Elektroautos.

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20478
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Elektroautos.

Beitragvon H2O » So 1. Jul 2018, 16:11

Ein Terraner hat geschrieben:(01 Jul 2018, 16:52)

Klar, hätte der Akku 800v wäre es noch viel einfacher, 2,42 kWh bei 800V sind nun mal eine etwas andere Strommenge wie 2,42 kWh bei 36V
Wie kommst du auf I = 10**3 kW

Gar nicht! Sie haben Schwierigkeiten, Gleichungen im Textformat zu lesen:
P = U * I; I = P / U = (323 * 10**3 W) / 36 V = 8,97 kA
    Zuerst setze ich die Grundgleichung der elektrischen Leistung P: P = U * I
    Dann frage ich nach dem unbekannten Strom I: I = P / U
      Die bekannte Motorleistung P war 440 PS = 323 kW = 323 * 10**3 W
      Die bekannte Battereispannung war U = 36 V
    I = P / U = (323 * 10**3 W) / 36 V = 8,97 kA

    Ich sehe schon, daß ich Sie irre geführt habe mit dem kleinen "k" bei den kW! Das hatte ich in 10**3 übersetzt, aber nicht gelöscht. Entschuldigung. In der Rechnung habe ich das aber richtig benutzt.
Für was berechnest du die kA wenn du sie anschließen nicht weiter verwendest und die Kapazität nur wieder von den Motor kw ableitest ?

Als neugieriger Mensch wollte ich natürlich wissen, welche Ströme da gefällig sind. Ist ja auch ganz anständig, oder? Nein, gebraucht hätte ich den Strom nicht. Aber ich wollte Ihrer "Strommenge" Futter geben. Damit legten Sie ja gleich hier oben erneut los. Ist jetzt aber klar?
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6906
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Elektroautos.

Beitragvon Ein Terraner » So 1. Jul 2018, 16:39

H2O hat geschrieben:(01 Jul 2018, 17:11)

Gar nicht! Sie haben Schwierigkeiten, Gleichungen im Textformat zu lesen:

Ja ich hab noch gemerkt das die 10**3kw 10³kw darstellen sollen.

Als neugieriger Mensch wollte ich natürlich wissen, welche Ströme da gefällig sind. Ist ja auch ganz anständig, oder? Nein, gebraucht hätte ich den Strom nicht. Aber ich wollte Ihrer "Strommenge" Futter geben. Damit legten Sie ja gleich hier oben erneut los.


Gut also:
(323*10³kw) / 36v = 8972,2A
8972,2A * 27s = 242250 As == 67,291 Ah

67,291 Ah wären also als Akkukapazität für deinen Umbau Notwendig.

Dann schauen wir doch mal wie viel Kapazität in so einem Fahrradakku steckt.

250w / 36v = 6,94A
6,94A * 2h = 13,8 Ah

Du hast recht, 5 würden von der Kapazität reichen, nur müssten die Akkus wie ich vorher schon berechnet habe ca. 1300 mal mehr/stärker abgeben um die 8,9kA zu stemmen.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20478
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Elektroautos.

Beitragvon H2O » So 1. Jul 2018, 16:57

Ein Terraner hat geschrieben:(01 Jul 2018, 17:39)

Ja ich hab noch gemerkt das die 10**3kw 10³kw darstellen sollen.

Nein, da habe ich satztechnisch Mist gebaut: 10**3 W = kW; das "k" sollte durch die Zehnerpotenz ersetzt werden für die Überschlagsrechnung.

Ihre darauf aufbauende Rechnung geht ganz daneben! Entschuldigung!
[/quote]

Gut also:
(323*10³kw) / 36v = 8972,2A = 8,97 kA
Der Zahlenwert ist richtig, das Rechenergebnis wäre aber MA geworden!

8972,2A * 27s = 242250 As == 67,291 Ah
Der Zahlenwert und die Größenordnung sind richtig!
67,291 Ah wären also als Akkukapazität für deinen Umbau Notwendig.
Hier stimmt die physikalische Dimension nicht. Gebraucht wird die gespeicherte Energie; dazu muß die Akkuspannung einbezogen werden
Dann ergibt sich die gespeicherte Energie (Akkukapazität) zu W = 36 V * 67.291 Ah = 2,422 kWh


Dann schauen wir doch mal wie viel Kapazität in so einem Fahrradakku steckt.

250w / 36v = 6,94A
6,94A * 2h = 13,8 Ah

Achtung: Physikalische Dimension paßt nicht; Sie verwenden Betriebsdaten aus Teeerntes Beitrag.
Die Datenblätter für Fahradbatterien werden mit Ampèrestunden und der Batteriespannung angegeben. Diese Werte sollten wir auch verwenden:
https://www.amazon.de/Fahrradakku-Ersat ... B009NTGUBC
Also Beispiel: 36 V, 10 Ah = 360 Wh = 0,36 kWh
Ihre 13,6 Ah liegen also gar nicht so weit daneben! :)

Du hast recht, 5 würden von der Kapazität reichen, nur müssten die Akkus wie ich vorher schon berechnet habe ca. 1300 mal mehr abgeben um die 8,9kA zu stemmen.

Nein, 1300 ist ganz erheblich zu hoch, wie ich nachfolgend noch einmal zeigen werde.

Nein:
    Ich sehe schon, daß ich Sie irre geführt habe mit dem kleinen "k" bei den kW! Das hatte ich in 10**3 übersetzt, aber nicht gelöscht. Entschuldigung. In der Rechnung habe ich das aber richtig benutzt.

Meine Rechnung ist in Ordnung; Sie haben hier jetzt meinen Schreibfehler gnadenlos übernommen.

Nochmal:
    P = U1 * I1 = U2 * I2
    U1 = 800 V
    U2 = 36 V
    I2 / I1 = U1 / U2 = 800 / 36
    I2 = 22,2 * I1

    Um Himmelswillen nicht 1300-fach!
Zuletzt geändert von H2O am So 1. Jul 2018, 17:26, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6906
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Elektroautos.

Beitragvon Ein Terraner » So 1. Jul 2018, 17:06

H2O hat geschrieben:(01 Jul 2018, 17:57)

Um Himmelswillen nicht 1300-fach!


I1 = 323000W / 36v
I2 = 250W / 36v

I1 / I2 = 8972,2A / 6,94A == 1292,8

P1 = Auto: 323kw
P2 = Fahrrad 0,25kw

P1 / P2 = 323kw / 0,25kw = 1292
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20478
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Elektroautos.

Beitragvon H2O » So 1. Jul 2018, 17:48

Ein Terraner hat geschrieben:(01 Jul 2018, 18:06)

I1 = 323000W / 36v Stimmt genau so: = 8,97 kA
I2 = 250W / 36v
Hier rechnen Sie mit I2 den Strombedarf beim Fahradfahren aus

I1 / I2 = 8972,2A / 6,94A == 1292,8
Ihre Aussage ist: Ich brauche für den Rennwagen 1.300-fachen Strom gegenüber dem Radfahren. Das ist sicher richtig, der Rennwagen braust ja auch ganz anders los!

P1 = Auto: 323kw
P2 = Fahrrad 0,25kw

P1 / P2 = 323kw / 0,25kw = 1292


Wir wollten doch aber nachprüfen, ob Teeernte Recht hatte, daß der Rennwagen mit 5 oder 8 Fahrradbatterien 27 sec lang 323 kW bereitgestellt bekommt.

Das stimmte doch so weit, und da hatte ich die 1.300 verworfen. 5 oder 8 sind richtig, ohne Rücksicht auf die Strombelastung, nur auf die Batteriekapazität (gespeicherte Energie) bezogen.

W = P * t = 323 kW * 27 sec = 8,72 kWs = 2,42 kWh ...das fordert der Motor des Rennwagens

Datenblatt für Fahrradakku: 36 V , 10 Ah
W = U * I = 360 Wh = 0,36 kWh
Mit 8 Fahrradakkus also
W(8) = 8 * W = 2,88 kWh.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14084
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Elektroautos.

Beitragvon Teeernte » So 1. Jul 2018, 18:01

Ein Terraner hat geschrieben:(01 Jul 2018, 18:06)

I1 = 323000W / 36v
I2 = 250W / 36v

I1 / I2 = 8972,2A / 6,94A == 1292,8

P1 = Auto: 323kw
P2 = Fahrrad 0,25kw

P1 / P2 = 323kw / 0,25kw = 1292



Also ....

4000 Wh = 4V*1000 Ah=4000v*1Ah=40V*10A*10h=(8Stück*500W)*1h

P1 Auto 4kWh
P2 Fahrrad 8*500Wh=8*0,5kWh=4*1kWh=4kWh

Damit Du leichter lesen kannst - hat mein Fahrradakku nun 40 V. 500Wh ....jeder Akku bringt 12,5 Ah - bei 40V......da 40V*12,5A*1h = 500Wh.....ein Akku....davon acht. 500Wh mal acht ? = 4000Wh

#31 von Teeernte » So 1. Jul 2018, 09:44
Ein Terraner hat geschrieben:
(01 Jul 2018, 00:21)
Porsche 919 E-Hybrid stampft den Nordschleifen Rekord in Grund und Boden.
....mit 4kWh.... 8 FahrradAkkus.




8 Stück Akku*40V*12,5 A*1h = 4kWh.

1Stück Autoakku mit 800 V * 5A *1h = 4000 Wh

800V*5A*1h ist gleich 8 Stück Akku*40V*12,5 A*1h

oder 500W/40V Fahrradakku bringt 12,5A .....eine Stunde....Parallel bringen 8 ......?? 8*12,5A = 100 A * 1h

800 V * 5A *1h (Autoakku) ist gleich 40V * 100 A *1h = 4kWh
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6906
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Elektroautos.

Beitragvon Ein Terraner » So 1. Jul 2018, 18:27

Teeernte hat geschrieben:(01 Jul 2018, 19:01)

1Stück Autoakku mit 800 V * 5A *1h = 4000 Wh


323kw = 323000w
323000w / 800v = 403,75A

403,75A nicht 5A

800v * 403,75A * 1h = 323000Wh = 323kWh
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6906
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Elektroautos.

Beitragvon Ein Terraner » So 1. Jul 2018, 19:10

H2O hat geschrieben:(01 Jul 2018, 18:48)

W = P * t = 323 kW * 27 sec = 8,72 kWs = 2,42 kWh ...das fordert der Motor des Rennwagens


Ja sicher, aber er fordert das eben auch in 27Sek. und nicht pro Stunde.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20478
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Elektroautos.

Beitragvon H2O » So 1. Jul 2018, 19:28

Jetzt geht wieder die Stromaufnahme ins Rennen.

Man muß doch nur feststellen, daß der Rennwagen 27 sec lang 323 kW abruft.

Arbeit = Leistung X Zeit = 323 kW * 27 s = 323 kW * (27 / 3600) h = 2,42 kWh

Leistung = Spannung * Strom = 323 kW

U1 = 800 V
U2 = 40 V (jetzt nicht 36 V!)

P1 = 800 V * I1 = 323 kW = P2 = 40 * I2

I1 = 323 kVA / 800 V = 403 A
I2 = 323 kVA / 40 V = 8,075 kA

In dieser Betrachtung ist eben nur entscheidend, daß der Akku bei 800 V 27 sec lang 403 A bereitstellen kann. Die Angabe "5 A" bezog sich auf 1 volle Stunde, eine ganz normale Batterieangabe.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20478
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Elektroautos.

Beitragvon H2O » So 1. Jul 2018, 19:33

Ein Terraner hat geschrieben:(01 Jul 2018, 20:10)

Ja sicher, aber er fordert das eben auch in 27Sek. und nicht pro Stunde.


Völlig klar; das ist der Witz der Sache! :)
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6906
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Elektroautos.

Beitragvon Ein Terraner » So 1. Jul 2018, 21:08

H2O hat geschrieben:(01 Jul 2018, 20:33)

Völlig klar; das ist der Witz der Sache! :)

Kannst du auch errechnen welchen Verlust an Drehmoment dieser Witz bedeutet ? :)
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20478
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Elektroautos.

Beitragvon H2O » So 1. Jul 2018, 21:49

Ein Terraner hat geschrieben:(01 Jul 2018, 22:08)

Kannst du auch errechnen welchen Verlust an Drehmoment dieser Witz bedeutet ? :)


Machen Sie es sich einfach: 2 Rennwagen, einer mit Motor für 36 V nimmt 323 kW auf, einer mit 800 V nimmt 323 kW auf. Keine Verluste... Warum sollte ein Rennwagen davon lahmer sein, wenn die Batteriekapazität (gespeicherte Energie) verlustfrei in Bewegungsenergie umgesetzt wird?

Die Physik ist da gnadenlos. In der Technik wird es schwierig, sehr hohe Ströme zu handhaben... aber das haben wir doch immer wieder ausgeschlossen.
immernoch_ratlos
Beiträge: 2043
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Elektroautos.

Beitragvon immernoch_ratlos » So 1. Jul 2018, 22:40

Nun ja, die "Strombegrenzung" hängt vom Innenwiderstand ab - der ist aus "Performancegründen" bei Leistungsstarke Lithium-Ionen-Akkus möglichst gering. Gleichzeitig ist das auch die höchste Stromstärke die ein solcher liefern kann.

Um etwas genaues sagen zu können, müsste man den erst einmal kennen. Könnte es nicht sein, das abhängig von der notwendigen Schaltung ("gewünschte Spannung" / "gewünschter Strom" - in Serie, Parallel oder einer notwendigen Mischung beider) stets andere Gesamtinnenwiderstände vorliegen ?

Nun ist dieser Innenwiderstand der Batterie nicht der einzige Widerstand im Stromkreis der (entgegen der Situation Kurzschluss) den Strom begrenzt.

Leider unterliegt die "Stabilität" einer solchen Schaltung auch einer Veränderung der Spannung und der verfügbaren Kapazität - da ist nix einfach mal "dauerhaft" stabil, es sei denn die notwendige Kapazität liegt weit jenseits der gewünschten Belastung. "Typischer Spannungsverlauf (auf der WEB-Seite eines Stablerherstellers)"

Bei "ungünstigen Verhältnissen" (Tiefentladung) und vom Typ abhängig, dürfte eine zu knappe Bemessung der Batterie sehr unangenehme Folgen haben....

Wenn allerdings alles fein durchdacht und auf die gewünschte Anwendung hin ausgelegt ist, dürfte jede machbare Zusammensetzung einer Batterie möglich sein (Tesla, verwendet z.B. eine sehr große Anzahl von kleinen Akkus, hat aber dabei die gewünschte reguläre Leistung im Kalkül).

Ob man einfach nun ohne nähere Kenntnisse all dieser "Kleinigkeiten" mit eine Anzahl Fahrradakkus diesen Rennwagen (von dessen Elektromotor auch nix näheres bekannt ist) betreiben könnte - nun ich weiß es schlicht nicht, habe allerdings meine Zweifel...
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14084
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Elektroautos.

Beitragvon Teeernte » So 1. Jul 2018, 23:07

Ein Terraner hat geschrieben:(01 Jul 2018, 19:27)

323kw = 323000w
323000w / 800v = 403,75A

403,75A nicht 5A

800v * 403,75A * 1h = 323000Wh = 323kWh


Die xxx kw Akku bringt das Ding weniger als eine Minute. Die "Stunde" VOLLPOWER 323 kW :D :D :D würde 200 kg wiegen - damit kommt das Ding nicht um die Kurve.

Ich hab Dir schon die Textstelle mit den 13 Megajoule genannt ......das sind 4kWh wo hast Du Deine 323kWh Akkuleistung - QUELLE her ? Bitte nicht DU selbst "gerechnnet"... :D :D :D


...komm nicht mit 323kW OHNE die Stunde (h) .... das ist die E-Motorleistung - die für Sekunden aus dem Akku gespeist werden.
Zuletzt geändert von Teeernte am So 1. Jul 2018, 23:12, insgesamt 1-mal geändert.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14084
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Elektroautos.

Beitragvon Teeernte » So 1. Jul 2018, 23:10

H2O hat geschrieben:(01 Jul 2018, 20:28)

Jetzt geht wieder die Stromaufnahme ins Rennen.

Man muß doch nur feststellen, daß der Rennwagen 27 sec lang 323 kW abruft.

Arbeit = Leistung X Zeit = 323 kW * 27 s = 323 kW * (27 / 3600) h = 2,42 kWh

Leistung = Spannung * Strom = 323 kW

U1 = 800 V
U2 = 40 V (jetzt nicht 36 V!)

P1 = 800 V * I1 = 323 kW = P2 = 40 * I2

I1 = 323 kVA / 800 V = 403 A
I2 = 323 kVA / 40 V = 8,075 kA

In dieser Betrachtung ist eben nur entscheidend, daß der Akku bei 800 V 27 sec lang 403 A bereitstellen kann. Die Angabe "5 A" bezog sich auf 1 volle Stunde, eine ganz normale Batterieangabe.


Danke - wir haben die selbe Physik gelernt... :thumbup:
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14084
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Elektroautos.

Beitragvon Teeernte » So 1. Jul 2018, 23:20

immernoch_ratlos hat geschrieben:(01 Jul 2018, 23:40)


Ob man einfach nun ohne nähere Kenntnisse all dieser "Kleinigkeiten" mit eine Anzahl Fahrradakkus diesen Rennwagen (von dessen Elektromotor auch nix näheres bekannt ist) betreiben könnte - nun ich weiß es schlicht nicht, habe allerdings meine Zweifel...


Erst lesen....dann Urteilen.

A.....Porsche 919 E-Hybrid stampft den Nordschleifen Rekord in Grund und Boden.

B.......mit 4kWh.... 8 FahrradAkkus.


Dein Tesla hat 140 kWh ++ Akkuleistung.

Selbst der KLEINSTE KLEINWAGEN - Elektro ....hat 20kWh.

4kWh ist etwas "mickrig" .

Hey ich bind mir ne Flachbatterie auf den Helm und donner mit einem Learjet - in leichtem Bodenkontakt drüber.... Elektrohybrid durchbricht Schallmauer. :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6906
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Elektroautos.

Beitragvon Ein Terraner » So 1. Jul 2018, 23:27

Teeernte hat geschrieben:(02 Jul 2018, 00:07)

wo hast Du Deine 323kWh Akkuleistung - QUELLE her ?


Nicht Akkuleistung, Motorleistung, E-Motor mit 440PS * 0,735499 = 323,619kw

https://www.google.de/search?q=ps+ka+um ... e&ie=UTF-8

Die Akkuleistung ist

323,619kw * 27s = 8737,713kWs == 2,427kWh
bei
323619w / 800V = 404,523A
und einer Kapazität von
2427Wh / 800v = 3,033Ah
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14084
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Elektroautos.

Beitragvon Teeernte » So 1. Jul 2018, 23:40

Ein Terraner hat geschrieben:(02 Jul 2018, 00:27)

Nicht Akkuleistung, Motorleistung, E-Motor mit 440PS * 0,735499 = 323,619kw

https://www.google.de/search?q=ps+ka+um ... e&ie=UTF-8

Die Akkuleistung ist

323,619kw * 27s = 8737,713kWs == 2,427kWh
bei
323619w / 800V = 404,523A
und einer Kapazität von
2427Wh / 800v = 3,033Ah


2,427kWh ist der Teil - der ABGERUFEN werden kann....

Wie Du meinst - also entspricht die Kapazität des Akkus in kWh des KFZ dann 5 Fahrradakkus ... :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6906
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Elektroautos.

Beitragvon Ein Terraner » So 1. Jul 2018, 23:42

Teeernte hat geschrieben:(02 Jul 2018, 00:40)

also entspricht die Kapazität des Akkus in kWh des KFZ dann 5 Fahrradakkus ... :D :D :D


Ja, wenn man die Ah ignoriert.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14084
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Elektroautos.

Beitragvon Teeernte » So 1. Jul 2018, 23:58

Ein Terraner hat geschrieben:(02 Jul 2018, 00:42)

Ja, wenn man die Ah ignoriert.


Dein Akku hat doch nur ein paar kleine einstellige Ampere Stündchen...

Du meinst bestimmt WATT-SEKUNDEN.

Da nimmt man dann aber UltraCaps... 10 kW/kg ... und Watt-Sekunden - die auf Physik beruhen ... nur durch den Draht "begrenzt"
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... icher2.svg

Aber - ja - das hätte dann KEINER für berichtenswert gehalten.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast