Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Moderator: Moderatoren Forum 4

fred76
Beiträge: 2828
Registriert: Di 26. Jun 2012, 16:16

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon fred76 » Fr 28. Mär 2014, 10:26

Shlabotnik » Do 27. Mär 2014, 18:55 hat geschrieben:An die Selbstmordtheorie glaube ich jedoch weiterhin nicht so wirklich, das hätte man auch einfacher haben können. Zudem hätten dann beide Piloten dieselbe Absicht haben müssen, was mir ziemlich unwahrscheinlich vorkommt.

S.


Selbstmord ist in meinen Augen die bisher wahrscheinlichste Theorie. Einen technischen Defekt würde ich aufgrund der langen Flugzeit und den "merkwürdigen" Begleitumständen ausschließen.

Rein technisch gesehen stelle ich es mir recht einfach vor, als Pilot die Maschine umzuleiten. Der einzig gefährliche Mann für meinen Plan wäre der andere Pilot, aber der rechnet ja nicht mit meinem Plan, insofern sollte es einfach sein, ihn zu überrumpeln und auszuschalten. Der Rest der Besatzung/Passagiere hat dann keine Chance mehr. Ich simuliere einen Notfall und drehe denen die Luft ab. Welcher Passagier, welches Crewmitglied geht in so einer Paniksituation von Vorsatz des Piloten aus? Es gäbe keinen Grund für die Menschen, meinen Ansagen zu misstrauen.
Wie gesagt, ich denke, die Maschine hat die letzten Flugstunden tote oder bewusstlose Passagiere befördert...
Rhabarbaer

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Rhabarbaer » Fr 28. Mär 2014, 21:00

Hier eine interessante Videoreihe zum Thema:







Zuletzt geändert von Rhabarbaer am Fr 28. Mär 2014, 21:01, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Wölfelspitz
Beiträge: 2556
Registriert: Do 12. Jan 2012, 19:24
Benutzertitel: die Denkmaschine
Wohnort: Haifa und Teheran. Vielleicht auch USA, mal sehen.

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Wölfelspitz » Fr 28. Mär 2014, 21:30

garfield336 » Do 27. Mär 2014, 11:39 hat geschrieben:
Wölfelspitz » Mi 26. Mär 2014, 21:27 hat geschrieben:
So denke ich mir das auch: es ist doch unglaublich, dass Satelliten seit mittlerweile mindestens einer Woche immer wieder was entdecken und die finden und finden nichts. Dabei müssen diese Satelliten doch wohl so angesteuert werden können, dass sie die schwimmenden Teile dauerhaft fixieren und permanent Positionsmeldungen durchgeben - dann KÖNNEN die doch gar nicht mehr entwischen.


Das können Satelitten nicht, die befinden sich alle in Erdumlaufbahnen und überfliegen das Gebiet und haben dann immer nur ein Zeitfenster von ein paar Minuten um Fotos zu machen.

Bei der nächsten Umrunden können die Teile wegen der Strömung bereits woanders sein.


Na schön. Also warten wir. Aber für mich hat der Pilot ganze Arbeit geleistet. Der wollte partout nicht gefunden werden.
Bobo
Beiträge: 2395
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 09:41

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Bobo » Sa 29. Mär 2014, 16:23

Ist doch nicht wirklich schwer. Die Kiste ist abgestürzt oder wurde runtergeschossen. Stimmt der Kurswechsel und waren wirklich Iraner mit falschen Pässen an Bord, braucht man doch nur noch zu überlegen, wohin die gewollt haben konnten, der Rest erklärt sich selbst. Ein missglückter Terroranschlag.
Zuletzt geändert von Bobo am Sa 29. Mär 2014, 16:25, insgesamt 2-mal geändert.
Marla

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Marla » Sa 29. Mär 2014, 16:50

...ich bin gespannt, wie viele Orte noch als ultimative Absturzstelle auserkoren werden...

Merkwürdig das Ganze!
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Adam Smith » Sa 29. Mär 2014, 16:53

Gibt es einen Durchbruch bei der Suche?

Zum ersten Mal seit Verschwinden von MH370 haben Schiffe im Indischen Ozean Material geborgen, das zur Maschine gehören könnte! Das berichtete die australische Seesicherheitsbehörde (Amsa) am Samstag.


http://www.bild.de/news/ausland/malaysi ... .bild.html
Moment mal
Beiträge: 31
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 11:31

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Moment mal » Sa 29. Mär 2014, 17:13

Ich frage mich, wie kann ein Flugzeug in unserer hochtechnisierten Welt einfach verschwinden?
Marla

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Marla » Sa 29. Mär 2014, 17:15

.... d a s frage i c h mich auch :eek:
Bobo
Beiträge: 2395
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 09:41

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Bobo » Sa 29. Mär 2014, 17:42

Moment mal » Sa 29. Mär 2014, 17:13 hat geschrieben:Ich frage mich, wie kann ein Flugzeug in unserer hochtechnisierten Welt einfach verschwinden?


Indem man den Transponder usw. abstellt und nach dem Backsteinprinzip landet, weil man zu blöd ist, die Kiste zu fliegen oder indem man sich in einem solchen Zustand einem militärischen Sicherheitsbereich nähert. Nach 9/11 dürfte die Konsequenz allgemein anerkannt sein. Es wird doch wohl niemand an Zufall glauben, dass mehrere Iraner mit falschen Pässen an Bord waren, und dass der letzte bekannte Kurs der Maschine in Richtung Diego Garcia Atoll führte?
Zuletzt geändert von Bobo am Sa 29. Mär 2014, 17:45, insgesamt 2-mal geändert.
Marla

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Marla » Sa 29. Mär 2014, 17:49

" Es wird doch wohl niemand an Zufall glauben, dass mehrere Iraner mit falschen Pässen an Bord waren..."

Wenn die Aussagen so wahr sind, wie die bisherigen Absturzorte... :?
Bobo
Beiträge: 2395
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 09:41

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Bobo » Sa 29. Mär 2014, 18:31

Marla » Sa 29. Mär 2014, 17:49 hat geschrieben:" Es wird doch wohl niemand an Zufall glauben, dass mehrere Iraner mit falschen Pässen an Bord waren..."

Wenn die Aussagen so wahr sind, wie die bisherigen Absturzorte... :?


Stimmt schon! Es fiel aber auf, dass sie am selben Tag, an dem die Iraner als Passnutzer identifiziert wurden, bescheinigt bekamen, dass sie bisher nichts mit Terror zu tun hatten. Woher hatten die das so schnell? Das Diego Garcia Atoll wird von Britten und der USA zur vornehmlichen Überwachung des Irans und Pakistans genutzt. Dort gibt es Truppen, Überwachungseinrichtungen usw. Einwandfrei ein militärischer Sicherheitsbereich. so grausig es klingen mag, aber wenn die Maschine sich dem Atoll im genannten Zustand näherte, hätte jedes Militär der Welt es abgeschossen. Wäre natürlich auch möglich, dass die Kiste vorher abgestürzt ist, aber den Zusammenhang zwischen den Umständen, der Flugrichtung und den Passagieren mit den falschen Pässen kann man kaum vom Tisch wischen.

Cui bono? Die Nutznießer aus der Geheimhaltung wären zahlreich! Die Malaysia Air wäre wirtschaftlich erledigt! Wer fliegt mit einer Gesellschaft, in der Passagiere steigen können, deren Pässe bei Interpol als gestohlen gelistet sind?

Der Iran KÖNNTE es darauf angelegt haben, aus dem US- Fadenkreuz zu kommen, in dem die USA der Welt, vor allem den Chinesen mit mehr als 150 Passagieren. erklären muss, wieso sie eine Passagiermaschine vom Himmel geholt haben - wenn es so war!
Letztendlich KÖNNTEN aber auch die Piloten selbst mit drin stecken. Sie waren scheinbar beide Muslime - muss nichts hießen, kann aber. Flugexperten sagen, der Kurs müsste schon vorher, auf dem Boden, programmiert worden sein. Was eindeutig auf die Pleite der Malaysia Air hinaus liefe, denn das konnten nur die Piloten. Eine vorhandene Programmierung hätten sie entdeckt und gelöscht.

Alle Mal eine Möglichkeit. Wie immer es gelaufen ist, stimmt der letztgenannte Kurs, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es so oder so ähnlich gelaufen sein könnte, erheblich. Da ein möglicher Abschuss unter solchen Umständen zu rechtfertigen wäre, stünde nur noch die Frage an, warum die USA es nicht einfach eingeräumt haben? Der Flugschreiber hätte die Angaben bestätigt, es sei denn, er war auch aus.

Käme die Schilderung den Umständen nahe, hieße es zwingend, dass es keine Erfolgsmeldungen geben wird, bevor der Funk der Blackbox verstummt. Auf keinem Fall würde das Militär die wahre Position nach so vielen Tagen noch einräumen. Das stehen weltpolitische Ziele über dem Schicksal der Passagiere. Sie wären im Falle eines versuchten Terroraktes auf jedem Fall tot gewesen, mit oder ohne Abschuss, der hätte die Opferzahl sogar noch verringert.
Zuletzt geändert von Bobo am Sa 29. Mär 2014, 18:35, insgesamt 2-mal geändert.
Moment mal
Beiträge: 31
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 11:31

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Moment mal » Sa 29. Mär 2014, 18:39

Acarsdaten, die von jeden Flugzeug auch über Kurzwelle gesendet werden und auch von fast jeden Kurzwellenempfänger weltweit empfangen werden können, können nach meiner Meinung nur von Leuten ausgeschaltet werden, die eingehende Kenntisse von dieser Materie haben.
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Tantris » Sa 29. Mär 2014, 18:46

Marla » Sa 29. Mär 2014, 18:49 hat geschrieben:" Es wird doch wohl niemand an Zufall glauben, dass mehrere Iraner mit falschen Pässen an Bord waren..."

Wenn die Aussagen so wahr sind, wie die bisherigen Absturzorte... :?


Das mit den iranern ist doch schon längst geklärt.
Marla

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Marla » Sa 29. Mär 2014, 21:06

...wieder einmal sehr viel Spekulation...

wissen tut es momentan wohl keiner so richtig, oder doch? :eek:
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Adam Smith » So 30. Mär 2014, 10:16

Bei den Gegenständen im Wasser hat es sich nicht um Trümmerteile des Flugzeugs gehandelt.

Perth - Wieder war ein wenig Hoffnung aufgekommen - und wieder hat sich eine Spur in Nichts aufgelöst: Die am Samstag von einer Schiffsbesatzung aus dem Indischen Ozean geborgenen Gegenstände gehören nicht zu dem verschollenen Flugzeug. Es handele sich um "Fischerausrüstung und einfach Müll auf der Wasseroberfläche", erklärte die australische Seesicherheitsbehörde (Amsa).


http://www.spiegel.de/panorama/suche-na ... 61512.html
Benutzeravatar
Subutai
Beiträge: 968
Registriert: So 22. Sep 2013, 18:37
Benutzertitel: A.k.a Büyükanıt

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Subutai » So 30. Mär 2014, 10:41

d'Artagnan » Mi 12. Mär 2014, 02:22 hat geschrieben:Eine Zusammenstellung und Analyse von vier möglichen Szenarien findet sich hier:
http://edition.cnn.com/2014/03/10/world ... scenarios/

Sie haben die wahrscheinlichste Theorie vergessen, ALIENS. Ich hoffe es gibt bald ein Film oder gar eine Serie darüber.... :cool:
Zuletzt geändert von Subutai am So 30. Mär 2014, 10:41, insgesamt 1-mal geändert.
Reptil
Beiträge: 10
Registriert: So 30. Mär 2014, 10:55

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Reptil » So 30. Mär 2014, 11:33

Die Triebwerke waren 1A in Ordnung.

General Electric und Pratt&Whitney Triebwerke haben gute Dienste geleistet, im Rahmen ihrer Programmierung.


Was mich wundert, ist, dass kein Passagier sein Mobiltelefon benutzt hat, so wie es ja auch in dem kurzen Flug von Boston nach WTC1 und WTC2 war.


Ein plausibler Grund wäre, dass der Kapitän schlagartig für einen Druckabfall gesorgt hätte und vorher den Autopilot Richtung Antarktis programmiert hat.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Adam Smith » So 30. Mär 2014, 11:58

Vieles spricht dafür, dass der Pilot für den Absturz verantwortlich ist.

Aishah Zaharie lebte zuletzt im australischen Melbourne, telefonierte jedoch regelmäßig mit ihrem Vater. Das letzte Mal, als sie mit ihm sprach, will sie ihn kaum wiedererkannt haben. „Das war nicht mehr der Vater, den ich einmal kannte. Er schien total verwirrt, lebte in seiner eigenen Welt.“


http://www.bild.de/news/ausland/malaysi ... .bild.html
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8933
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Der General » Sa 5. Apr 2014, 01:57

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord ist immer noch verschollen!

239 Menschen, hört sich für den einen oder anderen vielleicht gar nicht so viel an? Genauso wenig wie, sagen wie mal 136 Millionen EURO sich mittlerweile (Politisch) nicht viel anhören, wobei 1 Milliarde EURO schon recht wenig klingt nicht wahr?

Ich finde 239 ist schon eine enorme Zahl, in Menschenleben umgerechnet!!

Mittlerweile gibt es ja neue Informationen was den letzten Funkspruch angeht. Demnach soll es sich um einen "normalen Funkspruch" gehandelt haben??!!

Sorry, aber was ist ein "normaler" Funkspruch und was nicht? Die Ganze Geschichte hier ist alles andere als normal!

Mittlerweile, bin ich der Meinung, dass man einfach nochmal dort suchen sollte, wo der letzte Radarkontakt auf den Bildschirmen der diversen Fluglotsen sichtbar war.

Ein Flugzeug, verschwindet nicht einfach so von den (Militärischen) Bildschirmen über Land und fliegt dann noch 5 oder 6 Stunden weiter!

Ein versehentlicher Abschuß mit anschließender Vertuschung, ist mittlerweile auch nicht mehr ausgeschlossen... :rolleyes:
Zuletzt geändert von Der General am Sa 5. Apr 2014, 01:59, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 18:40

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Joker » Sa 5. Apr 2014, 05:33

Der General » Sa 5. Apr 2014, 02:57 hat geschrieben:Flugzeug mit 239 Menschen an Bord ist immer noch verschollen!

239 Menschen, hört sich für den einen oder anderen vielleicht gar nicht so viel an? Genauso wenig wie, sagen wie mal 136 Millionen EURO sich mittlerweile (Politisch) nicht viel anhören, wobei 1 Milliarde EURO schon recht wenig klingt nicht wahr?

Ich finde 239 ist schon eine enorme Zahl, in Menschenleben umgerechnet!!

Mittlerweile gibt es ja neue Informationen was den letzten Funkspruch angeht. Demnach soll es sich um einen "normalen Funkspruch" gehandelt haben??!!

Sorry, aber was ist ein "normaler" Funkspruch und was nicht? Die Ganze Geschichte hier ist alles andere als normal!

Mittlerweile, bin ich der Meinung, dass man einfach nochmal dort suchen sollte, wo der letzte Radarkontakt auf den Bildschirmen der diversen Fluglotsen sichtbar war.

Ein Flugzeug, verschwindet nicht einfach so von den (Militärischen) Bildschirmen über Land und fliegt dann noch 5 oder 6 Stunden weiter!

Ein versehentlicher Abschuß mit anschließender Vertuschung, ist mittlerweile auch nicht mehr ausgeschlossen... :rolleyes:

Musst dir jetzt natürlich mal wieder was zusammen spinnen weil dieser Fall dich ja dazu bringen könnte deine Meinung in einen anderen Fall mal zu überdenken.

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste