Sammelstrang PKW-Maut

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 3937
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Sammelstrang PKW-Maut

Beitragvon Nathan » Fr 2. Dez 2016, 19:30

unity in diversity hat geschrieben:(02 Dec 2016, 19:23)

Entschuldige bitte, daß ich Autobahn gesagt habe.

Wenn es nicht noch mal vorkommt...
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 3392
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Pokemonjäger

Re: Sammelstrang PKW-Maut

Beitragvon unity in diversity » Fr 2. Dez 2016, 19:32

frems hat geschrieben:(02 Dec 2016, 19:17)

Und was schlägst Du vor? Die DDR-Bürger, die in den letzten zweieinhalb Jahrzehnten nach Deutschland auswanderten, wirst Du schlecht wieder abschieben können. Die sind nun hier, ob es uns gefällt oder nicht.

Die Maut wird aber nichts bringen. Die ist nur Symbolpolitik für die Bierzelt-Stammtische der CSU und ihren Anhängern, denen man über Jahrzehnte Unsinn erzählte und dort halt alles unkritisch nachgpeplappert wird. Das sind die selben Leute, die Blitzer für Abzocke halten und denken, Autofahrer seien die Melkkuh der Nation. Optimale Konsumenten für die Industrie.

Ohne die PKW-Maut müßte zugegeben werden, welche Banken und Versicherungen systemeunrelevant sind.
Nicht mehr und nicht weniger.
Der Autofahrer kann aber nicht beliebig lang, die Zockermentalität von Finanzjongleuren tolerieren.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 39994
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sammelstrang PKW-Maut

Beitragvon frems » Fr 2. Dez 2016, 19:32

jack000 hat geschrieben:(02 Dec 2016, 19:15)

Kibuka, natürlich liegen erstmal alle Zahlen vor, wenn es die Maut tatsächlich gibt. Aber Bauchgefühl ist doch in diesem Fall nicht wirklich das Verkehrte, denn es gibt doch Zahlen die vorliegen und das sind die 5% der ausländischen Fahrzeuge auf deutschen Autobahnen. Und nur die 5% sollen überhaupt belangt werden für ein System mit Kennzeichenscannern, 50.000.000 Systemnutzern (inkl. der entsprechenden Verwaltung) und weiteren Kontrollen.
=> Wenn nur 5% dafür zahlen sollen (Und alle das gleiche, während Deutsche entsprechend entlastet werden), wie soll da ein System herauskommen, das weniger als 5% Verwaltungskosten beeinhaltet?
=> Z.B. die LKW-Maut ist ein voll elektronisches und einfacheres System und die Mauterhebungskosten liegen bei 24%
=> Ist da ein Bauchgefühl, welches besagt, dass das Ganze mehr kostet als einbringt denn wirklich so utopisch?

Schon bei den alten Preisvorschlägen ging kaum jemand davon aus, dass man damit einen Plusbetrag herausziehen wird. Selbst Dobrindts Internetministerium ging nur von einem niedrigen, dreistelligen Millionenbetrag pro Jahr aus. Benötigt werden aber 7-8 Milliarden. Völlig ignoriert werden zugleich Folgen der Maut, z.B. ob Leute dann auf Straßen der Länder und Kommunen ausweichen, was natürlich unpraktisch ist, da diese Straßen (nicht nur durch LKW) bereits in einem schlechteren Zustand sind als die Autobahnen. Aber erklär das mal Leuten, die sich immer über ihren Nachbarn Österreich aufregen und einen Typen wählen, der im Wahlkampf sagte, er würde diskriminiert werden und die Lösung bestünde darin, andere zu diskriminieren.
Labskaus!
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 39994
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sammelstrang PKW-Maut

Beitragvon frems » Fr 2. Dez 2016, 19:33

unity in diversity hat geschrieben:(02 Dec 2016, 19:32)

Ohne die PKW-Maut müßte zugegeben werden, welche Banken und Versicherungen systemeunrelevant sind.
Nicht mehr und nicht weniger.
Der Autofahrer kann aber nicht beliebig lang, die Zockermentalität von Finanzjongleuren tolerieren.

Die Pkw-Maut hat mit den Privatisierungsplänen nichts zu tun. Dass die CDU Versicherungen Milliardengeschenke machen möchte, funktioniert ohne die Ausländermaut auch so. Da werden einfach Steuergelder für Betrieb/Nutzung überwiesen.
Labskaus!
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 3392
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Pokemonjäger

Re: Sammelstrang PKW-Maut

Beitragvon unity in diversity » Fr 2. Dez 2016, 19:41

frems hat geschrieben:(02 Dec 2016, 19:33)

Die Pkw-Maut hat mit den Privatisierungsplänen nichts zu tun. Dass die CDU Versicherungen Milliardengeschenke machen möchte, funktioniert ohne die Ausländermaut auch so. Da werden einfach Steuergelder für Betrieb/Nutzung überwiesen.

Die Ausländer gegen Inländer auszuspielen, ist ganz üble Teile und Herrsche Taktik.
Ich bleibe dabei, daß Wegelagerei Standortnachteile bringt.
So gesehen, müßte nicht nur Italien seine Wegezöllner in den Knast verfrachten.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 8971
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sammelstrang PKW-Maut

Beitragvon Cat with a whip » Fr 2. Dez 2016, 22:17

Die Deutschen werden erstmal damit geködert dass die Maut kostenneutral sein soll. Hörts ich ja gut an und der Stammtisch klatscht wenn die "Wohnwagenkolonne aus Rotterdamm" endlich zahlt. Der Bauernfängerei gilt aber nur vorerst. Klappt aber immer bei den mehrheitlich Idioten die hier im Land herumlaufen. Ziemlich sicher wird dass dann später fallen gelassen und die Maut wird erhöht. Ist ja ne Einnahmequelle. Schritt drei wird dann die Teilprivatisierung als PPP kommen, wenn mit der populistischen Ausländermaut der Wähler erstmal überrumpelt werden konnte.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21050
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang PKW-Maut

Beitragvon jack000 » Fr 2. Dez 2016, 23:06

Cat with a whip hat geschrieben:(02 Dec 2016, 22:17)

Die Deutschen werden erstmal damit geködert dass die Maut kostenneutral sein soll.

Es hatte allein das Stichwort "Ausländermaut" ausgereicht um die Büchse der Pandora zu öffnen! Somit ist der kompletten Verschacherung der Autobahnen an profitinteressierten Investoren Tür und Tor geöffnet! ...
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
CaptainJack
Beiträge: 6728
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sensationserfolg für Dobrindt und die CSU. Die Maut kommt!

Beitragvon CaptainJack » Sa 3. Dez 2016, 10:42

Dobrindt hat die EU in die Knie gezwungen! Die Maut kommt jetzt endgültig!
Eine clevere Modifikation .. und schon heißt der große Sieger Dobrindt!
http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 23883.html
Wie beschämt sind jetzt wohl die Leute, die ihn zuvor ausgelacht hatten? :rolleyes:
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3588
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Sammelstrang PKW-Maut

Beitragvon Fuerst_48 » Sa 3. Dez 2016, 13:27

jack000 hat geschrieben:(02 Dec 2016, 23:06)

Es hatte allein das Stichwort "Ausländermaut" ausgereicht um die Büchse der Pandora zu öffnen! Somit ist der kompletten Verschacherung der Autobahnen an profitinteressierten Investoren Tür und Tor geöffnet! ...

In Frankreich sind die Autobahnen großteils privatisiert. Dafür tadellos in Schuß. Teuer, aber du fährst fast allein dort.
Benutzeravatar
Christian12
Beiträge: 48
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 12:57
Benutzertitel: Spirenzchen

Re: Sammelstrang PKW-Maut

Beitragvon Christian12 » Sa 3. Dez 2016, 13:52

Kibuka hat geschrieben:(02 Dec 2016, 18:24)

Die Verkehrspolitik ist nicht das Problem, sondern die bereitgestellten Mittel.

Man reduziert Defizite in bestimmten Bereichen gerne auf fehlendes Geld, vor allem, wenn es sich um öffentlich verantwortete Bereiche handelt. Das ist mir nur allzu oft eine billige Ausrede. Die Ursachen liegen meist ganz woanders.
In der Verkehrspolitik fehlt es unter anderem an der Qualifikation der Verantwortlichen.Das hat auch damit zu tun, dass nicht nur politische Ämter, sondern auch wichtige, strategische Funktionen in den Behörden eher politisch vergeben werden oder jedenfalls nicht nach den klassischen Ausschreibungskriterien belegt werden.
Ich bin im Sommer ein paar Monate lang mit dem ÖPNV zur Arbeit gefahren, weil mir der tägliche Stau auf den Keks ging. Für die 25 km Weg brauche ich mit dem ÖPNV planmäßig 50 Minuten, mit dem Auto 20 Minuten, ohne Stau. Tatsächlich brauchte ich im Schnitt mit dem ÖPNV allerdings nicht 50 Minuten, sondern 80 Minuten, weil ich in ca. 80% der Fahrten Verspätung hatte. Bei zweimal umsteigen kommt es deshalb mehrmals die Woche vor, dass die Anschlussverbindung weg ist und man eine halbe Stunde an einem Bahnhof auf den nächsten Zug warten muss. In den Zügen stand ich die meiste Zeit, weil sie fast immer überbelegt waren. An Zeitunglesen oder einen kurzen Schlaf während der Fahrt war da nicht zu denken. Mit dem hiesigen ÖPNV fährt man in der Holzklasse. Inzwischen fahre ich wieder mit dem Auto, fahre jetzt schon um 6 Uhr morgens los, weil da noch kein Stau ist und ich mir meine Arbeitszeit einigermaßen frei einteilen kann.
Die Träger des ÖPNV erhalten in den meisten Regionen Zuschüsse vom entsprechenden Bundesland, welche an eine verabredete Taktung der Züge gebunden sind. Häufig lässt man einzelne Züge bewusst ausfallen, um Geld zu sparen, kassiert aber trotzdem die Zuschüsse vom Land. Dies führt unter anderem dazu, dass die nächste bediente Verbindung einer Strecke überlastet ist und an den einzelnen Haltestellen sehr viele Fahrgäste ein und aussteigen, was zu Verzögerungen bzw. Verspätungen führt.
In den anderen Autos, die ich auf meinem Weg von und zur Arbeit sehe, sitzen, wie in meinem Auto, in den allermeisten Fällen nicht mehr Leute als der Fahrer, also nur einer. Eine kluge Verkehrspolitik hätte hierfür kluge Lösungen anzubieten.
Stattdessen verstopft man derzeit die halbe Republik mit einer wahren Inflation von Baustellen und verschärft das Verkehrsproblem dadurch nur. Das nur, weil das Geld derzeit so billig ist.
Auch für den Transport von Waren und Gütern und die dadurch entstandene Verkehrsdichte gäbe es intelligente Lösungen. Viele dieser Transporte sind schon einmal gar nicht absolut notwendig. Trotzdem werden sie vom Steuerzahler teilweise sogar subventioniert. Welchen Sinn soll es machen, wenn dieselben Waren von Baden nach Spanien gekarrt werden und gleichzeitig von Spanien nach Baden, wenn der Wert der Waren eigentlich der gleiche ist? Das hat nichts mit freiem Markt zu tun, vor allem, wenn die unsinnigen Transporte auch noch subventioniert werden.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21050
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sensationserfolg für Dobrindt und die CSU. Die Maut kommt!

Beitragvon jack000 » Sa 3. Dez 2016, 15:53

lobozen hat geschrieben:(20 Nov 2016, 21:58)

Warum eigentlich so aufwaendig und nicht eine Vignette nach schweizer Modell?

Weil eine 1:1 Entlastung stattfinden sollte und somit ein Mautsystem analog zur Kfz.-Steuer erstellt wurde.

In der Tat sollte (wenn es denn unbedingt eine Maut geben muss) ein einfaches System (wie z.B. Schweiz oder Österreich) eingeführt werden. Dabei hätte ich dann auch kein Problem, wenn die Jahresvignette für alle 100€ kostet. Allerdings unter der Prämisse, dass 100% davon in die Strasseninfrastruktur fließt und das der Anteil aus Steuermitteln 0% sinkt. (Aber letzteres werde ich wohl vergessen können).
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3588
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Sensationserfolg für Dobrindt und die CSU. Die Maut kommt!

Beitragvon Fuerst_48 » Sa 3. Dez 2016, 15:59

jack000 hat geschrieben:(03 Dec 2016, 15:53)

Weil eine 1:1 Entlastung stattfinden sollte und somit ein Mautsystem analog zur Kfz.-Steuer erstellt wurde.

In der Tat sollte (wenn es denn unbedingt eine Maut geben muss) ein einfaches System (wie z.B. Schweiz oder Österreich) eingeführt werden. Dabei hätte ich dann auch kein Problem, wenn die Jahresvignette für alle 100€ kostet. Allerdings unter der Prämisse, dass 100% davon in die Strasseninfrastruktur fließt und das der Anteil aus Steuermitteln 0% sinkt. (Aber letzteres werde ich wohl vergessen können).

Der Plan ist geistiger Vater ALLER Vignettenländer. Das Löcherstopfen im Budget macht alle Finanzminister sehr erfinderisch. Daher ist das Konzept ein frommer Wunsch, mehr nicht...
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 39994
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sensationserfolg für Dobrindt und die CSU. Die Maut kommt!

Beitragvon frems » Sa 3. Dez 2016, 16:53

CaptainJack hat geschrieben:(03 Dec 2016, 10:42)

Dobrindt hat die EU in die Knie gezwungen! Die Maut kommt jetzt endgültig!
Eine clevere Modifikation .. und schon heißt der große Sieger Dobrindt!
http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 23883.html
Wie beschämt sind jetzt wohl die Leute, die ihn zuvor ausgelacht hatten? :rolleyes:

Du liest Deine Links nicht einmal selbst vor lauter blindem Gehorsam. Schon in der Einleitung steht: Dafür ist Verkehrsminister Dobrindt der Brüsseler Behörde in einem weiteren Punkt entgegengekommen.

Dobrindt ist bei allen Kernforderungen eingeknickt bis die EU keine Einwände mehr hatte, weil sie sich eben gegen diese zentralen Inhalte richteten. Für die bildungsfernen Bierzelte mag das natürlich wieder unerheblich sein. Die kapieren eh nicht, worum es geht, sondern lesen nur irgendwas mit "Ausländern" und hauen die Faust auf den Stammtisch. :D
Labskaus!
CaptainJack
Beiträge: 6728
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sensationserfolg für Dobrindt und die CSU. Die Maut kommt!

Beitragvon CaptainJack » Sa 3. Dez 2016, 17:30

frems hat geschrieben:(03 Dec 2016, 16:53)

Du liest Deine Links nicht einmal selbst vor lauter blindem Gehorsam. Schon in der Einleitung steht: Dafür ist Verkehrsminister Dobrindt der Brüsseler Behörde in einem weiteren Punkt entgegengekommen.

Dobrindt ist bei allen Kernforderungen eingeknickt bis die EU keine Einwände mehr hatte, weil sie sich eben gegen diese zentralen Inhalte richteten. Für die bildungsfernen Bierzelte mag das natürlich wieder unerheblich sein. Die kapieren eh nicht, worum es geht, sondern lesen nur irgendwas mit "Ausländern" und hauen die Faust auf den Stammtisch. :D
Zuerst, er hat sein Ziel erreicht, das ist das mit Abstand wichtigste! Ob Bierzelt oder nicht, es ist tatsächlich völlig unerheblich, mit welch mehr oder weniger cleveren Schachzügen er sein Ziel erreicht hat, Hauptsache Kohle kommt rein .. fernab von deiner etwas plumpen Anzüglichkeit "mit den Ausländern".
Auch deinen pauschalen Hinweis auf "bildungsferne Bierzelte" kann ich so nicht teilen. Z.B. Ich selbst bin bildungsnah und intelligent und war öfters in Bierzelten des Stuttgarter Volksfestes! :thumbup: :D
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 39994
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sensationserfolg für Dobrindt und die CSU. Die Maut kommt!

Beitragvon frems » Sa 3. Dez 2016, 17:32

CaptainJack hat geschrieben:(03 Dec 2016, 17:30)

Zuerst, er hat sein Ziel erreicht, das ist das mit Abstand wichtigste! Ob Bierzelt oder nicht, es ist tatsächlich völlig unerheblich, mit welch mehr oder weniger cleveren Schachzügen er sein Ziel erreicht hat, Hauptsache Kohle kommt rein .. fernab von deiner etwas plumpen Anzüglichkeit "mit den Ausländern".
Auch deinen pauschalen Hinweis auf "bildungsferne Bierzelte" kann ich so nicht teilen. Z.B. Ich selbst bin bildungsnah und intelligent und war öfters in Bierzelten des Stuttgarter Volksfestes! :thumbup: :D

Es wird keine Kohle reinkommen und Dobrindt ist bei allem, worüber sich die EU beschwerte, eingeknickt. Nennst Du sowas "in die Knie zwingen"? :D Ja, ist schon eine sehr intelligente Logik. Hast Du das aus dem Bayernkurier? :D
Labskaus!
Tomaner
Beiträge: 3182
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sensationserfolg für Dobrindt und die CSU. Die Maut kommt!

Beitragvon Tomaner » Sa 3. Dez 2016, 17:47

CaptainJack hat geschrieben:(03 Dec 2016, 17:30)

Zuerst, er hat sein Ziel erreicht, das ist das mit Abstand wichtigste! Ob Bierzelt oder nicht, es ist tatsächlich völlig unerheblich, mit welch mehr oder weniger cleveren Schachzügen er sein Ziel erreicht hat, Hauptsache Kohle kommt rein .. fernab von deiner etwas plumpen Anzüglichkeit "mit den Ausländern".
Auch deinen pauschalen Hinweis auf "bildungsferne Bierzelte" kann ich so nicht teilen. Z.B. Ich selbst bin bildungsnah und intelligent und war öfters in Bierzelten des Stuttgarter Volksfestes! :thumbup: :D

Verteilst du schon wieder einmal das Fell eines Bären, der noch gar nicht erlegt ist? Denn im Koalitionsvertrag seht das dies für Deutsche kostenneutral sein muß, was aber nicht mehr der Fall ist. Somit dürfte keiner dieser Koalition dies so zustimmen, wenn er das Volk nichts vorlügen wollte. Vor allem eine Wahl ist eine Wahl und wer garantiert, dass die CSU in nächster Regierung überhaupt vertreten ist, denn vor der Wahl geht schon mal nichts.
CaptainJack
Beiträge: 6728
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sensationserfolg für Dobrindt und die CSU. Die Maut kommt!

Beitragvon CaptainJack » Sa 3. Dez 2016, 17:48

:|
frems hat geschrieben:(03 Dec 2016, 17:32)

Es wird keine Kohle reinkommen und Dobrindt ist bei allem, worüber sich die EU beschwerte, eingeknickt. Nennst Du sowas "in die Knie zwingen"? :D Ja, ist schon eine sehr intelligente Logik. Hast Du das aus dem Bayernkurier? :D
Ich habe den Bayernkurier in meinem ganzen Leben noch nie gelesen ... wie käme ich dazu, als Württemberger!? :eek: :mad:
Einen Tipp will ich dir geben: Leg dich nicht fest, was die Kohle anbelangt! Die Befähigung, diese negative Voraussage treffen zu können, hast du noch nicht nachgewiesen!
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 39994
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sensationserfolg für Dobrindt und die CSU. Die Maut kommt!

Beitragvon frems » Sa 3. Dez 2016, 17:53

CaptainJack hat geschrieben:(03 Dec 2016, 17:48)

:| Ich habe den Bayernkurier in meinem ganzen Leben noch nie gelesen ... wie käme ich dazu, als Württemberger!? :eek: :mad:
Einen Tipp will ich dir geben: Leg dich nicht fest, was die Kohle anbelangt! Die Befähigung, diese negative Voraussage treffen zu können, hast du noch nicht nachgewiesen!

Haben ja schon andere Leute getan, während Du behauptest hast -- ohne Nachweis -- dass da Geld in die Kasse kommt. Vermutlich weißt Du aber nicht einmal wie groß die Finanzierungslücke im Verkehrswesen ist, stimmt's? Aber dann jubel mal weiter, dass sich die EU mit allen Kritikpunkten, u.a. zur Verrechnung mit der Kfz-Steuer, durchgesetzt hat und Dobrindt alle Gegenvorschläge übernommen hat. Heldenhaft. Schön auch, dass Deutsche nun mehr zahlen sollen als Ausländer. :thumbup:
Labskaus!
CaptainJack
Beiträge: 6728
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sensationserfolg für Dobrindt und die CSU. Die Maut kommt!

Beitragvon CaptainJack » Sa 3. Dez 2016, 18:09

frems hat geschrieben:(03 Dec 2016, 17:53)

Haben ja schon andere Leute getan, während Du behauptest hast -- ohne Nachweis -- dass da Geld in die Kasse kommt. Vermutlich weißt Du aber nicht einmal wie groß die Finanzierungslücke im Verkehrswesen ist, stimmt's? Aber dann jubel mal weiter, dass sich die EU mit allen Kritikpunkten, u.a. zur Verrechnung mit der Kfz-Steuer, durchgesetzt hat und Dobrindt alle Gegenvorschläge übernommen hat. Heldenhaft. Schön auch, dass Deutsche nun mehr zahlen sollen als Ausländer. :thumbup:

Zugegeben, ich kann derzeit nicht beweisen, dass Kohle reinkommt. Deshalb formulierte ich ja nur: "Hauptsache, Kohle kommt rein". Beweisen kann ich aber, dass Dobrindt sein Ziel, trotz aller Häme, erreicht hat.
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 39994
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sensationserfolg für Dobrindt und die CSU. Die Maut kommt!

Beitragvon frems » Sa 3. Dez 2016, 18:18

CaptainJack hat geschrieben:(03 Dec 2016, 18:09)

Zugegeben, ich kann derzeit nicht beweisen, dass Kohle reinkommt. Deshalb formulierte ich ja nur: "Hauptsache, Kohle kommt rein". Beweisen kann ich aber, dass Dobrindt sein Ziel, trotz aller Häme, erreicht hat.

Die Häme resultierten aus seinen abenteuerlichen, europafeindlichen Vorstellungen, die öffentlich angeprangert wurden. Nun hat er sie alle einkassiert. Von seinen ursprünglichen Plänen blieb gar nichts übrig. Versagen auf ganzer Linie. Dass er Deutschland blamiert hat, kommt natürlich noch dazu. Da sollte man sich nicht selbst blamieren und nun lauter als die CSU jubeln, die demütig und still wurde -- aus guten Gründen. Es ist doch ziemlich lustig. Trotz Steuerentlastung zahlt der Pkw-Fahrer am Ende mehr und der Fiskus hat weniger Geld für Investitionen, weil man 100% der Fahrzeuge bemautet, obwohl nicht einmal 5% ein ausländisches Kennzeichen haben. Von den Ursprungszielen ist gar nichts mehr übrig. Herbe Niederlage für die Rechtspopulisten.

Der ADAC pocht auf die Einhaltung strikter Bedingungen: deutsche Autofahrer dürften nicht stärker belastet werden. Das könnte ein Problem werden.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/servic ... 19683.html

Zudem soll die Steuerentlastung das Mautaufkommen übersteigen; Insider rechnen mit rund 100 Millionen Euro im Jahr.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 19656.html
Labskaus!

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast