Kostenloser ÖPNV

Moderator: Moderatoren Forum 4

Wozu tendiert Ihr?

Dafür.
31
50%
Eher dafür, aber ...
6
10%
Keine Meinung / unentschlossen
2
3%
Eher dagegen, aber ...
4
6%
Dagegen.
19
31%
 
Abstimmungen insgesamt: 62
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24719
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon Adam Smith » Fr 14. Feb 2014, 20:48

Matthias Pochmann » Fr 14. Feb 2014, 20:44 hat geschrieben:Man kann im Leben mehr oder weniger Energie verbrauchen - und eindeutig ist der Energieverbrauch weit höher, wenn ich mit dem Auto irgendwohin fahre, wohin auch eine Straßenbahn fährt.



Dann können wir es mit dem gesamten Fortschritt seit dem Mittelalter auch gleich sein lassen.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24719
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon Adam Smith » Fr 14. Feb 2014, 20:50

Alexander Zwo » Fr 14. Feb 2014, 20:47 hat geschrieben:
Kibuka » Fr 14. Feb 2014, 20:28 hat geschrieben:
Der Zwang zum ÖPNV ist Kommunismus/Sozialismus in Reinkultur!


In Tokio hat sich dein geliebtes Auto bekanntlich "bestens" bewährt :D . Und viel kapitalistischer als Tokio geht's wohl kaum.


Tokio bevorzugt vermutlich eindeutig den ÖNVP. Du meinst vermutlich Los Angeles.
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon Kibuka » Fr 14. Feb 2014, 20:51

Matthias Pochmann hat geschrieben:Was willst Du mir jetzt eigentlich damit sagen?


Ich halte dich für intelligent genug, das aus meinen Beitrag korrekt zu extrapolieren.

Matthias Pochmann hat geschrieben:Man kann im Leben mehr oder weniger Energie verbrauchen - und eindeutig ist der Energieverbrauch weit höher, wenn ich mit dem Auto irgendwohin fahre, wohin auch eine Straßenbahn fährt.


1. Energie wird nicht verbraucht, sondern umgewandelt.

2. Wieviel Joule wird täglich von der Sonne in den Weltraum und letztlich zur Erde gesendet? Ich verrate dir die Antwort auf die zweite Frage. Es sind rund 11 Zettajoule pro Tag. Diese Energie kann ich als Mensch nutzen. Unabhängig davon, wird diese Energie von der Sonne auch morgen noch abgestrahlt. Nein, du kannst sie nicht konservieren und für später aufheben. :p
Zuletzt geändert von Kibuka am Fr 14. Feb 2014, 20:52, insgesamt 2-mal geändert.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
Sri Aurobindo
Beiträge: 9079
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:02
Benutzertitel: ॐ नमः शिवाय
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon Sri Aurobindo » Fr 14. Feb 2014, 20:51

Adam Smith » vor weniger als einer Minute hat geschrieben:
Matthias Pochmann » Fr 14. Feb 2014, 20:31 hat geschrieben:Man hatte weit mehr als 150 Jahre geglaubt, der Mensch könne nicht fliegen und doch beweisen wir heute das Gegenteil.

Fakt ist jedenfalls, dass es nie zuvor in der Geschichte eine vergleichbare Veränderung gab, wie die in unseren Tagen. Das Informationszeitalter bringt eine ganz neue Qualität der Automatisierung.
Ohne sehr viel effizientere Bildung werden sehr viele Menschen hier nicht mehr Schritt halten können.


Und der Kommunismus wurde widerlegt und den Kapitalismus gibt es immer noch. Da meinten einige der Kapitalismus ist ja von Gestern und wir stellen jetzt Hegel vom Kopf auf die Füße. Das war zwar Unsinn, aber was soll es? Nur Millionen Tote. Und es hat nichts gebracht.

Und trotzdem wird auch der Kapitalismus enden - und zwar genau wegen des angesprochenen Automatisierungsprozesses.
Nur glaube ich nicht daran, dass ein postkapitalistische Gesellschaft eine klassenlose Gesellschaft sein wird.

Menschliches Leben ist "hierarchisch" - das liegt schon allein daran, dass Menschen ohne Wissen auf die Welt kommen und die Mehrung von Erkenntnis im Leben bereits eine hierarchische Struktur entfaltet - und eben diese hierarchische Struktur wird einer postkapitalistischen Gesellschaft Ordnung verleihen.

;)
Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
Benutzertitel: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon Blickwinkel » Fr 14. Feb 2014, 20:54

Kibuka » Fr 14. Feb 2014, 21:51 hat geschrieben:
Matthias Pochmann hat geschrieben:Was willst Du mir jetzt eigentlich damit sagen?


Ich halte dich für intelligent genug, das aus meinen Beitrag korrekt zu extrapolieren.

Matthias Pochmann hat geschrieben:Man kann im Leben mehr oder weniger Energie verbrauchen - und eindeutig ist der Energieverbrauch weit höher, wenn ich mit dem Auto irgendwohin fahre, wohin auch eine Straßenbahn fährt.


1. Energie wird nicht verbraucht, sondern umgewandelt.

2. Wieviel Joule wird täglich von der Sonne in den Weltraum und letztlich zur Erde gesendet? Ich verrate es dir. Es sind rund 11 Zettajoule pro Tag. Diese Energie kann ich als Mensch nutzen. Unabhängig davon, wird diese Energie von der Sonne auch morgen noch abgestrahlt. Nein, du kannst sie nicht konservieren und für später aufheben.


Momentan ist die Stromspeicherung noch zu schlecht, grundsätzlich sehe ich da für die Zukunft einen Fortschritt.
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)
Benutzeravatar
Sri Aurobindo
Beiträge: 9079
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:02
Benutzertitel: ॐ नमः शिवाय
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon Sri Aurobindo » Fr 14. Feb 2014, 20:55

Kibuka » vor 1 Minute hat geschrieben:
Matthias Pochmann hat geschrieben:Was willst Du mir jetzt eigentlich damit sagen?


Ich halte dich für intelligent genug, das aus meinen Beitrag korrekt zu extrapolieren.

Matthias Pochmann hat geschrieben:Man kann im Leben mehr oder weniger Energie verbrauchen - und eindeutig ist der Energieverbrauch weit höher, wenn ich mit dem Auto irgendwohin fahre, wohin auch eine Straßenbahn fährt.


1. Energie wird nicht verbraucht, sondern umgewandelt.

2. Wieviel Joule wird täglich von der Sonne in den Weltraum und letztlich zur Erde gesendet? Ich verrate dir die Antwort auf die zweite Frage. Es sind rund 11 Zettajoule pro Tag. Diese Energie kann ich als Mensch nutzen. Unabhängig davon, wird diese Energie von der Sonne auch morgen noch abgestrahlt. Nein, du kannst sie nicht konservieren und für später aufheben.

Doch man kann Sonnenenergie konservieren - genau das machen Pflanzen bereits viele Millionen Jahre lang.

Das Ergebnis dieses gewaltigen, Millionen Jahre währenden Konservierungsprozesses verbraten wir gerade in wenigen Jahrzehnten.
Zuletzt geändert von Sri Aurobindo am Fr 14. Feb 2014, 20:56, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24719
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon Adam Smith » Fr 14. Feb 2014, 20:55

Matthias Pochmann » Fr 14. Feb 2014, 20:51 hat geschrieben:
Adam Smith » vor weniger als einer Minute hat geschrieben:
Und der Kommunismus wurde widerlegt und den Kapitalismus gibt es immer noch. Da meinten einige der Kapitalismus ist ja von Gestern und wir stellen jetzt Hegel vom Kopf auf die Füße. Das war zwar Unsinn, aber was soll es? Nur Millionen Tote. Und es hat nichts gebracht.

Und trotzdem wird auch der Kapitalismus enden - und zwar genau wegen des angesprochenen Automatisierungsprozesses.
Nur glaube ich nicht daran, dass ein postkapitalistische Gesellschaft eine klassenlose Gesellschaft sein wird.

Menschliches Leben ist "hierarchisch" - das liegt schon allein daran, dass Menschen ohne Wissen auf die Welt kommen und die Mehrung von Erkenntnis im Leben bereits eine hierarchische Struktur entfaltet - und eben diese hierarchische Struktur wird einer postkapitalistischen Gesellschaft Ordnung verleihen.

;)


Wie stellst du dir den Kapitalismus vor? (Kapitalismus = Demokratie pur kann ja nicht sein).

Und wie stellst du dir diese neue Gesellschaft vor?
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24719
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon Adam Smith » Fr 14. Feb 2014, 20:58

Blickwinkel » Fr 14. Feb 2014, 20:54 hat geschrieben:
Kibuka » Fr 14. Feb 2014, 21:51 hat geschrieben:
Ich halte dich für intelligent genug, das aus meinen Beitrag korrekt zu extrapolieren.



1. Energie wird nicht verbraucht, sondern umgewandelt.

2. Wieviel Joule wird täglich von der Sonne in den Weltraum und letztlich zur Erde gesendet? Ich verrate es dir. Es sind rund 11 Zettajoule pro Tag. Diese Energie kann ich als Mensch nutzen. Unabhängig davon, wird diese Energie von der Sonne auch morgen noch abgestrahlt. Nein, du kannst sie nicht konservieren und für später aufheben.


Momentan ist die Stromspeicherung noch zu schlecht, grundsätzlich sehe ich da für die Zukunft einen Fortschritt.


Wasserstoff speichert Energie sehr gut.
Alexander Zwo

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon Alexander Zwo » Fr 14. Feb 2014, 20:58

Adam Smith » Fr 14. Feb 2014, 20:48 hat geschrieben:
Matthias Pochmann » Fr 14. Feb 2014, 20:44 hat geschrieben:Man kann im Leben mehr oder weniger Energie verbrauchen - und eindeutig ist der Energieverbrauch weit höher, wenn ich mit dem Auto irgendwohin fahre, wohin auch eine Straßenbahn fährt.



Dann können wir es mit dem gesamten Fortschritt seit dem Mittelalter auch gleich sein lassen.


Nein! Es gab eine Zeitlang echten technischen Fortschritt, dann hatten wir fragwürdige Entwicklungen, die man nicht als Fortschritt bezeichnen kann.

Die Eisenbahn ist ein Fortschritt, das Auto nicht.
Das Telefon ist ein Fortschritt, das Handy schon nicht mehr.

Die älteren Erfindungen waren unzweifelhaft echter Fortschritt, dessen Nutzen man sofort erkennt, wenn man sich die Zeit davor betrachtet.
Bei den neueren Erfindungen sind diese immer mit gewaltigen Nachteilen verbunden. Beim Auto ist es die größere Umweltschädlichkeit, aber auch die horrenden Kosten. Die vergessen die Fahrer immer, weil man nur ans Benzin denkt. Aber da gibts ja auch Anschaffung, TÜV, Steuer, Versicherung, Reparaturen und die ganzen Unannehmlichkeiten mit all diesen Dingen.
Da ist dann das Auto nur noch von Vorteil, wo es keinen Zug gibt, oder wo er selten fährt. Aber dass er nicht fährt, ist ja das Versäumnis der Gesellschaft!

Beim Handy und dem ganzen neumodischen Krimskrams ist es die ganze Zeit, die viele für diesen Quark opfern, die den Nachteil ergibt. Letztlich kann man aber auch nicht viel nützliches mehr damit erreichen, als man mit dem Telefon zuvor konnte.

Das wesentliche ist eben schon lange erfunden worden! Absolut super war z.B. die Erfindung der Waschmaschine - wer wollte heute noch ohne sie auskommen. Und solche Spitzen-Erfindungen kommen nie wieder, weil alles was nötig ist, eben längst schon da ist!
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon Kibuka » Fr 14. Feb 2014, 21:01

Alexander Zwo » Fr 14. Feb 2014, 20:47 hat geschrieben:
Kibuka » Fr 14. Feb 2014, 20:28 hat geschrieben:
Der Zwang zum ÖPNV ist Kommunismus/Sozialismus in Reinkultur!


In Tokio hat sich dein geliebtes Auto bekanntlich "bestens" bewährt. Und viel kapitalistischer als Tokio geht's wohl kaum.


"Mr. Superhirn" ist wieder auf Achse. :rolleyes:

1. Ich sprach nie davon, dass sich irgendein Auto bewährt hätte. Ich sprach überhaupt nicht vom Auto, sondern vom MIV und den Zwang den ÖPNV zu finanzieren.

2. Tokio ist eine Stadt mit 9 Millionen Einwohnern. Diese Stadt würde logischerweise ohne ÖPNV überhaupt nicht funktionieren.

3. Kapitalismus hat mit dem ÖPNV nichts zu tun. Der ÖPNV entsteht und lebt auch ganz ohne Zwang ihn per Staatsdekret von der Allgemeinheit finanzieren zu lassen.

4. ÖPNV dient einem Zweck. Es geht nicht darum den ÖPNV zu behindern oder ihn als Gegner des Fernverkehrs, Güterverkehrs und Individualverkehrs hochzustilisieren.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
Sri Aurobindo
Beiträge: 9079
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:02
Benutzertitel: ॐ नमः शिवाय
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon Sri Aurobindo » Fr 14. Feb 2014, 21:01

Adam Smith » vor weniger als einer Minute hat geschrieben:
Matthias Pochmann » Fr 14. Feb 2014, 20:51 hat geschrieben:Und trotzdem wird auch der Kapitalismus enden - und zwar genau wegen des angesprochenen Automatisierungsprozesses.
Nur glaube ich nicht daran, dass ein postkapitalistische Gesellschaft eine klassenlose Gesellschaft sein wird.

Menschliches Leben ist "hierarchisch" - das liegt schon allein daran, dass Menschen ohne Wissen auf die Welt kommen und die Mehrung von Erkenntnis im Leben bereits eine hierarchische Struktur entfaltet - und eben diese hierarchische Struktur wird einer postkapitalistischen Gesellschaft Ordnung verleihen.

;)


Wie stellst du dir den Kapitalismus vor? (Kapitalismus = Demokratie pur kann ja nicht sein).

Und wie stellst du dir diese neue Gesellschaft vor?

nur so viel (passt ja nicht zum Thema) ... "Wirtschaft" hat heute einen zu großen Stellenwert im Leben der Menschen - ich glaube diese Bedeutung wird verschwinden.
Maschinen werden immer mehr eigenständig Wohlstand in immer größerem Ausmaß hervorbringen.
Ich denke wir werden in Zukunft eine wesentlich entspanntere Gesellschaft entwickeln - so in etwa, wie die der griechischen Bürger.
Sklaven heute sind Maschinen. ;)

Wir brauchen in Zukunft jedenfalls keinen Zwang zur Selbstvermarktung mehr.
Freiheit sich zu bilden - Freiheit zu leben - weniger Zwang
Zuletzt geändert von Sri Aurobindo am Fr 14. Feb 2014, 21:03, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon Kibuka » Fr 14. Feb 2014, 21:07

Matthias Pochmann » Fr 14. Feb 2014, 20:55 hat geschrieben:
Kibuka » vor 1 Minute hat geschrieben:
Ich halte dich für intelligent genug, das aus meinen Beitrag korrekt zu extrapolieren.



1. Energie wird nicht verbraucht, sondern umgewandelt.

2. Wieviel Joule wird täglich von der Sonne in den Weltraum und letztlich zur Erde gesendet? Ich verrate dir die Antwort auf die zweite Frage. Es sind rund 11 Zettajoule pro Tag. Diese Energie kann ich als Mensch nutzen. Unabhängig davon, wird diese Energie von der Sonne auch morgen noch abgestrahlt. Nein, du kannst sie nicht konservieren und für später aufheben.

Doch man kann Sonnenenergie konservieren - genau das machen Pflanzen bereits viele Millionen Jahre lang.


Oje. Du bist offensichtlich nicht einmal in der Lage einfache logische Sachverhalte zu verstehen. :dead:

1. Die Essenz meines Beitrag ist eine andere. Auf diese Essenz gehst du überhaupt nicht ein, sondern lenkst mit Blödsinn ab.

2. Nein, du kannst die Energie der Sonne nicht konservieren. Es gibt keinen Schalter, der die Kernfusion in der Sonne anhält und sobald du Energie benötigst, dir wieder zuliefert.

Die von der Sonne an die Erde zugesandte Energie wird größtenteils wieder zurück in den Weltraum gestrahlt. Sie zu nutzen, ist die Essenz meines Beitrags und die Widerlegung deiner Argumente, man würde Energie "verbrauchen", was deiner Ansicht nach sehr böse ist. :rolleyes:

Energie steht zur Verfügung, ob du willst oder nicht. Sie wird von der Sonne laufend zu uns transportiert!
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24719
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon Adam Smith » Fr 14. Feb 2014, 21:20

Alexander Zwo » Fr 14. Feb 2014, 20:58 hat geschrieben:
Adam Smith » Fr 14. Feb 2014, 20:48 hat geschrieben:
Dann können wir es mit dem gesamten Fortschritt seit dem Mittelalter auch gleich sein lassen.


Nein! Es gab eine Zeitlang echten technischen Fortschritt, dann hatten wir fragwürdige Entwicklungen, die man nicht als Fortschritt bezeichnen kann.

Die Eisenbahn ist ein Fortschritt, das Auto nicht.
Das Telefon ist ein Fortschritt, das Handy schon nicht mehr.



Das siehst du jetzt so. Aber lässt sich das auch volkswirtschaftlich belegen?
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon Kibuka » Fr 14. Feb 2014, 21:24

Es gibt überhaupt keine klare Definition was Fortschritt genau ist. Insofern ist eine Diskussion darüber in etwa so sinnvoll, wie das Zählen von Grashalmen im Berliner Olympiastadion.

Fortschritt bedeutet zunächst einmal nur eine zeitlich vorwärts gerichtete Änderung eines Zustandes. Nicht mehr und nicht weniger! :rolleyes:
Zuletzt geändert von Kibuka am Fr 14. Feb 2014, 21:28, insgesamt 1-mal geändert.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24719
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon Adam Smith » Fr 14. Feb 2014, 21:27

Matthias Pochmann » Fr 14. Feb 2014, 21:01 hat geschrieben:.
Freiheit sich zu bilden - Freiheit zu leben - weniger Zwang


In 50 Jahren wird das vermutlich der Fall sein.
Alexander Zwo

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon Alexander Zwo » Fr 14. Feb 2014, 21:30

Adam Smith » Fr 14. Feb 2014, 21:20 hat geschrieben:
Alexander Zwo » Fr 14. Feb 2014, 20:58 hat geschrieben:
Nein! Es gab eine Zeitlang echten technischen Fortschritt, dann hatten wir fragwürdige Entwicklungen, die man nicht als Fortschritt bezeichnen kann.

Die Eisenbahn ist ein Fortschritt, das Auto nicht.
Das Telefon ist ein Fortschritt, das Handy schon nicht mehr.



Das siehst du jetzt so. Aber lässt sich das auch volkswirtschaftlich belegen?


Mich interessiert in erster Linie das Wohlbefinden der Menschen und nicht die Volkswirtschaft!
Volkswirtschaftlich betrachtet wäre es ja fast dasselbe, wenn jemand für 1000 Euro Zigaretten anstatt für dieselbe Summe wissenschaftliche Bücher kauft.
Aber im ersten Fall wäre es besser, er hätte sein Geld einfach verbrannt, anstatt sich mit den Zigaretten zu vergiften, deren Nutzen geringer als Null sind!
Benutzeravatar
Sri Aurobindo
Beiträge: 9079
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:02
Benutzertitel: ॐ नमः शिवाय
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon Sri Aurobindo » Fr 14. Feb 2014, 21:31

Kibuka » vor 15 Minuten hat geschrieben:
Matthias Pochmann » Fr 14. Feb 2014, 20:55 hat geschrieben:Doch man kann Sonnenenergie konservieren - genau das machen Pflanzen bereits viele Millionen Jahre lang.


Oje. Du bist offensichtlich nicht einmal in der Lage einfache logische Sachverhalte zu verstehen. :dead:

1. Die Essenz meines Beitrag ist eine andere. Auf diese Essenz gehst du überhaupt nicht ein, sondern lenkst mit Blödsinn ab.

2. Nein, du kannst die Energie der Sonne nicht konservieren. Es gibt keinen Schalter, der die Kernfusion in der Sonne anhält und sobald du Energie benötigst, dir wieder zuliefert.

Die von der Sonne an die Erde zugesandte Energie wird größtenteils wieder zurück in den Weltraum gestrahlt. Sie zu nutzen, ist die Essenz meines Beitrags und die Widerlegung deiner Argumente, man würde Energie "verbrauchen", was deiner Ansicht nach sehr böse ist. :rolleyes:

Energie steht zur Verfügung, ob du willst oder nicht. Sie wird von der Sonne laufend zu uns transportiert!

Und dennoch verbrauchen wir die als Kohlenstoffverbindungen gespeicherte Energie, die über Jahrmillionen durch Photosynthese gebunden wurde binnen weniger Jahrzehnte.
Diese Energie steht danach als solche nicht mehr zur Verfügung - und darum ging es mir.

Wenn ich elektrische Energie nutze, um im Backofen ein Brötchen aufzubacken, dann wird nutzbare Energie verbraucht und es entsteht neben dem warmen Brötchen vor allem nicht weiter verwendbare Energie in Form "heißer Luft".

Die Energie der Kohlenwasserstoffe im Erdöl - also das Produkt der Jahrmillionen währenden Konservierung von Sonnenergie von vielen Millionen Pflanzengenerationen - wird heute sehr schnell verbraucht. Ein Jahrmillionen lang aufgefüllter Speicher hochnutzbarer Energie wird in wenigen Jahrzehnten verbraucht.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24719
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon Adam Smith » Fr 14. Feb 2014, 21:36

Matthias Pochmann » Fr 14. Feb 2014, 21:31 hat geschrieben:Diese Energie steht danach als solche nicht mehr zur Verfügung - und darum ging es mir.

Wenn ich elektrische Energie nutze, um im Backofen ein Brötchen aufzubacken, dann wird nutzbare Energie verbraucht und es entsteht neben dem warmen Brötchen vor allem nicht weiter verwendbare Energie in Form "heißer Luft".



Und wenn wir jetzt nur noch PV-Anlagen auf der Erde haben?
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon Kibuka » Fr 14. Feb 2014, 21:36

Matthias Pochmann hat geschrieben:Und dennoch verbrauchen wir die als Kohlenstoffverbindungen gespeicherte Energie, die über Jahrmillionen durch Photosynthese gebunden wurde binnen weniger Jahrzehnte.
Diese Energie steht danach als solche nicht mehr zur Verfügung - und darum ging es mir.


Das Problem der Verfeuerung von fossilen Energieträgern ist weniger die, dass wir diese zügig aufbrauchen, als vielmehr die daraus resultierenden Folgen für das Klima und die Umwelt.

Natürlich nutzt man die gespeicherte Sonnenergie in fossilen Rohstoffen, weil das nunmal billig und einfach ist. Sobald diese zu Neige gehen, wird man zwangsläufig Alternativen aufsuchen. Das ist vollkommen in Ordnung.

Ich sagte dir bereits, dass die Sonne täglich rund 11 Zettajoule zuliefert. Schon ein Bruchteil dieser Energie reicht aus, um den Energiebedarf der ganzen Welt zu decken!

Matthias Pochmann hat geschrieben:Wenn ich elektrische Energie nutze, um im Backofen ein Brötchen aufzubacken, dann wird nutzbare Energie verbraucht und es entsteht neben dem warmen Brötchen vor allem nicht weiter verwendbare Energie in Form "heißer Luft".


Das sind einfache Gesetzmäßigkeiten der Thermodynamik und bedeuten, wie ich schon hier vor zwei Seiten schrieb, Entropiezunahme!

Im Universum nimmt die Entropie laufend zu. Dagegen kannst du nichts machen.

Matthias Pochmann hat geschrieben:Die Energie der Kohlenwasserstoffe im Erdöl - also das Produkt der Jahrmillionen währenden Konservierung von Sonnenergie von vielen Millionen Pflanzengenerationen - wird heute sehr schnell verbraucht. Ein Jahrmillionen lang aufgefüllter Speicher hochnutzbarer Energie wird in wenigen Jahrzehnten verbraucht.


Vollkommen egal! Es steht dank Sonne genug Energie zur Verfügung, die man nutzen (umwandeln) kann.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
Sri Aurobindo
Beiträge: 9079
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:02
Benutzertitel: ॐ नमः शिवाय
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon Sri Aurobindo » Fr 14. Feb 2014, 21:38

Adam Smith » vor weniger als einer Minute hat geschrieben:
Matthias Pochmann » Fr 14. Feb 2014, 21:31 hat geschrieben:Diese Energie steht danach als solche nicht mehr zur Verfügung - und darum ging es mir.

Wenn ich elektrische Energie nutze, um im Backofen ein Brötchen aufzubacken, dann wird nutzbare Energie verbraucht und es entsteht neben dem warmen Brötchen vor allem nicht weiter verwendbare Energie in Form "heißer Luft".



Und wenn wir jetzt nur noch PV-Anlagen auf der Erde haben?

Dann reden wir noch einmal darüber.
;)

Und dennoch ist es auch dann sinnvoller, wenn die selbe Strecke per Bahn gefahren wird anstatt mit dem Auto.

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste