Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
immernoch_ratlos
Beiträge: 910
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon immernoch_ratlos » Di 14. Feb 2017, 15:30

garfield hat geschrieben:Ja wenn es diese Stellplätze gibt können die dort auch 24stundenn am Tag hinrosten. Die meisten Autos werden zur Hauptverkehrszeit genutzt.
Zu dieser Zeit stehen die wengisten Autos einfach nur rum sondern fahren. Und dann müssen sie auch verfügbar sein. In der Nacht braucht kein Mensch ein Auto.
Dann sei mal froh, das dann nicht wirklich der gesamte Bestand "bewegt" wird.

Dafür reicht die Kapazität des existierenden Verkehrsnetz schlicht nicht aus. Das zeigen schon die Phasen, wo ~8 ... 10% der privaten KFZ sich von A nach B bewegen. Schlimmer noch Feiertage und Ferienbeginn -ende. Den seltsamen Luxus einen "Selbstbeweger" die meiste Zeit herumstehen zu haben, leisten "wir" uns doch noch immer, weil zumindest ein Teil, mangels anderer Transportmittel auf das eigenen KFZ tatsächlich angewiesen sind.

Ein Naturgesetz, das es auch in Zukunft einen so eklatant hohen "Stehzeuganteil" geben muss, ist mir nicht bekannt. Ein Blick auf die Zahlen in den 60ern und Heute, zeigt, dieser Luxus eine solche Kiste zu besitzen ist förmlich herangezüchtet worden. Menschen "spenden" einen nicht gerade kleinen Teil ihrer mühsam erarbeiten €uronen in den Erwerb und die Haltung meist nutzlos herumstehender PKW - das lässt sich inzwischen deutlich billiger lösen. :cool:

Das dies auch anders geht, zeigt schon die Tatsache, das junge urbane Menschen zunehmend auf diesen Ballast verzichten. Da Menschen eher irrational handeln, dauert es etwas länger, bis das für viele zum Allgemeingut wird - eben auf ein 24h herumstehendes Gerät dieser Preisklasse zu verzichten. Das werden selbstverständlich "zuvörderst" all jene sein, welche in eine Stadt mit guter öffentlicher Verkehrssituation leben. Dazu, wie schon andere immer wieder feststellen, gehören neben den echten Leihfahrzeugen, zunehmend auch die unterschiedlichen Carsharingangebote. Das diese zukünftig "elektrisch" oder wenigstens "hybrid" sein werden, muss nicht weiter ausgeführt werden. Klein, wendig für 1 ... 2 Personen, reicht für die meisten innerstädtischen Fahrten.

Selbst eine neue Jobform könnte entstehen - "jemand" bringt das Wunschauto vor die Tür - "ich fahre" und besauf mich dann vor Ort - lass mich zurückfahren oder (in jedem Fall) las die Kiste stehen - wer die braucht kann sie nutzen - oder sich bringen lassen. Was auch immer.... Mein eigene Kiste muss ich gegebenenfalls mit viel mehr Aufwand wieder zu "ihrem Standplatz" zurückbringen - möglichst ohne Restalkohol... :?

Zwar stadtnah - im Umkreis von ~15 bis 30 km kann ich eine ganze Reihe Kleinstädte - eine Mittelstadt und ~70 km auch die nächste echte Großstadt erreichen. Um nicht auf die spärlich verkehrenden Busse angewiesen zu sein, bleiben ~5 km Strecke offen, die mich vom nächsten Bahnhof trennen. Das Selbe gilt auch für ALLE Bewohner meines Kaffs und auch alle drum herum. Dort (direkt am Bahnhof) gibt es neben kostenlosen Parkplätzen, reichlich überdachte Fahrradstellplätze - weitere Ausreden werden knapp.... :thumbup:

Mein "Luxus" steht oft 2 ... 3 Tage (unter Dach) bei mir herum. Zu "neu" um einen Zwang zum Abschaffen darzustellen - der Mensch ist Gewohnheitstier - es gibt kaum vernünftige Argumente warum ich weiter pro km ~0,8 €uronen zahlen soll. :dead:

Der Rest der Teeernte Liste ist schlicht Blödsinn - manche - auch teure Dinge - müssen schlicht existieren um bei Bedarf aus sicher vorhanden zu sein. Die Hochwasseranlage steht eben nicht nutzlos herum, sie "bezahlt sich" über den nicht entstehenden Schadensereignissen. Alles andere hängt einfach davon ab ob jemand das persönlich wichtig findet. Zumindest gehen von dem Goldkettchen keinerlei irgendwie geartete Emissionen aus.

Ach ja, in Deiner Liste fehlen noch alle Leuchtkörper - die brauch ja auch tagsüber kein Mensch - das ist auch irgendwie schade.... Umgekehrt meine PV ist je nach Jahreszeit.... :p
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Positiv Denkender
Beiträge: 2086
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon Positiv Denkender » Mi 15. Feb 2017, 17:32

frems hat geschrieben:(12 Feb 2017, 17:30)

In meiner Straße gibt's allerlei öffentliche Parkplätze. Ob Du da Deine Dreckschleuder parkst, ein Taxi, Handwerker oder ein Smart von Car2Go, ist schietegol.


Werden sie auch. Studien wurden dazu schon verlinkt. Aber klar, Universitäten sind alle grüne Diktatoren, deren Ergebnisse man sich gar nicht erst anschauen sollte, sondern es wie immer besser weiß.


Das betrifft nur wenige Stationen. Carsharing ist an sich schon ein Nischenprodukt und stationsbasierte Angebote darin ein winziger Prozentsatz. Satzzeichen sind übrigens keine Rudeltiere und viele Ausrufezeichen machen eine Aussage nicht ausrufender, sondern ausufernder. Dass die Stationen ohne Gebühren/Pachtverträge errichtet werden, hast Du übrigens noch nicht belegt. Aber nehmen wir an, Deine Behauptung stimmt: kein Problem. Die Kommunen sparen ja Geld durch dieses Verkehrsangebot.


Bei uns hat man die Parkplatzpflicht mittlerweile aufgehoben. War halt ein altes, kontraproduktives Relikt aus vergangenen Zeiten, als man von der "autogerechten Stadt" träumte. Diese Ideologie wurde glücklicherweise mit Fakten längst widerlegt. Die Alten wussten es halt nicht besser.


Unter der Überschrift Kapitalismus statt Sozialromantik steht heute ein interessanter Artikel in unserer Tageszeitung .
In der 2.Überschrift " Firmen wie Uber und Airbnb predigen die sharing Economy ,sind letztendlich nur Vermittlungsdienstleister ."
u. a kann man dort lesen "Uber Chef Travis Kalanick predigt das Prinzip des Teilens ist aber nur am eigenen Gewinn interessiert.
Über Uber muss man sich nicht unterhalten ,sonst könnte man auch der Mafia soziale Absichten unterstellen . Uber etwa verhilft nicht einfach den Herrn
Müller zu einer Mitfahrgelegenheit, er vermittelt nur an Menschen die sonst ein Taxi oder den ÖPNV nutzen . Uber stellt weder Fahrer ein noch Autos zur Verfügung ,das Unternehmen zahlt weder KV noch RV oder Unfallversicherung ,es haftet für nicht für Schäden der Fahrgäste ebenso wenig für notwendige
Autoreparaturen . Das Unternehmen kassiert nur .
Wichtig Daten zur wirtschaftlichen und sozialen Bedeutung liegen nicht vor ,wissenschaftlich gesicherte Erkenntnisse sind rar. Genau das Gegenteil von deinen
Behauptungen
Ferner kann man in dem Artikel lesen Car sharing kann auf Dauer zu mehr Klima und Umweltschutz führen wenn der Autoverkehr dadurch tatsächlich abnimmt.
Car sharing kann aber auch das Gegenteil bewirken wenn Car to go ,Uber und Co lediglich als Zusatzangebot am Markt erscheinen .
In einem anderen Artikel kann man lesen bewertet der " Grüne" Verkehrssenator die die Situation wie folgt . Ziel sei es nicht möglichst viele Car sharing
Anbieter auf den Straßen fahren zu lassen sondern Menschen zu motivieren diese Fahrzeuge zu nutzen . Damit kann doch nur gemeint sein es lediglich ein geringes Interesse vorhanden . Zu free -Floating Anbieter meint der "Grüne " die wollen wir nicht weil sie uns Parkplätze wegnehmen .
Da hast du und dein Mitstreiter fensch noch einiges in deiner Partei aufzuarbeiten . Deine Erfolgsmeldungen widersprechen der tatsächlichen Situation .
Du bemerkst es nur nicht. All diese Berichte beweisen doch das Car sharing Verkehr nicht entlastet sondern zusätzlich belastet.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11079
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon Teeernte » Mi 15. Feb 2017, 18:33

immernoch_ratlos hat geschrieben:(14 Feb 2017, 15:30)


Der Rest der Teeernte Liste ist schlicht Blödsinn - manche - auch teure Dinge - müssen schlicht existieren um bei Bedarf aus sicher vorhanden zu sein. Die Hochwasseranlage steht eben nicht nutzlos herum, sie "bezahlt sich" über den nicht entstehenden Schadensereignissen. Alles andere hängt einfach davon ab ob jemand das persönlich wichtig findet.


Familien mit Kindern haben einen - gegenüber allen anderen gleich finanziell ausgestatteten Familien den höchsten Ausstattungsstand mit PKW.

Kinder benötigen Beförderung nicht nach Fahrplan - und das Auto hat im Ernstfall auch Schaden vom Kind abzuwehren.

Warum kauft man (so Geld vorhanden) einen SUV ?
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41599
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon frems » Mi 15. Feb 2017, 20:32

Positiv Denkender hat geschrieben:(15 Feb 2017, 17:32)

Unter der Überschrift Kapitalismus statt Sozialromantik steht heute ein interessanter Artikel in unserer Tageszeitung .
In der 2.Überschrift " Firmen wie Uber und Airbnb predigen die sharing Economy ,sind letztendlich nur Vermittlungsdienstleister ."

Freut mich, dass Du es in Deinem aufgewühlten Zustand nun auch verstehst. Einfach mal nüchtern betrachten und die Emotionen aus dem Spiel lassen.

Wichtig Daten zur wirtschaftlichen und sozialen Bedeutung liegen nicht vor ,wissenschaftlich gesicherte Erkenntnisse sind rar.

Sagte ich Dir ja bereits mehrmals. Für die Entwicklung des Mobilitätsverhaltens braucht man Langzeitstudien und die gibt es noch nicht.

Ferner kann man in dem Artikel lesen Car sharing kann auf Dauer zu mehr Klima und Umweltschutz führen wenn der Autoverkehr dadurch tatsächlich abnimmt.

Das bleibt weiterhin abzuwarten.

Da hast du und dein Mitstreiter fensch noch einiges in deiner Partei aufzuarbeiten . Deine Erfolgsmeldungen widersprechen der tatsächlichen Situation .

Keine Sorge, alles läuft nach Plan. Da wäre ein Parteibuch nur hinderlich.
Labskaus!
Positiv Denkender
Beiträge: 2086
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon Positiv Denkender » Fr 17. Feb 2017, 12:07

frems hat geschrieben:(15 Feb 2017, 20:32)

Freut mich, dass Du es in Deinem aufgewühlten Zustand nun auch verstehst. Einfach mal nüchtern betrachten und die Emotionen aus dem Spiel lassen.


Sagte ich Dir ja bereits mehrmals. Für die Entwicklung des Mobilitätsverhaltens braucht man Langzeitstudien und die gibt es noch nicht.


Das bleibt weiterhin abzuwarten.


Keine Sorge, alles läuft nach Plan. Da wäre ein Parteibuch nur hinderlich.


Nach wessen Plan ? nach deinem bestimmt nicht . Für Entwicklungen des Mobilitätsverhaltens benötigt man Langzeitstudien ,die es nicht gibt ?
Trotzdem nimmst du die Ergebnisse ständig vorweg ?
Abwarten darfst du .Ich gehe von jetzt aus .Und jetzt entlasten Car sharing Autos weder Parkraum noch Verkehr ,sondern belasten beides zusätzlich .
Studien kannst du dir an den Hut stecken . Beschäftigungstherapien für Wissenschaftler haben nichts mit der tatsächlichen aktuellen Situation zu tun .
Man muss lediglich den Leuten die Freiheit lassen selbst zu entscheiden wie sich fortbewegen wollen . Dafür benötigt man keine Studien .
Man sollte lieber darauf drängen breitere Straßen zu bauen , herausfinden wie man sinnvollere Ampelschaltungen installiert (grüne Welle )
wie man Ampeln in verkehrsarmen Zeiten abschaltet , Druckampeln dem normalen Verkehrsfluss anpasst ,30er Zonen mit künstlich installierten
Barken und Schwellen ,die unnötiges Anhalten und Bremsen ,damit erhöhten Schadstoffausstoß verursachen ,aufhebt usw. usw.
Mehr Ampeln mit dem grünen Pfeil(DDR Pfeil ) bestücken, 4 spurige Durchgansstraßen auf Tempo 70 oder 80 umstellen ,erzeugt weniger Stops,
weniger Abgase . . Ergebnis nur flüssig rollender Verkehr verhindert höhere Abgaswerte ,schont die Umwelt .
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 4941
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon jorikke » Fr 17. Feb 2017, 18:35

Positiv Denkender hat geschrieben:(17 Feb 2017, 12:07)

Nach wessen Plan ? nach deinem bestimmt nicht . Für Entwicklungen des Mobilitätsverhaltens benötigt man Langzeitstudien ,die es nicht gibt ?
Trotzdem nimmst du die Ergebnisse ständig vorweg ?
Abwarten darfst du .Ich gehe von jetzt aus .Und jetzt entlasten Car sharing Autos weder Parkraum noch Verkehr ,sondern belasten beides zusätzlich .
Studien kannst du dir an den Hut stecken . Beschäftigungstherapien für Wissenschaftler haben nichts mit der tatsächlichen aktuellen Situation zu tun .
Man muss lediglich den Leuten die Freiheit lassen selbst zu entscheiden wie sich fortbewegen wollen . Dafür benötigt man keine Studien .
Man sollte lieber darauf drängen breitere Straßen zu bauen , herausfinden wie man sinnvollere Ampelschaltungen installiert (grüne Welle )
wie man Ampeln in verkehrsarmen Zeiten abschaltet , Druckampeln dem normalen Verkehrsfluss anpasst ,30er Zonen mit künstlich installierten
Barken und Schwellen ,die unnötiges Anhalten und Bremsen ,damit erhöhten Schadstoffausstoß verursachen ,aufhebt usw. usw.
Mehr Ampeln mit dem grünen Pfeil(DDR Pfeil ) bestücken, 4 spurige Durchgansstraßen auf Tempo 70 oder 80 umstellen ,erzeugt weniger Stops,
weniger Abgase . . Ergebnis nur flüssig rollender Verkehr verhindert höhere Abgaswerte ,schont die Umwelt .


Ich bewundere euren Eifer wirklich.
Nachdem nun beiderseits alle Argumente gefühlte 200 X ausgetauscht wurden, kann der Strang erst einmal 10 Jahre Pause machen.
Dann werden wir absehen, wer von euch ein kleines bisschen mehr Recht hat.
Ich appelliere einfach mal an euer Selbstwertgefühl.
Sollen sich doch andere zum Affen machen. Ihr beide seid, jeder auf seine Art, zu schade dafür.
...ach ja, Entschuldigung, stand mir nicht zu.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41599
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon frems » Fr 17. Feb 2017, 19:13

jorikke hat geschrieben:(17 Feb 2017, 18:35)

Ich bewundere euren Eifer wirklich.
Nachdem nun beiderseits alle Argumente gefühlte 200 X ausgetauscht wurden, kann der Strang erst einmal 10 Jahre Pause machen.
Dann werden wir absehen, wer von euch ein kleines bisschen mehr Recht hat.
Ich appelliere einfach mal an euer Selbstwertgefühl.
Sollen sich doch andere zum Affen machen. Ihr beide seid, jeder auf seine Art, zu schade dafür.
...ach ja, Entschuldigung, stand mir nicht zu.

Man muss nicht zehn Jahre abwarten, um zu erfahren, ob Studien nur Beschäftigungstherapien für Wissenschaftler sind (und von Ingenieurbüros, Consultingunternehmen, Planungsgesellschaften usw.). Dachte ich jedenfalls. Kann mich aber auch irren. Dann ist es ein kurioser Zufall, dass viele Machbarkeitsstudien zu Verkehrsentwicklungsplänen und konkreten Planfeststellungsbeschlüssen geführt haben und die Maßnahmen so wie vorgeschlagen sowie geplant umgesetzt wurden. Schöner Zufall.
Labskaus!
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 4941
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon jorikke » Fr 17. Feb 2017, 19:36

frems hat geschrieben:(17 Feb 2017, 19:13)

Man muss nicht zehn Jahre abwarten, um zu erfahren, ob Studien nur Beschäftigungstherapien für Wissenschaftler sind (und von Ingenieurbüros, Consultingunternehmen, Planungsgesellschaften usw.). Dachte ich jedenfalls. Kann mich aber auch irren. Dann ist es ein kurioser Zufall, dass viele Machbarkeitsstudien zu Verkehrsentwicklungsplänen und konkreten Planfeststellungsbeschlüssen geführt haben und die Maßnahmen so wie vorgeschlagen sowie geplant umgesetzt wurden. Schöner Zufall.


Diese ganzen Studien sind alle gut recherchiert und sicher richtig.
In der Lebenswirklichkeit setzt sich das aber nie zu 100% durch. Das Wollen vieler Leute - ob sie recht haben oder nicht - steht dagegen.
Letztlich entsteht irgend etwas in der Mitte zwischen beiden Polen.
...und deshalb ist euer Streit müßig.
Ach ja, nix für unflott.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41599
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon frems » Fr 17. Feb 2017, 19:38

jorikke hat geschrieben:(17 Feb 2017, 19:36)

Diese ganzen Studien sind alle gut recherchiert und sicher richtig.
In der Lebenswirklichkeit setzt sich das aber nie zu 100% durch. Das Wollen vieler Leute - ob sie recht haben oder nicht - steht dagegen.
Letztlich entsteht irgend etwas in der Mitte zwischen beiden Polen.
...und deshalb ist euer Streit müßig.
Ach ja, nix für unflott.

Wie an anderer Stelle gesagt: es ist natürlich für die Politik nicht einfach, den Stand der Technik durchzusetzen, wenn sich einige Stammtisch Fakten verweigern. Mit der Mitte muss ich Dich aber enttäuschen. Ein Projekt kommt entweder gar nicht oder fast wie ursprünglich geplant, ggf. ergänzt um ein paar Schönheitskorrekturen und Volksbespaßungen ("Bürgerbeteiligung"). Darfste mir glauben. Das Zeug kenn ich nicht nur aus der Presse.
Labskaus!
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 4941
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon jorikke » Fr 17. Feb 2017, 19:54

frems hat geschrieben:(17 Feb 2017, 19:38)

Wie an anderer Stelle gesagt: es ist natürlich für die Politik nicht einfach, den Stand der Technik durchzusetzen, wenn sich einige Stammtisch Fakten verweigern. Mit der Mitte muss ich Dich aber enttäuschen. Ein Projekt kommt entweder gar nicht oder fast wie ursprünglich geplant, ggf. ergänzt um ein paar Schönheitskorrekturen und Volksbespaßungen ("Bürgerbeteiligung"). Darfste mir glauben. Das Zeug kenn ich nicht nur aus der Presse.


Ja, weiß ich.
Volksbespaßungen, der treffende Ausdruck um heute sinnvolle Maßnahmen gegen den Willen selbsternannter "Fachleute" überhaupt noch durchsetzen zu können.
...um irgendwie zu Potte zu kommen muss man heute jeden Depp Puderzucker in den Arsch blasen.
Die Juchtenkäfer Brigaden lauern überall.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41599
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon frems » Fr 17. Feb 2017, 19:57

jorikke hat geschrieben:(17 Feb 2017, 19:54)

Ja, weiß ich.
Volksbespaßungen, der treffende Ausdruck um heute sinnvolle Maßnahmen gegen den Willen selbsternannter "Fachleute" überhaupt noch durchsetzen zu können.
...um irgendwie zu Potte zu kommen muss man heute jeden Depp Puderzucker in den Arsch blasen.
Die Juchtenkäfer Brigaden lauern überall.

Ich dürfte in meinem Job den Ausdruck nicht verwenden, aber wir können hier ja anonym plaudern. Am Ende redet man über eine Schallschutzmauer mehr, ein paar Euro für Naturfonds und so weiter. Die Kernfrage, ob etwas überhaupt gebaut wird, ist längst entschieden, wenn es zur Partizipation kommt, die überwiegend informellen Charakter hat. Für Städte reicht für gewöhnlich auch eine Plangenehmigung, die anders als die Planfeststellung keine Umweltverträglichkeitsprüfung benötigt, die -- auch wenn der Name irreführend erscheinen mag -- nicht nur Naturbelange, sondern auch die der Bürger berücksichtigt. Die Fachleute sind schon in Ordnung, auch wenn's da natürlich schwarze Schafe gibt, insb. in den Amtsstuben, wo man sich seit Jahrzehnten erfolgreich gegen Prozessänderungen wehrt.
Labskaus!
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 4941
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon jorikke » Fr 17. Feb 2017, 20:06

frems hat geschrieben:(17 Feb 2017, 19:57)

Ich dürfte in meinem Job den Ausdruck nicht verwenden, aber wir können hier ja anonym plaudern. Am Ende redet man über eine Schallschutzmauer mehr, ein paar Euro für Naturfonds und so weiter. Die Kernfrage, ob etwas überhaupt gebaut wird, ist längst entschieden, wenn es zur Partizipation kommt, die überwiegend informellen Charakter hat. Für Städte reicht für gewöhnlich auch eine Plangenehmigung, die anders als die Planfeststellung keine Umweltverträglichkeitsprüfung benötigt, die -- auch wenn der Name irreführend erscheinen mag -- nicht nur Naturbelange, sondern auch die der Bürger berücksichtigt. Die Fachleute sind schon in Ordnung, auch wenn's da natürlich schwarze Schafe gibt, insb. in den Amtsstuben, wo man sich seit Jahrzehnten erfolgreich gegen Prozessänderungen wehrt.


So, war heute nicht mein bester Tag in Punkto Konzilianz. Deshalb verziehe ich mich in die Weinstube und stänkere dort weiter.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41599
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon frems » Fr 17. Feb 2017, 20:10

jorikke hat geschrieben:(17 Feb 2017, 20:06)

So, war heute nicht mein bester Tag in Punkto Konzilianz. Deshalb verziehe ich mich in die Weinstube und stänkere dort weiter.

Ich hatte heute erst wieder einen Amtsleiter bzw. Politiker an der Backe, der etwas schwer von Begriff war und fünf mal erklärt bekommen musste, warum ein paar neue Kilometer Straße nicht so aussehen werden/sollen, wie seine Mitarbeiter es für sinnvoll hielten. Sowas stumpft etwas ab, aber wenn's nach der drölften Erklärung ankam, kann man sich auf die Schulter klopfen. Je unauffällig und widerstandsloser, desto erfolgreicher und besser für alle (außer Schlagzeilen in der Boulevard-Presse). Viel Spaß in der Weinstube. Ich muss nun die Hühner satteln. U-Bahn kommt in acht Minuten und bringt mich zum Wein.
Labskaus!
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 4941
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon jorikke » Fr 17. Feb 2017, 20:16

frems hat geschrieben:(17 Feb 2017, 20:10)

Ich hatte heute erst wieder einen Amtsleiter bzw. Politiker an der Backe, der etwas schwer von Begriff war und fünf mal erklärt bekommen musste, warum ein paar neue Kilometer Straße nicht so aussehen werden/sollen, wie seine Mitarbeiter es für sinnvoll hielten. Sowas stumpft etwas ab, aber wenn's nach der drölften Erklärung ankam, kann man sich auf die Schulter klopfen. Je unauffällig und widerstandsloser, desto erfolgreicher und besser für alle (außer Schlagzeilen in der Boulevard-Presse). Viel Spaß in der Weinstube. Ich muss nun die Hühner satteln. U-Bahn kommt in acht Minuten und bringt mich zum Wein.

+
Der steht rechts von mir. Trollinger.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41599
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon frems » Fr 24. Feb 2017, 19:45

Aus gegebenem Anlass:

Daimler plant Car2Go für Gewerbekunden
Transporter leihen statt Smart: Das soll ab Sommer in Deutschland möglich sein. Auch in die Elektromobilität will Daimler kräftig investieren - und bald ein neues Modell auf den Markt bringen.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/n ... 93806.html
Labskaus!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11079
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon Teeernte » Fr 24. Feb 2017, 22:21

frems hat geschrieben:(24 Feb 2017, 19:45)

Aus gegebenem Anlass:

Daimler plant Car2Go für Gewerbekunden
Transporter leihen statt Smart: Das soll ab Sommer in Deutschland möglich sein. Auch in die Elektromobilität will Daimler kräftig investieren - und bald ein neues Modell auf den Markt bringen.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/n ... 93806.html



Das Angebot richtet sich nur an gewerbliche Kunden,

quelle siehe OBEN.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41599
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon frems » Sa 25. Feb 2017, 13:24

Teeernte hat geschrieben:(24 Feb 2017, 22:21)

Das Angebot richtet sich nur an gewerbliche Kunden,

quelle siehe OBEN.

Ja, steht doch in der verlinkten Überschrift, Bürger. :?:
Labskaus!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11079
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon Teeernte » Sa 25. Feb 2017, 13:45

frems hat geschrieben:(25 Feb 2017, 13:24)

Ja, steht doch in der verlinkten Überschrift, Bürger. :?:


Wo ist das "NUR" ? (Extra in Rot unterlegt ...)
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41599
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon frems » Sa 25. Feb 2017, 13:47

Teeernte hat geschrieben:(25 Feb 2017, 13:45)

Wo ist das "NUR" ? (Extra in Rot unterlegt ...)

Eine rote Markierung heißt für Dich "Frage"? Zweiter Absatz:

Das Angebot richtet sich nur an gewerbliche Kunden, und genau deswegen werden eher nicht die Innenstädte im Fokus stehen, sondern Gewerbegebiete.
Labskaus!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11079
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon Teeernte » Sa 25. Feb 2017, 15:17

frems hat geschrieben:(25 Feb 2017, 13:47)

Eine rote Markierung heißt für Dich "Frage"? Zweiter Absatz:

Das Angebot richtet sich nur an gewerbliche Kunden, und genau deswegen werden eher nicht die Innenstädte im Fokus stehen, sondern Gewerbegebiete.


Genau - den Teil den Du unterdrückt, wegfallenlassen hast. :D :D :D

Die Vermietung von Elektrowerkzeug steigt auch !

Wichtiger Sicherheitshinweis
Winkelschleifer der Serien GWS 20, GWS 22, GWS 24, PWS 20, PWS 1900 und PWS 2000 aus dem Produktionszeitraum Juni bis August 2016 dürfen ab sofort nicht mehr genutzt und weitergegeben werden.


So könnte es auch jedem E-Karrentreiber gehen.... :D :D :D

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste