Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Moderator: Moderatoren Forum 4

Soll es ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen geben?

ja
23
43%
nein
26
48%
weiß nicht/Enthaltung
5
9%
 
Abstimmungen insgesamt: 54
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4259
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 12. Nov 2017, 19:35

Elser hat geschrieben:(12 Nov 2017, 19:32)

Etwa so wie Du ? Also nur ablenken ? "Oh - andere Sachen sind doch viel schlimmer..... Wer will denn was gegen zügiges Fahren sagen....." Soetwas vielleicht ? Warum ? Da finde ich es doch viel sinnvoller auf solche Nebelbomben wie aus Deiner Feder aufmerksam zu machen.

Elser

Es ist ganz einfach. Bei Schnee und Regen verändert sich der Bremsweg und durch verminderten Griff des Reifens auf der Straße gelingen Lenkmanöver und Beschleunigung nicht so wie auf trockener Fahrbahn. Mit verminderter Sicht und schwer erkennbarem Glatteis ist zu rechnen.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 1917
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Elser » Mi 15. Nov 2017, 19:01

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(12 Nov 2017, 19:35)

Es ist ganz einfach. Bei Schnee und Regen verändert sich der Bremsweg und durch verminderten Griff des Reifens auf der Straße gelingen Lenkmanöver und Beschleunigung nicht so wie auf trockener Fahrbahn. Mit verminderter Sicht und schwer erkennbarem Glatteis ist zu rechnen.


Boooh-eh. Das habe ich ja noch nie gehört. :eek: Nur - was hat das jetzt mit dem Thema zu tun ? :?: Ubrigens - Nachts wird's auch noch dunkel ! :D

Elser
Benutzeravatar
immernoch_ratlos
Beiträge: 1292
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon immernoch_ratlos » Mi 15. Nov 2017, 21:36

Das diese Diskussionen immer so dahintreiben. Nun ich biete mal ein paar Zahlen an und jeder darf darüber nachdenken was einem bei "Unaufmerksamkeit" eventuell "entgeht".

Dabei bin ich mir voll bewusst, einige haben gigantisch kleine Reaktionszeiten - bei anderen dauert es schon mal etwas länger. Problem, mit all diesen Leutchen ist man / frau auf Straßen und BAB recht ungewollt und unvermeidbar gemeinsam unterwegs. Die "Helden" unter uns sind selbstverständlich immer "voll da" - denen passiert garantiert nix - also diese Argumente könnt ihr stecken lassen...

Tolle Neuigkeiten :

1 Stunde hat 3.600 Sekunden oder 3.600.000 ms
1 km hat 1.000m
1 ms (Millisekunde) = 1s/1.000

Zeit für einen Wimpernschlag = 100 ms (Millisekunden) - ein Airbag z.B. benötigt 40ms zwischen Signal und voller Öffnung.

Pro Minute blinzelt ein Mensch etwa 10 bis 15 mal, also alle 4 bis 6 Sekunden wobei dies über eine Zeitspanne von durchschnittlich 300 bis 400 Millisekunden geschieht - solange fährt also jeder mit geschlossenen Augen durch die Gegend. Ach ja, Frauen blinzeln etwas schneller, aber dafür mit 19 Lidschlägen aber auch öfter... :?

Wer also in einer Stunde einen Kilometer zurücklegt und wissen möchte wie viel Meter das pro Sekunde wohl sein mögen muss ganz einfach die Strecke unter den Sekunden aufteilen 1.000 / 3.600 = [m/s] = 0,278m/s

Das geht auch einfacher. Um die vielen unnötigen Stellen wegzubekommen kann 1.000 / 3.600 auf 1/3.6 gekürzt werden auch das ergibt ~0,278 m/s

Damit lässt sich besser arbeiten - einfach die Geschwindigkeit [km/h] durch 3,6 teilen und schon weiß jeder wie weit das Fahrzeug in einer Sekunde fährt.

Auch nicht viel schwieriger, wer wissen will wie "klein" die Strecke ist, wenn statt 1 Sekunde nur 100ms vergehen.
3.600s * 1.000 = 3.60.000ms 1.000 / 3.600.000 oder 1 / 3.600 [m/ms] also der Teiler für die Strecke die in 1ms zurückgelegt wird - da "uns" aber die Strecke für 100ms brennend interessiert, muss der Teiler um das hundertfache kleiner werden ist also 36 statt 3,6

Geschwindigkeit = 3 km/h = 0,833 m/s = 0,083 m/100ms = "Schrittgeschwindigkeit" :|

Geschwindigkeit = 10 km/h = 2,778 m/s = 0,278 m/100ms

Geschwindigkeit = 30 km/h = 8,334 m/s = 0,834 m/100ms = Geschwindigkeitsbegrenzung

Geschwindigkeit = 50 km/h = 13,889 m/s = 1,389 m/100ms = max. Geschwindigkeit "innerhalb geschlossener Ortschaften"

Geschwindigkeit = 70 km/h = 19,444 m/s = 1,944 m/100ms = Geschwindigkeitsbegrenzung

Geschwindigkeit = 80 km/h = 22,223 m/s = 2,223 m/100ms = Geschwindigkeitsbegrenzung

Geschwindigkeit = 100 km/h = 27,778 m/s = 2,778 m/100ms = max. Geschwindigkeit auf "Landstraßen"

Geschwindigkeit = 130 km/h = 36,111 m/s = 3,111 m/100ms = Richtgeschwindigkeit auf BAB und Schnellstraßen

Geschwindigkeit = 160 km/h = 44,444 m/s = 4,444 m/100ms

Geschwindigkeit = 180 km/h = 50,000 m/s = 5,000 m/100ms

Geschwindigkeit = 210 km/h = 58,333 m/s = 5,833 m/100ms pro Lidschlag fährt man / frau zwischen 17,5 und 23 m und das alle 4 bis 6 Sekunden mit geschlossenen Augen durch die Gegend "freie Fahrt für freie Bürger" :thumbup:

Geschwindigkeit = 280 km/h = 77,778 m/s = 7,778 m/100ms
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4642
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 15. Nov 2017, 23:22

Ich hab heute einen X4 durch die Schweiz bewegt, es kam mir sehr Paradox vor.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 485
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Do 16. Nov 2017, 00:07

Ein Terraner hat geschrieben:(15 Nov 2017, 23:22)

Ich hab heute einen X4 durch die Schweiz bewegt, es kam mir sehr Paradox vor.
dann stell dir mal vor, wie es ist einen sportwagen durch die schweiz zu bewegen...
die schweizer beweisen nämlich gerne, dass sie bei sportlichen geschwindigkeitsübertretungen nicht den geringsten humor haben...- :|
IT'S A LONG WAY TO THE TOP (IF YOU WANNA ROCK 'N' ROLL) - AC DC!!
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1136
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Raskolnikof » Do 16. Nov 2017, 00:12

Meine Empfehlung: Generelle Geschwindigkeitsbegrenzung auf deutschen Autobahnen: 120 km/h. Verstöße dagegen sollte wie in den skandinavischen Ländern geahndet werden.
Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät.
(unbekannter Bratwurstdichter, einer Legende nach aus Thüringen stammend)
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3798
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let's rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Boraiel » Do 16. Nov 2017, 00:22

Ein generelles Tempolimit auf Autobahnen droht nicht, denn: Wer will denn schon die FDP bei über 20% sehen?
Libertatis veritatisque.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4259
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 16. Nov 2017, 08:32

immernoch_ratlos hat geschrieben:(15 Nov 2017, 21:36)

Das diese Diskussionen immer so dahintreiben. Nun ich biete mal ein paar Zahlen an und jeder darf darüber nachdenken was einem bei "Unaufmerksamkeit" eventuell "entgeht".

Dabei bin ich mir voll bewusst, einige haben gigantisch kleine Reaktionszeiten - bei anderen dauert es schon mal etwas länger. Problem, mit all diesen Leutchen ist man / frau auf Straßen und BAB recht ungewollt und unvermeidbar gemeinsam unterwegs. Die "Helden" unter uns sind selbstverständlich immer "voll da" - denen passiert garantiert nix - also diese Argumente könnt ihr stecken lassen...

Tolle Neuigkeiten :

1 Stunde hat 3.600 Sekunden oder 3.600.000 ms
1 km hat 1.000m
1 ms (Millisekunde) = 1s/1.000

Zeit für einen Wimpernschlag = 100 ms (Millisekunden) - ein Airbag z.B. benötigt 40ms zwischen Signal und voller Öffnung.

Pro Minute blinzelt ein Mensch etwa 10 bis 15 mal, also alle 4 bis 6 Sekunden wobei dies über eine Zeitspanne von durchschnittlich 300 bis 400 Millisekunden geschieht - solange fährt also jeder mit geschlossenen Augen durch die Gegend. Ach ja, Frauen blinzeln etwas schneller, aber dafür mit 19 Lidschlägen aber auch öfter... :?

Wer also in einer Stunde einen Kilometer zurücklegt und wissen möchte wie viel Meter das pro Sekunde wohl sein mögen muss ganz einfach die Strecke unter den Sekunden aufteilen 1.000 / 3.600 = [m/s] = 0,278m/s

Das geht auch einfacher. Um die vielen unnötigen Stellen wegzubekommen kann 1.000 / 3.600 auf 1/3.6 gekürzt werden auch das ergibt ~0,278 m/s

Damit lässt sich besser arbeiten - einfach die Geschwindigkeit [km/h] durch 3,6 teilen und schon weiß jeder wie weit das Fahrzeug in einer Sekunde fährt.

Auch nicht viel schwieriger, wer wissen will wie "klein" die Strecke ist, wenn statt 1 Sekunde nur 100ms vergehen.
3.600s * 1.000 = 3.60.000ms 1.000 / 3.600.000 oder 1 / 3.600 [m/ms] also der Teiler für die Strecke die in 1ms zurückgelegt wird - da "uns" aber die Strecke für 100ms brennend interessiert, muss der Teiler um das hundertfache kleiner werden ist also 36 statt 3,6

Geschwindigkeit = 3 km/h = 0,833 m/s = 0,083 m/100ms = "Schrittgeschwindigkeit" :|

Geschwindigkeit = 10 km/h = 2,778 m/s = 0,278 m/100ms

Geschwindigkeit = 30 km/h = 8,334 m/s = 0,834 m/100ms = Geschwindigkeitsbegrenzung

Geschwindigkeit = 50 km/h = 13,889 m/s = 1,389 m/100ms = max. Geschwindigkeit "innerhalb geschlossener Ortschaften"

Geschwindigkeit = 70 km/h = 19,444 m/s = 1,944 m/100ms = Geschwindigkeitsbegrenzung

Geschwindigkeit = 80 km/h = 22,223 m/s = 2,223 m/100ms = Geschwindigkeitsbegrenzung

Geschwindigkeit = 100 km/h = 27,778 m/s = 2,778 m/100ms = max. Geschwindigkeit auf "Landstraßen"

Geschwindigkeit = 130 km/h = 36,111 m/s = 3,111 m/100ms = Richtgeschwindigkeit auf BAB und Schnellstraßen

Geschwindigkeit = 160 km/h = 44,444 m/s = 4,444 m/100ms

Geschwindigkeit = 180 km/h = 50,000 m/s = 5,000 m/100ms

Geschwindigkeit = 210 km/h = 58,333 m/s = 5,833 m/100ms pro Lidschlag fährt man / frau zwischen 17,5 und 23 m und das alle 4 bis 6 Sekunden mit geschlossenen Augen durch die Gegend "freie Fahrt für freie Bürger" :thumbup:

Geschwindigkeit = 280 km/h = 77,778 m/s = 7,778 m/100ms

Das ist relativ uninteressant, da für den korrekten Abstand gröbere Faktoren eine Rolle spielen. Deshalb darf man auch nicht dem Vormann auf der Stoßstange hocken und bremst rechtzeitig.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5453
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon firlefanz11 » Mo 20. Nov 2017, 17:30

Raskolnikof hat geschrieben:(16 Nov 2017, 00:12)

Meine Empfehlung: Generelle Geschwindigkeitsbegrenzung auf deutschen Autobahnen: 120 km/h. Verstöße dagegen sollte wie in den skandinavischen Ländern geahndet werden.

Meine Empfehlung: Generelle Mindestgeschwindigkeit auf deutschen Autobahnen: 140 km/h. Verstöße dagegen sollte wie in den skandinavischen Ländern geahndet werden. :D
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11565
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Teeernte » Mo 20. Nov 2017, 17:34

firlefanz11 hat geschrieben:(20 Nov 2017, 17:30)

Meine Empfehlung: Generelle Mindestgeschwindigkeit auf deutschen Autobahnen: 140 km/h. Verstöße dagegen sollte wie in den skandinavischen Ländern geahndet werden. :D


Wer baut Trabbis mit Hayabusamotoren um ?

- deswegen wird das nichts... :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5453
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon firlefanz11 » Mo 20. Nov 2017, 17:42

Teeernte hat geschrieben:(20 Nov 2017, 17:34)

Wer baut Trabbis mit Hayabusamotoren um ?

- deswegen wird das nichts... :D :D

So ne Rennpappe würde doch glatt abheben wenn de mit so nem Motor unner der Haube Gas gibst... :D
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11565
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Teeernte » Mo 20. Nov 2017, 23:24

firlefanz11 hat geschrieben:(20 Nov 2017, 17:42)

So ne Rennpappe würde doch glatt abheben wenn de mit so nem Motor unner der Haube Gas gibst... :D


https://www.mz-web.de/quedlinburg/200-p ... en-9252082

Der Schwanebecker erzählt, dass er den 1989 gebauten Original-Trabi 1998 umgebaut hat. Statt des 26-PS-Motos baute er in das Originalchassis den stärksten Motor eines Serienmotorrades ein - einer Suzuki Hayabusa, die, als nagelneues Vorführmodell gefahren, einen Unfall nicht überlebte. Nun sitzt der Motor statt einer rassigen Cross-Dame an der Stelle, wo früher der Beifahrersitz war. Heinz Bläß versteht auch nicht, dass eine simple ungepolsterte Sitzschale dem Fahrer ausreicht. "Die meisten haben doch früher noch zwei Kissen reingepackt", wundert er sich und Reinhard erklärt, dass er den Kontakt zum Fahrzeug benötigt.
Weil die "Rennpappe" so leicht ist, sei er damit selbst den Audi Quattro und BMW überlegen, berichtet Reinhardt stolz. Vom Armaturenbrett ist nicht viel wiederzuerkennen. Nur das schmale Kunststofflenkrad sticht ins Auge. Mit dem Allradantrieb ist der Trabi allen Anforderungen im Gelände gewachsen. Heinz Bläß traut sich letztlich nicht auf den Fahrersitz des PS-Boliden aus Pappe. So richtig geheuer ist dem Rentner das Auto nicht.
– Quelle: https://www.mz-web.de/9252082 ©2017
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5453
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon firlefanz11 » Di 21. Nov 2017, 11:09

Teeernte hat geschrieben:(20 Nov 2017, 23:24)
Heinz Bläß traut sich letztlich nicht auf den Fahrersitz des PS-Boliden aus Pappe. So richtig geheuer ist dem Rentner das Auto nicht.

Ich sages ja... :D
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4642
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Ein Terraner » Di 21. Nov 2017, 16:42

firlefanz11 hat geschrieben:(20 Nov 2017, 17:30)

Meine Empfehlung: Generelle Mindestgeschwindigkeit auf deutschen Autobahnen: 140 km/h. Verstöße dagegen sollte wie in den skandinavischen Ländern geahndet werden. :D


Das ist schneller als es jetzt schon ist.
Licht und Dunkel
Positiv Denkender
Beiträge: 2643
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Positiv Denkender » Di 21. Nov 2017, 17:59

immernoch_ratlos hat geschrieben:(15 Nov 2017, 21:36)

Das diese Diskussionen immer so dahintreiben. Nun ich biete mal ein paar Zahlen an und jeder darf darüber nachdenken was einem bei "Unaufmerksamkeit" eventuell "entgeht".

Dabei bin ich mir voll bewusst, einige haben gigantisch kleine Reaktionszeiten - bei anderen dauert es schon mal etwas länger. Problem, mit all diesen Leutchen ist man / frau auf Straßen und BAB recht ungewollt und unvermeidbar gemeinsam unterwegs. Die "Helden" unter uns sind selbstverständlich immer "voll da" - denen passiert garantiert nix - also diese Argumente könnt ihr stecken lassen...

Tolle Neuigkeiten :

1 Stunde hat 3.600 Sekunden oder 3.600.000 ms
1 km hat 1.000m
1 ms (Millisekunde) = 1s/1.000

Zeit für einen Wimpernschlag = 100 ms (Millisekunden) - ein Airbag z.B. benötigt 40ms zwischen Signal und voller Öffnung.

Pro Minute blinzelt ein Mensch etwa 10 bis 15 mal, also alle 4 bis 6 Sekunden wobei dies über eine Zeitspanne von durchschnittlich 300 bis 400 Millisekunden geschieht - solange fährt also jeder mit geschlossenen Augen durch die Gegend. Ach ja, Frauen blinzeln etwas schneller, aber dafür mit 19 Lidschlägen aber auch öfter... :?

Wer also in einer Stunde einen Kilometer zurücklegt und wissen möchte wie viel Meter das pro Sekunde wohl sein mögen muss ganz einfach die Strecke unter den Sekunden aufteilen 1.000 / 3.600 = [m/s] = 0,278m/s

Das geht auch einfacher. Um die vielen unnötigen Stellen wegzubekommen kann 1.000 / 3.600 auf 1/3.6 gekürzt werden auch das ergibt ~0,278 m/s

Damit lässt sich besser arbeiten - einfach die Geschwindigkeit [km/h] durch 3,6 teilen und schon weiß jeder wie weit das Fahrzeug in einer Sekunde fährt.

Auch nicht viel schwieriger, wer wissen will wie "klein" die Strecke ist, wenn statt 1 Sekunde nur 100ms vergehen.
3.600s * 1.000 = 3.60.000ms 1.000 / 3.600.000 oder 1 / 3.600 [m/ms] also der Teiler für die Strecke die in 1ms zurückgelegt wird - da "uns" aber die Strecke für 100ms brennend interessiert, muss der Teiler um das hundertfache kleiner werden ist also 36 statt 3,6

Geschwindigkeit = 3 km/h = 0,833 m/s = 0,083 m/100ms = "Schrittgeschwindigkeit" :|

Geschwindigkeit = 10 km/h = 2,778 m/s = 0,278 m/100ms

Geschwindigkeit = 30 km/h = 8,334 m/s = 0,834 m/100ms = Geschwindigkeitsbegrenzung

Geschwindigkeit = 50 km/h = 13,889 m/s = 1,389 m/100ms = max. Geschwindigkeit "innerhalb geschlossener Ortschaften"

Geschwindigkeit = 70 km/h = 19,444 m/s = 1,944 m/100ms = Geschwindigkeitsbegrenzung

Geschwindigkeit = 80 km/h = 22,223 m/s = 2,223 m/100ms = Geschwindigkeitsbegrenzung

Geschwindigkeit = 100 km/h = 27,778 m/s = 2,778 m/100ms = max. Geschwindigkeit auf "Landstraßen"

Geschwindigkeit = 130 km/h = 36,111 m/s = 3,111 m/100ms = Richtgeschwindigkeit auf BAB und Schnellstraßen

Geschwindigkeit = 160 km/h = 44,444 m/s = 4,444 m/100ms

Geschwindigkeit = 180 km/h = 50,000 m/s = 5,000 m/100ms

Geschwindigkeit = 210 km/h = 58,333 m/s = 5,833 m/100ms pro Lidschlag fährt man / frau zwischen 17,5 und 23 m und das alle 4 bis 6 Sekunden mit geschlossenen Augen durch die Gegend "freie Fahrt für freie Bürger" :thumbup:

Geschwindigkeit = 280 km/h = 77,778 m/s = 7,778 m/100ms

Was wollte der selbsternannte Aufklärer der Nation mit diesen Beitrag vermitteln ?
Ich denke eher diejenigen Autofahrer gefährden den Verkehr die nicht einmal die erlaubte Geschwindigkeit fahren .
Die Strecken ohne Geschwindigkeitsbeschränkungen sind eh selten . Ansonsten regulieren Geschwindigkeitsleitsysteme für ein der
Verkehrsdichte angepasstes Tempo. Nur wenn die Autobahnen frei sind z.B . am späten Abend oder frühen Morgen an Sonntagen
warum soll man mit 130 dort entlangbummeln .Ich bin immer wieder entzückt wie du dich hier als schlauer Verkehrskasper darstellst.
Muss dir doch sehr viel Schmerzen bereiten, dass man dich nirgendwo erhört oder ? Wen willst du eigentlich noch alles schulmeistern ?
Du bist doch nicht der liebe Gott oder ? Warum sagst du nicht was dich wirklich bewegt ? Abschaffung aller Autos . !!!
Oder hast du sogar wieder kluge Beweise, dass die Hauptursache für Unfälle zu hohe Geschwindigkeiten sind ?
Dann wundern mich die rasant zunehmenden LKW Unfälle .
Häufigste Unfallursachen auf BAB sind fehlerhaftes Ein und Ausfahren ,sowie fehlerhafter Spurwechsel ,oft ohne den Blinker zu setzen .
Hinzu kommt dass auf Landstraßen wesentlich mehr Unfälle passieren . Ganz abgesehen von den vielen Unfällen in geschlossenen Ortschaften .
Du solltest dich einmal im Stadtverkehr umsehen was dort so abgeht . Sorry diejenigen die umsichtig und zügig fahren sind ja die Hauptverursacher
von Unfällen .Die sich falsch einordnen ,plötzlich ohne zu blinken die Spur wechseln ,die plötzlich auf die Bremse treten weil sie eine Parklücke entdeckt haben
usw. verursachen keine Unfälle .stimmt sogar weil sie das Glück haben das andere aufgepasst haben .
Zuletzt geändert von Positiv Denkender am Mi 22. Nov 2017, 18:40, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 485
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Di 21. Nov 2017, 18:18

immernoch_ratlos hat geschrieben:(15 Nov 2017, 21:36)

Das diese Diskussionen immer so dahintreiben. Nun ich biete mal ein paar Zahlen an und jeder darf darüber nachdenken was einem bei "Unaufmerksamkeit" eventuell "entgeht".

Dabei bin ich mir voll bewusst, einige haben gigantisch kleine Reaktionszeiten - bei anderen dauert es schon mal etwas länger. Problem, mit all diesen Leutchen ist man / frau auf Straßen und BAB recht ungewollt und unvermeidbar gemeinsam unterwegs. Die "Helden" unter uns sind selbstverständlich immer "voll da" - denen passiert garantiert nix - also diese Argumente könnt ihr stecken lassen...

Tolle Neuigkeiten :

1 Stunde hat 3.600 Sekunden oder 3.600.000 ms
1 km hat 1.000m
1 ms (Millisekunde) = 1s/1.000

Zeit für einen Wimpernschlag = 100 ms (Millisekunden) - ein Airbag z.B. benötigt 40ms zwischen Signal und voller Öffnung.

Pro Minute blinzelt ein Mensch etwa 10 bis 15 mal, also alle 4 bis 6 Sekunden wobei dies über eine Zeitspanne von durchschnittlich 300 bis 400 Millisekunden geschieht - solange fährt also jeder mit geschlossenen Augen durch die Gegend. Ach ja, Frauen blinzeln etwas schneller, aber dafür mit 19 Lidschlägen aber auch öfter... :?

Wer also in einer Stunde einen Kilometer zurücklegt und wissen möchte wie viel Meter das pro Sekunde wohl sein mögen muss ganz einfach die Strecke unter den Sekunden aufteilen 1.000 / 3.600 = [m/s] = 0,278m/s

Das geht auch einfacher. Um die vielen unnötigen Stellen wegzubekommen kann 1.000 / 3.600 auf 1/3.6 gekürzt werden auch das ergibt ~0,278 m/s

Damit lässt sich besser arbeiten - einfach die Geschwindigkeit [km/h] durch 3,6 teilen und schon weiß jeder wie weit das Fahrzeug in einer Sekunde fährt.

Auch nicht viel schwieriger, wer wissen will wie "klein" die Strecke ist, wenn statt 1 Sekunde nur 100ms vergehen.
3.600s * 1.000 = 3.60.000ms 1.000 / 3.600.000 oder 1 / 3.600 [m/ms] also der Teiler für die Strecke die in 1ms zurückgelegt wird - da "uns" aber die Strecke für 100ms brennend interessiert, muss der Teiler um das hundertfache kleiner werden ist also 36 statt 3,6

Geschwindigkeit = 3 km/h = 0,833 m/s = 0,083 m/100ms = "Schrittgeschwindigkeit" :|

Geschwindigkeit = 10 km/h = 2,778 m/s = 0,278 m/100ms

Geschwindigkeit = 30 km/h = 8,334 m/s = 0,834 m/100ms = Geschwindigkeitsbegrenzung

Geschwindigkeit = 50 km/h = 13,889 m/s = 1,389 m/100ms = max. Geschwindigkeit "innerhalb geschlossener Ortschaften"

Geschwindigkeit = 70 km/h = 19,444 m/s = 1,944 m/100ms = Geschwindigkeitsbegrenzung

Geschwindigkeit = 80 km/h = 22,223 m/s = 2,223 m/100ms = Geschwindigkeitsbegrenzung

Geschwindigkeit = 100 km/h = 27,778 m/s = 2,778 m/100ms = max. Geschwindigkeit auf "Landstraßen"

Geschwindigkeit = 130 km/h = 36,111 m/s = 3,111 m/100ms = Richtgeschwindigkeit auf BAB und Schnellstraßen

Geschwindigkeit = 160 km/h = 44,444 m/s = 4,444 m/100ms

Geschwindigkeit = 180 km/h = 50,000 m/s = 5,000 m/100ms

Geschwindigkeit = 210 km/h = 58,333 m/s = 5,833 m/100ms pro Lidschlag fährt man / frau zwischen 17,5 und 23 m und das alle 4 bis 6 Sekunden mit geschlossenen Augen durch die Gegend "freie Fahrt für freie Bürger" :thumbup:

Geschwindigkeit = 280 km/h = 77,778 m/s = 7,778 m/100ms

f1 piloten bremsen trotzdem auf 1m genau von 360km/h auf 80 ab.
gute musiker schaffen beim timing ähnliches.
wie schaffen wir das, wenn wir alle blind fliegen...-? ;)
IT'S A LONG WAY TO THE TOP (IF YOU WANNA ROCK 'N' ROLL) - AC DC!!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11565
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Teeernte » Di 21. Nov 2017, 18:46

SpukhafteFernwirkung hat geschrieben:(21 Nov 2017, 18:18)

f1 piloten bremsen trotzdem auf 1m genau von 360km/h auf 80 ab.
gute musiker schaffen beim timing ähnliches.
wie schaffen wir das, wenn wir alle blind fliegen...-? ;)


Alle nicht...manche sind Ratlos... :D :D

Wie also ?

...Die MACHT ist mit uns.... :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 9342
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon garfield336 » Di 21. Nov 2017, 19:25

Positiv Denkender hat geschrieben:(21 Nov 2017, 17:59)

Ich denke eher diejenigen Autofahrer gefährden den Verkehr die nicht einmal die erlaubte Geschwindigkeit fahren .


Es gibt keine erlaubte Geschwindigkeit.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11565
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Teeernte » Di 21. Nov 2017, 19:38

garfield336 hat geschrieben:(21 Nov 2017, 19:25)

Es gibt keine erlaubte Geschwindigkeit.


:thumbup:

Auf Autobahnen gilt eine Mindestgeschwindigkeit von 60 km/h - das ist ein weit verbreiteter Irrtum. Die Straßenverkehrsordnung (StVO) schreibt lediglich vor, dass Autobahnen nur von Kraftfahrzeugen benutzt werden dürfen, "wenn deren durch die Bauart bestimmte Höchstgeschwindigkeit 60 km/h und mehr beträgt".
http://www.rp-online.de/leben/auto/news ... -1.1342823
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 1917
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Elser » Di 21. Nov 2017, 19:45

Raskolnikof hat geschrieben:(16 Nov 2017, 00:12)

Meine Empfehlung: Generelle Geschwindigkeitsbegrenzung auf deutschen Autobahnen: 120 km/h. Verstöße dagegen sollte wie in den skandinavischen Ländern geahndet werden.



Weitestgehende Zustimmung. Allerdings finde ich, man müsste die Geldstrafen (solange die Übertritte noch mit Geld zu ahnden sind) an der Fahrzeuggröße festmachen. Wie wäre es mit dem Normverbrauch als Richtgrößen. Also wenn ein 3-l-Auto-Fahrer 100 € zahlen muss, dann muss ein 6-l-Auto-Fahrer 200 € zahlen usw. Natürlich müsste man den Verbrauch (Diesel, Benzin. e-Strom ect.) dann in Kilojoule umrechnen, damit es fair bleibt.

Elser
Zuletzt geändert von Elser am Sa 25. Nov 2017, 14:36, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast