Sind deutsche Verkehrsteilnehmer aggressiver geworden?

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42155
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Sind deutsche Verkehrsteilnehmer aggressiver geworden?

Beitragvon frems » Mi 6. Jul 2016, 08:45

Demnach empfindet mehr als die Hälfte der Deutschen (53 Prozent), dass Aggressionen im Straßenverkehr zugenommen haben. Besonders deutlich ist dieses Gefühl bei Frauen und den über 35-Jährigen ausgeprägt. [...]

Erhebliche Unterschiede gibt es laut Studie zwischen Ost- und Westdeutschland. Im Osten inklusive Berlin beschweren sich mehr als 60 Prozent über zunehmende Aggressionen im Straßenverkehr; im Westen ist es die Hälfte.

Die Befragten, die aggressive Verhaltensweisen im Straßenverkehr beobachten, geben als häufigste Beispiele zu schnelles Fahren, dichtes Auffahren und Drängeln sowie riskantes Überholen an. Jeweils ein Drittel hat bereits Beschimpfungen und Bedrohungen im Straßenverkehr erlebt. Danach folgen Regelverstöße wie etwa die Missachtung der Vorfahrt und ungeduldiges Hupen.

Besonders auffallend ist laut Verkehrssicherheitsrat auch der Unterschied zwischen Stadt und Land. In Kommunen bis 5000 Einwohnern klagen fast zwei Drittel der Befragten über gestiegene Aggressionen im Straßenverkehr. In größeren Orten ist es etwas mehr als Hälfte. [...]

"Natürlich sind das keine Kriminellen, sondern ganz normale Menschen, die ausrasten", betont Ackermann. "Das Auto verführt zum Frustabbau, weil man Aggressionen vermeintlich anonym ausleben kann. Man hat das Gefühl, dass die Blechhülle schützt."

http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... r-aus.html

Entspricht es auch Eurem Eindruck, dass insb. in Kleinstädten und Dörfern die Aggression von Autofahrern signifikant in den letzten Jahren angestiegen sei? Und wenn ja: was könnte man dagegen sinnvoll unternehmen?
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11396
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Sind deutsche Verkehrsteilnehmer aggressiver geworden?

Beitragvon Provokateur » Mi 6. Jul 2016, 08:50

frems hat geschrieben:(06 Jul 2016, 09:45)
Entspricht es auch Eurem Eindruck, dass insb. in Kleinstädten und Dörfern die Aggression von Autofahrern signifikant in den letzten Jahren angestiegen sei? Und wenn ja: was könnte man dagegen sinnvoll unternehmen?


Hier, wo ich derzeit lebe, fahren die Leute eh so, als hätten sie erst gestern entdeckt, dass es auch Kutschen ohne Pferde gibt. Da kann man schon mal aggressiv werden. Aber im allgemeinen entspricht diese Beobachtung nicht meiner Lebensrealität.
Vielleicht bin ich auch von Natur aus mit einer gewissen Grundaggressivität ausgestattet, denn komischerweise stößt mein Vorschlag, dicht auffahrenden und drängelnden Verkehrsteilnehmern mal mit dem grünen Laser zur Warnung auf die Brust zu leuchten (und dann langsam hoch zu wandern, aber hoffentlich kommt kein Schlagloch!) bei meinen Beifahrern nicht allzu oft auf Zustimmung.

Funktioniert dennoch erstaunlich gut. Die Warnung wirkt.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Sind deutsche Verkehrsteilnehmer aggressiver geworden?

Beitragvon epona » Mi 6. Jul 2016, 08:53

frems hat geschrieben:(06 Jul 2016, 09:45)

http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... r-aus.html

Entspricht es auch Eurem Eindruck, dass insb. in Kleinstädten und Dörfern die Aggression von Autofahrern signifikant in den letzten Jahren angestiegen sei? Und wenn ja: was könnte man dagegen sinnvoll unternehmen?


Nein, kann ich nicht feststellen.

Geändert hat sich allerdings das Verhalten von einigen Fahrradfahrern in Richtung rücksichtslos.
Ist jedenfalls mein Eindruck.
Benutzeravatar
Svi Back
Beiträge: 5516
Registriert: Di 8. Sep 2015, 16:50
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe
Wohnort: Leipzig/ Freistaat Sachsen

Re: Sind deutsche Verkehrsteilnehmer aggressiver geworden?

Beitragvon Svi Back » Mi 6. Jul 2016, 08:57

....ich habe auch eher das Gefühl, dass vor 15/20 Jahren z.B. wesentlich aggressiver gefahren wurde.
Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft.
(B.Brecht)
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42155
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sind deutsche Verkehrsteilnehmer aggressiver geworden?

Beitragvon frems » Mi 6. Jul 2016, 09:00

Provokateur hat geschrieben:(06 Jul 2016, 09:50)

Hier, wo ich derzeit lebe, fahren die Leute eh so, als hätten sie erst gestern entdeckt, dass es auch Kutschen ohne Pferde gibt. Da kann man schon mal aggressiv werden. Aber im allgemeinen entspricht diese Beobachtung nicht meiner Lebensrealität.
Vielleicht bin ich auch von Natur aus mit einer gewissen Grundaggressivität ausgestattet, denn komischerweise stößt mein Vorschlag, dicht auffahrenden und drängelnden Verkehrsteilnehmern mal mit dem grünen Laser zur Warnung auf die Brust zu leuchten (und dann langsam hoch zu wandern, aber hoffentlich kommt kein Schlagloch!) bei meinen Beifahrern nicht allzu oft auf Zustimmung.

Funktioniert dennoch erstaunlich gut. Die Warnung wirkt.

Ich hab mal einige Leserkommentare überflogen. Oft scheinen auch Unkenntnisse über die Verkehrsregeln zu Verärgerungen zu führen. So schrieb einer, dass er häufig beobachtet, wie viele Leute mit dem Reißverschlussprinzip (nach vorne fahren) überfordert seien bzw. es nicht beherrschen würden, woraufhin jemand sagte, das müsse man nicht lernen und er halte es für richtig, in einer freien Spur Leute auszubremsen. Das kann schon ärgerlich sein. Ebenso regten sich einige darüber auf, dass Radfahrer auf der Straße fahren würden und dies nicht dürften. Aber in den meisten Fällen dürfen sie's und sind häufig sogar dazu verpflichtet. Da sind dann Bad Vibrations vorprogrammiert, wenn man die Pflicht zum Delikt erklärt.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4223
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Sind deutsche Verkehrsteilnehmer aggressiver geworden?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 6. Jul 2016, 09:13

Also als ich letztens wegen einem LKW der Bohrschlamm verloren hat 3 Std. auf einer Autobahn ohne Abfahrtsmöglichkeiten fest saß wurde der Wunsch nach einem Raketenwerfer immer größer.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28824
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sind deutsche Verkehrsteilnehmer aggressiver geworden?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 6. Jul 2016, 09:36

Provokateur hat geschrieben:(06 Jul 2016, 09:50)

Funktioniert dennoch erstaunlich gut. Die Warnung wirkt.

Steht nur auch außerhalb des Gesetzes und wenn dann jemand panisch reagiert, bist du den Unfall Schuld.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11396
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Sind deutsche Verkehrsteilnehmer aggressiver geworden?

Beitragvon Provokateur » Mi 6. Jul 2016, 09:43

Tom Bombadil hat geschrieben:(06 Jul 2016, 10:36)

Steht nur auch außerhalb des Gesetzes und wenn dann jemand panisch reagiert, bist du den Unfall Schuld.


...mein Beifahrer. Ich muss mich schließlich auf die Straße konzentrieren.

Und ein 315b wird es erst, wenn einen tatsächliche Gefährdung vorliegt. Die ist bei einem Anleuchten der Brust nicht gegeben. Hier kann man eher von Notwehr sprechen, denn wer drängelt, begeht 240.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28824
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sind deutsche Verkehrsteilnehmer aggressiver geworden?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 6. Jul 2016, 09:49

Die Menschen reagieren nicht alle gleich. Du oder dein Beifahrer dürfen nicht andere Autofahrer mit einem Laser beleuchten, das ist genauso daneben wie das antippen der Bremse, zum Beispiel: http://www.wn.de/Muenster/1700479-Gefae ... serpointer Ja, du schreibst "Brust", wenn dein Beifahrer aber abrutscht, weil du gerade ein Fahrmanöver machen musst und der dadurch dann den anderen blendet, der daraufhin total verreißt, bist du den Unfall Schuld, das ist doch genauso ein Mist wie die Drängelei selber. Wenn mich jemand drängelt dann fahre ich sobald es geht nach rechts und lasse den Typen vorbei, das kratzt kein bisschen an meinem Ego und ich muss den auch nicht verkehrserziehen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11396
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Sind deutsche Verkehrsteilnehmer aggressiver geworden?

Beitragvon Provokateur » Mi 6. Jul 2016, 09:53

Wie soll ich das denn machen, wenn sich neben mir Lastwagen an Lastwagen reiht? Ich muss auch eine Lücke zum einscheren finden. Und irgendwie muss auf die Bedrohung reagiert werden. Manchmal hilft die Nebelschlussleuchte, aber eben nicht immer.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28824
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sind deutsche Verkehrsteilnehmer aggressiver geworden?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 6. Jul 2016, 09:54

Provokateur hat geschrieben:(06 Jul 2016, 10:53)

Wie soll ich das denn machen, wenn sich neben mir Lastwagen an Lastwagen reiht? Ich muss auch eine Lücke zum einscheren finden.

Irgendwann kommt eine Lücke.

Und irgendwie muss auf die Bedrohung reagiert werden.

Nein, muss es nicht, einfach weiterfahren, es gibt auch keine "Bedrohung" außer fürs Ego. Fälle, dass der Drängler total ausrastet und einen von der Straße drängt, sind doch recht selten.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11396
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Sind deutsche Verkehrsteilnehmer aggressiver geworden?

Beitragvon Provokateur » Mi 6. Jul 2016, 09:57

Tom Bombadil hat geschrieben:(06 Jul 2016, 10:54)
Nein, muss es nicht, einfach weiterfahren, es gibt auch keine "Bedrohung" außer fürs Ego. Fälle, dass der Drängler total ausrastet und einen von der Straße drängt, sind doch recht selten.


Unterschreiten des Sicherheitsabstandes führt zu gefährlichen Auffahrunfällen. Schleudertrauma ist da noch eine der günstigsten Folgen.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28824
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sind deutsche Verkehrsteilnehmer aggressiver geworden?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 6. Jul 2016, 10:01

Provokateur hat geschrieben:(06 Jul 2016, 10:57)

Unterschreiten des Sicherheitsabstandes führt zu gefährlichen Auffahrunfällen.

Ja, man muss die Wahrscheinlichkeit solcher Unfälle aber nicht auch noch erhöhen. Dir täte etwas mehr Gelassenheit gut ;) Wenn es keine Chance gibt, nach rechts zu fahren und den Drängler vorbei zu lassen, dann muss man eben nach vorne einen großen Sicherheitsabstand schaffen, so dass man nicht plötzlich stark bremsen muss und der Honk einem hinten rein knallt.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Sind deutsche Verkehrsteilnehmer aggressiver geworden?

Beitragvon HugoBettauer » Mi 6. Jul 2016, 10:36

frems hat geschrieben:(06 Jul 2016, 09:45)

http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... r-aus.html

Entspricht es auch Eurem Eindruck, dass insb. in Kleinstädten und Dörfern die Aggression von Autofahrern signifikant in den letzten Jahren angestiegen sei? Und wenn ja: was könnte man dagegen sinnvoll unternehmen?


So richtig dummes Fahrverhalten sieht man eigentlich nur in der Großstadt. Die deutschen Autofahrer sind nicht unbedingt aggressiver geworden. Viele deutsche Autofahrer waren zudem vor einigen Jahren noch gar keine deutrschen Autofahrer. Insgesamt nimmt aber zu: Streß, Zeitdruck, Selbstoptimierungsblödsinn. Es nimmt ab: Pause, Warten auf den nächsten Arbeitsvorgang, Entspannung.

Das hat globale Effekte, eben auch beim Auto.
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Sind deutsche Verkehrsteilnehmer aggressiver geworden?

Beitragvon HugoBettauer » Mi 6. Jul 2016, 10:39

Provokateur hat geschrieben:(06 Jul 2016, 09:50)

mal mit dem grünen Laser zur Warnung auf die Brust zu leuchten
Funktioniert dennoch erstaunlich gut. Die Warnung wirkt.

Hast du ein Y am Auto?
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11396
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Sind deutsche Verkehrsteilnehmer aggressiver geworden?

Beitragvon Provokateur » Mi 6. Jul 2016, 10:47

HugoBettauer hat geschrieben:(06 Jul 2016, 11:39)

Hast du ein Y am Auto?


Wenn ich mit Y unterwgs bin, reagieren viele defensiver. Noch besser im Widder. Mit dem wurde ich noch nie bedrängelt. Woran das wohl liegt? Hat vielleicht das lustige blaue Licht auf dem Dach was damit zu tun?

http://www.polizeiautos.de/show_one.php?id=6908

Tom Bombadil hat geschrieben: Wenn es keine Chance gibt, nach rechts zu fahren und den Drängler vorbei zu lassen, dann muss man eben nach vorne einen großen Sicherheitsabstand schaffen, so dass man nicht plötzlich stark bremsen muss und der Honk einem hinten rein knallt.


Das sagt sich leider im fließenden Verkehr leichter, als es manchmal ist. Am allergeilsten finde ich es, wenn ich zweispurig links in Kolonne LKWs überhole und dann von hinten angeblinkt werde, obwohl noch acht oder mehr Fahrzeuge vor mir sind!

Da denk ich mir manchmal echt: Junge, kauf dir n Flugzeug.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 6937
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Sind deutsche Verkehrsteilnehmer aggressiver geworden?

Beitragvon Moses » Mi 6. Jul 2016, 10:50

Mein Fahrverhalten ist sehr Musikabhängig
bei Mozart fahr ich eher langsam und defensiv
bei Manowar eher schneller und aggresiv :D
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28824
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sind deutsche Verkehrsteilnehmer aggressiver geworden?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 6. Jul 2016, 10:52

Provokateur hat geschrieben:(06 Jul 2016, 11:47)

Das sagt sich leider im fließenden Verkehr leichter, als es manchmal ist.

Das stimmt, aber irgendwelche anderen Maßnahmen sind gefährlich.

Am allergeilsten finde ich es, wenn ich zweispurig links in Kolonne LKWs überhole und dann von hinten angeblinkt werde, obwohl noch acht oder mehr Fahrzeuge vor mir sind!

Ja, da wird es dann komplett albern. Das sind imho die Kehrseiten der beschleunigten Gesellschaft, wer ständig von einem Termin zum anderen hetzen muss und auf den im Büro auch noch ein Berg Arbeit wartet, der hat keine Zeit zu verlieren. Nur als Erklärung, nicht als Entschuldigung solchen Verhaltens.

@Moses: ich habe mal im Radio beim Autofahren ^^ gehört, dass klassische Musik beim fahren aggressiver machen würde als Heavy Metal, also genau umgekehrt. Hier steht es aber wieder anders:
Wir haben allerdings festgestellt, dass Fahrer, die Popmusik bevorzugen, einen schnelleren Fahrstil haben als Liebhaber klassischer Musik. Die fahren eher defensiver." Allerdings wirke letztere aufgrund ihrer häufigen Lautstärke- und Dynamik-Wechsel deutlich ablenkender als die meist eher gleichförmigen Popsongs. Darüber hinaus weist der Experte darauf hin, dass entgegen weitläufiger Vermutungen Heavy-Metal-Musik nicht zu einem gesteigert aggressiven Fahrverhalten führe.
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/unfa ... 15047.html
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 6937
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Sind deutsche Verkehrsteilnehmer aggressiver geworden?

Beitragvon Moses » Mi 6. Jul 2016, 10:55

Tom Bombadil hat geschrieben:(06 Jul 2016, 11:52)

@Moses: ich habe mal im Radio beim Autofahren ^^ gehört, dass klassische Musik beim fahren aggressiver machen würde als Heavy Metal, also genau umgekehrt.

Ich hab das ausprobiert, identische Strecke, vergleichbarer Verkehrsfluss

Mozart 5 Stunden
Manowar 4 Stunden

entspannender war der Mozart :)
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28824
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sind deutsche Verkehrsteilnehmer aggressiver geworden?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 6. Jul 2016, 10:56

Hab noch etwas dazu editiert, die Raser hören Popmusic :D
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast