Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Moderator: Moderatoren Forum 4

Boracay
Beiträge: 3467
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Boracay » Do 6. Aug 2015, 16:33

[quote="[url=http://politik-forum.eu/viewtopic.php?p=3193533#p3193533]
Danke für die Info. werde ich mir bei Gelegenheit mal näher anschauen. Wenn man (nur theoretisch und ganz wage) tatsächlich davon ausgehen möchte, dass das Flugzeug bei Diego Garcias abgeschossen wurde und man das verheimlichen möchte, macht es ja sogar Sinn, wenn man Zeugen "installiert" die eine falsche Fährte legen. Immerhin sind diese einzelnen Zeugen ja Englisch/Neuseeländisch. Einheimische so wie die auf den Malediven dürften wohl glaubwürdiger sein auch, weil es mehrere unabhängige sind. [/quote]

Niemand nimmt diese angeblichen Zeugen ernst. Es sind irgendwelche Leute die meinen an dem Tag irgendwas beobachtet zu haben. Das Gehirn scheint einem oft Streiche zu spielen. Es gab auch Sichtungen vor Vietnam und angeblich vor Indonesien. Alles Schwachsinn und schon recht keine bezahlten Zeugen. Das ist ja völlig lächerlich und liegt weit unter dem Niveau von User Thales.

Wie schon geschrieben werden die sogenannten "Pings" meines Erachtens viel zu hoch gehängt. Und zum Spritverbrauch wurde leider bis Heute nichts veröffentlicht. Normalerweise wäre es Pflicht der Öffentlichkeit mitzuteilen wie die Betankung beispielsweise war, wenn man schon aussagt der Flieger sei noch mehr als 7 Stunden geflogen. In so einer 777 passen ja Unmengen an Kerosin rein, von daher kann man da nur Spekulieren ob die Tanks leer oder noch mit ein paar Tonnen gefüllt waren.


Das ist so typisch..... Natürlich wurde veröffentlicht wie viel getankt wurde. Das kannst du dir auf 100 Websiten durchlesen. Die Angabe stammt von Malaysia Airlines. 49,100kg
Ich weiß, Malaysia Airlines, die Airport Mitarbeiter in KL, die malaische Regierung und Polizei, alles auch Beteiligte der Verschwörung. Alle Australier und Neuseeländer sowieso....
Die Spritangabe ist übrigens eine sehr guter Grund warum damit niemals hätte DG erreicht werden können.
http://mh370yat.blogspot.de/2014/05/did ... arcia.html

Wenn man solange unauffällig bleiben möchte durchaus! Beim Int. Flughafen GAN Island gibt es zum Beispiel drei Anflugs-Luftstraßen die genau von Nord-Ost nach Süd-West verlaufen.


Du bist also Terrorist und versuchst einen Anschlag auf Diego Garcia. Welches Flugzeug schnappst du dir um möglichst unauffällig zu bleiben? Einen Flug nach Peking (den du dann quer durch mehrer Lufträume jagst) oder eventuell einen auf die Malediven? Sorry, aber es wird echt lächerlich.

Auf Diego Garcia sollen etwa 4.000 Menschen leben, 3.000 sollen davon Soldaten sein. Ob die anderen 1.000 alle Facebook haben oder sich von Kokosnüssen ernähren weiß ich nicht?


Ein sehr kleiner Stützpunkt, der im Wesentlichen Soldaten und deren Angehörige beherbergt. 90% von denen werden einen Facebook Account haben und 100% haben Internet.

Ja wahrscheinlich, aber unangenehme Fragen besonders in Malaysia dürften aufkommen. Wenn ich mich Recht erinnere wurde in Malasysia doch der Bush und Konsorten Gerichtlich verurteilt??!


Was soll den dieser zusammenhanglose Mist?

Soll ich deine Theorie mal zusammen fassen? Sie besteht aus den Terroristen und aus der US Regierung...

Terroristen:
T1: Hey, wir sollten Diego Garcia angreifen um uns für Luftschlage zu rächen.
T2: Aber warum, der Stützpunkt ist doch voellig unbedeutend fuer die Luftschlage.
T1: Egal
T2: Und wie machen wir das? Der ist doch am Arsch der Welt.
T1: Wir kappern ein Flugzeug.
T2: Puh, wird schwer nach 9/11, aber wir koennen es versuchen. Nehmen wir den MH Flug nach Suedafrika oder die Malediven?
T1: Nein, wir nehmen den Flug nach Peking.
T2: Warum??? Dazu müssen wir aber dann stundenlang in die falsche Richtung fliegen... Das merkt doch jeder sofort.
T1: Egal, es muss unlogisch aussehen.
T2: Aber warum?
T1: Das ist ja der Clou, wir bekennen uns hinterher gar nicht dazu.
T2: Aber warum?
T1: Keine Ahnung, frag irgendwelche Nerds in Internetforen. Die bringen mich auf so wirre Sachen.

US Regierung (O ist Obama und B Bush)

O: Das Militaer hat einen Abschuss einer Zivilmaschine von MAS im Anflug auf Diego Garcia gemeldet. Vermutlich Terrorismus.
B: Oh sehr gut, mit Malaysia hab ich noch eine Rechnung offen. Geschieht denen recht.
O: Wir werden den Abschuss verheimlichen
B: Warum?
O: Keine Ahnung, Peking könnte böse werden.
B: Warum Peking?
O: Da waren lauter Chinesen drin.
B: Na und? Wenn das ein Angriff war, dann haben die sicherlich Verständnis. Schließlich kämpfen die gerade auch mit der Friedensreligion.
O: Nein, wir verheimlichen alles. Sind ein paar tausend Leute die wir bestechen muessen, aber die werden dich halten.

Sorry, aber dich kann man echt nicht erst nehmen.

Ja, dass mit der Strömmung ist aktuell ja jetzt die Frage. Hast Du da auch ein paar informationen? Ich denke nicht nur die Stömmung allein sollte man berücksichtigen sondern auch Stürme ect.. der letzten Wochen oder Monate?!


Es gibt so so viele Stroemungskarten die in den letzten Tagen dazu veröffentlicht wurden. Und Stürme haben darauf keinen großen Einfluss. Darum sind ja jetzt alle Verschwoerungsseiten auf "die bösen Amis haben das Flapperon am Strand abgelegt" umgeschwenkt.

Nein, dass siehst Du völlig falsch das ist hier in diesem Fall absolut nicht meine Absicht! Der Typ im Video brachte mich zu dieser Theorie und ich glaube kaum das dieser selbst ein Antiamerikanischer Spinner ist. Auf mich macht der eher einen relativ normalen Eindruck.


Dieser Mist kam bereits nach einer Woche nach dem verschwinden von MH370 in Umlauf und ist so populär wie der Dreck zur Mondlandung. Einfach mal die Kommentarfunktion von SPON aufmachen, da vergehen normal keine 3 Artikel ohne das dieser Mist mit Diego Garcia irgendwo auftaucht.

Möchte auch nicht zu 100% Behaupten genauso war es. Ist halt nur eine Vermutung die nicht ganz abwegig ist. Im übrigen ist er nicht der einzige, mittlerweile äußerte sich auch Sir Tim Clark, Vorstandschef der Fluggesellschaft Emirates, der genau von dem gleichen Szenario ausgeht!


Nein, Tim Clark geht nicht von so einem Schwachsinn aus. Das ist eine Lüge. Diesen Blödsinn von Diego Garcia hat er nie gesagt. Er glaubt nur nicht an einen Absturz im Wasser und auch an keinen Abschuss.
Du verwechselst ihn mit dem Ex Chef eine französischen Mini Airline, der gerne ein Buch verkaufen würde.
Boracay
Beiträge: 3467
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Boracay » Do 6. Aug 2015, 16:41

Der General » Do 6. Aug 2015, 15:10 hat geschrieben:Ist Natürlich auch möglich, passt aber auch nicht so Richtig ins Bild.


Passt aber eine Million mal besser ins Bild als irgendwelche Chip Patente (noch so ein Blödsinn) oder Diego Garcia.

Zum Beispiel das derjenige dann alles abschaltet und dabei die ACARS-Sender vergißt?


Da der Dienst nicht abonniert war hat er vermutlich nicht damit gerechnet....

Warum der Steigflug auf fast 40.000ft ?


Dieser Steigflug ist sehr zweifelhaft und unwahrscheinlich. Übrigens auch im Hinblick auf DG ein recht nutzloses Manöver.

Überhaupt noch mehr als 7 Stunden fliegen nur weil man nicht endeckt werden will ?


Ja, das mag das Ziel eines solchen kranken Hirns sein. Möglichst alle mit in den Tod nehmen und versuchen das die nie entdeckt werden.

Ausserdem, hat man die Piloten, ähnlich wie beim Tomaten Andi ja intensiv unter die Lupe genommen, ohne Verdächtige Hinweise.


Würde deswegen auch keinen technischen Defekt ausschließen. Ware nur eine sehr merkwürdiger Defekt. Allerdings kann ein entsprechende Störung auch unbemerkt geblieben sein.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 7862
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Der General » Fr 7. Aug 2015, 00:42

[Boracay hat geschrieben:Niemand nimmt diese angeblichen Zeugen ernst. Es sind irgendwelche Leute die meinen an dem Tag irgendwas beobachtet zu haben. Das Gehirn scheint einem oft Streiche zu spielen.


Anscheinend aber doch, sonst würden ja nicht viele deutsche Medien plötzlich davon berichten. Wenn ich mir Deine Zeilen weiter unten so durchlese, hast Du Natürlich Recht, dass bei einigen das Gehirn ein Streich spielt :|

[Boracay hat geschrieben:Es gab auch Sichtungen vor Vietnam und angeblich vor Indonesien. Alles Schwachsinn und schon recht keine bezahlten Zeugen. Das ist ja völlig lächerlich und liegt weit unter dem Niveau von User Thales.


Völlig uninteressant was DU für lächerlich hälst in diesem Zusammenhang!

[Boracay hat geschrieben:Das ist so typisch..... Natürlich wurde veröffentlicht wie viel getankt wurde. Das kannst du dir auf 100 Websiten durchlesen. Die Angabe stammt von Malaysia Airlines. 49,100kg
Ich weiß, Malaysia Airlines, die Airport Mitarbeiter in KL, die malaische Regierung und Polizei, alles auch Beteiligte der Verschwörung. Alle Australier und Neuseeländer sowieso....
Die Spritangabe ist übrigens eine sehr guter Grund warum damit niemals hätte DG erreicht werden können.
http://mh370yat.blogspot.de/2014/05/did ... arcia.html


Auf 100 Webseiten und Du verlinkst dann so ein Scheiß? Was die Spritmenge angeht, so wurde bislang noch gar nichts Seriös veröffentlicht!

[Boracay hat geschrieben:Du bist also Terrorist


Nein, bin ich nicht und auch kein Stammtisch Gröhler so wie DU!

[Boracay hat geschrieben:und versuchst einen Anschlag auf Diego Garcia. Welches Flugzeug schnappst du dir um möglichst unauffällig zu bleiben? Einen Flug nach Peking (den du dann quer durch mehrer Lufträume jagst) oder eventuell einen auf die Malediven? Sorry, aber es wird echt lächerlich.


Was ist das denn für eine dämmliche Logik? Glaubst Du jeder Pilot der Welt kann sich beliebig ein Flugzeug "schnappen" ?

[Boracay hat geschrieben:Ein sehr kleiner Stützpunkt, der im Wesentlichen Soldaten und deren Angehörige beherbergt. 90% von denen werden einen Facebook Account haben und 100% haben Internet.


Woher willst Du das denn wissen? 100% Internet haben noch nicht einmal deutsche Bauern in Buxtehude. Wesentlich Soldaten und dessen Angehörige reicht doch schon für Schwachsinnige Terroristen, also was willst Du mir erzählen?

[Boracay hat geschrieben:Soll ich deine Theorie mal zusammen fassen? Sie besteht aus den Terroristen und aus der US Regierung...


Es ist nicht "meine" Theorie, warum kapierst Du das nicht?

[Boracay hat geschrieben:Terroristen:
T1: Hey, wir sollten Diego Garcia angreifen um uns für Luftschlage zu rächen.
T2: Aber warum, der Stützpunkt ist doch voellig unbedeutend fuer die Luftschlage.
T1: Egal
T2: Und wie machen wir das? Der ist doch am Arsch der Welt.
T1: Wir kappern ein Flugzeug.
T2: Puh, wird schwer nach 9/11, aber wir koennen es versuchen. Nehmen wir den MH Flug nach Suedafrika oder die Malediven?
T1: Nein, wir nehmen den Flug nach Peking.
T2: Warum??? Dazu müssen wir aber dann stundenlang in die falsche Richtung fliegen... Das merkt doch jeder sofort.
T1: Egal, es muss unlogisch aussehen.
T2: Aber warum?
T1: Das ist ja der Clou, wir bekennen uns hinterher gar nicht dazu.
T2: Aber warum?
T1: Keine Ahnung, frag irgendwelche Nerds in Internetforen. Die bringen mich auf so wirre Sachen.

US Regierung (O ist Obama und B Bush)

O: Das Militaer hat einen Abschuss einer Zivilmaschine von MAS im Anflug auf Diego Garcia gemeldet. Vermutlich Terrorismus.
B: Oh sehr gut, mit Malaysia hab ich noch eine Rechnung offen. Geschieht denen recht.
O: Wir werden den Abschuss verheimlichen
B: Warum?
O: Keine Ahnung, Peking könnte böse werden.
B: Warum Peking?
O: Da waren lauter Chinesen drin.
B: Na und? Wenn das ein Angriff war, dann haben die sicherlich Verständnis. Schließlich kämpfen die gerade auch mit der Friedensreligion.
O: Nein, wir verheimlichen alles. Sind ein paar tausend Leute die wir bestechen muessen, aber die werden dich halten.

Sorry, aber dich kann man echt nicht erst nehmen.


Troll? Musstes wohl Heute wieder lange in der Schlange stehen?

[Boracay hat geschrieben:Es gibt so so viele Stroemungskarten die in den letzten Tagen dazu veröffentlicht wurden. Und Stürme haben darauf keinen großen Einfluss. Darum sind ja jetzt alle Verschwoerungsseiten auf "die bösen Amis haben das Flapperon am Strand abgelegt" umgeschwenkt.


Boracay der Strömmungsspezialist, ich lach mich schlapp :D

[Boracay hat geschrieben:Nein, Tim Clark geht nicht von so einem Schwachsinn aus. Das ist eine Lüge. Diesen Blödsinn von Diego Garcia hat er nie gesagt. Er glaubt nur nicht an einen Absturz im Wasser und auch an keinen Abschuss.
Du verwechselst ihn mit dem Ex Chef eine französischen Mini Airline, der gerne ein Buch verkaufen würde.


Nö, ich verwechsel da gar nichts, gibt ja neben den Artikel im Franz.Medium ja sogar ein Video in Bild und Ton.

Du hast schlicht und einfach überhaupt keine Ahnung von der Materie und versuchst hier nur den gleichen Schwachsinn wie im Germanwings Fred abzuziehen nach dem Motto: "schaut her ich der Boracay bin der der alles weiß und alle anderen sind Schwachköpfe". Beim General läuft das nicht mein Freund!

Ich hatte Dir die Gelegenheit gegeben hier vernünftig mit mir zu diskutieren. Kommst Du mit Deiner Gesockssprache gibt es ebend kontra und ich ignoriere Dich einfach!
Zuletzt geändert von Der General am Fr 7. Aug 2015, 01:00, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 7862
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Der General » Fr 7. Aug 2015, 00:56

[Boracay hat geschrieben:Passt aber eine Million mal besser ins Bild als irgendwelche Chip Patente (noch so ein Blödsinn) oder Diego Garcia.


Deine "eine Million mal besser" ist auch nichts weiter als eine Verwöhrungstheorie sonst nichts!

[Boracay hat geschrieben:Da der Dienst nicht abonniert war hat er vermutlich nicht damit gerechnet....


Was denn für ein Dienst der nicht abonniert war :?:

[Boracay hat geschrieben:Dieser Steigflug ist sehr zweifelhaft und unwahrscheinlich. Übrigens auch im Hinblick auf DG ein recht nutzloses Manöver.


Dieses Mannöver ist Fakt und nachgewiesen anhand der Radardaten. "Dein" Asiatischer Selbstmord Pilot hat einen Steilflug bis ca. 40.000 ft vollbracht um danach noch 7 Stunden wieder gerade aus zu fliegen.

[Boracay hat geschrieben:Würde deswegen auch keinen technischen Defekt ausschließen. Ware nur eine sehr merkwürdiger Defekt. Allerdings kann ein entsprechende Störung auch unbemerkt geblieben sein.


Aha, eine "Störung" bleibt unbemerkt und deswegen werden alle Kommunikationen abgeschaltet, weil es eine unbemerkte Störung ist.

Und diese "unbemerkte Störung" tötet dann alle und der Flieger fliegt noch über 7 Stunden ganz allein weiter, völlig Störungsfrei? :D

Bei Deinem Beitrag hier erkenne ich durchaus eine Störung.

PS. DU brauchst mir hier gar nicht mehr antworten! DU bist an einer vernünftigen Diskussion nicht interessiert und deswegen ignoriere ich Dich jetzt!
Boracay
Beiträge: 3467
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Boracay » Fr 7. Aug 2015, 03:10

Der General » Fr 7. Aug 2015, 00:42 hat geschrieben:Auf 100 Webseiten und Du verlinkst dann so ein Scheiß? Was die Spritmenge angeht, so wurde bislang noch gar nichts Seriös veröffentlicht!


Geht es noch seriöser als der Zwischenbericht?

http://demo.tizra.com/factual-informati ... r-mh370/48

Ich weiß, alles vom CIA manipuliert, man kennt das ja von den Twoofer Deppen.

Was ist das denn für eine dämmliche Logik? Glaubst Du jeder Pilot der Welt kann sich beliebig ein Flugzeug "schnappen" ?


Es war also der Pilot, über den du vorhin noch schriebst dass man da nichts finden konnte?

Du glaubst also dass dieser Pilot immer nur nach Peking geflogen ist und nie Richtung Europa oder Afrika, wo er automatisch an den Malediven vorbei kommt?

Woher willst Du das denn wissen? 100% Internet haben noch nicht einmal deutsche Bauern in Buxtehude.


In den US Basen weltweit sind in den Familienunterkünften on Base immer Internetanschlüsse drin.

Wesentlich Soldaten und dessen Angehörige reicht doch schon für Schwachsinnige Terroristen, also was willst Du mir erzählen?


In Häuser rein zu fliegen ist jetzt nicht so wirklich zielführend, wenn m ein Hochhaus treffen kann.

Es ist nicht "meine" Theorie, warum kapierst Du das nicht?


Du machst dir diesen Blödsinn mit Diego Garcia zu eigen. Ein Wunderflugzeug flieg ohne Sprit im Tiefflug übe die Malediven und dann nach Diego Garcia. Keine Terrorgruppe bekennt sich dazu, obwohl es eigentlich deren Interesse wäre den USA zu schaden. Das ist sowas von dumm das es schon weh tut.

Boracay der Strömmungsspezialist, ich lach mich schlapp :D


Da muss man kein Spezialist sein um zu erkennen dass die Strömungen alle von Diego Garcia weg in Richtung Reunion führen und nicht umgekehrt. Einfach mal MH370 und Strömung bei google Bildersuche eingeben.

Nö, ich verwechsel da gar nichts, gibt ja neben den Artikel im Franz.Medium ja sogar ein Video in Bild und Ton.


Bitte verlinken. Im einzigen Interview das Tm Clark dazu gegeben hat erwähnt er Diego Garcia nicht mit einem einzigen Wort.

Aber bitte - ich erwarte gerne deine tollen Belege. Was da dran ist hat man ja gesehen als du geschrieben hast "zur Betankung wurde nichts seriöses veröffentlicht".... :D
Es erstaunt mich doch sehr dass du dir diesen abartigen Kindergartenscheiß mit Diego Garcia zu eigen machst. Einem 3jährigen soltle oh klar sein dass das dümmer als Hundescheiiße ist.
Boracay
Beiträge: 3467
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Boracay » Fr 7. Aug 2015, 03:20

Der General » Fr 7. Aug 2015, 00:56 hat geschrieben:Dieses Mannöver ist Fakt und nachgewiesen anhand der Radardaten.


Primärradardaten sind extrem ungenau und die Höhe allenfalls ein Schätzwert. Überdiese Fakt schreibt Wikipedia

Die Belastbarkeit dieser Angaben gilt jedoch als beschränkt, da die mutmaßlichen Änderungen der Flughöhe nicht Transponder-übermittelt, sondern von weit entfernten Radaranlagen gemessen wurden. Im Gegensatz zu sehr exakten Werten hinsichtlich seiner horizontalen Position verzerren bereits geringe atmosphärische Effekte die gemessene Flughöhe eines erfassten Objektes deutlich. So berichtete die New York Times vom 15. März 2014 unter Berufung auf amerikanische Behördenvertreter und andere informierte Kreise, dass die Maschine kurz nach dem Verschwinden vom zivilen Radar und vor dem Schwenk nach Westen eine deutliche Höhenänderung vorgenommen und bis auf 13.700 Meter aufgestiegen sein soll – deutlich höher als für diesen Flugzeugtyp zulässig. Nach der Kehrtwende sei sie dann über Penang rapide und ungleichmäßig bis auf eine Höhe von etwa 7000 Metern abgesunken, deutlich unterhalb der normalen Reiseflughöhe.[55] Die Daten zur Höhe des Flugzeugs sind auch deshalb unzuverlässig, da das Radar nicht präzise auf die temporären atmosphärischen Verhältnisse kalibriert war.


Dein" Asiatischer Selbstmord Pilot hat einen Steilflug bis ca. 40.000 ft vollbracht um danach noch 7 Stunden wieder gerade aus zu fliegen.


Der Selbstmord ist neben einem technischen Defekt und einer Entführung nur eine Möglichkeit.

Aha, eine "Störung" bleibt unbemerkt und deswegen werden alle Kommunikationen abgeschaltet, weil es eine unbemerkte Störung ist.


Eine psychische Störung des Kapitäns.

Und diese "unbemerkte Störung" tötet dann alle und der Flieger fliegt noch über 7 Stunden ganz allein weiter, völlig Störungsfrei? :D


Das ist die große Frage. Viel wahrscheinlicher allerdings als das jemadn auf die wirre Idee kommt er könne 7h über den Ozean zu einer US Basis brettern, wo doch viele andere Basen näher liegen.

PS. DU brauchst mir hier gar nicht mehr antworten! DU bist an einer vernünftigen Diskussion nicht interessiert und deswegen ignoriere ich Dich jetzt!


Gerade noch rechtzeitig nachdem du dich mit der Lüge zu Tim Clark und den nie veröffentlichen Treibstoffdaten blamiert hast. Verhindert vermutlich schlimmeres.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 7862
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Der General » Fr 7. Aug 2015, 12:26

[Boracay hat geschrieben:Geht es noch seriöser als der Zwischenbericht?
http://demo.tizra.com/factual-informati ... r-mh370/48

Ich weiß, alles vom CIA manipuliert, man kennt das ja von den Twoofer Deppen.


Und warum hast Du den Zwischenbericht nicht gleich verlinkt? Diesen kenne ich Selbstverständlich und habe ich mir mehrmals durchgelesen. Verstehst Du Englisch? Was genau steht denn dann in diesem Zwischenbericht was den Treibstoff angeht? Ich sag es Dir, da steht unter Fuel 1.6.5: Die Untersuchung schätzt das 41,5t an Bord waren (letzter Kontakt) und das der Treibstoffverbrauch sowie die Reichweite erst im Abschlußbericht näher erläutert wird! Somit ist das Ganze sehr ungenau um sagen zu können wie lange das Flugzeug mit 41,5t hätte fliegen können. Da kommt es Hauptsächlich auf die Geschwindigkeit an un die kennt man nicht!

[Boracay hat geschrieben:Es war also der Pilot, über den du vorhin noch schriebst dass man da nichts finden konnte?


Sag Du es mir, du sprachst doch von einem "kranken Hirn" der sich umgebracht hat. Bin davon ausgegangen Du meinst einen der Piloten?

[Boracay hat geschrieben:Du glaubst also dass dieser Pilot immer nur nach Peking geflogen ist und nie Richtung Europa oder Afrika, wo er automatisch an den Malediven vorbei kommt?


Weiß nicht wie Terroristen so ticken, wenn man davon ausgehen möchte es sei so gewesen? Am 9/11 hätte man sich auch ein lohnenswerters Ziel bzw. leichteres Ziel aussuchen können, als diesen "Zauberflug" ins Pentagon.

[Boracay hat geschrieben:In den US Basen weltweit sind in den Familienunterkünften on Base immer Internetanschlüsse drin.


Wir sprachen aber von den ca. anderen 1.000 Einwohnern der Insel, da dürfte das ganz anders aussehen? Im übrigen wird Geheimnissverrat in den USA ziemlich hart bestraft, aber das weißt Du sicherlich.

[Boracay hat geschrieben:In Häuser rein zu fliegen ist jetzt nicht so wirklich zielführend, wenn m ein Hochhaus treffen kann.


Schau Dir doch bei Maps Diego Garcias mal an. Da gibt es ziemlich enge Wohnkomplexe. 500 bis 1.000 US Soldaten auf einen Schlag ist für so ein Spinner sicherlich ein großer Anreitz?

[Boracay hat geschrieben:Du machst dir diesen Blödsinn mit Diego Garcia zu eigen. Ein Wunderflugzeug flieg ohne Sprit im Tiefflug übe die Malediven und dann nach Diego Garcia. Keine Terrorgruppe bekennt sich dazu, obwohl es eigentlich deren Interesse wäre den USA zu schaden. Das ist sowas von dumm das es schon weh tut.


1.Mache ich mir das alles andere als zu "eigen". Bin auf das Video gestoßen und in Verbindung der Augenzeugen auf den Malediven, habe ich das einfach hier mal angesprochen. Das war alles!
2.Es muß sich ja keine Gruppe bekennen wenn es sich um einen Einzeltäter handelt. Und wer bekennt sich schon für eine Tat die offensichtlich nicht funktioniert hat?
3. Ein Wunderflugzeug gibt es nicht, die Treibstoffmenge bleibt ungeklärt.

[Boracay hat geschrieben:Da muss man kein Spezialist sein um zu erkennen dass die Strömungen alle von Diego Garcia weg in Richtung Reunion führen und nicht umgekehrt. Einfach mal MH370 und Strömung bei google Bildersuche eingeben.


Erst gestern habe ich im TV darüber einen kleinen Beitrag gesehen. Die Hauptströmmung geht da im Pazifik von Ost nach West. Aber und das gebe ich zu, habe ich davon recht wenig Ahnung. Da muß ich mich erst noch genauer informieren.

[Boracay hat geschrieben:Bitte verlinken. Im einzigen Interview das Tm Clark dazu gegeben hat erwähnt er Diego Garcia nicht mit einem einzigen Wort.


Nachzulesen unter Ausgabe des französischen Illustrierten Paris Match. Desweiteren das Video:

https://www.youtube.com/watch?v=MGVBfqP7eTo

[Boracay hat geschrieben:Aber bitte - ich erwarte gerne deine tollen Belege. Was da dran ist hat man ja gesehen als du geschrieben hast "zur Betankung wurde nichts seriöses veröffentlicht".... :D
Es erstaunt mich doch sehr dass du dir diesen abartigen Kindergartenscheiß mit Diego Garcia zu eigen machst. Einem 3jährigen soltle oh klar sein dass das dümmer als Hundescheiiße ist.


Das mit der unseriösen bzw. unklaren Treibstoffmenge habe ich Dir ja jetzt erklärt. Nachdem Sir Tim Clark, Vorstandschef der Fluggesellschaft Emirates schon im Oktober die bisherigen Theorien zum Schicksal von MH370 scharf kritisierte, wie die Tageszeitung The Herald Sun berichtete, hat nun ein zweiter Chef einer Fluggesellschaft, Marc Dugain von Proteus Airlines, seine Sicht, wie es zum Verschwinden des Flugzeuges kam, dargelegt. Das die erst 3 Jahre alt sein sollen halte ich für ein Gerücht ;)
Zuletzt geändert von Der General am Fr 7. Aug 2015, 12:51, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 7862
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Der General » Fr 7. Aug 2015, 12:48

[Boracay hat geschrieben:Primärradardaten sind extrem ungenau und die Höhe allenfalls ein Schätzwert. Überdiese Fakt schreibt Wikipedia

Die Belastbarkeit dieser Angaben gilt jedoch als beschränkt, da die mutmaßlichen Änderungen der Flughöhe nicht Transponder-übermittelt, sondern von weit entfernten Radaranlagen gemessen wurden. Im Gegensatz zu sehr exakten Werten hinsichtlich seiner horizontalen Position verzerren bereits geringe atmosphärische Effekte die gemessene Flughöhe eines erfassten Objektes deutlich. So berichtete die New York Times vom 15. März 2014 unter Berufung auf amerikanische Behördenvertreter und andere informierte Kreise, dass die Maschine kurz nach dem Verschwinden vom zivilen Radar und vor dem Schwenk nach Westen eine deutliche Höhenänderung vorgenommen und bis auf 13.700 Meter aufgestiegen sein soll – deutlich höher als für diesen Flugzeugtyp zulässig. Nach der Kehrtwende sei sie dann über Penang rapide und ungleichmäßig bis auf eine Höhe von etwa 7000 Metern abgesunken, deutlich unterhalb der normalen Reiseflughöhe.[55] Die Daten zur Höhe des Flugzeugs sind auch deshalb unzuverlässig, da das Radar nicht präzise auf die temporären atmosphärischen Verhältnisse kalibriert war.


Du musst mir nichts über Radaranlagen verlinken, wiki Einträge darüber könnten sogar von mir selber stammen :cool:

Natürlich sind die Daten eines Primärradar nicht exakt, dennoch ist es ein Fakt, dass MH370 bis fast zur Erlöschungsgrenze der Triebwerke steil nach oben flog. Ob nun 13.700 oder nur 13.100 Meter ist Wurst. Im übrigen war das der Grund warum ich die Möglichkeit eines Feuers an Bord in Erwägung zog. Eine Maßnahme in so einem Fall ist nämlich sämtliche Verbraucher nach einander abzuschalten und aufgrund des geringen Sauerstoffgehalt in dieser großen Höhe, dass Feuer zu ersticken mit Hilfe von Druckverlust.

[Boracay hat geschrieben:Der Selbstmord ist neben einem technischen Defekt und einer Entführung nur eine Möglichkeit.
Eine psychische Störung des Kapitäns.


Warum denn ausgerechnet der Kapitän? Wie schon geschrieben, mir hälst Du hier was vor, bist aber selber fleißig am Verschwöhren.

[Boracay hat geschrieben:Das ist die große Frage. Viel wahrscheinlicher allerdings als das jemadn auf die wirre Idee kommt er könne 7h über den Ozean zu einer US Basis brettern, wo doch viele andere Basen näher liegen.


Das kann schon so sein, dennoch ist das nicht ausgeschlossen. Warum sollten mehrere Zeugen auf den Malediven so ein Blödsinn von sich geben? Die haben das Dingen doch mit eigenen Augen gesehen. Mehrere und unabhängig von einander!

[Boracay hat geschrieben:Gerade noch rechtzeitig nachdem du dich mit der Lüge zu Tim Clark und den nie veröffentlichen Treibstoffdaten blamiert hast. Verhindert vermutlich schlimmeres.


Mach Dir um mich mal keine Sorgen, bin da schlimmeres gewohnt. Nur kein Scheiß unter Gürtellinie schreiben, sonst wird Der General sauer !
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 29172
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 7. Aug 2015, 13:04

Schon irgendwie "witzig", Herr General: bei MH17 wirst du mit Beweisen überhäuft und leugnest alles, hier gibt es kaum Beweise, aber da findest du es am glaubwürdigsten, dass das US-Militär das Flugzeug abgeschossen haben. Honi soit usw. ;)
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 7862
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Der General » Fr 7. Aug 2015, 13:32

Tom Bombadil » Fr 7. Aug 2015, 14:04 hat geschrieben:Schon irgendwie "witzig", Herr General: bei MH17 wirst du mit Beweisen überhäuft und leugnest alles, hier gibt es kaum Beweise, aber da findest du es am glaubwürdigsten, dass das US-Militär das Flugzeug abgeschossen haben. Honi soit usw. ;)


Das stimmt ja so nicht. Ich kann bei MH17 gar nicht von "Beweisen" überhäuft werden, weil es solche Beweise doch gar nicht gibt ;)

Und nun hier bei MH370 schrieb ich völlig unaufgeregt: Es gibt mittlerweile eine andere Verschwöhrungstheorie die ich für sehr Wahrscheinlich halte, was aber nicht bedeutet das es noch andere Möglichkeiten gibt.

Im übrigen, kann man beides überhaupt nicht miteinander vergleichen.
Flaschengeist
Beiträge: 907
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Flaschengeist » Do 24. Aug 2017, 00:20




Hier ein interessanter Beitrag über MH 370.

Persönlich habe ich mich mit dem Fall recht wenig beschäftigt. Aber der Herr hat immerhin nach eigener Aussage Luft und Raumfahrt studiert.

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast