Güterverkehr steigt um 38 %

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 1917
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: Güterverkehr steigt um 38 %

Beitragvon Elser » So 5. Nov 2017, 15:23

Alexyessin hat geschrieben:(02 Nov 2017, 09:32)

Du wirst die Firmen nicht dazu bringen können einfach Lagerhallen zu errichten.



Wenn Ihnen nichts anderes übrig bleibt, werden sie es wohl machen.

Elser
Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1199
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 02:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: Güterverkehr steigt um 38 %

Beitragvon Der Neandertaler » So 5. Nov 2017, 15:59

Elser hat geschrieben:Und diesen Wahnsinn möchtest Du so lassen? Leidest du gerne? Oder - meinst du "Alexaessin"? Oh ja :eek: - mit Cowboy-Stiefel und selbstbezahlten Kuhfänger an der Stossstange. :D
Leute, die über ihre eigenen "Witze" am lautesten und schnellsten lachen, sind mir eh schon sehr suspekt, aber Du sprengst noch den Rahmen. Du verwechselst zeit- und weitgehend (also fast immer) Argument mit Meinung! Darüberhinaus:
    Deine Vorschläge sind nämlich keine Vorschläge, sondern lediglich unausgegorene Forderungen.
      ... falls Du den Unterschied verstehst und diese Diskrepanz in Dein kleingeistiges Weltbild paßt!?!
Ich habe nichts dagegen einzuwenden, wenn jemand anderer Meinung ist als ich ... und diese auch äußert, aber er sollte wiederum bereit und kognitiv befähig sein, auch andere Meinungen und Argumente zu akzeptieren.
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 1917
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: Güterverkehr steigt um 38 %

Beitragvon Elser » So 5. Nov 2017, 19:14

Der Neandertaler hat geschrieben:(05 Nov 2017, 15:59)

Leute, die über ihre eigenen "Witze" am lautesten und schnellsten lachen, sind mir eh schon sehr suspekt, aber Du sprengst noch den Rahmen. Du verwechselst zeit- und weitgehend (also fast immer) Argument mit Meinung! Darüberhinaus:
    Deine Vorschläge sind nämlich keine Vorschläge, sondern lediglich unausgegorene Forderungen.
      ... falls Du den Unterschied verstehst und diese Diskrepanz in Dein kleingeistiges Weltbild paßt!?!
Ich habe nichts dagegen einzuwenden, wenn jemand anderer Meinung ist als ich ... und diese auch äußert, aber er sollte wiederum bereit und kognitiv befähig sein, auch andere Meinungen und Argumente zu akzeptieren.



Ouh - ich habe also getroffen. Echt betroffen - Elser
Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1199
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 02:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: Güterverkehr steigt um 38 %

Beitragvon Der Neandertaler » So 5. Nov 2017, 22:44

Ich weiss nicht was Du getroffen haben willst - ausser dass Du Deinen eigenen Diskussionsstil verfestigt hast?

Getreu meinem Motto, dass ich lieber mit jemandem diskutiere als über ihn, solltest Du Dir Argumente zum Thema ausdenken und diese auch adäquat vorbringen, ansonsten sehe ich leider keine Zukunft für eine sinnvolle Diskussion mit Dir.
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 59481
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Güterverkehr steigt um 38 %

Beitragvon Alexyessin » Di 7. Nov 2017, 07:55

Elser hat geschrieben:(05 Nov 2017, 14:59)

Genau das hatte ich!!! Sie gefielen Dir aber nicht und dann hast Du sie verdreht und DANN kritisiert. Ich machte es aber gerne noch einmal:

1. Fernlastzüge auf max. 28 t begrenzen.
2. Einfach bereifte Achsen auf 4 t, doppelbereifte Achsen auf 7 t begrenzen.
3. Den Einsatz von 29t - 40 t -Zügen auf einen Handlungskreis von max. 100 km Luftlinie um ihren Standort begrenzen.
4. Überholverbot von Fahrzeugen von über 60 km/h durch LKWs.
5. Fahrzeuge die eine Höchstgeschwindigkeit von max. 60 haben, von den BABs verbannen (Bauernfahrzeuge etc.).

Alle Gesetze mit einem Vorlauf von ca. 7 Jahen, damit sich die Wirtschaft daran anpassen kann.

Sofort: Geschwindigkeitsbeschränkung auf BAB von 120. :)

Bitte sehr - Elser


Und das PRoblem wäre dann, das noch mehr LKWs auf der Straßen wären ;)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 59481
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Güterverkehr steigt um 38 %

Beitragvon Alexyessin » Di 7. Nov 2017, 07:56

Elser hat geschrieben:(05 Nov 2017, 15:23)

Wenn Ihnen nichts anderes übrig bleibt, werden sie es wohl machen.

Elser


Du kannst auch davon ausgehen, das halt dann die Firmen woanders produzieren und hier die Arbeitsplätze wegfallen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 59481
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Güterverkehr steigt um 38 %

Beitragvon Alexyessin » Di 7. Nov 2017, 07:59

Quatschki hat geschrieben:(04 Nov 2017, 13:10)

Es entspräche auch nicht dem Wesen moderner Produktion.
Wenn man heute als Konsument eine Schrankwand oder ein Auto bestellt, ist die oft noch nicht mal produziert. Trotzdem beträgt die Lieferzeit dann vielleicht nur 4 Wochen.
Moderne vernetzte Wirtschaft, durch Algorithmen optimiert, die die entsprechenden Transportaufträge auslösen, welche die Autobahnen voll machen.


Eben. Das Lagerhaltungswesen ist eben auf Lange Sicht nicht rentabel.
Ich mein, es ist ja durchaus sinnig mal über ein Überholverbot oder so nachzudenken. Generellen Verbot für über 28 to kann sich auch nur die Schweiz leisten - was aber aufgrund der Bahngestellung nicht weiter schwer ist, da sie halt dadurch den Transit anders steuern können.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11585
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Güterverkehr steigt um 38 %

Beitragvon Dampflok94 » Di 7. Nov 2017, 08:25

Alexyessin hat geschrieben:(07 Nov 2017, 07:59)

Eben. Das Lagerhaltungswesen ist eben auf Lange Sicht nicht rentabel.

Mit der Verlagerung des Lagers auf die Straße hat man schlicht die Kosten zum Teil auf die Allgemeinheit abgewälzt. Das halte ich jetzt auch nicht für so toll. Würde man hier Einhalt gebieten, wäre die Lagerhaltung vielleicht doch wieder rentabel.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 59481
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Güterverkehr steigt um 38 %

Beitragvon Alexyessin » Di 7. Nov 2017, 08:32

Dampflok94 hat geschrieben:(07 Nov 2017, 08:25)

Mit der Verlagerung des Lagers auf die Straße hat man schlicht die Kosten zum Teil auf die Allgemeinheit abgewälzt. Das halte ich jetzt auch nicht für so toll. Würde man hier Einhalt gebieten, wäre die Lagerhaltung vielleicht doch wieder rentabel.


Die Steuerungsmethoden dürften aber dahingehend gering sein. Es ist halt schlichtweg unrentabel.
Nebenbei dürfte sich auch die Bevölkerung von Industrielagern nicht wirklich begeistert zeigen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11585
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Güterverkehr steigt um 38 %

Beitragvon Dampflok94 » Di 7. Nov 2017, 08:38

Alexyessin hat geschrieben:(07 Nov 2017, 08:32)

Die Steuerungsmethoden dürften aber dahingehend gering sein. Es ist halt schlichtweg unrentabel.
Nebenbei dürfte sich auch die Bevölkerung von Industrielagern nicht wirklich begeistert zeigen.

Von den Massen an LKW auf den Straßen, zeigen sie sich aber auch nicht begeistert. Und ob ein Lager nun wirklich so schlimm ist? Wenn ich das von den Straßen runter haben will, dann müßte das Lager an den Ort der Produktion. Und da dürfte es kaum störender sein, als die Produktion selbst.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 59481
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Güterverkehr steigt um 38 %

Beitragvon Alexyessin » Di 7. Nov 2017, 08:51

Dampflok94 hat geschrieben:(07 Nov 2017, 08:38)

Von den Massen an LKW auf den Straßen, zeigen sie sich aber auch nicht begeistert. Und ob ein Lager nun wirklich so schlimm ist? Wenn ich das von den Straßen runter haben will, dann müßte das Lager an den Ort der Produktion. Und da dürfte es kaum störender sein, als die Produktion selbst.


Das Problem ist doch, das die Menschen grundsätzlich die Eierlegende Wollmilchsau verlangen. Der Arbeitsplatz bitte keine 3 Kilometer vom Wohnort entfernt aber es darf nicht schmutzig sein und ich muss mein schönes Tal sehen können.
Okay, aber das führt zu weit.
Es ist einfach betriebswirtschaftlich nicht sinnig soviel Kapital zu binden.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4281
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Güterverkehr steigt um 38 %

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 7. Nov 2017, 09:44

Dampflok94 hat geschrieben:(07 Nov 2017, 08:38)

Von den Massen an LKW auf den Straßen, zeigen sie sich aber auch nicht begeistert. Und ob ein Lager nun wirklich so schlimm ist? Wenn ich das von den Straßen runter haben will, dann müßte das Lager an den Ort der Produktion. Und da dürfte es kaum störender sein, als die Produktion selbst.

Effektiv werden derzeit jede Menge Lager gebaut. Direkt neben den Autobahnen. Meist nur ohne Halle. Große Bitumen- oder Betonflecken, wo einst Wald und Aue waren. Von LED-Spargeln in Reih und Glied wie einst Hitlers Soldaten bewacht, vom Ton her ähnlich grau. Mit dünnen Ärmchen greifen diese Flecken vorn und hinten nach dem breiten Lindwurm Autobahn. Und dafür bezahlen die Firmen gar nichts (außer Steuern, aber die zahle ich auch).
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2292
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Güterverkehr steigt um 38 %

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 7. Nov 2017, 11:41

Alexyessin hat geschrieben:(07 Nov 2017, 07:59)

Eben. Das Lagerhaltungswesen ist eben auf Lange Sicht nicht rentabel.
Ich mein, es ist ja durchaus sinnig mal über ein Überholverbot oder so nachzudenken. Generellen Verbot für über 28 to kann sich auch nur die Schweiz leisten - was aber aufgrund der Bahngestellung nicht weiter schwer ist, da sie halt dadurch den Transit anders steuern können.


Nur solange der Transport so billig ist wie heute. Ich habe dieses Jahr auch schon unter Lieferengpässen gelitten weil der Weg von China dann doch verdammt lang ist wenn die Lagerbestände beim Zwischenhändler zu knapp kalkuliert sind. Das kostet auch Geld....und Nerven.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4281
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Güterverkehr steigt um 38 %

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 7. Nov 2017, 12:09

Alter Stubentiger hat geschrieben:(07 Nov 2017, 11:41)

Nur solange der Transport so billig ist wie heute. Ich habe dieses Jahr auch schon unter Lieferengpässen gelitten weil der Weg von China dann doch verdammt lang ist wenn die Lagerbestände beim Zwischenhändler zu knapp kalkuliert sind. Das kostet auch Geld....und Nerven.

Man sollte halt schauen, dass Zwischenhändler vertraglich oder gesetzlich für Lieferversprechen auch bluten. Auch bei Privat- und Kleinkunden.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2292
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Güterverkehr steigt um 38 %

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 7. Nov 2017, 12:25

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(07 Nov 2017, 12:09)

Man sollte halt schauen, dass Zwischenhändler vertraglich oder gesetzlich für Lieferversprechen auch bluten. Auch bei Privat- und Kleinkunden.

Letztlich muß sich auch der Zwischanhändler auf Zusagen verlassen. Nur wenn die Chinesen sich nicht dran halten? Die sind weit weg. Und an die Wand nageln kann man die nur wenn man Marktmacht hat´. Mit deutschen gesetzlichen Vorgaben brauchst denen nicht zu kommen. Ich denke es ist heute schon so daß manche Auslagerungen dringend überdacht werden sollten. Ist nicht das erste mal das benötigte Ware bicht ankommt weil der Weg aus Asien zu weit ist und die Chinesen bei kleineren Handelspartnern es nicht so genau nehmen. Hofiert werden nur die big player.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4281
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Güterverkehr steigt um 38 %

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 7. Nov 2017, 12:29

Alter Stubentiger hat geschrieben:(07 Nov 2017, 12:25)

Letztlich muß sich auch der Zwischanhändler auf Zusagen verlassen. Nur wenn die Chinesen sich nicht dran halten? Die sind weit weg.


Wenn dein Zulieferer nichts verspricht oder das Versprechen nicht belastbar ist, musst du entweder die Ware schon haben oder darfst selbst kein Versprechen machen, wann das Zeug kommt.

Ist nicht das erste mal das benötigte Ware bicht ankommt weil der Weg aus Asien zu weit ist und die Chinesen bei kleineren Handelspartnern es nicht so genau nehmen. Hofiert werden nur die big player.


Ehrlichkeit kann da viel helfen. Wenn ich weiß, dass "in 3 bis 5 Tagen" nicht heißt "vielleicht nächste Woche oder so", dann muss ich auch nicht express bestellen - oder nur selten. Muss dann eben auch klappen. Auch ein Rampendreher geht nur, wenn's was zu drehen gibt.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 59481
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Güterverkehr steigt um 38 %

Beitragvon Alexyessin » Di 7. Nov 2017, 12:49

Alter Stubentiger hat geschrieben:(07 Nov 2017, 11:41)

Nur solange der Transport so billig ist wie heute. Ich habe dieses Jahr auch schon unter Lieferengpässen gelitten weil der Weg von China dann doch verdammt lang ist wenn die Lagerbestände beim Zwischenhändler zu knapp kalkuliert sind. Das kostet auch Geld....und Nerven.


Ja, oder wenn der Dampfer halt mal absäuft. Sowas kommt vor.
Aber das ist nicht das Grande Problem auf den deutschen Autobahnen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 59481
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Güterverkehr steigt um 38 %

Beitragvon Alexyessin » Di 7. Nov 2017, 12:50

Alter Stubentiger hat geschrieben:(07 Nov 2017, 12:25)

Letztlich muß sich auch der Zwischanhändler auf Zusagen verlassen. Nur wenn die Chinesen sich nicht dran halten? Die sind weit weg. Und an die Wand nageln kann man die nur wenn man Marktmacht hat´. Mit deutschen gesetzlichen Vorgaben brauchst denen nicht zu kommen. Ich denke es ist heute schon so daß manche Auslagerungen dringend überdacht werden sollten. Ist nicht das erste mal das benötigte Ware bicht ankommt weil der Weg aus Asien zu weit ist und die Chinesen bei kleineren Handelspartnern es nicht so genau nehmen. Hofiert werden nur die big player.


Das muss ich mir halt vorher überlegen, wie mit wem wann usw.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2292
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Güterverkehr steigt um 38 %

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 7. Nov 2017, 15:33

Alexyessin hat geschrieben:(07 Nov 2017, 12:50)

Das muss ich mir halt vorher überlegen, wie mit wem wann usw.

Tja. Ich habe es immer für eine Schnapsidee gehalten auf biegen und brechen alles nach Asien zu verlagern. Immerhin ist der ganz große Hype ja vorbei. Jetzt da viele die Probleme zu spüren bekommen. Und so billig ist China ja auch nicht mehr.

Ich guck mal in die Glaskugel und behaupte der Dauerstau auf den Autobahnen wird noch viele Firmen zum umdenken zwingen. Ich war im September auf Geschäftsreise nach Stuttgart.....vielleicht ist es anderen egal. Aber für mich sind solche Stau-Reisen nicht akzeptabel. Das tu ich mir nicht nochmal an.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 59481
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Güterverkehr steigt um 38 %

Beitragvon Alexyessin » Di 7. Nov 2017, 16:13

Alter Stubentiger hat geschrieben:(07 Nov 2017, 15:33)

Tja. Ich habe es immer für eine Schnapsidee gehalten auf biegen und brechen alles nach Asien zu verlagern. Immerhin ist der ganz große Hype ja vorbei. Jetzt da viele die Probleme zu spüren bekommen. Und so billig ist China ja auch nicht mehr.

Ich guck mal in die Glaskugel und behaupte der Dauerstau auf den Autobahnen wird noch viele Firmen zum umdenken zwingen. Ich war im September auf Geschäftsreise nach Stuttgart.....vielleicht ist es anderen egal. Aber für mich sind solche Stau-Reisen nicht akzeptabel. Das tu ich mir nicht nochmal an.


Gut, Stuttgart war schon immer ein Stauloch, da sich dann alles wie ein Schlauch durch die Stadt zieht.
Die Verlagerungen von Produktionen in ein Billiglohnland sind halt immer auch problematisch - siehe Arbeitsethos oder die bekannte Korruption. Aber das Umdenken wird diesbezüglich langsam kommen und nicht die nächsten Jahre umzustetzen sein.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast