Die Infrastruktur in Deutschland zerbröselt

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12937
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Die Infrastruktur in Deutschland zerbröselt

Beitragvon H2O » Fr 29. Jul 2016, 13:10

frems hat geschrieben:(29 Jul 2016, 11:18)

Kommunen und Länder sind faktisch gelähmt, weil die GroKo (Haram!) noch immer keine neue Regelung für die Förderungen ab 2020 verkündet hat, obwohl das 2013 eins der Versprechen in den Koalitionsverhandlungen war. Für Bundesautobahnen ist aber Berlin zuständig, genau wie für Schleusen am NOK und fast alle Eisenbahntrassen. Unsere Hamburg Port Authority investiert vernünftig in die Hafenbahn. Auf die Hafenquerspange durch den Bund warten wir aber seit Jahrzehnten und dürfen nicht eigenständig bauen.


Ja, der Bund hat seine Verantwortung unzureichend getragen; die Länder und Gemeinden aber auch... nur daß dieser Teil der Verantwortung nicht mit "Danke Merkel!" weiter geschoben werden kann :( . Da müssen wir 16-mal "Danke, lieber Landesvater, liebe Landesmutter!" sagen. Nur werden die Infrastrukturen davon auch nicht besser :( .
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42178
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Die Infrastruktur in Deutschland zerbröselt

Beitragvon frems » Fr 29. Jul 2016, 13:14

H2O hat geschrieben:(29 Jul 2016, 14:10)

Ja, der Bund hat seine Verantwortung unzureichend getragen; die Länder und Gemeinden aber auch... nur daß dieser Teil der Verantwortung nicht mit "Danke Merkel!" weiter geschoben werden kann :( . Da müssen wir 16-mal "Danke, lieber Landesvater, liebe Landesmutter!" sagen. Nur werden die Infrastrukturen davon auch nicht besser.

Dann halt "Merkel muss weg". Besser? :p

Das Hauptproblem ist aber nicht die marode Dorfallee zwischen Posemuckel und Kleinkleckersdorf, sondern Autobahnen, Wasserstraßen/Schleusen usw. Der Bund kann die ja von mir aus gerne an die Länder übertragen und stattdessen den Ländern weniger Knete jedes Jahr abziehen. Leider neigen politische Entitäten nicht dazu, sich von Dingen zu trennen. Bis der Bund mal Einsicht zeigt, vergehen für gewöhnlich Jahrzehnte, ob gen Brüssel oder zu den 16 Landeshauptstädten in Deutschland.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12937
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Die Infrastruktur in Deutschland zerbröselt

Beitragvon H2O » Fr 29. Jul 2016, 13:25

frems hat geschrieben:(29 Jul 2016, 14:14)

Dann halt "Merkel muss weg". Besser? :p

Das Hauptproblem ist aber nicht die marode Dorfallee zwischen Posemuckel und Kleinkleckersdorf, sondern Autobahnen, Wasserstraßen/Schleusen usw. Der Bund kann die ja von mir aus gerne an die Länder übertragen und stattdessen den Ländern weniger Knete jedes Jahr abziehen. Leider neigen politische Entitäten nicht dazu, sich von Dingen zu trennen. Bis der Bund mal Einsicht zeigt, vergehen für gewöhnlich Jahrzehnte, ob gen Brüssel oder zu den 16 Landeshauptstädten in Deutschland.


Ja, deutlich geistvoller! :rolleyes:

Und ja, der Bund ist ja soooo schlööööcht; dafür haben wir aber Bundesländer, die seine Schande wieder ausbügeln. Und kein bißchen Einsicht hat er, das schon gar nicht!
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42178
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Die Infrastruktur in Deutschland zerbröselt

Beitragvon frems » Fr 29. Jul 2016, 13:30

H2O hat geschrieben:(29 Jul 2016, 14:25)

Ja, deutlich geistvoller! :rolleyes:

Und ja, der Bund ist ja soooo schlööööcht; dafür haben wir aber Bundesländer, die seine Schande wieder ausbügeln. Und kein bißchen Einsicht hat er, das schon gar nicht!

Der Bund ist auch überflüssig wie ein Kropf, ineffizient, intransparent, demokratiefeindlich und korrupt. Und die Länder können es ja nicht ausbügeln, wenn der plündernde Bund die NS-Gesetze weiterhin nutzt und z.B. alle Wasserstraßen, wo ein Güterschiff fahren kann, in seinen Griffeln lässt, nur weil Adolf Schicklgruber das mal entschied.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12937
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Die Infrastruktur in Deutschland zerbröselt

Beitragvon H2O » Fr 29. Jul 2016, 16:13

frems hat geschrieben:(29 Jul 2016, 14:30)

Der Bund ist auch überflüssig wie ein Kropf, ineffizient, intransparent, demokratiefeindlich und korrupt. Und die Länder können es ja nicht ausbügeln, wenn der plündernde Bund die NS-Gesetze weiterhin nutzt und z.B. alle Wasserstraßen, wo ein Güterschiff fahren kann, in seinen Griffeln lässt, nur weil Adolf Schicklgruber das mal entschied.


Ja, man sollte den Bund ganz einfach abwickeln und im Weimarer Dreieck versenken, oder heißt das Bermuda-Dreieck? Dann sind wir endlich den ganzen doofen Nazikram quit und alles wird gut: Prima Kanäle, Wasser- und Breitband, endlich freie Autobahnen und Pflichtgeschwindigkeit >250 km/h.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42178
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Die Infrastruktur in Deutschland zerbröselt

Beitragvon frems » Fr 29. Jul 2016, 16:46

H2O hat geschrieben:(29 Jul 2016, 17:13)

Ja, man sollte den Bund ganz einfach abwickeln und im Weimarer Dreieck versenken, oder heißt das Bermuda-Dreieck? Dann sind wir endlich den ganzen doofen Nazikram quit und alles wird gut: Prima Kanäle, Wasser- und Breitband, endlich freie Autobahnen und Pflichtgeschwindigkeit >250 km/h.

Freut mich, dass ich dich überzeugen konnte. Deutschland ist wichtiger als der Bund.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12937
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Die Infrastruktur in Deutschland zerbröselt

Beitragvon H2O » Fr 29. Jul 2016, 17:06

frems hat geschrieben:(29 Jul 2016, 17:46)

Freut mich, dass ich dich überzeugen konnte. Deutschland ist wichtiger als der Bund.


In der Weinstube hatte ich in Ihrer Landkarte vergebens nach Deutschland Ausschau gehalten. Es steht also sehr schlecht darum!
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42178
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Die Infrastruktur in Deutschland zerbröselt

Beitragvon frems » Fr 29. Jul 2016, 17:15

H2O hat geschrieben:(29 Jul 2016, 18:06)

In der Weinstube hatte ich in Ihrer Landkarte vergebens nach Deutschland Ausschau gehalten. Es steht also sehr schlecht darum!

Soll ich jetzt n Lied von Arndt singen? Was ist des Deutschen Vaterland,...
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12937
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Die Infrastruktur in Deutschland zerbröselt

Beitragvon H2O » Fr 29. Jul 2016, 17:26

frems hat geschrieben:(29 Jul 2016, 18:15)

Soll ich jetzt n Lied von Arndt singen? Was ist des Deutschen Vaterland,...


Diese Sache sofort mit Wladimir Wladimirowitsch durchsprechen. Der ist auch für klare Verhältnisse.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42178
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Die Infrastruktur in Deutschland zerbröselt

Beitragvon frems » Fr 29. Jul 2016, 17:29

H2O hat geschrieben:(29 Jul 2016, 18:26)

Diese Sache sofort mit Wladimir Wladimirowitsch durchsprechen. Der ist auch für klare Verhältnisse.

Und er baut Brücken. Bei uns werden sie gesperrt, weil marode.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12937
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Die Infrastruktur in Deutschland zerbröselt

Beitragvon H2O » Fr 29. Jul 2016, 18:46

frems hat geschrieben:(29 Jul 2016, 18:29)

Und er baut Brücken. Bei uns werden sie gesperrt, weil marode.


Ja, so kennt man ihn gar nicht, diesen Brückenbauer!
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Die Infrastruktur in Deutschland zerbröselt

Beitragvon William » Fr 29. Jul 2016, 18:49

Dafür bauen wir Soda-Brücken.
Hat auch nicht jedes Land zu bieten.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12937
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Die Infrastruktur in Deutschland zerbröselt

Beitragvon H2O » Fr 29. Jul 2016, 18:56

William hat geschrieben:(29 Jul 2016, 19:49)

Dafür bauen wir Soda-Brücken.
Hat auch nicht jedes Land zu bieten.


Tja, wenn man gerade einmal so eifrig bei der Sache ist... :D Ich glaube, diese Brücken sind völlig verschleißsicher gebaut!
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42178
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Die Infrastruktur in Deutschland zerbröselt

Beitragvon frems » Fr 29. Jul 2016, 18:58

H2O hat geschrieben:(29 Jul 2016, 19:46)

Ja, so kennt man ihn gar nicht, diesen Brückenbauer!

Naja, dafür riss er auch einige Brücken zu Partnern ein, so wie eine hier nicht näher genannte Regierungschefin zu den Brüdern und Schwestern der europäischen Völkerfamilie.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12937
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Die Infrastruktur in Deutschland zerbröselt

Beitragvon H2O » Fr 29. Jul 2016, 19:03

frems hat geschrieben:(29 Jul 2016, 19:58)

Naja, dafür riss er auch einige Brücken zu Partnern ein, so wie eine hier nicht näher genannte Regierungschefin zu den Brüdern und Schwestern der europäischen Völkerfamilie.


Also, ehrlich gesagt ist das gute alte "Merkel muß weg!" griffiger, wenn auch sinnlos. :)
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42178
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Die Infrastruktur in Deutschland zerbröselt

Beitragvon frems » Fr 29. Jul 2016, 19:12

H2O hat geschrieben:(29 Jul 2016, 20:03)

Also, ehrlich gesagt ist das gute alte "Merkel muß weg!" griffiger, wenn auch sinnlos. :)

Sicher ist es sinnlos. Mit Bauprojekten ärgert man nur die Menschen, die nur in kurzen Zeiträumen denken können und die einlullende Makrele ihre Politik darauf ausgerichtet hat. Mit der Zukunft sind keine Wahlen mehr zu gewinnen, sondern mit Wohlfühlphrasen. Eher sind Betriebe und Fachkräfte weg statt Angie. Ändert aber nix an der mittlerweile leider chronischen Unterfinanzierung. Die kriegt man nicht weg, nur weil man den Kanzkeringeburtstag groß mitfeiert.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12937
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Die Infrastruktur in Deutschland zerbröselt

Beitragvon H2O » Fr 29. Jul 2016, 19:21

frems hat geschrieben:(29 Jul 2016, 20:12)

Sicher ist es sinnlos. Mit Bauprojekten ärgert man nur die Menschen, die nur in kurzen Zeiträumen denken können und die einlullende Makrele ihre Politik darauf ausgerichtet hat. Mit der Zukunft sind keine Wahlen mehr zu gewinnen, sondern mit Wohlfühlphrasen. Eher sind Betriebe und Fachkräfte weg statt Angie. Ändert aber nix an der mittlerweile leider chronischen Unterfinanzierung. Die kriegt man nicht weg, nur weil man den Kanzkeringeburtstag groß mitfeiert.


Ja, möge sie uns lange noch Schlaflieder singen; dann schlafen wir wenigstens friedlich in unseren Bettchen, wenn auch unterfinanziert. Man kann nicht alles haben.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42178
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Die Infrastruktur in Deutschland zerbröselt

Beitragvon frems » Fr 29. Jul 2016, 19:28

H2O hat geschrieben:(29 Jul 2016, 20:21)

Ja, möge sie uns lange noch Schlaflieder singen; dann schlafen wir wenigstens friedlich in unseren Bettchen, wenn auch unterfinanziert. Man kann nicht alles haben.

Aber alles, was einem genügt. Notfalls halt die gute, alte Abstimmung mit den Füßen
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12937
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Die Infrastruktur in Deutschland zerbröselt

Beitragvon H2O » Fr 29. Jul 2016, 19:32

frems hat geschrieben:(29 Jul 2016, 20:28)

Aber alles, was einem genügt. Notfalls halt die gute, alte Abstimmung mit den Füßen


Ja, aber wer nimmt uns denn noch? :eek:
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42178
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Die Infrastruktur in Deutschland zerbröselt

Beitragvon frems » Fr 29. Jul 2016, 19:41

H2O hat geschrieben:(29 Jul 2016, 20:32)

Ja, aber wer nimmt uns denn noch? :eek:

Pass wegwerfen und dann läuft das. USA wird nur schwierig, wenn Trump nachvollziehbarerweise Deutsche und Franzosen unter Verdacht stellt. Chile?

So, ich verabschiede mich mal. Flieger hat hier in Tegel gute acht Stunden Verspätung. Danke, Merkel. Schön ist was anderes. Nun ist es aber geschafft.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast