Taxiverkehr und seine Konkurrenz

Moderator: Moderatoren Forum 4

Positiv Denkender
Beiträge: 3412
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Taxiverkehr und seine Konkurrenz

Beitragvon Positiv Denkender » Sa 28. Apr 2018, 16:01

Raskolnikof hat geschrieben:(26 Apr 2018, 20:13)

Frage an PD: Was sollte jetzt die Papageienhafte Wiederholung meines Beitrags?
Aber egal. Allerdings muss ich folgendes ergänzen bzw. richtig stellen: Es stimmt schon, dass es Mietwagen schon immer gab, zumindest bereits zu Zeiten, als ich begann, mir als Student mit Taxifahrten ein Zubrot zu verdienen. Und das ist 40 Jahre her. Allerdings hat sich seitdem einiges verändert. Das Angebot der Mietwagenunternehmen hat sich seitdem wesentlich vergrößert. Was den Taxiunternehmen zu schaffen macht ist die Tatsache, dass die Mietwagenunternehmen ihnen die Dauerkunden abwerben, die täglich auf einen Individualtransport angewiesen sind. Das sind z.B. Förderschulen für Schüler mit körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen. Da werden Tag für Tag Schüler mit dem Sammeltaxi (zwei bis drei) morgens zur Schule und nachmittags wieder nachhause gefahren. Auch s.g. Inklusionsschüler, denen es nicht zuzumuten ist eigenständig den Schulweg z.B. mit dem ÖPNV zu meistern, werden mit dem Taxi gefahren. Und dann wären da noch die von mir genannten Sammelfahrten. Das waren früher alles Domänen der Taxiunternehmen. Heute aber sind es immer häufiger Mietwagenunternehmen. Und dann gibt es noch Arbeitnehmer ohne eigenen PKW oder solche, die einfach keine Lust haben mit ihrem PKW zur Arbeit zu fahren. Auch die bevorzugen häufig "ihr" Mietwagenunternehmen.
Der Begriff "Mietwagen" ist eigentlich out. Sie nennen sich heute z.B. "Transportdienstleister" oder haben andere Phantasiebezeichnungen. Wohnst du PD nicht in Bremen? Da fällt mir zunächst Sixt "Mydriver" ein, ein klassisches Mietwagenunternehmen. Auch ist es nicht richtig, dass sich Mietwagen nur in ländlichen Regionen für Unternehmen und Kunden lohnen. Klar, wenn ich vom Flughafen oder Bahnhof schnell an mein Ziel gebracht werden möchte ist das Taxi klar im Vorteil. Aber immer dann, wenn ich einen Taxitransport planen kann (abends ins Theater, zu einer bestimmten Zeit zum Bahnhof etc. ist der Mietwagen die preisgünstigere Alternative. Und wenn sich dieses Geschäft für den Unternehmer nicht lohnen würde wäre Mietwagen auch kein Thema mehr.

Wo du nun aber noch die Personalpolitik der Mietwagenunternehmen ansprichst: Da hoffe ich dann doch sehr, dass du nicht bei Lidl und Konsorten deine Lebensmitteleinkäufe tätigst. ;)


Wieder einmal zeigst du das du vom Taxigeschäft null Ahnung hast .Sicher stammen deine Weisheiten noch aus den Zeiten
wo Taxen mit Sprechfunk gearbeitet haben .Ich bin bestens vertraut mit einem Taxiunternehmen ( 28 Taxen davon 12 Großraumtaxen
4 Liegetaxen ,alle Großraumtaxen mit Rollstuhlbeförderung. Schüler werden nicht durch Mietwagen befördert sondern entweder
mit Taxen oder Fahrdienste . Letztere müssen immer mit 2 Personen besetzt sein deshalb sind sie auch für den Auftraggeber teurer .
Nochmals in HB gibt ,es außer in HB Nord kein Mietwagen Unternehmen . Alle anderen Mietwagenunternehmen sind gescheitert .
Seit zig Jahren gibt es deshalb nur noch 2 Taxenzentralen .
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1616
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Taxiverkehr und seine Konkurrenz

Beitragvon Raskolnikof » So 29. Apr 2018, 11:51

Es mag in deiner Heimatstadt so sein. Woanders kann und ist es anders. In Oldenburg zum Beispiel werden tagtäglich sehr viele Kinder mit dem Taxi bzw. Mietwagen zur Schule gefahren. Dabei handelt es sich um Schüler von Förderschulen mit geistig oder/und körperlichen Beeinträchtigungen oder um Grundschüler, denen der Fußweg zur nächsten Bushaltestelle des ÖPNV nicht zuzumuten ist. In den Randgebieten der Stadt gibt es solche dünn besiedelten Gegenden, teils ohne Fußweg und Straßenbeleuchtung. Da ist der Einsatz eines Taxis oder Mietwagens preisgünstiger als der eines Kleinbusses eines Busunternehmen. Wenn möglich werden bei diesen Taxi- bzw. Mietwagentransporten mehrere Kinder bei einer Tour gemeinsam transportiert. Bei diesen Fahrten sind Taxis und Mietwagen im Einsatz. Fahrdienste für spezielle Behindertentransporte werden nur beauftragt, wo dies zwingend erforderlich ist, z.B. bei einem Transport im Rollstuhl (Kosten!)

Was soll das mit dem Sprechfunk? Selbstverständlich findet die Verständigung des Taxifahrers mit seiner Zentrale oder mit anderen Fahrern per Sprechfunk statt. Was sich dabei in den letzten Jahrzehnten geändert hat ist die Tatsache, dass für den Sprechfunk heute verschiedene Techniken und Funkfrequenzen genutzt werden (teilweise auch das Handynetz). Trotzdem bleibt es Sprechfunk:
https://de.wikipedia.org/wiki/Taxifunk

Und erzähl mir nicht noch einmal, dass es in Bremen keine Mietwagenunternehmen gibt deren Wagen genau so geordert werden können wie Taxen.
Bei z.B. Sixt My Driver kannst du alternativ zu einem Taxi eine Fahrt, beispielsweise zum Bahnhof oder zum Kino/Theater, ordern. Das geht telefonisch oder online und auch per App mit dem Smartphone. Der Preis für die Fahrt wird vorab automatisch festgelegt und nach Angabe von Start, Ziel und Wochentag/Uhrzeit festgelegt. Der Preis kann vorab online entrichtet werden.
Vielleicht unternimmst du damit mal eine kleine Stadtrundfahrt, um deine Heimatstadt mal ein wenig besser kennen zu lernen?
Mach dich hier mal schlau:

https://www.mydriver.com/de/taxi-alternative/bremen
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Positiv Denkender
Beiträge: 3412
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Taxiverkehr und seine Konkurrenz

Beitragvon Positiv Denkender » So 29. Apr 2018, 17:42

Raskolnikof hat geschrieben:(29 Apr 2018, 12:51)

Es mag in deiner Heimatstadt so sein. Woanders kann und ist es anders. In Oldenburg zum Beispiel werden tagtäglich sehr viele Kinder mit dem Taxi bzw. Mietwagen zur Schule gefahren. Dabei handelt es sich um Schüler von Förderschulen mit geistig oder/und körperlichen Beeinträchtigungen oder um Grundschüler, denen der Fußweg zur nächsten Bushaltestelle des ÖPNV nicht zuzumuten ist. In den Randgebieten der Stadt gibt es solche dünn besiedelten Gegenden, teils ohne Fußweg und Straßenbeleuchtung. Da ist der Einsatz eines Taxis oder Mietwagens preisgünstiger als der eines Kleinbusses eines Busunternehmen. Wenn möglich werden bei diesen Taxi- bzw. Mietwagentransporten mehrere Kinder bei einer Tour gemeinsam transportiert. Bei diesen Fahrten sind Taxis und Mietwagen im Einsatz. Fahrdienste für spezielle Behindertentransporte werden nur beauftragt, wo dies zwingend erforderlich ist, z.B. bei einem Transport im Rollstuhl (Kosten!)

Was soll das mit dem Sprechfunk? Selbstverständlich findet die Verständigung des Taxifahrers mit seiner Zentrale oder mit anderen Fahrern per Sprechfunk statt. Was sich dabei in den letzten Jahrzehnten geändert hat ist die Tatsache, dass für den Sprechfunk heute verschiedene Techniken und Funkfrequenzen genutzt werden (teilweise auch das Handynetz). Trotzdem bleibt es Sprechfunk:
https://de.wikipedia.org/wiki/Taxifunk

Und erzähl mir nicht noch einmal, dass es in Bremen keine Mietwagenunternehmen gibt deren Wagen genau so geordert werden können wie Taxen.
Bei z.B. Sixt My Driver kannst du alternativ zu einem Taxi eine Fahrt, beispielsweise zum Bahnhof oder zum Kino/Theater, ordern. Das geht telefonisch oder online und auch per App mit dem Smartphone. Der Preis für die Fahrt wird vorab automatisch festgelegt und nach Angabe von Start, Ziel und Wochentag/Uhrzeit festgelegt. Der Preis kann vorab online entrichtet werden.
Vielleicht unternimmst du damit mal eine kleine Stadtrundfahrt, um deine Heimatstadt mal ein wenig besser kennen zu lernen?
Mach dich hier mal schlau:

https://www.mydriver.com/de/taxi-alternative/bremen

Sprechfunk ist wenn die Taxenzentrale per Sprechfunk Aufträge vergibt . Die Zeit ist aber seit mehr als 10 Jahre vorbei.
Alle Aufträge werden auf ein Display übertragen .Der Fahrer meldet sich mit Fahrernummer und Code an .Sobald er einem Taxenplatz erreicht , loggt er sich dort ein. Sind Taxiplätze nicht besetzt gehen die Touren in den Raum . Die Taxizentrale vergibt dann die Aufträge über das Display (Digitax ) neure System nutzen auch schon Tablets die dann auch noch vom eigenen Unternehmen genutzt werden .
In der Taxi Zentrale sind alle Daten gespeichert wie z.B .Combi ,erhöhten Einstieg , Großraum Taxi ,ob der Fahrer Botentouren übernimmt Tiere transportiert
ob Rollstuhlbeförderung usw. usw. Alle Informationen wie Verkehrsstaus , Suchmeldungen laufen über das Display . Auch Kartenzahlungen und Quittungen werden darüber eingeben. Übrigens auch ein Video läuft über Digitax um eventuelle Straftäter , zumindest abzuschrecken . Ein Bild des Fahrers ist für jeden Fahrgast auf dem Display erkennbar, einschließlich Fahrernummer . Sprechen kann man
zwar auch noch , wird aber lediglich genutzt um Informationen an die Taxizentrale zu geben (muss vorher angemeldet werden ) . Ach ja deine Sixt Driver gibt es die in Oldenburg?Wer ins Kino zum Bahnhof ,Flughafen fahren will benutzt ein Taxi . Der Marktanteil dieser Limousinen ist doch gleich null .
Welchen Vorteil hätte denn die Fahrt mit deinem Mietwagenunternehmen ? Keinen .Teurer, lange Vorlaufzeiten magst du als Vorteil sehen .
Belustigend deine Aufzählung wen Taxiunternehmen alles befördern .Genau deshalb benötigt man keine zusätzlichen Sammeltaxen.
Von was leben die Fahrer dieser Mietwagen Unternehmen ? Von Scheinselbstständigkeit ? Jedes Taxi bietet den gleichen Service . Alles was dieses Unternehmen anbieten, bietet auch ein Taxi .Übrigens mangels Fahrzeuge und Fahrer geben diese Unternehmen eventuelle Touren an den Taxi Ruf ab .Jedes Taxi kann auch als Sammeltaxi geordert werden . Auf unrentablen Buslinien funktioniert das seit Jahren. Reiseveranstalter
Krankenhäuser ,Seniorenheime, nutzen diese Möglichkeit seit Jahren .
Fahrer die gegen vorgegebene Auflagen der Taxizentrale verstoßen verlieren ihren Servicestatus .
Trotzdem darfst du dir natürlich einen Mietwagenservice leisten . Du musst allerdings viel Zeit mitbringen .Mal eben anrufen und 5 Minuten
später steht der Wagen vor der Tür geht nicht .
Deshalb nochmals die Frage was können Mietwagen was Taxen nicht können ? Klare Antwort nichts .!
Zuletzt geändert von Positiv Denkender am Mo 30. Apr 2018, 04:26, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1616
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Taxiverkehr und seine Konkurrenz

Beitragvon Raskolnikof » So 29. Apr 2018, 21:23

Technisch sind die Taxis und Mietwagen in Oldenburg unterschiedlich ausgestattet. Nicht alle Taxiunternehmen sind der Oldenburger Taxizentrale (früher: Taxiring) angeschlossen und arbeiten unabhängig von dieser. Die brauchen sich dann auch keinem Diktat hinsichtlich technischer Ausstattung, Wagenfarbe usw. unterziehen.

Im übrigen ist es so, dass in Oldenburg täglich etliche Taxis und Mietwagen Schülertransporte durchführen. Du musst das ja nicht glauben. Aber behaupte nicht, dass das nicht stimmt.
Ach ja deine Sixt Driver gibt es die in Oldenburg?

Nein, aber in Bremen und in 22 weiteren deutschen Städten. Aber wenn du dich weigerst, dem Link in meinem letzten Beitrag nachzugehen kann ich es nicht ändern. Dann bleibst du in der Hinsicht eben unwissend.
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Positiv Denkender
Beiträge: 3412
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Taxiverkehr und seine Konkurrenz

Beitragvon Positiv Denkender » Di 1. Mai 2018, 11:28

Raskolnikof hat geschrieben:(29 Apr 2018, 22:23)

Technisch sind die Taxis und Mietwagen in Oldenburg unterschiedlich ausgestattet. Nicht alle Taxiunternehmen sind der Oldenburger Taxizentrale (früher: Taxiring) angeschlossen und arbeiten unabhängig von dieser. Die brauchen sich dann auch keinem Diktat hinsichtlich technischer Ausstattung, Wagenfarbe usw. unterziehen.

Im übrigen ist es so, dass in Oldenburg täglich etliche Taxis und Mietwagen Schülertransporte durchführen. Du musst das ja nicht glauben. Aber behaupte nicht, dass das nicht stimmt.

Nein, aber in Bremen und in 22 weiteren deutschen Städten. Aber wenn du dich weigerst, dem Link in meinem letzten Beitrag nachzugehen kann ich es nicht ändern. Dann bleibst du in der Hinsicht eben unwissend.

Dein link sagt nichts darüber aus das dieses halbseidene Nietwagenunternehmen auch in HB agiert .Versuche doch einfach einmal
von diesem Unternehmen eine Fahrt zu buchen . Du wirst verwundert sein .Es kommt keins .
Bleibt die Frage was kann diese Metwagenvermittlung ,was Taxunternehmen nicht können ?Es gibt nur eine Antwort .Nichts .
Diese halbseidenen Unternehmen die lediglich auf Kosten der Fahrer agieren haben nur ein Ziel .Unterlaufen der
Tarife ,einsparen der Lohnnebenkosten (Sozialabgaben ) . Uber bekommt hier keine Betriebserlaubnis .
Zurecht dass man kriminellen Unternehmen diese verweigert .
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1616
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Taxiverkehr und seine Konkurrenz

Beitragvon Raskolnikof » Di 1. Mai 2018, 11:51

Sixt ist keine kleine Mietwagenkaschemme mit ausgelutschten Mietwagen sondern einer der weltweit größten Mietwagenunternehmen überhaupt mit über 2200 Stationen in über 100 Ländern. Ursprünglich ist Sixt ein reines Leihwagenunternehmen. Derzeit expandiert das Unternehmen aber sehr und macht Taxiunternehmen nicht nur in Deutschland zu schaffen. Nachdem Sixt in den Neuwagenverkauf eingestiegen ist macht er sich nun auch im Mietwagensektor (Sixt-mydriver) einen guten Namen.
Was du da von dir gibst (Nietwagenunternehmen, halbseiden, Einsparen von Sozialabgaben) mag ja für einige Unternehmen stimmen, wohl aber nicht für ein seriöses Unternehmen wie Sixt welches bei Vielreisenden einen sehr guten Namen geniest.
Wo sind denn die Belege für deine Behauptungen?

Was du hier postest ist rufschädigend u.U. bereits strafrechtlich relevant!
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Positiv Denkender
Beiträge: 3412
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Taxiverkehr und seine Konkurrenz

Beitragvon Positiv Denkender » Di 1. Mai 2018, 17:04

Raskolnikof hat geschrieben:(01 May 2018, 12:51)

Sixt ist keine kleine Mietwagenkaschemme mit ausgelutschten Mietwagen sondern einer der weltweit größten Mietwagenunternehmen überhaupt mit über 2200 Stationen in über 100 Ländern. Ursprünglich ist Sixt ein reines Leihwagenunternehmen. Derzeit expandiert das Unternehmen aber sehr und macht Taxiunternehmen nicht nur in Deutschland zu schaffen. Nachdem Sixt in den Neuwagenverkauf eingestiegen ist macht er sich nun auch im Mietwagensektor (Sixt-mydriver) einen guten Namen.
Was du da von dir gibst (Nietwagenunternehmen, halbseiden, Einsparen von Sozialabgaben) mag ja für einige Unternehmen stimmen, wohl aber nicht für ein seriöses Unternehmen wie Sixt welches bei Vielreisenden einen sehr guten Namen geniest.
Wo sind denn die Belege für deine Behauptungen?

Was du hier postest ist rufschädigend u.U. bereits strafrechtlich relevant!

Nee ist es nicht denn Six My Driver kannst du hier nicht ordern .Du kannst es gerne versuchen . Das Sixt ein Leihwagenunternehmen ist ,ist mir
bekannt .Was du für einen guten Namen hältst ist deine Sache. Wovon sollte denn dieses Unternehmen ihre Fahrer bezahlen ?
Von einigen wenigen Aufträgen am Tag ,wenn überhaupt jemand über bei diesen Unternehmen eine Tour bucht .
Es geht hier nicht ums typische Leihwagengeschäft für Selbstfahrer . Dagegen ist nichts einzuwenden .Im Gegenteil sinnvoller als Car Sharing .
Was machen diese Seiteneinsteiger besser als Taxen ? Nichts .Sie versuchen lediglich Tarife und Vorschriften , die Taxenunternehmen einhalten müssen, zu unterlaufen . .Warum übernimmt solch ein Unternehmen nicht einfach ein Taxenunternehmen ?
Möglichkeiten in HB gibt es genug. Die 2 . größte Taxizentrale (ein Halter ) wäre sicher bereit gegen einen guten Kaufpreis
seine Flotte zu verkaufen . Man kann nur hoffen dass die zuständige Wirtschaftsbehörde nicht einknickt und solchen Unternehmen wie my Driver
den Zugang zur Fahrgastbeförderung weiterhin verwehrt. Sobald ein solches Unternehmen die gleichen Voraussetzungen
wie Taxenunternehmen erfüllen muss lohnt sich deren Geschäftsmodell nicht mehr . Zumindest den Mindestlohn für die Fahrer müsste Dazu reicht deren Auftragslage aber nicht .
Wie schon erwähnt versuche doch einmal ein Auto dieses Unternehmen zu ordern .Es gelingt dir nicht .Jedenfalls nicht in HB
Positiv Denkender
Beiträge: 3412
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Taxiverkehr und seine Konkurrenz

Beitragvon Positiv Denkender » Di 1. Mai 2018, 17:10

Tom Bombadil hat geschrieben:(23 Apr 2018, 11:11)

Als ob die Fahrer der Sammeltaxen keinen Personenbeförderungsschein haben müssten...

Jedes Taxi kann man als Sammeltaxe ordern . Oder fährst du immer alleine . Wo liegt das Problem einem Taxifahrer anzuweisen
er möchte noch zu ein oder 2 Adressen fahren um dort Freunde oder Bekannte abzuholen ? Das muss man doch nicht vorher
organisieren .Das gehört zum täglichen Geschäft .
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1616
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Taxiverkehr und seine Konkurrenz

Beitragvon Raskolnikof » Di 1. Mai 2018, 17:56

Positiv Denkender hat geschrieben:(01 May 2018, 18:04)

Nee ist es nicht denn Six My Driver kannst du hier nicht ordern . (...) Man kann nur hoffen dass die zuständige Wirtschaftsbehörde nicht einknickt und solchen Unternehmen wie my Driver
den Zugang zur Fahrgastbeförderung weiterhin verwehrt.

Du redest hier jetzt einen derartigen Unsinn, dass es schon weh tut. Übrigens habe ich bei Six my driver nicht von billiger gesprochen. Der ist sogar teurer als ein Taxiunternehmen, dafür exklusiver. Mach doch mal einen Versuch und plane online eine Fahrt in Bremen vom Flughafen zum Bahnhof.
Aber letztlich ist es auch schnurz. Solle doch jeder so von A nach B kommen, wie er/sie es möchte (zu Fuß, Fahrrad, E-Bike, Moped, Roller, Bus, Taxi, Mietwagen...) Es ist einfach nur eine Frage dessen was man möchte und bereit ist dafür auszugeben. Nur kann ich nicht nachvollziehen, warum jemand derart penetrant über Mietwagenunternehmen wettert.
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Positiv Denkender
Beiträge: 3412
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Taxiverkehr und seine Konkurrenz

Beitragvon Positiv Denkender » Mi 2. Mai 2018, 15:22

Raskolnikof hat geschrieben:(01 May 2018, 18:56)

Du redest hier jetzt einen derartigen Unsinn, dass es schon weh tut. Übrigens habe ich bei Six my driver nicht von billiger gesprochen. Der ist sogar teurer als ein Taxiunternehmen, dafür exklusiver. Mach doch mal einen Versuch und plane online eine Fahrt in Bremen vom Flughafen zum Bahnhof.
Aber letztlich ist es auch schnurz. Solle doch jeder so von A nach B kommen, wie er/sie es möchte (zu Fuß, Fahrrad, E-Bike, Moped, Roller, Bus, Taxi, Mietwagen...) Es ist einfach nur eine Frage dessen was man möchte und bereit ist dafür auszugeben. Nur kann ich nicht nachvollziehen, warum jemand derart penetrant über Mietwagenunternehmen wettert.

Weil diese neuen Mietwagen Unternehmen als Seiteneinsteiger nicht den gleichen Bedingungen unterliegen wie Taxi Unternehmen .
Falls ich eine Fahrt zum Flughafen mit diesem Unternehmen planen würde wäre der Flieger weg bevor dies Unternehmen ein Auto schickt.
Mit dem Taxi kommt man dort sicher bequem an . Will man vom Flughafen wegfahren stehen dort zig Taxen bereit .
Auf ein fiktives Auto von deinem Anbieter müsstest du lange warten . IN HB oder Umgebung gibt es keine Mietwagen.
Höchstens ein Unternehmen in HB Nord . Die müssen sich auch nach den Vorgaben der zuständigen Wirtschaftsbehörde richten .
Frage was wäre denn an diesen Mietwagen exklusiver ? Fliegen die bei Staubildung ? Servieren die Frühstück oder Champagner ?
Unsinn redest du .Oder hast du schon mal einen Wagen dieser Firma als Mietwagen geordert ? Versuchs doch einfach mal .
Jedes Taxi kann man als Sammeltaxi ordern .Schon zu Zeiten als die Farbe der Taxen noch schwarz war.
Deshalb sind diese Firmen wie Sixt keine Konkurrenz für Taxen oder den alt eingesessenen Mietwagenunternehmen die es vor allem
in ländlichen Gebieten gibt .
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43736
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Taxiverkehr und seine Konkurrenz

Beitragvon frems » Do 3. Mai 2018, 08:27

Immerhin 8,5 Kilometer ist seine Strecke lang, für die das Moia-Taxi rund 15 Minuten braucht. „Das kostet mich pro Fahrt 50 Cent.“ Zwar kann Florian dank Semesterticket die Straßenbahn kostenlos nutzen, doch ist dies für seinen Arbeitsweg nicht immer optimal.

Ein Taxi wäre ihm ohnehin zu teuer, ein eigenes Auto besitzt er nicht und mit dem Fahrrad ist ihm die Strecke zu weit. „Vor allem wenn ich von der Uni zur Arbeit fahre, sind mir die Öffis zu heikel, denn zum Werk fährt nur jede Stunde eine Bahn.“

https://www.welt.de/motor/article175868 ... chter.html

In Hannover wird das Angebot schon gut angenommen. Bleibt die Frage, ob dies noch der Fall sein wird, wenn die Preise nach der Testphase voraussichtlich ein wenig steigen werden. Eine sinnvolle Ergänzung erscheint es allemal zu sein, wenn weniger Leute eine Tonne Blech und viel Luft durch die Gegend kutschieren, nur um von A nach B zu kommen. Passt auch zum Trend der jungen Generation (https://autorevue.at/autowelt/jugend-interesse-auto), die kein Problem damit hat, sich für die jeweilige Relation die sinnvollste Verknüpfung von Verkehrsmitteln herauszusuchen.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6073
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Taxiverkehr und seine Konkurrenz

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 3. Mai 2018, 08:36

Raskolnikof hat geschrieben:(01 May 2018, 12:51)

Sixt ist keine kleine Mietwagenkaschemme mit ausgelutschten Mietwagen sondern einer der weltweit größten Mietwagenunternehmen überhaupt mit über 2200 Stationen in über 100 Ländern. Ursprünglich ist Sixt ein reines Leihwagenunternehmen. Derzeit expandiert das Unternehmen aber sehr und macht Taxiunternehmen nicht nur in Deutschland zu schaffen. Nachdem Sixt in den Neuwagenverkauf eingestiegen ist macht er sich nun auch im Mietwagensektor (Sixt-mydriver) einen guten Namen.
Was du da von dir gibst (Nietwagenunternehmen, halbseiden, Einsparen von Sozialabgaben) mag ja für einige Unternehmen stimmen, wohl aber nicht für ein seriöses Unternehmen wie Sixt welches bei Vielreisenden einen sehr guten Namen geniest.
Wo sind denn die Belege für deine Behauptungen?

Was du hier postest ist rufschädigend u.U. bereits strafrechtlich relevant!

Auch Sixt beschäftigt "freiberufliche" Bereitsteller und Rückholer.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43736
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Taxiverkehr und seine Konkurrenz

Beitragvon frems » Do 3. Mai 2018, 09:00

Oh, und so langsam kommt die Taxibranche, die seit Jahrzehnten Innovationen vermied und sich auf staatliche Privilegien verließ, auch in Schwung. Konkurrenz belebt eben das Geschäft.

Das Sharing-Angebot "MyTaxiMatch" ist seit Donnerstag auch in Berlin verfügbar. Zwei Fahrgäste, die in eine ähnliche Richtung fahren wollen, können sich damit ein Taxi teilen. Damit könnten Nutzer bis zur Hälfte des Fahrpreises einsparen, verspricht die Daimler-Tochter MyTaxi.

Mit der neuen Funktion sollen vor allem neue Zielgruppen angesprochen werden, die aus Kostengründen sonst eher nicht mit dem Taxi fahren, erklärte Alexander Mönch, MyTaxi-Chef für Deutschland und Österreich. Über die MyTaxi-App können Fahrgäste die Funktion optional wählen, sie steht täglich von 18 bis 6 Uhr morgens zur Verfügung.

https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2 ... erlin.html
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Positiv Denkender
Beiträge: 3412
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Taxiverkehr und seine Konkurrenz

Beitragvon Positiv Denkender » Fr 4. Mai 2018, 09:55

frems hat geschrieben:(03 May 2018, 10:00)

Oh, und so langsam kommt die Taxibranche, die seit Jahrzehnten Innovationen vermied und sich auf staatliche Privilegien verließ, auch in Schwung. Konkurrenz belebt eben das Geschäft.


https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2 ... erlin.html

Seit es Taxen gibt kann man sich bis zu 8 Personen ein Taxi teilen . Was ist daran neu. ? My Taxi übermittelt doch ohnehin die
Aufträge an Taxenzentralen . Da keine neuen Lizenzen für Mietwagen und Taxenbetreiber ausgeben werden handelt es sich um einen reinen Vermittlungsdienst . Es ist doch völlig wurscht ob man die Taxizentrale direkt anruft oder über Taxi App sein Taxi ordert .
Entscheidend allein ist dass gleiche Voraussetzungen für Taxen und Mietwagen gelten .
Ein Witz zu suggerieren die Nutzung eines Taxis mit mehreren Fahrgästen wäre neu . Ein Werbetrick der schnell verblasst .
Reiseveranstalter nutzen Taxiunternehmen schon seit Jahren als Sammeltaxen um Reisende zum Flughafen ,Bahnhof (Bus und Bahn )
Kreuzfahrtterminal usw .usw . zu befördern . Die Bahn hat Sammeltaxen nach den Sturmschäden zusammengestellt ,Menschen auf Bahnhöfen
haben sich an den Bahnsteigen zusammengetan und gemeinsam ein Taxi geordert . Was soll an Sammeltaxen neu sein ? Nichts !!!!
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1616
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Taxiverkehr und seine Konkurrenz

Beitragvon Raskolnikof » So 6. Mai 2018, 09:22

Ja, Grossraumtaxis gibt's zwar noch nicht solange es Taxis gibt aber schon sehr lange.
Neu ist vielleicht, dass heute einige Unternehmen ihren Kunden anbieten, gemeinsam mit einem anderen oder sogar mehreren Fahrgästen ein gemeinsames Ziel anzusteuern um Kosten zu sparen. Da bestellt also nicht der Kunde ein Sammeltaxi sondern der Unternehmer organisiert den Sammeltransport. Diesen Service bieten auf Kurzstrecken, beispielsweise zum Bahnhof, nicht alle Taxiunternehmen an. Interessant ist dieses Angebot für geplante Taxitransporte.
Wie man sein Taxi ordert (Telefon oder App) ist natürlich egal. Ich rufe bei Bedarf ein Mietwagenunternehmen an. Das ist preisgünstiger als das Taxi und sehr zuverlässig. Aber jeder so wie er mag.
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Positiv Denkender
Beiträge: 3412
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Taxiverkehr und seine Konkurrenz

Beitragvon Positiv Denkender » Di 8. Mai 2018, 22:00

Raskolnikof hat geschrieben:(06 May 2018, 10:22)

Ja, Grossraumtaxis gibt's zwar noch nicht solange es Taxis gibt aber schon sehr lange.
Neu ist vielleicht, dass heute einige Unternehmen ihren Kunden anbieten, gemeinsam mit einem anderen oder sogar mehreren Fahrgästen ein gemeinsames Ziel anzusteuern um Kosten zu sparen. Da bestellt also nicht der Kunde ein Sammeltaxi sondern der Unternehmer organisiert den Sammeltransport. Diesen Service bieten auf Kurzstrecken, beispielsweise zum Bahnhof, nicht alle Taxiunternehmen an. Interessant ist dieses Angebot für geplante Taxitransporte.
Wie man sein Taxi ordert (Telefon oder App) ist natürlich egal. Ich rufe bei Bedarf ein Mietwagenunternehmen an. Das ist preisgünstiger als das Taxi und sehr zuverlässig. Aber jeder so wie er mag.


Kein Unternehmen muss seinen Kunden Sammeltaxis anbieten . Das können Fahrgäste selbst organisieren . Die ordern ein Taxi und weisen den
Fahrer an ,wo er noch bitte Mitfahrer aufnehmen soll. Dazu benötigt man keine Organisation . Das passiert solange es Taxen gibt .Wo liegt das Problem ? Oder hat dir ein Taxifahrer (Mietwagenfahrer ) jemals verweigert noch Personen aufzunehmen die mit dir ein gemeinsames Ziel
haben . So viel Blödsinn habe ich noch nie gehört . Nächste Woche wollen wir zu einer Veranstaltung in der Innenstadt. Wir bestellen das Taxi
und nehmen auf dem Weg noch 2 weitere Ehepaare mit . Wo liegt das Problem .? Sammeltaxen sind weder neu noch ein neues Geschäftsmodel.
Übrigens Reisveranstalter wie" Urlaub und Reisen" organisieren solche Sammelfahrten schon seit Jahrzehnten .( Sonderkonditionen sind ausgehandelt )
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1616
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Taxiverkehr und seine Konkurrenz

Beitragvon Raskolnikof » Mi 9. Mai 2018, 09:17

Du hast mal wieder nicht verstanden. Es geht darum, dass das Taxiunternehmen seinen Kunden anbietet, eine bestellte Einzelfahrt preisgünstiger anzubieten, indem der Fahrer unterwegs zwei oder drei Fahrgäste von unterschiedlichen Adressen, die aber auf der Wegstrecke liegen, zusätzlich aufliest, die dasselbe Ziel haben. Da ist dann nicht der Fahrgast Auftraggeber für die Sammelfahrt sondern das Taxiunternehmen bietet eine solche an. Konkretes Beispiel: Ich möchte am Freitag um 06.30 Uhr zum Bahnhof gebracht werden. Bei Anmeldung dieser Fahrt bietet mir das Taxi-oder Mietwagenunternehmen an, unterwegs noch zwei weitere Fahrgäste abzuholen, die dasselbe Ziel haben. Ob es dann tatsächlich ein Sammeltransport wird wird sich dann erst bei der Anfahrt zum Kunden entscheiden. Das ist eben auftragsabhängig, zu bestimmten Zielen und bestimmten Zeiten aber wahrscheinlich. Am Ziel angekommen errechnet der Computer dann den individuellen Fahrpreis für jeden Fahrgast.
Mit dieser Sparmaßnahme wollen Taxi-bzw. Mietwagenunternehmen Kunden halten bzw. zurückgewinnen, denen das Taxi zu teuer geworden ist. Dabei profitieren insbesondere Stammkunden, die häufig mit dem Taxi unterwegs sind.
Jetzt verstanden?
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Positiv Denkender
Beiträge: 3412
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Taxiverkehr und seine Konkurrenz

Beitragvon Positiv Denkender » Mi 9. Mai 2018, 16:17

Raskolnikof hat geschrieben:(09 May 2018, 10:17)

Du hast mal wieder nicht verstanden. Es geht darum, dass das Taxiunternehmen seinen Kunden anbietet, eine bestellte Einzelfahrt preisgünstiger anzubieten, indem der Fahrer unterwegs zwei oder drei Fahrgäste von unterschiedlichen Adressen, die aber auf der Wegstrecke liegen, zusätzlich aufliest, die dasselbe Ziel haben. Da ist dann nicht der Fahrgast Auftraggeber für die Sammelfahrt sondern das Taxiunternehmen bietet eine solche an. Konkretes Beispiel: Ich möchte am Freitag um 06.30 Uhr zum Bahnhof gebracht werden. Bei Anmeldung dieser Fahrt bietet mir das Taxi-oder Mietwagenunternehmen an, unterwegs noch zwei weitere Fahrgäste abzuholen, die dasselbe Ziel haben. Ob es dann tatsächlich ein Sammeltransport wird wird sich dann erst bei der Anfahrt zum Kunden entscheiden. Das ist eben auftragsabhängig, zu bestimmten Zielen und bestimmten Zeiten aber wahrscheinlich. Am Ziel angekommen errechnet der Computer dann den individuellen Fahrpreis für jeden Fahrgast.
Mit dieser Sparmaßnahme wollen Taxi-bzw. Mietwagenunternehmen Kunden halten bzw. zurückgewinnen, denen das Taxi zu teuer geworden ist. Dabei profitieren insbesondere Stammkunden, die häufig mit dem Taxi unterwegs sind.
Jetzt verstanden?

Was soll ich an deinen Murks verstehen? Du redest doch selbst davon das Taxiunternehmen solch einen Service anbieten könnten .
Weshalb dann noch zusätzliche Abstauber ? Die Marktchancen sind doch gleich Null für zentral organisierte Sammelfahrten .
Wie viele Bahnfahrer sind es denn die zur gleichen Zeit den gleichen Weg zum Bahnhof haben ? Wenn sind es eh Geschäftsreisende
denen der Preis egal ist .
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1616
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Taxiverkehr und seine Konkurrenz

Beitragvon Raskolnikof » Mi 9. Mai 2018, 18:35

Das Ziel Bahnhof war nur ein Beispiel. Ich nutze dieses Angebot, wenn ich zum Bahnhof fahre da es mir nicht egal ist, ob ich 21 oder 14 Euro bezahle. Zudem sind Mietwagenunternehmen die den gleichen Service wie Taxiunternehmen anbieten für Taxiunternehmen nichts anderes als Mitbewerber. Du weisst doch, Wettbewerb belebt das Geschäft. Ein Monopol will keiner. Na ja, du vielleicht.
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Positiv Denkender
Beiträge: 3412
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Taxiverkehr und seine Konkurrenz

Beitragvon Positiv Denkender » Fr 11. Mai 2018, 23:15

Raskolnikof hat geschrieben:(09 May 2018, 19:35)

Das Ziel Bahnhof war nur ein Beispiel. Ich nutze dieses Angebot, wenn ich zum Bahnhof fahre da es mir nicht egal ist, ob ich 21 oder 14 Euro bezahle. Zudem sind Mietwagenunternehmen die den gleichen Service wie Taxiunternehmen anbieten für Taxiunternehmen nichts anderes als Mitbewerber. Du weisst doch, Wettbewerb belebt das Geschäft. Ein Monopol will keiner. Na ja, du vielleicht.

Wettbewerb unter gleichen Bedingungen ok. Taxigebühren können nun mal nicht vom Taxiunternehmer
frei bestimmt werden sondern die werden von der zuständigen Wirtschaftsbehörde festgelegt .
Auch für Sammelfahrten z.B. für Patienten sind die Preise mit den Versicherungsträger
festgelegt genau wie Sammeltarife mit Reiseveranstaltern . Das Taxameter muss jährlich
geigt werden . Neu hat man den Winkertarif eingeführt, Frauennachttaxen gibt es schon seit vielen Jahren .
Fakt bleibt alle Tarife müssen durch staatliche Stellen genehmigt werden . Deshalb nochmals
alles was du hier als Neuheit anpreisen willst gibt es schon lange. Neue Taxilizenzen gibt es nicht, also
kann es nicht sein, dass Quereinsteigern sich breit machen allein um Mindestlöhne und Tarife zu unterlaufen .
Das ist nun mal kein Wettbewerb sondern Wettbewerbsverzerrung.

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast