T-Shirt nähender Roboter

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 27640
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: T-Shirt nähender Roboter

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 26. Okt 2016, 16:57

Alter Stubentiger hat geschrieben:(26 Oct 2016, 17:28)

Deutschland ist das Land der hidden champions die in ihrer Nische den Weltmarkt beherrschen.

Ja, aber in welchen Branchen? IT?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 27640
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: T-Shirt nähender Roboter

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 26. Okt 2016, 16:59

Alter Stubentiger hat geschrieben:(26 Oct 2016, 17:26)

Daher fehlt es an Kreativität in der Wirtschaft.

Meinst du? http://www.factfish.com/de/statistik/pa ... 0einwohner
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 39620
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: T-Shirt nähender Roboter

Beitragvon frems » Mi 26. Okt 2016, 18:44

PittBrad hat geschrieben:(26 Oct 2016, 14:14)
Streitest du ab, dass es mehr Hundetrainer geben wird?

Dürfte aber auch nicht viel abfangen. Klar, steigt die Produktivität pro Arbeitnehmer und auch sein Gehalt, kann er mehr konsumieren, wodurch wieder neue Jobs entstehen. Aber ebenso werden viele Jobs für Geringqualifizierte wegfallen. Früher hat man halt eine andere Tätigkeit gelernt. Da ging der arbeitslose Landwirtsgehilfe eben in eine Fabrik oder schleppte Kisten im Hafen. Ob man einen 55-jährigen Kassierer, Gärtner, Friseur oder LKW-Fahrer noch zum Hundetrainer, Yogatrainer oder Informatiker umgeschult kriegt, steht dann auf einem anderen Blatt. Zumal ja nicht nur "einfache" Tätigkeiten betroffen sind. Durch intelligente Algorithmen werden auch diverse Büroarbeitsplätze verloren gehen. Mich würde es auch nicht wundern, wenn bald auch im Pflegebereich Roboter zum Einsatz kommen. In Japan, wo der Druck durch die Überalterung noch größer ist als bei uns, sind da schon viele Technologien im Einsatz.

Von Fliegengeschiss würde ich auch nicht sprechen, wenn ein Traktor automatisch bzw. autonom fährt. Der Landwirt kann ja ein zig Fahrzeuge in seinem Leitstand gleichzeitig überwachen. Letztendlich wird's wohl auch auf eine ethnische, moralische Diskussion hinauslaufen, die zur Zeit -- ähnlich wie die Vernetzung von urbanen Technologien ("Smart City" etc.) -- noch im Elfenbeinturm debattiert werden, da sich die breite Masse nicht betroffen fühlt.
Labskaus!
PittBrad
Beiträge: 181
Registriert: Fr 23. Sep 2016, 11:24

Re: T-Shirt nähender Roboter

Beitragvon PittBrad » Do 27. Okt 2016, 07:53

frems hat geschrieben:(26 Oct 2016, 19:44)

Dürfte aber auch nicht viel abfangen. Klar, steigt die Produktivität pro Arbeitnehmer und auch sein Gehalt, kann er mehr konsumieren, wodurch wieder neue Jobs entstehen. Aber ebenso werden viele Jobs für Geringqualifizierte wegfallen. Früher hat man halt eine andere Tätigkeit gelernt. Da ging der arbeitslose Landwirtsgehilfe eben in eine Fabrik oder schleppte Kisten im Hafen. Ob man einen 55-jährigen Kassierer, Gärtner, Friseur oder LKW-Fahrer noch zum Hundetrainer, Yogatrainer oder Informatiker umgeschult kriegt, steht dann auf einem anderen Blatt.

In der Regel muss da auch niemand umgeschult werden. Die technologische Entwicklung erfolgt ja nur relativ langsam. Auf der einen Seite scheiden Ungeschulte aus dem Arbeitsleben aus, auf der anderen Seite kommen neue, gut ausgebildete Arbeitskräfte auf den Arbeitsmarkt.

Zumal ja nicht nur "einfache" Tätigkeiten betroffen sind. Durch intelligente Algorithmen werden auch diverse Büroarbeitsplätze verloren gehen. Mich würde es auch nicht wundern, wenn bald auch im Pflegebereich Roboter zum Einsatz kommen. In Japan, wo der Druck durch die Überalterung noch größer ist als bei uns, sind da schon viele Technologien im Einsatz.

Machst du Witze? Ich arbeite in einem IT-Unternehmen. Da wird ständig automatisiert. Tätigkeiten, für die der Programmierer früher eine Stunde brauchte, schafft er nun teilweise in 5min. Ein Programmierer schafft heute, was 2 Programmierer vor 10 Jahren geschafft haben. Auch wegen anderer Programmiersprache, etc. Heißt das nun nach deiner Logik, dass in meinem Unternehmen nur noch halb so viele Programmierer arbeiten? (tatsächlich sind es mehr als doppelt so viele)

Von Fliegengeschiss würde ich auch nicht sprechen, wenn ein Traktor automatisch bzw. autonom fährt. Der Landwirt kann ja ein zig Fahrzeuge in seinem Leitstand gleichzeitig überwachen. Letztendlich wird's wohl auch auf eine ethnische, moralische Diskussion hinauslaufen, die zur Zeit -- ähnlich wie die Vernetzung von urbanen Technologien ("Smart City" etc.) -- noch im Elfenbeinturm debattiert werden, da sich die breite Masse nicht betroffen fühlt.

Ich meine, dass solche Entwicklungen nicht neu oder anders als in der Vergangenheit sein werden.
Das Stupidoargument ist: Durch Automatisierung schafft nun einer die Arbeit von zwei, also wird er andere arbeitslos -> Arbeitslosigkeit entsteht.
Etwas gewichtiger ist: Durch Automatisierung werden immer mehr hochspezialisierte Kräfte benötigt und weniger Geringqualifizierte benötigt. Ein Frisör wird nicht mal eben zum Programmierer. Deswegen Arbeitslosigkeit.

Hier nochmal mein klares Gegenargument.
In unsrem Arbeitsmarkt gibt es stetig mehr Hochqualifizierte und weniger Geringqualifizierte. In jedem Land der Welt ist diese Entwicklung zu beobachten. Und genau das benötigt man auch, um die Automatisierung voran zu treiben. Vielleicht sollte man genau Ursache und Wirkung genau analysieren. Wie soll eine Gesellschaft immer "smarter" werden, wenn die Anzahl der Hochqualifizierten konstant bleibt?
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 1218
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: T-Shirt nähender Roboter

Beitragvon Alter Stubentiger » Do 27. Okt 2016, 10:45

H2O hat geschrieben:(26 Oct 2016, 17:57)

Bei Koreanern habe ich diesen Eindruck nicht gewonnen; im Gegenteil hat man sehr stolz und froh sein Können bewiesen: Respekt, Respekt! Die fackeln auch nicht lange, sondern sie gehen voran.
Mit Chinesen konnte ich keine so hautnahen Erfahrungen sammeln, mag aber gar nicht glauben, daß der kulturelle Unterschied so groß sein sollte. Die Chinesen sind noch unterwegs, die Koreaner wohl sehr weitgehend angekommen. Das dürfte der Unterschied sein. In Vietnam vermute ich ähnliche Entwicklungsmöglichkeiten, wenn ich an unsere eigenen Vietnamesen denke... Respekt, Respekt!

Koreaner und Chinesen sind völlig verschieden. Die haben nix miteinander zu tun. Man sollte sowieso nicht alle asiatischen Völker in einen Topf werfen weil sie für uns gleich aussehen. Die Bewohner der verschiedenen Provinzen haben oft sehr wenig füreinander übrig. Das geht bis zum Rassenhass. Frag mal einen Han-Chinesen was er von einem Uiguren hält. Er wird die Nase rümpfen! Und dann spuckt er dir heimlich den Tee du Langnase weil du diese Frage gestellt hast.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 1218
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: T-Shirt nähender Roboter

Beitragvon Alter Stubentiger » Do 27. Okt 2016, 10:53



Ja meine ich. Patente sind nicht unbedingt Patente. Chinesen haben sich in den letzten Jahre deutsche und europäische Patente als chinesische Patente in China eintragen lassen. Du kannst dies gerne "kreativ" nennen. Aber für mich ist dies Diebstahl. Und das chinesische Patentamt arbeitet nicht mit dem europäischen, japanischen und Amerikanischen zusammen. Alles klar?

Da wird dann auch klar warum trotz der vielen Patente nie ein MINT-Nobelpreis nach China geht. Gibt nur einige chinesische Nobepreisträger die in den USA wirken wo kreative Forschung möglich ist.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 27640
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: T-Shirt nähender Roboter

Beitragvon Tom Bombadil » Do 27. Okt 2016, 10:55

Alter Stubentiger hat geschrieben:(27 Oct 2016, 11:53)

Alles klar?

Hast du eine Statistik, wie viele "richtige" Patente von Chinesen bzw. chin. Unternehmen angemeldet werden?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 1218
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: T-Shirt nähender Roboter

Beitragvon Alter Stubentiger » Do 27. Okt 2016, 10:59

frems hat geschrieben:(26 Oct 2016, 19:44)

Dürfte aber auch nicht viel abfangen. Klar, steigt die Produktivität pro Arbeitnehmer und auch sein Gehalt, kann er mehr konsumieren, wodurch wieder neue Jobs entstehen. Aber ebenso werden viele Jobs für Geringqualifizierte wegfallen. Früher hat man halt eine andere Tätigkeit gelernt. Da ging der arbeitslose Landwirtsgehilfe eben in eine Fabrik oder schleppte Kisten im Hafen. Ob man einen 55-jährigen Kassierer, Gärtner, Friseur oder LKW-Fahrer noch zum Hundetrainer, Yogatrainer oder Informatiker umgeschult kriegt, steht dann auf einem anderen Blatt. Zumal ja nicht nur "einfache" Tätigkeiten betroffen sind. Durch intelligente Algorithmen werden auch diverse Büroarbeitsplätze verloren gehen. Mich würde es auch nicht wundern, wenn bald auch im Pflegebereich Roboter zum Einsatz kommen. In Japan, wo der Druck durch die Überalterung noch größer ist als bei uns, sind da schon viele Technologien im Einsatz.

Von Fliegengeschiss würde ich auch nicht sprechen, wenn ein Traktor automatisch bzw. autonom fährt. Der Landwirt kann ja ein zig Fahrzeuge in seinem Leitstand gleichzeitig überwachen. Letztendlich wird's wohl auch auf eine ethnische, moralische Diskussion hinauslaufen, die zur Zeit -- ähnlich wie die Vernetzung von urbanen Technologien ("Smart City" etc.) -- noch im Elfenbeinturm debattiert werden, da sich die breite Masse nicht betroffen fühlt.


Es wird entweder auf Verteilungskämpfe mit abgeschirmten Stadtteile für die Wohlhabenden hinauslaufen oder aber Basis der Einkommens von Staat und Bürgern wird der Kapitalertrag in jeglicher Form sein. Dazu muß man die Superreichen teilenteignen. So wie Napoleon es mit der katholischen Kirche getan hat als diese einen kritischen Anteil des verfügbaren Landes kontrollierte. Was widerrum ein Auskommen für große Teile der Landbevölkerung sehr erschwerte. (Nopoleon hätte allerdings auch die ganzen Landjuncker gleich mit enteignen müßen um die Sache richtig zu machen)
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 1218
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: T-Shirt nähender Roboter

Beitragvon Alter Stubentiger » Do 27. Okt 2016, 11:00

Tom Bombadil hat geschrieben:(27 Oct 2016, 11:55)

Hast du eine Statistik, wie viele "richtige" Patente von Chinesen bzw. chin. Unternehmen angemeldet werden?


Das wird doch ein bißchen schwierig was? Nutz Google um das Thema zu vertiefen. Dann wirst du auch feststellen daß ich mir die Sache mit den Nobelpreisen auch nicht ausgedacht habe.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 27640
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: T-Shirt nähender Roboter

Beitragvon Tom Bombadil » Do 27. Okt 2016, 11:03

Schade, du kannst deine Behauptung also nicht belegen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 9873
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: T-Shirt nähender Roboter

Beitragvon H2O » Do 27. Okt 2016, 11:03

Alter Stubentiger hat geschrieben:(27 Oct 2016, 11:45)

Koreaner und Chinesen sind völlig verschieden. Die haben nix miteinander zu tun. Man sollte sowieso nicht alle asiatischen Völker in einen Topf werfen weil sie für uns gleich aussehen. Die Bewohner der verschiedenen Provinzen haben oft sehr wenig füreinander übrig. Das geht bis zum Rassenhass. Frag mal einen Han-Chinesen was er von einem Uiguren hält. Er wird die Nase rümpfen! Und dann spuckt er dir heimlich den Tee du Langnase weil du diese Frage gestellt hast.


Na ja, daß es überall und immer wieder kleine Konflikte gibt, das sollte in solchen Riesenreichen nicht überraschen. Dann könnte man auch auf Tibetaner verweisen, auf Nordchinesen, Mongolen...
In Nordchina gibt es weite Landstriche, die von Koreanern bewohnt werden (wurden) und dann auch Turkvölker im Westen. Ich habe vor den Leuten jedenfalls viel Respekt... die werden uns schon zeigen, wo Bartel den Most holt! Mit dummen Leuten hatte ich dort keinen Umgang... wozu schon; den Umgang meide ich hier ja auch!
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 1218
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: T-Shirt nähender Roboter

Beitragvon Alter Stubentiger » Do 27. Okt 2016, 11:11

Tom Bombadil hat geschrieben:(27 Oct 2016, 12:03)

Schade, du kannst deine Behauptung also nicht belegen.


Es ist alles belegt. Ein Mausklick reicht doch. Was soll immer diese Frage nach Belegen für Dinge die Allgemeinwissen sind.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 1218
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: T-Shirt nähender Roboter

Beitragvon Alter Stubentiger » Do 27. Okt 2016, 11:17

Tom Bombadil hat geschrieben:(27 Oct 2016, 12:03)

Schade, du kannst deine Behauptung also nicht belegen.

Na schön.

Der Volkswagen-Konzern ist in China offenbar von seinem Joint-Venture-Partner ausspioniert und betrogen worden. FAW soll ganze Konstruktionspläne abgekupfert haben. Doch dem deutschen Autobauer sind die Hände gebunden.
http://www.handelsblatt.com/unternehmen ... 26720.html
http://www.pcwelt.de/news/iRobot_laesst ... 22041.html
http://www.wiwo.de/unternehmen/innovati ... 47874.html
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 27640
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: T-Shirt nähender Roboter

Beitragvon Tom Bombadil » Do 27. Okt 2016, 11:18

Wenn es so einfach zu belegen ist, dass die meisten chin. Patente geklaut sind und international nicht anerkannt werden, sollte dir das doch den einen Klick wert sein und du kannst es ganz einfach anhand einer seriösen Quelle zitieren.

Ergänzung: dass Patente verletzt werden ist absolut unstrittig, strittig ist, dass fremde Patente als chin. Patente eingetragen werden.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 1218
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: T-Shirt nähender Roboter

Beitragvon Alter Stubentiger » Do 27. Okt 2016, 15:30

Tom Bombadil hat geschrieben:(27 Oct 2016, 12:18)

Wenn es so einfach zu belegen ist, dass die meisten chin. Patente geklaut sind und international nicht anerkannt werden, sollte dir das doch den einen Klick wert sein und du kannst es ganz einfach anhand einer seriösen Quelle zitieren.

Ergänzung: dass Patente verletzt werden ist absolut unstrittig, strittig ist, dass fremde Patente als chin. Patente eingetragen werden.


Noch ernster werden beim APA die Folgen der Anmeldeflut gesehen. 2009 wurden in China neben 229.000 Patenten auch 308.000 Gebrauchs- und 339.000 Geschmacksmuster angemeldet. Im Jahr 2015 sollen es sogar 500.000 Patente sein. „China dreht den Spieß also jetzt um“, heißt es deshalb in Berlin.

Das Land spiele nach den juristischen Regeln, die der Westen eingefordert habe. Aber die schiere Masse an Anmeldungen mache es jedem Mittelständler schwer, zu überprüfen, ob er nicht Einspruch hätte einlegen sollen. „Tatsächlich werden sogar Produkte angemeldet, die gar nicht neu sind, die es aber auf dem chinesischen Markt noch nicht gibt“, sagt DIHK-Expertin Möller. „Das ist eine neue Strategie.“

Die Gefahr: Überprüfen die Firmen nicht, was da angemeldet wird, verkehren sich im Extremfall die Rollen: So ist eine deutsche Firma im Elektrobereich wegen vermeintlichen „Kopierens“ verklagt worden. „Und es gibt bereits Dutzende solcher Fälle“, warnt Möller.

https://www.impulse.de/unternehmen/chin ... 27521.html

Du willst Probleme nicht sehen. Das ärgert mich. Zumal es ja jeder Spatz von den Dächern pfeift daß China Patente klaut wie verrückt. Aber wenn du meinst daß es mit rechten Dingen zugeht wenn China plötzlich massenhaft Patente anmeldet........ deine Sache.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 27640
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: T-Shirt nähender Roboter

Beitragvon Tom Bombadil » Do 27. Okt 2016, 17:24

„Das Thema steht bei weitem nicht mehr oben auf der Sorgenliste“, sagte Siemens-Chef und APA-Sprecher Peter Löscher zur Nachrichtenagentur Reuters. „Vor allem die verstärkte Patentanmeldung chinesischer Unternehmen hat dazu geführt, dass sich die Situation erheblich gebessert hat.“ Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird, das sind Anpassungsprobleme. Hat sich seit 2012 nichts geändert? Und wir wissen jetzt immer noch nicht, wie viele der chin. Patente geklaut sind und international nicht anerkannt werden.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 1218
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: T-Shirt nähender Roboter

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 28. Okt 2016, 09:21

Tom Bombadil hat geschrieben:(27 Oct 2016, 18:24)

„Das Thema steht bei weitem nicht mehr oben auf der Sorgenliste“, sagte Siemens-Chef und APA-Sprecher Peter Löscher zur Nachrichtenagentur Reuters. „Vor allem die verstärkte Patentanmeldung chinesischer Unternehmen hat dazu geführt, dass sich die Situation erheblich gebessert hat.“ Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird, das sind Anpassungsprobleme. Hat sich seit 2012 nichts geändert? Und wir wissen jetzt immer noch nicht, wie viele der chin. Patente geklaut sind und international nicht anerkannt werden.


Du mußt wissen wem du vertraust.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)

Zurück zu „4. Technik - Infrastruktur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast