Gebrauchtwagen - Erfahrungen, Fragen, Tipps ...

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28825
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Gebrauchtwagen - Erfahrungen, Fragen, Tipps ...

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 3. Okt 2014, 08:44

Man kann sich auch den Öldeckel mal ansehen, ob es da an der Innenseite Schmodder oder Schleim gibt, das deutet oft auf Wasser im Öl hin oder darauf, dass der Wagen sehr viel Kurzstrecke gefahren wurde. Die Farbe der Auspuffgase kann auch Indizien geben: blau - Öl wird mit verbrannt, das bedeutet, dass der Ölkreislauf irgendwo ein Leck in den Brennraum hat, weiß bei warmen Motor - es wird Wasser mit "verbrannt", das deutet höchstwahrscheinlich auf eine kaputte Zylinderkopfdichtung hin. Nach der Probefahrt kann man auch eine alte Zeitung oder eine Pappe unter den Motor legen, dann sieht man, ob der Motor irgendwelche Flüssigkeiten verliert. Als Laie sollte man in allen Fällen so ein Auto dann besser nicht kaufen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11196
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Gebrauchtwagen - Erfahrungen, Fragen, Tipps ...

Beitragvon Teeernte » Fr 3. Okt 2014, 08:51

Cobra9 » Fr 3. Okt 2014, 09:19 hat geschrieben:Kleiner Tip von mir- In der Zulassungsbescheinigung Teil II oder dem Fahrzeugbrief mal nach dem Vorbesitzer schauen. Wenn möglich Namen merken damit man im Zweifel mal bei dem Nachfragen stellen kann. Sollte in vielen Fällen machbar sein per Netz den Vorbesitzer zu finden.



Es gibt viele Dinge die man "schauen" kann - die Versicherer haben eine Datei der "Totalschaden" und schweren Unfällen mit Fahrgestellnummer.

Bei Anzeigen im Internet ruf ich erstmal bei der Polizei an - und frag nach dem Kennzeichen - vor allem wenn ein deutsches Auto im Ausland abzuholen ist. - Die helfen wirklich weiter. ...und bisher waren die Anzeigen auf die ich schaute- IMMER Betrug.

....und wen ÜTZMÜYTZ nach Autos mit hoher Laufleistung/"Ekspohrt" sucht (Zeitung/Karte am Auto) -1000 € über andere Händler -....und nur noch Garagenwagen... "von alte Opa gefahren" - geringe km .......im Angebot hat - ...

....man nehme das Auto (Probefahrt) - und fahre einfach zum TÜV - der sagt einem dann schon was ist. ...die paar Mücken sollte ES einem schon WERT sein. - man muss ja nicht das ganze Programm kaufen.

Gern werden auch Garantien für Motor und Getriebe verkauft.... wenn es die denn gibt...und schon einmal gezahlt hat ? >> Internet schauen.

So eine Seite drucken - dauert 2 Minuten - wenn dafür dann 300 Eu gezahlt werden .... :thumbup:

...und ÜTZMÜYTZ wechselt alle halbe Jahre von Achmed bis Yüldrüz - ja wenn Du ärger hast - ist es eine GAAANZ andere Firma.

...und wenn man allein - mit Geld .....und 2 Autohändlern (leicht russischer Akzent) auf "Probefahrt" geht.... - selbst SCHULD.
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14415
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Gebrauchtwagen - Erfahrungen, Fragen, Tipps ...

Beitragvon Umetarek » Fr 3. Okt 2014, 08:53

Teeernte » Fr 3. Okt 2014, 09:51 hat geschrieben:

Es gibt viele Dinge die man "schauen" kann - die Versicherer haben eine Datei der "Totalschaden" und schweren Unfällen mit Fahrgestellnummer.

Bei Anzeigen im Internet ruf ich erstmal bei der Polizei an - und frag nach dem Kennzeichen - vor allem wenn ein deutsches Auto im Ausland abzuholen ist. - Die helfen wirklich weiter. ...und bisher waren die Anzeigen auf die ich schaute- IMMER Betrug.

....und wen ÜTZMÜYTZ nach Autos mit hoher Laufleistung/"Ekspohrt" sucht (Zeitung/Karte am Auto) -1000 € über andere Händler -....und nur noch Garagenwagen... "von alte Opa gefahren" - geringe km .......im Angebot hat - ...

....man nehme das Auto (Probefahrt) - und fahre einfach zum TÜV - der sagt einem dann schon was ist. ...die paar Mücken sollte ES einem schon WERT sein. - man muss ja nicht das ganze Programm kaufen.

Gern werden auch Garantien für Motor und Getriebe verkauft.... wenn es die denn gibt...und schon einmal gezahlt hat ? >> Internet schauen.

So eine Seite drucken - dauert 2 Minuten - wenn dafür dann 300 Eu gezahlt werden .... :thumbup:

...und ÜTZMÜYTZ wechselt alle halbe Jahre von Achmed bis Yüldrüz - ja wenn Du ärger hast - ist es eine GAAANZ andere Firma.

...und wenn man allein - mit Geld .....und 2 Autohändlern (leicht russischer Akzent) auf "Probefahrt" geht.... - selbst SCHULD.

Das Auto bei dem ich angegangen war, war von einem Deutschen, der es über ein deutsches Unternehmen verkaufen ließ (Privatverkauf). Wenigstens haben wir "nur" einen tausender in den Sand gesetzt :dead:
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14415
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Gebrauchtwagen - Erfahrungen, Fragen, Tipps ...

Beitragvon Umetarek » Fr 3. Okt 2014, 09:01

Lustig ist auch, dass die Sprüche die gleichen sind, ob das nun ein seriöses Unternehmen ist oder irgendsoein windiger Heini, wenn man dann sagt, man war bei einem vom Fach mit dem Fahrzeug, dann sind sie alle schwer enttäuscht und man müßte doch vertrauen. Autoverkäufer haben was von Roßhändlern.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 12772
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Gebrauchtwagen - Erfahrungen, Fragen, Tipps ...

Beitragvon Dieter Winter » Fr 3. Okt 2014, 09:05

Naja, bei einem Gebrauchten gibt es neben dem Preis schon auch noch andere Vorteile. So sind z. B. typische Schwachstellen bereits bekannt, es gibt im www div. Markenforen in denen man sich vorab mal umschauen kann. So weiß man schon mal, woran man ist und worauf man achten sollte.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11196
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Gebrauchtwagen - Erfahrungen, Fragen, Tipps ...

Beitragvon Teeernte » Fr 3. Okt 2014, 09:15

Umetarek » Fr 3. Okt 2014, 09:53 hat geschrieben:Das Auto bei dem ich angegangen war, war von einem Deutschen, der es über ein deutsches Unternehmen verkaufen ließ (Privatverkauf). Wenigstens haben wir "nur" einen tausender in den Sand gesetzt :dead:

Ganz beliebt - Ein zugelassener Jahreswagen am Freitag für gaaaanz wenig Geld - ..... der VERKÄUFER hat die Adresse des Privatkäufers...
...und mit dem "Drittschlüssel" am Wochenende wieder zurückgeholt.

...die Papiere ? ...aufgeboten .... (Auf deutsch - verloren) und die "neuen" hat er noch....

Belgische oder Schweizer Zulassung ? ...in Belgien ist die Zulassung/Nummernschild im Internet bestellbar (Bei Motorrädern eine beliebte Masche) ....und in der Schweiz gibt es keine Papiere wenn das Auto/Motorrad abgemeldet wurde.... (Bei schweizer Fahrzeugen ist noch Zoll zu zahlen - 6 oder 8 % ?? vom Neupreis -- so das Auto nicht gestohlen ist.)

Kauf ich - nehme ich Verwandtschaft mit - die das Auto "kauft" - (Wohnung mindestens 50km von meiner...)
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14415
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Gebrauchtwagen - Erfahrungen, Fragen, Tipps ...

Beitragvon Umetarek » Fr 3. Okt 2014, 09:18

Teeernte » Fr 3. Okt 2014, 10:15 hat geschrieben:Ganz beliebt - Ein zugelassener Jahreswagen am Freitag für gaaaanz wenig Geld - ..... der VERKÄUFER hat die Adresse des Privatkäufers...
...und mit dem "Drittschlüssel" am Wochenende wieder zurückgeholt.

...die Papiere ? ...aufgeboten .... (Auf deutsch - verloren) und die "neuen" hat er noch....

Belgische oder Schweizer Zulassung ? ...in Belgien ist die Zulassung/Nummernschild im Internet bestellbar (Bei Motorrädern eine beliebte Masche) ....und in der Schweiz gibt es keine Papiere wenn das Auto/Motorrad abgemeldet wurde.... (Bei schweizer Fahrzeugen ist noch Zoll zu zahlen - 6 oder 8 % ?? vom Neupreis -- so das Auto nicht gestohlen ist.)

Kauf ich - nehme ich Verwandtschaft mit - die das Auto "kauft" - (Wohnung mindestens 50km von meiner...)

Naaaa so blöd sind wir auch nicht, war ein alter Kleinwagen, mit vielen Kilometern, aber dass er dann nur noch 30km fährt und dann verreckt...

Mein Sohn fängt an zu studieren und braucht zum Pendeln ein Fahrzeug, da die Zugverbindung quasi nicht existent ist. Ich habe ja die Hoffnung, dass er sich da auf Dauer ne Bude sucht, wenn das Auto ein Jahr gehalten hätte, wäre ich ja zufrieden gewesen.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Walter Hofer
Beiträge: 2708
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 20:37
Benutzertitel: Walter und sein Team
Wohnort: Göttingen

Re: Gebrauchtwagen - Erfahrungen, Fragen, Tipps ...

Beitragvon Walter Hofer » Fr 3. Okt 2014, 09:34

Umetarek » Fr 3. Okt 2014, 10:18 hat geschrieben:Naaaa so blöd sind wir auch nicht, war ein alter Kleinwagen, mit vielen Kilometern, aber dass er dann nur noch 30km fährt und dann verreckt...

Mein Sohn fängt an zu studieren und braucht zum Pendeln ein Fahrzeug, da die Zugverbindung quasi nicht existent ist. Ich habe ja die Hoffnung, dass er sich da auf Dauer ne Bude sucht, wenn das Auto ein Jahr gehalten hätte, wäre ich ja zufrieden gewesen.


Versuch es mal mit einem Opel Astra (geb. letzte Serie, ~ 2000 €) ;)
Wer sein Leben genießt, dem wird es vermießt.
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14415
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Gebrauchtwagen - Erfahrungen, Fragen, Tipps ...

Beitragvon Umetarek » Fr 3. Okt 2014, 09:48

Walter Hofer » Fr 3. Okt 2014, 10:34 hat geschrieben:
Versuch es mal mit einem Opel Astra (geb. letzte Serie, ~ 2000 €) ;)

Zu spät, wir sind bei einem Citroen C1 gelandet 48000km, 10Jahre alt, Scheckheft gepflegt, geringer Verbrauch und sieht aus wie neu. Hatte einen Frontschaden, davon ist nichts mehr zu sehen, beim Citroenhändler vor Ort gekauft (bei dem ich, mein Vater und mein Schwiegervater schon Neuwagen gekauft haben) für 3900€ mit einem Jahr Garantie. Auf den letzten Drücker, seit gestern steht das Auto hier und am Montag fängt das Studium an.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14415
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Gebrauchtwagen - Erfahrungen, Fragen, Tipps ...

Beitragvon Umetarek » Fr 3. Okt 2014, 09:50

Der befreundete KFZmeister hatte uns dringend einen VW nahegelegt.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Walter Hofer
Beiträge: 2708
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 20:37
Benutzertitel: Walter und sein Team
Wohnort: Göttingen

Re: Gebrauchtwagen - Erfahrungen, Fragen, Tipps ...

Beitragvon Walter Hofer » Fr 3. Okt 2014, 09:52

Umetarek » Fr 3. Okt 2014, 10:48 hat geschrieben:Zu spät, wir sind bei einem Citroen C1 gelandet 48000km, 10Jahre alt, Scheckheft gepflegt, geringer Verbrauch und sieht aus wie neu. Hatte einen Frontschaden, davon ist nichts mehr zu sehen, beim Citroenhändler vor Ort gekauft (bei dem ich, mein Vater und mein Schwiegervater schon Neuwagen gekauft haben) für 3900€ mit einem Jahr Garantie. Auf den letzten Drücker, seit gestern steht das Auto hier und am Montag fängt das Studium an.


Gutes Timing - Alles wird Gut........... ;) - VW Geht auch, eben allerweltautos...
Wer sein Leben genießt, dem wird es vermießt.
Benutzeravatar
el loco
Beiträge: 1306
Registriert: So 22. Jun 2008, 06:47
Benutzertitel: No Kings. No Gods. Only Men.

Re: Gebrauchtwagen - Erfahrungen, Fragen, Tipps ...

Beitragvon el loco » Sa 4. Okt 2014, 08:14

Cobra9 » Fr 3. Okt 2014, 09:19 hat geschrieben:
Kann man den KM Stand überhaupt so einfach nachweisen selbst als Fachwerkstatt ? Gut ein mechanisches zurückdrehen hinterlies Spuren sowie am Zustand/ Verschleiss vom Lenkrad inkl. anderer Punkte kann man einiges schliessen. Aber bei der heutigen elektronischen Manipulation soll sich der Nachweis sehr schwer gestalten.


Kleiner Tip von mir- In der Zulassungsbescheinigung Teil II oder dem Fahrzeugbrief mal nach dem Vorbesitzer schauen. Wenn möglich Namen merken damit man im Zweifel mal bei dem Nachfragen stellen kann. Sollte in vielen Fällen machbar sein per Netz den Vorbesitzer zu finden.


TÜV-Berichte sind das A & O, denn auf den Berichten ist der KM Stand vermerkt und macht so die ganze Sache transparent. Fehlen diese, oder wurde der TÜV kurz vor Verkauf gemacht, gar vom Verkäufer kann, muss aber nicht, das einiges bedeuten.
Who is John Galt?
All die Götter, all die Himmel, all die Höllen wohnen in dir.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23067
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Gebrauchtwagen - Erfahrungen, Fragen, Tipps ...

Beitragvon jack000 » Mo 26. Okt 2015, 15:34

Interessantes Urteil:
Wenn jemand einen Gebrauchtwagen als "scheckheftgepflegt" anbietet und es sich nach dem Verkauf herausstellt, dass dies nicht zutreffend war, kann sich der Verkäufer wegen arglistiger Täuschung nicht auf einen vereinbarten Gewährleistungsausschluss verlassen. Dies hat das Amtsgericht München entschieden (Az.: 191 C 8106/15).

http://www.n-tv.de/ratgeber/Scheckheftg ... 03226.html
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 1874
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: Gebrauchtwagen - Erfahrungen, Fragen, Tipps ...

Beitragvon Elser » Mo 9. Nov 2015, 17:40

Teeernte » Fr 3. Okt 2014, 08:51 hat geschrieben:

Es gibt viele Dinge die man "schauen" kann - die Versicherer haben eine Datei der "Totalschaden" und schweren Unfällen mit Fahrgestellnummer.

Bei Anzeigen im Internet ruf ich erstmal bei der Polizei an - und frag nach dem Kennzeichen - vor allem wenn ein deutsches Auto im Ausland abzuholen ist. - Die helfen wirklich weiter. ...und bisher waren die Anzeigen auf die ich schaute- IMMER Betrug.

....und wen ÜTZMÜYTZ nach Autos mit hoher Laufleistung/"Ekspohrt" sucht (Zeitung/Karte am Auto) -1000 € über andere Händler -....und nur noch Garagenwagen... "von alte Opa gefahren" - geringe km .......im Angebot hat - ...

....man nehme das Auto (Probefahrt) - und fahre einfach zum TÜV - der sagt einem dann schon was ist. ...die paar Mücken sollte ES einem schon WERT sein. - man muss ja nicht das ganze Programm kaufen.

Gern werden auch Garantien für Motor und Getriebe verkauft.... wenn es die denn gibt...und schon einmal gezahlt hat ? >> Internet schauen.

So eine Seite drucken - dauert 2 Minuten - wenn dafür dann 300 Eu gezahlt werden .... :thumbup:

...und ÜTZMÜYTZ wechselt alle halbe Jahre von Achmed bis Yüldrüz - ja wenn Du ärger hast - ist es eine GAAANZ andere Firma.

...und wenn man allein - mit Geld .....und 2 Autohändlern (leicht russischer Akzent) auf "Probefahrt" geht.... - selbst SCHULD.



Wasse letzte Prreisss? :cool:
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 1874
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: Gebrauchtwagen - Erfahrungen, Fragen, Tipps ...

Beitragvon Elser » Mo 9. Nov 2015, 17:46

Boracay » So 7. Jul 2013, 08:09 hat geschrieben:
Wer tatsächlich Neuwagen selbst (als nicht als Firmenleasingfahrzeug oder so) kauft, der kann sein Geld auch gleich verbrennen.


Kann man so nicht sagen. Auf dem sogenannten "grauen" Markt, kann man oft EU-Re-Importe bekommen, die ca, 30 % unter dem Neupreis liegen. Dass ist dann auch nicht, oder nicht viel, teurer als wenn man einen jungen Gebrauchten kauft - aber - NEUER! Alles ist neu - Reifen, Motoroel, Bremsen, alle Filter, Kerzen...............:thumbup:

Elser
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 1874
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: Gebrauchtwagen - Erfahrungen, Fragen, Tipps ...

Beitragvon Elser » Mo 9. Nov 2015, 17:49

Macc » So 22. Dez 2013, 05:32 hat geschrieben:
GÄÄÄHN - Immer dieselben "News" von der angeblich brandneuen Entwicklung massenhaft zurückgedrehter Tachos

Und schon gerät der Durschnittsdeutsche im Jahr 2013 in Panik

Das Phänomen vielfach zurückgedrehter Tachos gibt es schon seit etwa 10 Jahren

Tachos werden bereits seit mehr als 25 Jahren zurückgedreht

Diese lächerlichen "Augen auf beim Gebrauchtwagenkauf" - Berichte
gibt es dauernd, weil sowas gute Auflage/Quote bringt

Das führt nur zu so intelligenten Fragen wie "Stimmt der Tachostand auch wirklich" von Autointeressenten (als wenn Jemand dann zugeben würde, daß er manipuliert hat :rolleyes:

Zudem wird ein Auto nicht automatisch schlechter, nur weil es mehr gelaufen hat als angegeben

Diese Berichte sind lächerlich altbacken und locken nur vollkommen ahnungslose Spießer hinter dem Ofen hervor, mit den oben beschriebenen Folgen

Es soll lieber mal ENDLICH auch über Tricksereien in anderen Bereichen berichtet werden !!!



Also - irgentwie - würde ich von Dir - sorry - keinen Gebrauchwagen kaufen. :rolleyes: Weis auch nicht so genau warum.

Elser
Uriel

Re: Gebrauchtwagen - Erfahrungen, Fragen, Tipps ...

Beitragvon Uriel » So 21. Feb 2016, 14:51

Umetarek hat geschrieben:(03 Oct 2014, 10:50)

Der befreundete KFZmeister hatte uns dringend einen VW nahegelegt.



Ich würde Skoda empfehlen. Das ist Volkswagentechnik zum besseren Preis. Und nicht so viel degenerierte Technik an Bord.

Ich mußte vor kurzem einen Gebrauchtwagen für eine Bekannte kaufen.. Autohändler sind der Vorhof zur Hölle! :)

Ich würde einfach immer schauen ob die Laufleistung des Auto realistisch ist. Also Seviceheft und alte TÜV Berichte lesen und Kilometerstände vergleichen.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23067
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Gebrauchtwagen - Erfahrungen, Fragen, Tipps ...

Beitragvon jack000 » Mo 28. Mär 2016, 17:19

Eine sehr interessante Metasuchmaschine für Gebrauchtwagen:
http://www.autouncle.de

=> Die großen Portale werden zusammengeführt
=> Es gibt eine Preisbewertung (sollte allerdings mit Vorsicht zu genießen sein)
=> Der Verlauf des Preises des Verkäufers ist dokumentiert
=> Es gibt Fahrzeugbewertungen des Fahrzeuges an sich (Vorsicht: Es geht nur um das Fahrzeug an sich und nicht um Spezialmodelle, z.B. GTI)
=> Wie bei den gängigen Portalen kann man natürlich einen Suchagend einrichten
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11196
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Gebrauchtwagen - Erfahrungen, Fragen, Tipps ...

Beitragvon Teeernte » Mo 28. Mär 2016, 21:56

Uriel hat geschrieben:(21 Feb 2016, 14:51)

Ich würde Skoda empfehlen. Das ist Volkswagentechnik zum besseren Preis. Und nicht so viel degenerierte Technik an Bord.

Ich mußte vor kurzem einen Gebrauchtwagen für eine Bekannte kaufen.. Autohändler sind der Vorhof zur Hölle! :)

Ich würde einfach immer schauen ob die Laufleistung des Auto realistisch ist. Also Seviceheft und alte TÜV Berichte lesen und Kilometerstände vergleichen.


Gebrauchte Autos ? Einfach beim TÜVer eine Anfrage abgeben, viele ehrliche Leute machen schnell noch einen Tüv um das Auto dann zu verkaufen...
Flaschengeist
Beiträge: 907
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: Gebrauchtwagen - Erfahrungen, Fragen, Tipps ...

Beitragvon Flaschengeist » Do 5. Mai 2016, 22:27

Teeernte hat geschrieben:(28 Mar 2016, 22:56)

Gebrauchte Autos ? Einfach beim TÜVer eine Anfrage abgeben, viele ehrliche Leute machen schnell noch einen Tüv um das Auto dann zu verkaufen...



Beim TüV eine Anfrage abgeben?

Können Sie das genauer erklären?

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste