Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41879
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon frems » So 12. Feb 2017, 18:44

Teeernte hat geschrieben:(12 Feb 2017, 18:41)

Ein Beitrag zum öffentlichen Verkehr ......wie ein Riesenrad. :D :D :D ;

Die Ponnyvermietung in D hat mehr Beförderungsminuten.... im Jahr.

Hyperventilieren ? ....nicht wieder von Dir ausgehen.... :D :D :D

Na ich find's ja lustig, wie hier der Weltuntergang prophezeit wird [hier zehn Ausrufezeichen einfügen] oder manche glauben, sie lebten in einer Diktatur, weil es Carsharing gibt. Lustig ist auch, wenn man sich nüchtern Potenziale von CARsharing anschaut und dann "Autohasser" genannt wird, aber das erlebte ich auch beim Strang zu ElektroAUTOS. Manche merken halt nichts mehr. Ziemlich fundamentalistisch, aber scheinbar gibt's für einige Bürger nur Schwarz-Weiß. Auf der einen Seite die Pkw-Besitzer, auf der anderen Seite die Bösen. So funktioniert Verkehrsplanung zum Glück nicht, sonst wären alle Städte verstopft.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11123
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon Teeernte » So 12. Feb 2017, 18:54

frems hat geschrieben:(12 Feb 2017, 18:44)

Na ich find's ja lustig, wie hier der Weltuntergang prophezeit wird [hier zehn Ausrufezeichen einfügen] oder manche glauben, sie lebten in einer Diktatur, weil es Carsharing gibt. Lustig ist auch, wenn man sich nüchtern Potenziale von CARsharing anschaut und dann "Autohasser" genannt wird, aber das erlebte ich auch beim Strang zu ElektroAUTOS. Manche merken halt nichts mehr. Ziemlich fundamentalistisch, aber scheinbar gibt's für einige Bürger nur Schwarz-Weiß. Auf der einen Seite die Pkw-Besitzer, auf der anderen Seite die Bösen. So funktioniert Verkehrsplanung zum Glück nicht, sonst wären alle Städte verstopft.


Also - das IST gefällt Dir nicht ? DIE Realität ist SCHULD ? :D :D :D Ja - ähmmm Realität ist sehr Fundamental...


So funktioniert Verkehrsplanung zum Glück nicht, sonst wären alle Städte verstopft.


Die Städte SIND verstopft - zur Hauptverkehrszeit, Rushhour, Stoßzeit, Berufsverkehr.... :D :D :D

Ich bin NUR der Bote der Nachricht. Ähmmmmmm welcher Verkehrsinfarkt ist DEINER ?
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41879
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon frems » So 12. Feb 2017, 18:59

Teeernte hat geschrieben:(12 Feb 2017, 18:54)

Also - das IST gefällt Dir nicht ? DIE Realität ist SCHULD ? :D :D :D Ja - ähmmm Realität ist sehr Fundamental...

Für mich ist es persönlich nicht so wichtig, ob 2 oder 20 Prozent der Deutschen Carsharing nutzen. Ich führ da keinen Glaubenskrieg, wo man sich emotional mit einem Verkehrsangebot/-mittel "solidarisiert" und meint, dafür streiten zu müssen. Das überlassen wir den Stammtischen.

Die Städte SIND verstopft - zur Hauptverkehrszeit, Rushhour, Stoßzeit, Berufsverkehr.... :D :D :D

Ich bin NUR der Bote der Nachricht. Ähmmmmmm welcher Verkehrsinfarkt ist DEINER ?

"Verkehrsinfarkt" ist eine politische Phrase, die ich nicht nutzen würde. Ich weiß aber, was einige Marktschreier damit sagen wollen und kann Dich beruhigen: sowas gibt's in deutschen Städten nicht. Da klagt man auf hohem Niveau. Besonders witzig finde ich's, wenn Leute über Baustellen jammern oder darüber, dass die Autobahnen nicht für Ferienbeginn bzw. -ende ausgelegt sind. Aber das war's auch schon.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11123
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon Teeernte » So 12. Feb 2017, 19:11

frems hat geschrieben:(12 Feb 2017, 18:59)

Für mich ist es persönlich nicht so wichtig, ob 2 oder 20 Prozent der Deutschen Carsharing nutzen. Ich führ da keinen Glaubenskrieg, wo man sich emotional mit einem Verkehrsangebot/-mittel "solidarisiert" und meint, dafür streiten zu müssen. Das überlassen wir den Stammtischen.


"Verkehrsinfarkt" ist eine politische Phrase, die ich nicht nutzen würde. Ich weiß aber, was einige Marktschreier damit sagen wollen und kann Dich beruhigen: sowas gibt's in deutschen Städten nicht. Da klagt man auf hohem Niveau. Besonders witzig finde ich's, wenn Leute über Baustellen jammern oder darüber, dass die Autobahnen nicht für Ferienbeginn bzw. -ende ausgelegt sind. Aber das war's auch schon.


Es sind weniger als 1 % die Carsharing nutzen. ...Du nutzt falsche Zahlen am Stammtisch.

In Hamburg rufen Marktschreier den Verkehrsinfarkt aus ? ah, soweit schon gekommen. :D :D :D
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41879
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon frems » So 12. Feb 2017, 19:13

Teeernte hat geschrieben:(12 Feb 2017, 19:11)

Es sind weniger als 1 % die Carsharing nutzen. ...Du nutzt falsche Zahlen am Stammtisch.

In Hamburg rufen Marktschreier den Verkehrsinfarkt aus ? ah, soweit schon gekommen. :D :D :D

Es ging ums Verhältnis zum eigenen Pkw, Genosse. Dass Kleinkinder oder Rentner(innen) ohne Führerschein kein Auto fahren, sollte sich doch rumgesprochen haben. Die Zahlen (Nutzer sowie Interessenten) habe ich Dir doch verlinkt. Und ja, schrille Kleinparteien wie die CDU nutzen diesen dogmatischen Kampfbegriff manchmal im Norden. Muss man nicht überbewerten.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11123
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon Teeernte » So 12. Feb 2017, 19:29

frems hat geschrieben:(12 Feb 2017, 19:13)

Es ging ums Verhältnis zum eigenen Pkw, Genosse. Dass Kleinkinder oder Rentner(innen) ohne Führerschein kein Auto fahren, sollte sich doch rumgesprochen haben. Die Zahlen (Nutzer sowie Interessenten) habe ich Dir doch verlinkt. Und ja, schrille Kleinparteien wie die CDU nutzen diesen dogmatischen Kampfbegriff manchmal im Norden. Muss man nicht überbewerten.


Bei Dir gehts also um das Verhältnis zum eigenen PKW..... ah.

710.000 * 35% ...... rund 250.000 Teilnehmer "mit" eigenem PKW..... von 50 Mio Pkw Fahrern mit Fahrzeuganteil... macht 5 promille...Nutzer.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41879
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon frems » So 12. Feb 2017, 19:36

Teeernte hat geschrieben:(12 Feb 2017, 19:29)

Bei Dir gehts also um das Verhältnis zum eigenen PKW..... ah.

710.000 * 35% ...... rund 250.000 Teilnehmer "mit" eigenem PKW..... von 50 Mio Pkw Fahrern mit Fahrzeuganteil... macht 5 promille...Nutzer.

Du machst wieder den alten Fehler, auf den Fahrzeugbestand zu schauen. Außerdem hast Du vorhin noch gesagt, der Anteil sei von 35 auf acht Prozent geschrumpft. Wieder etwas viel Wünsch-Dir-was, oder? Relevanter ist auch die Entwicklung, aber ich weiß, Statistik ist doof.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11123
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon Teeernte » So 12. Feb 2017, 20:00

frems hat geschrieben:(12 Feb 2017, 19:36)

Du machst wieder den alten Fehler, auf den Fahrzeugbestand zu schauen. Außerdem hast Du vorhin noch gesagt, der Anteil sei von 35 auf acht Prozent geschrumpft. Wieder etwas viel Wünsch-Dir-was, oder? Relevanter ist auch die Entwicklung, aber ich weiß, Statistik ist doof.


Bei 8% mit PKW brauch ich nicht Rechnen. ...da gehts dann um ppm.

Nö - ich hab Deine Datenbasis genutzt. Ich hab den GRÖSSTEN "Car sharer" genommen ....Deutsche Familien (Statistisch Haushalte genannt) da haben 75 % MINDESTENS einen....und davon haben nicht GANZ 2 Personen einen FS...nutzen das Ding. Deren Bestand minus die Abgegebenen FS ....Schwarzfahrer aussen vor.....

Kochendes Wasser...Rechter Winkel ....>>"Viola" (wie der "Hamburger" sagt) :D :D :D

Du kannst GERN nachrechnen - :D Du solltest als degenerierter Raumfahrer eigentlich das Ergebnis wissen...??

5 promille Nutzer ....im JAHR.....mit eigenem PKW.....nicht - dass Du Hoffnungen hegst. :D :D
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41879
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon frems » So 12. Feb 2017, 20:05

Teeernte hat geschrieben:(12 Feb 2017, 20:00)

Bei 8% mit PKW brauch ich nicht Rechnen. ...da gehts dann um ppm.

Nö - ich hab Deine Datenbasis genutzt. Ich hab den GRÖSSTEN "Car sharer" genommen ....Deutsche Familien (Statistisch Haushalte genannt) da haben 75 % MINDESTENS einen....und davon haben nicht GANZ 2 Personen einen FS...nutzen das Ding. Deren Bestand minus die Abgegebenen FS ....Schwarzfahrer aussen vor.....

Kochendes Wasser...Rechter Winkel ....>>"Viola" (wie der "Hamburger" sagt) :D :D :D

Du kannst GERN nachrechnen - :D Du solltest als degenerierter Raumfahrer eigentlich das Ergebnis wissen...??

Dazu müsste ich erstmal wissen, was Du überhaupt willst. Mir mitteilen, was ich schon schrieb (Nischenprodukt, trotz steigender Tendenz)? Ist nicht nötig, Genosse. Wäre es besser, wenn ich zukünftig ein paar gackernde Smileys einbaue, damit Du mich verstehst?

Wenn Du schon eine Datenauswertung in der Verkehrsforschung durchführen willst, müsstest Du nicht die Pkw zählen, sondern die MIV-Nutzer. Viele Leute haben mehrere Fahrzeuge, während andere trotz Führerschein keins haben. Da muss man schon etwas präziser sein, auch bei der Raumforschung, die wenig mit Raumfahrt zu tun hat. Denn dann zählen nur jene Gebiete, die überhaupt solche Angebote haben. Den Anteil von Carsharing-Nutzern in Posemuckel einfließen zu lassen, mag für Gefälligkeitsaussagen nützlich sein, aber wissenschaftlich ist das großer Humbug.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11123
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon Teeernte » So 12. Feb 2017, 20:27

frems hat geschrieben:(12 Feb 2017, 20:05)

Dazu müsste ich erstmal wissen, was Du überhaupt willst. Mir mitteilen, was ich schon schrieb (Nischenprodukt, trotz steigender Tendenz)? Ist nicht nötig, Genosse. Wäre es besser, wenn ich zukünftig ein paar gackernde Smileys einbaue, damit Du mich verstehst?


frems hat geschrieben:(12 Feb 2017, 18:59)

Für mich ist es persönlich nicht so wichtig, ob 2 oder 20 Prozent der Deutschen Carsharing nutzen.


Wenn Du schon eine Datenauswertung in der Verkehrsforschung durchführen willst, müsstest Du nicht die Pkw zählen, sondern die MIV-Nutzer. Viele Leute haben mehrere Fahrzeuge, während andere trotz Führerschein keins haben. Da muss man schon etwas präziser sein, auch bei der Raumforschung, die wenig mit Raumfahrt zu tun hat. Denn dann zählen nur jene Gebiete, die überhaupt solche Angebote haben. Den Anteil von Carsharing-Nutzern in Posemuckel einfließen zu lassen, mag für Gefälligkeitsaussagen nützlich sein, aber wissenschaftlich ist das großer Humbug.


ES sind eben NUR 5 promille...Nutzer MIT eigenem PKW. ....DEIN WUNSCH ÜBRIGENS. MARGINAL eben.

Nun - ich will keine Verkehrsforschung machen - Du wünscht nun die Datenbasis zu ändern ?

Die Leute mit MEHR als einem Auto mit einbeziehen - würde DEINE Zahl weiter verringern. (Aber auch nur Marginal)

Die Leute ohne Pkw MIT Führerschein - ERHÖHEN mit einem SharingCarren den Verkehrsanteil - was Du mit Raumfahrhintergrund natürlich kennst - und hier anführst um ne Teeernte ins Abseits zu führen. Das ist DEINE Planke....über die Du musst.

Posemuckel ? ....da war doch einen Forschungsergebnis ..... von Positiv Denkender » So 29. Jan 2017, 16:48
In Posemuckel hat man keine Probleme mit knappen Flächen.


Muss ich also nicht einrechnen - eventueller Fehler unter der Messgrenze. :D :D :D
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41879
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon frems » So 12. Feb 2017, 20:31

Teeernte hat geschrieben:(12 Feb 2017, 20:27)

ES sind eben NUR 5 promille...Nutzer MIT eigenem PKW. ....DEIN WUNSCH ÜBRIGENS. MARGINAL eben.

Ich sagte doch, dass mir der Anteil egal ist. Nur weil Du fundamentalistisch für den eigenen Pkw wirbst, heißt das doch nicht, dass jeder für Carsharing wirbt, der diesen Fetisch nicht praktiziert. Du merkst aber wohl noch immer nicht, dass Doppelzählungen aufgetreten sind und dass ich von einem Nischenprodukt mehrmals schrieb, oder?

Nun - ich will keine Verkehrsforschung machen

Gelobt sei der Herr.

Die Leute mit MEHR als einem Auto mit einbeziehen - würde DEINE Zahl weiter verringern. (Aber auch nur Marginal)

Nee, erhöhen, denn damit sinkt ja die Zahl der Besitzer. Ist mir aber auch egal, weil's mir um Objektivität geht und nicht darum, ob ich mir etwas "wünsche". Das unterscheidet uns.

und hier anführst um ne Teeernte ins Abseits zu führen. Das ist DEINE Planke....über die Du musst.

Ich muss Aussagen, die Du frei erfindest, keine Planke überqueren. Ich vertrete nur das, was ich schrieb, auch wenn Du es mehrfach übersiehst und stattdessen Aussagen/Positionen in den Raum wirfst, die ich nicht getätigt habe. Da bin ich sehr konservativ.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11123
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon Teeernte » So 12. Feb 2017, 20:55

frems hat geschrieben:(12 Feb 2017, 20:31)

Ich sagte doch, dass mir der Anteil egal ist. Nur weil Du fundamentalistisch für den eigenen Pkw wirbst, heißt das doch nicht, dass jeder für Carsharing wirbt, der diesen Fetisch nicht praktiziert. Du merkst aber wohl noch immer nicht, dass Doppelzählungen aufgetreten sind und dass ich von einem Nischenprodukt mehrmals schrieb, oder?


Gelobt sei der Herr.


Nee, erhöhen, denn damit sinkt ja die Zahl der Besitzer. Ist mir aber auch egal, weil's mir um Objektivität geht und nicht darum, ob ich mir etwas "wünsche". Das unterscheidet uns.


Ich muss Aussagen, die Du frei erfindest, keine Planke überqueren. Ich vertrete nur das, was ich schrieb, auch wenn Du es mehrfach übersiehst und stattdessen Aussagen/Positionen in den Raum wirfst, die ich nicht getätigt habe. Da bin ich sehr konservativ.


Du hatest einen Range erklärt - wo es Dir egal sein soll....2..20 % - den ich Dir nochmal geschrieben habe.

bei 20 % auf 5 promill ist schon 400.....bei 2% eine Abweichung von 40%. Wissenschaftlich nicht vertretbar.

Ich soll hier meinen PKW beworben haben ? ....welchen meiner Karren meinst Du ?

Eigentlich ist die Carsharing Gemeinde in D sehr gross - fast ALLE privaten PkW werden von jemand MIT genutzt.

....nur Du willst da noch ne EXTRAWURST - Parkfläche....Fahrspuren....

Das entspricht NICHT unserem GG - irgendeinem AutoLUDEN den Vorzug vor der Bevölkerung - dem GRÖSSTEN Carsharingunternehmen DEUTSCHLANDS (Ohne Gewerbeanmeldung) zu geben !

Da Du nun auch noch anfängst ----in fremde Gefilde abzurücken.... Wenn ich die Zahl der zweit PKW Besitzer mitrechne
Nee, erhöhen, denn damit sinkt ja die Zahl der Besitzer.

....sinkt die ZAhl der Besitzer ??? Noch alle DA ???

Es ist einfach - die Zahl der Haushalte OHNE PKW zu bestimmen.... das sind DIE - die kein Auto haben... :D :D :D

Mit MINDESTENS einem PKW sind 75% der Haushalte...... (Bleiben 25% minus Rentnerhaushalte.... BINGOOO !!)
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41879
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon frems » So 12. Feb 2017, 21:01

Teeernte hat geschrieben:(12 Feb 2017, 20:55)

Du hatest einen Range erklärt - wo es Dir egal sein soll....2..20 % - den ich Dir nochmal geschrieben habe.

Dein Problem wird nicht klar. Ich sagte nicht, dass 2 oder 20 Prozent der Anteil ist, sondern mir es persönlich erstmal egal ist. Ich hätte auch 0,8 oder 80 Prozent schreiben können. Das ist Hose wie Jacke. Das Bedürfnis, Zahlen in eine bestimmte Richtung zu drücken, hast ja offensichtlich nur Du. Schon vergessen, dass ich Dir die Zahlen herausgesucht habe und dies zum Anlass nahm zu sagen, dass es ein Nischenprodukt ist? Ich habe die 0,7x Mio. Nutzer sogar explizit herausgeschrieben.

....nur Du willst da noch ne EXTRAWURST - Parkfläche....Fahrspuren....

Zeig doch mal einen Beitrag, wo ich fordere, dass Parkflächen, Fahrspuren usw. errichtet werden sollen. Du führst wieder mit Gespenstern Dialoge.

....sinkt die ZAhl der Besitzer ??? Noch alle DA ???

Sicher. Wenn Du aus 50 Mio. Fz einfach 50 Mio. Nutzer machst, sinkt die Zahl der Nutzer mit jedem, der von den 50 Mio. mehr als eins hat. Du kannst mir aber gerne verraten, wie Du mit zwei Pkw gleichzeitig fährst. Wichtiger wäre aber, dass Du verstehst, dass die zurückgelegten Kilometer und Wege ausschlaggebend sind, wenn wir über die Mobilität von Menschen sprechen.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11123
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon Teeernte » So 12. Feb 2017, 22:19

frems hat geschrieben:(12 Feb 2017, 21:01)

Dein Problem wird nicht klar. Ich sagte nicht, dass 2 oder 20 Prozent der Anteil ist, sondern mir es persönlich erstmal egal ist. Ich hätte auch 0,8 oder 80 Prozent schreiben können. Das ist Hose wie Jacke. Das Bedürfnis, Zahlen in eine bestimmte Richtung zu drücken, hast ja offensichtlich nur Du. Schon vergessen, dass ich Dir die Zahlen herausgesucht habe und dies zum Anlass nahm zu sagen, dass es ein Nischenprodukt ist? Ich habe die 0,7x Mio. Nutzer sogar explizit herausgeschrieben.


Zeig doch mal einen Beitrag, wo ich fordere, dass Parkflächen, Fahrspuren usw. errichtet werden sollen. Du führst wieder mit Gespenstern Dialoge.


Sicher. Wenn Du aus 50 Mio. Fz einfach 50 Mio. Nutzer machst, sinkt die Zahl der Nutzer mit jedem, der von den 50 Mio. mehr als eins hat. Du kannst mir aber gerne verraten, wie Du mit zwei Pkw gleichzeitig fährst. Wichtiger wäre aber, dass Du verstehst, dass die zurückgelegten Kilometer und Wege ausschlaggebend sind, wenn wir über die Mobilität von Menschen sprechen.


Dir is es also GANZ EGAL - auch wenn Du das IST von 5 promill anerkennst. dann schreib das doch ! IST sind IST Zahlen....drücken ? nein Stuhlgang null Probleme... HOSE wie Jacke ? ....ich kann das noch auseinander halten.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41879
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon frems » So 12. Feb 2017, 22:22

Teeernte hat geschrieben:(12 Feb 2017, 22:19)

Dir is es also GANZ EGAL - auch wenn Du das IST von 5 promill anerkennst. dann schreib das doch ! IST sind IST Zahlen....drücken ? nein Stuhlgang null Probleme... HOSE wie Jacke ? ....ich kann das noch auseinander halten.

Nee, die Zahl ist ja wirr von Dir zusammengebastelt. Ich lebe lieber mit den richtigen Zahlen, die ich verlinkt habe. Für einen Anteil interessieren mich aber auch nur Daten von Gebieten, wo es die Angebote gibt. Beim Modal Split zählt ja auch eine Agglomeration und nicht die U-Bahnnutzer von Dithmarschen.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8995
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon schokoschendrezki » Di 14. Feb 2017, 10:02

Ein tagesaktueller Kommentar zum Thema:
Die Zukunft der Elektro-Mobilität könnte vielleicht so aussehen: Lange Inlandsstrecken werden mit schnellen und elektrisch betriebenen Zügen zurückgelegt, internationale Strecken mit Flugzeugen, die mit solar erzeugtem Wasserstoff fliegen, Kurzstrecken mit dem E-Fahrrad und Elektroautos werden geleast, wenn man sie braucht. Sein Auto bestellt man mit dem Smartphone beim Carsharing-Anbieter. Das nächststehende E-Auto kommt dann selbständig gefahren.

Kaum jemand wird noch ein eigenes Auto besitzen. Kein Wunder: Das heutige Auto fährt im Schnitt 34 Minuten am Tag und steht beinahe 23,5 Stunden still und rostet vor sich hin. Eine unglaubliche und verantwortungslose Geld- und Materialverschwendung, über die unsere Enkel bald lachen werden.

Diese Entwicklung, die heute schon absehbar ist, bedeutet, dass dann nur noch ein Achtel der derzeitigen Autos gebraucht werden. Das geleaste E-Auto ist 24 Stunden unterwegs.

Bei diesem Szenario verschwinden plötzlich alle Argumente gegen das E-Auto: Batterieladen, Ladesäule suchen und Reichweite checken entfallen. Das alles macht der Flottenbetreiber. Kein Stinkauto fährt mehr in unsere Innenstädte, gefährdet die Gesundheit und killt unser Klima.

Von der alten Benzin-Auto-Mobilität wird nichts mehr übrigbleiben. Je schneller diese große Transformation stattfindet, desto besser für Mensch und Natur. Bei dieser Entwicklung hat China die Nase vorn und die deutschen Autobauer liegen weit abgeschlagen zurück.

https://www.heise.de/tp/features/China-vorn-Deutschland-weit-hinten-3624074.html
Zum letzten Satz: Nicht zuletzt deshalb, weil man es in Städten wie Peking (grad aktuell) kaum noch aushält. Für Deutschland wird immer wieder Stuttgart als Negativbeispiel erwähnt. Kann ich eher nicht beurteilen. Dass in Dresden (Talkessel) laut WHO in Deutschland die dickste Luft herrscht, kann ich bestätigen.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8809
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon garfield336 » Di 14. Feb 2017, 10:23

Ich glaube nicht, dass Elektromobilität wirklich zu 100% sich durchsetzen wird, Es gibt Anwendungsbereiche wo es sinnvoll ist, aber auch wo es humbug ist.

Carsharing an sich halte ich nur für da sinnvoll wo es Parkplatzmangel gibt. Und dann würde ich es da eher als "Parkplatzsharing" bezeichnen. Die Autos der Carsharer haben immer ihren fixen Parkplatz. Das ist goldwert an Orten wo man sonst nirgends parken kann, oder horrente Gebühren zahlen mus.
An Orten wo dieses Problem nicht besteht, wird sich Carsharing auch nicht durchsetzen.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8995
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon schokoschendrezki » Di 14. Feb 2017, 10:30

garfield336 hat geschrieben:(14 Feb 2017, 10:23)

Ich glaube nicht, dass Elektromobilität wirklich zu 100% sich durchsetzen wird, Es gibt Anwendungsbereiche wo es sinnvoll ist, aber auch wo es humbug ist.

Carsharing an sich halte ich nur für da sinnvoll wo es Parkplatzmangel gibt.


Nun ja. Aber mal mit Bezug auf den zitierten Artikel. Ist es wirklich "sinnvoll", Autos zu bauen, die im Schnitt 23,5 Stunden pro Tag irgendwo parkend vor sich hinrosten? Mit Motoren, HiFi-Anlagen, Bordcomputern usw. usf. Es mag vielleicht ein Luxus sein, auf den eine Mehrheit trotz aller gravierenden Folgen meint, nicht verzichten zu können. Aber wirklich "sinnvoll" ???
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8809
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon garfield336 » Di 14. Feb 2017, 10:33

schokoschendrezki hat geschrieben:(14 Feb 2017, 10:30)

Nun ja. Aber mal mit Bezug auf den zitierten Artikel. Ist es wirklich "sinnvoll", Autos zu bauen, die im Schnitt 23,5 Stunden pro Tag irgendwo parkend vor sich hinrosten? Mit Motoren, HiFi-Anlagen, Bordcomputern usw. usf. Es mag vielleicht ein Luxus sein, auf den eine Mehrheit trotz aller gravierenden Folgen meint, nicht verzichten zu können. Aber wirklich "sinnvoll" ???


Ja wenn es diese Stellplätze gibt können die dort auch 24stundenn am Tag hinrosten. Die meisten Autos werden zur Hauptverkehrszeit genutzt.

Zu dieser Zeit stehen die wengisten Autos einfach nur rum sondern fahren. Und dann müssen sie auch verfügbar sein. In der Nacht braucht kein Mensch ein Auto.
Das gilt übrigens auch für Carsharing Autos.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11123
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon Teeernte » Di 14. Feb 2017, 10:50

schokoschendrezki hat geschrieben:(14 Feb 2017, 10:30)

Nun ja. Aber mal mit Bezug auf den zitierten Artikel. Ist es wirklich "sinnvoll", Autos zu bauen, die im Schnitt 23,5 Stunden pro Tag irgendwo parkend vor sich hinrosten? Mit Motoren, HiFi-Anlagen, Bordcomputern usw. usf. Es mag vielleicht ein Luxus sein, auf den eine Mehrheit trotz aller gravierenden Folgen meint, nicht verzichten zu können. Aber wirklich "sinnvoll" ???


Ist es "Sinvoll"
sich mit Goldkettchen zu behängen?
sich modisch zu kleiden?
auf LuxusFernsehgeräte zu schauen,
Obst im Winter um die Erde zu fliegen..
Mehr als 20 Quadratmeter Wohnraum je Person zu beanspruchen..??
Eine Frau/Mann für sich allein zu haben zu wollen ?

Auch Hochwasseranlagen stehen 99,98% der Zeit NUTZLOS rum ...

...überhaupt Eigentum zu haben ?

Eigentlich nicht.... wenn man in Höhlen wohnen - und NULL Produktion hätte....
...oder meint , dass Schlaraffenland kein Märchen ist.

Aber ja - die Gemeinschaft der neuen Feudalherren wird dem thumben Volk schon sagen was guuuut ist..

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast