Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Moderator: Moderatoren Forum 4

Langfristig wird völlig autonomes Fahren Anteil an den gefahrenen Gesamt-KM(PKW/LKW) umfassen?

0%
3
6%
1-10%
5
11%
11-20%
0
Keine Stimmen
21-30%
3
6%
31-40%
0
Keine Stimmen
41-50%
1
2%
51-60%
1
2%
61-70%
3
6%
71-80%
5
11%
81-90%
5
11%
91-99%
14
30%
100%
7
15%
 
Abstimmungen insgesamt: 47
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43813
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon frems » Mo 9. Apr 2018, 20:35

KarlRanseier hat geschrieben:(09 Apr 2018, 21:31)
Generell ist das Leben immer lebensgefährlich und endet immer mit dem Tod. Das ist sehr traurig, aber es ist nicht meine Schuld, das gehört zu den zweifellos grausamen Gesetzen der Natur. :(

Manch einer ist sogar noch biologisch am Leben, aber würde keinen Unterschied darin sehen, ob 20 oder 20.000 Menschen vorzeitig durch eine Todesursache sterben. Die Leute sind gerne von Zynismus und Weltschmerz so zerfressen, dass es ihnen egal ist, wenn eine junge Familie mal wieder ausgelöscht wurde, weil ein übermüdeter Lkw-Fahrer das Stauende übersah. Trotz Maschinenstürmerei bleibt die Menschlichkeit bei diesen Zeitgenossen auf der Strecke. Man möchte nicht darüber nachdenken, welche Schicksalsschläge einen Menschen zu "sowas" machen.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
KarlRanseier
Beiträge: 1320
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon KarlRanseier » Mo 9. Apr 2018, 20:37

frems hat geschrieben:(09 Apr 2018, 21:35)

Manch einer ist sogar noch biologisch am Leben, aber würde keinen Unterschied darin sehen, ob 20 oder 20.000 Menschen vorzeitig durch eine Todesursache sterben. Die Leute sind gerne von Zynismus und Weltschmerz so zerfressen, dass es ihnen egal ist, wenn eine junge Familie mal wieder ausgelöscht wurde, weil ein übermüdeter Lkw-Fahrer das Stauende übersah. Trotz Maschinenstürmerei bleibt die Menschlichkeit bei diesen Zeitgenossen auf der Strecke. Man möchte nicht darüber nachdenken, welche Schicksalsschläge einen Menschen zu "sowas" machen.



Noch schlimmer sind wirklich nur Menschen, die Menschen GENERELL für umnachtet und schwachsinnig halten, ihnen gar nichts mehr zutrauen und alles automatisieren wollen.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43813
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon frems » Mo 9. Apr 2018, 20:40

KarlRanseier hat geschrieben:(09 Apr 2018, 21:37)

Noch schlimmer sind wirklich nur Menschen, die Menschen GENERELL für umnachtet und schwachsinnig halten, ihnen gar nichts mehr zutrauen und alles automatisieren wollen.

Wenn man Gespenster sieht und unter Verfolgungsängsten leidet, kann man sich professionelle Hilfe holen. Das löst dann vielleicht einige der vielen anderen Probleme auch.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
KarlRanseier
Beiträge: 1320
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon KarlRanseier » Mo 9. Apr 2018, 20:43

Alter Stubentiger hat geschrieben:(07 Apr 2018, 16:38)

Ich finde es unerträglich wenn meine Statements in einzelne Sätze aus dem Zusammenhang gerissen werden......
Warum keiner autonome Autos wollen? Weil schon die E-Autos unpraktisch und teuer sind und der Autofahrer selber fahren will. Das macht die Faszination Auto aus. Braucht man dafür Untersuchungen? Ein Blick in die Welt reicht eigentlich. In der Realität findet man schon heute Fahrassistenzsysteme nur in teuren Autos. Wieso meinst du also dies würde sich ändern? Und außerdem verursacht so ein Auto laufende Zusatzkosten durch die Vernetzung, selbst wenn man bei 3G bleibt. Erkundige dich mal was Datenvolumen so kostet. Und die neuen Autos werden vernetzt sein. Auch wenn du unbeirrbar an echte autonome Autos glaubst. Die deutschen Hersteller wollen alle die Vernetzung. Das steht auf allen Webseiten von Daimler oder VW. Nur frems will dass alles nicht sehen.

Und überhaupt fragst du gerne nach Belegen. Nur lieferst du selber nur selten welche. Darum habe ich es aufgegeben bei jemanden wie dir noch die Quellen zu nennen aus denen ich schöpfe. Ist eh sinnlos weil du ja für keine Argumentation zugänglich bist.



Das ist der sinnvollste und beste Beitrag von Dir, den ich jemals gelesen habe. Danke dafür!

Außerdem gibt es seit über 100 Jahren MEHRERE Alternativen zum Auto, auch für Leute, die es sich nicht zutrauen, selbst zu fahren oder sich zu orientieren. Eine davon nennt man "Eisenbahn". Da einige Leute zweifelsfrei auch nicht in der Lage sind, sich am Bahnhof zu orientieren und den jeweils richtigen Bahnsteig zu finden, kann dafür eine App entwickelt und angeboten werden.

Wenn jetzt von einem unserer Sicherheitsfanatiker das "Argument" kommt, dass immer wieder Menschen auf die Gleise fallen und vom Zug erfasst werden, gebe ich es auf .....
KarlRanseier
Beiträge: 1320
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon KarlRanseier » Mo 9. Apr 2018, 20:47

frems hat geschrieben:(09 Apr 2018, 21:40)

Wenn man Gespenster sieht und unter Verfolgungsängsten leidet, kann man sich professionelle Hilfe holen. Das löst dann vielleicht einige der vielen anderen Probleme auch.



Ich behaupte nur, dass Menschen, wenn sie den Führerschein erworben haben, in aller Regel nicht zu blöde sind, um selbst ein KFZ zu steuern. Das verbieten zu wollen mit dem Argument, dass Menschen viel zu dumm sind, ist eine Frechheit!
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43813
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon frems » Mo 9. Apr 2018, 20:55

KarlRanseier hat geschrieben:(09 Apr 2018, 21:47)

Ich behaupte nur, dass Menschen, wenn sie den Führerschein erworben haben, in aller Regel nicht zu blöde sind, um selbst ein KFZ zu steuern. Das verbieten zu wollen mit dem Argument, dass Menschen viel zu dumm sind, ist eine Frechheit!

Die Polizei registriert alleine in Deutschland jedes Jahr Millionen von Unfällen. Fast alle durch menschliche Fehler bzw. Selbstüberschätzungen. Die volkswirtschaftlichen Schäden gehen in einen mittleren zweistelligen Milliardenbetrag. Für einen Führerschein braucht man noch nicht einmal einen Hauptschulabschluss und er wird einem in Deutschland quasi nachgeworfen, wenn man nicht komplett bekloppt ist. Und so bestehen selbst Leute die Prüfung, die keinen Unterschied darin sehen würden, ob 20, 200, 2.000 oder 20.000 Menschen vorzeitig ums Leben kommen. Oder feststellen, dass vor Jahren eine Textübersetzung nicht den gewünschten Erfolg brachte und es deshalb in Zukunft niemals autonome Fahrzeuge geben wird. Daran hat man sich entmenschlicht gewöhnt. Leben endet halt tödlich! Kann man nichts machen! Gehen Sie weiter! Hier gibt es nichts zu sehen!

Nunja, die Sicherheitsaspekte sind ja eh nur ein positiver Nebeneffekt des technischen Fortschritts und nicht der zentrale Vorteil.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
KarlRanseier
Beiträge: 1320
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon KarlRanseier » Mo 9. Apr 2018, 21:03

frems hat geschrieben:(09 Apr 2018, 21:55)

Die Polizei registriert alleine in Deutschland jedes Jahr Millionen von Unfällen. Fast alle durch menschliche Fehler bzw. Selbstüberschätzungen. Die volkswirtschaftlichen Schäden gehen in einen mittleren zweistelligen Milliardenbetrag. Für einen Führerschein braucht man noch nicht einmal einen Hauptschulabschluss und er wird einem in Deutschland quasi nachgeworfen, wenn man nicht komplett bekloppt ist. Und so bestehen selbst Leute die Prüfung, die keinen Unterschied darin sehen würden, ob 20, 200, 2.000 oder 20.000 Menschen vorzeitig ums Leben kommen. Oder feststellen, dass vor Jahren eine Textübersetzung nicht den gewünschten Erfolg brachte und es deshalb in Zukunft niemals autonome Fahrzeuge geben wird. Daran hat man sich entmenschlicht gewöhnt. Leben endet halt tödlich! Kann man nichts machen! Gehen Sie weiter! Hier gibt es nichts zu sehen!

Nunja, die Sicherheitsaspekte sind ja eh nur ein positiver Nebeneffekt des technischen Fortschritts und nicht der zentrale Vorteil.



Es wäre nur halt schön, wenn man nicht jeden Scheiß (pol. korrekt: "technischen Fortschritt") mitmachen muss, auch wenn die Verweigerungshaltung keine "Arbeitsplätze schafft".

Ich zahle als Autofahrer für das von mir ausgehende Risiko (KFZ-Haftpflichtversicherung). Und ein Mensch, der einen Unfall verursacht, "sichert Arbeitsplätze". Kosten für die Allgemeinheit verursacht er nicht, sofern er nicht illegal das Fahrzeug benutzt. In anderen Fällen ist die "Sicherung von Arbeitsplätzen" in Deutschland doch immer das durchschlagende Argument...
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43813
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon frems » Mo 9. Apr 2018, 21:08

KarlRanseier hat geschrieben:(09 Apr 2018, 22:03)

Es wäre nur halt schön, wenn man nicht jeden Scheiß (pol. korrekt: "technischen Fortschritt") mitmachen muss, auch wenn die Verweigerungshaltung keine "Arbeitsplätze schafft".

Das sind wieder die Gespenster. Niemand sagt, dass irgendwer "jeden Scheiß" mitmachen müsse. Paranoia ist therapierbar.

Ich zahle als Autofahrer für das von mir ausgehende Risiko (KFZ-Haftpflichtversicherung). Und ein Mensch, der einen Unfall verursacht, "sichert Arbeitsplätze". Kosten für die Allgemeinheit verursacht er nicht, sofern er nicht illegal das Fahrzeug benutzt. In anderen Fällen ist die "Sicherung von Arbeitsplätzen" in Deutschland doch immer das durchschlagende Argument...

Also wieder nur das typische "ich, ich, ich". Und nein, das ist kein durchschlagendes, sondern ein dummes Argument, da es ökonomisch zudem schon vor Jahrzehnten widerlegten Unsinn ist. Damit kann man vielleicht jemanden an den Stammtischen den Dörfern noch überzeugen, aber da hört es auch wieder auf.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
KarlRanseier
Beiträge: 1320
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon KarlRanseier » Mo 9. Apr 2018, 21:24

frems hat geschrieben:(09 Apr 2018, 22:08)

Das sind wieder die Gespenster. Niemand sagt, dass irgendwer "jeden Scheiß" mitmachen müsse. Paranoia ist therapierbar.


Also wieder nur das typische "ich, ich, ich". Und nein, das ist kein durchschlagendes, sondern ein dummes Argument, da es ökonomisch zudem schon vor Jahrzehnten widerlegten Unsinn ist. Damit kann man vielleicht jemanden an den Stammtischen den Dörfern noch überzeugen, aber da hört es auch wieder auf.



Aha. Dann habe ich Dich wohl falsch verstanden. Ich dachte, Du bist der Meinung, dass Menschen viel zu dumm sind, um sich frei zu bewegen, insbesondere im Straßenverkehr, und deshalb zu ihrer eigenen "Sicherheit" durch Maschinen -im speziellen Fall "autonome Fahrzeuge"- zu ersetzen sind.

Das ist es ja, was uns die Industrie ständig einreden will, um uns für wirklich jeden Scheiß ein Assisystem andrehen zu können. Bislang kann man sich zumindest teilweise verweigern, aber es ist heute schon schwierig, einen Fernseher zu erwerben, der nicht "smart" ist...
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43813
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon frems » Mo 9. Apr 2018, 21:27

KarlRanseier hat geschrieben:(09 Apr 2018, 22:24)

Aha. Dann habe ich Dich wohl falsch verstanden. Ich dachte, Du bist der Meinung, dass Menschen viel zu dumm sind, um sich frei zu bewegen, insbesondere im Straßenverkehr, und deshalb zu ihrer eigenen "Sicherheit" durch Maschinen -im speziellen Fall "autonome Fahrzeuge"- zu ersetzen sind.

Die Maschine wird so oder so übernehmen, egal ob die Menschen zu dumm zum Fahren sind oder nicht. Es gibt nämlich genug intelligente Menschen, die ihre Zeit sinnvoller nutzen können und wollen als sie mit primitiven Tätigkeiten wie Autofahren zu verplempern.

Das ist es ja, was uns die Industrie ständig einreden will, um uns für wirklich jeden Scheiß ein Assisystem andrehen zu können. Bislang kann man sich zumindest teilweise verweigern, aber es ist heute schon schwierig, einen Fernseher zu erwerben, der nicht "smart" ist...

Vor rund 100 Jahren sagte auch mal jemand: "Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."

Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
KarlRanseier
Beiträge: 1320
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon KarlRanseier » Mo 9. Apr 2018, 21:35

frems hat geschrieben:(09 Apr 2018, 22:27)

Die Maschine wird so oder so übernehmen, egal ob die Menschen zu dumm zum Fahren sind oder nicht. Es gibt nämlich genug intelligente Menschen, die ihre Zeit sinnvoller nutzen können und wollen als sie mit primitiven Tätigkeiten wie Autofahren zu verplempern.


Vor rund 100 Jahren sagte auch mal jemand: "Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."

Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.



Wer nicht Autofahren will, weil er sich nicht orientieren kann, Grobmotoriker ist, in der Zeit lieber den Mittelstand entlastet oder es einfach nicht mag, der kann die Bahn nutzen und in dieser Zeit überaus "intelligent" mittels Laptop seinem Arbeitgeber dienen, kein Mensch hat etwas dagegen.

Es gibt Dinge, die wahrlich verzichtbar sind. Nicht alles, was "modern" ist, muss man mitmachen, im Gegenteil, Menschen sollten kritisch sein und bleiben, auch wenn die besten Kunden generell und in jedem Bereich meist die Dümmsten sind, was Schlaufon & Co begründet.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43813
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon frems » Mo 9. Apr 2018, 21:40

KarlRanseier hat geschrieben:(09 Apr 2018, 22:35)
Wer nicht Autofahren will, weil er sich nicht orientieren kann, Grobmotoriker ist, in der Zeit lieber den Mittelstand entlastet oder es einfach nicht mag, der kann die Bahn nutzen und in dieser Zeit überaus "intelligent" mittels Laptop seinem Arbeitgeber dienen, kein Mensch hat etwas dagegen.

Problem ist ja, dass all jene, die Unfälle bauen, sich für exzellente Autofahrer hielten. Eine maßlose Selbstüberschätzung, die sich früher oder später rächt.

Es gibt Dinge, die wahrlich verzichtbar sind. Nicht alles, was "modern" ist, muss man mitmachen, im Gegenteil, Menschen sollten kritisch sein und bleiben, auch wenn die besten Kunden generell und in jedem Bereich meist die Dümmsten sind, was Schlaufon & Co begründet.

Es sagt noch immer niemand, man müsse "alles" mitmachen. Dass ein paar Bedenkträger schon von Handys verunsichert und verängstigt werden, weil sie feststellen, dass sie nicht mehr gebraucht werden, ist nichts Neues. Das sind dann gerne Babyboomer, die sich darüber aufregen, wenn ein Jungspund lieber auf sein Gerät interessiert schaut statt sich das hohle Gesabbel der alten Säcke anzuhören. Dass es an ihren eigenen Inhalten, quasi Informationen liegt, versteht die Generation mangels Selbstreflexion ("Bildungskatastrophe") leider nicht. Also meckert man prekär-primitiv über jede Veränderung nach dem 30. Geburtstag und verzettelt sich in diesem Wahn in Unlogiken und Widersprüchen... und auch das merkt man nicht. Aus Gründen.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
KarlRanseier
Beiträge: 1320
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon KarlRanseier » Mo 9. Apr 2018, 21:51

frems hat geschrieben:(09 Apr 2018, 22:40)

Problem ist ja, dass all jene, die Unfälle bauen, sich für exzellente Autofahrer hielten. Eine maßlose Selbstüberschätzung, die sich früher oder später rächt.


Es sagt noch immer niemand, man müsse "alles" mitmachen. Dass ein paar Bedenkträger schon von Handys verunsichert und verängstigt werden, weil sie feststellen, dass sie nicht mehr gebraucht werden, ist nichts Neues. Das sind dann gerne Babyboomer, die sich darüber aufregen, wenn ein Jungspund lieber auf sein Gerät interessiert schaut statt sich das hohle Gesabbel der alten Säcke anzuhören. Dass es an ihren eigenen Inhalten, quasi Informationen liegt, versteht die Generation mangels Selbstreflexion ("Bildungskatastrophe") leider nicht. Also meckert man prekär-primitiv über jede Veränderung nach dem 30. Geburtstag und verzettelt sich in diesem Wahn in Unlogiken und Widersprüchen... und auch das merkt man nicht. Aus Gründen.



Aha, wenn Du damit sagen willst, dass jeder Mensch, der sich Schlaufon & Co verweigert und die zunehmende Verfettung und Verblödung der Gesellschaft anprangert, prekär-primitiv ist, dann sei Dir diese Meinung gestattet, sie wirft allerdings den Verdacht auf, dass Du etwas einfach gestrickt bist.

Aber sei nicht traurig, solche Kunden braucht der Kapitalismus. Und immer das neueste Schlaufon kaufen! Die Chinesen hängen sich das Schlaufon übrigens um den Hals, damit jeder sieht, dass sie "in" sind und das neueste Gerät haben. Wirkt aber auch nicht mehr, da dieser Schweiß einem ja quasi nachgeworfen wird...

Eltern, die sich darüber aufregen, dass ihre Kinder ständig am Schlaufon hängen, sind selbst daran schuld. Sie kümmern sich nicht um ihren Nachwuchs. Habe schon oft Menschen gesehen, die, aufs Telefon glotzend und mit einem schreienden Kind in der Hand, durch die Straßen gelaufen sind. Über solche Assis brauchen wir nicht zu diskutieren.
Zuletzt geändert von KarlRanseier am Mo 9. Apr 2018, 21:56, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43813
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon frems » Mo 9. Apr 2018, 21:54

KarlRanseier hat geschrieben:(09 Apr 2018, 22:51)

Aha, wenn Du damit sagen willst, dass jeder Mensch, der sich Schlaufon & Co verweigert und die zunehmende Verfettung und Verblödung der Gesellschaft anprangert, prekär-primitiv ist, dann sei Dir diese Meinung gestattet, sie wirft allerdings den Verdacht auf, dass Du etwas einfach gestrickt bist.

Aber sei nicht traurig, solche Kunden braucht der Kapitalismus. Und immer das neueste Schlaufon kaufen! Die Chinesen hängen sich das Schlaufon übrigens um den Hals, damit jeder sieht, dass sie "in" sind. Wirkt aber auch nicht mehr, da dieser Schweiß einem ja quasi nachgeworfen wird...

Man merkt halt schlecht, wer Leute das notorische Bedürfnis haben anderen Menschen ungefragt mitzuteilen, was sie nutzen und was nicht. Es sind selten die hellsten Kerzen auf der Torten. Und danke für Deinen Exkurs nach China. Das ist mir glatt bei meinen letzten Besuchen im Reich der Mitte entgangen. Und wieso sollte ich traurig sein? Die technische und damit gesellschaftliche Fortschritt schreitet voran. Dass da ein paar Bedenkträger in Deutschland herumheulen und täglich jammern, dass sie restlos überfordert sind, ändert ja nichts daran. Das sind halt keine future shaper.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
KarlRanseier
Beiträge: 1320
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon KarlRanseier » Mo 9. Apr 2018, 21:58

frems hat geschrieben:(09 Apr 2018, 22:54)

Man merkt halt schlecht, wer Leute das notorische Bedürfnis haben anderen Menschen ungefragt mitzuteilen, was sie nutzen und was nicht. Es sind selten die hellsten Kerzen auf der Torten. Und danke für Deinen Exkurs nach China. Das ist mir glatt bei meinen letzten Besuchen im Reich der Mitte entgangen. Und wieso sollte ich traurig sein? Die technische und damit gesellschaftliche Fortschritt schreitet voran. Dass da ein paar Bedenkträger in Deutschland herumheulen und täglich jammern, dass sie restlos überfordert sind, ändert ja nichts daran. Das sind halt keine future shaper.



Überfordert? Von einem Schlaufon? :D :D :D

Na wenigstens hast Du Sinn für Humor.

Mein letzter Besuch in China ist (leider) schon einige Jahre her. Heute kannste mit einem Schlaufon niemanden mehr beeindrucken, das hat jeder Dummbatz...
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43813
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon frems » Mo 9. Apr 2018, 22:10

KarlRanseier hat geschrieben:(09 Apr 2018, 22:58)

Überfordert? Von einem Schlaufon? :D :D :D

Na wenigstens hast Du Sinn für Humor.

Wenn man notorisch nur "Schlaufon" schreiben kann, um irgendwie aufzufallen, dann kann man auch mit einem Veganer diskutieren, der einem ungefragt mitteilt, worauf er ungefragt verzichtet und sich deshalb überlegen (statt überheblich) fühlt. Da sind die Ursachen der Probleme halt andere und müssen nur auf irgendwas projiziert werden. Einfache Muster. Aber solche leicht gestrickten Gestalten sind dann auch fasziniert von Beiträgen, wo jemand eine vergangene Nachfrage nach Elektrofahrzeugen in Deutschland mit einer zukünftigen für autonome Fahrzeuge gleichsetzt. Ist halt alles irgendwie fremd, unbekannt, neu. Sprich: erstmal ablehnen und verteufeln. (Schein-)Argumente lässt man sich dann später einfallen.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
KarlRanseier
Beiträge: 1320
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon KarlRanseier » Mo 9. Apr 2018, 22:20

frems hat geschrieben:(09 Apr 2018, 23:10)

Wenn man notorisch nur "Schlaufon" schreiben kann, um irgendwie aufzufallen, dann kann man auch mit einem Veganer diskutieren, der einem ungefragt mitteilt, worauf er ungefragt verzichtet und sich deshalb überlegen (statt überheblich) fühlt. Da sind die Ursachen der Probleme halt andere und müssen nur auf irgendwas projiziert werden. Einfache Muster. Aber solche leicht gestrickten Gestalten sind dann auch fasziniert von Beiträgen, wo jemand eine vergangene Nachfrage nach Elektrofahrzeugen in Deutschland mit einer zukünftigen für autonome Fahrzeuge gleichsetzt. Ist halt alles irgendwie fremd, unbekannt, neu. Sprich: erstmal ablehnen und verteufeln. (Schein-)Argumente lässt man sich dann später einfallen.



Deine Welt ist klein und einfach. Beneidenswert. Ich will sie nicht zerstören.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43813
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon frems » Mo 9. Apr 2018, 22:22

KarlRanseier hat geschrieben:(09 Apr 2018, 23:20)

Deine Welt ist klein und einfach. Beneidenswert. Ich will sie nicht zerstören.

Das ist sehr lieb von Dir. Noch schöner wäre es, wenn Du ein einziges sachliches Argument einbringen könntest. Aber darauf warte ich in meiner kleinen, einfachen Welt wohl vergeblich.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
KarlRanseier
Beiträge: 1320
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon KarlRanseier » Mo 9. Apr 2018, 22:38

frems hat geschrieben:(09 Apr 2018, 23:22)

Das ist sehr lieb von Dir. Noch schöner wäre es, wenn Du ein einziges sachliches Argument einbringen könntest. Aber darauf warte ich in meiner kleinen, einfachen Welt wohl vergeblich.


Ein Argument möchtest Du haben? Aber gern:

Viele Menschen fahren gern Auto, und das ist, sofern man sich an die Regeln hält und nicht besoffen herumrast, vergleichsweise ungefährlich. Deshalb bin ich der Meinung, dass man es ihnen nicht mit dem Argument der Sicherheit verbieten sollte.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43813
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon frems » Mo 9. Apr 2018, 22:43

KarlRanseier hat geschrieben:(09 Apr 2018, 23:38)

Ein Argument möchtest Du haben? Aber gern:

Viele Menschen fahren gern Auto, und das ist, sofern man sich an die Regeln hält und nicht besoffen herumrast, vergleichsweise ungefährlich. Deshalb bin ich der Meinung, dass man es ihnen nicht mit dem Argument der Sicherheit verbieten sollte.

Ich weiß zwar nicht, was für Dich "vergleichsweise" bedeutet, aber: okay. Immerhin etwas. Nur sagte noch immer niemand, man solle der Fehlerursache Nummer 1 das Fahren aus Sicherheitsgründen verbieten. Autonomes Fahren als Technik zu haben, heißt nicht, dass alles andere verboten wird.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste