Elektroautos.

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20889
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Elektroautos.

Beitragvon H2O » Mi 4. Jul 2018, 15:53

garfield336 hat geschrieben:(04 Jul 2018, 16:08)

Luxemburgische Regulierungsbehörde hat Fahrassistenzsysteme getestet. Automatisches Bremsen.

glatt durchgefallen Tesla. Der Wagen ist ungebremst auf ein hindernis mit 30km/h gefahren.


https://www.youtube.com/watch?time_cont ... 715hXqKcFM


Wenn ich Ihre Angaben richtig verfolgt habe, dann hat Luxemburg jetzt noch 1 TESLA 1 in Betrieb. Vor einiger Zeit schrieben Sie, daß die Polizei 2 Stück erworben hätte. Ungebremst 30 km/h mit einer so schweren Batterie an Bord... da vermute ich Totalschaden. Oder das Hindernis war eine dünne Styropormauer, die das TESLA-Radar nicht erkennt.

Aber eigentlich gehört dieses Thema doch zur automatischen Fahrzeugführung, auch wenn der TESLA 1 ein Stromer ist. Der dicke VOLVO im Vergleich war doch bestimmt ein Verbrenner?
Zuletzt geändert von H2O am Mi 4. Jul 2018, 16:04, insgesamt 1-mal geändert.
immernoch_ratlos
Beiträge: 2183
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Elektroautos.

Beitragvon immernoch_ratlos » Mi 4. Jul 2018, 15:57

Ja Lesen ist eine Kunst :( :
"Es bleibt dabei, dass die Förderung erneuerbarer Energien einen durchschnittlichen Haushalt nur rund 1 Euro im Monat kostet - so viel wie eine Kugel Eis."
- Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Pressemitteilung 231/04, Berlin, 30.07.2004, Jürgen Trittin
Statt "Tag" steht da ja "Monat". Womit das Eis aus mehreren 1 € Kugeln bestehen muss um die mtl. Kosten darzustellen : Das ist leider nur Netto - Brutto kommt ja (anteilig) noch die MwSt. in Höhe von 19% dazu. Das sind weitere 1,29048 €-Cent (in 2018).

Summe = 8,08248 €-Cent/kWh

2.500 kWh/a = 20.206,20 €-Cent/a = 202,06 €/a = 16,84 €/Monat = 0,55 €/Tag
3.500 kWh/a = 28.288,68 €-Cent/a = 282,89 €/a = 23,57 €/Monat = 0,78 €/Tag
4.500 kWh/a = 36.371,16 €-Cent/a = 363,71 €/a = 30,31 €/Monat = 1,00 €/Tag
12.000 kWh/a = 96.989,76 €-Cent/a = 969,90 €/a = 80,82 €/Monat = 2,66 €/Tag

Also keinerlei "Hebelwirkung" keinerlei "Tricks" - "nur" übersehen, da stand pro MONAT und nicht pro TAG

2.500 kWh/a * 0,2916 €/ kWh = 729,00 € ... Kosten ohne EEG Umlage = 526,94 €/a
3.500 kWh/a * 0,2916 €/ kWh = 1.200,60 € ... Kosten ohne EEG Umlage = 737,71 €/a
4.500 kWh/a * 0,2916 €/ kWh = 1.312,20 € ... Kosten ohne EEG Umlage = 948,49 €/a
12.000 kWh/a * 0,2916 €/ kWh = 3.499,20 € ... Kosten ohne EEG Umlage = 2.529,30 €/a

Zu den o.g. kommt noch der gültige Grundpreis hinzu, auch können die kWh - Preise von 0,2916 €/ kWh (inkl. Umsatzsteuer Grundversorgungstarif) nach unten abweichen. Ein Tarifwechsel mag das bewirken - jeder sollte das prüfen....

:( Danke Kamikaze ich bin durch Dich auf meinen Fehler aufmerksam geworden und blieb allerdings bei normalen Tagen. Der Unterschied ist ja so auf den Monat bezogen recht geringfügig höher und ist ohnedies ein 12 Monate-Durchschnitt...
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10245
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Elektroautos.

Beitragvon garfield336 » Mi 4. Jul 2018, 16:19

H2O hat geschrieben:(04 Jul 2018, 16:53)

Wenn ich Ihre Angaben richtig verfolgt habe, dann hat Luxemburg jetzt noch 1 TESLA 1 in Betrieb. Vor einiger Zeit schrieben Sie, daß die Polizei 2 Stück erworben hätte. Ungebremst 30 km/h mit einer so schweren Batterie an Bord... da vermute ich Totalschaden. Oder das Hindernis war eine dünne Styropormauer, die das TESLA-Radar nicht erkennt.

Aber eigentlich gehört dieses Thema doch zur automatischen Fahrzeugführung, auch wenn der TESLA 1 ein Stromer ist. Der dicke VOLVO im Vergleich war doch bestimmt ein Verbrenner?


unsere Polizei hat 2 Teslas im Betrieb. Das hat aber nichts danit zu tun.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20889
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Elektroautos.

Beitragvon H2O » Mi 4. Jul 2018, 16:25

Teeernte hat geschrieben:(04 Jul 2018, 14:36)

:D :D :D :D Freiherr Münchhausen rettete sich doch ähnlich aus dem Morast...

Na dann steigen wir tiefer ein... Berechne den Vorteil eines E-Lieferfahrzeugs zur Eliminierung eines Diesel im 3...4 Schichtbetrieb und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 18kmh.

Wie rechnen sich 3 E-Taxi gegen einen DieselTaxi in Frankfurt ?

Ab welcher Gesamtstrecke wird ein Elektrolieferfahrzeug im Jahr nicht mehr "lieferfähig" ?


Nein, das ist nicht fair. Die Postfahrzeuge machen ihre Tagestour von Haustür zu Haustür; das sind gar nicht so unverschämt viele km, aber bei Verbrennern mit viel Gestank in engen Straßen. Anlassen, stehen bleiben, anlassen, stehen bleiben... Da sind die Stromer sicher nicht zu übertreffen. Der Witz ist eben dieser Stotterbetrieb. So ganz blöd sind die Postler und Prof. Schuh / TH Aachen auch nicht, daß die sich ein solches Fahrzeug entwickeln ließen und davon 30.000 Stück bauen lassen. Kommunale Dienste haben ähnliche Stotterbetriebe. Das sind eben die Nischen, in denen sich Stromer ganz unbedingt lohnen. In diesen Betriebsarten könnte sich auch ein Batterietausch mit jeder neuen Tour lohnen,. so daß für das Laden keine Arbeitszeit geopfert werden muß.

Die andere Nische ist die rollende Einkaufstasche für Rentner oder für grüne Witwen mit schulpflichtigen Kindern. Bestimmt gibt es noch etliche ähnliche Anwendungen, und da hat man wohl nix zu meckern.

Man muß an die Vergleiche mit etwas Verstand heran gehen, wenn man ein sachliches Ergebnis erzielen will, das wirklich den Nutzen für den Verbraucher beschreibt.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14300
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Elektroautos.

Beitragvon Teeernte » Mi 4. Jul 2018, 16:41

H2O hat geschrieben:(04 Jul 2018, 17:25)

Nein, das ist nicht fair. Die Postfahrzeuge machen ihre Tagestour von Haustür zu Haustür; das sind gar nicht so unverschämt viele km, aber bei Verbrennern mit viel Gestank in engen Straßen. Anlassen, stehen bleiben, anlassen, stehen bleiben... Da sind die Stromer sicher nicht zu übertreffen. Der Witz ist eben dieser Stotterbetrieb. So ganz blöd sind die Postler und Prof. Schuh / TH Aachen auch nicht, daß die sich ein solches Fahrzeug entwickeln ließen und davon 30.000 Stück bauen lassen. Kommunale Dienste haben ähnliche Stotterbetriebe. Das sind eben die Nischen, in denen sich Stromer ganz unbedingt lohnen. In diesen Betriebsarten könnte sich auch ein Batterietausch mit jeder neuen Tour lohnen,. so daß für das Laden keine Arbeitszeit geopfert werden muß.

Die andere Nische ist die rollende Einkaufstasche für Rentner oder für grüne Witwen mit schulpflichtigen Kindern. Bestimmt gibt es noch etliche ähnliche Anwendungen, und da hat man wohl nix zu meckern.

Man muß an die Vergleiche mit etwas Verstand heran gehen, wenn man ein sachliches Ergebnis erzielen will, das wirklich den Nutzen für den Verbraucher beschreibt.


:thumbup: unbedingt richtig. Solange die POST nicht in ihren Alten Verdienstzewig Personentransport wieder einsteigt...mit den selben Fahrzeugen... ja - da lohnt eine Lieferameise...

..es gab hier bereits anfrage aus dem Kommunalbereich. -

Ja der ZWEITWAAAAAAGen...der kann mit Murkelkacke laufen....blöd nur - dass der dann den Garagenplatz des Lambo einnehmen will...

Führ GüterFahrdienste .....mehr als 6000 Stunden im JAHR fahren ...geht nur in Ausnamen... Da muss das Geld drin sein. ....
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20889
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Elektroautos.

Beitragvon H2O » Mi 4. Jul 2018, 18:14

Teeernte hat geschrieben:(04 Jul 2018, 17:41)

:thumbup: unbedingt richtig. Solange die POST nicht in ihren Alten Verdienstzewig Personentransport wieder einsteigt...mit den selben Fahrzeugen... ja - da lohnt eine Lieferameise...

Warum sollte die Post das tun? Mit DHL hat sie sich ein Zukunftsfeld im Zustellwesen geschaffen, das privaten Paketverkehr und Online-Handel abdeckt. Die Briefpost dürfte in den nächsten Jahren etwas für frisch Verliebte werden. Ernst zu nehmen für die Zukunft? Nie und nimmer.
..es gab hier bereits anfrage aus dem Kommunalbereich.

Gut vorstellbar als rollende Werkzeugtasche plus Kleinmaterial, als Müllsammler ("Papierkörbe") in Parkanlagen
Ja der ZWEITWAAAAAAGen...der kann mit Murkelkacke laufen....blöd nur - dass der dann den Garagenplatz des Lambo einnehmen will...

Nicht zu vergessen die große Menge älterer Rentner, die sich noch einen Rest Mobilität bewahren möchten. Klar, daß bei zwei Wagen im Haushalt einer als "Allzweckwaffe" ausgelegt sein sollte. Man kann damit aber auch pendeln, wenn die Kinder aus dem Hause sind, und nur ausnahmsweise den Lambo anlassen oder ihn ganz abschaffen: "Geplantes gemeinsames Einkaufserlebnis".
Führ GüterFahrdienste .....mehr als 6000 Stunden im JAHR fahren ...geht nur in Ausnamen... Da muss das Geld drin sein. ....

Darüber hatten wir uns doch vor etwa 8 Wochen ausgetauscht; es gibt eben Leistungsklassen, wo bisher Verbrenner kaum zu ersetzen sind: Synthetische Treibstoffe werden diese Anwendungen auf lange Sicht abdecken müssen. Oder ein Systemwechsel zu Schienenfahrzeugen für Schwertransporte und für große Entfernungen. Wer will das heute schon wissen...
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14300
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Elektroautos.

Beitragvon Teeernte » Mi 4. Jul 2018, 18:32

H2O hat geschrieben:(04 Jul 2018, 19:14)

Warum sollte die Post das tun? Mit DHL hat sie sich ein Zukunftsfeld im Zustellwesen geschaffen, das privaten Paketverkehr und Online-Handel abdeckt. Die Briefpost dürfte in den nächsten Jahren etwas für frisch Verliebte werden. Ernst zu nehmen für die Zukunft? Nie und nimmer.

Gut vorstellbar als rollende Werkzeugtasche plus Kleinmaterial, als Müllsammler ("Papierkörbe") in Parkanlagen

Nicht zu vergessen die große Menge älterer Rentner, die sich noch einen Rest Mobilität bewahren möchten. .


Willy Brand sagte schon....wir wollen mehr demokratie WAGEN.

Jeder Rentner kauft selbst....und bei der Rentenlüge .....einen BILLIGEN....gebrauchten....(Diesel) :D :D :D

Die Firmen sind selbst für ihre Kosten und Angestellten verantwortlich .....Klima in der E....Klasse der Post .... der Typ ist >> "HAMWA NICH"...

Na - die Autos brauchen die auch nicht so viele.... man will die Beschäftigten rausschmeissen...

Wenn die Postgewerkschaft (DPG) nicht ganz absaufen will ... ach ...die jibbet nich mehr...machen nun die VER.DI

09.06.2018 - BerlinDie Postgewerkschaft befürchtet Entlassungen bei der Deutschen Post wegen überzogener Gewinnziele des Konzerns.

BerlinDie Postgewerkschaft befürchtet Entlassungen bei der Deutschen Post wegen überzogener Gewinnziele des Konzerns. Die für das Geschäftsjahr 2020 angekündigten fünf Milliarden Gewinn vor Steuern könne der Vorstand nur schaffen, wenn er weiter am Personal spare, sagte die Chefin der Gewerkschaft DPV, Christina Dahlhaus, der „Welt am Sonntag.“


Es gibt ja noch die DPVKOM... :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20889
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Elektroautos.

Beitragvon H2O » Mi 4. Jul 2018, 19:37

Teeernte hat geschrieben:(04 Jul 2018, 19:32)
...

Jeder Rentner kauft selbst....und bei der Rentenlüge .....einen BILLIGEN....gebrauchten....(Diesel)

...

An so viel Hartnäckigkeit glaube ich nicht; Fanatiker wird es immer geben, aber die meisten älteren Mitbürger verfügen schon über die Einsicht, daß die Umweltbelastung so jedenfalls nicht mehr lange weiter gehen darf.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14300
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Elektroautos.

Beitragvon Teeernte » Mi 4. Jul 2018, 20:07

H2O hat geschrieben:(04 Jul 2018, 20:37)

An so viel Hartnäckigkeit glaube ich nicht; Fanatiker wird es immer geben, aber die meisten älteren Mitbürger verfügen schon über die Einsicht, daß die Umweltbelastung so jedenfalls nicht mehr lange weiter gehen darf.


Erst kommt das Fressen - dann die Moral.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20889
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Elektroautos.

Beitragvon H2O » Do 5. Jul 2018, 06:05

Teeernte hat geschrieben:(04 Jul 2018, 21:07)

Erst kommt das Fressen - dann die Moral.


Bei einigen wenigen ja. leider; im allgemeinen wissen und leben Menschen aber bewußt und sind einsichtig, wenn die wenigen nicht noch für ihren Frevel belohnt werden. Die sind hier aber leicht zu orten... und zu piesacken.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14300
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Elektroautos.

Beitragvon Teeernte » Do 5. Jul 2018, 08:35

H2O hat geschrieben:(05 Jul 2018, 07:05)

Bei einigen wenigen ja. leider; im allgemeinen wissen und leben Menschen aber bewußt und sind einsichtig, wenn die wenigen nicht noch für ihren Frevel belohnt werden. Die sind hier aber leicht zu orten... und zu piesacken.


Da irrst Du. Zu 80% kommt erst Die eigene Tasche. Einsicht ? vergiss es - wenn Der Nachbar nicht mehr zuschaut...

SCH....Eis s drauf..

Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20889
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Elektroautos.

Beitragvon H2O » Do 5. Jul 2018, 08:50

Teeernte hat geschrieben:(05 Jul 2018, 09:35)

Da irrst Du. Zu 80% kommt erst Die eigene Tasche. Einsicht ? vergiss es - wenn Der Nachbar nicht mehr zuschaut...



Das sind abwertende Zuordnungen, die so einfach nicht zutreffen. Mülltrennung hat sich durchgesetzt, und doch gibt es einige Ferkel, die ihren Dreck in die Gegend werfen. Die sehr große Mehrheit verhält sich völlig vernünftig.
Zuletzt geändert von H2O am Do 5. Jul 2018, 09:18, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1810
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Elektroautos.

Beitragvon Raskolnikof » Do 5. Jul 2018, 08:57

Teeernte hat geschrieben:(05 Jul 2018, 09:35)

Da irrst Du. Zu 80% kommt erst Die eigene Tasche. Einsicht ? vergiss es - wenn Der Nachbar nicht mehr zuschaut...

SCH....Eis s drauf...

Es gibt nicht nur Proleten auf dieser Welt. 80 Prozent? Kannst du dazu eine seriöse statistische Erhebung benennen?
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14300
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Elektroautos.

Beitragvon Teeernte » Do 5. Jul 2018, 08:57

H2O hat geschrieben:(05 Jul 2018, 09:50)

Das sind abwertende Zuordnungen, die so einfach nicht zutreffen. Mülltrennung hat sich durchgesetzt, und doch gibt es einige Ferkel, die ihren Dreck in die Gegend werfen. Die sehr große Mehrheit verhält sich vernünftig.


Nicht aus Überzeugung..... die "geben ihre Vorstellung" - Selbstdarsteller.

....und dass die Mülltrennung mittlerweile eher SCHÄDLICH für die Umwelt ist...sollte sich schon herumgesprochen haben.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14300
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Elektroautos.

Beitragvon Teeernte » Do 5. Jul 2018, 09:01

Raskolnikof hat geschrieben:(05 Jul 2018, 09:57)

Es gibt nicht nur Proleten auf dieser Welt. 80 Prozent? Kannst du dazu eine seriöse statistische Erhebung benennen?


Es geht doch nicht um eine Proleteneinstellung.... die meisten sind nur Obrigkeitshörig und folgen der Propaganda.

Je mehr die Bewegung zur Branche wird, desto stärker droht jedoch der soziale Anspruch verloren zu gehen. Für den deutschen oder europäischen markt gibt es noch keine genaue Analyse, wohl aber für den US-amerikanischen.


Weltweit ....na da ....mit Indien ? ...und China ?


.....bei Mäckes isst ja auch KEINER - und der Dreck vom DriveINN liegt in der nächsten Autobahnkurve. :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20889
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Elektroautos.

Beitragvon H2O » Do 5. Jul 2018, 09:24

Teeernte hat geschrieben:(05 Jul 2018, 10:01)

Es geht doch nicht um eine Proleteneinstellung.... die meisten sind nur Obrigkeitshörig und folgen der Propaganda.



Weltweit ....na da ....mit Indien ? ...und China ?


.....bei Mäckes isst ja auch KEINER - und der Dreck vom DriveINN liegt in der nächsten Autobahnkurve. :D :D :D


Auch das ist nicht wahr; wahr ist vielmehr, daß eine verluderte Schicht von Menschen unsere Städte und unsere Landschaft vermüllt. Denen muß man ans Portemonnaie gehen, dann klappt das auch. Natürlich auch Unternehmen, die das Wegschmeißen als Geschäftsmodell betreiben. In Kalifornien klappte das auch: Saubere öffentliche Toiletten, kein Dreck an Verkehrswegen. Das sind doch keine anderen Menschen. Nur gibt es dort einen gemeinsamen Willen, den Dreck ordentlich zu entsorgen.
Positiv Denkender
Beiträge: 3580
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Elektroautos.

Beitragvon Positiv Denkender » Do 5. Jul 2018, 16:07

H2O hat geschrieben:(05 Jul 2018, 10:24)

Auch das ist nicht wahr; wahr ist vielmehr, daß eine verluderte Schicht von Menschen unsere Städte und unsere Landschaft vermüllt. Denen muß man ans Portemonnaie gehen, dann klappt das auch. Natürlich auch Unternehmen, die das Wegschmeißen als Geschäftsmodell betreiben. In Kalifornien klappte das auch: Saubere öffentliche Toiletten, kein Dreck an Verkehrswegen. Das sind doch keine anderen Menschen. Nur gibt es dort einen gemeinsamen Willen, den Dreck ordentlich zu entsorgen.


In diesem Punkt hast du Recht . Das Problem liegt darin dass Verschmutzung und die Vermüllung von Plätzen ,Straßen und Grünanlagen nicht sanktioniert werden .Es scherrt eben niemanden . Nach jedem sonnigen Wochenende müssen an
bestimmten Plätzen tonnenweise Abfallreste gesammelt und abgefahren werden .
Allein Geld Strafen werden wenig nützen .Besser Samstags Sonntags antreten zum Müll sammeln . Wer nicht antritt bekommt keine
gebührenpflichtige Verwarnung sondern ein sattes Bußgeld .Die Gleichgültigkeit vieler Menschen wurde dadurch forciert
weil bisher niemand mit Sanktionen rechnen musste . Dreck in allen Bereichen von Plätzen in Grünanlagen bis in die Stadt Centren .
Ich toleriere Raucher . Nicht aber das Wegwerfen von Kippen auf Straßen und Plätzen .
Vielleicht kann ja ein Raucher begründen warum er seine Kippen nicht ordnungsgemäß entsorgt z.B . den Aschenbecher im Auto
zu Hause im Abfalleimer oder an aufgestellten Müllbehälter ? Vorweg das kann kein Raucher .
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14300
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Elektroautos.

Beitragvon Teeernte » So 8. Jul 2018, 14:54

Positiv Denkender hat geschrieben:(05 Jul 2018, 17:07)

kann ja ein Raucher begründen warum er seine Kippen nicht ordnungsgemäß entsorgt z.B . den Aschenbecher im Auto
zu Hause im Abfalleimer oder an aufgestellten Müllbehälter ? Vorweg das kann kein Raucher .


...ich geb Dir mal ne Kippe.... zum selbst testen. Die kommen bei mir in eine halb mut Wasser gefüllte Schraubflasche.


Nebenbei..:

Seit drei Jahren sind in Mannheim zwei Elektrobusse unterwegs, die induktiv geladen werden. Das Projekt wird nicht ausgebaut.

Der Praxistest mit Elektrobussen, die induktiv geladen werden, wird in Mannheim nicht weiter ausgebaut. Bisher hätten sich zu häufige Werkstattaufenthalte, zu kurze Akku-Ladezeiten und zu aufwendige technische Anlagen an der Strecke gezeigt. Deshalb wollten die Rhein-Neckar-Verkehrsbetriebe (RNV) ihre Primove-Elektrobusflotte und das dazugehörige Liniennetz nicht weiter ausbauen, berichtet der Mannheimer Morgen.

Die beiden vom Schweizer Hersteller Carrosserie Hess AG hergestellten Busse sind in Mannheim seit Sommer 2015 unterwegs. Es habe sich herausgestellt, dass die mit 40 Minuten Fahr- und sechs Minuten Ladezeit angelegte Strecke über 23 Haltestellen kaum verspätungsfrei zu schaffen sei. Neben den E-Fahrzeugen habe deswegen ein dritter, dieselbetriebener Bus eingesetzt werden müssen, schreibt die Zeitung.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14300
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Elektroautos.

Beitragvon Teeernte » So 8. Jul 2018, 15:19

....und mal was vernünftiges...

Geld verdienen mit dem Elektroauto..

Elektroautos sollen für stabiles Stromnetz sorgen
Der Energiewandel belastet Stromnetze: Mal bläst der Wind, mal ist Flaute. Elektroautos könnten die Netze eventuell entlasten. Wie, wird in mehreren Projekten getestet.

Wenn die Autos nicht gefahren werden, hängen sie an Ladesäulen von The Mobility House, dem Energiedienstleister, mit dem Tennet in dem Pilotprojekt zusammenarbeitet. "Über eine Anbindung an die Cloud von Nissan können wir den Batteriezustand des Autos abfragen und diese nach Bedarf be- und entladen", sagt Thomas Raffeiner, CEO der Firma. Der Fahrer stellt vorab ein, wie groß die Mindestmenge in der Batterie seines Wagens sein soll, der Rest steht dem Netzbetreiber zur Disposition. Bei starkem Wind im Norden werden dort die Akkus der Leaf geladen, um Spannung aus dem Netz zu nehmen, bei Flauten speisen die Autos im Süden Energie ins Netz ein, um die bestellte Strommenge zu liefern.

"Elektrofahrzeuge bringen dem Energiesystem Flexibilität, mit der sich erneuerbare Energien besser organisieren lassen", sagt Raffeiner. Sein Unternehmen agiert als Schwarmmanager, nimmt bei Bedarf Energie auf und gibt sie bei Bedarf ab; die Autobatterien als Zwischenspeicher sind ins Energiesystem integriert. Somit ist The Mobility House Kraftwerk und Speicher zugleich. "Mit unserem System lassen sich die Anschaffungskosten für Elektroautos senken", so Raffeiner. Schließlich soll es für die Eigentümer lohnen, die Batterien ihrer Wagen zur Verfügung zu stellen – das Elektroauto wird zur Einnahmequelle.
Ebiker
Beiträge: 1774
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Elektroautos.

Beitragvon Ebiker » So 8. Jul 2018, 15:46

Das da noch keiner drauf gekommen ist. Wir müssen das nur die Frauen machen lassen. Die können eh alles besser. Statt Tupper gibts dann E- Auto Party

https://www.ostfalia.de/cms/de/campus/detail/news/9c712631-6e50-11e8-b045-d96edd3be9f9
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast