Amigo-Politik von Dobrindt

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 1638
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon Eiskalt » Fr 9. Dez 2016, 11:37

Erneut zeigt ein CSU Politiker den Bürgern wie schön die Amigo Politik sein kann:

Seit Beginn der Dieselaffäre inszeniert sich Verkehrsminister Dobrindt als schonungsloser Aufklärer.
Doch Akten aus seinem Ministerium beweisen das Gegenteil: Aus einem Untersuchungsbericht wurden kritische Passagen gestrichen.

Ganuer Text und Quelle: http://www.spiegel.de/auto/aktuell/vw-abgasaffaere-kritische-passagen-aus-dem-untersuchungsbericht-zum-abgasskandal-gestrichen-a-1125073.html

Es ist ja kein Wunder das die Bürger immer politikverdrossener werden, aber dort oben begreift man es erst wieder wenn die Schraube überdreht und abgedreht ist.

So einen wie den Dobrindt müsste man die EU Strafe aus eigener Tasche bezahlen lassen.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
pikant
Beiträge: 53063
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon pikant » Fr 9. Dez 2016, 11:39

Eiskalt hat geschrieben:(09 Dec 2016, 11:37)

Erneut zeigt ein CSU Politiker den Bürgern wie schön die Amigo Politik sein kann:

Seit Beginn der Dieselaffäre inszeniert sich Verkehrsminister Dobrindt als schonungsloser Aufklärer.
Doch Akten aus seinem Ministerium beweisen das Gegenteil: Aus einem Untersuchungsbericht wurden kritische Passagen gestrichen.

Ganuer Text und Quelle: http://www.spiegel.de/auto/aktuell/vw-abgasaffaere-kritische-passagen-aus-dem-untersuchungsbericht-zum-abgasskandal-gestrichen-a-1125073.html

Es ist ja kein Wunder das die Bürger immer politikverdrossener werden, aber dort oben begreift man es erst wieder wenn die Schraube überdreht und abgedreht ist.

So einen wie den Dobrindt müsste man die EU Strafe aus eigener Tasche bezahlen lassen.



unglaublich, wie Dobrindt fuer Lobbyarbeit empfaenglich ist.
sowas schuert Politikverdrossenheit.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48234
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon yogi61 » Fr 9. Dez 2016, 11:42

pikant hat geschrieben:(09 Dec 2016, 11:39)

unglaublich, wie Dobrindt fuer Lobbyarbeit empfaenglich ist.
sowas schuert Politikverdrossenheit.


In einem Land, in dem Menschen so konditioniert sind, dass sie glauben der ADAC wäre von Gott auf die Erde gesandt worden, darf das nicht wirklich überraschen.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 1638
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon Eiskalt » Fr 9. Dez 2016, 12:03

yogi61 hat geschrieben:(09 Dec 2016, 11:42)

In einem Land, in dem Menschen so konditioniert sind, dass sie glauben der ADAC wäre von Gott auf die Erde gesandt worden, darf das nicht wirklich überraschen.


Es überrascht auch nicht.
Aber wie sich unsere Politker dann immer geben mit Ihren Sprüchen:Politikverdrossenheit der Bürger etc.
Es ist doch kein Wunder und da wagt man es mit dem Finger auf Griechenland etc zu zeigen?

Politiker ist nun wirklich ein Beruf den man nur ausführen kann wenn man ein Drecksack ist.
Gewählt und von den Bürgern beauftragt sollte ein Ehrenamt sein, aber es ist eben doch nur dafür da sich selber zu bereichern und Vorteile zu beschaffen.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13539
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon H2O » Fr 9. Dez 2016, 13:23

Eiskalt hat geschrieben:(09 Dec 2016, 12:03)

Es überrascht auch nicht.
Aber wie sich unsere Politker dann immer geben mit Ihren Sprüchen:Politikverdrossenheit der Bürger etc.
Es ist doch kein Wunder und da wagt man es mit dem Finger auf Griechenland etc zu zeigen?

Politiker ist nun wirklich ein Beruf den man nur ausführen kann wenn man ein Drecksack ist.
Gewählt und von den Bürgern beauftragt sollte ein Ehrenamt sein, aber es ist eben doch nur dafür da sich selber zu bereichern und Vorteile zu beschaffen.


Merkwürdig: Beim G36-Standardgewehr stand der Bundestag fast auf dem Kopf. Nachträglich gesehen aus nichtigem Anlaß! Aber wenn ein eng mit dem Staat verquickter Autohersteller Verbraucher und Gesetzgeber an der Nase herum führt, staatliche Stellen offenbar gar nicht erst kritisch untersucht haben, die "Fachpresse" stets vom Design schwärmt und VW ohnhin immer ganz vorn liegt, dann sieht das Parlament keinen Anlaß, einmal diesen Filz von Interessen auf zu klären und ab zu stellen.

An dem Filz und Versagen kann selbst ein großer Betrieb wie VW in die Knie gehen!
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon Kibuka » Fr 9. Dez 2016, 18:38

Eiskalt hat geschrieben:(09 Dec 2016, 11:37)

Erneut zeigt ein CSU Politiker den Bürgern wie schön die Amigo Politik sein kann:

Seit Beginn der Dieselaffäre inszeniert sich Verkehrsminister Dobrindt als schonungsloser Aufklärer.
Doch Akten aus seinem Ministerium beweisen das Gegenteil: Aus einem Untersuchungsbericht wurden kritische Passagen gestrichen.

Ganuer Text und Quelle: http://www.spiegel.de/auto/aktuell/vw-abgasaffaere-kritische-passagen-aus-dem-untersuchungsbericht-zum-abgasskandal-gestrichen-a-1125073.html

Es ist ja kein Wunder das die Bürger immer politikverdrossener werden, aber dort oben begreift man es erst wieder wenn die Schraube überdreht und abgedreht ist.

So einen wie den Dobrindt müsste man die EU Strafe aus eigener Tasche bezahlen lassen.


Mach dir mal zusammen mit dem Spiegel nicht in dein Höschen.

Dobrindts Ziel wird wohl kaum sein die deutsche Automobilindustrie zu zerstören. Du und SPON wären die Ersten, die dann hier rumheulen wegen den Arbeitsplätzen.

Das Kind ist schon vor 2005 in den Brunnen gefallen, lange vor Dobrindt, als die damalige Politik der großflächigen Abgasschummelei Tür und Tor öffnete.

Jetzt muss man eben improvisieren und den entstandenen Schaden möglichst still und kostenschonend abbauen.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
hafenwirt
Beiträge: 7629
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Wohnort: politopia.de

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon hafenwirt » Fr 9. Dez 2016, 19:54

Eiskalt hat geschrieben:(09 Dec 2016, 12:03)

Es überrascht auch nicht.
Aber wie sich unsere Politker dann immer geben mit Ihren Sprüchen:Politikverdrossenheit der Bürger etc.
Es ist doch kein Wunder und da wagt man es mit dem Finger auf Griechenland etc zu zeigen?

Politiker ist nun wirklich ein Beruf den man nur ausführen kann wenn man ein Drecksack ist.
Gewählt und von den Bürgern beauftragt sollte ein Ehrenamt sein, aber es ist eben doch nur dafür da sich selber zu bereichern und Vorteile zu beschaffen.


Ich wuerde das nicht so allgemein auf alle Politiker anwenden. Hier ist es schlicht system bedingt. Denn in welchem Bundesland wird Dobrindt gewählt? Richtig, Amigo-Country.

Dobrindt kann also Politikverdrossenheit scheissegal sein. Als Bayer kannst du machen, was du willst, im Wahlkampf wird den Weißbiersäufern bei hochrotem Suffkopp gesagt, dass man gegen den Länderfinanzausgleich ist und nur dem Koalitionsvertrag zustimmt, wenn irgendein Lieblingsprojekt durchgesetzt wird. Dann noch nen bisschen gegen Berlin poltern und das Minga die wahre Hauptstadt ist und die Bauern wählen wieder CSU.
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon Kibuka » Fr 9. Dez 2016, 20:03

hafenwirt hat geschrieben:(09 Dec 2016, 19:54)

Ich wuerde das nicht so allgemein auf alle Politiker anwenden. Hier ist es schlicht system bedingt. Denn in welchem Bundesland wird Dobrindt gewählt? Richtig, Amigo-Country.

Dobrindt kann also Politikverdrossenheit scheissegal sein. Als Bayer kannst du machen, was du willst, im Wahlkampf wird den Weißbiersäufern bei hochrotem Suffkopp gesagt, dass man gegen den Länderfinanzausgleich ist und nur dem Koalitionsvertrag zustimmt, wenn irgendein Lieblingsprojekt durchgesetzt wird. Dann noch nen bisschen gegen Berlin poltern und das Minga die wahre Hauptstadt ist und die Bauern wählen wieder CSU.


Du hast ja Schaum vor dem Mund.

Dobrindt ist erst kurz im Amt. Den Saftladen habt ihr im Norden (KBA) schon selbst, ganz ohne Bayern eröffnet! Also lieber erst an die eigene Nase fassen. Ihr bekommt ja nicht einmal einen Flughafen gebacken oder eure Staatssekretäre in den Griff.

http://m.spiegel.de/politik/deutschland/a-1125200.html
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
hafenwirt
Beiträge: 7629
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Wohnort: politopia.de

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon hafenwirt » Fr 9. Dez 2016, 20:30

Kibuka hat geschrieben:(09 Dec 2016, 20:03)

Du hast ja Schaum vor dem Mund.


Noe. Aber da fühlt sich scheinbar der Richtige angesprochen?

Kibuka hat geschrieben:(09 Dec 2016, 20:03)

Dobrindt ist erst kurz im Amt. Den Saftladen habt ihr im Norden (KBA) schon selbst, ganz ohne Bayern eröffnet! Also lieber erst an die eigene Nase fassen. Ihr bekommt ja nicht einmal einen Flughafen gebacken oder eure Staatssekretäre in den Griff.

http://m.spiegel.de/politik/deutschland/a-1125200.html


Im Vergleich zu den Weißbiertrinkern in den Alpen wählen wir hier oben Politiker ab, wenn sie Mist bauen. Es dürfte doch nun wirklich nicht an dir vorbeigegangen sein, dass diverse Personen der CSU in der Vergangenheit Mist gebaut haben und nie einer Konsequenzen befürchten musste. Amigo-Country eben. :)
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 1917
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon Elser » Di 13. Dez 2016, 18:50

hafenwirt hat geschrieben:(09 Dec 2016, 20:30)

Noe. Aber da fühlt sich scheinbar der Richtige angesprochen?



Im Vergleich zu den Weißbiertrinkern in den Alpen wählen wir hier oben Politiker ab, wenn sie Mist bauen. Es dürfte doch nun wirklich nicht an dir vorbeigegangen sein, dass diverse Personen der CSU in der Vergangenheit Mist gebaut haben und nie einer Konsequenzen befürchten musste. Amigo-Country eben. :)



Man muss sich als nichtbayrischer Wähler halt immer der "Schwesternschaft" von "C"DU und "CS"U bewußt sein, dann kann man auch für Abwahl sorgen, indem man "Sippenhaft" bei der Wahl begeht. Solange diese unseelige Schwestenschaft besteht, ist man als Nichtbayer immer angeschmiert, wenn man Union wählt. Das muss man sich Klar machen!!!

Elser
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 1917
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon Elser » Di 13. Dez 2016, 18:52

Elser hat geschrieben:(13 Dec 2016, 18:50)

Man muss sich als nichtbayrischer Wähler halt immer der "Schwesternschaft" von "C"DU und "CS"U bewußt sein, dann kann man auch für Abwahl sorgen, indem man "Sippenhaft" bei der Wahl begeht. Solange diese unseelige Schwestenschaft besteht ist man, als Nichtbayer, immer angeschmiert wenn man Union wählt. Das muss man sich Klar machen!!!

Elser
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 1638
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon Eiskalt » Mi 14. Dez 2016, 16:16

Kibuka hat geschrieben:(09 Dec 2016, 18:38)

Mach dir mal zusammen mit dem Spiegel nicht in dein Höschen.

Dobrindts Ziel wird wohl kaum sein die deutsche Automobilindustrie zu zerstören. Du und SPON wären die Ersten, die dann hier rumheulen wegen den Arbeitsplätzen.

Das Kind ist schon vor 2005 in den Brunnen gefallen, lange vor Dobrindt, als die damalige Politik der großflächigen Abgasschummelei Tür und Tor öffnete.

Jetzt muss man eben improvisieren und den entstandenen Schaden möglichst still und kostenschonend abbauen.


Saug dir mal nichts aus den Fingern mit deinen Behauptungen, ich würde nicht heulen, mir wäre es vollkommen egal.
Es geht darum das eine Rechtsverletzung auch als solche verfolgt und nicht unter den Tisch gekehrt wird.
Genau dieses Verhalten erzeugt Ablehnung in die Politik und Institutionen und fördert die Populisten die man ja eigentlich bekämpfen will.
Aber so ist es in diesem Land, Einsicht und Lehre fällt schwer!
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon Kibuka » Mi 14. Dez 2016, 18:51

Eiskalt hat geschrieben:(14 Dec 2016, 16:16)

Saug dir mal nichts aus den Fingern mit deinen Behauptungen, ich würde nicht heulen, mir wäre es vollkommen egal.
Es geht darum das eine Rechtsverletzung auch als solche verfolgt und nicht unter den Tisch gekehrt wird.
Genau dieses Verhalten erzeugt Ablehnung in die Politik und Institutionen und fördert die Populisten die man ja eigentlich bekämpfen will.
Aber so ist es in diesem Land, Einsicht und Lehre fällt schwer!


Wird doch verfolgt! Selbst die EU-Kommission hat sich eingeschaltet.

Es besteht ein Unterschied zwischen Verfolgung und Hexenjagd.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13539
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon H2O » Mi 14. Dez 2016, 19:40

Kibuka hat geschrieben:(14 Dec 2016, 18:51)

Wird doch verfolgt! Selbst die EU-Kommission hat sich eingeschaltet.

Es besteht ein Unterschied zwischen Verfolgung und Hexenjagd.


Tja, an den inzwischen eingeleiteten Verfahren läßt sich ja nun nicht zweifeln. Aber daß es zum Thema so gar keinen Bundestagsausschuß gibt, der diesen Riesenbetrug durchleuchtet, an dem ein undurchdringlicher Filz von Kfz-Herstellern, Bundesbehörden, Politikern, Gewerkschaftern, Fachpresse... mitgewirkt hat. Der Schaden für unser Land ist den Bundestagsabgeordneten wohl nicht groß genug, um hier auf Abhilfe zu sinnen.

Niemand will eine Hexenjagd, aber mehr Klarheit über die Verantwortlichkeiten und das Versagen jeglicher Kontrollen wäre schon wünschenswert... mitsamt Abhilfen, damit in Zukunft nicht erneut solche Betrügereien unbemerkt durchgehen.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42632
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon frems » Mi 14. Dez 2016, 19:52

Kibuka hat geschrieben:(09 Dec 2016, 20:03)
Dobrindt ist erst kurz im Amt.

Stimmt, davor war Ramsauer Bundesverkehrsminister. Aus welcher Partei war der nochmal?
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon Kibuka » Mi 14. Dez 2016, 23:16

Und davor (bis 2005) Tiefensee und Stolpe. Beide SPD. Ist die "Amigo-Politik" demnach auch in der SPD verbreitet?
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42632
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon frems » Do 15. Dez 2016, 01:16

In einem viel kleineren Umfang sicherlich auch bei der SPD. Für die Zeit ab 2013 ist trotzdem Dobrindt verantwortlich.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8822
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon odiug » Do 15. Dez 2016, 07:58

Solange Seehofer das Wort "Obergrenze" nicht vergisst, kann das Dobrind-t in Berlin treiben, was es will.
Und wenn der Speckguertelspiesser mit seinen BMW X5 Diesel immer noch zum Einkaufen in die Innenstaedte brettern darf ... hey ... passt scho ... und das Amigoparadies Bayern bleibt fest in der Hand der CSU ... alles paletti :thumbup:
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8822
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon odiug » Do 15. Dez 2016, 08:02

frems hat geschrieben:(15 Dec 2016, 01:16)

In einem viel kleineren Umfang sicherlich auch bei der SPD. Für die Zeit ab 2013 ist trotzdem Dobrindt verantwortlich.

Jaaaaa klar ... das ist Wahlkampf :thumbup:
Wobei natuerlich ein SPD Ministerpraesident im Aufsichtsrat von VW sitzt, Boni und Stellenabbau absegnet und ansonsten sich vornehm zurueckhaelt :thumbup:
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 1638
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Amigo-Politik von Dobrindt

Beitragvon Eiskalt » Do 15. Dez 2016, 09:57

Kibuka hat geschrieben:(14 Dec 2016, 23:16)

Und davor (bis 2005) Tiefensee und Stolpe. Beide SPD. Ist die "Amigo-Politik" demnach auch in der SPD verbreitet?

Natürlich!
Memento mori
-Römisches Sprichwort

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Aldemarin und 2 Gäste