Elektroautos.

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43969
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Elektroautos.

Beitragvon frems » So 22. Apr 2018, 10:14

jack000 hat geschrieben:(20 Apr 2018, 13:02)

Aber es zeigt doch, dass sich diese Antriebsarten sich auf Augenhöhe bewegen was die CO2-Bilanz betrifft und nicht wie so häufig in den Medien als "umweltfreundlicher Antrieb" bezeichnet wird. Ebenso ist es ein Hohn, dass man beim Kauf eines E-Fahrzeugs eine "Umweltprämie" bekommt.

Ist auch eine Milchmädchenrechnung, wenn ich Förderung, Raffinierung und Transport von Diesel und Benzin ignoriere und einen fünf Jahre alten Energiemix ansetze. Zudem ist CO2 für die Umwelt in den Mengen kein Problem sondern fürs Klima. Schall, Schwefel, Feinstaub, Stickoxide usw sind da eher die Belastung für Mensch und Natur. Und genau diese werden komplett ignoriert.

Wie auch immer. In London werden nur noch Elektrofahrzeuge als Taxen zugelassen. Entsprechende Modelle in großer Stückzahl gibt es auch. Sie kommen aber natürlich nicht aus Deutschland: http://www.zeit.de/mobilitaet/2018-04/t ... ettansicht
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14084
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Elektroautos.

Beitragvon Teeernte » So 29. Apr 2018, 09:05

Bei den privaten Nutzern von Elektrofahrzeugen handelt es sich derzeit überwiegend um Männer aus dem (hoch)gebildeten Milieu mit höheren Einkommen. Das Durchschnittsalter der Nutzer beträgt rund 51 Jahre und liegt damit höher als bei Käufern von Neuwagen mit konventionellem Antrieb. Die Mehrheit der Elektro- fahrzeugnutzer lebt nicht in einem großstädtischen, sondern eher einem kleinstädtischen bis ländlichen Um- feld: Lediglich 22% der Befragten haben ihren Wohnort in einer größeren Stadt mit mehr als 100.000 Einwohnern; 53 % wohnen in Kleinstädten und Landgemeinden einer Größe von weniger als 20.000 Einwohnern. Trotz eines ausgeprägten Umweltbewusstseins ist der Anteil der Haushalte, welche einen weiteren Pkw besitzen, mit 80 % vergleichsweise hoch. Dies gilt insbesondere dann, wenn das Elektrofahr- zeug ein rein elektrisch betriebener Pkw ist (84 %). ..

Bei den gewerblichen E-Fahrzeug-Nutzern handelt es sich in der Mehrzahl um kleine Unternehmen mit bis zu 49 Beschäftigten und bis zu neun Fahrzeugen (inklusive dem Elektrofahrzeug) im Fuhrpark. Dies widerspricht der bislang oft geäußerten Erwartung, dass vor allem große Flottenbetreiber die Treiber der Elektromobilität darstellen würden. 54 % der gewerblichen Fahrzeuge werden in Groß- und Mittelstädten eingesetzt.

Anreize, wie etwa die Befreiung von der Kfz-Steuer oder kostenloses Parken und Laden, spielten bei der Kaufentscheidung lediglich eine untergeordnete Rolle.

Mehr als die Hälfte der privaten und gewerblichen Nutzer bezieht sog. Ökostrom. Darüber hinaus verfü- gen immerhin 44 % der privaten und 46 % der gewerblichen Nutzer über eine eigene Photovoltaikanlage.

Die Jahresfahrleistung der Fahrzeuge ist jedoch im Vergleich zu konventionellen Neuwagen geringer...jährlich 10.300 km

Demgegenüber legen Nutzer konventioneller Neuwagen im Jahresverlauf mit durchschnittlich 15.400 km deutlich mehr Kilometer zurück. Dies kann mit den Einschränkungen der Elektrofahrzeuge insbesondere im Langstreckenbetrieb erklärt werden. Mehr als die Hälfte der privaten Nutzer gab an, aufgrund der eingeschränkten elektrischen Reichweite keine Wochenend- und Urlaubsfahrten mit dem Fahrzeug durchführen zu können. Hierfür kommt meist ein weiterer, konventio- nell angetriebener Pkw des Haushalts zum Einsatz (72 %).

Die meisten privaten Nutzer laden das Elektrofahrzeug täglich am Wohnort. Rund 36 % der privaten Nutzer verfügen zusätzlich über eine Lademöglichkeit am Arbeitsplatz, die sie häufig nutzen. Gewerbliche Nutzer laden am häufigsten (fast täglich) auf dem eigenen Betriebsgelände (62 %). Rund die Hälfte der gewerblichen Fahrzeuge wird darüber hinaus auf dem Privatgrundstück des Nutzers geladen.

Für beide Nutzergruppen – sowohl die privaten als auch die gewerblichen Nutzer – spielt eine Lademöglich- keit im öffentlichen Straßenraum nur eine untergeordnete Rolle.


http://www.dlr.de/vf/Portaldata/12/Reso ... r_2015.pdf

Ansehen - da wo Mann bekannt ist - wo SICH noch (fast) jeder kennt. Als Zweitwägelchen. .....ein "Statt-Auto" , statt der Rolex... :D :D :D

Grosse Flottenbetreiber haben (entgegen der Ankündigungen) wieder aufgegeben.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10222
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Elektroautos.

Beitragvon garfield336 » Mo 30. Apr 2018, 14:46

Man konnte offenbar schon 1905 Elektroautos bauen....

http://www.siemens.com/press/pool/de/ev ... oria-d.pdf

Warum ist die Entwicklung steckengeblieben ?
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10222
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Elektroautos.

Beitragvon garfield336 » Mo 30. Apr 2018, 14:48

Teeernte hat geschrieben:(29 Apr 2018, 10:05)

http://www.dlr.de/vf/Portaldata/12/Reso ... r_2015.pdf

Ansehen - da wo Mann bekannt ist - wo SICH noch (fast) jeder kennt. Als Zweitwägelchen. .....ein "Statt-Auto" , statt der Rolex... :D :D :D

Grosse Flottenbetreiber haben (entgegen der Ankündigungen) wieder aufgegeben.


Seit letzter Woche hat die Luxemburger Polizei zwei Teslas im Einsatz. :D

Mal schauen wie sich das bewehrt.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33863
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Elektroautos.

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 30. Apr 2018, 14:50

garfield336 hat geschrieben:(30 Apr 2018, 15:46)

Warum ist die Entwicklung steckengeblieben ?

Flüssiger Brennstoff war einfach praktischer.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10222
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Elektroautos.

Beitragvon garfield336 » Mo 30. Apr 2018, 15:01

Tom Bombadil hat geschrieben:(30 Apr 2018, 15:50)

Flüssiger Brennstoff war einfach praktischer.


Daran hat sich ja noch immer wengi geändert. :s
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1789
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Elektroautos.

Beitragvon Raskolnikof » Mo 30. Apr 2018, 17:57

SUV-Stromer, 600 km Reichweite zum Sparpreis. Die Chinesen wissen wie es geht:

https://www.stern.de/auto/news/chinas-- ... 5106851984

Und wem das noch zu teuer ist: wie wäre es mit dem EX 5 desselben Herstellers? Hat zwar "nur" eine Reichweite von 450 km, ist aber noch preiswerter:

https://www.auto-motor-und-sport.de/new ... suv-china/
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33863
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Elektroautos.

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 30. Apr 2018, 18:12

Raskolnikof hat geschrieben:(30 Apr 2018, 18:57)

Die Chinesen wissen wie es geht:

In so einer gelenkten Wirtschaft ist das natürlich einfacher, aber die deutschen Autobauer scheinen die Zukunft zu verpennen. Und wenn das passiert, gehen hier die Lichter aus.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14084
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Elektroautos.

Beitragvon Teeernte » Mo 30. Apr 2018, 18:48

Tom Bombadil hat geschrieben:(30 Apr 2018, 19:12)

In so einer gelenkten Wirtschaft ist das natürlich einfacher, aber die deutschen Autobauer scheinen die Zukunft zu verpennen. Und wenn das passiert, gehen hier die Lichter aus.

Deine Ansicht.

Power to Liquid - ...könnte genau so - ohne grosse Änderung kommen.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20478
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Elektroautos.

Beitragvon H2O » Mo 30. Apr 2018, 19:50

Tom Bombadil hat geschrieben:(30 Apr 2018, 19:12)

In so einer gelenkten Wirtschaft ist das natürlich einfacher, aber die deutschen Autobauer scheinen die Zukunft zu verpennen. Und wenn das passiert, gehen hier die Lichter aus.


Was ist denn nun so aufregend an einem Elektroauto? Wie ein Elektromotor funktioniert, das ist seit Generationen bekannt. Das Schaltwerk, um den Strom so zu zu richten, daß er den Motor bestmöglich steuert, das ist auch nicht so furchtbar aufregend. Und man sieht es ja: Wer die Werbetrommel rührt, der kommt mit unterschiedlichen Batteriekapazitäten, um an Reichweite und Fahrzeugpreis drehen zu können.

Derzeit zeigen sich zwei Entwicklungsrichtungen batteriegetriebener Stromer: der Stadtstromer mit <150 km Reichweite, und der vermeintliche Ersatz für Verbrenner, der mit 350 km bis zu 500 km Reichweite auftrumpft. Die Fahrzeuggewichte beider Anwendungstypen unterscheiden sich erheblich, weil bekannte Batterien ihr Gewicht haben... und auch teuer in der Herstellung sind. Hinzu kommt, daß das Leistungsdatum "Reichweite" mit kleinen Hochzahlen und Sternchen versehen ist, die auf die Bedingungen hinweisen, unter denen das Leistungsdatum gilt.

Scherzhaft: Bei trockenem Wetter um 20°C und hellem Tageslicht auf ebener asphaltierter Strecke ohne Zwischenspurts. Im Grunde riecht das doch nach der Verbrauchszahlenmogelei der klassischen Fahrzeugindustrie; vermutlich aber deutlich deftiger, weil im Winterbetrieb im Schneetreiben mit beheiztem Fahrzeug und beheizten Scheiben, Fernlicht, Nebelschlußlicht und elektronischem Schnickschnack im Unterhaltungsbereich auf Berg- und Talfahrt die ausgelobten Reichweiten ganz rasch lächerlich werden. Geht ja auch gar nicht anders!

Dann die Schrecken das Ladebetriebs. Damit es nicht zu einfach wird, wird ein Ladebetrieb von 45 min genannt, der die Batterie von 30% Kapazität auf 80% Kapazität auflädt. Vermutlich also ein Bereich, in dem die Batterie den Ladestrom besonders willig aufnimmt. Sei's drum, verdeckt wird damit verkündet, daß nach etwa halber ausgelobter Reichweite des Fahrzeugs nachgeladen werden sollte, damit die Batterie keinen Schaden nimmt und die Ladedauer erträglich ist. Was das im Winterbetrieb unter oben genannten Bedingungen bedeuten könnte, das kann sich jeder von uns ausmalen. Man vergleiche diese Fürsorge für die liebe Batterie mit der, die wir unseren Verbrennern angedeihen lassen.

Niemand kann zaubern, auch Chinesen nicht. In Wiki findet man, daß TESLA Modell S für eine ausgelobte Reichweite von 528 km** :cool: eine Batteriekapazität von 85 kWh installiert. Soll die also zwischen 30% und 80% nachgeladen werden, dann sind ~40 kWh zu laden. Die Ladesäule muß also in 3/4 h 40 kWh ergänzen... muß also 60 kW Ladeleistung anbieten. Was das bedeutet, wenn mehrere Fahrzeuge dieser Leistungsklasse nachladen müssen, das kann man sich gut im Kopf ausrechnen. Die Wahrscheinlichkeit dafür steigt aber, wenn man die volle Reichweite möglichst gar nicht nutzen sollte... dann muß man eben öfter 'ran; schließlich ist man noch unterwegs und nicht am Ziel, wo die Ladezeit eine wesentlich geringere Rolle spielt.

Aus solchen Betrachtungen leite ich ab, daß der praktische Nutzwert solcher Fahrzeuge derzeit in irgendwelchen Nischen liegt, wo diese Einschränkungen sich gar nicht bemerkbar machen. So ähnlich liegen die Verhältnisse bei Stadtstromern, aber da hat der Anwender schließlich festgelegt, in welcher Nische er sich tummeln will. Mehr erwartet er auch nicht. Mein Schluß daraus: Für Stadtstromer wird ein aufnahmefähiger Markt entstehen, für den sich verschiedene kleine Hersteller warm laufen... etwa das Aachener Unternehmen e.Go, das nun die Produktion anfährt.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33863
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Elektroautos.

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 30. Apr 2018, 19:56

H2O hat geschrieben:(30 Apr 2018, 20:50)

Was ist denn nun so aufregend an einem Elektroauto?

Im Prinzip nichts, aber dass ein chin. Autobauer ein eAuto mit recht großer Reichweite (wenn es denn stimmt) zu einem Spottpreis anbieten kann, während es unsere Premiumhersteller nicht gebacken bekommen und immer noch am Diesel forschen, finde ich dann doch schon bemerkenswert.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20478
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Elektroautos.

Beitragvon H2O » Mo 30. Apr 2018, 20:20

Teeernte hat geschrieben:(30 Apr 2018, 19:48)

Deine Ansicht.

Power to Liquid - ...könnte genau so - ohne grosse Änderung kommen.


Das würde mich sehr freuen; aber diese Entwicklung halte ich für zu aufwendig nach derzeitigem Kenntnisstand. Immerhin muß zunächst Wasserstoff erzeugt werden mit erheblichem Energieaufwand. Und danach in einer zweiten Stufe mit CO2-Zugabe und Katalyse und erneuter Energiezufuhr Methan.

Das ist "Power to gas" oder gern auch Windgas in Verbindung mit Windrädern.

Bei "Power to liquid" dürften die Prozesse sich nicht so wesentlich unterscheiden im Wirkungsgrad; im Gegenteil wird erneut Enegie notwendig, um aus synthetischem Gas flüssigen Treibstoff her zu stellen. Ein Bioreaktor auf Mikrobenbasis wird derzeit diskutiert, der dann Butangas erzeugen könnte. Großtechnisch (noch) nicht erprobt.

Bei "Power to liquid" ohne Biosynthese beträgt das Verhältnis von gewonnener Treibstoffenergie zu Einstandsenergie nicht mehr als 18%. Siehe http://tff-forum.de/viewtopic.php?f=23&t=19182
Dazu muß der Menschheit wohl doch noch etwas einfallen!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20478
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Elektroautos.

Beitragvon H2O » Mo 30. Apr 2018, 20:39

Tom Bombadil hat geschrieben:(30 Apr 2018, 20:56)

Im Prinzip nichts, aber dass ein chin. Autobauer ein eAuto mit recht großer Reichweite (wenn es denn stimmt) zu einem Spottpreis anbieten kann, während es unsere Premiumhersteller nicht gebacken bekommen und immer noch am Diesel forschen, finde ich dann doch schon bemerkenswert.


Wir müssen sicher nicht über das Geschäftsgebaren unserer "Premiumhersteller" streiten. In den USA wird ihnen das gerade eindringlich erklärt.

Aber ich meine schon, daß nach meinen groben Überschlagsrechnungen weiter oben unsere Premiumhersteller ziemlich gute Gründe haben, am Diesel herum zu forschen, so lange es den Rohstoff dazu noch in ausreichender Menge gibt. Genau genommen rackern sich doch die Hersteller von Stromern beharrlich daran ab, mit ihren Propagandadaten in die Nähe von Dieselfahrzeugen zu kommen. Einen Kleinwagen wie den VW LUPO 3L mit 800 km alltagstauglicher Reichweite kann man sich derzeit doch als Stromer überhaupt nicht vorstellen. Mit Stadtstromern hört der Spaß bei ~150 km auf... siehe e.Go LIFE.

Der wirkliche Durchbruch müßte in der Batterietechnik liegen. Daran kranken die großen Stromer doch erkennbar. Möglichst leicht für ein Fahrzeug und möglichst hohe Kapazität... gibt es bisher nicht, nachdem mein Neutrinoeinfänger nicht patentiert wurde. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20478
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Elektroautos.

Beitragvon H2O » Mo 30. Apr 2018, 20:51

garfield336 hat geschrieben:(30 Apr 2018, 15:48)

Seit letzter Woche hat die Luxemburger Polizei zwei Teslas im Einsatz. :D

Mal schauen wie sich das bewehrt.


Die Luxemburger Polizei hat sich für ein geräumiges und schelles Langstreckenfahrzeug im Stadtverkehr entschieden. Den Raum braucht sie aber auch für in Haft genommene Leute. Ansonsten wäre die Luxemburger Polizei mit einem Stadtstromer preisgünstiger bedient gewesen.

Natürlich wird dieser Overkill sich bewähren! Das wäre ja ein beispielloser Reinfall, wenn mit dem teuerstmöglichen Stromer selbst im Stadtverkehr die anstehenden Polizeiaufgaben nicht erfüllt werden könnten!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33863
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Elektroautos.

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 30. Apr 2018, 21:02

H2O hat geschrieben:(30 Apr 2018, 21:39)

Genau genommen rackern sich doch die Hersteller von Stromern beharrlich daran ab, mit ihren Propagandadaten in die Nähe von Dieselfahrzeugen zu kommen.

Was wohl daran liegen mag, dass diese Daten von einige Kunden enorm wichtig genommen werden. Selbst wer niemals 800km mit seinem Kleinstwagen fahren würde, will das haben, ist einfach wichtig.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1789
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Elektroautos.

Beitragvon Raskolnikof » Mo 30. Apr 2018, 21:04

Teeernte hat geschrieben:(30 Apr 2018, 19:48)

Power to Liquid - ...könnte genau so - ohne grosse Änderung kommen.

Eins nach dem anderen. Die Autoindustrie wird sich zunächst auf den Elektroantrieb konzentrieren.Es macht ja auch keinen Sinn, zeitgleich Stromer, Wasserstoffautos und was weiß ich für Antriebe auf den Markt zu bringen. Die Infrastruktur 8Tank- bzw. Lademöglichkeiten müssen ja auch geschaffen werden. Forschen und entwickeln in alle Richtungen für morgen übermorgen ist natürlich richtig. Aber jetzt ist erst einmal der Stromer gefragt.
Aber egal, was morgen und übermorgen kommt: Bei der Geschwindigkeit, den die Chinesen an den Tag legen laufen wir Gefahr den technischen Anschluss zu verlieren.
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20478
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Elektroautos.

Beitragvon H2O » Mo 30. Apr 2018, 21:22

Tom Bombadil hat geschrieben:(30 Apr 2018, 22:02)

Was wohl daran liegen mag, dass diese Daten von einige Kunden enorm wichtig genommen werden. Selbst wer niemals 800km mit seinem Kleinstwagen fahren würde, will das haben, ist einfach wichtig.


Na ja, meist sind es 25 bis 30 km in der Woche. Dann tanke ich einmal in 3 Monaten 15 l nach. :D Aber manchmal, so drei- bis viermal im Jahr, will ich dann doch etwa 600 km am Stück zurück legen... und das ganz ohne Angstschweiß auf der Stirn, wenn durch Baustellen und Umleitungen daraus 700 km werden. So habe ich vor Ort wieder meinen gewohnten netten Stadtflitzer, und ich muß niemanden bitten, mich vor Ort zu versorgen. Ganz einfach schön!

Damit das nicht aus dem Blick gerät: Der Stadtstromer ist schon eine sehr vernünftige Sache; der hat eine gute Zukunft, gar keine Frage. Beim Thema Reichweite wollte ich schon meinen kleinen VW LUPO 3L mit dem Reichweitenwunder TESLA Modell 1 vergleichen. Als Altersrentner bin ich froh, daß ich nur so einen Straßenfloh habe, der mir aber doch mehr Freiheit gewährt als das gegenwärtige Reichweitenwunder!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33863
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Elektroautos.

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 30. Apr 2018, 21:24

H2O hat geschrieben:(30 Apr 2018, 22:22)

Als Altersrentner bin ich froh, daß ich nur so einen Straßenfloh habe, der mir aber doch mehr Freiheit gewährt als das gegenwärtige Reichweitenwunder!

Du warst nicht gemeint ;)
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Elektroautos.

Beitragvon Adam Smith » Mo 30. Apr 2018, 21:25

Raskolnikof hat geschrieben:(30 Apr 2018, 22:04)

Eins nach dem anderen. Die Autoindustrie wird sich zunächst auf den Elektroantrieb konzentrieren.Es macht ja auch keinen Sinn, zeitgleich Stromer, Wasserstoffautos und was weiß ich für Antriebe auf den Markt zu bringen. Die Infrastruktur 8Tank- bzw. Lademöglichkeiten müssen ja auch geschaffen werden. Forschen und entwickeln in alle Richtungen für morgen übermorgen ist natürlich richtig. Aber jetzt ist erst einmal der Stromer gefragt.
Aber egal, was morgen und übermorgen kommt: Bei der Geschwindigkeit, den die Chinesen an den Tag legen laufen wir Gefahr den technischen Anschluss zu verlieren.


Auch das Wasserstoffauto wird stetig voran gebracht.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20478
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Elektroautos.

Beitragvon H2O » Mo 30. Apr 2018, 21:33

Adam Smith hat geschrieben:(30 Apr 2018, 22:25)

Auch das Wasserstoffauto wird stetig voran gebracht.


Aus meiner Sicht ein Muß, weil dann gespeicherte Energie verabreicht wird. Das Nachtanken geht schnell und auch an einigen Zapfstellen zugleich, ohne daß in der Nachbarstadt die Lampen flackern.

Nur zu blöd, daß man in der Größenordnung den doppelten Energieeinstand verbrät, bevor man Wasserstoff ausschenken kann.

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast