Flugzeug abgestürzt - Germanwings -

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21339
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Flugzeug abgestürzt - Germanwings -

Beitragvon jack000 » Mo 15. Jun 2015, 23:03

Puschel » Mo 15. Jun 2015, 23:33 hat geschrieben:
Also es gibt keine Gegenbeweise leider nur Indizien :?:

Beweise sowieso nicht, aber noch nicht mal ein Motiv!

Aber auch die angeblichen Beweise derer die die Suicidtheorie zur Tatsache erklärten wurden nie der Öffentlichkeit im vollem Umfang vorgelegt.

Das Krankenakten nicht veröffentlicht werden ist doch normal, aber wer zweifelt denn an das Ärzte bestätigten das der Co-Pilot seit Jahren depressiv war und zwischendurch sogar deswegen als fluguntauglich eingestuft wurde?`
Und das ganze nicht nur zwischendurch, die Tatsache das Ärzte eine Schweigepflilcht haben hatte zur Folge das der Co-Pilot seine nach wie vor vorhandene Erkrankung vertuschen konnte ...

Nehmen wir mal an ich zünde die Firma an in der ich arbeite und verbrenne dabei selbst ... danach werden Krankschreibungen in meiner Wohnung gefunden auf denen ein Hang zur Pyromanie diagnostiziert und deswegen eine Krankschreibung ausgestellt wird ... kann es denn gar nicht sein das da irgendein Zusammenhang bestehen könnte?
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21339
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Flugzeug abgestürzt - Germanwings -

Beitragvon jack000 » Mo 15. Jun 2015, 23:06

Puschel » Di 16. Jun 2015, 00:02 hat geschrieben:Hier mal eine Zusammenfassung in einem interessantem Video.


https://www.youtube.com/watch?v=eyT2zFed81k

Was denkst Du darüber? :?:

Woher hat Heiko Schrang Informationen an die alle Untersuchungsbehörden, Fluggesellschaften, Piloten, Staatsanwaltschaften mehrerer Länder, Medien, Polizei, Helfer, etc ... nicht rankommen konnten?
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Boracay
Beiträge: 2646
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Flugzeug abgestürzt - Germanwings -

Beitragvon Boracay » Di 16. Jun 2015, 09:10

Puschel » Mo 15. Jun 2015, 22:33 hat geschrieben:Auch wurden die Beweismittel niemals von unabhängigen Gutachter geprüft.


In welchem nicht abgeschlossenen Kriminalfall wurden denn jemals irgendwas von einem unabhängigen (das heißt für dich doch bestimmt Verschwörungstheorie) geprüft? Wer soll denn den Gutachter bitte auswählen und warum sollte die Staatsanwaltschaft ihm Unterlagen übergeben? Und mit welcher Rechtsgrundlage sollte die das tun?

Was wäre wenn sich eine Gemeinschaft der Angehörigen der Opfer oder eine Gesellschaft zur Aufklärung von Flugunfällen nicht staatlicher Art bildet und diese die Beweise einsehen wollten????


Dann werden die genauso wenig Einsicht bekommen, wie wenn deine Mutter erschossen wird und die die Knarre sehen willst. Die wird dir der Staatsanwalt nicht aushändigen. Allerdings können die Angehörigen eine Zivilklage gegen LH anstreben und deren Anwalt bekommt dann Einsicht in die Unterlagen.
Vielleicht machen die das auch, allerdings nicht weil da auch nur ein einzige dabei ist der an so einen Verschwoerungsmist glaubt, sondern weil die Geld sehen wollen.

Sie würden entweder eine Absage auf ihr Ansinnen bekommen oder ihnen würde mitgeteilt dass die Beweismittel nicht mehr auffindbar seien oder unter Verschluß usw..


Selbstverständlich müsste der Staatsanwalt dieses Ansinnen als völlig lächerlich abweisen. Es widerspricht ja sämtlichen Rechtsgrundsätzen irgendwelchen Selbsternannten Aufklärern Beweismittel zu übergeben. Im Fall einer Klage kann der Opferanwalt aber Einsicht in die Unterlagen erhalten und sogar verlangen dass die Aufzeichnung aus dem VR vor Gericht vorgespielt wid bzw. forensisch untersucht wird.

Aber ich weiß was Puschel dann wieder sagen wird: Anwälte, Richter,....alle gekauft. So wie schon 100.0000 andere davor....

Witzfigur.
Boracay
Beiträge: 2646
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Flugzeug abgestürzt - Germanwings -

Beitragvon Boracay » Di 16. Jun 2015, 09:22

Puschel » Mo 15. Jun 2015, 22:28 hat geschrieben:Verstehe! Wer also nicht dass glaubt was von Oben vorgegeben wurde, trotz dass er über zig Jahre Erfahrung auf dem Gebiet besitzt, ist also einfach Krank nach Deiner "werten" Meinung?


Er ist ein antisemitisches und antiamerikanisches Dreckschwein, das eine Verschwörungswebsite betreibt.

Wie glaubwürdig ist so jemand der ständig von internationale Finanzjudentum fasselt?

Im uebrigen zweifelt er selbst auch nicht mehr am Unfallhergang und hat trotz vieler Eintrage auf seinem Blog seit dem erscheinen des Zwischenberichts nichts mehr dazu gesagt.

Und wer es doch tut ist in den Augen der meisten Mainstream-Mediengläubigen einfach nur "Krank"!


Ja, er sich Blogs von derartig antisemitischen Schweinen durchliest, ist ein krankes Arschloch wie Adolf persönlich.
Thales
Beiträge: 903
Registriert: So 15. Dez 2013, 12:33
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Flugzeug abgestürzt - Germanwings -

Beitragvon Thales » Mi 17. Jun 2015, 18:13

jack000 » Fr 12. Jun 2015, 20:06 hat geschrieben:Es ist die Frage, inwiefern man es spürte, bzw. auch als Pilot dadurch sofort ein Problem erkennt.


Es ist nun mal so, dass dieses ein einmaliger Fall gewesen ist mit dem der Pilot niemals gerechnet hätte. Er muss doch davon ausgegangen sein, dass ein Pilot am Steuer sitzt der ebenso heil ans Ziel kommen will und wissen wird was er tut.
Das es wirklich ein Problem gibt dürfte der Pilot erst festgestellt haben als die Tür 1. Nach Aufforderung und 2. Nach Eingabe des Codes nicht geöffnet wurde.
=> Folglich hat er seinen Toilettengang erstmal wie geplant beendet.
=> Natürlich kann es auch sein, dass der Pilot sich schon fragte warum das Flugzeug sinkt, aber das ist ja bei der Höhe nicht sofort ein Grund in Panik zu geraten und mit heruntergelassener Hose und nicht abgewischtem Arsch die Cockpittoilette fluchtartig zu verlassen.


Na gut, wenn ich’s eilig hab, brauche ich nicht 3 Minuten zum Sch....
Offensichtlich machte sich der Kapitän keine Sorgen, dass im Cockpit der „Tomaten-Andi“ alleine sitzt und das Flugzeug die ganze Zeit im Sinkflug hält.

Dann analysieren wir noch mal genau was im BEA-Bericht steht. Ich habe die an verschiedenen Stellen gemachten Zeitangaben tabellarisch geordnet.

1. Beginn Sinkflug 09:30:53 38.000
2. (Kapitän erkennt Sinkflug – meine Anmerkung) 09:31:10
3. Cockpitsummer 1 Sekunde 09:34:31 28.000
4. Beginn leise Klopfgeräusche 6x 09:35:32 21.000
5. Beginn dumpfe Stimmen 09:37:11
6. Kapitän schreit „Mach die verdammte Tür auf!“ 09:37:13 15.000
7. Ende leise Klopfgeräusche 09:39:02
8. Beginn starkes Schlagen 5x 09:39:30 8.000
9. Ende starkes Schlagen 09:40:28
10. Ende dumpfe Stimmen 09:40:48
11. Aufprall 09:41:06 5.085


Von dem Moment als der Kapitän den Sinkflug gemerkt haben muss bis zum Aufprall vergehen 10 Minuten. Die ersten 3 Minuten sitzt er ahnungslos auf der Toilette. Ich sage nicht, dass er bereits zu dieser Zeit (Punkt 2) hätte Böses ahnen müssen. Er hätte sich mMn normalerweise beeilen müssen. Man lässt nicht einen Copiloten, der nicht mal 1000 Flugstunden absolviert hat alleine im Cockpit im Sinkflug.
Punkt 3: Er steht vor der Cockpittür und sieht, dass die Tür auf LOCK steht, ROTE LED!
Versucht ein einziges mal mit dem Summer, keine Reaktion aus dem Cockpit. Wartet dennoch 1 Minute vor der Tür, damit der Copilot ihn sieht. Den 3-stelligen Notfallcode versucht er gar nicht einzugeben, weil wenn die Tür auf LOCK ist, geht sie auch mit diesem Code nicht auf. Das weiß er.
Wenn er jetzt einen Schritt zurück geht und aus dem kleinen runden Fenster in der Eingangstür des Flugzeuges rausguckt, sieht er, dass die Sinkrate erheblich ist.
UND WAS IST SEINE REAKTION?
Punkt 4: „leise Klopfgeräusche“!
Hallo, ist das alles?
fast 2 Minuten lang!
Das ist eine ganz merkwürdige Engelsgeduld.
Punkt 5: Noch immer nichts Weltbewegendes: leise dumpfe Stimmen.
Punkt 6: Jetzt erst ist Panik ausgebrochen. Spätestens ab hier müsste auch unter den Passagieren Panik ausgebrochen sein.
Punkt 7: Obwohl der Kapitän in Panik ist, geht es noch weitere 2 Minuten mit „leisen Klopfgeräuschen“. Lat BEA-Bericht nur 6 mal leise Klopfgeräusche in 4 Minuten.
Punkt 8: Erst 5 MINUTEN nach Punkt 3, wo der Kapitän den Ernst der Lage erkannt hat (rote LED) beginnt er stark gegen die Tür zu schlagen. Auf einer Höhe von ca 2.500 m. Praktisch mitten im Gelände.
Die Punkte 9 bis 10 sind dann logisch. Jede Aktion war sinnlos, der Kapitän und die Crew haben sich hingesetzt und nur noch den Aufprall abgewartet. Ach ja, laut Staatsanwalt sind die Passagiere erst in dieser Zeit in Panik geraten (nicht schon bei Punkt 6)

Folgende Punkte sind für mich nicht glaubwürdig:
1. Der Zeitablauf von 2 bis 9
2. Dass jemand, der von langer Zeit einen solchen Massenmord geplant hat und jetzt endlich die Gelegenheit dazu bekommen hat, wortlos und ruhig atmend gegen einen Berg fliegt. Ein Massenmord ist eine Aggressionssache: Wut auf sich selbst und auf alle anderen. Der Puls steigt und die Atmungsfrequenz auch.
3. Der Spruch: 'Eines Tages werde ich etwas tun, was das ganze System verändern wird, und alle werden dann meinen Namen kennen und in Erinnerung behalten.'. So redet kein Mensch in einem privaten, intimen Gespräch. Der Satz ist konstruiert.

Und dann beginnen für mich die Spekulationen, die „Verschwörungstheorien“. Es gibt verschiedene „Verschwörungstheoretiker“
1. Solche, die nur ihre Bücher verkaufen wollen oder sich um Spenden für ihre Blogs bemühen
2. Solche, die tatsächlich an einer dem Saat, der Großindustrie... unangehemen Wahrheit nah dran sind
3. Von staatlichen Stellen bezahlte falsche „Verschwörungstheoretiker“, die die Verschwörungstheoretiker von Punkt 2 lächerlich machen sollen, indem sie weitere, absurde, leicht zu widerlegenden Theorien in die Welt setzen. Damit soll Vertrauen in die „seriösen“, offiziellen Darstellungen geschaffen werden
4. Sonstige

Meine Verschwörungstheorie 1. Die harmlose Variante.
Der Copilot hat tatsächlich Selbstmord/Massenmord begangen, aber im Flugzeug ist viel früher Panik ausgebrochen als aus dem Bericht zu entnehmen ist. Es kann sein, dass manche Passagiere aus den vorderen Reihen die Nerven verloren haben und versucht haben auf eigene Faust die Cockpittür aufzubrechen. Mit rohem körperlichen Gewalt. Es ist womöglich zu einer Handgemenge gekommen. Alles unschöne panisch-chaotische Szenen, die man der Welt ersparen wollte.
Stattdessen
Man hat eine harmlose Geschichte konstruiert mit hauptsächlich 2 Aktoren: Pilot und Copilot. Im Hintergrund „leise dumpfe Stimmen“. Und ganz weit hinten die ahnungslosen Passagiere, die nix wissen.
Warum?
Mit Rücksicht auf die Angehörigen der Passagiere und generell auf die Passagiere. Denn das ist die größte Angst der Passagiere: der lange panische Tod. Dass jemand bei 200km/h plötzlich seinen Auspuff verliert und der Nachfolgende bei zu wenig Abstand ins Schleudern kommt, tja das kann passieren, aber dann geht es auch sehr schnell in den Tod. Shit happens.

Verschwörungstheorie 2. Die „böse“ Variante.

Es war ganz anders. Ein technischer Fehler bei der die Kommunikation ausfällt, das Flugzeug sinkt und nach außen genau die Daten gesendet werden wie auf Flightradar24 etc aufgenommen wurden. Das ist zwar unwahrscheinlich, aber Selbstmord im Cockpit ist auch nicht gerade häufig.

Bei der Art wie das Flugzeug abgestürzt ist, musste man an Terror denken. In diesem Fall werden nicht irgendwelche Leute zur Untersuchung hingeschickt, sondern speziell ausgebildete Antiterror-Spezialisten. Innerhalb der BEA gibt es also Beamte, die sowohl Spezialisten für Flugzeugunfälle wie auch Kenner der Terror-Szene sind. Es sind Leute des Geheimdienstes. Bekanntlich haben Geheimdienstler eine ausgesprochen utilitaristische Ethik.
Ein Beispiel:
Ein Zug rast auf 5 Gleisarbeiter zu. Jemand steht zufällig an einer Handweiche und könnte die 5 Gleisarbeiter retten. ABER, dadurch würde der Zug auf ein Gleis gelenkt, wo ebenfalls ein Gleisarbeiter arbeitet.
Ein Christ würde auf gar keinen Fall die Weiche umstellen. Die 5 Gleiarbeiter sterben, aber das ist Schicksal, besser gesagt Gottes Wille. Die Weiche zu betätigen wäre Mord und das bedeutet ewiges Feuer in der Hölle.
Ein Utilitarist hat gar kein Problem mit dem „Mord“. Das ist ein „Kollateralschaden“. Dafür werden 5 Menschen gerettet.

Wenn Passagiere verunsichert werden, kann es passieren, dass einige von Ihnen andere Verkehrsmittel wählen. Dadurch würden sie sich selbst schaden, denn die Wahrscheinlichkeit in einem Unfall zu sterben erhöht sich dadurch. Mit anderen Worten ist es aus utilitaristischer Sicht nötig alles zu tun, damit Passagiere nicht verunsichert werden.
Am wenigsten verunsichert die Passagiere „menschliches Versagen“. Das wussten schon die Römer
Errare humanum est
Nur wenn sich „menschliches Versagen“ bei einer bestimmten Fluggesellschaft häufiger wiederholt, dann heißt es
perseverare diabolicum
und die Fluggesellschaft geht Pleite
Bei technischen Fehlern sind die Menschen extrem verunsichert. In diesem Fall dauern die Nachforschungen ewig, weil keiner will es gewesen sein. Aus Profitgründen wird die Wahrheitsfindung erschwert.
Ich kann mir vorstellen, dass die Wahrheit bei technischen Defekten eher als Kollateralschaden geopfert wird als bei menschlichem Versagen.
Die BEA hat Interesse Airbus zu schützen. Das Geheimdienst dient in erster Linie der Großindustrie, dann dem Staatsapparat. Alles natürlich zum Wohle des Volkes, versteht sich.

Dann stellt sich nur noch die Frage. Kann man einen technischen Defekt vertuschen?
In der Regel nein. Es gibt meistens genug verräterische Trümmerteile an der Absturzstelle.
In diesem Fall war es von Anfang an klar. Es gibt keine Beweise außer CVR und FDR. Wenn man die entsprechenden Original-Datenspeicher manipuliert, kann man nachträglich nichts mehr beweisen. Selbst wenn jemand eine Kopie der Originale gemacht hätte um später „auszupacken“. Was soll das bringen?
Für Geheimdienstler wäre eine solche Manipulation ein Kinderspiel. Sie haben von Anfang an gewusst, dass es keine Kommunikation gab, auch keine Handy-Verbindung. Sie haben sofort die Akten der Piloten von ihren deutschen Kollegen angefordert und dabei von der Depressions-Erkrankung des Copiloten erfahren. Zusammen mit ihren deutschen Kollegen haben sie sich auf die Suizid-Geschichte geeinigt und entsprechende Spuren und Beweise in der Wohnung des Copiloten gelegt. Beteiligt waren bei der Aktion nur eine Handvoll Geheimdienstler in Frankreich und Deutschland.
Der französische Staatsanwalt bekommt manipulierte Datenspeicher des CVR und FDR und der Rest ist bekannt. Ethisch ist der Copilot ein „Kollateralschaden“. Er und seine Angehörigen wurden geopfert um Arbeitsplätze bei Airbus nicht zu gefährden, um Passagiere nicht zu verunsichern...

Diese Geschichte lässt sich leicht widerlegen. Im BEA-Bericht ist die Rede davon, dass sich der Copilot schon auf dem Hinflug zumindest gedanklich mit dem Absturz beschäftigt hat.

Im BEA-Zwischenbericht auf Seite 24, Bild 11
http://www.bea.aero/docspa/2015/d-px150 ... 324.de.pdf

steht
Die nachfolgende Darstellung gibt die extrahierten FDR Daten wieder und veranschaulicht die
Veränderungen in den eingestellten Höhen.


Dabei wird gezeigt wie der Copilot wild hin und her Höhen eingestellt hat. Aus einem manipulierten Datenspeicher kann man alles Mögliche „extrahieren“. Daher die Frage:
Wurden diese Daten tatsächlich von Flightradar24 oder von Fluglotsen gespeichert, gesehen? Und wenn ja, wieso hat’s niemanden interessiert? Hat jemand hier im Forum diese Flightradar24-Daten auf sein PC gespeichert? Ich habe es versucht, allerdings bekomme ich nichts, weil die Daten zu alt sind.
Boracay
Beiträge: 2646
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Flugzeug abgestürzt - Germanwings -

Beitragvon Boracay » Do 18. Jun 2015, 03:02

Und dann beginnen für mich die Spekulationen, die „Verschwörungstheorien“. Es gibt verschiedene „Verschwörungstheoretiker“
1. Solche, die nur ihre Bücher verkaufen wollen oder sich um Spenden für ihre Blogs bemühen


Sprich: Alles was du auf Youtube findest und unser antisemitischer Expilot.

2. Solche, die tatsächlich an einer dem Saat, der Großindustrie... unangehemen Wahrheit nah dran sind


Und gehörst du da dazu? Die Piloten auf Pilotenboard, Crewboard oder Airliners sind scheinbar noch zu weit weg..... Was macht dich schlauer?

3. Von staatlichen Stellen bezahlte falsche „Verschwörungstheoretiker“, die die Verschwörungstheoretiker von Punkt 2 lächerlich machen sollen, indem sie weitere, absurde, leicht zu widerlegenden Theorien in die Welt setzen. Damit soll Vertrauen in die „seriösen“, offiziellen Darstellungen geschaffen werden


So wie User Puschel? Was der für zusammenhanglosen Mist ablässt ist ja einfach nur noch damit zu erklären..... Blödheit alleine reicht da nicht.

Bei der Art wie das Flugzeug abgestürzt ist, musste man an Terror denken. In diesem Fall werden nicht irgendwelche Leute zur Untersuchung hingeschickt, sondern speziell ausgebildete Antiterror-Spezialisten. Innerhalb der BEA gibt es also Beamte, die sowohl Spezialisten für Flugzeugunfälle wie auch Kenner der Terror-Szene sind. Es sind Leute des Geheimdienstes. Bekanntlich haben Geheimdienstler eine ausgesprochen utilitaristische Ethik.


Kannst du das irgendwie belegen?

Wenn Passagiere verunsichert werden, kann es passieren, dass einige von Ihnen andere Verkehrsmittel wählen. Dadurch würden sie sich selbst schaden, denn die Wahrscheinlichkeit in einem Unfall zu sterben erhöht sich dadurch. Mit anderen Worten ist es aus utilitaristischer Sicht nötig alles zu tun, damit Passagiere nicht verunsichert werden.
Am wenigsten verunsichert die Passagiere „menschliches Versagen“.


Menschliches Versagen verunsichert bei weitem am allermeisten, da es nicht kontrollierbar und abstellbar ist. Germanwings Unglück wäre nach zwei Tagen aus den Nachrichten gewesen wenn es ein technischer Defekt gewesen wäre. Stattdessen läuft bis Focus bis letzte Woche noch der Liveticker zum Absturz. Die Buchungen gingen drastisch zurueck und Kapitaene hielten es fuer notwendig Ansprachen an die Passagiere zu halten um deren Angst im Zaum zu halten.

In der Tat wäre ein "Pilot hat versehentlich das falsche Köpfchen gedrückt und darum ist die Maschine abgestürzt" noch weniger Schlimm. Da kann man dann tatsächlich sagen "Errare humanum est". Aber so war es ja nicht. In deiner Verschwoerungstheorie haben sich die Verschwörer das schlimmste nur denkbare Szenario ausgedacht, etwas das noch viele Jahre in den Köpfen der Passagiere rum spucken wird

Aus Profitgründen wird die Wahrheitsfindung erschwert.


Was soll denn dieser Neokommunistische Schwachsinn wieder? Bei welchem Unglück war das so in den letzten 20 Jahren?

Die BEA hat Interesse Airbus zu schützen. Das Geheimdienst dient in erster Linie der Großindustrie, dann dem Staatsapparat. Alles natürlich zum Wohle des Volkes, versteht sich.


Klar, Airbus hat gerade fuer die nächsten 20 Jahre die Bücher voll und der Geheimdienst denkt sich "hey, wir zetteln innehab eines Tages eine Verschwörung an um Airbus zu schützen. Wir falschen in nur wenigen Stunden die Aufzeichnungen (bei denen wir noch gar nicht so wirklich wissen was da genau abgelaufen ist) und belügen die gesamte Menschheit. Bei AF447 haben wir das nicht machen können, da hat die blöde Behörde sogar direkt gesagt dass der Absturz mit einer Boeing nicht passiert wäre, aber dieses Mal sind wir am Drücker.
Wenn wir Glück haben dann hatte der Copilot vielleicht sogar psychische Probleme und hat im Vorfeld nach Selbstmordideen und Cockpittureren gegoogelt...... :D

Für Geheimdienstler wäre eine solche Manipulation ein Kinderspiel. Sie haben von Anfang an gewusst, dass es keine Kommunikation gab, auch keine Handy-Verbindung. Sie haben sofort die Akten der Piloten von ihren deutschen Kollegen angefordert und dabei von der Depressions-Erkrankung des Copiloten erfahren.


Aha - die haben also innerhalb eines Tages die "Akten" angefordert und von der Depression erfahren. Interessant. Und sein Pad haben die auch angefordert?

Zusammen mit ihren deutschen Kollegen haben sie sich auf die Suizid-Geschichte geeinigt und entsprechende Spuren und Beweise in der Wohnung des Copiloten gelegt.


Sprich: Der BND hat dann schnell Krankschreibungen gefaelscht, das Pad und den Computer in die Wohnung gelegt und die Deutsche Polizei involviert. Aha..... Echt fix diese Verschwörer. Was man so an einem Tag machen kann.....

Leute wie du sollte man echt kastrieren dass die sich nicht mehr vermehren.
Thales
Beiträge: 903
Registriert: So 15. Dez 2013, 12:33
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Flugzeug abgestürzt - Germanwings -

Beitragvon Thales » Do 18. Jun 2015, 23:28

Boracay » Do 18. Jun 2015, 04:02 hat geschrieben:
Sprich: Alles was du auf Youtube findest und unser antisemitischer Expilot.

Es ging mir um den BEA-Zwischenbericht. Aber das übersiehst du.
Und gehörst du da dazu? Die Piloten auf Pilotenboard, Crewboard oder Airliners sind scheinbar noch zu weit weg..... Was macht dich schlauer?

Der BEA-Bericht ist ein „Zwischenbericht“
Dieses Dokument ist ein Zwischenbericht, der ohne Analyse erstellt wurde auf Basis
der Anfangsinformationen, die im Verlauf der Untersu chung zusammengetragen
wurden. Einige der dargestellten Punkte können sich im Laufe der Zeit ände rn.
Nichts in diesem Dokument oder in den dargestellten Punkten sollte als Hin weis für
die Schlussfolgerungen der Untersuchung interpretiert werden.

Man darf noch spekulieren
Für mich ist er nicht glaubwürdig. Das ist der Punkt.
So wie User Puschel? Was der für zusammenhanglosen Mist ablässt ist ja einfach nur noch damit zu erklären..... Blödheit alleine reicht da nicht.

Was er macht, ist seine Sache. Deine Beleidigungen an ihn, an mich etc bringen jedenfalls nichts. Solltest du eigentlich gemerkt haben.
Kannst du das irgendwie belegen?

Wenn ich etwas nur vermute, dann kündige ich es auch an. Natürlich kann ich Vermutungen nicht „belegen“. Allerdings versuche ich logisch zu begründen und lasse mich von einer logischen Gegenargumentation überzeugen. Ich sehe meine Spekulationen als Arbeitshypothesen, nicht als Fakten. Wenn du also sagst, für mich sind alle Punkte im BEA-Zwischenbericht plausibel, dann ist alles in Ordnung für dich und du brauchst nicht über alternative Geschichten nachzudenken.
Menschliches Versagen verunsichert bei weitem am allermeisten, da es nicht kontrollierbar und abstellbar ist. Germanwings Unglück wäre nach zwei Tagen aus den Nachrichten gewesen wenn es ein technischer Defekt gewesen wäre. Stattdessen läuft bis Focus bis letzte Woche noch der Liveticker zum Absturz. Die Buchungen gingen drastisch zurueck und Kapitaene hielten es fuer notwendig Ansprachen an die Passagiere zu halten um deren Angst im Zaum zu halten.

Hier unterscheinden wir uns. Ich habe mit vielen Leuten über Germanwings geredet. Alle waren erleichtert, als die Suizid-Theorie rauskam. Die Menschen haben mehr Angst vor Schrottflugzeugen als vor Suizidpiloten, einfach weil Suizid seltener vorkommt.
In der Tat wäre ein "Pilot hat versehentlich das falsche Köpfchen gedrückt und darum ist die Maschine abgestürzt" noch weniger Schlimm. Da kann man dann tatsächlich sagen "Errare humanum est". Aber so war es ja nicht. In deiner Verschwoerungstheorie haben sich die Verschwörer das schlimmste nur denkbare Szenario ausgedacht, etwas das noch viele Jahre in den Köpfen der Passagiere rum spucken wird

Wenn man schnell eine „Erklärung“ erfinden möchte, dann ist die Suizidgeschichte am einfachsten zu inszenieren. Sie mussten keine Geschpräche zwischen Kapitän und Copilot fälschen. Sie müssen nicht erklären, wieso es keinen Notruf gab. Pilotenfehler ohne irgendeinen technischen Grund ist kaum denkbar. Eine glaubwürdige „falsche Knöpfchen“-Geschichte wäre in der Situation eigentlich kaum denkbar. Dagegen ist die Suizid-Geschichte extrem einfach, also leicht verständlich und leicht zu fälschen

Was soll denn dieser Neokommunistische Schwachsinn wieder? Bei welchem Unglück war das so in den letzten 20 Jahren?

Du hälst “Profitdenken” für „Neokommunistischen Schwachsinn”?
http://www.katholische-sonntagszeitung. ... ienationen

Ist also auch der Papst ein Neokommunist?
Als Grund für die Umweltzerstörungen prangert der Papst ein ausschließlich auf wirtschaftlichen Profit ausgelegtes Wirtschaftssystem und hemmungslosen Konsum an.


Du glaubst nicht an Profit und auch nicht an Manipulation.
Dabei gab es schon bei dem ersten Airbus 320 Absturz „Unregelmäßigkeiten“.
https://de.wikipedia.org/wiki/Air-France-Flug_296

Die Ursache des Unfalls ist umstritten, da später Unregelmäßigkeiten festgestellt wurden. Dies war der erste Absturz eines Airbus A320.


Nein, nein. So etwas wie “genug” gibt es in der Wirtschaft nicht und schon der geringste Umsatzrückgang gilt als der Beginn einer neuen Krise mit Verlust von Arbeitsplätzen und Steuereinnahmen.




Klar, Airbus hat gerade fuer die nächsten 20 Jahre die Bücher voll und der Geheimdienst denkt sich "hey, wir zetteln innehab eines Tages eine Verschwörung an um Airbus zu schützen. Wir falschen in nur wenigen Stunden die Aufzeichnungen (bei denen wir noch gar nicht so wirklich wissen was da genau abgelaufen ist) und belügen die gesamte Menschheit. Bei AF447 haben wir das nicht machen können, da hat die blöde Behörde sogar direkt gesagt dass der Absturz mit einer Boeing nicht passiert wäre, aber dieses Mal sind wir am Drücker.
Wenn wir Glück haben dann hatte der Copilot vielleicht sogar psychische Probleme und hat im Vorfeld nach Selbstmordideen und Cockpittureren gegoogelt...... :D

Wenn manipuliert wurde, dann wissen sie was „abgelaufen ist“. Und was „genau abgelaufen ist“ lässt sich eh nicht mehr nachvollziehen, da das Flugzeug komplet zerstört ist.

Was AF447 betrifft. Die Piloten sind in Panik geraten bei einer Fallgeschwindigkeit von fast 200km/h. Es ging dort 3 mal schneller runter wie bei Germanwings, ohne Sicht und bei Gewitter. Sie haben zu spät gemerkt, dass das Flugzeug überzogen war. Interessant dabei ist, dass die Angehörigen gerichtlich einen „technischen Fehler“durchsetzen wollten. Im Grunde war es ja auch. Hätte Air France die Geschwindigkeitssensoren rechtzeitig ausgetauscht, wären sie nicht vereist und nichts wäre passiert. Stattdessen hat Air France vor dem Unfall lediglich ein Airbus-Flyer verteilt, in dem vor dem Problem gewarnt wurde und dort Hinweise standen, wie man sich zu verhalten hat.
Der wirkliche Grund war nicht, dass die scheiß Sensoren zu teuer wären. Der Grund war, dass diese zusätzliche Wartung mindestens 10 Stunden pro Flugzeug in Anspruch genommen hätte. Folge: weniger Flugstunden pro Flugzeug, weniger Umsatz...
Jedenfalls haben die Gerichte nur „menschliches Versagen“ geurteilt.
Warum sind die Piloten in Panik geraten? Sie bekommen eindeutig zu wenig Training
Einem Sullenberger wäre so ein Fehler nicht passiert, ob Airbus oder Boeing.
https://de.wikipedia.org/wiki/Chesley_B._Sullenberger

Nach Ansicht von Chesley B. Sullenberger, Sachverständiger für Flugunfälle, wäre das Flugunglück des Air-France-Fluges 447 im Juni 2009 mit einer Boeing, die klassische Steuerhörner verwendet, mit geringerer Wahrscheinlichkeit geschehen, da diese mechanisch gekoppelt sind und jede Steuereingabe des einen Piloten somit für den anderen Piloten klar erkennbar ist.

Das heißt aber nicht, dass Airbus fehlerhaft ist.




Aha - die haben also innerhalb eines Tages die "Akten" angefordert und von der Depression erfahren. Interessant. Und sein Pad haben die auch angefordert?

Die Sache mit dem Pad war Kollegenhilfe aus Deutschland. :D


Leute wie du sollte man echt kastrieren dass die sich nicht mehr vermehren.

Also du würdest mich „kastrieren“? LOL :D
Wieso beschwerst du dich über Puschel, nur weil er bei Antisemiten liest? Du bist doch der wahre Nazi hier.
Boracay
Beiträge: 2646
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Flugzeug abgestürzt - Germanwings -

Beitragvon Boracay » Fr 19. Jun 2015, 01:19

Thales » Do 18. Jun 2015, 23:28 hat geschrieben:Wenn ich etwas nur vermute, dann kündige ich es auch an. Natürlich kann ich Vermutungen nicht „belegen“. Allerdings versuche ich logisch zu begründen und lasse mich von einer logischen Gegenargumentation überzeugen.


Gut, dann fangen wir einfach mal an:

Bereits einen Tag nach dem Unglück wurden der VR versiegelt nach Paris gebracht. Wie haben es die angeblichen (von dir erfundenen) Geheimdiest-BEA Mitarbeiter geschafft, dafür zu sorgen dass nur sie auf das Ding zugriff hatten? Beim öffnen werden sicherlich 30 Leute drum herum gestanden sein, schließlich passiert so ein Unglück nicht alle Tage.....

Wenn man schnell eine „Erklärung“ erfinden möchte, dann ist die Suizidgeschichte am einfachsten zu inszenieren. Sie mussten keine Geschpräche zwischen Kapitän und Copilot fälschen. Sie müssen nicht erklären, wieso es keinen Notruf gab. Pilotenfehler ohne irgendeinen technischen Grund ist kaum denkbar. Eine glaubwürdige „falsche Knöpfchen“-Geschichte wäre in der Situation eigentlich kaum denkbar. Dagegen ist die Suizid-Geschichte extrem einfach, also leicht verständlich und leicht zu fälschen


Leicht zu fälschen? Innerhalb eines Tages muss eine Story konstruiert und Beweise gefälscht werden, die Später von Polizei und Staatsanwaltschaft genauestens Untersucht werden. Das ist schlichtweg absurd und lächerlich.

Du hälst “Profitdenken” für „Neokommunistischen Schwachsinn”?


Beleg doch endlich einen Absturz bei dem die Beweise hinterher aus Profidenken gefälscht wurden.

Dabei gab es schon bei dem ersten Airbus 320 Absturz „Unregelmäßigkeiten“.
https://de.wikipedia.org/wiki/Air-France-Flug_296


Was für Unregelmäßigkeiten? Da ist ein Flugzeug abgestürzt und nichts weiter.

[/quote]
Wenn manipuliert wurde, dann wissen sie was „abgelaufen ist“. Und was „genau abgelaufen ist“ lässt sich eh nicht mehr nachvollziehen, da das Flugzeug komplet zerstört ist.[/quote]

Dann versuche den Schwachsinn dann doch mal genauer zu ueberdenken:

1. BEA kommt am Absturzort an. Dort sind bereits einige Polizisten und Feuerwehrleute. Offensichtlich kann es keine Überlebenden gegeben haben.
2. Sie suchen einen Tag nach dem VR (war ja schnell dunkel) und finden diesen am nächsten Tag in den Trümmern. Was abgelaufen ist ist nach wie vor unklar.
3. Das Ding wird versiegelt nach Paris geschafft und dort ins Labor gebracht. Beim öffnen wird der Chef des BEA persönlich anwesend gewesen sein sowie alle Abteilungsleiter und Ermittler. Keiner Weiß bis dato was abgelaufen ist.
4. Die Aufzeichnung wird vorgespielt. Nehmen wir mal an es ist dort zu hören "Hilfe, ich kann das Flugzeug nicht mehr steuern, die Kommunikation ist ausgefallen und der Computer spielt verrückt" (mal ganz abgesehen davon dass es so einen komischen technischen Defekt gar nicht geben kann).
5. An welchem Punkt wurde dann die Entscheidung getroffen das alles zu fälschen? Und von wem? Wer weiß zu diesem Zeitpunkt von Lubitz Krankheit? Und woher wussten die dass er kurz vor dem Absturz einen Arztmarathon hinter sich hatte? Purer Zufall? Und woher hatten die die Stimmen von Lubitz und dem Kapitän? Und woher wussten die dass der BND da mitziehen würde bei so einer offensichtlichen Harakiri Aktion die allen beim Geheimdienst den Job kostet? Und wie sind die innerhalb weniger Stunden an Lubitz Computer gekommen, haben den gefälscht und dann wieder zurück in seine Bude geschafft? Und wie haben die den so gefälscht dass die IT Experten der Polizei hinterher die Manipulation nicht bemerkt haben? Und warum sollten die Verschwörer viele weitere Abstürze und Menschenleben riskieren? Und warum kommen solch dämliche Fragen nur von Kindern in Internetforen und nicht von Staatsanwaltschaft und Polizei....
Puschel
Beiträge: 1828
Registriert: Do 5. Apr 2012, 23:14
Wohnort: Bettlach

Re: Flugzeug abgestürzt - Germanwings -

Beitragvon Puschel » Fr 19. Jun 2015, 13:15

Das war nicht das erste Verdrehen von Tatsachen durch jene welche die Wahrheit fürchten.... (Wie der Teufel das Weihwasser) es werden immer so weiter jene die Menschen dumm halten das wie hier ersichtlich Andersdenkende von Alles Gläubigen Medienkonsumenten sogar beileidigt, verspottet und als VT ler abgestempelt werden; weil genau diese Medienkonsumenten Angst haben dass wenn sie selbstständig Denken würden und ihre eigene Erkenntnis öffentlich wiedergeben, sie selber zum Spott werden könnten und als VTler gelten könnten.
Piedro

Re: Flugzeug abgestürzt - Germanwings -

Beitragvon Piedro » Fr 19. Jun 2015, 13:20

Puschel » Fr 19. Jun 2015, 13:15 hat geschrieben:Das war nicht das erste Verdrehen von Tatsachen durch jene welche die Wahrheit fürchten.... (Wie der Teufel das Weihwasser) es werden immer so weiter jene die Menschen dumm halten das wie hier ersichtlich Andersdenkende von Alles Gläubigen Medienkonsumenten sogar beileidigt, verspottet und als VT ler abgestempelt werden; weil genau diese Medienkonsumenten Angst haben dass wenn sie selbstständig Denken würden und ihre eigene Erkenntnis öffentlich wiedergeben, sie selber zum Spott werden könnten und als VTler gelten könnten.


Klar, wer spottet ist ein Alles Gläubiger Medienkonsument... Mit enthirnten Aussagen oder verkrüschelten Weltbildern hat das latürnich gar nix zu tun... Und wenn man über VTLer lacht, dann aus Angst, man könnte selbst als einer gelten. Wieder mal sehr lustig, Puschel, ich setz mich jetzt auch auf die Finger um nicht zu spotten, natürlich aus lauter Angst. :D
Puschel
Beiträge: 1828
Registriert: Do 5. Apr 2012, 23:14
Wohnort: Bettlach

Re: Flugzeug abgestürzt - Germanwings -

Beitragvon Puschel » Fr 19. Jun 2015, 13:26

Der Menschheit drohen Kriege gegen welche die Vergangenen wie harmlose Schatten wirken werden.
Und diese Kriege werden kommen, mit Sicherheit wenn man denen welche sie in aller Öffentlichkeit vorbereiten nicjt auf auf die Finger schlägt.


Die Medien sind in diesem System bereits voll integriert um die späteren Opfer des Krieges heute schon auf die "Notwendigkeit " dieser vorzubereiten und den Verstand der Bürger mit Hass und Angst zu füttern.


Ob nun MH 370, MH 17 oder Germanwings sind nur ein Vorgeschmack auf die noch kommenden Lügen der 5. KOLONE NAMENS System-Medien.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 53608
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Flugzeug abgestürzt - Germanwings -

Beitragvon Alexyessin » Fr 19. Jun 2015, 14:49

Puschel » Fr 19. Jun 2015, 14:26 hat geschrieben:Der Menschheit drohen Kriege gegen welche die Vergangenen wie harmlose Schatten wirken werden.
Und diese Kriege werden kommen, mit Sicherheit wenn man denen welche sie in aller Öffentlichkeit vorbereiten nicjt auf auf die Finger schlägt.


Die Medien sind in diesem System bereits voll integriert um die späteren Opfer des Krieges heute schon auf die "Notwendigkeit " dieser vorzubereiten und den Verstand der Bürger mit Hass und Angst zu füttern.


Ob nun MH 370, MH 17 oder Germanwings sind nur ein Vorgeschmack auf die noch kommenden Lügen der 5. KOLONE NAMENS System-Medien.


Ja, setzt deinen Aluhut wieder auf und gut ist.

Ist dir dieses Geschreibsel nicht selbst peinlihc?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Boracay
Beiträge: 2646
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Flugzeug abgestürzt - Germanwings -

Beitragvon Boracay » Fr 19. Jun 2015, 15:14

Puschel » Fr 19. Jun 2015, 13:26 hat geschrieben:Der Menschheit drohen Kriege gegen welche die Vergangenen wie harmlose Schatten wirken werden.
Und diese Kriege werden kommen, mit Sicherheit wenn man denen welche sie in aller Öffentlichkeit vorbereiten nicjt auf auf die Finger schlägt.


Die Medien sind in diesem System bereits voll integriert um die späteren Opfer des Krieges heute schon auf die "Notwendigkeit " dieser vorzubereiten und den Verstand der Bürger mit Hass und Angst zu füttern.


Ob nun MH 370, MH 17 oder Germanwings sind nur ein Vorgeschmack auf die noch kommenden Lügen der 5. KOLONE NAMENS System-Medien.


:D :D :D :D Da schüttelt selbst dein Verschwörerkumpel Thales einfach nur schockiert den Kopf....

@Thales: Das it dein letzter Verbündeter hier im Forum der noch an eine Verschwörung glaubt. Mit solchen Freaks umgibst du dich.
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 12376
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: weiß wie Schnee, rot wie Blut
Wohnort: -access denied-

Re: Flugzeug abgestürzt - Germanwings -

Beitragvon Milady de Winter » Fr 19. Jun 2015, 15:16

Ich glaube, der verarscht Euch alle im großen Stil und lacht sich halbtot darüber... :D
- When he called me evil I just laughed -
Puschel
Beiträge: 1828
Registriert: Do 5. Apr 2012, 23:14
Wohnort: Bettlach

Re: Flugzeug abgestürzt - Germanwings -

Beitragvon Puschel » So 21. Jun 2015, 13:47

Alexyessin » Fr 19. Jun 2015, 14:49 hat geschrieben:
Ja, setzt deinen Aluhut wieder auf und gut ist.

Ist dir dieses Geschreibsel nicht selbst peinlihc?





Verstehe wenn es nicht un der Blödzeitung steht oder von den Springerstiefelmedien kommt kann es nicht Wahr sein.......
Ja und dann kommt der Aluhut.... :-))) lustig Hauptsache ei neuer Terniespruch "Aluhut" und gleich ab damit ins VT Lager dsmit nicht noch jemand anfängt Selbstständig zu denken........schön schön....ja ja zumindest schön schön den
Mainstreammedien nach geplappert.....
Verstehe Selbst Denken strengt zu sehr an.........
ES LEBE DIE TOTALE ÜBERWACHUNG. .....AVE IM ERIKA
Ave IM Larve..... :-)
Zuletzt geändert von Puschel am So 21. Jun 2015, 13:48, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 53608
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Flugzeug abgestürzt - Germanwings -

Beitragvon Alexyessin » Mo 22. Jun 2015, 10:57

Puschel » So 21. Jun 2015, 14:47 hat geschrieben:



Verstehe wenn es nicht un der Blödzeitung steht oder von den Springerstiefelmedien kommt kann es nicht Wahr sein.......
Ja und dann kommt der Aluhut.... :-))) lustig Hauptsache ei neuer Terniespruch "Aluhut" und gleich ab damit ins VT Lager dsmit nicht noch jemand anfängt Selbstständig zu denken........schön schön....ja ja zumindest schön schön den
Mainstreammedien nach geplappert.....
Verstehe Selbst Denken strengt zu sehr an.........
ES LEBE DIE TOTALE ÜBERWACHUNG. .....AVE IM ERIKA
Ave IM Larve..... :-)


Dumm für dich, das ich keine Springerpresse lese. Hab ich noch nie gemacht. Und nun, sind alle anderen auch gekauft? Oder eben nur die "unabhängigen VT-Blogger" nicht`?

Würde ich nicht selbstständig denken, würde ich nicht dich mit Fragen konfrontieren auf die du keine Antworten hast.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Thales
Beiträge: 903
Registriert: So 15. Dez 2013, 12:33
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Flugzeug abgestürzt - Germanwings -

Beitragvon Thales » Di 23. Jun 2015, 18:55

Boracay » Fr 19. Jun 2015, 02:19 hat geschrieben:
Gut, dann fangen wir einfach mal an:

Bereits einen Tag nach dem Unglück wurden der VR versiegelt nach Paris gebracht. Wie haben es die angeblichen (von dir erfundenen) Geheimdiest-BEA Mitarbeiter geschafft, dafür zu sorgen dass nur sie auf das Ding zugriff hatten? Beim öffnen werden sicherlich 30 Leute drum herum gestanden sein, schließlich passiert so ein Unglück nicht alle Tage.....

Anfangsverdacht: terroristischer Anschlag
http://www.bea.aero/docspa/2015/d-px150 ... 324.de.pdf
Zitat aus dem BEA-Untersuchungsbericht:
Am Nachmittag des 24. März reiste ein Team von sieben Untersuchern der BEA zur Unfallstelle.
Am folgenden Tag hatten die Sicherheitsuntersucher in Absprache mit den verantwortlichen
Behörden der juristischen Untersuchung, durch Hubschrauber-Transport, der von der Gendarmerie
zur Verfügung gestellt wurde, Zugang zur Unfallstelle.

Am Nachmittag des 24. März 2015 wurde der CVR gefunden und am folgenden Tag zur BEA trans-
portiert um ausgelesen zu werden. Nachdem die Daten ausgelesen waren, erschien es der BEA als
wahrscheinlich, dass ein Akt des unrechtmäßigen Eingriffes an dem Unfall beteiligt war.


Ich verdächtige diese „sieben Untersucher“. Sie haben den CVR sofort gefunden und dieser wurde erst am nächsten Tag zur BEA transportiert. In dieser Zeit (fast 24 Stunden) haben sie die Datenträger schon gefälscht. Der Rest ist Show. Wie sie das gemacht haben, ev. auch ohne die CVR zu öffnen, werden sie uns sicherlich nicht verraten. Aber echte Profis haben völlig andersartige Tools als Ottonormalspeicher.

Leicht zu fälschen? Innerhalb eines Tages muss eine Story konstruiert und Beweise gefälscht werden, die Später von Polizei und Staatsanwaltschaft genauestens Untersucht werden. Das ist schlichtweg absurd und lächerlich.

Es gibt auch Schnelldenker. Und ich wiederhole mich, eine Suizidtheorie ist am einfachsten zu konstruieren.

Beleg doch endlich einen Absturz bei dem die Beweise hinterher aus Profidenken gefälscht wurden.
Was für Unregelmäßigkeiten? Da ist ein Flugzeug abgestürzt und nichts weiter.

https://www.austrianwings.info/2013/06/ ... 25-jahren/
Flugschreiber manipuliert?
Ein weiterer Vorwurf an die Ermittler lautete, dass die die Flugschreiber manipuliert worden seien. Laut damals geltendem französischen Recht hätten der Flight Data Recorder (FDR) und der Cockpit Voice Recorder (CVR) „unmittelbar” nach dem Absturz geborgen werden müssen. Dies wäre nach dem Löschen des Feuers auch problemlos möglich gewesen. Aus ungeklärten Gründen hielt die „Direction générale de l’aviation civile” die beiden Black Boxes jedoch für 10 Tage zurück, ehe sie schließlich der Polizei in geöffnetem Zustand übergeben wurden, wodurch nicht mehr überprüft werden konnte, ob es sich dabei um die originalen Datenträger handelte.
Auffällig war auch, dass die die letzten Sekunden vor dem Absturz auf dem Band fehlten. Ein Gericht kam daher zu dem Schluss, dass die Flugschreiber kurz nach dem Absturz manipuliert wurden.

Es wurde schon manipuliert. Gleich beim ersten Absturz eines A320


Dann versuche den Schwachsinn dann doch mal genauer zu ueberdenken:

1. BEA kommt am Absturzort an. Dort sind bereits einige Polizisten und Feuerwehrleute. Offensichtlich kann es keine Überlebenden gegeben haben.

Die ersten an der Unfallstelle waren die Mirage-Flugzeuge. Die haben schon gesehen, dass es keine Überlebende gibt. Verdacht Terror. Die nächsten an der
Unfallstelle waren die o.g. „sieben Untersucher“. Und selbst wenn später noch ein paar Dorfpolizisten dazu gekommen sind. Die haben nichts mitgekriegt. Sie durften wahrscheinlich nichts anfassen, nicht dumm herumlaufen...

2. Sie suchen einen Tag nach dem VR (war ja schnell dunkel) und finden diesen am nächsten Tag in den Trümmern. Was abgelaufen ist ist nach wie vor unklar.

Du hast den BEA-Zwischenbericht nicht gelesen, siehe oben:
„Am Nachmittag des 24. März reiste ein Team von sieben Untersuchern der BEA zur Unfallstelle.“
...
„ Am Nachmittag des 24. März 2015 wurde der CVR gefunden“
...


3. Das Ding wird versiegelt nach Paris geschafft und dort ins Labor gebracht. Beim öffnen wird der Chef des BEA persönlich anwesend gewesen sein sowie alle Abteilungsleiter und Ermittler. Keiner Weiß bis dato was abgelaufen ist.

Manipuliert und anschließend „versiegelt nach Paris geschafft“ :D

4. Die Aufzeichnung wird vorgespielt. Nehmen wir mal an es ist dort zu hören "Hilfe, ich kann das Flugzeug nicht mehr steuern, die Kommunikation ist ausgefallen und der Computer spielt verrückt" (mal ganz abgesehen davon dass es so einen komischen technischen Defekt gar nicht geben kann).

http://www.spiegel.de/panorama/lufthans ... 24652.html
Dieser Fehler war auch “komisch”, oder?
Die Maschine ist genau wie Germanwings mit 1000 m pro Minute in den Sinkflug gegangen.
„Minutenlang konnten die Piloten den Absturz mit eigenen Steuerimpulsen nicht stoppen. Erst durch Abschalten der Bordcomputer gelang es der Crew, das Flugzeug wieder unter Kontrolle zu bekommen und sicher in München zu landen.“


5. An welchem Punkt wurde dann die Entscheidung getroffen das alles zu fälschen? Und von wem? Wer weiß zu diesem Zeitpunkt von Lubitz Krankheit? Und woher wussten die dass er kurz vor dem Absturz einen Arztmarathon hinter sich hatte? Purer Zufall? Und woher hatten die die Stimmen von Lubitz und dem Kapitän? Und woher wussten die dass der BND da mitziehen würde bei so einer offensichtlichen Harakiri Aktion die allen beim Geheimdienst den Job kostet? Und wie sind die innerhalb weniger Stunden an Lubitz Computer gekommen, haben den gefälscht und dann wieder zurück in seine Bude geschafft? Und wie haben die den so gefälscht dass die IT Experten der Polizei hinterher die Manipulation nicht bemerkt haben? Und warum sollten die Verschwörer viele weitere Abstürze und Menschenleben riskieren? Und warum kommen solch dämliche Fragen nur von Kindern in Internetforen und nicht von Staatsanwaltschaft und Polizei....


Das sind jetzt zu viele Fragen. Auch wenn es Spass macht, ich habe eigentlich wenig Zeit für Foren.
Teilweise sind deine Fragen schon beantwortet.

Wenn diese 7 Untersucher von der BEA eigentlich Geheimdienstler mit besonderen Befugnissen waren, dann haben sie schnell alle nötigen Infos bekommen, die sie brauchen. Oder meinst du etwa, dass Anti-Terror-Spezialisten wie Otto-Normal-Ohropax überall Anträge stellen müssen, um etwas zu erfahren? Bei Terrorgeschichten geht es möglicherweise um Sekunden. Und ja, sie reden routinemäßig mit ihren Kollegen im Ausland, auch mit denen von der BND.
Für die ganzen „Beweise“ gegen den Copiloten, gab es dann auch etwas Zeit. Diese Beweie tauchten nach und nach auf. Mit ihren Kollegen von der BND haben sich abgesprochen. Also nicht die ganze BND muss etwas davon wissen. Es reicht, wenn ihre Anti-Terror-Kollegen informiert waren und mitgemacht haben. Und selbst wenn es keine Hinweise gegen den Copiloten aufgetaucht wären, das hätte die Selbstmord-Theorie nicht in Frage gestellt.

Und warum das alles?
Um Airbus und Lufthansa zu schützen. Stell dir vor, der Flugcomputer geht in den Sinkflug und die Piloten schaffen es nicht in 10 Minuten die Schrottsoftware zu stoppen. Was für ein Skandal!
Das wäre für Airbus und für die Lufthansa ein Riesen-Imageverlust. So sind aber beide fein raus!
Die Lufthansa kann nichts dafür, wenn ein Pilot Amok läuft.
„Man kann den Menschen nur vor die Stirn schauen“

Und wenn jetzt potentielle Passagiere Angst vor Suizid-Piloten bekommen, was hat das mit Lufthansa zu tun?

Gegenfrage:
Warum gibt es Leser, die mehr "zwischen den Zeilen lesen", wo nichts ist?
Zuletzt geändert von Thales am Di 23. Jun 2015, 18:58, insgesamt 1-mal geändert.
Boracay
Beiträge: 2646
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Flugzeug abgestürzt - Germanwings -

Beitragvon Boracay » Mi 24. Jun 2015, 04:57

Thales » Di 23. Jun 2015, 18:55 hat geschrieben:Ich verdächtige diese „sieben Untersucher“. Sie haben den CVR sofort gefunden und dieser wurde erst am nächsten Tag zur BEA transportiert. In dieser Zeit (fast 24 Stunden) haben sie die Datenträger schon gefälscht.


Aha. Sie haben also verzweifel an der Unfallstelle rum gesucht, haben dann den Recorder gefunden, ohne zu wissen was da drauf war sind sind damit in ein geheimes Labor geflogen und haben diesen dort (ohne Spuren zu hinterlassen) gefälscht.

In dieser Zeit, in der sie noch nicht mal die Unfallursache wussten, haben Sie dann auch:
- Die Akte von Lubitz bei der LH angefordert (mitten in der Nacht)
- den BND kontaktiert und der Chef hat spontan entschieden bei einer Verschwörung mitzumachen
- Raus gefunden das Lubitz einen heftigen Dachschaden hatte und einen Arztmarathon hinter sich gebracht hat (Ärzte melden ja all Untersuchungen automatisch an den Geheimdienst :rolleyes: )
- Lubitz Mutter bedroht dass sie bestätigt ihrem Sohn geraten zu haben zum Arzt zu gehen
- Die Luftsicherung kontaktiert um auf Nummer sicher zu gehen das es keine Funksprüche gab (die es in jedem Fall hätte geben müssen in deinem wirren Szenario)
- Kontakt zu Airbus aufgenommen und mit denen die Verschwörung besprochen

Genau :rolleyes:

Es wurde schon manipuliert. Gleich beim ersten Absturz eines A320


Und es kam raus.
Hier bei den vielen Toten gäbe es keinen, absolut gar keinen Geheimdienstmitarbeiter der bei sowas mit machen würde. Absolut gar keinen.

Stellen wir mal das Gespräch der Geheimdiestmitarbeteiter nach, G steht hier für Geheimdistmitarbeiter:

G1: Hey, das könnt ja ein technischer Deffekt gewesen sein, Airbus hat zwar genug Aufträge für die nächsten 20 Jahre in den Büchern, aber wir öffnen den Flugschreiber lieber heimlich.
G2: Bist du bescheuert, wenn du das Siegel aufbrichst bekommt das jeder mit und wir einen auf den Deckel.
G1: Es gibt eine geheime Technologie die nur wir kennen, darum merkt es keiner. Ein gewisse Thales hat die erfunden.
G2: okay, das hört sich gut an. Aber was wenn da ein schlimmer technischer Defekt drauf ist?
G1: Dann haben wir ein Team von Akustikexperten die den Flugschreiber fälschen können. Das halten wir das ganze Jahr bereits um solche Sachen zu faken.
G2: Hört sich gut an, aber wir müssen den Flugschreiber doch spätestens Morgen abgeben?
G1: das sind Wundermenschen, die Faken das über Nacht, ohne dass wir dazu Hintergrundrecherchen anstellen müssen.
G2: Oh gut, aber was machen wir mit den Sachen die an die Flugsicherung kommuniziert wurden?
G1: Wir haben gerade mit der Flugsicherung gesprochen. Es gab keinen Kontakt. Scheint ein Wunder-Deffekt gewesen zu sein. Ode aber Terrorismus. Keine Ahnung.
G2: Aber warum dann fälschen?
G1: Egal, Hauptsache irgendwas gefälscht.

Später, nach öffnen des Rekorders und nach Rücksprach mit LH, Airbus und BND, das der Wundergeheimdienst in 5min organisiert hatte.

G1: Also, es war ein technische Defekt des Bordcomputers der den Sinkflug eingeleitet hat.
G2: Aber wie hat der Bordcomputer die Kommunikation blockiert?
G1: Keine Ahnung, das muss ein 1:1.000.000.000.0000.0000.0000.0000.000.000.000 Zufall dazu gekommen sein.
G2: Und was mchen wir jetzt?
G1: wir hängen die Sache dem Copiloten an, der hatte vor einigen Jahren mal Depressionen.
G2: Aber wie das?
G1: Ich hab einen kurzen Anruf getätigt, der BND wird hier umfangreiche Unterlagen fälschen und beim Copiloten in die Wohnung einsteigen.
G2: Wie hast du das geschafft?
G1: ist immer so unter Geheimdienstlern, ein kurzer Anruf und schon fälschen alle fleißig mit.
G2: Und wenn das raus kommt? Ist ja nicht gerade wahrscheinlich das unsere Fälschung mit dem Flugdatenschreiber übereinstimmt.
G1. Den fälschen wir auch. Genauso wie hunderttausend andere Sachen.
G2: Und warum machen wir das?
G1: Um Airbus zu schützen.
G2: Wir gehen jahrelang in den Knast wenn das raus kommt....
G1: Mir egal, ich bin Airbus Fan und gehe gerne für Airbus in den Knast.
G2: Und deine Familie?
G1: Egal. Airbus ist mir wichtiger.
G2: Und was ist mit den ganzen anderen Fliegern die umgerüstet werden müssten.
G1: Egal.
G2: Woher wissen wir dass das nicht schon morgen wieder passiert ohne Untersucherung?
G1: Wissen wir nicht, wir riskieren das jetzt einfach.
G2: die deutschen Kollegen werden da aber niemals mit machen.
G1: doch, schon allein damit dumme Kinder in Internetforen was zu schreiben haben. Die sitzen dann in ihem büro und lchen sich über diese Deppen Schlapp.

http://www.spiegel.de/panorama/lufthans ... 24652.html
Dieser Fehler war auch “komisch”, oder?


Nein, das war nicht dieser "Fehler". Hier gab es keine Funksprüche trotz mehrmaliger Kontaktversuche durch den Tower. Ein solches Szenario in dem auch noch der Funk ausfällt wenn der Bordcomputer auf Sinkflug geht ist völlig absurd und technisch nicht möglich.

Wie genau haben die Verschwörer eigentlich die Kontaktversuche durch den Tower mit in ihre Aufzeichnungen rein gefälscht die sie sich spontan und ohne Vorbereitung ausgedacht hatten?

Wenn diese 7 Untersucher von der BEA eigentlich Geheimdienstler mit besonderen Befugnissen waren, dann haben sie schnell alle nötigen Infos bekommen, die sie brauchen. Oder meinst du etwa, dass Anti-Terror-Spezialisten wie Otto-Normal-Ohropax überall Anträge stellen müssen, um etwas zu erfahren? Bei Terrorgeschichten geht es möglicherweise um Sekunden. Und ja, sie reden routinemäßig mit ihren Kollegen im Ausland, auch mit denen von der BND.


Klar und der BND sagt dann: "Aufzeichnungen fälschen um einen Absturz zu vertuschen und viele viele weitere Menschenleben zu gefährden: Wir sind dabei. Dabei riskieren wir zwar lange Haftstrafen, unseren Job und unsere Pension, aber wenn die Kollegen in Frankreich dilettantisch versuchen einen Absturz zu fälschen und das einem Piloten in die Schuhe zu schieben sind wir dabei."

:rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:


Und warum das alles?
Um Airbus und Lufthansa zu schützen.


Lufthansa hat durch diese Aktion hunderte Millionen verloren und ist regresspflichtig. Die würden alles daran setzen das Airbus in die Schuhe zu schieben.

Stell dir vor, der Flugcomputer geht in den Sinkflug und die Piloten schaffen es nicht in 10 Minuten die Schrottsoftware zu stoppen. Was für ein Skandal!


Skandal wäre vielmehr ein Geheimdienst der versuch das zu vertuschen (ohne Rücksprache mit Airbus?????) und so jeden Tag zehntausende Menschenleben gefährdet. Es gibt nicht einen einzigen Mitarbeiter vom BND de bei so einem abartigen Blödsinn mitgemacht hätte. Noch nicht mal für 100 Millionen!

Warum gibt es Leser, die mehr "zwischen den Zeilen lesen", wo nichts ist?


Weil es Leute gibt die einen unglaublichen Dachschaden haben. Schau dir mal User Puschel an. Der meinte ja die Bildzeitung persönlich hätte die Verschwörung inszeniert.

Gib dir mal die Gedankenwelt von Lubitz vor dem Absturz:
http://www.nachdenkseiten.de/?p=26421 (eine Linksextreme Website, aber vielleicht passt das ja besser zu dir)

Aber klar - alles Zufall :rolleyes:

Deine ganze Wirre Story beruht auf: "Der Pilot ist nicht schnell genug vom Scheißen gekommen".
Das ist alles. Dafür wird eine obskure Geschichte in die der französisch Geheimdienstler, der BND und Airbus verwickelt sind (und alle riskieren quasi ihr Leben dafür) konstruiert das mit 1.000 Zufällen auskommt und zehntausende weitere Menschenleben gefährdet.
Zuletzt geändert von Boracay am Mi 24. Jun 2015, 06:29, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 1865
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Flugzeug abgestürzt - Germanwings -

Beitragvon Ammianus » Mi 24. Jun 2015, 17:27

@Boracay

Du hast es erfasst. Da hilft nur noch Satire.
Boracay
Beiträge: 2646
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Flugzeug abgestürzt - Germanwings -

Beitragvon Boracay » Do 25. Jun 2015, 03:39

Puschel » Mi 24. Jun 2015, 16:09 hat geschrieben:Und die Antisemitismuskeule besonders in Richtung der Rentner wie oben in Ihrem Beitrag ersichtlich, darf narürlich auch nicht fehlen. :D


Deine zuverlässige Quelle (der selbst nicht mal mehr an ein Verschwörung glaubt) lässt gerne mal auch Interviews ab, in der er eine Weltverschwörung des britischen Empires zusammen mit den Juden annimmt. Lustig dass du den gerade als absolut zuverlässige Quelle anpreist, auch wenn er zu Germanwings nichts mehr sagen will (weil es ihm zu peinlich geworden ist).

Wichtig ist für einige nur immer schööön ins Horn der Medien tuten und richtig Ab-puberitieren! :D :D :D


wie gesagt gibt es ur eine Person hier im Strang die ständig auf N24, SPON, Focus,...usw. verlinkt. Und das bist du!

Ich Danke Dir echt dafür..... denn ich erkenne dass ich auf dem Richtigem Wege bin... :D


Ja, das dachte Adolf auch...

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast