Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Moderator: Moderatoren Forum 4

Soll es ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen geben?

ja
28
42%
nein
33
50%
weiß nicht/Enthaltung
5
8%
 
Abstimmungen insgesamt: 66
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25870
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen

Beitragvon jack000 » Sa 11. Jun 2011, 20:23

Graf Besuchow » Sa 11. Jun 2011, 20:55 hat geschrieben:
Jedes Fahrzeug, egal welcher Typ und welches Alter, wird mit 120 km/h wird weniger Sprit verbrauchen und weniger CO2 ausstoßen als mit 170km/h.

Gemessen am GesamtCO2-Ausstoß durch Verkehr würde ein Tempolimit kaum meßbare Ergebnisse bringen.
Abgesehen davon kann man ja nicht einerseits neue Kohlekraftwerke bauen und ein Tempolimit einführen mit dem Argument CO2 Einsparung?

Die Unfallgefahr zwischen 2 Fahrzeugen mit 10km/h Tempounterschied ist definitiv geringer als zwischen 2 Fahrzeug mit 50km/h.

Die Unfalltoten auf Autobahnen wo in einem Bereich ohne Tempolimit eine Geschwindigkeit über 130 dir Ursache war, bewegen sich im Promillebereich.

Mit einem Tempolimit entfällt gefährliche Nötigung,

Quelle?
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
NMA
Beiträge: 11123
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 14:40
Benutzertitel: mit Augenmaß
Wohnort: Franken

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen

Beitragvon NMA » Sa 11. Jun 2011, 20:36

Wer baut neue Kohlekraftwerke? Und selbst der Promilliebereich ist es wert, ebenso in der Unfallstatistik wie auch beim CO2-Ausstoß. Schließlich ist diese Raserei unnütz wie ein Kropf.

Quelle? Da sag ich nur :rolleyes:
Zuletzt geändert von NMA am Sa 11. Jun 2011, 20:36, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25870
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen

Beitragvon jack000 » Sa 11. Jun 2011, 21:00

Graf Besuchow » Sa 11. Jun 2011, 21:36 hat geschrieben:Wer baut neue Kohlekraftwerke?

Die hier: viewtopic.php?f=19&t=24674

Und selbst der Promilliebereich ist es wert, ebenso in der Unfallstatistik wie auch beim CO2-Ausstoß.

Nun ja, dann müsste ja jede Maßnahme unternommen werden, die bundesweit bereits im Promillebereich Auswirkungen hat ... z.B. die Veringerung der Geschwindigkeit der U- und S-Bahnen auf Tempo 20km/h. Das reicht als Geschwindigkeit völlig aus und wer unbedingt im ÖPNV schneller fahren will hat eh Potenzprobleme.

Schließlich ist diese Raserei unnütz wie ein Kropf.

Definiere "Raserei"

Quelle? Da sag ich nur :rolleyes:

Eine Quelle habe ich auch gar nicht erwartet ;)
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen

Beitragvon Thomas I » So 12. Jun 2011, 01:44

jack » Sa 11. Jun 2011, 12:41 hat geschrieben:Der Marsch der Grünen scheint sich unaufhaltsam fortzubewegen und daher scheint es doch nur noch eine Frage der Zeit, bis das Thema "Generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen" wieder mal auf den Tisch kommt.

Nun, dass war schon häufig so und immer ist es im Sande verlaufen. Besteht diesmal die Gefahr, das aus dem TL ernst wird ?



Wohl kaum.

Der Höhenflug der Grünen tritt schon auf der Stelle, ein "grüner Kanzler" ist für 2013 zumindest eher ein Wunschtraum der Grünen - und die SPD wird den Teufel tun sich damit bei ihren Wählern unbeliebt zu machen.
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen

Beitragvon Thomas I » So 12. Jun 2011, 01:47

Quatschki » Sa 11. Jun 2011, 13:41 hat geschrieben:Tempolimit, um den Flottenverbrauch und damit die Ölimporte zu reduzieren und den Abgasausstoß zu senken, das fände ich gut.
Perspektivisch könnten dann auch die Autos abgerüstet werden, leichter und billiger werden.
Die Grünen werde ich aber trotzdem nicht wählen.


Ein Verbot von Ölheizungen wäre da für jeden der Punkte sinnvoller. Im übrigen: Mir fallen eine Menge Länder mit Tempolimit und höherem Flottenverbrauch als Deutschland ein.

Zumindest scheinen Norweger, Schweizer, Amerikaner, Kanadier etc. pp. die Perspektive des abegrüsteten, leichten Billigautos irgendwie garnicht wahrzunehmen.

Und wer daran Gefallen findet hat die Perspektive in Deutschland auch jetzt schon. Ist ja niemand gezwungen 140, 160 oder 200km/h zu fahren...
Zuletzt geändert von Thomas I am So 12. Jun 2011, 01:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen

Beitragvon Thomas I » So 12. Jun 2011, 01:48

Graf Besuchow » Sa 11. Jun 2011, 14:09 hat geschrieben:Ich frage mich dann nur, weshalb die deutsche Automobilindustrie sich hauptsächlich von Exporten in Länder mit Tempolimit ernährt.


Der Mythos dass diese Autos in Deutschland im Alltag "ganz schnell" bewegt werden und trotzdem keine Zicken machen ist da nicht zu unterschätzen.
Benutzeravatar
NMA
Beiträge: 11123
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 14:40
Benutzertitel: mit Augenmaß
Wohnort: Franken

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen

Beitragvon NMA » So 12. Jun 2011, 08:34

Dieser Drang schneller als die Richtgeschwindigkeit fahren fahren zu müssen ist mir jedenfalls unerklärlich. Welchen Vorteil hat man davon? Inwiefern ist das Freiheit? Früh genug ist eh wieder ein Polo auf der linken Spur :p.

Aber noch viel schlimmer finde ich diese Arschlöcher, die auf der Landstraße unser aller Leben riskieren, weil sie unbedingt meinen, sie müssten mich als 90km/h-Fahrer dringend überholen. Was man da für Szenen erleben muss, ist entsetzlich. Und das nur, weil diese Wichser ihre Schwanzverlängerung ausfahren müssen. 90km/h auf der Landstraße ist nun wirklich nicht langsam!
Ich überhole nie etwas, das schneller als 70km/h fährt. Es bringt einfach nichts. Deutschland ist einfach zu dicht besiedelt, als dass man damit auch nur einen Hauch von Vorteil erreichen könnte und die Überholerei kostet definitiv zu viel Sprit.
Wenn jemand in seiner penetranten Ungeduld gefährlich dicht auffährt empfinde ich das als Nötigung und gehe vom Gas bis auf 50km/h :p. Dann hassen mich diese Leute immer, um yogi zitieren, "obwohl sie mich gar nicht kennen" :D :p .
Zuletzt geändert von NMA am So 12. Jun 2011, 08:37, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14664
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen

Beitragvon John Galt » So 12. Jun 2011, 08:54

Graf Besuchow » So 12. Jun 2011, 09:34 hat geschrieben:Dieser Drang schneller als die Richtgeschwindigkeit fahren fahren zu müssen ist mir jedenfalls unerklärlich. Welchen Vorteil hat man davon? Inwiefern ist das Freiheit? Früh genug ist eh wieder ein Polo auf der linken Spur :p.

Aber noch viel schlimmer finde ich diese Arschlöcher, die auf der Landstraße unser aller Leben riskieren, weil sie unbedingt meinen, sie müssten mich als 90km/h-Fahrer dringend überholen. Was man da für Szenen erleben muss, ist entsetzlich. Und das nur, weil diese Wichser ihre Schwanzverlängerung ausfahren müssen. 90km/h auf der Landstraße ist nun wirklich nicht langsam!
Ich überhole nie etwas, das schneller als 70km/h fährt. Es bringt einfach nichts. Deutschland ist einfach zu dicht besiedelt, als dass man damit auch nur einen Hauch von Vorteil erreichen könnte und die Überholerei kostet definitiv zu viel Sprit.
Wenn jemand in seiner penetranten Ungeduld gefährlich dicht auffährt empfinde ich das als Nötigung und gehe vom Gas bis auf 50km/h :p. Dann hassen mich diese Leute immer, um yogi zitieren, "obwohl sie mich gar nicht kennen" :D :p .



Wenn du wegen Geschäftsterminen von München nach Stuttgart musst dann schnarchst du nicht einfach mit 130 auf der A8. Da fährst du streckenweise 200 nach Ulm, dann mit 80 den Berg runter und dann wieder 200 nach Stuttgart. Ein Tempolimit macht eben nur Sinn, wo es angebracht ist.

Landstraßen sind die wahren Killer.

2006
Auf den über 12 000 Kilometer langen Autobahnen mit den höchsten Jahresfahrleistungen wurden zwölf Prozent der Verkehrstoten verzeichnet. Vor allem auf Straßen außerorts (60 Prozent) und im Stadtverkehr (28 Prozent) endeten Unfälle tödlich.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
NMA
Beiträge: 11123
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 14:40
Benutzertitel: mit Augenmaß
Wohnort: Franken

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen

Beitragvon NMA » So 12. Jun 2011, 09:00

Code: Alles auswählen

Wenn du wegen Geschäftsterminen von München nach Stuttgart musst dann schnarchst du nicht einfach mit 130 auf der A8


Ich gebe zu, es können über längere Phasen auch mal 140 sein, kurz mal 150. Aber schnell zügele ich mich wieder, weil das schlicht zu teuer ist. Spritsparratgeber meinen, dass beste Verhältnis zwischen Nutzen und Kosten liegt bei jedem Auto bei 120. Das Zeitersparnis durch Raserei ist lächerlich, zumal man ständig wieder bremsen muss und neu Gas geben.

Dass Landstraßen am gefährlichsten sind steht ausser Frage. Ich denke ich habe mich deutlich genug ausgedrückt.
Zuletzt geändert von NMA am So 12. Jun 2011, 09:02, insgesamt 2-mal geändert.
riverpirate

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen

Beitragvon riverpirate » So 12. Jun 2011, 09:12

Graf Besuchow » So 12. Jun 2011, 08:34 hat geschrieben:Dieser Drang schneller als die Richtgeschwindigkeit fahren fahren zu müssen ist mir jedenfalls unerklärlich. Welchen Vorteil hat man davon? Inwiefern ist das Freiheit? Früh genug ist eh wieder ein Polo auf der linken Spur :p.

Aber noch viel schlimmer finde ich diese Arschlöcher, die auf der Landstraße unser aller Leben riskieren, weil sie unbedingt meinen, sie müssten mich als 90km/h-Fahrer dringend überholen. .

Und warum fährtst Du keine 100 ?? Um zu provozieren?
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 18:40

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen

Beitragvon Joker » So 12. Jun 2011, 09:20

yogi61 » Sa 11. Jun 2011, 14:47 hat geschrieben:
BTW: Ich würde das Thema auch nicht nur auf Autobahnen reduzieren wollen, sondern wäre auch für Tempo 30 in der Stadt und Tempo 70 auf den Todestraßen.

Du bist krank.
Such dir professionelle Hilfe oder lass dich am besten gleich in eine Therapieeinrichtung einweisen.
Und solange der Onkel Doktor den Schaden bei dir nicht repariert hat ,benutz öffentliche Verkehrsmittel.
Amaxophobie ist die Angst vor dem Auto oder vor dem Autofahren im Verkehr.
Angst vor dem Autofahren in bedrohlich bewerteten Situationen, etwa im dichten, schnellen Großstadtverkehr, auf städtischen Autobahnen, Bundesstraßen außerhalb von Ortschaften mit viel Verkehr,

http://de.wikipedia.org/wiki/Fahrangst
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14664
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen

Beitragvon John Galt » So 12. Jun 2011, 09:21

Graf Besuchow » So 12. Jun 2011, 10:00 hat geschrieben:

Code: Alles auswählen

Wenn du wegen Geschäftsterminen von München nach Stuttgart musst dann schnarchst du nicht einfach mit 130 auf der A8


Ich gebe zu, es können über längere Phasen auch mal 140 sein, kurz mal 150. Aber schnell zügele ich mich wieder, weil das schlicht zu teuer ist. Spritsparratgeber meinen, dass beste Verhältnis zwischen Nutzen und Kosten liegt bei jedem Auto bei 120. Das Zeitersparnis durch Raserei ist lächerlich, zumal man ständig wieder bremsen muss und neu Gas geben.

Dass Landstraßen am gefährlichsten sind steht ausser Frage. Ich denke ich habe mich deutlich genug ausgedrückt.


Man fährt eben nicht Auto um Sprit zu sparen. Die Leute haben halt kein Bock ewig lange mit dem Auto unterwegs zu sein.

Bei Privatpersonen könnte man das durch eine Nutzenfunktion approximieren. Bei Geschäftsleuten ist es einfacher. Wer einen Stundensatz von 100€ hat, würde theoretisch bis zu 99€ mehr bezahlen um 1 Stunde Reisezeit zu sparen. Selbst bei Dauervollgas wird die Unwirtschaftlichkeit nicht erreicht. Exogene Faktoren können natürlich die Rechnung durcheinander bringen, aber das können die immer.

Du kannst gerne Sprit auf der Autobahn sparen, andere dazu zuzwingen ist etwas etwas kleingeistig gedacht.
Zuletzt geändert von John Galt am So 12. Jun 2011, 09:27, insgesamt 1-mal geändert.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 8864
Registriert: Di 3. Jun 2008, 23:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen

Beitragvon Amun Ra » So 12. Jun 2011, 09:26

Graf Besuchow » Sa 11. Jun 2011, 20:55 hat geschrieben:...
Mit einem Tempolimit entfällt gefährliche Nötigung,...

Entschuldigung, aber das ist Blödsinn...
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
NMA
Beiträge: 11123
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 14:40
Benutzertitel: mit Augenmaß
Wohnort: Franken

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen

Beitragvon NMA » So 12. Jun 2011, 09:36

Und warum fährtst Du keine 100 ?? Um zu provozieren?


Hää? Das verstehe ich nicht.




Entschuldigung, aber das ist Blödsinn...


Nein, ist es nicht. Wenn alle etwa gleich schnell fahren müssen gibt es nicht die Situation, dass ein Audi wegen eines Polos um 60km/h runterbremsen muss.


1 Stunde Reisezeit zu sparen


Das klappt nur bei Geschäftsleuten, die mitten in der Nacht fahren. Die Autobahnen sind zu normalen Zeiten zu voll, um zwischen wasweissich Köln und München knapp eine Stunde rauszuholen.
Zuletzt geändert von NMA am So 12. Jun 2011, 09:42, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
NMA
Beiträge: 11123
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 14:40
Benutzertitel: mit Augenmaß
Wohnort: Franken

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen

Beitragvon NMA » So 12. Jun 2011, 09:39

Du kannst gerne Sprit auf der Autobahn sparen, andere dazu zuzwingen ist etwas etwas kleingeistig gedacht.


Ich finde eine massive Überschreitung der Richtgeschwindigkeit auch nicht gerade großgeistig. Die ganze Welt kriegt das hin obwohl überall deutsche Autos gefahren werden. Weshalb es ausgerechnet ein paar wenige Deutsche emotional überfordert ihren Stress und Frust anderswo abzubauen als ausgerechnet auf der Strasse, ist mir schleierhaft.
Zuletzt geändert von NMA am So 12. Jun 2011, 09:42, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
NMA
Beiträge: 11123
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 14:40
Benutzertitel: mit Augenmaß
Wohnort: Franken

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen

Beitragvon NMA » So 12. Jun 2011, 09:41

Droht


:D Ich könnt mich immernoch kringelig lachen über diesen Schwachsinn. Wie gesagt, das Tempolimit kommt sowieso früher oder später.
Zuletzt geändert von NMA am So 12. Jun 2011, 09:43, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 8864
Registriert: Di 3. Jun 2008, 23:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen

Beitragvon Amun Ra » So 12. Jun 2011, 09:44

Graf Besuchow » So 12. Jun 2011, 10:36 hat geschrieben:...
Nein, ist es nicht. Wenn alle etwa gleich schnell fahren müssen, gibt es nicht die Situation, dass ein Audi wegen eines Polos um 60km/h runterbremsen muss.
..

Doch ist es. Weil Nötigung ist es noch immer wen ich 100km/h fahre und jemand mit 80km/h zieht auf die linke Spur vor mir und nötigt mich zu einer scharfen Bremsung. Nötigung ist es noch immer wenn ich mit 100km/h fahre und jemand zieht in meinen Sicherheitsabstand und nötigt mich so meine Geschwindigkeit zu reduzieren. Nötigung ist es noch immer wenn mein Vordermann ohne ersichtlichen Grund seine Geschwindigkeit reduziert und mich ausbremst...

Ergo ist deine Aussage es gäbe mit einem Geschwindigkeitslimit keine Nötigung mehr schlichtweg Blödsinn, weil dieser Tatbestand eben nicht Gwschwindigkeitsabängig ist...
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 18:40

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen

Beitragvon Joker » So 12. Jun 2011, 09:46

Graf Besuchow » So 12. Jun 2011, 10:39 hat geschrieben:
Ich finde eine massive Überschreitung der Richtgeschwindigkeit auch nicht gerade großgeistig. Die ganze Welt kriegt das hin obwohl überall deutsche Autos gefahren werden. Weshalb es ausgerechnet ein paar wenige Deutsche emotional überfordert ihren Stress und Frust anderswo abzubauen als ausgerechnet auf der Strasse, ist mir schleierhaft.

Schon mal in Frankreich Auto gefahren?
Das dortige Tempolimit entspannt die dortigen Autofahrer in keinster Weise.
riverpirate

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen

Beitragvon riverpirate » So 12. Jun 2011, 09:54

Graf Besuchow » So 12. Jun 2011, 09:36 hat geschrieben:Zitat:
Und warum fährtst Du keine 100 ?? Um zu provozieren?

Hää? Das verstehe ich nicht.




Warum willst Du mich zwingen, auf einer gut ausgebauten Landstraße kilometerweit mit 90 hinter Dir her zu fahren. Die Höchstgeschwindigkeit ist 100.
Bist Du bereit an geeigneter Stelle schön rechts zu fahren, gegebenen Falls anzuhalten, um mich vor bei zu lassen??????

Auf der Autobahn bin ich schon eher Deiner Meinung, aber nicht auf Landstraßen und in Ortschaften.
Benutzeravatar
NMA
Beiträge: 11123
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 14:40
Benutzertitel: mit Augenmaß
Wohnort: Franken

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen

Beitragvon NMA » So 12. Jun 2011, 10:14

und jemand mit 80km/h zieht auf die linke Spur vor mir und nötigt mich zu einer scharfen Bremsung


So etwas machen nur LKW oder Idioten, das nicht gerade eine repräsentative Situatio . 80km/h auf der Autobahn sind unangemessen.

Bist Du bereit an geeigneter Stelle schön rechts zu fahren


Ja, bin ich. Es sei denn er drängelt. Dabei ist mir schon klar, dass man dicht auffährt, bevor man zum Überholen ansetzt. Aber drängeln ist noch etwas anderes. In der nächsten Ortschaft stehe ich dann direkt hinter ihm.


Schon mal in Frankreich Auto gefahren?
Das dortige Tempolimit entspannt die dortigen Autofahrer in keinster Weise.



Ja, bin ich. Zwei mal St. Naizaire und zurück, einmal Avignon und zurück. Tausende von Autobahnkilometer. Und der Verkehr ist dort definitv entspannter. Abens auf dem Heimweg ist direkt nach der deutschen Grenze plötzlich der Teufel los.
Zuletzt geändert von NMA am So 12. Jun 2011, 10:17, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast