Wir haben bei AIDA gescheitert :(

Moderator: Moderatoren Forum 4

Akuma

Wir haben bei AIDA gescheitert :(

Beitragvon Akuma » Sa 15. Aug 2015, 15:32

Es ist nicht unbedingt gut was gerade bei Mitsubishi passiert. Wir bauen grossartige Schiffe. Handelschiffe und Kriegschiffe. Früher auch Passenger Schiffe aber das wurde aufgegeben.

Es war wichtig für Japan wieder in der Markt passenger Schiffe zu kommen und als AIDA 2 neuer bestellungen gegeben hat hat Mitsubishi Kampf Angebot gestartet.

Völlig neuer Design und technology und das zu eienr niedriger Preis. Das Ziel war die 2 Aufträge auf jeden fall zu bekommen.

Und es ist nicht gut jetzt. Die Technology ist extrem ambition. Es funktioniert alels und ist high quality aber Mitsubishi kann der Preis und vor allem zeit nicht einhalten.

Jetzt wurde der erste Fahrt abgesagt und alles verschoben für viele monate und es ist schon 750 Millionen Verlust. Und keine neuen Aufträge für Mitsubishi. Es ist schwierig neu in eienr Markt zu kommen und das ist leider kein Erfolg.
Benutzeravatar
Clematis
Beiträge: 94
Registriert: So 19. Jul 2015, 10:56
Wohnort: Scheußlich-Holzbein

Re: Wir haben bei AIDA gescheitert :(

Beitragvon Clematis » Sa 15. Aug 2015, 15:42

Es sollten die bestraft und natürlich aus dem Unternehmen entfernt werden, die Preis und Zeit falsch kalkuliert und damit erheblichen Schaden angerichtet haben.
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Wir haben bei AIDA gescheitert :(

Beitragvon HugoBettauer » So 16. Aug 2015, 06:13

Clematis » Sa 15. Aug 2015, 15:42 hat geschrieben:Es sollten die bestraft und natürlich aus dem Unternehmen entfernt werden, die Preis und Zeit falsch kalkuliert und damit erheblichen Schaden angerichtet haben.

Schickt sie nach Berlin oder Stuttgart, auf jeden Fall zu den Schwaben. Da können sie weitermachen.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
Nichtwähler
Beiträge: 3028
Registriert: Fr 7. Dez 2012, 09:17
Benutzertitel: Freiheit statt Sozialismus !
Wohnort: meist Europa, sonst die ganze Welt

Re: Wir haben bei AIDA gescheitert :(

Beitragvon Nichtwähler » So 16. Aug 2015, 06:42

SoleSurvivor » 16.08.2015, 07:13 hat geschrieben:Schickt sie nach Berlin oder Stuttgart, auf jeden Fall zu den Schwaben. Da können sie weitermachen.


Als Politiker könnten sie noch Erfolg haben, da ist es unwichtig ob und wie hoch man sich verkalkuliert. Da richten sie auch keinen Schaden an, schliesslich ist das "verbrannte" Geld nicht von Firmen oder Konzernen. Nein, es sind nur Steuergelder.
Schliesslich müssen diese Steuergelder - wie auch immer - ausgegeben werden, denn man stelle sich vor es blieben Steuergelder am Jahresende über. Nicht aus zu denken, wenn wir unseren Politikern vorwerfen könnten, das sie die Steuergelder nicht ausgegeben haben. Unfassbar und einmalig in der Geschichte wäre das.

Gelder die man nicht selbst verdient hat gibt man - vor allem wenn man ein Sozi ist - liebend gerne aus. Dabei spielt es keine Rolle ob die Ausgaben Sinnvoll oder Hahnebüchen sind/waren. Hauptsache die Kohle ist weg.

Noch ein Unterschied: Manager werden wegen schlechter Arbeit/inkompetenz gefeuert, aber Politiker nicht. Die haben völlige Narrenfreiheit.
Tatsachen hören nicht auf zu existieren, nur weil sie ignoriert werden.
( Aldous Huxley )
Benutzeravatar
hafenwirt
Beiträge: 7460
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Benutzertitel: Dreckspack aus der Mitte
Wohnort: Niedersachsen

Re: Wir haben bei AIDA gescheitert :(

Beitragvon hafenwirt » So 23. Aug 2015, 02:53

Akuma » Samstag 15. August 2015, 16:32 hat geschrieben:Es ist nicht unbedingt gut was gerade bei Mitsubishi passiert. Wir bauen grossartige Schiffe. Handelschiffe und Kriegschiffe. Früher auch Passenger Schiffe aber das wurde aufgegeben.

Es war wichtig für Japan wieder in der Markt passenger Schiffe zu kommen und als AIDA 2 neuer bestellungen gegeben hat hat Mitsubishi Kampf Angebot gestartet.

Völlig neuer Design und technology und das zu eienr niedriger Preis. Das Ziel war die 2 Aufträge auf jeden fall zu bekommen.

Und es ist nicht gut jetzt. Die Technology ist extrem ambition. Es funktioniert alels und ist high quality aber Mitsubishi kann der Preis und vor allem zeit nicht einhalten.

Jetzt wurde der erste Fahrt abgesagt und alles verschoben für viele monate und es ist schon 750 Millionen Verlust. Und keine neuen Aufträge für Mitsubishi. Es ist schwierig neu in eienr Markt zu kommen und das ist leider kein Erfolg.


Vielleicht ist das die Rache für den U-Boot-Deal mit Australien?
madda
Beiträge: 9
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 10:44

Re: Wir haben bei AIDA gescheitert :(

Beitragvon madda » Do 22. Okt 2015, 20:26

Bei einer Führung in der Meyer-Werft, die ja jetzt den Bau der anderen beiden Schiffe, die Mitsubishi eigentlich bauen sollte übernimmt, wurde erzählt, dass sich die Meyer-Werft auch das Angebot für die ersten beiden Schiffe angeschaut hat. Dort ist man dann zu dem Entschluss gekommen, dass man für den Betrag, den AIDA bereit war zu bieten, nicht mal den rohen Stahl hätte kaufen können.
Man hat sich also in Japan nicht nur um ein paar Yen, sondern gnadenlos verrechnet. Dazu kam, dass Mitsubishi Technik versprochen hat einzubauen, die zum Zeitpunkt des Angebots noch nicht einmal ansatzweise "serienreif" und dementsprechend noch sehr teuer war.
Die Meyer-Werft lacht sich jetzt doppelt in Fäustchen. Einerseits darf man jetzt zu einem angemessenen Preis doch noch zwei Schiffe bauen und zweitens ist jetzt wieder ein potenzieller Konkurrent vom Markt verschwunden.
Marie-Luise

Re: Wir haben bei AIDA gescheitert :(

Beitragvon Marie-Luise » Do 22. Okt 2015, 20:29

madda » Do 22. Okt 2015, 21:26 hat geschrieben:Bei einer Führung in der Meyer-Werft, die ja jetzt den Bau der anderen beiden Schiffe, die Mitsubishi eigentlich bauen sollte übernimmt, wurde erzählt, dass sich die Meyer-Werft auch das Angebot für die ersten beiden Schiffe angeschaut hat. Dort ist man dann zu dem Entschluss gekommen, dass man für den Betrag, den AIDA bereit war zu bieten, nicht mal den rohen Stahl hätte kaufen können.
Man hat sich also in Japan nicht nur um ein paar Yen, sondern gnadenlos verrechnet. Dazu kam, dass Mitsubishi Technik versprochen hat einzubauen, die zum Zeitpunkt des Angebots noch nicht einmal ansatzweise "serienreif" und dementsprechend noch sehr teuer war.
Die Meyer-Werft lacht sich jetzt doppelt in Fäustchen. Einerseits darf man jetzt zu einem angemessenen Preis doch noch zwei Schiffe bauen und zweitens ist jetzt wieder ein potenzieller Konkurrent vom Markt verschwunden.


Ist Fernost eigentlich immer noch so im Rennen im Schiffsbau?

Ich freue mich, wenn eine deutsche Werft wieder Großaufträge bekommt.
Zuletzt geändert von Marie-Luise am Do 22. Okt 2015, 20:29, insgesamt 1-mal geändert.
madda
Beiträge: 9
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 10:44

Re: Wir haben bei AIDA gescheitert :(

Beitragvon madda » Fr 23. Okt 2015, 20:33

Marie-Luise » Do 22. Okt 2015, 21:29 hat geschrieben:
Ist Fernost eigentlich immer noch so im Rennen im Schiffsbau?

Ich freue mich, wenn eine deutsche Werft wieder Großaufträge bekommt.


Was Frachtschiffe angeht, kommt soweit ich weiß, im Moment vieles aus Fernost (Daewoo, Samsung, Hyundai und einige mehr). Allerdings hat die Meyer-Werft vor ein paar Monaten auch die STX-Werft in Finnland übernommen, wo man auch die Möglichkeit hat, Schiffe zu bauen, die bis jetzt aufgrund der immer erforderlichen Emsüberfahrt und der begrenzten Platzes nicht in Papenburg gebaut werden konnten.
Und die Meyer-Werft ist schon seit Jahren immer ausgebucht (mehr als zwei Schiffe pro Jahr können in Papenburg organisationstechnisch nicht gebaut werden) und auch jetzt sind alle Liefertermine bis 2018 vergeben und die Mitarbeiter haben eine Beschäftigungsgarantie bis 2030.
Marie-Luise

Re: Wir haben bei AIDA gescheitert :(

Beitragvon Marie-Luise » Fr 23. Okt 2015, 20:39

madda » Fr 23. Okt 2015, 21:33 hat geschrieben:
Was Frachtschiffe angeht, kommt soweit ich weiß, im Moment vieles aus Fernost (Daewoo, Samsung, Hyundai und einige mehr). Allerdings hat die Meyer-Werft vor ein paar Monaten auch die STX-Werft in Finnland übernommen, wo man auch die Möglichkeit hat, Schiffe zu bauen, die bis jetzt aufgrund der immer erforderlichen Emsüberfahrt und der begrenzten Platzes nicht in Papenburg gebaut werden konnten.
Und die Meyer-Werft ist schon seit Jahren immer ausgebucht (mehr als zwei Schiffe pro Jahr können in Papenburg organisationstechnisch nicht gebaut werden) und auch jetzt sind alle Liefertermine bis 2018 vergeben und die Mitarbeiter haben eine Beschäftigungsgarantie bis 2030.


Vielen Dank. Mich interessiert das immer, da ich 7 Jahre in der Schifffahrt (Hamburg/New York/Paris) gearbeitet habe. Ich war auch mit einem griechischen Reeder befreundet, der Japan besuchte, um dort seine Schiffe bauen zu lassen.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 913
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Wir haben bei AIDA gescheitert :(

Beitragvon Raskolnikof » Fr 30. Jun 2017, 12:50

Aida Cruises setzt zuküftig bei ihren Schiffen auf reinen Gasantrieb (LNG). Die Meyer-Werft in Papenburg hat den Zuschlag für die beiden nächsten Schiffe der Superlative und mit Gasantrieb erhalten. Jedes Schiff soll ca. 2500 Kabinen erhalten. Das erste der beiden Neubauten wird im nächsten Jahr vom Stapel laufen.
Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät.
(unbekannter Bratwurstdichter, einer Legende nach aus Thüringen stammend)

Zurück zu „4. Technik - Infrastruktur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast