Keep It Simple And Stupid

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8571
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Keep It Simple And Stupid

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 25. Jul 2016, 12:05

Gestern in einem völlig überfüllten Regionalzug zwischen Stettin und Angermünde: Wieder einmal ist die "automatische" Tür des Waggonklos defekt (bleibt geschlossen). Wie zu erwarten muss irgendwann einer so nötig hinein, dass er verzweifelt und mit aller Kraft die Tür mit Gewalt zu öffnen versucht. Hilft nix. Zwei weitere kräftige junge Männer helfen mit, irgendwann ist die Tür auf. Nach verrichtetem Geschäft kommt der erste heraus, nun geht die Tür jedoch nicht mehr zu. Weder "elektronisch" noch manuell. Nach einigen Minuten stinkt es in dem Waggon so penetrant, dass die Gruppe junger Männer nun mit aller Gewalt die Tür wieder zudrückt ... Der Kampf des Menschen mit dem Automatisierungswahn halt.

Aus einem passenden ironisch-kritischen Artikel in der SZ dazu:
Wie gut, dass die neuen Regionalzüge mit Toiletten ausgestattet sind, in denen alles wie von selber läuft. Ein Knopfdruck, und man fühlt sich wie ein Gast im Grand-Hotel. Die aluverkleidete Tür wird wie von Geisterhand zur Seite geschoben, der Fahrgast schwebt hinein, und schon geht sie automatisch zu.

Doch wie eine Schlange verführt der Luxus den Menschen, was in den neuen Doppelstockzügen der Regionalbahn München-Mühldorf laufend zu beobachten ist. So geschmeidig öffnet sich auf Knopfdruck das WC-Paradies, dass viele jenen Knöpfen innerhalb des Klos, mit deren Hilfe sich die Tür öffnen, schließen und verriegeln lässt, nicht die gebotene Aufmerksamkeit schenken. Die Tür trennt ja von selber die neugierige Welt des Abteils von jenem geschützten Raum, in dem sich der Kunde beglückt auf den Topf hockt - nicht ahnend, wie schnell das Verhängnis nun seinen Lauf nehmen wird. ...

(http://www.sueddeutsche.de/bayern/toiletten-im-regionalzug-armer-tropf-auf-dem-topf-1.1799988)

Man ahnt es: Die Automatik-Tür verriegelt nicht automatisch und der nächste Gast öffnet sie automatisch.

Ich war selbst auch schon mal ungewollt Zeuge (Zeuge wohlgemerkt!) eines solchen peinlichen Vorfalls.

Natürlich ist mir klar, dass die Bauweise solcher "Klos neuen Typus" u.a. auch mit der Rollstuhlgerechtheit zusammenhängen. Das ist ja auch positiv zu werten. Ich frage mich dennoch, ob man nicht auch rollstuhlgerechte Toiletten mit rein mechanischen Schließmechanismen ausstatten kann. Man könnte z.B. die Klinken in entsprechender Höhe anbringen und ein mechanisches Einrasten auch beim Öffnen einbauen, so dass ein Rollstuhlfahrer auch bei Schlingerbewegungen reinfahren kann. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass das nicht möglich sein sollte. KISS oder weiter im Automatisierungswahn?
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Flat
Beiträge: 4912
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 17:14

Re: Keep It Simple And Stupid

Beitragvon Flat » Mo 25. Jul 2016, 12:28

Es soll halt modern aussehen.
_______
wer Rechtsradikales sagt und tut, ist rechtsradikal. Das hat nichts mit Nazikeule zu tun.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/inte ... 62231.html
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8571
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Keep It Simple And Stupid

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 25. Jul 2016, 14:38

Flat hat geschrieben:(25 Jul 2016, 13:28)

Es soll halt modern aussehen.

Ein Fixie oder SingleSpeed sieht auch ziemlich modern aus ...
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1301
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Keep It Simple And Stupid

Beitragvon watisdatdenn? » Fr 7. Okt 2016, 19:54

schokoschendrezki hat geschrieben:(25 Jul 2016, 13:05)
KISS oder weiter im Automatisierungswahn?

ich bin für beides!
automatisierte klo-lösung für rollstuhlfahrer im fahrradabteil des zuges, für alle anderen eine weniger wartungsintensive/hochtechnisierte lösung.

aber dass sich türen nicht öffnen lassen, lässt auf unzureichende wartung schließen. hier spart die bahn an der falschen stelle! wenn man sich die notwendige wartung nicht leisten will, sollte man wirklich wieder auf mechanische systeme zurückgreifen anstatt auf hydraulik.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8571
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Keep It Simple And Stupid

Beitragvon schokoschendrezki » Sa 8. Okt 2016, 05:32

Gestern hörte ich einen Bericht über eine Messe zum Thema Robotik und Protesenherstellung. Es ging unter anderem um das Thema einfache, relativ preiswerte und leichte vs. teure, schwere, komplizierte künstliche Gliedmaßen. Die erstaunliche Antwort eines Experten auf die Vorführung einer künsltichen Hand, die so komplizierte Bewegungsabläufe wie das Binden von Schnürsenkeln beherrscht, ist: Entsprechend behinderte Menschen tragen Schuhe mit Klettverschluss und heben fallengelassene Gegenstände einfach mit der anderen Hand auf.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 22045
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Keep It Simple And Stupid

Beitragvon jack000 » Sa 8. Okt 2016, 19:19

Warum denn eine Automatische Tür für eine Toilette im Zug (Da hätte ich schon zu viel Bammel, dass die durch einen Defekt auch mal sich ungewollt öffnet)? Das ist eine total beknackte Idee und ist doch noch nicht mal im ICE so ...

Ich bin ja ein Freund von elektrischen Antrieben aber man kann es auch übertreiben wie der Besitzer eines Renault Alpine feststellen musste. Bei waren die Türen nicht mehr mechanisch mit dem Türöffner (innen und außen) verbunden, sondern nur elektrisch.
Als der mal das Licht über die Nacht versehentlich angelassen hatte war natürlich die Batterie so gut wie leer. Für das Türöffnen hat es aber noch gereicht. Der Versuch den Motor anzulassen hat der Batterie natürlich den Rest gegeben und er kam nicht mehr aus dem Auto raus, weil natürlich der Türöffner nicht mehr funktionierte (Wenn ich es richtig in Erinnerung habe soll das Auto auch noch in der Sonne gestanden haben und es eine Zeit lang gedauert haben bis er aus dem Auto befreit werden konnte, da natürlich das Auto auch von außen sich nicht mehr öffnen ließ (Fenster natürlich auch nicht).
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

Zurück zu „4. Technik - Infrastruktur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast