Deutsche Rüstungsindustrie - News, Updates, Diskussionen

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 14:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Deutsche Rüstungsindustrie - News, Updates, Diskussionen

Beitragvon palulu » Fr 18. Sep 2015, 21:06

In diesem Strang soll die deutsche Rüstungsindustrie gefeiert - und kritisiert werden. Neueste Entwicklungen, Kooperationen, interessante Systeme und Produkte aller Art von Hieb-, Stich- und Stoßwaffen, Sprühgeräten, Schusswaffen über Panzer, Flugzeuge, Schiffe, Drohnen bis zur Munition - einfach alles kann hier thematisiert werden; Kriterium ist lediglich "Made in Deutschland".

Mein erster Einwand: deutsche Firmen sollten sich von Kooperationen größerer Art fernhalten. Aus diesen Geschäften gehen sie fast immer als Verlierer heraus oder es schadet ihnen:

Angst vor französischer Panzer-Übermacht wächst

Der deutsche Leopard-Hersteller KMW will mit einem großen französischen Staatskonkurrenten zusammengehen. Die Branche schlägt Alarm: Damit schwinde der Einfluss Deutschlands bei der Panzerherstellung.
http://www.welt.de/wirtschaft/article13 ... echst.html

Hier wird leichtfertig deutsches Know-how an die Nachbarn verscherbelt.

Airbus A400, MEADS, Euro Hawk etc. pp. sind weitere Projekte mit internationalen Partnern, die am Ende annulliert wurden oder vielleicht ihren Zweck erfüllten, aber ein störungsfreier Ablauf ist etwas anderes; vielmehr waren die ganzen Prozesse geprägt durch Verunsicherung und oft extremen Kostensteigerungen.
Zuletzt geändert von palulu am Fr 18. Sep 2015, 21:21, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
nichtkorrekt
Beiträge: 6485
Registriert: So 19. Aug 2012, 11:10
Wohnort: Neufünfland

Re: Deutsche Rüstungsindustrie - News, Updates, Diskussionen

Beitragvon nichtkorrekt » Fr 18. Sep 2015, 21:15

Passt vll. nicht ganz zum Thema, aber ich fände es wäre am besten wenn jedes NATO-Land die Produkte liefert die es am besten kann und die dann auch NATO-weit verwendet würden, anstatt durch krampfhafte Joint-Ventures nur mittelmäßige Produkte zu Wege zu bringen, dass könnte z.B. so aussehen: Panzer und U-Boote aus Deutschland, Flugzeuge aus Frankreich (Mirage), Handfeuerwaffen aus Belgien und Italien (FN und Beretta). Viele Köche verderben den Brei sagt man, wenn Frankreich gute Flugzeuge und Deutschland gute Panzer baut, warum sollten dann Frankreich und Deutschland zusammen jeweils nur mittelmäßige Panzer und Flugzeuge bauen, anstatt sich einzeln auf das zu konzentrieren, was man wirklich gut kann?


Davon abgesehen bin ich gespannt, was das neue Sturmgewehr der Bundeswehr wird.
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Deutsche Rüstungsindustrie - News, Updates, Diskussionen

Beitragvon HugoBettauer » Mo 21. Sep 2015, 14:28

Ob nun deutsche oder überwiegend-französische Panzer rollen, ist egal, solange es für Deutschlands Ziele geschieht.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21604
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Deutsche Rüstungsindustrie - News, Updates, Diskussionen

Beitragvon Cobra9 » Mo 21. Sep 2015, 15:18

Oetker und Adelige kaufen sich Rüstungsfirma

[quote]Airbus trennt sich von vielem, was nicht fliegt: Eine gute Gelegenheit für die Beteiligungsgesellschaft Armira, den Elektronikspezialisten ESG zu kaufen. Hinter dem Deal stecken prominente Namen.

http://www.welt.de/wirtschaft/article14 ... firma.html[/quote
Zuletzt geändert von Cobra9 am Mo 21. Sep 2015, 15:19, insgesamt 1-mal geändert.
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 14:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Deutsche Rüstungsindustrie - News, Updates, Diskussionen

Beitragvon palulu » Di 22. Sep 2015, 19:28

SoleSurvivor » Mo 21. Sep 2015, 15:28 hat geschrieben:Ob nun deutsche oder überwiegend-französische Panzer rollen, ist egal, solange es für Deutschlands Ziele geschieht.


Ganz bestimmt nicht.
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 14:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Deutsche Rüstungsindustrie - News, Updates, Diskussionen

Beitragvon palulu » Di 22. Sep 2015, 19:32

Interessant ist auch, dass Deutschland in Sachen Drohnen nicht wirklich zur Führung gehört. Wieder ein Joint Venture, diesmal mit den Spaniern:

EADS Barracuda
https://de.wikipedia.org/wiki/Cassidian_Barracuda

Potthässlich. Und wieder kam nix bei rum. Versteht ihr jetzt, warum ich gegen Kooperationen bin?
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 14:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Deutsche Rüstungsindustrie - News, Updates, Diskussionen

Beitragvon palulu » Di 22. Sep 2015, 19:36

Hier mal 'ne Liste der Drohnen, über die Deutschland verfügt oder selbst baut: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_unbemannter_Fluggeräte#Deutschland
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Deutsche Rüstungsindustrie - News, Updates, Diskussionen

Beitragvon HugoBettauer » Mi 23. Sep 2015, 10:40

Sind Hexenbesen eigentlich unbemannt?

Ganz bestimmt nicht.


Wenn es sich lohnt, kann man auch amerikanisch oder russisch eingekaufte Panzer für Deutschlands Zwecke rollen lassen.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21604
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Deutsche Rüstungsindustrie - News, Updates, Diskussionen

Beitragvon Cobra9 » Mi 23. Sep 2015, 11:46

SoleSurvivor » Mi 23. Sep 2015, 11:40 hat geschrieben:Sind Hexenbesen eigentlich unbemannt?



Wenn es sich lohnt, kann man auch amerikanisch oder russisch eingekaufte Panzer für Deutschlands Zwecke rollen lassen.


Russ. Panzer sind die nächsten Jahre ausgeschlossen, die Usa haben nix im Angebot das besser wäre als verfügbar
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Deutsche Rüstungsindustrie - News, Updates, Diskussionen

Beitragvon HugoBettauer » Mi 23. Sep 2015, 17:23

Cobra9 » Mi 23. Sep 2015, 11:46 hat geschrieben:
Russ. Panzer sind die nächsten Jahre ausgeschlossen

Ach, die Russen sind nicht nachtragend.

, die Usa haben nix im Angebot das besser wäre als verfügbar

Wenn der Preis stimmt, reicht auch ungefähr gleich.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 14:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Deutsche Rüstungsindustrie - News, Updates, Diskussionen

Beitragvon palulu » Fr 2. Okt 2015, 20:53

Kann mir jemand erklären, warum wir 40 Airbus A400M benötigen?

https://en.wikipedia.org/wiki/Airbus_A4 ... #Operators

Welches Land wollen wir besetzen, wo einmarschieren? :?:
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11393
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Deutsche Rüstungsindustrie - News, Updates, Diskussionen

Beitragvon Provokateur » Fr 2. Okt 2015, 21:01

Einige Maschinen sind Training und Inlandstransport.
Der Rest ist dafür, wenn es schnell gehen muss. Sehr schnell. Immerhin soll das Ding Boxer und Puma mitnehmen können. Und auf unbefestigten Pisten ohne Bodenpersonal landen können.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 14:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Deutsche Rüstungsindustrie - News, Updates, Diskussionen

Beitragvon palulu » Fr 2. Okt 2015, 21:10

Das ist es ja, was ich meine. Wer diese Vögel in solch großer Anzahl kauft, tut dies nicht mit defensiven Absichten. :|
Zuletzt geändert von palulu am Fr 2. Okt 2015, 21:11, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Deutsche Rüstungsindustrie - News, Updates, Diskussionen

Beitragvon HugoBettauer » Fr 2. Okt 2015, 21:21

palulu » Fr 2. Okt 2015, 21:10 hat geschrieben:Das ist es ja, was ich meine. Wer diese Vögel in solch großer Anzahl kauft, tut dies nicht mit defensiven Absichten. :|

Deutschland wird auch am Elsass verteidigt.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 14:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Deutsche Rüstungsindustrie - News, Updates, Diskussionen

Beitragvon palulu » Fr 2. Okt 2015, 21:38

Die 6 größten deutschen Rüstungsunternehmen


1. Platz: EADS
2. Platz: Rheinmetall
3. Platz: Krauss-Maffei Wegmann (KMW)
4. Platz: Thyssen-Krupp Marine Systems (TKMS)
5. Platz: Diehl
6. Platz: MTU

Quelle: http://www.handelsblatt.com/unternehmen ... 43078.html

Hier paar Infos:

1. Platz:
Die deutsche DASA (Luft- und Raumfahrtkonzern) ist in der Airbus Group (früher EADS) aufgegangen.

3. Platz:
KMW darf nun offziell mit dem franz. Panzerbauer Nexter fusionieren. Rheinmetall bietet sich zwar auch an, daran ist aber KMW nicht interessiert.

6. Platz:
Unternehmen gespalten. MTU AERO Engines ist noch deutsch (Triebwerkshersteller); MTU Friedrichshafen ist Dieselmotorenproduzent und jetzt US-amerikanisch.

Alles nicht so schön in meinen Augen. Schlüsseltechnologien müssen in deutscher Hand bleiben. Um Berliner Rüstungsausfuhrkontrollen zu umgehen, ist natürlich eine Fusion mit den Franzosen sehr interessant.
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Deutsche Rüstungsindustrie - News, Updates, Diskussionen

Beitragvon HugoBettauer » Fr 2. Okt 2015, 21:40

palulu » Fr 2. Okt 2015, 21:38 hat geschrieben:Die 6 größten deutschen Rüstungsunternehmen


1. Platz: EADS
2. Platz: Rheinmetall
3. Platz: Krauss-Maffei Wegmann (KMW)
4. Platz: Thyssen-Krupp Marine Systems (TKMS)
5. Platz: Diehl
6. Platz: MTU

Quelle: http://www.handelsblatt.com/unternehmen ... 43078.html

Hier paar Infos:

1. Platz:
Die deutsche DASA (Luft- und Raumfahrtkonzern) ist in der Airbus Group (früher EADS) aufgegangen.

3. Platz:
KMW darf nun offziell mit dem franz. Panzerbauer Nexter fusionieren. Rheinmetall bietet sich zwar auch an, daran ist aber KMW nicht interessiert.

6. Platz:
Unternehmen gespalten. MTU AERO Engines ist noch deutsch (Triebwerkshersteller); MTU Friedrichshafen ist Dieselmotorenproduzent und jetzt US-amerikanisch.

Alles nicht so schön in meinen Augen. Schlüsseltechnologien müssen in deutscher Hand bleiben. Um Berliner Rüstungsausfuhrkontrollen zu umgehen, ist natürlich eine Fusion mit den Franzosen sehr interessant.
dafür reicht auch paar scheine überweisen vor Wahlen.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11393
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Deutsche Rüstungsindustrie - News, Updates, Diskussionen

Beitragvon Provokateur » Fr 2. Okt 2015, 22:28

palulu hat geschrieben:Das ist es ja, was ich meine. Wer diese Vögel in solch großer Anzahl kauft, tut dies nicht mit defensiven Absichten. :|

Deutschland soll seiner Rolle als Führungsmacht Europas auch weltpolitisch gerecht werden. Das betonen sowohl Kanzlerin als auch Ministerin. Und es wird sich wohl auch im Weißbuch niederschlagen.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 14:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Deutsche Rüstungsindustrie - News, Updates, Diskussionen

Beitragvon palulu » Fr 2. Okt 2015, 22:50

Der deutsche Rüstungskonzern ThyssenKrupp Marine Systems (TKMS) kämpft um einen milliardenschweren U-Boot-Auftrag in Australien und arbeitet dabei aufs engste mit der Bundesregierung und der Bundeswehr zusammen.

Die australische Regierung will in den kommenden zwanzig Jahren 89 Milliarden australische Dollar (60 Milliarden Euro) in den Bau neuer Kriegsschiffe investieren. Anfang letzter Woche gab Premierminister Tony Abbott bekannt, dass das Programm um drei Jahre vorgezogen wird.

Das riesige Flottenprogramm ist Bestandteil der Kriegsvorbereitungen gegen China, die die US-Regierung im Rahmen ihres „Pivot to Asia“ (Schwerpunktverlagerung nach Asien) vorantreibt. Australien ist dabei ein wichtiger Verbündeter und dient den USA als Aufmarschgebiet. Die US-Regierung drängt deshalb seit längerer Zeit auf eine Modernisierung und Aufrüstung der australischen Marine.

Teil des Projekts ist der Bau zwölf neuer U-Boote. Diesen Auftrag im Wert von 50 Milliarden australischer Dollar (35 Milliarden Euro) will sich TKMS unter den Nagel reißen.

(...)

Der Spiegel vom 1. August schildert unter der Überschrift „Laufburschen in Uniform“ die enge Zusammenarbeit von Regierung, Bundeswehr und Rüstungsindustrie im internationalen Waffengeschäft. So konnte TKMS zwei Fregatten im Wert von zwei Milliarden Euro an das autoritäre Regime in Algerien verkaufen, weil sich die Bundeswehr verpflichtete, algerische Marinesoldaten in der Bedienung der hochmodernen Technik der Fregatten auszubilden.
Der Spiegel kritisiert diese Praxis, weil er fürchtet, dass deshalb die Ausbildung der eigenen Soldaten zu kurz kommt. Er zitiert einen Insider mit den Worten: „Und Algerien ist nur ein Beispiel von vielen. Derzeit ist die deutsche U-Boot-Flotte nur noch bedingt einsatzbereit. Nicht zuletzt, weil die Besatzungen als ,Fahrlehrer’ für TKMS-Klienten wie Griechenland, Südafrika, Israel, Portugal, Kolumbien oder Singapur ranmüssen.“

(...)

Die Förderung des Rüstungsexports ist Bestandteil des Bestrebens der Bundesregierung, Deutschland auch militärisch wieder zu einer Weltmacht zu machen. Die eigene Rüstungsindustrie, die dazu nötig ist, lässt sich nur finanzieren, wenn sie teure Waffen auch in großem Umfang exportiert. Entgegen den Ankündigungen von Wirtschaftsminister Gabriel hat die Bundesregierung die Rüstungsexporte deshalb nicht beschränkt, sondern verdoppelt. In der ersten Hälfte dieses Jahres wurden mit 6,35 Milliarden Euro Rüstungsexporte in einer Höhe genehmigt, wie im gesamten Jahr 2014.

-> https://www.wsws.org/de/articles/2015/0 ... t-a12.html
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 14:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Deutsche Rüstungsindustrie - News, Updates, Diskussionen

Beitragvon palulu » Mo 12. Okt 2015, 21:41

Deutschland stoppt Abnahme von „Eurofighter“-Flugzeugen

Wieder gibt es Probleme mit dem „Eurofighter“: Laut einem Bericht sollen dem Verteidigungsministerium Informationen über einen „Fertigungsmangel“ an den Einsatzflugzeugen vorliegen. Vorerst werde sich die Flotte darum nicht vergrößern.
-> http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 53473.html

Apropos, 143 Jets sollen's ja am Ende sein. Ist das nicht viel zu viel?
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21604
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Deutsche Rüstungsindustrie - News, Updates, Diskussionen

Beitragvon Cobra9 » Mo 12. Okt 2015, 21:52

palulu » Mo 12. Okt 2015, 22:41 hat geschrieben:Deutschland stoppt Abnahme von „Eurofighter“-Flugzeugen

Wieder gibt es Probleme mit dem „Eurofighter“: Laut einem Bericht sollen dem Verteidigungsministerium Informationen über einen „Fertigungsmangel“ an den Einsatzflugzeugen vorliegen. Vorerst werde sich die Flotte darum nicht vergrößern.
-> http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 53473.html

Apropos, 143 Jets sollen's ja am Ende sein. Ist das nicht viel zu viel?


Könnten sogar doch 180 werden angesichts neuer Bedrohungslage, Ersatz für den Tornado wird überlegt. EC 635/ 645 sind schon im Zulauf :eek: Dazu kriegt die BW auch wieder eine Luftabwehr, die Marine SM3 Blöcke. Kleine Hocketse mit Aktiven war interessant. Aber abwarten was Berlin so treiben wird.....Papier ist geduldig. Was nicht im Hangar stehr......
Zuletzt geändert von Cobra9 am Mo 12. Okt 2015, 21:56, insgesamt 1-mal geändert.
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.

Zurück zu „4. Technik - Infrastruktur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast