Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Moderator: Moderatoren Forum 4

Langfristig wird völlig autonomes Fahren Anteil an den gefahrenen Gesamt-KM(PKW/LKW) umfassen?

0%
3
7%
1-10%
5
12%
11-20%
0
Keine Stimmen
21-30%
2
5%
31-40%
0
Keine Stimmen
41-50%
1
2%
51-60%
1
2%
61-70%
3
7%
71-80%
5
12%
81-90%
5
12%
91-99%
12
28%
100%
6
14%
 
Abstimmungen insgesamt: 43
immernoch_ratlos
Beiträge: 1772
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon immernoch_ratlos » Do 12. Apr 2018, 16:02

Orbiter1 hat geschrieben:Bei dem ganzen Aufwand der da technisch getrieben wird sollte man die Gesetzgeber, die das alles genehmigen müssen, nicht ganz außer acht lassen. Zitat von EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc
Nun ja - die Frage ist da doch eher - gibt es 2050 noch EU-Kommisare ?

Ohne Scherz, es wird schon weil das für die betroffenen Gewerke gut ist - alles was Arbeitsplätze erhält - oder gar neue schafft - ist gut. Heute, auch das ist bekannt, hat jeder zweite einen PKW - Kinder und Greise - Irre und Gefängnisinsassen alle eingeschlossen. Dafür braucht es keine Autoindustrie von der jetzigen Größe. Der Import, die einzige Stütze der Produktion - trifft auf "Mitbewerber" die alles daransetzen eine ordentliches Stück vom "Kuchen" abzubekommen. Nicht zu reden von gewissen politischen Entwicklungen, die sich recht "störend" auswirken können.

All das hat "disruptives Potential" - da passt eine "andere Mobilität" doch ganz prächtig ins Konzept - ich wüsste nicht, dass das immerwährende Wachstum, die Seele unserer Wirtschaftsordnung irgendwie in Frage steht :p

Ja Tom das sehe ich auch so. Politiker entfachen entweder einen Krieg oder sie passen sich an. Hier kann uns allen die Anpassung recht sein.

Wie lange noch kann die Situation auf dt. Autobahnen so bleiben ? Die ersten Veränderungen in Richtung autonomes Fahren wird es dort für LKW geben. Die fahren ja ohnedies schon wie ein gigantischer Lindwurm durch ganz Europa. Mit mehr Automatismus, wird hier auch eine größere Kontrolle einsetzen. Nix mit Abschalten von Einrichtungen die unsere eigenen Speditionen und auch über Mautbetrug erheblich schädigen - von Wracks, die nicht nur sich selbst, sonder alle Verkehrsteilnehmer und je nach Ladung auch die Anrainer gefährden.

Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, wurden und werden BAB in ihrer Ausführung (Kurvenradien, Steigungen usw.) nach exakten Vorgaben geplant. Dort lässt sich recht schnell zumindest Teilautonomie installieren. Sicher, noch ist kein Anfang gemacht, aber einen Stillstand, nachdem die BAB Lager und Transportweg - just in time - für große Teile der Industrie ist, wäre hier der bestmögliche Ansatz für weitere Entwicklungen in Richtung Autonomie.

Ich such jetzt nicht den passenden Link, aber das Fahren in einer elektronischen Kolonne mit Vorteil des "Windschattens" ist bereits in Erprobung. Wer ab einer bestimmten Phase nicht mitmachen möchte, zahlt erheblich höhere Maut. Für E-Lastwagen ist man dabei die Maut zumindest auszusetzen. Alles Zeichen, hier gerät einiges in "Bewegung".
Tom hat geschrieben:Der Datenschutz ist mir auch wichtig, ich würde auch nicht wollen, dass die Daten, die ich durch meine Fahrten generiere, an fremde Dritte übermittelt werden.
Das geschieht bereits millionenhaft - keine weiß überhaupt welche Daten die verschiedenen KFZ-Firmen sich aus den einzelnen Fahrzeugen herausholen. Wie ich schon verlinkt habe, die aktuellen NAVI erheben ebenfalls solche Daten online. Werben damit, das sie die "Stauumfahrungen" über DAB+ wesentlich "kleinteiliger" dem einzelnen Fahrer aufs NAVI bringen. Das erfordert selbst zu wissen was auf den Straßen gerade passiert. Hier mal eine Idee wie das funktioniert : "How Google Maps knows when there's traffic" oder das hier mit einem etwas nervigem Sprecher : "How Does Google Traffic Work?" - nebenbei auch ein guter Überblick was man alles mit "nebenbei" anfallenden Daten anfangen kann. Immerhin 78% der Deutschen nutzen mehr oder weniger permanent ihre Smartphones - weltweit sollen 2,7 Milliarden Smartphones (2017) in Gebrauch sein. Was man mit den so und oder auch anderweitig gewonnen Daten so alles anfangen kann.... :(
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43561
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon frems » Fr 13. Apr 2018, 13:36

Übrigens, nur so am Rande. Tesla hat gerade mal Level 2 erreicht. Von vollautomatischem, sprich, autonomem Fahren redet man prinzipiell erst bei Level 5. Das schaffen die modernsten Fahrzeuge trotz Softwareupdates nicht. Bis Level 4 ("Hochautomatisierung. Die Führung des Fahrzeugs wird dauerhaft vom System übernommen. Werden die Fahraufgaben vom System nicht mehr bewältigt, kann der Fahrer aufgefordert werden, die Führung zu übernehmen.") könne man aber wohl schon kommen.

Tesla verteilt aktuell ein neues OTA-Firmware-Update, das den Autopilot 2.0 deutlich aufwerten soll. Zahlreiche Besitzer schildern auf Reddit und YouTube die verbesserten Fähigkeiten des neuen Systems und geraten dabei geradezu ins Schwärmen.

Das Firmware-Update 2018.10.4 für Tesla-Fahrzeuge mit Autopilot 2.0 macht Beschreibungen von zahlreichen Besitzern zufolge deutliche Fortschritte beim autonomen Fahren. Die Hardware für den Autopilot 2.0 wird seit Oktober 2016 verbaut und besteht aus Nvidias Drive PX 2, acht Kameras, zwölf Ultraschallsensoren und einem Radar. Derzeit wird das teilautomatisierte Fahren nach SAE-Level 2 unterstützt, Tesla zufolge soll die verbaute Hardware aber auch dazu in der Lage sein, eines Tages autonomes Fahren unter fast allen Bedingungen zu unterstützen, sprich SAE-Level 4.

https://www.computerbase.de/2018-03/tes ... 2018.10.4/
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
KarlRanseier
Beiträge: 1184
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon KarlRanseier » Fr 13. Apr 2018, 16:01

frems hat geschrieben:(13 Apr 2018, 14:36)

Übrigens, nur so am Rande. Tesla hat gerade mal Level 2 erreicht. Von vollautomatischem, sprich, autonomem Fahren redet man prinzipiell erst bei Level 5. Das schaffen die modernsten Fahrzeuge trotz Softwareupdates nicht. Bis Level 4 ("Hochautomatisierung. Die Führung des Fahrzeugs wird dauerhaft vom System übernommen. Werden die Fahraufgaben vom System nicht mehr bewältigt, kann der Fahrer aufgefordert werden, die Führung zu übernehmen.") könne man aber wohl schon kommen.


https://www.computerbase.de/2018-03/tes ... 2018.10.4/



Funktioniert bei der Eisenbahn längst, übrigens auch die vielgepriesene Elektromobilität...
immernoch_ratlos
Beiträge: 1772
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon immernoch_ratlos » Sa 14. Apr 2018, 09:47

KarlRanseier hat geschrieben:Funktioniert bei der Eisenbahn längst, übrigens auch die vielgepriesene Elektromobilität...
Nur mal so als Denkanstoß, könnte das womöglich daran liegen, weil die Eisenbahn auf Schienen und in extra dafür abgegrenzten Räumen mit solchen Oberleitungen unterwegs ist :?:

Etwas, was bei "freilaufenden" Automobilen noch nicht der Fall ist - man das also "soft" - mit weniger äußerem "hard" Aufwand erst nachbilden muss :?: Wie bei Kleinkindern, die alle zunächst das Laufen lernen müssen. Und alles andere auch - schon vergessen wie das war :?: Auch Du hattest eine "Lernkurve" - möglich, dass die noch andauert :p Meine jedenfalls tut das immer noch. Ich zitier mal aus einem WIKI :
Eine Lernkurve beschreibt den Erfolgsgrad des Lernens über den Verlauf der Zeit. Die Lernkurve wird über den Quotienten aus Lernertrag (Stoffmenge) und Lernaufwand (Zeit) berechnet. Häufig werden zu Beginn einer neuen Aufgabe noch viele Fehler gemacht.
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43561
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Beitragvon frems » So 29. Apr 2018, 20:02

Weniger Unfälle, besserer Verkehrsfluss und neue Freiheiten für Autofahrer – 2021 will BMW sein erstes autonom fahrendes Serienauto vom Band rollen lassen. Mit Ministerpräsident Markus Söder (CSU) eröffnete der Autohersteller am Mittwoch in Unterschleißheim bei München sein neues Entwicklungszentrum für selbstfahrende Autos. Rund 1000 Ingenieure und Software-Experten sind schon da, bald sollen es doppelt so viele sein.
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 19998.html

"Rettungsdienste werden viel weniger Unfallopfer zu versorgen haben"
Das autonome Fahren wird die Gesellschaft verändern, nicht nur den Verkehr, sagt Andreas Herrmann von der Uni St. Gallen. Als Testgelände käme die HafenCity in Frage.

https://www.zeit.de/mobilitaet/2018-04/ ... ettansicht

Toll, wo doch im Herbst bereits ein teil- bis hochautomatisierter Bus bereits für den Herbst in der HafenCity angekündigt ist: https://www.erneuerbar-mobil.de/projekte/heat ;)
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast