Umschreiben ausländischer Führerscheine.

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8414
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Umschreiben ausländischer Führerscheine.

Beitragvon garfield336 » Fr 16. Sep 2016, 15:10

Die AfD macht auf Facebook gerade eine Polemik daraus, dass Merkel anscheinend Flüchtlingen ein Darlehen von 500euro geben will, damit sie ihren Führerschein umschreiben lassen können.

Dazu habe ich eine Frage:
Warum kostet das überhaupt irgendetwas ?

In Luxemburg geht man zur Behörde fragt nach Luxemburgischen Führerschein und bekommt innerhalb ein paar Tagen ein neues Dokument, die Prozedur dauert 5Minuten.
Ausser villeicht einer Briefmarke mus man NICHTS zahlen. Eine Prüfung wird auch nicht verlangt.
Voraussetzung ist aber, dass das Land wo man den Führerschein machen lies, die Wiener Konvention unterschrieben hat .!

Also bei uns ist es unkomplizierter ein syrischen Führerschein umschreiben zu lassen als ein US-Amerikanischen !

Fahren dürfen die Syrier innerhalb der ersten 6Monate doch sowieso in Europa, OHNE Umschreibung.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8414
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Umschreiben ausländischer Führerscheine.

Beitragvon garfield336 » Fr 16. Sep 2016, 15:17

Sie dürften gar mit ihrem eigenen Auto von Syrien über die Türkei nach Deutschland fahren. Alles kein Problem. (Wegen dem Krieg vermutlich aber jetzt schwieriger) ;)
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 11081
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Umschreiben ausländischer Führerscheine.

Beitragvon H2O » Fr 16. Sep 2016, 15:35

garfield336 hat geschrieben:(16 Sep 2016, 16:10)

Die AfD macht auf Facebook gerade eine Polemik daraus, dass Merkel anscheinend Flüchtlingen ein Darlehen von 500euro geben will, damit sie ihren Führerschein umschreiben lassen können.

Dazu habe ich eine Frage:
Warum kostet das überhaupt irgendetwas ?


Stellen Sie sich vor, ein leidenschaftlicher Sammler sammelt nationale Führerscheine... kostenlos.
Dann sind hohe Gebühren ein recht guter Schutz vor solchen Gelüsten. Es wird Ihnen doch nicht verborgen geblieben sein, welcher Unfug gerade in diesem Bereich "Führerschein" getrieben wird!

...
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8414
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Umschreiben ausländischer Führerscheine.

Beitragvon garfield336 » Fr 16. Sep 2016, 15:41

H2O hat geschrieben:(16 Sep 2016, 16:35)

Stellen Sie sich vor, ein leidenschaftlicher Sammler sammelt nationale Führerscheine... kostenlos.
Dann sind hohe Gebühren ein recht guter Schutz vor solchen Gelüsten. Es wird Ihnen doch nicht verborgen geblieben sein, welcher Unfug gerade in diesem Bereich "Führerschein" getrieben wird!


Den alten Führerschein mus man doch abgegeben.

Ich weiss aber nicht wie es sich um die Fälschungssicherheit der syrischen Papiere bestellt ist.


Normalerweise sind die Papiere aber sowieso 6monate lang gültig.
Man mus aber eine übersetzung mitführen, die kriegt man in Luxemburg beim Automobil Club. :D, ich denke, in Deutschland wird der ADAC sicher auch helfen. :D
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 40347
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Umschreiben ausländischer Führerscheine.

Beitragvon frems » Fr 16. Sep 2016, 15:47

garfield336 hat geschrieben:(16 Sep 2016, 16:10)
Fahren dürfen die Syrier innerhalb der ersten 6Monate doch sowieso in Europa, OHNE Umschreibung.

Da gelten für europäische Führerscheine in den USA, Kanada etc. ähnliche Bedingungen. Eine Umschreibung ist etwas anderes als eine Anerkennung. Dass es bei Syrern und Irakern recht teuer ist, hat einen einfachen Grund:

Je nachdem, aus welchem Land der Erde die Fahrerlaubnis stammt, sind die Vorschriften für die Umschreibung unterschiedlich. Teilweise muss die theoretische und/oder die praktische Prüfung absolviert werden.

http://www.fahrtipps.de/fuehrerschein/umschreibung.php

Während die Anerkennung von Führerscheinen aus EU-Ländern oder aus den USA typischerweise keine Probleme bereitet, sieht die Situation für Führerscheininhaber aus Nicht-EU-Ländern anders aus. Konkret: Für Führerscheininhaber aus Nicht-EU-Ländern, die nicht in der Staatenliste der Anlage 11 zu den §§ 28 und 31 FeV aufgeführt sind gilt, dass die deutsche Fahrerlaubnis nur aufgrund einer vollständigen theoretischen und praktischen Prüfung erteilt wird. Verzichtet wird zumindest jedoch auf eine Fahrschulausbildung nach der deutschen Fahrschüler-Ausbildungsordnung. Der Bewerber entscheidet somit selbst, ob und wann er prüfungsreif ist. Er muss aber bei der Prüfung von einem Fahrlehrer begleitet werden. [...]

Mit dem Land Syrien hat die Bundesrepublik Deutschland keine spezielle (vereinfachte) Regelung zur Anerkennung des Führerscheins. Das heißt: Die Umschreibung des Führerscheins aus Syrien auf einen deutschen Führerschein erfordert die erfolgreiche Absolvierung sowohl der theoretischen als auch einer praktischen Prüfung in Deutschland.

http://profugus.de/anerkennung-von-fuehrerscheinen/

Das vergessen die besorgten Bürger leider manchmal oder lassen es absichtlich weg, wenn sie sich in sozialen Medien unsozial empören wollen.

*Ach, Ergänzung: es ging im aktuellen Fall auch um Lkw-Führerscheine, wo die Prüfungen nochmal etwas umfangreicher sind.
Labskaus!
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8414
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Umschreiben ausländischer Führerscheine.

Beitragvon garfield336 » Fr 16. Sep 2016, 15:51

frems hat geschrieben:(16 Sep 2016, 16:47)

Da gelten für europäische Führerscheine in den USA, Kanada etc. ähnliche Bedingungen. Eine Umschreibung ist etwas anderes als eine Anerkennung. Dass es bei Syrern und Irakern recht teuer ist, hat einen einfachen Grund:


http://www.fahrtipps.de/fuehrerschein/umschreibung.php


http://profugus.de/anerkennung-von-fuehrerscheinen/

Das vergessen die besorgten Bürger leider manchmal oder lassen es absichtlich weg, wenn sie sich in sozialen Medien unsozial empören wollen.


Jaja aber ich verwies auf unsere Praxis in Luxemburg.

Wir teilen die Länder ein in Länder die die Wiener Konvention für den StVO unterschrieben haben und in welche die sie nicht unterschrieben haben.

Syrier können demnach den Führerschein genau so einfach umschreiben hier wie ein deutscher.
Selbst erlebt mit einem Thai Führerschein, Es dauerte 5Minuten. Obwohl da sogar Linksverkehr herscht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Wiener_%C ... hrszeichen

oh ich sehe Syrien ist nicht in der Liste, i
Mein Fehler sry... :/
Zuletzt geändert von garfield336 am Fr 16. Sep 2016, 15:54, insgesamt 2-mal geändert.
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Umschreiben ausländischer Führerscheine.

Beitragvon William » Fr 16. Sep 2016, 17:23

Hat eigentlich der LKW-Fahrer von Nizza zuvor seinen Führerschein umschreiben lassen?
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 11081
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Umschreiben ausländischer Führerscheine.

Beitragvon H2O » Fr 16. Sep 2016, 19:32

garfield336 hat geschrieben:(16 Sep 2016, 16:41)

Den alten Führerschein mus man doch abgegeben.

Ich weiss aber nicht wie es sich um die Fälschungssicherheit der syrischen Papiere bestellt ist.

...


Frems hat uns ja gründlich aufgeklärt... 1.000 Dank!

Aber noch einmal eine dumme Frage: Man soll den mitgebrachten Führerschein abgeben? Wenn wir einmal bessere Zeiten erleben, und die Menschen frei reisen und wohnen dürfen... wäre dann nicht die Abgabe des nationalen Führerscheins eine "Arbeitsbeschaffungsmaßnahme", eigentlich sogar eine Schikane? Natürlich verhindert man mit dieser Maßnahme Aaskram, wenn der neue Führerschein zeitweise entzogen werden muß.

Zurück zu „4. Technik - Infrastruktur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast