregierung „eindringlich gebeten“ wird, sich für die Interessen der Automobilindustrie einzusetzen und strenge Abgasregeln auf EU-Ebene zu verhindern. Doch Absender ist nicht etwa Volkswagen, Daimler oder deren Lobbyverband VdA, sondern: die Bayerische Staatskanzlei von Ministerpräsident Horst Seehofer.

In bemerkenswerter Offenheit macht sich die Bayerische Staatsregierung in dem dreiseitigen „Vermerk“ zum Anwalt der Automobilindustrie. Punkt 3 etwa enthält die „wichtigsten Forderungen der BMW Group im Einzelnen“.

https://www.abgeordnetenwatch.de/blog/2 ... obbypapier

So verdienen sich CDU/CSU ihre Spenden. :thumbup:
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12142
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon H2O » Fr 16. Dez 2016, 19:54

frems hat geschrieben:(16 Dec 2016, 19:21)

https://www.abgeordnetenwatch.de/blog/2 ... obbypapier

So verdienen sich CDU/CSU ihre Spenden. :thumbup:


Dennoch sollten wir aber am Wohl unserer deutschen Industrie arbeiten; wenn etwa 5 von 28 EU-Partnern im Automobilbau tätig sind, dann können 23 von 28 Partnern löbliche Forderungen stellen, die sie keinen Eurocent kosten. Ohne solche Lobby würde unsere Industrie möglicherweise abgewürgt... natürlich rede ich hier den bekannt gewordenen Betrügereien nicht das Wort! Da wiederum erwarte ich Haftstrafen für sämtliche Verantwortlichen. Der volkswirtschaftliche Schaden dieser Lumperei übersteigt mein Vorstellungsvermögen. Wer so etwas verkleistern will, der ist als Führungsperson fehl am Platz!

Schau'n mer 'mal, was im Schlußbericht des Untersuchungsausschusses empfohlen wird, damit ein solcher vorsätzlicher Betrug in dieser Führungsebene nie wieder auch nur versucht wird.
Dann sind mir auch Parteispenden Recht, die die politische Arbeit der Parteien fördern. Ist schließlich auch zum Vorteil der deutschen Unternehmen... siehe oben.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41621
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon frems » Fr 16. Dez 2016, 20:00

H2O hat geschrieben:(16 Dec 2016, 19:54)

Dennoch sollten wir aber am Wohl unserer deutschen Industrie arbeiten; wenn etwa 5 von 28 EU-Partnern im Automobilbau tätig sind, dann können 23 von 28 Partnern löbliche Forderungen stellen, die sie keinen Eurocent kosten. Ohne solche Lobby würde unsere Industrie möglicherweise abgewürgt... natürlich rede ich hier den bekannt gewordenen Betrügereien nicht das Wort! Da wiederum erwarte ich Haftstrafen für sämtliche Verantwortlichen. Der volkswirtschaftliche Schaden dieser Lumperei übersteigt mein Vorstellungsvermögen. Wer so etwas verkleistern will, der ist als Führungsperson fehl am Platz!

Schau'n mer 'mal, was im Schlußbericht des Untersuchungsausschusses empfohlen wird, damit ein solcher vorsätzlicher Betrug in dieser Führungsebene nie wieder auch nur versucht wird.
Dann sind mir auch Parteispenden Recht, die die politische Arbeit der Parteien fördern. Ist schließlich auch zum Vorteil der deutschen Unternehmen... siehe oben.

Vielleicht kann man Pofalla als externen Gutachter anheuern, damit er die Sache für beendet erklärt. Noch ist er ja nicht Bahn-Chef und kann etwas Geld gebrauchen.

Und die Abwürgung gab's ja noch nie, obwohl sehr zaghaft neue Werte vorgeschrieben wurden. Ein massiver Eingriff von heute auf morgen wäre auch nicht verhältnismäßig und folglich nicht gesetzeskonform. Abwürgung hieße dann ja, dass nicht-deutsche Hersteller den europäischen Markt besser bedienen könnten und die neuen Höchstwerte einhalten. Denn die gelten auch für nicht-europäische Fahrzeuge, egal wo sie zusammengeschraubt wurden.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12142
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon H2O » Fr 16. Dez 2016, 20:26

frems hat geschrieben:(16 Dec 2016, 20:00)

Vielleicht kann man Pofalla als externen Gutachter anheuern, damit er die Sache für beendet erklärt. Noch ist er ja nicht Bahn-Chef und kann etwas Geld gebrauchen.

Und die Abwürgung gab's ja noch nie, obwohl sehr zaghaft neue Werte vorgeschrieben wurden. Ein massiver Eingriff von heute auf morgen wäre auch nicht verhältnismäßig und folglich nicht gesetzeskonform. Abwürgung hieße dann ja, dass nicht-deutsche Hersteller den europäischen Markt besser bedienen könnten und die neuen Höchstwerte einhalten. Denn die gelten auch für nicht-europäische Fahrzeuge, egal wo sie zusammengeschraubt wurden.


Richtig! An anderer Stelle berichteten Sie über die Rum-Vermarktung. Da war die EU sich einig, daß Kulurgut wie Cognac, Armagnac und Whisky des besonderen Schutzes bedürfen. Und hier muß eben unser Kulturgut Auto geschützt werden.

Aber mit der Pracht wird es in wenigen Jahrzehnten vorbei sein...

Gerade habe ich gelesen, daß VW ein neues Spitzenmodell plant... in der obersten Ausbaustufe mit 350 PS Benzinmotor und in den minderen Ausbaustufen mit 4 verschiedenen Dieselmotoren.
http://www.t-online.de/auto/tests/id_79 ... -bald.html

Und der SUV Tiguan wird länger und schwerer...
http://www.t-online.de/auto/neuheiten/i ... n-suv.html

Wie man sieht: VW im dramatischen Einsatz für die Elektromobilität und die automobile Zukunft. :eek:

Herr Pofalla wird gerade für eine dringend benötigte Führungsfunktion in der Leitungsebene der Deutschen Bahn gehandelt. Doch, das sind überzeugende Leistungen, die zu solchen Führungs-aufgaben den Weg ebnen. Den Saustall muß man ganz sicher einmal ausmisten.. Herakles, hilf!
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9195
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon Cat with a whip » Fr 16. Dez 2016, 20:36

frems hat geschrieben:(16 Dec 2016, 19:21)

https://www.abgeordnetenwatch.de/blog/2 ... obbypapier

So verdienen sich CDU/CSU ihre Spenden. :thumbup:


Korruption ist besser als wenn sich Umweltschützer durchsetzen und ausserdem ist es immer gut wenn Technokraten bestimmen wo es lang geht und nicht demokratisch gesinnte romantische Träumer. Sieht man ja in Mittelamerika wohin das sonst führt, wo die Zurückgebliebenen demokratisch legitimiert den Bergbau eindämmen wollen nur weil sie sauberes Wasser für ihre Kinder bewahren wollen.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste