Elektroautos.

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7158
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Elektroautos.

Beitragvon Ein Terraner » Mo 2. Jul 2018, 08:44

Teeernte hat geschrieben:(02 Jul 2018, 00:58)

Du meinst bestimmt WATT-SEKUNDEN.


kWh / Wh / kWs oder Ws ist doch das gleiche, es sind nur unterschiedliche Größeneinheiten. :?:
Licht und Dunkel
Positiv Denkender
Beiträge: 3580
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Elektroautos.

Beitragvon Positiv Denkender » Mo 2. Jul 2018, 10:09

immernoch_ratlos hat geschrieben:(01 Jul 2018, 23:40)

Nun ja, die "Strombegrenzung" hängt vom Innenwiderstand ab - der ist aus "Performancegründen" bei Leistungsstarke Lithium-Ionen-Akkus möglichst gering. Gleichzeitig ist das auch die höchste Stromstärke die ein solcher liefern kann.

Um etwas genaues sagen zu können, müsste man den erst einmal kennen. Könnte es nicht sein, das abhängig von der notwendigen Schaltung ("gewünschte Spannung" / "gewünschter Strom" - in Serie, Parallel oder einer notwendigen Mischung beider) stets andere Gesamtinnenwiderstände vorliegen ?

Nun ist dieser Innenwiderstand der Batterie nicht der einzige Widerstand im Stromkreis der (entgegen der Situation Kurzschluss) den Strom begrenzt.

Leider unterliegt die "Stabilität" einer solchen Schaltung auch einer Veränderung der Spannung und der verfügbaren Kapazität - da ist nix einfach mal "dauerhaft" stabil, es sei denn die notwendige Kapazität liegt weit jenseits der gewünschten Belastung. "Typischer Spannungsverlauf (auf der WEB-Seite eines Stablerherstellers)"

Bei "ungünstigen Verhältnissen" (Tiefentladung) und vom Typ abhängig, dürfte eine zu knappe Bemessung der Batterie sehr unangenehme Folgen haben....

Wenn allerdings alles fein durchdacht und auf die gewünschte Anwendung hin ausgelegt ist, dürfte jede machbare Zusammensetzung einer Batterie möglich sein (Tesla, verwendet z.B. eine sehr große Anzahl von kleinen Akkus, hat aber dabei die gewünschte reguläre Leistung im Kalkül).

Ob man einfach nun ohne nähere Kenntnisse all dieser "Kleinigkeiten" mit eine Anzahl Fahrradakkus diesen Rennwagen (von dessen Elektromotor auch nix näheres bekannt ist) betreiben könnte - nun ich weiß es schlicht nicht, habe allerdings meine Zweifel...

Eben und solange nichts näheres bekannt ist sollte man E Autos auch denen überlassen die sich als Versuchskaninchen
zur Verfügung stellen wollen . Das dazu nur wenige bereit sind, zeigen die weit unter Plan liegenden Zulassungszahlen .
( Zum gesamten KFZ Bestand kaum auffindbar.) Das wiederum führt dazu dass die Betreiber von Ladestationen
ihre Investitionen für Ladestationen einstellen oder zurückfahren .Die Frage wer war zu erst da Henne oder Ei bleibt.
Wer heute ein E Auto kauft hat nie Gewissheit ob er auch sein Ziel erreicht . Selbst wenn er eine Ladestation rechtzeitig findet
wird er nicht nur viel Zeit zum Aufladen der Akkus aufwenden müssen sondern auch noch lange Wartezeiten in Kauf nehmen
um dort überhaupt heranzukommen . Selbst an Schnelladestationen (kosten viel Geld ) müsste man lange Ladezeiten in Kauf nehmen .
Schön dass du dazu bereit bist . Die Mehrheit der Autofahrer verständlicher Weise nicht .
Ganz abgesehen davon dass die Stromversorgung für mehr E Fahrzeuge z.Zt. nicht ausreichen würde.
Sorry diese Tatsache bestreitest du ja obwohl selbst Stromanbieter dies bestätigen .
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14403
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Elektroautos.

Beitragvon Teeernte » Mo 2. Jul 2018, 11:16

Ein Terraner hat geschrieben:(02 Jul 2018, 09:44)

kWh / Wh / kWs oder Ws ist doch das gleiche, es sind nur unterschiedliche Größeneinheiten. :?:


Nur eben Deine Ah nicht.

Nebenbei..Beim Bergrennen am Pikes Peak in den Rocky Mountains triumphieren VW und die Elektromobilität.

rasen, rasen, rasen, angetrieben von 680 PS, bei einer Beschleunigung von 0 auf 100 Stundenkilometer in 2,25 Sekunden, schneller als in der Formel 1. Den Elektro-Streckenrekord von 8:57 Minuten wollte man schlagen, damit einstimmen auf die ab 2020 auf den Markt kommende, rein elektrische Baureihe I. D. Dumas braucht nur 7:57 Minuten, hatte damit sogar den Allzeitrekord um 16 Sekunden unterboten – Triumph für VW und die Elektromobilität.

Und man hat ihm, um die durch das siegreiche Surren ausgelösten Emotionen gleich zu nutzen, einen I. D. Buzz, den künftigen Akku-Bulli, zur Seite gestellt.


https://www.tagesspiegel.de/weltspiegel ... 38292.html
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7158
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Elektroautos.

Beitragvon Ein Terraner » Mo 2. Jul 2018, 14:42

Teeernte hat geschrieben:(02 Jul 2018, 12:16)

Nebenbei..Beim Bergrennen am Pikes Peak in den Rocky Mountains triumphieren VW und die Elektromobilität.

Einen E-Motor interessiert halt keine dünne Luft. :thumbup:
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14403
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Elektroautos.

Beitragvon Teeernte » Mo 2. Jul 2018, 14:54

Ein Terraner hat geschrieben:(02 Jul 2018, 15:42)

Einen E-Motor interessiert halt keine dünne Luft. :thumbup:


Oben gibt es keine Ladesäule.. irgendwas ist IMMER...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
JohnnyWeissmüller
Beiträge: 49
Registriert: Mi 13. Jun 2018, 14:12
Benutzertitel: כלב רע

Re: Elektroautos.

Beitragvon JohnnyWeissmüller » Mo 2. Jul 2018, 16:02

Teeernte hat geschrieben:(02 Jul 2018, 12:16)

Nur eben Deine Ah nicht.

Nebenbei..Beim Bergrennen am Pikes Peak in den Rocky Mountains triumphieren VW und die Elektromobilität.



https://www.tagesspiegel.de/weltspiegel ... 38292.html
Zu Zeiten eines Walter Röhrls war die Strecke noch nicht geteert. Da hätte es dem VW die Aerodynamikteile weggeschreddert und den Unterboden zerstört. Außerdem hält der VW auch keine 10 min in einem F1-Rennen durch ohne überrundet zu werden. ;)
JohnnyWeissmüller
Beiträge: 49
Registriert: Mi 13. Jun 2018, 14:12
Benutzertitel: כלב רע

Re: Elektroautos.

Beitragvon JohnnyWeissmüller » Mo 2. Jul 2018, 16:37

Ein Terraner hat geschrieben:(02 Jul 2018, 15:42)

Einen E-Motor interessiert halt keine dünne Luft. :thumbup:
Wenn der Turbo groß genug ist, interessiert das einen Verbrenner auch nicht. ;)
Beim Stromer müssen allerdings noch die Akkus gut gekühlt werden, wenn die volle Kapazität so schnell entnommen wird.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7158
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Elektroautos.

Beitragvon Ein Terraner » Mo 2. Jul 2018, 16:48

JohnnyWeissmüller hat geschrieben:(02 Jul 2018, 17:37)

Wenn der Turbo groß genug ist, interessiert das einen Verbrenner auch nicht. ;)

Auch ein Turbo kann nur das verarbeiten was vorhanden ist.

Hier, Walter erklärt es. https://youtu.be/OEUZFF7Pfy4?t=5m5s
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1834
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Elektroautos.

Beitragvon Raskolnikof » Mo 2. Jul 2018, 20:01

Positiv Denkender hat geschrieben:(02 Jul 2018, 11:09)

Eben und solange nichts näheres bekannt ist sollte man E Autos auch denen überlassen die sich als Versuchskaninchen
zur Verfügung stellen wollen . Das dazu nur wenige bereit sind, zeigen die weit unter Plan liegenden Zulassungszahlen .

Sei doch froh, dass es Menschen gibt, die sich als Versuchskaninchen zur Verfügung stellen. Gäbe es die nicht hätten wir in allen technischen Bereichen absoluten Stillstand. Es gäbe keinen Fortschritt. Dieser will nämlich finanziert werden. Beispiel: Der PC oder Laptop an dem bzw. vor dem du sitzt uud du dein unreflektiertes Unwissen in die Tastatur tippst: Hätte es Ende der 1970er, Anfang der 1980er Jahre keine technikbegeisterten Menschen gegeben, die sich für unglaublich viel Geld so eine völlig unfertige Kiste die regelmäßig abstürzte und viele Nutzer in den Wahnsinn trieb hättest du heute nicht die Möglichkeit, hier so dermaßen herumzupöbeln. Und mit deinen Enkelkindern würdest du, wenn nicht zufällig anwesend, mit einem analogen Bakelit-Telefon vom Typ W48 kommunizieren.
Also solltest du den Pionieren der Stromer-Nutzer dankbar sein, dass sie die Technik vorantreiben anstatt sich über sie lustig zu machen.
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
JohnnyWeissmüller
Beiträge: 49
Registriert: Mi 13. Jun 2018, 14:12
Benutzertitel: כלב רע

Re: Elektroautos.

Beitragvon JohnnyWeissmüller » Mo 2. Jul 2018, 22:42

Ein Terraner hat geschrieben:(02 Jul 2018, 17:48)

Auch ein Turbo kann nur das verarbeiten was vorhanden ist.

Hier, Walter erklärt es. https://youtu.be/OEUZFF7Pfy4?t=5m5s
Mir brauchst du keine Geschichten erzählen, Ich hab selber einen Kurz-Quattro mit originalem Motor gehabt. Das ist das limitierte Homologationsfahrzeug des S1. Die Kiste ist so eine Murkskarre, dass man sich bis heute wundern muss, wie Audi seinen Ruhm durch diesen Mist erlangt hat.
In deinem freundlicherweise verlinkten Video, das ich schon kannte, werden auch fast alle Argumente für meine Meinung angeführt.
Wenn du das Video nochmal schaust und aufmerksam lauscht, wirst das verstehen.
Audi hat Reglementsbeding und bedingt durch das Ansprechverhalten des Motors die Größe des Turboladers und die Ladedruckregelung begrenzt gewählt. Bereits in dieser Abstimmung war der S1 schwer zu fahren. Da bremst du und gehst vom Gas 30 Meter vor der Kurve und gehst bereits 15 Meter vor der Kurve wieder aufs Gas, damit du 20 Meter nach dem Scheitelpunkt wieder Leistung hast.
Ein noch größerer Turbo hätte dieses Problem verschärft.
Nichtsdestotrotz, hätte Audi gewollt, hätten sie den Leistungsverlust mittels Registeraufladung mit 2 Turbos und einer aufwändigeren Ladedruckregelung vollständig ausgleichen können.
Es hat halt auch so für den Sieg gereicht, auch weil Röhrl ein begnadeter Fahrer ist und die Konkurrenz mit dem Allradantrieb nicht umgehen konnte.
Ein Turbomotor wird nicht begrenzt durch den Außen oder Ladedruck, sondern durch die thermische Belastung seiner Bauteile, die irgendwann aufgeben.
:p
.
JohnnyWeissmüller
Beiträge: 49
Registriert: Mi 13. Jun 2018, 14:12
Benutzertitel: כלב רע

Re: Elektroautos.

Beitragvon JohnnyWeissmüller » Mo 2. Jul 2018, 22:52

Raskolnikof hat geschrieben:(02 Jul 2018, 21:01)

Sei doch froh, dass es Menschen gibt, die sich als Versuchskaninchen zur Verfügung stellen. Gäbe es die nicht hätten wir in allen technischen Bereichen absoluten Stillstand. Es gäbe keinen Fortschritt. Dieser will nämlich finanziert werden. Beispiel: Der PC oder Laptop an dem bzw. vor dem du sitzt uud du dein unreflektiertes Unwissen in die Tastatur tippst: Hätte es Ende der 1970er, Anfang der 1980er Jahre keine technikbegeisterten Menschen gegeben, die sich für unglaublich viel Geld so eine völlig unfertige Kiste die regelmäßig abstürzte und viele Nutzer in den Wahnsinn trieb hättest du heute nicht die Möglichkeit, hier so dermaßen herumzupöbeln. Und mit deinen Enkelkindern würdest du, wenn nicht zufällig anwesend, mit einem analogen Bakelit-Telefon vom Typ W48 kommunizieren.
Also solltest du den Pionieren der Stromer-Nutzer dankbar sein, dass sie die Technik vorantreiben anstatt sich über sie lustig zu machen.

Das Problem ist ja, dass die Verkäufer dem Kunden erzählen wollen, dass er kein Versuchskaninchen sein wird, dies aber in der Regel nicht stimmt.
Da muss man sich als Kunde überlegen, ob das ganze dieses Risiko wert ist.
Bei heutigen PKWs trennt meist der TÜV das Fahrzeug vom Besitzer, beim E-Mobil werden es weit vor der Zeit (ca. 8 Jahre) die Anschaffungskosten für einen Ersatzakku sein.
Da werden viele Trendsetter ordentlich draufzahlen.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7158
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Elektroautos.

Beitragvon Ein Terraner » Mo 2. Jul 2018, 22:55

JohnnyWeissmüller hat geschrieben:(02 Jul 2018, 23:42)

Ein Turbomotor wird nicht begrenzt durch den Außen oder Ladedruck, sondern durch die thermische Belastung seiner Bauteile, die irgendwann aufgeben.
:p
.

Weist du was ich mich frage, würde eine 30kg Sauerstoffflasche im Auto den Leistungsverlust am Anfang am Ende wieder weg machen ?
Licht und Dunkel
JohnnyWeissmüller
Beiträge: 49
Registriert: Mi 13. Jun 2018, 14:12
Benutzertitel: כלב רע

Re: Elektroautos.

Beitragvon JohnnyWeissmüller » Mo 2. Jul 2018, 22:59

Ein Terraner hat geschrieben:(02 Jul 2018, 23:55)

Weist du was ich mich frage, würde eine 30kg Sauerstoffflasche im Auto den Leistungsverlust am Anfang am Ende wieder weg machen ?
Mit 30kg Sauerstoff kommst du nicht sehr weit. ;)
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7158
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Elektroautos.

Beitragvon Ein Terraner » Mo 2. Jul 2018, 23:07

JohnnyWeissmüller hat geschrieben:(02 Jul 2018, 23:59)

Mit 30kg Sauerstoff kommst du nicht sehr weit. ;)

4m³ reiner Sauerstoff, um für das Letzte Streckenstück die Luft vor dem Turbo anzureichen langt es allemal.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14403
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Elektroautos.

Beitragvon Teeernte » Di 3. Jul 2018, 06:18

Ein Terraner hat geschrieben:(03 Jul 2018, 00:07)

4m³ reiner Sauerstoff, um für das Letzte Streckenstück die Luft vor dem Turbo anzureichen langt es allemal.


Ordnungszahl 8....= 16 g / 22,4L.....30kg : 16g.....1875 * 22,4 ....42 m³
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Kamikaze
Beiträge: 263
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 16:10
Benutzertitel: mittelalt

Re: Elektroautos.

Beitragvon Kamikaze » Di 3. Jul 2018, 06:28

Ein Terraner hat geschrieben:(03 Jul 2018, 00:07)

4m³ reiner Sauerstoff, um für das Letzte Streckenstück die Luft vor dem Turbo anzureichen langt es allemal.


Unsere Atemluft enthält durchschnittlich ca. 17% Sauerstoff.
Als Referenz-Verbrenner dient mir der Motor des Pikes-Peak-Rennens von 2013:
Hubraum: 3,1l (=0,0031m³)
Höchstdrehzahl: 7.800U/min
Quelle 1 und Quelle 2

Nun nehmen wir an, dass der Motor bei diesem Rennen mit durchschnittlich
6.000U/min läuft, während die Sauerstoffeinspritzung aktiv ist. Zur erleichterten Rechnung nehmen wir einen Ladedruck von 1bar (völlig ohne Turbo) an:

6000U/min * 0,0031m³ = 18,6m³/min (<- so viel Luft wandert durch den Motor)
17% von 18,6m³/min = 3,162m³/min (<- so viel reiner Sauerstoff wird verbrannt)
4m³ / 3,162m³/min = 1,265min (<- so lange könnte die Flasche den Luftsauerstoff substituieren)

Zum Ladedruck konnte ich leider nur wenige Informationen finden. Da ein Audi-Modell beim gleichen Rennen einen Ladedruck von 3bar hatte (Quelle) nehmen wir mal an, dass dies auch auf diesen Motor zutrifft:

Normaler Luftdruck: ~1bar
Ladedruck: ~3bar
--> Luftdurchsatz: 55,8m³/min
--> Sauerstoffdurchsatz: 9,486m³/min
--> Zeit für 4m³ Sauerstoffdurchsatz: ~0,42min (= ~25sek)

Folgt man der Annahme der Veranstalter verlieren Verbrenner in dieser Höhe etwa 1/3 ihrer Leistung. Quelle
Vereinfacht nehmen wir an, dass wir daher 1/3 mehr Sauerstoffdurchsatz benötigen.
9,486m³/min * 1,33 = 12,3318m³/min (<- geforderter neuer Sauerstoffdursatz)
12,3318m³/min - 9,486m³/min = 2,8458m³/min (<- zusätzlich zur Außenluft benötigter Sauerstoff)
4m³ / 2,8458m³/min = 1,40min (~84sek) (<- so lange würde die 30kg-Flasche reichen, wenn sie völlig entleert werden könnte)

Dem Mehrgewicht von 30kg stehen also ca. 84sek Mehr-Schub entgegen.
Die Renndistanz beträgt 19,99 Kilometer (12,42 Meilen), die Strecke umfasst 156 Kurven.

Entscheide selbst, ob die verringerte Kurvengeschwindigkeit den Mehr-Schub von ~80sek auf ein Rennen von ~10min lohnt. :)

(Diese Rechnung ist sehr stark vereinfacht und erhebt keinen Anspruch auf technische Genauigkeit oder Umsetzbarkeit. :) )
Wer viel kluges sagt ist klug,
wer zuhört ist weise.
Benutzeravatar
Kamikaze
Beiträge: 263
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 16:10
Benutzertitel: mittelalt

Re: Elektroautos.

Beitragvon Kamikaze » Di 3. Jul 2018, 06:30

Teeernte hat geschrieben:(03 Jul 2018, 07:18)

Ordnungszahl 8....= 16 g / 22,4L.....30kg : 16g.....1875 * 22,4 ....42 m³


Lies doch einfach die Produktbeschreibung, die Terraner verlinkt hatte:
Füllinhalt 4,0m³

;)
Wer viel kluges sagt ist klug,
wer zuhört ist weise.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14403
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Elektroautos.

Beitragvon Teeernte » Di 3. Jul 2018, 06:33

Kamikaze hat geschrieben:(03 Jul 2018, 07:30)

Lies doch einfach die Produktbeschreibung, die Terraner verlinkt hatte:

;)



....aaaaahhh Flasche wiegt 30kg...(Stahl) nicht die Füllung.. Danke.


eine leichtere Flasche mit mehr Sauerstoff...

Die Rothenberger Sauerstoff-Einweg-Stahlflasche hat einen Druck von 110 bar. Inhalt: 110 l Sauerstoff. Maße und Gewicht. Gewicht: 1,31 kg; Höhe: 32,0 cm; Breite: 7,6 cm; Tiefe: 7,6 cm.
Zuletzt geändert von Teeernte am Di 3. Jul 2018, 06:46, insgesamt 1-mal geändert.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14403
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Elektroautos.

Beitragvon Teeernte » Di 3. Jul 2018, 06:36

Kamikaze hat geschrieben:(03 Jul 2018, 07:28)

Unsere Atemluft enthält durchschnittlich ca. 17% Sauerstoff.


lohnt. :)

(Diese Rechnung ist sehr stark vereinfacht und erhebt keinen Anspruch auf technische Genauigkeit oder Umsetzbarkeit. :) )


Den Sauerstoff gleich im Sprit mitbringen ?? ....Nitrobenzol... :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21320
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Elektroautos.

Beitragvon H2O » Di 3. Jul 2018, 07:35

Teeernte hat geschrieben:(03 Jul 2018, 07:36)

Den Sauerstoff gleich im Sprit mitbringen ?? ....Nitrobenzol... :D :D :D


Daniel Düsentrieb am Werk! Gerade sind seine Haupthaare nachgewachsen... :thumbup:

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast