Dobrindt stellt Weichen für autonomes Fahren

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Dobrindt stellt Weichen für autonomes Fahren

Beitragvon Kibuka » So 24. Jul 2016, 17:50

Ein wesentliches Hindernis auf dem Weg zum autonomen Fahren sind die rechtlichen Rahmenbedingungen. Insbesondere in der Anfangsphase gibt es viele unbeantwortete rechtliche Fragen, die den Herstellern zu schaffen machen. Der jüngste Unfall mit einem Tesla hat das eindrucksvoll gezeigt.

Während die USA häufig bei neuen Technologien wagemutig nach vorne preschen, hat es in Deutschland oft viele Jahre gedauert, bis man in der Politik reagierte. Nun demonstriert der Verkehrsminister Dobrindt, dass man hierzulande auch weiterhin im Automobilbau an der Spitze bleiben will. Der Minister ebnet den Weg für autonome Fahrzeuge.

Autonomes Fahren - Deutschland prescht voran

Der Bundesverkehrsminister will selbstfahrende Autos erlauben – mit Einschränkungen. Die Industrie begrüßt den Schritt. Deutschland könnte sogar zum Taktgeber des autonomen Verkehrs werden.

Der Vorstoß kommt überraschend, aber nicht unvorbereitet. Seit Wochen arbeitet Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt mit Hochdruck an einem Gesetzesentwurf zum autonomen Fahren. Noch in den kommenden Wochen will er ihn vorlegen. Sein Ziel: Dobrindt will Deutschland zur treibenden Kraft bei der Entwicklung des autonomen Fahrens machen. Er will schneller und besser sein als die Konkurrenz etwa aus den USA.

Es könnte ihm gelingen. Denn die Initiative von Dobrindt kommt rechtzeitig. Deutsche und ausländische Autohersteller haben bereits zahlreiche Fahrerassistenzsysteme entwickelt, können sie aber nicht voll einsetzen, weil die rechtliche Situation etwa bei Haftungsfragen ungeklärt ist. In einem Jahr, so das Ziel der Bundesregierung, könnten die juristischen Hürden aus dem Weg geräumt sein.

http://www.wiwo.de/unternehmen/auto/aut ... 10052.html


Hier muss man Dobrindt ausdrücklich loben! Es ist ja nicht unbedingt ein Markenzeichen moderner deutscher Politiker, zu handeln. Oftmals erhält man nur der status quo und beschränkt sich auf minimalistische Handlungen.

Insofern ist der Vorstoß von Dobrindt nur zu begrüßen.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
maxbreak2
Beiträge: 410
Registriert: So 7. Sep 2014, 13:20

Re: Dobrindt stellt Weichen für autonomes Fahren

Beitragvon maxbreak2 » Do 28. Jul 2016, 12:14

Ich habe inzwischen gelernt bzw. ich bin der Meinung, dass die "Fahrassistenzsysteme" einen sehr wichtigen, wenn nicht sogar entscheidenden Unterschied, gegenüber komplett "autonom gesteuerten Fahrzeugen" aufweisen.

Bei einem Fahrassistenzsystem hat der Mensch die führende Rolle und das System unterstützt/assistiert den Fahrer lediglich.
Beim autonomen Fahren ist es nun dummerweise genau umgekehrt.

Ich bin mir nicht sicher, ob die daraus entstehenden weitreichenden Konsequenzen schon alle klar sind und wenn, ob es für alle diese neuen Probleme kurzfristig praktikable Lösungen gibt.

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste