Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Carsharing (Car2Go, DriveNow, ...)

Beitragvon ToughDaddy » Di 2. Jun 2009, 23:35

Ich wollte mal fragen: was haltet ihr eigentlich von dem Projekt: Car2Go?

Dieses Projekt mit dem neuen Verkehrskonzept befindet sich in Ulm und auch andere Städte, auch international, interessieren sich bereits dafür.

Das Konzept ist eigentlich sehr einfach.
Die Firma hat 200 Autos, in dem Fall Smarts, also perfekt schon mal für die Stadt. Jeder angemeldete Nutzer bekommt einen Chip auf seinen Führerschein geklebt und bekommt über diesen Zugang zum Auto. Im Auto selbst wird nochmal ein Pin-Code eingegeben, schon kann man den Schlüssel aus dem Handschuhfach nehmen und losfahren. Sprit, Versicherung usw ist alles im Preis inbegriffen, welcher 19 cent pro Minute, 9,90 Euro pro Stunde und 49 Euro pro Tag beträgt.
Für diese Fahrzeuge gibt es extra Parkplätze, welche es in ganz Ulm gibt. Entweder bucht man ein Fahrzeug oder man steigt einfach ein, wenn ein Fahrzeug auf einen solchen Parkplatz steht. An diesen Parkplätzen stellt man es natürlich wieder ab.

Ich persönlich finde ein solches Verkehrskonzept vor allem für Großstädte sehr gut. Der Preis geht auch, wenn man wirklich nur immer kurz das Auto nutzen will und man ist somit auch unabhängiger und wohl kostengünstiger als mit einem Taxi unterwegs.

Somit wieder zur Ausgangsfrage zurück:
Was haltet Ihr davon?
Ist dies ein Konzept auch für die Zukunft? Werden so mögliche Verkehrprobleme in Großstädten angegangen?
Zuletzt geändert von frems am Do 15. Dez 2016, 17:51, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Überschrift modifiziert
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40222
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Car2Go: Ein Auto für Jedermann

Beitragvon Thomas I » Mi 3. Jun 2009, 01:11

In Großstädten brauche ich meisten kein Auto. Und da wo ich es dann bräuchte gibt es sicherlich keinen Prakplatz auf dem man es dann zurückgeben kann.

Ergo: Selbst wenn Bremen so ein System hätte würde ich, wenn ich bei meiner Mutter (30km im Umland) nächtige doch wieder vor der Frage stehen: Bahnanreise und Taxi oder eigenes Auto.
Denn in dem Umlandkaff gäbe es bestimmt keine Station wo man den Wagen abgeben kann.

Und für Auto ausleihen um 1:30, in das Kaff fahren (30min), schlafen (8 Stunden), frühstücken etc. (45min) und wieder in die Stadt fahren (30min) = 9h45 = 96 EUR bzw. greift da dann wohl der Tagestarif von 49 EUR - also für 49 EUR - bekomme ich dann auch die Taxifahrt von der Endhaltestelle der Nachttram...
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 8790
Registriert: Di 3. Jun 2008, 23:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Car2Go: Ein Auto für Jedermann

Beitragvon Amun Ra » Mi 3. Jun 2009, 05:40

Thomas I hat geschrieben:In Großstädten brauche ich meisten kein Auto. Und da wo ich es dann bräuchte gibt es sicherlich keinen Prakplatz auf dem man es dann zurückgeben kann.

Ergo: Selbst wenn Bremen so ein System hätte würde ich, wenn ich bei meiner Mutter (30km im Umland) nächtige doch wieder vor der Frage stehen: Bahnanreise und Taxi oder eigenes Auto.
Denn in dem Umlandkaff gäbe es bestimmt keine Station wo man den Wagen abgeben kann.

Und für Auto ausleihen um 1:30, in das Kaff fahren (30min), schlafen (8 Stunden), frühstücken etc. (45min) und wieder in die Stadt fahren (30min) = 9h45 = 96 EUR bzw. greift da dann wohl der Tagestarif von 49 EUR - also für 49 EUR - bekomme ich dann auch die Taxifahrt von der Endhaltestelle der Nachttram...

Die Car2go muss man nicht auf speziellen Parkplätzen zurückgeben. Das Unternehmen hat nur im Stadtgebiet Ulm mehrere Parkplätze angemietet die für die Car2go Fahrzeuge freigehalten werden müssen. Man kann diese Mietwagen überall abstellen wo das Parken erlaubt ist und die Miete dieser Fahrzeuge überall jederzeit beenden.
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
eifelbauer
Beiträge: 4129
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:25

Re: Car2Go: Ein Auto für Jedermann

Beitragvon eifelbauer » Mi 3. Jun 2009, 06:26

Thomas I hat geschrieben:In Großstädten brauche ich meisten kein Auto. Und da wo ich es dann bräuchte gibt es sicherlich keinen Prakplatz auf dem man es dann zurückgeben kann.

Ergo: Selbst wenn Bremen so ein System hätte würde ich, wenn ich bei meiner Mutter (30km im Umland) nächtige doch wieder vor der Frage stehen: Bahnanreise und Taxi oder eigenes Auto.
Denn in dem Umlandkaff gäbe es bestimmt keine Station wo man den Wagen abgeben kann.

Und für Auto ausleihen um 1:30, in das Kaff fahren (30min), schlafen (8 Stunden), frühstücken etc. (45min) und wieder in die Stadt fahren (30min) = 9h45 = 96 EUR bzw. greift da dann wohl der Tagestarif von 49 EUR - also für 49 EUR - bekomme ich dann auch die Taxifahrt von der Endhaltestelle der Nachttram...


Dafür ist es ja auch gar nicht gemacht.
Das ist für Leute die dort wohnen und nur ganz selten ein Auto brauchen und nicht für Auswärtige die die Karren dann im Umkreis von 50 Km um die Stadt verteilen.
Wenn ich hur 100.200 Stunden im Jahr bzw 1000-2000 Km pro Jahr ein Auto brauche kostet mich das 1000-2000 €.
Da kann ich keinen Smart für kaufen und unterhalten.
Nicht schlecht wäre für die Zukunft natürlich ein Ortungssystem mit dem ich über Navi Handy das nächste verfügbare Auto finde und es mit dann für die nächsten 10 Minuten reservieren kann (Gegen Gebühr natürlich, sonst stehen ja nur noch reservierte Autos rum 8) )
Angebracht wären sicher auch Digitalkameras die nach wem Aussteigen ein Foto vom innenraum machen damit man weiß welcher Pottsau man die Grundreinigung in Rechnung stellen kann.
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 8790
Registriert: Di 3. Jun 2008, 23:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Car2Go: Ein Auto für Jedermann

Beitragvon Amun Ra » Mi 3. Jun 2009, 06:53

eifelbauer hat geschrieben:...
Angebracht wären sicher auch Digitalkameras die nach wem Aussteigen ein Foto vom innenraum machen damit man weiß welcher Pottsau man die Grundreinigung in Rechnung stellen kann.

Auch daran wurde gedacht. Wenn du ein solches Fahrzeug in Anspruch nimmst und deinen PIN-Code eingegeben hast musst du den Zustand des Wagens bewerten. Also sowohl die Sauberkeit als auch evtl. Schäden vor der Fahrt angeben.
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40222
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Car2Go: Ein Auto für Jedermann

Beitragvon Thomas I » Mi 3. Jun 2009, 07:54

eifelbauer hat geschrieben:
Dafür ist es ja auch gar nicht gemacht.
Das ist für Leute die dort wohnen und nur ganz selten ein Auto brauchen und nicht für Auswärtige die die Karren dann im Umkreis von 50 Km um die Stadt verteilen.
Wenn ich hur 100.200 Stunden im Jahr bzw 1000-2000 Km pro Jahr ein Auto brauche kostet mich das 1000-2000 €.
Da kann ich keinen Smart für kaufen und unterhalten.
Nicht schlecht wäre für die Zukunft natürlich ein Ortungssystem mit dem ich über Navi Handy das nächste verfügbare Auto finde und es mit dann für die nächsten 10 Minuten reservieren kann (Gegen Gebühr natürlich, sonst stehen ja nur noch reservierte Autos rum 8) )
Angebracht wären sicher auch Digitalkameras die nach wem Aussteigen ein Foto vom innenraum machen damit man weiß welcher Pottsau man die Grundreinigung in Rechnung stellen kann.


Wofür brauche ich innerhalb einer Großstadt ganz selten ein Auto vom Format eines Smart (der also für die Fälle wo ich mal eines brauche, wie Möbel von IKEA abholen, nicht taugt)?
Benutzeravatar
eifelbauer
Beiträge: 4129
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:25

Re: Car2Go: Ein Auto für Jedermann

Beitragvon eifelbauer » Mi 3. Jun 2009, 08:08

Thomas I hat geschrieben:
Wofür brauche ich innerhalb einer Großstadt ganz selten ein Auto vom Format eines Smart (der also für die Fälle wo ich mal eines brauche, wie Möbel von IKEA abholen, nicht taugt)?


Ich brauche in der Stadt ganz selten einen Möbellaster.
Und für den Fall das doch mal, gibt es die nämlich bei Ikea oder bei Hellweg oder bei Obi.

Wen interessiert es denn was du jetzt speziell brauchst.
Du bist auf dein Auto angewiesen, also kannst du hier nicht mitreden weil du definitiv kein Kunde für Car Sharing bist.
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40222
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Car2Go: Ein Auto für Jedermann

Beitragvon Thomas I » Mi 3. Jun 2009, 09:31

eifelbauer hat geschrieben:
Ich brauche in der Stadt ganz selten einen Möbellaster.
Und für den Fall das doch mal, gibt es die nämlich bei Ikea oder bei Hellweg oder bei Obi.

Wen interessiert es denn was du jetzt speziell brauchst.
Du bist auf dein Auto angewiesen, also kannst du hier nicht mitreden weil du definitiv kein Kunde für Car Sharing bist.


Wozu braucht man in der Großstadt - wenn man im Alltag ohne Auto auskommt - gelegentlich mal einen Smart?
Selbst für einen Großeinkauf ist der völlig ungeeignet...
Benutzeravatar
eifelbauer
Beiträge: 4129
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:25

Re: Car2Go: Ein Auto für Jedermann

Beitragvon eifelbauer » Mi 3. Jun 2009, 09:51

Thomas I hat geschrieben:
Wozu braucht man in der Großstadt - wenn man im Alltag ohne Auto auskommt - gelegentlich mal einen Smart?
Selbst für einen Großeinkauf ist der völlig ungeeignet...


Na immerhin kaufen über 100000 Leute im Jahr einen Smart.
Weil der für nichts zu gebrauchen ist? :roll:
Auch in den Elefantenrollschuh kriegt ein Single seine Einkäufe für die nächsten 2 Wochen rein.
Für eine Woche brauche ich sogar nur das Fahrrad. Ist allerdings nicht jedermanns Sache mit einem 100 Liter Rucksack durch die Gegend zu radeln und zudem sehr gefährlich.

Und wer sagt das es beim Smart bleiben muß?
Bei Bedarf kann man ja auch größere Autos anschaffen, und stell dir vor, sogar ein paar Transporter.
Kostet die Miete halt etwas mehr.

Wenn ich im Alltag nicht ganz und gar nicht ohne Auto auskomme ist das ja auch keine Lösung für mich.
Aber selbst dann ist es auch auf dem Dorf durchaus im Rahmen des möglichen das sich unsere Hausfrauen mal absprechen und zusammen mit einem Auto einkaufen fahren.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27388
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Car2Go: Ein Auto für Jedermann

Beitragvon JJazzGold » Mi 3. Jun 2009, 09:53

ToughDaddy hat geschrieben:Ich wollte mal fragen: was haltet ihr eigentlich von dem Projekt: Car2Go?

Dieses Projekt mit dem neuen Verkehrskonzept befindet sich in Ulm und auch andere Städte, auch international, interessieren sich bereits dafür.

Das Konzept ist eigentlich sehr einfach.
Die Firma hat 200 Autos, in dem Fall Smarts, also perfekt schon mal für die Stadt. Jeder angemeldete Nutzer bekommt einen Chip auf seinen Führerschein geklebt und bekommt über diesen Zugang zum Auto. Im Auto selbst wird nochmal ein Pin-Code eingegeben, schon kann man den Schlüssel aus dem Handschuhfach nehmen und losfahren. Sprit, Versicherung usw ist alles im Preis inbegriffen, welcher 19 cent pro Minute, 9,90 Euro pro Stunde und 49 Euro pro Tag beträgt.
Für diese Fahrzeuge gibt es extra Parkplätze, welche es in ganz Ulm gibt. Entweder bucht man ein Fahrzeug oder man steigt einfach ein, wenn ein Fahrzeug auf einen solchen Parkplatz steht. An diesen Parkplätzen stellt man es natürlich wieder ab.

Ich persönlich finde ein solches Verkehrskonzept vor allem für Großstädte sehr gut. Der Preis geht auch, wenn man wirklich nur immer kurz das Auto nutzen will und man ist somit auch unabhängiger und wohl kostengünstiger als mit einem Taxi unterwegs.

Somit wieder zur Ausgangsfrage zurück:
Was haltet Ihr davon?
Ist dies ein Konzept auch für die Zukunft? Werden so mögliche Verkehrprobleme in Großstädten angegangen?



Auch wenn die Nutzung dieser Autos Fahrplan unabhängig macht, fragt sich doch wieviel Konkurrenz bis zur Grenze der Wirtschaftlichkeit vertragen die öffentlichen Verkehrsmittel? Und wieviel Erweiterung läßt sich für Car2Go darstellen, bis die ersten Kunden in die Warteschleife geschickt werden?

Von Bündnis90/DieGrünen in Ulm müßte bezüglich dieses Projekts eigentlich ein Aufschrei in den Medien zu lesen sein, widerspricht die individuelle Nutzung eines Fahrzeugs doch allen grünen Vorstellungen. Ob ich mein Fahrzeug, welches ich ohnehin besitze, oder ein zur Verfügung gestelltes Car2Go im Stadtbezirk nutze, unterscheidet sich ggfls. marginal im Verbrauch.

Für Studenten mag Car2Go eine Lösung darstellen, wie auch für alle, die kein Privatfahrzeug nutzen wollen oder können.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
eifelbauer
Beiträge: 4129
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:25

Re: Car2Go: Ein Auto für Jedermann

Beitragvon eifelbauer » Mi 3. Jun 2009, 09:59

JJazzGold hat geschrieben:

Auch wenn die Nutzung dieser Autos Fahrplan unabhängig macht, fragt sich doch wieviel Konkurrenz bis zur Grenze der Wirtschaftlichkeit vertragen die öffentlichen Verkehrsmittel? Und wieviel Erweiterung läßt sich für Car2Go darstellen, bis die ersten Kunden in die Warteschleife geschickt werden?



Auch die Bahn sieht potential in der Lösung und mischt schon fleißig mit

http://www.flinkster.de/

Und da sieht man auch das es nicht unbedingt ein Smart sein muß.
Zuletzt geändert von eifelbauer am Mi 3. Jun 2009, 10:01, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Car2Go: Ein Auto für Jedermann

Beitragvon ToughDaddy » Mi 3. Jun 2009, 09:59

@eifelbauer

Über Internet und über Handy kann man das nächstgelegene Auto abfragen. Und bzgl. Innenraum und Co gibt es natürlich Regeln wie AmunRa dies schon sagt.


@amunra

Stimmt. Nur dort, wo viel Verkehr ist und es selten Parkplätze gibt, sind solche Parkplätze vorhanden, damit man auch jederzeit das Auto dort abstellen kann.



@ThomasI

Der Fuhrpark wurde ständig erweitert, weil wohl genug Leute das Angebot annehmen. Kann mir da auch einiges vorstellen: bei Schichtdienst fährt nicht immer ein Bus, dann schnappt man sich eben mal das Auto, spontan will man abends doch noch mal in die Disco fahren, dann schnappt man sich ein Auto, selbst für Touristen ganz praktisch, wenn man ohne Parkplatzsuche und Mietwagen für überschaubare Kosten an tolle Plätze kommt..... Manche nutzen eben nicht jeden Tag ein Auto und wollen nicht dann von öffentlichen Verkehrsmitteln abhängig sein.
hafenwirt
Beiträge: 7629
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Wohnort: politopia.de

Re: Car2Go: Ein Auto für Jedermann

Beitragvon hafenwirt » Mi 3. Jun 2009, 14:17

http://www.gruenes-auto.de/

Immerhin auch ein größerer Fuhrpark, daher für jedermann interessant.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27388
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Car2Go: Ein Auto für Jedermann

Beitragvon JJazzGold » Mi 3. Jun 2009, 20:07

eifelbauer hat geschrieben:
Auch die Bahn sieht potential in der Lösung und mischt schon fleißig mit

http://www.flinkster.de/

Und da sieht man auch das es nicht unbedingt ein Smart sein muß.



Für die Bahn ist eine weitere Möglichkeit dem Kunden eine nahtlose Verkehrsanbindung ab HBF Stadtmitte anbieten zu können selbstverständlich ideal. Letztendlich läuft das Modell auf eine Kosten-Nutzenrechnung hinaus und wird somit eines von vielen Angeboten bleiben. "Das" Innenstadttransportmittel der Zukunft kann ich darin nicht sehen, aber einen ausgezeichneten Verwendungszweck für das TATA-Mobil. ; - )
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40222
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Car2Go: Ein Auto für Jedermann

Beitragvon Thomas I » Mi 3. Jun 2009, 21:21

ToughDaddy hat geschrieben:
@ThomasI

Der Fuhrpark wurde ständig erweitert, weil wohl genug Leute das Angebot annehmen. Kann mir da auch einiges vorstellen: bei Schichtdienst fährt nicht immer ein Bus, dann schnappt man sich eben mal das Auto, spontan will man abends doch noch mal in die Disco fahren, dann schnappt man sich ein Auto, selbst für Touristen ganz praktisch, wenn man ohne Parkplatzsuche und Mietwagen für überschaubare Kosten an tolle Plätze kommt..... Manche nutzen eben nicht jeden Tag ein Auto und wollen nicht dann von öffentlichen Verkehrsmitteln abhängig sein.


In einem Land in dem dauernd ein Mindestlohn gefordert wird glaube ich kaum, dass jemand dann so ein Auto für 9,90/Stunde auf dem Firmenparkplatz stehen lässt während er in Schicht arbeitet...
Bei 9,90 die Stunde ist man auch bei spontanen Discobesuchen und dergleichen ganz schnell auf einem Kostenlevel wo man auch ein Taxi nehmen kann - und da kann man dann wenigstens in der Disco auch ein paar Bierchen etc. zu sich nehmen...

Und da vermutlich nur vor ganz wenigen Discos und in fast keinem Gewerbegebiet eine Stelle ist wo man die Autos "zurückgeben" kann, muß man dann wohl doch auch einen Prakplatz suchen...
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40222
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Car2Go: Ein Auto für Jedermann

Beitragvon Thomas I » Mi 3. Jun 2009, 21:22

eifelbauer hat geschrieben:
Na immerhin kaufen über 100000 Leute im Jahr einen Smart.
Weil der für nichts zu gebrauchen ist? :roll:


Doch, als S-Bahn und Strassenbahnersatz für besonders faule Leute taugt der hervorragend...
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 8790
Registriert: Di 3. Jun 2008, 23:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Car2Go: Ein Auto für Jedermann

Beitragvon Amun Ra » Mi 3. Jun 2009, 21:54

Thomas I hat geschrieben:
In einem Land in dem dauernd ein Mindestlohn gefordert wird glaube ich kaum, dass jemand dann so ein Auto für 9,90/Stunde auf dem Firmenparkplatz stehen lässt während er in Schicht arbeitet...
Bei 9,90 die Stunde ist man auch bei spontanen Discobesuchen und dergleichen ganz schnell auf einem Kostenlevel wo man auch ein Taxi nehmen kann - und da kann man dann wenigstens in der Disco auch ein paar Bierchen etc. zu sich nehmen...

Und da vermutlich nur vor ganz wenigen Discos und in fast keinem Gewerbegebiet eine Stelle ist wo man die Autos "zurückgeben" kann, muß man dann wohl doch auch einen Prakplatz suchen...

Mir scheint du hast das System nicht verstanden. Du schliesst das Auto mit deiner Chipkarte auf, gibst eine PIN-Nummer ein und ab dann erst beginnt die Miete des Fahrzeugs. Du fährst wo immer du hin willst, stellst das Auto ab und verschliesst es mit deiner Chipkarte, ab dann endet die Miete des Fahrzeugs. Die speziellen Stellplätze sind nur dazu da an stark frequentierten Orten einen ordnungsgemäßen Parkplatz einerseits zu finden, andererseits sollen diese Parkplätze die Auffindbarkeit eines solchen Fahrzeuges erhöhen. Verwechsel diese Carsharingmodelle nicht mit den handelsüblichen Mietwagen die auch kosten verursachen während sie nicht bewegt werden. Bei Carsharing wie Car2go bezahlst du nur die Zeit in der du das Fahrzeug auch effektiv nutzt.
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 8790
Registriert: Di 3. Jun 2008, 23:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Car2Go: Ein Auto für Jedermann

Beitragvon Amun Ra » Mi 3. Jun 2009, 22:02

Thomas I hat geschrieben:
Doch, als S-Bahn und Strassenbahnersatz für besonders faule Leute taugt der hervorragend...

Blödsinn.
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8484
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Car2Go: Ein Auto für Jedermann

Beitragvon Welfenprinz » Mi 3. Jun 2009, 22:18

Ich finds einleuchtend.
Wenn ich in einer fremden Stadt ankomme , brauch ich für das Studium der nahverkehrsstrecken und zeitpläne sehr wahrscheinlich länger als das finden eines car2go-objektes in Bahnhofsnähe.
Gut ich müsste dann noch endlich lernen mit einm navi umzugehen, aber das müsste ja machbar sein.

und für sowiesostadtbewohner für die die Anschaffung eines eigenen Pkws oft grenzwertig von Nutzen ist sicherlich eine sinnvolle Ergänzung zum nahverkehr.
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
wodim

Re: Car2Go: Ein Auto für Jedermann

Beitragvon wodim » Mi 3. Jun 2009, 22:26

ToughDaddy hat geschrieben:Die Firma hat 200 Autos, in dem Fall Smarts, also perfekt schon mal für die Stadt.

Und ich dachte, die Rede ist hier von Autos. Mir müsstest du was dafür geben, wenn ich mich in diese Witzfigur 'reinsetzen soll.

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast