Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Moderator: Moderatoren Forum 4

Langfristig wird völlig autonomes Fahren Anteil an den gefahrenen Gesamt-KM(PKW/LKW) umfassen?

0%
3
6%
1-10%
5
10%
11-20%
0
Keine Stimmen
21-30%
3
6%
31-40%
0
Keine Stimmen
41-50%
1
2%
51-60%
1
2%
61-70%
3
6%
71-80%
6
12%
81-90%
5
10%
91-99%
15
31%
100%
7
14%
 
Abstimmungen insgesamt: 49
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2798
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon BingoBurner » Mi 1. Aug 2018, 09:03

H2O hat geschrieben:(31 Jul 2018, 21:56)

Die Hoffnung war aber, daß Leute durch car-sharing vom Kauf eines selbstgenutzten Fahrzeugs absehen würden, weil ihre Mobilität auch ohne eigenes Fahrzeug gewährleistet sein sollte. Daher ja auch meine Frage nach dem Pflegezustand der Fahrzeuge... weil ich annehme, daß Leute mit ihrem schwer erarbeitetem Eigentum pfleglich umgehen... was bei ausgeliehenen Dingen gelegentlich nicht so gewissenhaft durchgehalten wird.

Vielleicht rüttelt sich diese Form des Gemeinschaftseigentums ja noch zurecht. Aber so sehr bin ich bisher davon nicht überzeugt. Diese Erfahrungen liegen noch alle vor uns.


Wovor hast du den Angst. Kekskrümel auf der Rückbank ?
Bist doch Ingenieur. Es geht erst mal um ganz grundsätzliche Dinge. Der Rest kommt von allein.

War erst vor ein paar Tagen in Berlin. Und wieder beschlich mich der Gedanke, wer hier ernsthaft ein eignes Auto hat (haben will)........... ist nicht ganz dicht.
Allein einen Parkplatz zu finden.

Würde ich in Berlin wohnen. Ich würde mir ein E-Bike holen.
Ok, ist für Familien natürlich eher blöd. Aber als Single....

No Problem
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20046
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon H2O » Mi 1. Aug 2018, 09:28

BingoBurner hat geschrieben:(01 Aug 2018, 10:03)

Wovor hast du den Angst. Kekskrümel auf der Rückbank ?
Bist doch Ingenieur. Es geht erst mal um ganz grundsätzliche Dinge. Der Rest kommt von allein.

Meine Bedenken stammen aus Erfahrungen im Leihwagenbetrieb. Im Ausandseinsatz sind mir in Frankreich und Italien wiederholt völlig verdreckte Fahrzeuge mit überlaufenden Aschenbechern, Abfällen auf Rücksitzen (nicht nur eine Bananenschale..), leere Getränketüten... und schlimmer noch: Schief ziehenden Bremsen und ohne Wischerblätter und Tankdeckel übergeben worden. Bucht man im Abfertigungsgebäude, läuft danach zum Sammelplatz, nimmt natürlich das Reisegepäck dienstlich und privat mit... und dann so etwas. Da hat also niemand die Rückgabe des Fahrzeugs und mögliche Schäden durch den Anmieter überprüft. Bei car-sharing im großen Stil vermute ich ähnlichen Ärger... nicht immer, aber wohl doch gelegentlich.
War erst vor ein paar Tagen in Berlin. Und wieder beschlich mich der Gedanke, wer hier ernsthaft ein eignes Auto hat (haben will)........... ist nicht ganz dicht.
Allein einen Parkplatz zu finden.

Würde ich in Berlin wohnen. Ich würde mir ein E-Bike holen.
Ok, ist für Familien natürlich eher blöd. Aber als Single....

No Problem

Ich habe lange Zeit in (West)Berlin gelebt, noch vor der Wiedervereinigung; jetzt noch Verwandte in ganz Berlin. Ich kenne das wüste Gefahre deshalb ganz gut. In den Außenbezirken wäre Parkplatz nicht das ganz große Problem; das Gefahre in der Stadt ist arg gewöhnungsbedürftig... geht aber noch. Neapel, Catania und Palermo sind aufregender.

Wenn ich in die Innenstadt fahren wollte, habe ich meist die U- und S-Bahn benutzt. Ist schnell genug, und Parkplatz muß man auch nicht suchen.

Ja, wer in der Innenstadt wohnt, der wäre als Einzelperson mit einem Elektrofahrrad gut bedient... dennoch ist das eine gefährliche Angelegenheit in dem Gewühle. Aber etwas Schwund ist überall...
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3597
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon Alter Stubentiger » Mi 1. Aug 2018, 14:00

H2O hat geschrieben:(31 Jul 2018, 21:56)

Die Hoffnung war aber, daß Leute durch car-sharing vom Kauf eines selbstgenutzten Fahrzeugs absehen würden, weil ihre Mobilität auch ohne eigenes Fahrzeug gewährleistet sein sollte. Daher ja auch meine Frage nach dem Pflegezustand der Fahrzeuge... weil ich annehme, daß Leute mit ihrem schwer erarbeitetem Eigentum pfleglich umgehen... was bei ausgeliehenen Dingen gelegentlich nicht so gewissenhaft durchgehalten wird.

Vielleicht rüttelt sich diese Form des Gemeinschaftseigentums ja noch zurecht. Aber so sehr bin ich bisher davon nicht überzeugt. Diese Erfahrungen liegen noch alle vor uns.

Die Realität sieht eben oft anders aus als die Träumereien einiger Leute hier.

Wer sein Auto einmal verliehen hat und mit Beulen zurückkriegt verleiht es nie wieder. Schon wegen dem Streß mit der Versicherung. Also machen das Geschäft Verleihmodelle großer Firmen. Und bei BMW-Carsharing ist man eher daran interessiert mal junge Leute in ihre tollen Autos zu kriegen um sie auf den Geschmack zu bringen.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20046
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon H2O » Mi 1. Aug 2018, 16:00

Alter Stubentiger hat geschrieben:(01 Aug 2018, 15:00)

Die Realität sieht eben oft anders aus als die Träumereien einiger Leute hier.

Wer sein Auto einmal verliehen hat und mit Beulen zurückkriegt verleiht es nie wieder. Schon wegen dem Streß mit der Versicherung. Also machen das Geschäft Verleihmodelle großer Firmen. Und bei BMW-Carsharing ist man eher daran interessiert mal junge Leute in ihre tollen Autos zu kriegen um sie auf den Geschmack zu bringen.


Was auch immer der Grund für car-sharing sein mag: Als gesellschaftlicher Versuch taugt car-sharing bestimmt. Und wenn es die Erkenntnis sein könnte, daß man mit persönlichem Eigentum zu guter Letzt doch am besten lebt. Dann wäre diese Frage entschieden, nachdem mit dem Kommunismus auch kein Staat zu machen war.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33820
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 1. Aug 2018, 17:39

The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Kamikaze
Beiträge: 191
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 16:10
Benutzertitel: mittelalt

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon Kamikaze » Do 2. Aug 2018, 06:51

@Tom Bombadil: Spitze! Vielen Dank! Werde gleich mal lesen gehen. :)
Wer viel kluges sagt ist klug,
wer zuhört ist weise.
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2798
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon BingoBurner » Do 2. Aug 2018, 09:17

"Bezüglich einer Einführung von selbstlernenden Systemen muss der Schutz der körperlichen
Integrität der Nutzer höchste Priorität besitzen (siehe ethische Regel 2). Solange bei
selbstlernenden Systemen keine hinreichende Sicherheit besteht, dass diese Situationen
richtig einschätzen bzw. Sicherheitsanforderungen einhalten können, sollte eine Entkoppelung
der selbstlernenden Systeme von sicherheitskritischen Funktionen vorgeschrieben
werden"


Das wird noch witzig für die Versicherungen. Mobiltät wird zuehmen (müssen). Nur blöderweise haben wir den Klimwandel im Nacken.
Wenn du Car-Sharing, die Moblität-Nutzung extrem abnimmt ist das schon mal ein Ansatz.

Ich konnte es nicht glauben. Jeder Mann hat eine Bohrmaschine.....laut Statisk nutzt man die aber nur ..........30...mal ? im Leben. (Es sei den man ist Handwerker und so)
Wäre eigentlich klüger diese einfach zu leihen.

Ressourcenschonung.....effiktivere Verkehsplanung (Stau)....Zeitersparniss.....Ökostrom....E-Mobilität.

Auf in die Zukunft..... als Kind hatte ich mal die wahnwitzige Idee warum nicht auf Autobahnen die Autos an so eine Art Schienen/Leinennetz ankoppelt. So wie ein Skilift oder einer Gebirgseisenbahn.
Man hackt sich einfach ein und lässt sich ziehen....nun ja :D
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3597
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon Alter Stubentiger » Do 2. Aug 2018, 16:23

BingoBurner hat geschrieben:(02 Aug 2018, 10:17)

"Bezüglich einer Einführung von selbstlernenden Systemen muss der Schutz der körperlichen
Integrität der Nutzer höchste Priorität besitzen (siehe ethische Regel 2). Solange bei
selbstlernenden Systemen keine hinreichende Sicherheit besteht, dass diese Situationen
richtig einschätzen bzw. Sicherheitsanforderungen einhalten können, sollte eine Entkoppelung
der selbstlernenden Systeme von sicherheitskritischen Funktionen vorgeschrieben
werden"


Das wird noch witzig für die Versicherungen. Mobiltät wird zuehmen (müssen). Nur blöderweise haben wir den Klimwandel im Nacken.
Wenn du Car-Sharing, die Moblität-Nutzung extrem abnimmt ist das schon mal ein Ansatz.

Ich konnte es nicht glauben. Jeder Mann hat eine Bohrmaschine.....laut Statisk nutzt man die aber nur ..........30...mal ? im Leben. (Es sei den man ist Handwerker und so)
Wäre eigentlich klüger diese einfach zu leihen.

Ressourcenschonung.....effiktivere Verkehsplanung (Stau)....Zeitersparniss.....Ökostrom....E-Mobilität.

Auf in die Zukunft..... als Kind hatte ich mal die wahnwitzige Idee warum nicht auf Autobahnen die Autos an so eine Art Schienen/Leinennetz ankoppelt. So wie ein Skilift oder einer Gebirgseisenbahn.
Man hackt sich einfach ein und lässt sich ziehen....nun ja :D

Durch Car-Sharing ergibt sich ein mehr an Verkehr und es wird zunätzlich noch mehr Parkraum gebraucht. Das ist die Realität. Und der ÖPNV hat neue Konkurrenz.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2798
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon BingoBurner » Fr 3. Aug 2018, 08:55

Alter Stubentiger hat geschrieben:(02 Aug 2018, 17:23)

Durch Car-Sharing ergibt sich ein mehr an Verkehr und es wird zunätzlich noch mehr Parkraum gebraucht. Das ist die Realität. Und der ÖPNV hat neue Konkurrenz.


Ja, der Rückschluss liegt nahe.
Fakt ist aber das die meisten Autos rumstehen und nicht in Bewegung sind. Dadurch ist dein Rückschluss schlicht falsch.
Besser wäre es wenn Autos die ganze Zeit in Bewegung sind um das "Optime" zu erreichen. Unabhänig vom Besitzer.

Was wiederherum weniger Parkplätze bedeutet. Schlicht eine andere Art der Moblität.
Dem steht natürlich der individuelle Straßenverkehrs, so wir ihn kennen....... entgegen.

Worum geht es aber ? Du willst konfortabel, schnell und günstig von A nach B kommen.
Carsharing öffnet da eine Tür.
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20046
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon H2O » Fr 3. Aug 2018, 14:02

BingoBurner hat geschrieben:(02 Aug 2018, 10:17)
...

Ich konnte es nicht glauben. Jeder Mann hat eine Bohrmaschine.....laut Statisk nutzt man die aber nur ..........30...mal ? im Leben. (Es sei den man ist Handwerker und so)
Wäre eigentlich klüger diese einfach zu leihen.

...


Hierzu kann ich eigenes Erleben beisteuern. Jeder Gartenbesitzer muß gelegentlich einmal ziemlich ausholzen, weil so mancher Busch und Baum außer Form geraten ist... zu groß für einen kleinen Garten. Dann wäre ein Schredder keine schlechte Sache, um das Schnittgut in nützliche Holzspäne zu verwandeln. So etwas kommt vielleicht so alle 5 Jahre auf den Plan. Also kein besonders oft genutztes Gerät, das man sich folglich leihen sollte.

Also, Versuch gemacht und mit dem Kleinwagen solch ein Monstrum aus einem Geschäft für Gartengeräte abgeholt. Um dann die Erfahrung zu machen, daß die Messer darin stumpf und wirkungslos waren, und das Gesträuch sich darin zusammenknüllte. Richtig viel Arbeit und der Schwur, mir niemals wieder Werkzeug zu leihen oder Werkzeug an Fremde aus zu leihen.

Im Verleih: "Ja, unsere Kunden lassen da immer wieder "zum Spaß" Metallteile und Steine durchlaufen." Prima, hat mir sehr geholfen. Nie wieder!

Inzwischen kann ich Strauchwerk auf dem Recycling-Hof entsorgen... auch eine Lösung dieses Problems.

Dumme Frage: Mache nur immer wieder ich derart ernüchternde Erfahrungen mit Leihwagen und Leihgerät? Grundsätzlich muß das doch funktionieren... schließlich gibt es solche Verleihe doch!
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3597
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon Alter Stubentiger » Sa 4. Aug 2018, 16:07

BingoBurner hat geschrieben:(03 Aug 2018, 09:55)

Ja, der Rückschluss liegt nahe.
Fakt ist aber das die meisten Autos rumstehen und nicht in Bewegung sind. Dadurch ist dein Rückschluss schlicht falsch.
Besser wäre es wenn Autos die ganze Zeit in Bewegung sind um das "Optime" zu erreichen. Unabhänig vom Besitzer.

Was wiederherum weniger Parkplätze bedeutet. Schlicht eine andere Art der Moblität.
Dem steht natürlich der individuelle Straßenverkehrs, so wir ihn kennen....... entgegen.

Worum geht es aber ? Du willst konfortabel, schnell und günstig von A nach B kommen.
Carsharing öffnet da eine Tür.

"Mein Rückschluß" stammt nicht von mir. Die realen Auswirkungen von Car sharing wurden jetzt untersucht. Und die decken sich nicht mit deinen Annahmen und Wünschen.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
maxbreak2
Beiträge: 352
Registriert: So 7. Sep 2014, 13:20

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon maxbreak2 » So 5. Aug 2018, 10:59

Kürzlich mussten wir in der Nacht von Montag auf Dienstag noch 300 km auf der Autobahn fahren.
Die LKW hatten den Parkplatz komplett zugeparkt. Sogar auf dem Standstreifen standen drei LKW's.
Auf dem Rasthof haben sie die Zufahrt zur Tankstelle komplett blockiert, so dass wir entgegen der Fahrtrichtung in die Tankstelle einfahren mussten.

Vor zwei Jahren wurde die Übernahme von Otto durch Uber noch groß angekündigt:
https://www.n-tv.de/mediathek/videos/wi ... 38921.html

Jetzt stellt Uber die Entwicklung wieder ein:
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Uber-sto ... 52164.html

Passt irgendwie nicht zusammen.
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8710
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon Welfenprinz » So 5. Aug 2018, 11:33

Tja,die teilautonom fahrende Lkw -Kolonne (platoon) würde sehr wahrscheinlich weniger oder gar keine Ruhezeiten einhalten müssen.
In 5 Jahren wirst du wohl nicht mehr gesetzeswidrig handeln müssen um zur Tanksäule zu kommen.

Im übrigen hoffe ich,dass dein Verstoss erfasst und geahndet wurde. Diese Pkw-Fahrer ,die sich in überfüllten Situationen aks was besseres fühlen und über Recht und Gesetz stellen,waren mir als lkw-Fahrer immer besonders lieb.
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
maxbreak2
Beiträge: 352
Registriert: So 7. Sep 2014, 13:20

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon maxbreak2 » So 5. Aug 2018, 12:05

Welfenprinz hat geschrieben:(05 Aug 2018, 12:33)

Tja,die teilautonom fahrende Lkw -Kolonne (platoon) würde sehr wahrscheinlich weniger oder gar keine Ruhezeiten einhalten müssen.
In 5 Jahren wirst du wohl nicht mehr gesetzeswidrig handeln müssen um zur Tanksäule zu kommen.

Im übrigen hoffe ich,dass dein Verstoss erfasst und geahndet wurde. Diese Pkw-Fahrer ,die sich in überfüllten Situationen aks was besseres fühlen und über Recht und Gesetz stellen,waren mir als lkw-Fahrer immer besonders lieb.


Entgegen der Fahrtrichtung (Einbahnstraße) fahren kostet 25,- Euro.
Was müssen die LKW-Fahrer zahlen, wenn sie auf dem Standstreifen parken bzw. die Zufahrt zuparken?

Und was ist mit Uber und der Einstellung des LKW-Autonom-Fahren?
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8710
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon Welfenprinz » So 5. Aug 2018, 12:48

Die Lkw Fahrer müssen da parken,weil sie ihre gesetzlich vorgeschriebenen Ruhe und Pausezeiten einhalten müssen. Simples Vorziehen “nur um Platz zu machen“ führt schon zu annullieren der Pause.
Wer dahinter steht muss eben warten.
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33820
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon Tom Bombadil » So 5. Aug 2018, 13:03

Welfenprinz hat geschrieben:(05 Aug 2018, 13:48)

Die Lkw Fahrer müssen da parken,weil sie ihre gesetzlich vorgeschriebenen Ruhe und Pausezeiten einhalten müssen.

Dürfen tun sie es trotzdem nicht. Es ist natürlich nicht ihre Schuld, dass es nicht genügend Park- und Rastplätze für LKW gibt, deswegen wird das ja auch meistens geduldet.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43887
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon frems » Di 7. Aug 2018, 15:27

Ein kleiner Abstecher in andere Bereiche, in denen automatisierte Fahrzeuge bereits eingesetzt werden respektive nach und nach der Standard werden:

Der Nutzen eines selbstfahrenden Autos erschließt sich noch nicht jedem. Da hilft der Blick auf andere Bereiche, in denen die Technik schon bald eingesetzt werden soll.
https://www.zeit.de/mobilitaet/2018-07/ ... echnologie
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
maxbreak2
Beiträge: 352
Registriert: So 7. Sep 2014, 13:20

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon maxbreak2 » Di 7. Aug 2018, 20:52

frems hat geschrieben:(07 Aug 2018, 16:27)

Ein kleiner Abstecher in andere Bereiche, in denen automatisierte Fahrzeuge bereits eingesetzt werden respektive nach und nach der Standard werden:

Der Nutzen eines selbstfahrenden Autos erschließt sich noch nicht jedem. Da hilft der Blick auf andere Bereiche, in denen die Technik schon bald eingesetzt werden soll.
https://www.zeit.de/mobilitaet/2018-07/ ... echnologie


Forscher warnen vor "Heißzeit":

https://www.sueddeutsche.de/wissen/klim ... -1.4084296

Zitat:
"Die Folgen seien nicht nur steigende Temperaturen, sondern auch ein Anstieg des Meeresspiegels um zehn bis 60 Meter."

Hamburg liegt laut Wikipedia 6 m über dem Meerespiegel.

Ich finde das Thema sollte vorrangiger angegangen werden, als das autonome Fahren, das den Klimawandel noch weiter verstärken wird.
Ansonsten kann man in Hamburg demnächst mit autonom fahrenden Booten durch die Straßen tuckern.
Benutzeravatar
Kamikaze
Beiträge: 191
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 16:10
Benutzertitel: mittelalt

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon Kamikaze » Mi 8. Aug 2018, 05:51

maxbreak2 hat geschrieben:(07 Aug 2018, 21:52)

Forscher warnen vor "Heißzeit":

https://www.sueddeutsche.de/wissen/klim ... -1.4084296

Zitat:
"Die Folgen seien nicht nur steigende Temperaturen, sondern auch ein Anstieg des Meeresspiegels um zehn bis 60 Meter."

Hamburg liegt laut Wikipedia 6 m über dem Meerespiegel.

Ich finde das Thema sollte vorrangiger angegangen werden, als das autonome Fahren, das den Klimawandel noch weiter verstärken wird.
Ansonsten kann man in Hamburg demnächst mit autonom fahrenden Booten durch die Straßen tuckern.


Es geht in diesem Strang nicht um den Klimawandel.
Davon abgesehen wären autonome Boote (wie z.T. auch schon gepostet) Teil dieser Diskussion.
Das autonome Fahren bietet durchaus großes Potential in Sachen Klimaschutz, da es u.a. Elektro-Fahrzeuge interessanter machen und Mobilität generell effizienter und gleichzeitig komfortabler (und ÖPNV- bzw. Ride-Sharing-Strecken rentabler) machen könnte.
Dazu kommt die geringere Umweltbelastung durch weniger Unfälle und generell effizienteres fahren, als es die meisten Menschen können.
Autonomes fahren und Klimaschutz schließen sich daher in keiner Weise aus. Vielmehr betrachte ich das autonome Fahren als nicht zu vernachlässigende Chance für den Klimaschutz.
Wer viel kluges sagt ist klug,
wer zuhört ist weise.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43887
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon frems » Mi 8. Aug 2018, 11:19

maxbreak2 hat geschrieben:(07 Aug 2018, 21:52)

Forscher warnen vor "Heißzeit":

https://www.sueddeutsche.de/wissen/klim ... -1.4084296

Zitat:
"Die Folgen seien nicht nur steigende Temperaturen, sondern auch ein Anstieg des Meeresspiegels um zehn bis 60 Meter."

Hamburg liegt laut Wikipedia 6 m über dem Meerespiegel.

Ich finde das Thema sollte vorrangiger angegangen werden, als das autonome Fahren, das den Klimawandel noch weiter verstärken wird.
Ansonsten kann man in Hamburg demnächst mit autonom fahrenden Booten durch die Straßen tuckern.

:D

Unwissen ist noch immer ein schlechter Maßstab. Wir geben bereits derzeit hunderte Millionen Euro für die präventive Erhöhung von Deichen aus und nicht jeder Quadratmeter ist auf dem selben Niveau über dem Meeresspiegel. Bei dem Thema solltest Du Dich vielleicht auch nicht völlig verrennen, da er absolut gar nichts damit zu tun hat, dass autonomes Fahren seit über anderthalb Jahrzehnten im Terminalverkehr erfolgreich angewandt wird und mehrere Projekte in der Personenbeförderung nun angegangen werden. Dass Du einen tiefsitzenden Hass auf diese Technik hast, haben ja nun alle verstanden. Probier's doch mit einem besseren Ablenkungsmanöver statt "Ich hab gehört, dass Hamburg nicht in den Alpen liegt, aber da hört meine Bildung auch auf".
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste