Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 26945
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon JJazzGold » Di 14. Okt 2014, 11:52

prime-pippo » Do 9. Okt 2014, 22:19 hat geschrieben:Interessantes Interview zum Thema:

http://www.spiegel.de/panorama/mh370-em ... -box-pager

Clark: Es ist in der Tat ein großes Rätsel. Ich persönlich habe die Sorge, dass wir den Fall auch so behandeln und irgendwann einfach zur Tagesordnung übergehen. Flug MH370 wäre dann vielleicht noch bei "National Geographic" ein Thema, als größtes Mysterium der Luftfahrtgeschichte. Wir dürfen nicht zulassen, dass es dazu kommt. Wir müssen herausfinden, wie dieses Flugzeug verschwinden konnte.

SPIEGEL ONLINE: Und was meinen Sie? Was ist da passiert?

Clark: Ich denke, dass etwas von außen die Kontrolle über das Flugzeug übernommen hat.


Die Borg, ich ahnte es bereits.

Fakt ist, dass nach wie vor nach dem Flugzeug gesucht wird.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16739
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 12:03

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon prime-pippo » Di 14. Okt 2014, 12:14

JJazzGold » Di 14. Okt 2014, 12:52 hat geschrieben:
Die Borg, ich ahnte es bereits.

Fakt ist, dass nach wie vor nach dem Flugzeug gesucht wird.



Herr Clark ist nun wirklich ein Insider in Fragen der zivilen Luftfahrt....... schon spannend, wenn er davon spricht, dass vermutlich von Außen die Kontrolle übernommen wurde....
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58742
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Alexyessin » Di 14. Okt 2014, 13:00

prime-pippo » Di 14. Okt 2014, 13:14 hat geschrieben:

Herr Clark ist nun wirklich ein Insider in Fragen der zivilen Luftfahrt....... schon spannend, wenn er davon spricht, dass vermutlich von Außen die Kontrolle übernommen wurde....


Was macht denn Herrn Clark zu einem "wirklichen Insider"?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Der General
Beiträge: 7768
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Der General » Di 14. Okt 2014, 14:24

prime-pippo » Di 14. Okt 2014, 12:45 hat geschrieben:
Und warum wurde der Abschuss nicht der Öffentlichkeit bekanntgegeben?


Guggst Du hier, sind 2 Teile.

Der Onkel dort im Video ist im übrigen auch Luft und Raumfahrt Experte.



Warum und wieso erklärt er alles, man muß jedoch sich beide Teile in Ruhe mal anschauen.
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58742
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Alexyessin » Do 16. Okt 2014, 00:02

Der General » Di 14. Okt 2014, 15:24 hat geschrieben:
Guggst Du hier, sind 2 Teile.

Der Onkel dort im Video ist im übrigen auch Luft und Raumfahrt Experte.


Warum ist denn der "Onkel im Video" so ein Experte?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 9165
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon garfield336 » Do 30. Jul 2015, 07:54

Es ist sicher dass das Teil von einer Boeing 777 stammt.

Wurde bestätigt. Ich denke soviele Boeings 777 sind in diesem Teil der Welt gar nicht unterwegs......


Gut das das Stück in Frankreich an Land gespült wurde, und nicht irgendwo in Afrika oder Madagaskar.
Benutzeravatar
Zvi Back
Beiträge: 3904
Registriert: Di 22. Apr 2014, 21:15
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Zvi Back » Do 30. Jul 2015, 08:07

Das Teil kann aber sonst wie weit getrieben sein und somit dürfte
der Abstutzort weiter im Dunkeln liegt.
Vielleicht kann man es über die Strömung und deren Geschwindigkeit
es ein wenig eingrenzen.
Aber selbst wenn sie sie finden und das Teil liegt ein paar Tausend Meter tief
wird die Bergung der Blackbox nicht einfach, wenn es überhaupt gelingt.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 9165
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon garfield336 » Do 30. Jul 2015, 08:11

Zvi Back » Do 30. Jul 2015, 09:07 hat geschrieben:Das Teil kann aber sonst wie weit getrieben sein und somit dürfte
der Abstutzort weiter im Dunkeln liegt.
Vielleicht kann man es über die Strömung und deren Geschwindigkeit
es ein wenig eingrenzen.
Aber selbst wenn sie sie finden und das Teil liegt ein paar Tausend Meter tief
wird die Bergung der Blackbox nicht einfach, wenn es überhaupt gelingt.


Nein man kann das Suchfeld wohl kaum eingrenzen.

Man ging schon vorher davon aus, dass Trümer in dieser Gegend anlanden. Somit suchte man bereits jetzt an der richtigen Stelle.
Allerdings ist das Suchgebiet 100.000qkm gross.
Benutzeravatar
Zvi Back
Beiträge: 3904
Registriert: Di 22. Apr 2014, 21:15
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Zvi Back » Do 30. Jul 2015, 08:28

garfield336 » Do 30. Jul 2015, 08:11 hat geschrieben:
Nein man kann das Suchfeld wohl kaum eingrenzen.

Man ging schon vorher davon aus, dass Trümer in dieser Gegend anlanden. Somit suchte man bereits jetzt an der richtigen Stelle.
Allerdings ist das Suchgebiet 100.000qkm gross.



wie ich gerade hörte wurde zu letzt ca. 5000 km entfert östlich gesucht.
Ich bin jetzt auch kein Spezialist von Meeresströmungen in südlichen Indischen Ozean,
ähnlich der luxemburgischen Landwirtschaft.
Und ich schrieb ja auch "ein wenig" :D
Zuletzt geändert von Zvi Back am Do 30. Jul 2015, 08:30, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 9165
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon garfield336 » Do 30. Jul 2015, 09:09

Zvi Back » Do 30. Jul 2015, 09:28 hat geschrieben:

wie ich gerade hörte wurde zu letzt ca. 5000 km entfert östlich gesucht.
Ich bin jetzt auch kein Spezialist von Meeresströmungen in südlichen Indischen Ozean,
ähnlich der luxemburgischen Landwirtschaft.
Und ich schrieb ja auch "ein wenig" :D



Villeicht findet man es auch nie.
Benutzeravatar
Zvi Back
Beiträge: 3904
Registriert: Di 22. Apr 2014, 21:15
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Zvi Back » Do 30. Jul 2015, 11:47

garfield336 » Do 30. Jul 2015, 09:09 hat geschrieben:

Villeicht findet man es auch nie.



http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/mh370-modelle-sprechen-fuer-truemmer-drift-nach-la-reunion-a-1045987.html

Dieser Bericht bestätigt meine Annahme. Der südliche Teil des bisherigen Suchgebietes könne ausgeschlossen werden.
Ich habe aber mal nachgesehen. Die gesamte Region ist sehr, sehr tief, also ist die Wahrscheinlichkeit, dass man
es findet eher klein, zumal es durchaus in ganz viele Teile zerbrochen sein kann.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 9165
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon garfield336 » Do 30. Jul 2015, 15:17

http://www.leparisien.fr/faits-divers/l ... 979691.php


Ein Bewohner von La Reunion behauptet er hätte einen Koffer gefunden.

Der Koffer war ist aufgerissen, aber das Schloss immer noch verschlossen.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 9165
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon garfield336 » Do 30. Jul 2015, 15:18

@Offtopic.

Ich mus mal Urlaub da machen, ist wohl wirklich schön da. Eine Bekannte war in LaReunion als Erasmus Student. :|
Der General
Beiträge: 7768
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Der General » Mi 5. Aug 2015, 01:44

Zvi Back » Do 30. Jul 2015, 12:47 hat geschrieben:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/mh370-modelle-sprechen-fuer-truemmer-drift-nach-la-reunion-a-1045987.html

Dieser Bericht bestätigt meine Annahme. Der südliche Teil des bisherigen Suchgebietes könne ausgeschlossen werden.
Ich habe aber mal nachgesehen. Die gesamte Region ist sehr, sehr tief, also ist die Wahrscheinlichkeit, dass man
es findet eher klein, zumal es durchaus in ganz viele Teile zerbrochen sein kann.


Dennoch ist es nun nicht völlig ausgeschlossen das Wrack zu finden!

Interessant in Zusammenhang mit den nun angeschwemmten Wrackteilen ist das Gebiet wo diese gefunden wurden.

Ich verweise nochmals auf den Zweiteiler des Luftfahrtexperten der eine These aufgestellt hat. Diese These ist für mich eine der Glaubwürdigsten bzw. wahrscheinlichste, wobei ich sagen muß, dass ich mich Wochenlang mit diesem ominösen Flug Mh370 befasst habe.

Ich möchte auch noch mal darauf hinweisen, dass es mehrere Augenzeugen auf den Malediven gab, die ein tieffliegendes Flugzeug sahen, die auch klar die "Farben" der Airlines erkannten. Anfangs berichtetn die Medien gar nichts dazu, mittlerweile gibt es durchaus aktuelle Artikel.

Lange Rede kurzer Sinn. Die Theorie das das Flugzeug entführt wurde um damit ein Terroranschlag auf Diego Garcia zu verüben, wird durch die gefundenen Wrackteile nicht entkräftet, eher im Gegenteil.

Ich bin da sehr gespannt wie es weiter geht, dass man nun, nach mehr als einem Jahr eine gewisse Spur verfolgen kann, ist schon sehr bemerkenswert.
Zuletzt geändert von Der General am Mi 5. Aug 2015, 01:46, insgesamt 2-mal geändert.
Boracay
Beiträge: 3397
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Boracay » Mi 5. Aug 2015, 03:40

[quote="[url=http://politik-forum.eu/viewtopic.php?p=3190673#p3190673]
Ich verweise nochmals auf den Zweiteiler des Luftfahrtexperten der eine These aufgestellt hat. Diese These ist für mich eine der Glaubwürdigsten bzw. wahrscheinlichste, wobei ich sagen muß, dass ich mich Wochenlang mit diesem ominösen Flug Mh370 befasst habe.[/quote]

Dieser Diego Garcia Schwachsinn ist schon das dümmste was das Internet bisher hervor gebracht hat. Dagegen ist selbst der peinliche Germanwings Strang noch intellektuell ansprechend.

Ich möchte auch noch mal darauf hinweisen, dass es mehrere Augenzeugen auf den Malediven gab, die ein tieffliegendes Flugzeug sahen, die auch klar die "Farben" der Airlines erkannten. Anfangs berichtetn die Medien gar nichts dazu, mittlerweile gibt es durchaus aktuelle Artikel.


Es gab schon direkt nach dem Unglück diverse Berichte, so wie dieser hier:

http://www.spiegel.de/panorama/mh370-au ... 59652.html

unter anderem gab es auch sehr viel andere angebliche Augenzeugen die MH370 gesehen haben wollten. Eine Seglerin will ein brennendes Flugzeug in der Nähe der Adamanangesehen haben und Touristen wollen es vom Strand in Sihanoukville gesehen haben.

Die Malediven passen weder zeitlich ins Bild, noch passt das mit den Satelliten Pings zusammen. Um 06:30 Morgens maledivischer Uhrzeit war MH370 längst der Sprit ausgegangen.

Warum der Pilot im Tiefflug ohne Sprit über die Malediven geflogen sein sollte um dann 1.000 km südlich in Richtung Diego Garcia zu drehen macht ohnehin keinen Sinn. Noch viel weniger warum die USA einen derartigen Abschuss geheim halten sollten (war ja schließlich ein Terrorangriff) und wie das bei ein paar tausend Soldaten auf de Insel überhaupt gelingen kann.....

Die USA haben schon versehentlich ein Passagierflugzeug abgeschossen, verheimlicht wurde da gar nichts. Lässt sich auch gar nicht bewerkstelligen.

Lange Rede kurzer Sinn. Die Theorie das das Flugzeug entführt wurde um damit ein Terroranschlag auf Diego Garcia zu verüben, wird durch die gefundenen Wrackteile nicht entkräftet, eher im Gegenteil.


Überhaupt auf so einen Schwachsinn zu kommen ist schon total pervers. Wenn das Flugzeug für einen Anschlag gedacht war, dann bietet Südostasien wesentlich attraktivere Ziele, bei denen der Schaden nicht = 0 ist und die viel leichter zu erreichen sind. Ganze Großstädte US Basen und die US Navy vor Pattaya. Warum irgendein verrückt gewordener Spinner stundenlang übers Meer fliegen sollte, stundenlang im Fokus der Luftverteidigung, kann einem wirklich keiner erklären.
Der General
Beiträge: 7768
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Der General » Mi 5. Aug 2015, 10:37

[Boracay hat geschrieben:Dieser Diego Garcia Schwachsinn ist schon das dümmste was das Internet bisher hervor gebracht hat. Dagegen ist selbst der peinliche Germanwings Strang noch intellektuell ansprechend. .


Wenn Du mit mir diskutieren möchtest, dann bleib Sachlich und unterlasse Dein Stammtisch gegröhle!

[Boracay hat geschrieben:Es gab schon direkt nach dem Unglück diverse Berichte, so wie dieser hier:

http://www.spiegel.de/panorama/mh370-au ... 59652.html

unter anderem gab es auch sehr viel andere angebliche Augenzeugen die MH370 gesehen haben wollten. Eine Seglerin will ein brennendes Flugzeug in der Nähe der Adamanangesehen haben und Touristen wollen es vom Strand in Sihanoukville gesehen haben..


Ich hatte nicht geschrieben, es gäbe darüber überhaupt keine Meldungen, allerdings wurden die Augenzeugen nur am Rande erwähnt. Mittlerweile gibt es ausführlichere Informationen darüber. Hast Du für die anderen Zeugen an den anderen Orten Quellen?

[Boracay hat geschrieben:Die Malediven passen weder zeitlich ins Bild, noch passt das mit den Satelliten Pings zusammen. Um 06:30 Morgens maledivischer Uhrzeit war MH370 längst der Sprit ausgegangen..


Zeitlich passt das sehr gut ins Bild, woher willst Du denn wissen wie schnell das Flugzeug geflogen ist? Die sogenannten Satelliten Pings sind zu vernachlässigen, die Datenerhebung ist da ungenügend.

[Boracay hat geschrieben:Warum der Pilot im Tiefflug ohne Sprit über die Malediven geflogen sein sollte um dann 1.000 km südlich in Richtung Diego Garcia zu drehen macht ohnehin keinen Sinn.


Sicher macht das Sinn, wenn man unerkannt bleiben möchte. Radargeräte haben auch Ihre Grenzen bzw. decken nicht alles ab. 1.000km ist jetzt nicht wirklich weit für ein Flugzeug.

[Boracay hat geschrieben:Noch viel weniger warum die USA einen derartigen Abschuss geheim halten sollten (war ja schließlich ein Terrorangriff) und wie das bei ein paar tausend Soldaten auf de Insel überhaupt gelingen kann......


Wer schießt schon gerne ein Passagierflugzeug mit über 200 Cinesen ab? Da muß man erstmal erklären das es wirklich ein Terrorakt war. Aber nochmal Video anschauen, motiv und Gründe wurden da doch genannt. Geheimhaltung auf so einer Militärbasis ist das kleinste Problem, sind doch keine Zivilisten sondern Soldaten die Ihre Befehle bekommen.

[Boracay hat geschrieben:Die USA haben schon versehentlich ein Passagierflugzeug abgeschossen, verheimlicht wurde da gar nichts. Lässt sich auch gar nicht bewerkstelligen.


Ist nicht miteinander zu vergleichen, da gab es eine ganz andere Sachlage.

[Boracay hat geschrieben:Überhaupt auf so einen Schwachsinn zu kommen ist schon total pervers. Wenn das Flugzeug für einen Anschlag gedacht war, dann bietet Südostasien wesentlich attraktivere Ziele, bei denen der Schaden nicht = 0 ist und die viel leichter zu erreichen sind. Ganze Großstädte US Basen und die US Navy vor Pattaya. Warum irgendein verrückt gewordener Spinner stundenlang übers Meer fliegen sollte, stundenlang im Fokus der Luftverteidigung, kann einem wirklich keiner erklären.


Demnach sind andere Möglichkeiten ebenfalls Schwachsinn! Von sämtlichen Optionen ist diese Theorie noch am wahrscheinlichsten. Die letzte Kursänderung die nachweißbar ist, war eine steile Linkskurve genau Richtung Malediven. Dazu passen dann auch die Augenzeugen und die Wrackteile die in der Nähe vor Madagaskar gefunden wurden.

Meine These war anfangs noch ein Brand bzw. Rauch im Cockpit. Aber auch das passt nicht zu 100% zusammen.
Boracay
Beiträge: 3397
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Boracay » Do 6. Aug 2015, 03:40

Der General » Mi 5. Aug 2015, 10:37 hat geschrieben:Ich hatte nicht geschrieben, es gäbe darüber überhaupt keine Meldungen, allerdings wurden die Augenzeugen nur am Rande erwähnt. Mittlerweile gibt es ausführlichere Informationen darüber. Hast Du für die anderen Zeugen an den anderen Orten Quellen?


Alle möglichen Leute wollen MH370 gesehen haben. ist wie mit dem fliegenden Holländer.

http://www.aerotelegraph.com/mh370-asie ... en-gesehen

http://www.focus.de/panorama/welt/ich-h ... 06207.html

http://www.thestar.com.my/News/Nation/2 ... igh-speed/

Zeitlich passt das sehr gut ins Bild, woher willst Du denn wissen wie schnell das Flugzeug geflogen ist? Die sogenannten Satelliten Pings sind zu vernachlässigen, die Datenerhebung ist da ungenügend.


Sind die Zeiten auch ungenügend? Warum soll es über eine h nach dem letzten Ping noch geflogen sein? Noch dazu im Tiefflug (um wie viel höher ist da der Spritverbrauch?)

Du meinst ernsthaft das MH370, ca. eine Stunde nach dem letzten Ping, ohne jeglichen Sprit, in 200-300m Höhe über die Malediven gedüst ist (ein völlig anderer Kurs als Richtung Diego Garcia) um dann (nochmals: ohne Sprit) noch eine Stunde im Tiefflug Richtung Diego Garcia zu düsen????

Sicher macht das Sinn, wenn man unerkannt bleiben möchte. Radargeräte haben auch Ihre Grenzen bzw. decken nicht alles ab.


Aha...und es macht also einen Unterschied ob man aus Richtung Norden oder Osten kommt in einer Gegend ohne Berge..... ???

1.000km ist jetzt nicht wirklich weit für ein Flugzeug.


Ohne Sprit und in 200m Höhe ist es verdammt weit.

Wer schießt schon gerne ein Passagierflugzeug mit über 200 Cinesen ab?


Wer schießt eines mit laute US Bürgern oder mit laute Iranern ab? Jemand der sich bedroht fühlt. Ich denke die Chinesische Regierung hätte den Abschuss wohl gut geheißen.

Da muß man erstmal erklären das es wirklich ein Terrorakt war.


Bleiben ja nicht mehr viele Möglichkeiten....

Aber nochmal Video anschauen, motiv und Gründe wurden da doch genannt. Geheimhaltung auf so einer Militärbasis ist das kleinste Problem, sind doch keine Zivilisten sondern Soldaten die Ihre Befehle bekommen.


Selbst auf Diego Garcia haben alle Facebook und natürlich hält da auch keiner das Maul.

Ist nicht miteinander zu vergleichen, da gab es eine ganz andere Sachlage.


Ja, lässt sich nicht vergleichen. Die Iran Air abzuschießen war sicherlich unberechtigt, hier wäre aber jedem klar gewesen dass es ein Akt der Selbstverteidigung war.

Demnach sind andere Möglichkeiten ebenfalls Schwachsinn! Von sämtlichen Optionen ist diese Theorie noch am wahrscheinlichsten.


Nehmen wir mal an du bist Terrorist und hast Kontrolle über ein Flugzeug. Wo fliegst du damit hin? Vermutlich möglichst schnell in ein möglichst großen Gebäude? Oder?
Was du aber gar gar keinen Fall machen willst ist stundenlang über offenes Meer zu fliegen in Richtung eines Stützpunktes mit Luftabwehr. Selbst wenn du diesen erreichen solltest (was dir nicht gelingen dürfte) ist der Schaden der hier angerichtet werden kann minimal.

Die letzte Kursänderung die nachweißbar ist, war eine steile Linkskurve genau Richtung Malediven. Dazu passen dann auch die Augenzeugen und die Wrackteile die in der Nähe vor Madagaskar gefunden wurden.


Nein, genau das passt nicht. Hier hätte man dann Wrackteile in Somalia gefunden.
La Réunion liegt in der Südäquatorial-Strömung, die Wasser von der westaustralischen Küste nach... eben, La Réunion und Madagaskar führt. Von Diego Garcia aus hingegen strömt kein Wasser NACH Süden, sogar ganz im Gegenteil: Wasser strömt VON Süden NACH Diego Garcia (südl. equatorial counter current).

Dieser ganze Diego Garcia Schwachsinn stützt sich nur auf eine einige Sache: Die USA sollen unbedingt dafür verantwortlich sein.

Meine These war anfangs noch ein Brand bzw. Rauch im Cockpit. Aber auch das passt nicht zu 100% zusammen.


Meine These war: En Spinner hat noch einen letzten Blick auf Penang geworfen, ist möglichst weit aufs offene Meer hinaus geflogen um alle im Flugzeug zu töten und nie gefunden zu werden. Kranke Hirne gibt es auch im Cockpit wie wir erst gesehen haben.
Der General
Beiträge: 7768
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Der General » Do 6. Aug 2015, 14:55

[Boracay hat geschrieben:Alle möglichen Leute wollen MH370 gesehen haben. ist wie mit dem fliegenden Holländer.

http://www.aerotelegraph.com/mh370-asie ... en-gesehen

http://www.focus.de/panorama/welt/ich-h ... 06207.html

http://www.thestar.com.my/News/Nation/2 ... igh-speed/


Danke für die Info. werde ich mir bei Gelegenheit mal näher anschauen. Wenn man (nur theoretisch und ganz wage) tatsächlich davon ausgehen möchte, dass das Flugzeug bei Diego Garcias abgeschossen wurde und man das verheimlichen möchte, macht es ja sogar Sinn, wenn man Zeugen "installiert" die eine falsche Fährte legen. Immerhin sind diese einzelnen Zeugen ja Englisch/Neuseeländisch. Einheimische so wie die auf den Malediven dürften wohl glaubwürdiger sein auch, weil es mehrere unabhängige sind.

[Boracay hat geschrieben:Sind die Zeiten auch ungenügend? Warum soll es über eine h nach dem letzten Ping noch geflogen sein? Noch dazu im Tiefflug (um wie viel höher ist da der Spritverbrauch?)


Wie schon geschrieben werden die sogenannten "Pings" meines Erachtens viel zu hoch gehängt. Und zum Spritverbrauch wurde leider bis Heute nichts veröffentlicht. Normalerweise wäre es Pflicht der Öffentlichkeit mitzuteilen wie die Betankung beispielsweise war, wenn man schon aussagt der Flieger sei noch mehr als 7 Stunden geflogen. In so einer 777 passen ja Unmengen an Kerosin rein, von daher kann man da nur Spekulieren ob die Tanks leer oder noch mit ein paar Tonnen gefüllt waren.

[Boracay hat geschrieben:Du meinst ernsthaft das MH370, ca. eine Stunde nach dem letzten Ping, ohne jeglichen Sprit, in 200-300m Höhe über die Malediven gedüst ist (ein völlig anderer Kurs als Richtung Diego Garcia) um dann (nochmals: ohne Sprit) noch eine Stunde im Tiefflug Richtung Diego Garcia zu düsen????


Das ein Flugzeug im Tieflug über das Meer bzw. über Inselgruppen düsen kann ist ja kein Problem. Mit dem Sprit siehe oben.
Was den Kurs angeht. So völlig anders ist der ja gar nicht. Nach der letzten aufgezeichneten Linkskurve war der Kurs direkt auf die Malediven. Von der Augenzeugen Insel Kudahuvadhoo sind es dann ca. 700km Richtung Süden.

[Boracay hat geschrieben:Aha...und es macht also einen Unterschied ob man aus Richtung Norden oder Osten kommt in einer Gegend ohne Berge..... ???


Wenn man solange unauffällig bleiben möchte durchaus! Beim Int. Flughafen GAN Island gibt es zum Beispiel drei Anflugs-Luftstraßen die genau von Nord-Ost nach Süd-West verlaufen.

[Boracay hat geschrieben:Selbst auf Diego Garcia haben alle Facebook und natürlich hält da auch keiner das Maul.


Auf Diego Garcia sollen etwa 4.000 Menschen leben, 3.000 sollen davon Soldaten sein. Ob die anderen 1.000 alle Facebook haben oder sich von Kokosnüssen ernähren weiß ich nicht?

[Boracay hat geschrieben:Ja, lässt sich nicht vergleichen. Die Iran Air abzuschießen war sicherlich unberechtigt, hier wäre aber jedem klar gewesen dass es ein Akt der Selbstverteidigung war.


Ja wahrscheinlich, aber unangenehme Fragen besonders in Malaysia dürften aufkommen. Wenn ich mich Recht erinnere wurde in Malasysia doch der Bush und Konsorten Gerichtlich verurteilt??!

[Boracay hat geschrieben:Nehmen wir mal an du bist Terrorist und hast Kontrolle über ein Flugzeug. Wo fliegst du damit hin? Vermutlich möglichst schnell in ein möglichst großen Gebäude? Oder?
Was du aber gar gar keinen Fall machen willst ist stundenlang über offenes Meer zu fliegen in Richtung eines Stützpunktes mit Luftabwehr. Selbst wenn du diesen erreichen solltest (was dir nicht gelingen dürfte) ist der Schaden der hier angerichtet werden kann minimal.


Nun bei 3.000 Soldaten in einem engen Wohnkomplex die in der Koje pennen wäre so ein Ziel schon verlockend. In New-York wurden offenbar auch einige überrascht, obwohl das ein völlig Überwachter Luftraum war. Und wenn es stimmt, dass von dort auch Angriffe auf Irak und Afghanistan geflogen worden sind, wäre das ein weiteres Motiv??!

[Boracay hat geschrieben:Nein, genau das passt nicht. Hier hätte man dann Wrackteile in Somalia gefunden.
La Réunion liegt in der Südäquatorial-Strömung, die Wasser von der westaustralischen Küste nach... eben, La Réunion und Madagaskar führt. Von Diego Garcia aus hingegen strömt kein Wasser NACH Süden, sogar ganz im Gegenteil: Wasser strömt VON Süden NACH Diego Garcia (südl. equatorial counter current).


Ja, dass mit der Strömmung ist aktuell ja jetzt die Frage. Hast Du da auch ein paar informationen? Ich denke nicht nur die Stömmung allein sollte man berücksichtigen sondern auch Stürme ect.. der letzten Wochen oder Monate?!

[Boracay hat geschrieben:Dieser ganze Diego Garcia Schwachsinn stützt sich nur auf eine einige Sache: Die USA sollen unbedingt dafür verantwortlich sein.


Nein, dass siehst Du völlig falsch das ist hier in diesem Fall absolut nicht meine Absicht! Der Typ im Video brachte mich zu dieser Theorie und ich glaube kaum das dieser selbst ein Antiamerikanischer Spinner ist. Auf mich macht der eher einen relativ normalen Eindruck.

Möchte auch nicht zu 100% Behaupten genauso war es. Ist halt nur eine Vermutung die nicht ganz abwegig ist. Im übrigen ist er nicht der einzige, mittlerweile äußerte sich auch Sir Tim Clark, Vorstandschef der Fluggesellschaft Emirates, der genau von dem gleichen Szenario ausgeht!
Der General
Beiträge: 7768
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Was geschah mit Malaysia-Airlines-Flug 370?

Beitragvon Der General » Do 6. Aug 2015, 15:10

[Boracay hat geschrieben:Meine These war: En Spinner hat noch einen letzten Blick auf Penang geworfen, ist möglichst weit aufs offene Meer hinaus geflogen um alle im Flugzeug zu töten und nie gefunden zu werden. Kranke Hirne gibt es auch im Cockpit wie wir erst gesehen haben.


Ist Natürlich auch möglich, passt aber auch nicht so Richtig ins Bild.

Zum Beispiel das derjenige dann alles abschaltet und dabei die ACARS-Sender vergißt? Warum der Steigflug auf fast 40.000ft ? Überhaupt noch mehr als 7 Stunden fliegen nur weil man nicht endeckt werden will ? Ausserdem, hat man die Piloten, ähnlich wie beim Tomaten Andi ja intensiv unter die Lupe genommen, ohne Verdächtige Hinweise.

Das alles bleibt doch ziemlich Seltsam. Einzige Spur sind die Trümmerteile, vielleicht ergibt sich da ja was....

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast