Tempokontrollen mit Section Control

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Kibuka
Moderator
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Tempokontrollen mit Section Control

Beitragvon Kibuka » So 14. Feb 2016, 20:24

Section Control hat für mich etwas Totalitäres. Es ist die Totalüberwachung des Bürgers. Das ist so, wie wenn man Kameras bei jedem daheim installiert oder pauschal den Internetverkehr überwacht. Es könnte ja jemand gegen Gesetze verstoßen.

Das hat nichts mehr mit Freiheit zu tun. Es geht nur noch um absolute Kontrolle. Alles soll glatt gebügelt werden. Und für was? Damit man einer Handvoll verantwortungsloser Zeitgenossen habhaft wird.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
denkmal
Beiträge: 1048
Registriert: Mo 16. Jun 2008, 09:24

Re: Tempokontrollen mit Section Control

Beitragvon denkmal » Mo 15. Feb 2016, 13:57

Der mündige Bürger verwandelt sich langsam in den zu kontrollierenden Untertan.

Ein mündiger Mensch muss für die Dinge, die er tut, einstehen, er muss dafür die Verantwortung übernehmen.
"Mündigkeit" hat noch eine weitergehende Bedeutung. Gemeint ist damit auch Selbstbestimmung und Urteilsfähigkeit.
... (Quelle)


„Die Abhängigkeit der Untertanen, aber auch deren weitgehendes Vertrauen in die Obrigkeit unterschieden die deutsche Gesellschaft von anderen westeuropäischen Staaten.“ aus Hermann Bausinger: Typisch deutsch. Wie deutsch sind die Deutschen? 5. Auflage. Beck, München 2009.


Zurecht wollen wir keine Untertanen mehr sein, aber die Überwachung der Bürger und damit die Abhängigkeit der Überwachten steigt an. Ob wir da noch das Vertrauen in den Staat oder in unsere Urteilsfähigkeit haben (können)?
Der Staat sollte wirklich den Bürgern mehr vertrauen. ALLE in einen Topf zu werfen (sei es bei Bargeld, Vorratsdatenspeicherung, Tempokontrollstrecken oder was auch immer), um einen sehr geringen Teil an (wirklichen) Rechtsbrechern abzuschöpfen, lässt den Bürger sich eben wieder zum Untertan zurück entwickeln (Papa Staat macht und alles ist gut). Diese Entwicklung der Urteilsfähigkeit ist für eine Demokratie nicht gut (--> AfD als Beispiel? ;))
Im Laufe ihres steinernen Daseins nehmen sogar manche Denkmäler menschliche Züge an.
© Martin Gerhard Reisenberg
(*1949), Diplom-Bibliothekar und Autor
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28438
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Tempokontrollen mit Section Control

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 15. Feb 2016, 14:09

Es geht doch bloß ums Geld. Es wäre technisch längst möglich, Verkehrsschilder zu erfassen und die Geschwindigkeit des KFZ automatisch anzupassen, das macht man aber nicht, weil "Vater Staat" dann keine zusätzliche Kohle vom Autofahrer mehr abgreifen könnte.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41874
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Tempokontrollen mit Section Control

Beitragvon frems » Di 16. Feb 2016, 08:24

Tom Bombadil hat geschrieben:(15 Feb 2016, 14:09)

Es geht doch bloß ums Geld. Es wäre technisch längst möglich, Verkehrsschilder zu erfassen und die Geschwindigkeit des KFZ automatisch anzupassen, das macht man aber nicht, weil "Vater Staat" dann keine zusätzliche Kohle vom Autofahrer mehr abgreifen könnte.

Korrekt, schon vor über zehn Jahren war das möglich, ob per Schilderkennung, GPS oder sonst welche Technologien. Aber das macht die Fahrzeuge teurer und die Kunden möchten das nicht, weil sie dann Kontrolle verlieren. Kohle ist mit Blitzern auch nicht zu machen. Nicht grundlos werden sie in der Regel per Schild angekündigt und selbst öffentliche Radiosender geben Hinweise, wo sie stehen. Der beste Blitzer ist der, der gar nicht erst auslöst. Die paar Euro bringen nichts im Vergleich zu den volkswirtschaftlichen Schäden durch Verkehrsunfälle, die durch überhöhte Geschwindigkeit verursacht werden.

Section Control ist ebenfalls ein primär datenschutzrechtliches Thema, da die Geräte zunächst jeden blitzen, der an ihnen vorbeifährt. Das ist ziemlich umstritten, da eigentlich nur "geknipst" werden darf, wenn überhöhte Geschwindigkeit zuvor gemessen wurde. Ohne Verdacht/Indiz ist die Speicherung nicht erlaubt. Und für kurze Zeit tun die Geräte dies, um an der zweiten Station die Durchschnittsgeschwindigkeit zu ermitteln.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28438
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Tempokontrollen mit Section Control

Beitragvon Tom Bombadil » Di 16. Feb 2016, 09:23

frems hat geschrieben:(16 Feb 2016, 08:24)

Aber das macht die Fahrzeuge teurer und die Kunden möchten das nicht, weil sie dann Kontrolle verlieren.

Die Kunden wollten auch keinen Sicherheitsgurt... Wäre so ein technisches Hilfsmittel gesetzlich vorgeschrieben, gäbe es nichts zu wollen.

Die paar Euro bringen nichts im Vergleich zu den volkswirtschaftlichen Schäden durch Verkehrsunfälle, die durch überhöhte Geschwindigkeit verursacht werden.

Diese Schäden bezahlt nicht der Staat, die Kohle aus der Blitzerei kassiert er aber trotzdem. Ginge es um eine Minimierung der volkswirtschaftlichen Schäden, dann stünde die technische Lösung auch wieder an erster Stelle und nicht die Blitzerei, die nicht viel bringt.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Abensberg
Beiträge: 2961
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 23:12

Re: Tempokontrollen mit Section Control

Beitragvon Abensberg » Di 16. Feb 2016, 19:40

Bei Gefahrenstellen und Vorwarnung macht es mehr sinn, als an einer Schullbushaltestelle am Sonntags außerorts zu blitzen
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41874
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Tempokontrollen mit Section Control

Beitragvon frems » Sa 10. Jun 2017, 14:14

Hat ja nun wieder ordentlich Zeit gekostet, aber wie dem auch sei... in der Nähe Hannovers startet bald ein Test des Section Controls.

Mit Langstreckenradar effektiver gegen Raser
Mobile und stationäre Blitzer schrecken schon lange keine Raser mehr ab. Eine Alternative: die sogenannte Abschnittsmessung. Bei Hannover startet bald der Probebetrieb.

http://www.zeit.de/mobilitaet/2017-06/a ... b-hannover
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Ebiker
Beiträge: 941
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Tempokontrollen mit Section Control

Beitragvon Ebiker » Sa 10. Jun 2017, 14:59

JJazzGold hat geschrieben:(17 Jan 2015, 22:06)

Die technische Möglichkeit gibt es bereits, sie nennt sich Tempomat. Den muss man allerdings selbst einstellen. ;)


Wird er doch, auf 20km/h über der erlaubten. Oft genug als Mitfahrer erlebt. Alles was keine Punkte gibt wird ausgenutzt.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 22562
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Tempokontrollen mit Section Control

Beitragvon jack000 » Sa 10. Jun 2017, 15:25

Kibuka hat geschrieben:(14 Feb 2016, 20:24)

Section Control hat für mich etwas Totalitäres. Es ist die Totalüberwachung des Bürgers. Das ist so, wie wenn man Kameras bei jedem daheim installiert oder pauschal den Internetverkehr überwacht. Es könnte ja jemand gegen Gesetze verstoßen.

Das hat nichts mehr mit Freiheit zu tun. Es geht nur noch um absolute Kontrolle. Alles soll glatt gebügelt werden. Und für was? Damit man einer Handvoll verantwortungsloser Zeitgenossen habhaft wird.

Das ist DDR 2.0. So wurden auch die Transitstrecken kontrolliert:
Bei der Einreise mussten die Transitreisenden ihre Personaldokumente (Bundesbürger und Ausländer ausschließlich den Reisepass, West-Berliner ausschließlich den Behelfsmäßigen Personalausweis, Ausländer mit ständigem Wohnsitz in Berlin (West) eine Lichtbildbescheinigung des Senats von Berlin (West)) und den Fahrzeugschein zur Registrierung am Kontrollhäuschen abgeben. Das Fahrzeug musste nur verlassen werden, wenn ausreichende Verdachtsmomente vorlagen. An der Grenzübergangsstelle (GÜSt) wurde ein Transitvisum für die einmalige Durchreise ausgestellt. Das Visum enthielt die Personendaten und einen Stempel mit dem Datum und der Uhrzeit – angegeben wurde stets die jeweilige Stunde des Tages, keine Minutenangaben – der Einreise.
Bei der Ausreise wurde dieses Dokument wieder eingezogen. Anhand der eingestempelten Einreisezeit konnte festgestellt werden, ob die Reise, wie vorgeschrieben, unverzüglich abgewickelt worden war. Längere Aufenthalte in den Transitraststätten mussten gegebenenfalls mit Quittungen der Mitropa-Restaurants belegt werden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Transitve ... ch_die_DDR

Erschreckend wohin sich Deutschland entwickelt :dead:
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41874
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Tempokontrollen mit Section Control

Beitragvon frems » Sa 10. Jun 2017, 15:29

jack000 hat geschrieben:(10 Jun 2017, 16:25)

Das ist DDR 2.0. So wurden auch die Transitstrecken kontrolliert:

https://de.wikipedia.org/wiki/Transitve ... ch_die_DDR

Erschreckend wohin sich Deutschland entwickelt :dead:

Ich fand einen Leserkommentar im ZEIT-Artikel interessant. Gleich an Stelle #1: Viel billiger: Live-GPS-Ortung jedes Fahrzeugs. Fährt es zu schnell, bekommt der Halter Post. Und datenschutzrechtlich ist es nur marginal bedenklicher.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Ebiker
Beiträge: 941
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Tempokontrollen mit Section Control

Beitragvon Ebiker » Sa 10. Jun 2017, 15:34

Das Visum enthielt die Personendaten und einen Stempel mit dem Datum und der Uhrzeit – angegeben wurde stets die jeweilige Stunde des Tages, keine Minutenangaben – der Einreise.


Wie will man damit eine Durchschnittsgeschwindigkeit ermitteln ?
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 22562
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Tempokontrollen mit Section Control

Beitragvon jack000 » Sa 10. Jun 2017, 15:39

Ebiker hat geschrieben:(10 Jun 2017, 16:34)

Wie will man damit eine Durchschnittsgeschwindigkeit ermitteln ?

Es geht darum, dass am Anfang Daten aufgenommen werden und nach der Fahrt am Ende kontrolliert werden ob diese nach den Wünschen der Kontrolleure stattgefunden hat.
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Ebiker
Beiträge: 941
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Tempokontrollen mit Section Control

Beitragvon Ebiker » Sa 10. Jun 2017, 15:49

Es geht hier um das Ermitteln einer Durchschnittsgeschwindigkeit und das ist mit einer stundenweisen Zeiterfassung nicht möglich. Auch wenn sich die BRD immer mehr einer DDR 2.0 annähert aber das ist hier nicht das Thema.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41874
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Tempokontrollen mit Section Control

Beitragvon frems » Sa 10. Jun 2017, 15:57

jack000 hat geschrieben:(10 Jun 2017, 16:39)

Es geht darum, dass am Anfang Daten aufgenommen werden und nach der Fahrt am Ende kontrolliert werden ob diese nach den Wünschen der Kontrolleure stattgefunden hat.

Die Daten werden doch umgehend gelöscht, wenn man sich an die Regeln hält. So ist es jedenfalls in jenen Ländern, die diese Technik erfolgreich einsetzen. Das Kennzeichen wird verschlüsselt im abgeschottenen System gespeichert, bei Blitzer 2 überprüft und dann gibt's nur zwei Folgen: bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung wird das Kennzeichen an die Behörden übermittelt, bei gesetzmäßigem Tempo werden die Daten komplett gelöscht, sodass niemand in der Lage wäre, nochmal zu überprüfen, ob man zum Zeitpunkt X auf Autobahnabschnitt Y war. Wieso beklagt eigentlich niemand Kameras bei Tankstellen?
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast