Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Moderator: Moderatoren Forum 4

Langfristig wird völlig autonomes Fahren Anteil an den gefahrenen Gesamt-KM(PKW/LKW) umfassen?

0%
3
6%
1-10%
5
10%
11-20%
0
Keine Stimmen
21-30%
3
6%
31-40%
0
Keine Stimmen
41-50%
1
2%
51-60%
1
2%
61-70%
3
6%
71-80%
6
12%
81-90%
5
10%
91-99%
15
31%
100%
7
14%
 
Abstimmungen insgesamt: 49
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43884
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon frems » Fr 20. Jul 2018, 15:02

maxbreak2 hat geschrieben:(20 Jul 2018, 15:47)

Aktuell ist aber genau das Gegenteil der Fall

Völlig irrelevant, was heute der Fall ist. An Unlogik ist es nicht zu übertreffen, wenn man die Entwicklung einer Technik, die täglich Fortschritte zu verzeichnen hat, auf ihren historischen Marktanteil reduziert. Nach der Logik wird auch niemals jemand 5G-Netzwerke nutzen, weil es heute kaum verbreitet ist. :rolleyes:

Bisher hast Du ja noch kein einziges Argument nennen können, warum weder Industrie noch Privatpersonen ein Interesse an umweltschonenden, günstigeren, sicheren Fahrzeugen haben sollen, die ihnen ein unbezahlbares Gut mehrt: Freizeit.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
maxbreak2
Beiträge: 352
Registriert: So 7. Sep 2014, 13:20

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon maxbreak2 » Fr 20. Jul 2018, 23:45

frems hat geschrieben:(20 Jul 2018, 16:02)

Völlig irrelevant, was heute der Fall ist. An Unlogik ist es nicht zu übertreffen, wenn man die Entwicklung einer Technik, die täglich Fortschritte zu verzeichnen hat, auf ihren historischen Marktanteil reduziert. Nach der Logik wird auch niemals jemand 5G-Netzwerke nutzen, weil es heute kaum verbreitet ist. :rolleyes:

Bisher hast Du ja noch kein einziges Argument nennen können, warum weder Industrie noch Privatpersonen ein Interesse an umweltschonenden, günstigeren, sicheren Fahrzeugen haben sollen, die ihnen ein unbezahlbares Gut mehrt: Freizeit.


"Am 26.10.1861 hat Johann Philipp Reis sein 'Telephon' erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt":
https://www.focus.de/digital/handy/tid- ... 77696.html
Seitdem wurde diese Technik in immer kürzeren Zeitabständen verbessert:
http://www.lte-anbieter.info/5g/
Ergo 5G: keine neue Erfindung, sondern lediglich eine weitere Verbesserung.

Wurde hier schon mal diskutiert, aber ok, dann halt nochmal:
https://www.autozeitung.de/autonomes-fa ... 87853.html
Hat in den 90er Jahren schon das Teststadium nicht überstanden.
Und bei dem jetzigen Versuch fast 30 Jahre später, sieht es bisher auch nicht viel besser aus. Im Prinzip aktuell wieder nur im Teststadium.
Die Fahrzeuge müssen erst noch im Praxiseinsatz beweisen, dass sie "günstiger, sicherer und umweltschonender" sind.
Erst wenn sie das nachvollziehbar geschafft haben, bin ich davon überzeugt.

Zum Thema Freizeit durch autonomes Fahren:
Das wäre für mich persönlich kein besonders erstrebenswerter Freizeitgewinn, während der Fahrt mit einem autonomen Fahrzeug ständig irgendwie auf der Hut sein zu müssen bzw. im schlimmsten Fall eingreifen zu müssen, weil die Technik nicht mehr weiter weis.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43884
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon frems » Sa 21. Jul 2018, 09:55

maxbreak2 hat geschrieben:(21 Jul 2018, 00:45)

"Am 26.10.1861 hat Johann Philipp Reis sein 'Telephon' erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt":
https://www.focus.de/digital/handy/tid- ... 77696.html
Seitdem wurde diese Technik in immer kürzeren Zeitabständen verbessert:
http://www.lte-anbieter.info/5g/
Ergo 5G: keine neue Erfindung, sondern lediglich eine weitere Verbesserung.

Mach Dich bitte nicht lächerlich. Demnach waren die Mondlandung oder heute SpaceX-Raketen auch nichts Neues, weil die Chinesen schon vor Jahrhunderten Sprengsätze in die Luft feuerten.

Wurde hier schon mal diskutiert, aber ok, dann halt nochmal:
https://www.autozeitung.de/autonomes-fa ... 87853.html
Hat in den 90er Jahren schon das Teststadium nicht überstanden.
Und bei dem jetzigen Versuch fast 30 Jahre später, sieht es bisher auch nicht viel besser aus. Im Prinzip aktuell wieder nur im Teststadium.
Die Fahrzeuge müssen erst noch im Praxiseinsatz beweisen, dass sie "günstiger, sicherer und umweltschonender" sind.
Erst wenn sie das nachvollziehbar geschafft haben, bin ich davon überzeugt.

Den Hinweis zum damaligen Test hast Du von mir bekommen, weil Du fälschlicherweise behauptet hast, vor Google habe sich noch nie jemand mit autonomen Fahrzeugen beschäftigt. Da hast Du das eigene Unwissen wieder zum Fakt genommen, weil Du meinst, im Kalten Krieg als Hausmeister mal irgendwas mitbekommen zu haben, was nun als Naturgesetz gelten soll. Völlig fernab der Realität und Praxis. Und sicherer, günstiger und umweltschonender sind sie ja heute schon, obwohl wir erst SAE-Level 3 von 5 erreicht haben.

Zum Thema Freizeit durch autonomes Fahren:
Das wäre für mich persönlich kein besonders erstrebenswerter Freizeitgewinn, während der Fahrt mit einem autonomen Fahrzeug ständig irgendwie auf der Hut sein zu müssen bzw. im schlimmsten Fall eingreifen zu müssen, weil die Technik nicht mehr weiter weis.

Die Technik ist besser als Du. Mach Dir da mal keine Sorgen. Und gut, wenn Du mit Freizeit nichts anzufangen weißt und auch günstigere Produkte nicht schätzen kannst, mag es für Dich keinen Vorteil bringen. Aber es ist sehr anmaßend, davon auszugehen, dass das die breite Masse auch so sieht.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
maxbreak2
Beiträge: 352
Registriert: So 7. Sep 2014, 13:20

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon maxbreak2 » Sa 21. Jul 2018, 11:52

frems hat geschrieben:(21 Jul 2018, 10:55)

Mach Dich bitte nicht lächerlich. Demnach waren die Mondlandung oder heute SpaceX-Raketen auch nichts Neues, weil die Chinesen schon vor Jahrhunderten Sprengsätze in die Luft feuerten.


Den Hinweis zum damaligen Test hast Du von mir bekommen, weil Du fälschlicherweise behauptet hast, vor Google habe sich noch nie jemand mit autonomen Fahrzeugen beschäftigt. Da hast Du das eigene Unwissen wieder zum Fakt genommen, weil Du meinst, im Kalten Krieg als Hausmeister mal irgendwas mitbekommen zu haben, was nun als Naturgesetz gelten soll. Völlig fernab der Realität und Praxis. Und sicherer, günstiger und umweltschonender sind sie ja heute schon, obwohl wir erst SAE-Level 3 von 5 erreicht haben.


Die Technik ist besser als Du. Mach Dir da mal keine Sorgen. Und gut, wenn Du mit Freizeit nichts anzufangen weißt und auch günstigere Produkte nicht schätzen kannst, mag es für Dich keinen Vorteil bringen. Aber es ist sehr anmaßend, davon auszugehen, dass das die breite Masse auch so sieht.


Mondlandungen sind ja das absolute Massenprodukt.

Na ja, was soll's. Hast Dir auf jeden Fall ein spannendes Thema ausgesucht.
Gib am Besten einfach mal hier Bescheid, falls man es als Endverbraucher mal irgendwo in Deutschland käuflich erwerben kann.
Dann werde ich da mal hin fahren.
Kann man dann bestimmt auch mal eine Probefahrt machen.
Einzige Bedingung: Ich will während der Fahrt ungestört schlafen oder lesen können! (Das sind die Freizeitbeschäftigungen, die ich während meiner Zugfahrten immer mache)
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43884
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon frems » Sa 21. Jul 2018, 12:40

maxbreak2 hat geschrieben:(21 Jul 2018, 12:52)
Mondlandungen sind ja das absolute Massenprodukt.

Die daraus weiterentwickelte Technik auf jeden Fall, aber das würdest Du vermutlich nicht verstehen.

Na ja, was soll's. Hast Dir auf jeden Fall ein spannendes Thema ausgesucht.

Der Strang ist nicht von mir. Und so spannend kann es für Dich ja nicht sein, wenn Du nicht in der Lage bist, mit drei Suchbegriffen irgendwelche Fragen selbst zu beantworten.

Gib am Besten einfach mal hier Bescheid, falls man es als Endverbraucher mal irgendwo in Deutschland käuflich erwerben kann.

Ich werde Dir nicht bescheid geben, weil so die Hoffnung bestehst, dass Du hier nicht mehr herumtrollst.

Dann werde ich da mal hin fahren.
Kann man dann bestimmt auch mal eine Probefahrt machen.
Einzige Bedingung: Ich will während der Fahrt ungestört schlafen oder lesen können! (Das sind die Freizeitbeschäftigungen, die ich während meiner Zugfahrten immer mache)

Blub.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13929
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon Teeernte » Sa 21. Jul 2018, 12:46

maxbreak2 hat geschrieben:(21 Jul 2018, 12:52)

Mondlandungen sind ja das absolute Massenprodukt.

Na ja, was soll's. Hast Dir auf jeden Fall ein spannendes Thema ausgesucht.
Gib am Besten einfach mal hier Bescheid, falls man es als Endverbraucher mal irgendwo in Deutschland käuflich erwerben kann.
Dann werde ich da mal hin fahren.
Kann man dann bestimmt auch mal eine Probefahrt machen.
Einzige Bedingung: Ich will während der Fahrt ungestört schlafen oder lesen können! (Das sind die Freizeitbeschäftigungen, die ich während meiner Zugfahrten immer mache)


Nimm ein Taxi. :D :D :D

Ein Selbstlenker durch Hannover... :D :D :D naja woher soll das Auto wissen welche Ampel für die Spur zuständig ist ? ...an einer Baustelle ? Ein überbreiter LKW mit Mähdrescher (3,20m Breit) neben Dir auf der (in 100m nur noch) 5m breiten Baustellendurchfahrt... :D

Schlafen ? im Autonom-lenker = :D :D :D da musst Du schon Autobahn ohne Baustelle und ohne Stau haben... Wann soll das Büchschen links ran - für Rettungsgasse ??
maxbreak2
Beiträge: 352
Registriert: So 7. Sep 2014, 13:20

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon maxbreak2 » Sa 21. Jul 2018, 14:13

Teeernte hat geschrieben:(21 Jul 2018, 13:46)

Nimm ein Taxi. :D :D :D

Ein Selbstlenker durch Hannover... :D :D :D naja woher soll das Auto wissen welche Ampel für die Spur zuständig ist ? ...an einer Baustelle ? Ein überbreiter LKW mit Mähdrescher (3,20m Breit) neben Dir auf der (in 100m nur noch) 5m breiten Baustellendurchfahrt... :D

Schlafen ? im Autonom-lenker = :D :D :D da musst Du schon Autobahn ohne Baustelle und ohne Stau haben... Wann soll das Büchschen links ran - für Rettungsgasse ??


Keine Ahnung, das musst Du die Spezialisten fragen, die uns sowas verkaufen wollen.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13929
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon Teeernte » Sa 21. Jul 2018, 14:25

maxbreak2 hat geschrieben:(21 Jul 2018, 15:13)

Keine Ahnung, das musst Du die Spezialisten fragen, die uns sowas verkaufen wollen.


Gut ein Drittel der Studienteilnehmer (34 Prozent) hat sich bereits mit dem Gedanken an autonomes Fahren angefreundet. Fast jeder Zweite kann sich die autonome Zukunft jedoch noch nicht für den eigenen Wagen vorstellen. Der Grad von Zustimmung oder Ablehnung für den automatisierten Verkehr hängt wesentlich vom Geschlecht ab. 41 Prozent der Männer können sich Reisen in einem autonom gesteuerten Fahrzeug vorstellen und nur 15 Prozent haben dazu noch keine Meinung. Bei den Frauen stößt die Idee nur auf eine Zustimmungsrate von 28 Prozent und auch der Anteil derjenigen, die noch unentschlossen sind, liegt mit 23 Prozent wesentlich höher. Noch größer ist die Unsicherheit bei der Frage, ab wann die neue Technologie wohl in Serienfahrzeugen zur Verfügung stehen dürfte. Jeder dritte Befragte antwortet mit „weiß nicht“. Im rechnerischen Mittel aller Antworten erwarten die Studienteilnehmer die Marktreife des autonomen Fahrens in rund zehn Jahren. Einen schnellen Durchbruch innerhalb der nächsten zwei Jahre erwarten nur vier Prozent.


Irgendwann wird das Pferd wieder nachhause finden....wenn der Kutscher pennt... :D :D
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43884
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon frems » Sa 21. Jul 2018, 14:51

Teeernte hat geschrieben:(21 Jul 2018, 15:25)

Irgendwann wird das Pferd wieder nachhause finden....wenn der Kutscher pennt... :D :D

Och, das wird der Kutscher schon können. Warum auch nicht? Dass es in zwei Jahren der Standard wird, behauptet auch niemand. Erstmal wird es im Luxussegment sowie in der Industrie vorangetrieben und später dann auf dem Massenmarkt völlig normal sei. Frage ist viel mehr, wann der "Fahrzeugführer" nicht mehr die Möglichkeit hat, selbst zu steuern. Aber das muss dann der Gesetzgeber entscheiden.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8710
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon Welfenprinz » Sa 21. Jul 2018, 17:46

“eit ein paar Tagen rollt eine derartige Kolonne mehrmals täglich zwischen München und Nürnberg über die A9. Bis August sind die Lkws noch testweise mit Gewichten bestückt, danach soll normale Fracht befördert werden – Stückgut wie Maschinenteile, Getränke oder Papier.“

https://amp.handelsblatt.com/technik/au ... 61876.html
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
immernoch_ratlos
Beiträge: 1928
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon immernoch_ratlos » So 22. Jul 2018, 08:18

Moderation: offtopic und generelle "Kritik" an andersdenkenden Usern entfernt. Bitte beim Thema bleiben und Provokationen unterlassen.

Selbstlenkende Fahrzeuge sind eine Beleidigung für all jene, welche sich selbst als "mindestens" gute Fahrer einstufen. Das menschliches Versagen leider nicht durch Einsicht, aber sehr gut über Technologie verhinderbar ist, empfinden einige wie eine persönliche Beleidigung. Da muss jeder noch so unbedeutender Aspekt der negativ zu werten ist, so groß wie irgend möglich aufgeblasen werden. Ein Muster das eigentlich auch in all den anderen techniklastigen Themen recht gut funktioniert.... :(
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8710
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon Welfenprinz » So 22. Jul 2018, 08:45

Den letzten Punkt sehe ich anders.
Gerade weil ich über 80000 km pro Jahr auf verschiedenen Fahrzeugen fahre,weiss ich die unterstützende Technik zu schätzen bzw möchte gar nicht drauf verzichten. Kein Fahrer ist so “ gut“ ,dass er nach 12 h noch ermüdungsfrei im +-2cm Bereich geradeaus fährt.

Technisch ist das meiste gelöst. Der Rest besteht aus gesetzlichen,versicherungstechnischen und Akzeptanzfragen.
Und dafür lässt sich eben keine verlässliche Prognose machen. Vielleicht 2Jahre,vielleicht 5 . Vielleicht verhindern irgendwelche Klagen die endgültige Verbreitung (bis in die “Nebenstrasse in Hannover“) noch 20 Jahre.
Egal.
Es wird halt ne Anfangs und Übergangszeit geben(in der tatsächlich nur Lkw auf ausgewählten Routen fahre).

Und diese Übergangszeit wird dann von manchen als Anfang einer Entwicklung bewertet,von anderen als Beweis dafür ,dass es eigentlich gar nicht geht. :D
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31057
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon JJazzGold » So 22. Jul 2018, 08:57

immernoch_ratlos hat geschrieben:(22 Jul 2018, 09:18)

Moderation: offtopic und generelle "Kritik" an andersdenkenden Usern entfernt. Bitte beim Thema bleiben und Provokationen unterlassen.

Selbstlenkende Fahrzeuge sind eine Beleidigung für all jene, welche sich selbst als "mindestens" gute Fahrer einstufen. Das menschliches Versagen leider nicht durch Einsicht, aber sehr gut über Technologie verhinderbar ist, empfinden einige wie eine persönliche Beleidigung. Da muss jeder noch so unbedeutender Aspekt der negativ zu werten ist, so groß wie irgend möglich aufgeblasen werden. Ein Muster das eigentlich auch in all den anderen techniklastigen Themen recht gut funktioniert.... :(


Mit 80-90 Jahren, auf dem Land lebend, wo Familie, Freunde, medizinische Versorgung und Einkaufsmöglichkeiten nicht wie in der Stadt um die Ecke zu finden sind, werden Sie überdenken, ob Sie sich noch “beleidigt“ fühlen. ;)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33819
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon Tom Bombadil » So 22. Jul 2018, 10:06

Der User immernoch_ratlos sei eindringlich darauf hingewiesen, sich strikt ans Thema zu halten sowie Seitenhiebe und Provokationen zu unterlassen. Ich habe hier sehr viel laufen lassen, das wurde ausgenutzt und ist somit vorbei.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
immernoch_ratlos
Beiträge: 1928
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon immernoch_ratlos » So 22. Jul 2018, 11:18

Tja so ist das eben wenn ein Teil eines Beitrags fehlt JJazzGold - ich wollte damit eigentlich ausdrücken ich bin keineswegs GEGEN "Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge" - ganz im Gegenteil genau aus den von Dir genannten Gründen würde ich mich (auch heute schon) liebend gerne in ein Vehikel setzen, welches mir meine Mobilität erhält, wenn ich aus gesundheitlichen Gründen als Selbstfahrer ein unzumutbares Risiko darstelle. Damit bliebe mir zumindest dieser Teil meiner Existenz weiter gesichert. Fahren als notwendiges Übel um von A nach B zu gelangen, ist nichts als eine unangenehme Belastung für die es bis Dato nur unzureichenden und lückenhaften Ersatz gibt.

Ob das Leben in Städten "wo Familie, Freunde, medizinische Versorgung" angeblich gesichert sind, heute noch so funktioniert, bezweifle ich angesichts der überwiegenden Anzahl von Singlehaushalten und der sehr häufig über ganz D verteilten Familien, doch recht heftig.

@ Welfenprinz Die Vorteile solcher Technologie überwiegen doch schon jetzt. Ein landwirtschaftliches Fahrzeug, das bereits alle notwendigen Maßnahmen je nach "Schlag" - Witterung usw. - exakt und entlastend für den Landwirt autonom ausführt, würde ich in dessen Rolle ganz sicher als positiven Fortschritt betrachten.

@all Der Gedanke, das andere autonome Fahrzeuge ohne Veränderung der Bedingungen unter denen sie zu Anfang noch verkehren müssen - ein zunächst nur auf Menschen ausgerichtetes Umfeld - wird sich entlang neuer Anforderungen wandeln - wandeln müssen. Das Risiko Mensch in Produktionsstätten wurde anfänglich durch Abschottung - Ausgrenzung von Menschen vermindert. Inzwischen erkenne Roboter dort die menschliche Anwesenheit und auch deren Unbedarftheit. Nun gibt es passende Algorithmen, welche mit diesem Störfaktor umgehen können - sicherheitshalber bleiben "Unbefugte" jedoch weiter ausgesperrt.

Genau diese Entwicklung wird auch überall da, wo das machbar ist im Umfeld Verkehr, erfolgen. An die Gefahren die Bahnstrecken für Menschen darstellen, ist man ja schon gewöhnt und akzeptiert die damit verbundenen Einschränkungen als Normalität. Das man zu Fuß oder mit den falschen Fahrzeugen auf Autobahnen nichts zu suchen hat, ist ebenfalls Normalität.

Das autonome Fahrzeuge miteinander Informationen austauschen und daraus ein "angepasstes Verhalten" ableiten, ist logisch und wird mit zunehmender Automatisierung die Chance von Fehlverhalten weiter reduzieren. Das im Prinzip alle verkehrsregelnden Schilder und sonstige Kennzeichen zunächst auch für Maschinen "verständlich" agieren müssen, erscheint mir ebenso logisch. Auch das am Ende einer solchen Entwicklung kein menschlicher Fahrer in diesen Bereichen mehr erlaubt sein wird, ist ähnlich wie bei längst realisierter automatischer Fabrikation, logisch und Ziel dieser Entwicklung.

Wie bei allen Entwicklungen ist das Ende durchaus offen. Doch angesichts der erheblichen Vorteile die solche Veränderungen haben, wird niemand das dauerhaft aufhalten können. Statt die Welt mit völlig neuen Verkehrssystemen zu beglücken, stellt die Schaffung weitgehend autonomen Verkehrs, eine logische Weiterentwicklung des bereits existierenden dar. Autonome Fahrzeuge lassen sich in jedem Fall besser an veränderte Voraussetzungen anpassen, als ein völlig offener Individualverkehr. Abertausende von völlig unsinnigen Parallelfahrten lassen sich so vermeiden. Permanent "rollende" Fahrzeuge benötigen schon auf Grund ihrer geringeren Zahl (Dolmusprinzip) auch weniger Verkehrsraum. Parkflächen - für "Stehzeuge" - können entfallen. Niemand stellt sich einen Reisebus vor die Tür.

Ein System das preislich die Größe - Ausstattung - eventuelle Alleinstellungsmerkmale - usw. usf. berücksichtigt, löst das teuren und oft sinnlose Privateigentum eines "Automobils" - eines "Stehzeugs" ab. Gelenkter und sinnvoll "ausgedünnter Verkehr" - gern auch als "Flatrate" buchbar, lässt durchaus erhebliche Verbesserungen was das Ankommen in "B" und die Dauer der Aktion von A nach B angeht. Umwelt und Energiebedarf werden sich so besser schützen bzw. letzteres auf ein Minimum beschränken lassen.....
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33819
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon Tom Bombadil » So 22. Jul 2018, 12:43

Ob die Menschen auf das Privateigentum am "Stehzeug" verzichten wollen und werden wird man abwarten müssen. Es kommt darauf an, wie sich entsprechende Systeme und Angebote auf dem Markt positionieren. In Städten wird sich das auch sicherlich früher und besser etablieren können als auf dem Land. Die Frage wird auch sein, wie viele Fahrzeuge von jeder Größe vorgehalten werden müssen, um den Bedarf auch in Spitzenzeiten wie dem Berufsverkehr oder dem Wochenendausflug decken zu können.
Und warum sollen Menschen keine "Stehzeuge" kaufen? Ist doch ihre Sache, was sie mit ihrem Geld machen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8710
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon Welfenprinz » So 22. Jul 2018, 12:53

Dies vermischen verschiedener Entwicklungen -E-Antrieb, autonomes Fahren, shared mobility -finde ich auch nicht angebracht.

Irgendwelche zwangsläufigen Koppelungen dieser Anwendungen sind doch überhaupt nicht gegeben.
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33819
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon Tom Bombadil » So 22. Jul 2018, 13:06

Mit autonomen Fahrzeugen wird Carsharing bequemer: man ruft so ein Fahrzeug ab und ein paar Minuten später steht es vor der Tür und man kann losfahren.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Kamikaze
Beiträge: 191
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 16:10
Benutzertitel: mittelalt

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon Kamikaze » Mo 23. Jul 2018, 13:12

Mit autonomen Fahrzeugen verliert auch das Nachladen von E-Autos an Angstfaktor, da die Fahrzeuge das dann selbst erledigen können, während der Eigentümer/Nutzer das Fahrzeug gerade nicht braucht (z.B. auf Arbeit, oder im Bett).

Natürlich ist das keine ZWANGSWEISE Kopplung, aber dennoch eine Entwicklung, die sich auf andere Entwicklungen in Sachen MiV auswirken wird.
Wer viel kluges sagt ist klug,
wer zuhört ist weise.
Benutzeravatar
Kamikaze
Beiträge: 191
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 16:10
Benutzertitel: mittelalt

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon Kamikaze » Mo 23. Jul 2018, 13:20

immernoch_ratlos hat geschrieben:(22 Jul 2018, 12:18)
Ein landwirtschaftliches Fahrzeug, das bereits alle notwendigen Maßnahmen je nach "Schlag" - Witterung usw. - exakt und entlastend für den Landwirt autonom ausführt, würde ich in dessen Rolle ganz sicher als positiven Fortschritt betrachten.


Dazu ist auch dieser Artikel ganz interessant: >Link<
Traktoren könnten bald so aussehen: >Bild-Link<
Wer viel kluges sagt ist klug,
wer zuhört ist weise.

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast