Mögliches Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in München und weiteren Städten

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8979
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Mögliches Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in München und weiteren Städten

Beitragvon garfield336 » Do 18. Mai 2017, 10:29

Positiv Denkender hat geschrieben:(18 May 2017, 11:21)

Wenn die Menschen den prächtig ohne PKW auskommen warum Car sharing ? Dadurch wird Verkehr zusätzlich belastet ,weil Car sharing von Menschen genutzt wird die sonst ÖPNV oder Fahrrad genutzt haben . Jedes Car sharing Auto ist ein zusätzliches Auto .


Daran habe ich auch schon gedacht.
Carsharing Befürworter meinen ja,dass die Leute sich keinen eigenen Wagen mehr zulegen, weil es ja Carsharing gibt.

Aber es könnte auch so sein, dass alle ihren privaten Wagen behalten und die die sonst selten Autofahren es plötzlich wieder öfters tun, weil es halt können da ein Auto in der nähe parkt dass man jederzeit nutzen kann.
Positiv Denkender
Beiträge: 2383
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Mögliches Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in München und weiteren Städten

Beitragvon Positiv Denkender » Do 18. Mai 2017, 10:37

garfield336 hat geschrieben:(18 May 2017, 11:29)

Daran habe ich auch schon gedacht.
Carsharing Befürworter meinen ja,dass die Leute sich keinen eigenen Wagen mehr zulegen, weil es ja Carsharing gibt.

Aber es könnte auch so sein, dass alle ihren privaten Wagen behalten und die die sonst selten Autofahren es plötzlich wieder öfters tun, weil es halt können da ein Auto in der nähe parkt dass man jederzeit nutzen kann.

Ich denke eher die würden sonst gar kein Auto fahren . Durch Car sharing werden sie zu (zusätzlichen) Autofahrern ,belasten Parkraum und Verkehr zusätzlich .
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8979
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Mögliches Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in München und weiteren Städten

Beitragvon garfield336 » Do 18. Mai 2017, 10:41

Positiv Denkender hat geschrieben:(18 May 2017, 11:37)

Ich denke eher die würden sonst gar kein Auto fahren . Durch Car sharing werden sie zu (zusätzlichen) Autofahrern ,belasten Parkraum und Verkehr zusätzlich .


Die Grüne Politik geht oft nach hinten los.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1017
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Mögliches Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in München und weiteren Städten

Beitragvon Raskolnikof » Do 18. Mai 2017, 10:59

Was ist heute in unserer Tagespresse (NWZ) zu lesen:
„Volvo bereitet Abschied vom Diesel vor.“ Nun ist es auch bei Volvo so weit. Ein Hersteller bei dem gerade der Diesel eine lange Tradition hat will keinen neuen Diesel mehr entwickeln. Ihren derzeitigen, 2013 entwickelten Diesel wollen die Schweden zwar noch verbessern und den kommenden Abgasbestimmungen anpassen, aber dann ist Schluss. Dem Bericht zufolge könnte der Volvo-Diesel bis zum Jahr 2023 Geschichte werden. Dies deckt sich mit der Tatsache, dass insbesondere China für 2023 Abgasbestimmungen gesetzlich festgeschrieben hat, die unsere derzeitigen Grenzwerte in den Schatten stellen.
In den USA sieht es nicht anders aus. Es wird also nur noch wenige Jahre dauern und der Diesel wird in allen Industrieländern unverkäuflich werden.
Volvo setzt zukünftig auf E-Motorisierung. Diese Technik soll jetzt mit ganzer Energie vorangetrieben werden.
Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät.
(unbekannter Bratwurstdichter, einer Legende nach aus Thüringen stammend)
Benutzeravatar
ebi80
Beiträge: 944
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 21:06

Re: Mögliches Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in München und weiteren Städten

Beitragvon ebi80 » Do 18. Mai 2017, 11:59

Raskolnikof hat geschrieben:(18 May 2017, 11:59)

Was ist heute in unserer Tagespresse (NWZ) zu lesen:
„Volvo bereitet Abschied vom Diesel vor.“ Nun ist es auch bei Volvo so weit. Ein Hersteller bei dem gerade der Diesel eine lange Tradition hat will keinen neuen Diesel mehr entwickeln. Ihren derzeitigen, 2013 entwickelten Diesel wollen die Schweden zwar noch verbessern und den kommenden Abgasbestimmungen anpassen, aber dann ist Schluss. Dem Bericht zufolge könnte der Volvo-Diesel bis zum Jahr 2023 Geschichte werden. Dies deckt sich mit der Tatsache, dass insbesondere China für 2023 Abgasbestimmungen gesetzlich festgeschrieben hat, die unsere derzeitigen Grenzwerte in den Schatten stellen.
In den USA sieht es nicht anders aus. Es wird also nur noch wenige Jahre dauern und der Diesel wird in allen Industrieländern unverkäuflich werden.
Volvo setzt zukünftig auf E-Motorisierung. Diese Technik soll jetzt mit ganzer Energie vorangetrieben werden.

Was sehr zu begrüßen ist. Nur die Frage mit der Aufladung bleibt. Wer will irgendwo auf dem Weg in den Urlaub stundenlang an einer Aufladestation stehen und warten bis der Akku voll ist.
Da gibt es Gedankengänge, herausnehmbare Akkupakete zu bauen die man an Tankstellen austauschen kann.
Gut für Tankstellenbetreiber. Allerdings müssten dann alle genormt sein. Da hängt der Teufel im Detail. Wenn jeder Hersteller seinen eigenen Ansatz nachgeht, wird das schwierig.
Fight for a living Planet!
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1017
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Mögliches Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in München und weiteren Städten

Beitragvon Raskolnikof » Do 18. Mai 2017, 12:14

Die derzeige Batteriegeneration wird sehr schnell vom Markt verschwinden. Derzeit befinden sich mindestens drei völlig neue Batteriearten in der Entwicklung, die innerhalb der nächsten drei Jahre für die Automobilindustrie zur Verfügung stehen sollen. Eine Entwicklung davon, an der der Erfinder der LI-Ionen Batterie mitgewirkt hat, besitzt ein festes Elektrolyd und benötigt kein Lithium mehr (stattdessen Natrium). Dieser neue Batterietyp soll binnen Minuten geladen werden können, die dreifache Kapazität gegenüber heutigen Batterien besitzen und wesentlich mehr Ladezyklen ohne nennenswerten Kapazitätsverlust durchstehen.
Man darf gespannt sein!
Zuletzt geändert von Raskolnikof am Do 18. Mai 2017, 12:58, insgesamt 1-mal geändert.
Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät.
(unbekannter Bratwurstdichter, einer Legende nach aus Thüringen stammend)
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42176
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Mögliches Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in München und weiteren Städten

Beitragvon frems » Do 18. Mai 2017, 12:53

Positiv Denkender hat geschrieben:(18 May 2017, 11:21)

Wenn die Menschen den prächtig ohne PKW auskommen warum Car sharing ? Dadurch wird Verkehr zusätzlich belastet ,weil Car sharing von Menschen genutzt wird die sonst ÖPNV oder Fahrrad genutzt haben . Jedes Car sharing Auto ist ein zusätzliches Auto .

ZEIT ONLINE: Wie entlastend wirkt Carsharing denn?

Loose: Jedes neue Carsharing-Auto ersetzt zehn private. Netto wird die Fläche also um neun Stellplätze entlastet. Ich kenne keine verkehrspolitische Maßnahme, die ähnlich wirksam ist – und das ohne Verbote, sondern über eine freiwillige Verhaltensänderung. Unsere jüngste Befragung von Neukunden zeigt: Mehr als die Hälfte der autobesitzenden Neukunden hat ihren Wagen nach einigen Monaten Carsharing-Mitgliedschaft abgeschafft. Der Autobesitz von Carsharing-Neukunden ist von 43,4 Prozent auf nur noch 19 Prozent gesunken.

http://www.zeit.de/auto/2013-01/carshar ... ettansicht

Aber klar, Du weißt es natürlich wieder besser als alle anderen Menschen. Kennt man ja.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Positiv Denkender
Beiträge: 2383
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Mögliches Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in München und weiteren Städten

Beitragvon Positiv Denkender » Do 18. Mai 2017, 14:50

frems hat geschrieben:(18 May 2017, 13:53)

http://www.zeit.de/auto/2013-01/carshar ... ettansicht

Aber klar, Du weißt es natürlich wieder besser als alle anderen Menschen. Kennt man ja.

Du bestätigst doch meine Meinung . Durch car sharing nehmen mehr Menschen am Autoverkehr teil als ohne .
Warum Car sharing ? Bisher warst du doch der Meinung man müsste nicht jeden Weg mit dem Auto zurücklegen .
Wäre doch nur konsequent wenn man als Autohasser ganz aufs Auto verzichtet .Kreiselmeier .
Durch car sharing ist der Verkehr nicht entlastet sondern wird zusätzlich belastet .
Bleibt die Feststellung Abgase verursachen Autos wenn sie fahren .Das macht keinen Unterschied ob Car sharing oder Privatfahrzeug .
Car sharing Autos blockieren lediglich öffentlichen Parkraum ,selbst wenn die mal genutzt werden .
Natürlich sind auch die Autobauer an Car sharing interessiert ,weil jedes dieser Autos ein zusätzliches ist .
Benutzeravatar
Vizegott
Beiträge: 416
Registriert: Sa 20. Sep 2014, 10:12

Re: Mögliches Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in München und weiteren Städten

Beitragvon Vizegott » Do 18. Mai 2017, 15:28

Raskolnikof hat geschrieben:(18 May 2017, 11:59)

Was ist heute in unserer Tagespresse (NWZ) zu lesen:
„Volvo bereitet Abschied vom Diesel vor.“ Nun ist es auch bei Volvo so weit. Ein Hersteller bei dem gerade der Diesel eine lange Tradition hat will keinen neuen Diesel mehr entwickeln. Ihren derzeitigen, 2013 entwickelten Diesel wollen die Schweden zwar noch verbessern und den kommenden Abgasbestimmungen anpassen, aber dann ist Schluss. Dem Bericht zufolge könnte der Volvo-Diesel bis zum Jahr 2023 Geschichte werden. Dies deckt sich mit der Tatsache, dass insbesondere China für 2023 Abgasbestimmungen gesetzlich festgeschrieben hat, die unsere derzeitigen Grenzwerte in den Schatten stellen.
In den USA sieht es nicht anders aus. Es wird also nur noch wenige Jahre dauern und der Diesel wird in allen Industrieländern unverkäuflich werden.
Volvo setzt zukünftig auf E-Motorisierung. Diese Technik soll jetzt mit ganzer Energie vorangetrieben werden.



Also laufen die volvo lkw und die volvo penta motoren bald nur mit luft und liebe?
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 47852
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Mögliches Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in München und weiteren Städten

Beitragvon yogi61 » Do 18. Mai 2017, 15:34

Vizegott hat geschrieben:(18 May 2017, 16:28)

Also laufen die volvo lkw und die volvo penta motoren bald nur mit luft und liebe?


Wenn man in die USA und nach China nichts mehr verkaufen kann, dann muss man eben so handeln und da interessiert es eben auch nicht, wenn der deutsche ADAC Michel auf unbestimmte Zeit bereit ist seine Kinder und sich von den Krebsschleudern weiter vergiften zu lassen.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Vizegott
Beiträge: 416
Registriert: Sa 20. Sep 2014, 10:12

Re: Mögliches Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in München und weiteren Städten

Beitragvon Vizegott » Do 18. Mai 2017, 15:42

yogi61 hat geschrieben:(18 May 2017, 16:34)

Wenn man in die USA und nach China nichts mehr verkaufen kann, dann muss man eben so handeln und da interessiert es eben auch nicht, wenn der deutsche ADAC Michel auf unbestimmte Zeit bereit ist seine Kinder und sich von den Krebsschleudern weiter vergiften zu lassen.



Ich war gerade in den usa.

Dort gibt es sehr viele volvo lkw. Die fahren natürlich alle mit diesel. Womit sollen die in zukunft fahren?

Volvo pkw sieht man dagegen kaum.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 47852
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Mögliches Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in München und weiteren Städten

Beitragvon yogi61 » Do 18. Mai 2017, 15:49

Vizegott hat geschrieben:(18 May 2017, 16:42)

Ich war gerade in den usa.

Dort gibt es sehr viele volvo lkw. Die fahren natürlich alle mit diesel. Womit sollen die in zukunft fahren?

Volvo pkw sieht man dagegen kaum.


Das hat er ja offen gelassen.Der Konzern will das Forschungsgeld eben nicht mehr beim Diesel verpulvern und das dürfte auch eine Entscheidung des Mutterkonzerns Geely gewesen sein, die ganz genau wissen wie und was man in China in zwanzig Jahren noch verkaufen kann. Dieselmotoren sind es offenbar ihrer Einschätzung nach nicht.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Vizegott
Beiträge: 416
Registriert: Sa 20. Sep 2014, 10:12

Re: Mögliches Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in München und weiteren Städten

Beitragvon Vizegott » Do 18. Mai 2017, 15:59

yogi61 hat geschrieben:(18 May 2017, 16:49)

Das hat er ja offen gelassen.Der Konzern will das Forschungsgeld eben nicht mehr beim Diesel verpulvern und das dürfte auch eine Entscheidung des Mutterkonzerns Geely gewesen sein, die ganz genau wissen wie und was man in China in zwanzig Jahren noch verkaufen kann. Dieselmotoren sind es offenbar ihrer Einschätzung nach nicht.



Dann dürfen wir ja gespannt sein was die Chinesen dann als schiffsantrieb nutzen.
Benutzeravatar
ebi80
Beiträge: 944
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 21:06

Re: Mögliches Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in München und weiteren Städten

Beitragvon ebi80 » Do 18. Mai 2017, 16:35

Vizegott hat geschrieben:(18 May 2017, 16:59)

Dann dürfen wir ja gespannt sein was die Chinesen dann als schiffsantrieb nutzen.

Was hat jetzt ein Schiff mit nem PKW zu tun? Die Zeit des klassischen Motor läuft nunmal ab. Daran kann man nichts mehr ändern. Wird auch Zeit. Endlich mal was neues und der Sozndpegel senkt sich auch etwas. Hat nur Vorteile.
Fight for a living Planet!
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1017
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Mögliches Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in München und weiteren Städten

Beitragvon Raskolnikof » Do 18. Mai 2017, 17:51

Bei den genannten Plänen von Volvo geht es natürlich um PKWs, wie auch im gesamten Thread. Wer hier jetzt LKWs und Schiffsdiesel ins Spiel bringt will nur ablenken.
Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät.
(unbekannter Bratwurstdichter, einer Legende nach aus Thüringen stammend)
Benutzeravatar
Vizegott
Beiträge: 416
Registriert: Sa 20. Sep 2014, 10:12

Re: Mögliches Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in München und weiteren Städten

Beitragvon Vizegott » Do 18. Mai 2017, 17:52

ebi80 hat geschrieben:(18 May 2017, 17:35)

Was hat jetzt ein Schiff mit nem PKW zu tun? Die Zeit des klassischen Motor läuft nunmal ab. Daran kann man nichts mehr ändern. Wird auch Zeit. Endlich mal was neues und der Sozndpegel senkt sich auch etwas. Hat nur Vorteile.



Es ging doch darum, dass volvo angeblich keine diesel mehr entwickeln will.

Also müssen dann volvo baumaschimen, lkw und Schiffsmotoren dann mit rosenwasser fahren.
Benutzeravatar
Vizegott
Beiträge: 416
Registriert: Sa 20. Sep 2014, 10:12

Re: Mögliches Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in München und weiteren Städten

Beitragvon Vizegott » Do 18. Mai 2017, 17:53

Raskolnikof hat geschrieben:(18 May 2017, 18:51)

Bei den genannten Plänen von Volvo geht es natürlich um PKWs, wie auch im gesamten Thread. Wer hier jetzt LKWs und Schiffsdiesel ins Spiel bringt will nur ablenken.



Neben schiffen und baumaschinen bewegen sich auch lkw in den innenstädten.
Benutzeravatar
ebi80
Beiträge: 944
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 21:06

Re: Mögliches Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in München und weiteren Städten

Beitragvon ebi80 » Do 18. Mai 2017, 18:04

Vizegott hat geschrieben:(18 May 2017, 18:53)

Neben schiffen und baumaschinen bewegen sich auch lkw in den innenstädten.

Lkw's sind auch in der mache.

http://www.auto-motor-und-sport.de/news/man-bringt-elektro-lkw-kleinserie-ab-ende-2018-8452739.html
Gut wie weit Volvo da ist weiß ich nicht. Aber auch das ist nur noch eine Frage der Zeit.
Fight for a living Planet!
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1017
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Mögliches Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in München und weiteren Städten

Beitragvon Raskolnikof » Do 18. Mai 2017, 18:37

Vizegott hat geschrieben:(18 May 2017, 18:53)

Neben schiffen und baumaschinen bewegen sich auch lkw in den innenstädten.

Hast du das schon mal mit deinem Frisör besprochen?
Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät.
(unbekannter Bratwurstdichter, einer Legende nach aus Thüringen stammend)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11194
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Mögliches Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in München und weiteren Städten

Beitragvon Teeernte » Do 18. Mai 2017, 20:04

frems hat geschrieben:(18 May 2017, 09:25)

Ein Hoch auf die deutsche Großschreibung.


Reden wir mal lieber von 0,8*220 Stunden im Jahr.


Weil jeder Mensch ein Kleinkind an der Backe hat und dies nun auf alle Deutschen zutrifft. Mit wirren Einzelfällen lässt sich das wahrlich schlecht legitimieren, zumal Du ja offenbar noch nicht verstanden hast, dass dieser "Mann mit Geld" ja einen Benziner kaufen könnte, oder was mit Erdgas, Wasserstoff, Akku, was auch immer. Über 98% der amerikanischen Haushalte kommen ohne Dieseldreckschleudern aus. Warum sollte das in Europa ein Ding der Unmöglichkeit sein? Und außerdem: wir reden doch von prosperierenden Großstädten. Da kommen selbst Deine in den Raum geworfenen jungen Familien prächtig ohne Pkw aus. Für die Peripherie mag das anders sein, aber da sind für gewöhnlich keine Abgasprobleme.


Beweise Deine 0,8 h BEREITSCHAFT des Fahrzeuges zum Fahren. >> Du musst nicht von DIR ausgehen...ich hab (fast) immer VOLL getankt. :D :D

Ein GAS AKKU Auto ist ABHÄNGIG von einer Station - Sprit kann nicht gelagert....Reserven für 1000 km in der Garage GELAGERT werden.

Die Weitergabe von SPRIT bei GAS oder Elektro ist begrenzt.

ÖHMMM viele haben 5 oder 10 KUBIKMETER Ersatz-Diesel im Keller...... Da kommt man schon eine längere ZEIT ohne aus.

Salatöl im Aldi.... eine Palette - und ZACK gehts weiter...

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast