Was kommt nach Stuttgart 21?

Moderator: Moderatoren Forum 4

Was kommt nach Stuttgart 21?

- Kopfbahnhof 21 (K21)
5
42%
- Die Kombilösung von Geißler
3
25%
- Das Bahnhofsgebäude sanieren reicht aus
4
33%
- Was anderes, nämlich:
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 12
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 22621
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Was kommt nach Stuttgart 21?

Beitragvon jack000 » Di 12. Feb 2013, 21:35

Thomas I » Di 12. Feb 2013, 21:03 hat geschrieben:
Innert 4,5 Stunden bist du heute auch schon von Stuttgart Hbf in:

Das ist richtig, es ging mir aber nur darum aufzuzeigen, ab wann der Flugzeuggedanke unausweichlich wird. Ich bin 1/2 Jahr zwischen Wolfsburg/Göttingen/Stuttgart gependelt (Wochenende) und selbst bei Wolfsburg-Stuttgart hat sich die Frage Flughafen nicht gestellt.
Generell sind aber die relevanten Verbindungen zwischen größeren Städten diejenigen, die ich aufgezählt habe wo die Bahn i.d.R. komplett im Vorteil ist.

Eben. Nur wenn man dann zwei Knotenpunkte hat weil man den alten Hbf für die Pendler und nen neuen Fernbahnhof für die Umsteiger voll im Netz des Regional- und ÖPN-Verkehres anbinden muss dürfte das kaum Kosten sparen.

Das sehe ich genauso! Allerdings sind U-Bahn, S-Bahn, Regionalbahn schonmal vorhanden (Wenn auch nicht in der Quantität wie am Hbf).

Das ist nicht die entscheidende Frage, Richtung Ulm kann man einfach via Esslingen und Plochingen nach Wendlingen fahren.

Das war eine (auch vorherige) Frage von mir: Wie soll sich die Verbindung zwischen Hbf und Wendlingen gestalten? Derzeit ist doch Wendlingen - Plochingen nur 2-Spurig ausgebaut?

Die Frage ist wie kommt man von Mannheim, Karlsruhe, Heidelberg, Heilbronn oder der Gäubahn kommend nach Bad Cannstatt?

Über ein "Nordkreuz", welches sich "verhältnismäßig" einfach realisieren ließe (Tunnel + Brücke)
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
nichtkorrekt
Beiträge: 6485
Registriert: So 19. Aug 2012, 11:10
Wohnort: Neufünfland

Re: Was kommt nach Stuttgart 21?

Beitragvon nichtkorrekt » Mi 13. Feb 2013, 09:49

Wenn ich also von Heilbronn nach Augsburg will, fahre ich mit dem RE dann zum Hbf, dann mit der S-Bahn zum Fernbahnhof und dann mit dem ICE nach Augsburg?
Ich sehe da keinen Vorteil gegenüber dem heutigen Konzept wo ich mit dem RE zum Hbf fahre und dort den ICE nach Augsburg besteige...


Es ist in dem Sinne auch keine Verbesserung, sondern eher eine Notlösung falls der Kopfbahnhof irgendwann tatsächlich am Ende seiner Kapaität angelangt wäre und S21 nicht gebaut wird, wobei S21 auch keine Verbesserung dargestellt hätte. Zumindest die Pendler müssten nicht darunter leiden, ich hatte im Zusammenhang mit S21 gelesen, dass 90 % der Bahnreisenden in Stuttgart ihre Reise dort entweder antreten oder beenden.

Man sollte also dem Gros der Reisenden entgegenkommen. Der Regionalverkehr hätte laut den Gegnern unter S21 massiv gelitten.

Im Prinzip ist es mir sowieso egal, ich bin kein Bahnfahrer und bei vielleicht einer Fernreise im Jahr kümmert mich einmal mehr oder weniger umsteigen auch nicht. Ich möchte nur, dass der historische Kopfbahnhof zumindest als Bahnhof für den Regionalverkehr erhalten bleibt.
Zuletzt geändert von nichtkorrekt am Mi 13. Feb 2013, 10:01, insgesamt 1-mal geändert.
Wer nicht AfD wählt, wählt Merkel.
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40153
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Was kommt nach Stuttgart 21?

Beitragvon Thomas I » Mi 13. Feb 2013, 11:09

nichtkorrekt » Mi 13. Feb 2013, 10:49 hat geschrieben:
Es ist in dem Sinne auch keine Verbesserung, sondern eher eine Notlösung falls der Kopfbahnhof irgendwann tatsächlich am Ende seiner Kapazität angelangt wäre und S21 nicht gebaut wird, wobei S21 auch keine Verbesserung dargestellt hätte.


S21 hätte schon eine Minimierung der kapazität bedeutet. Ein zeitgemäß hergerichteter Kopfbahnhof hingegen sollte noch genug Reserven mitbringen um selbst eine Verkehrszunahme um 50% gegenüber heute noch wegzustecken. Eher als im Bahnhof dürften die Probleme bei Verkehrszunahme in Form von Überlastung der Zufahrtsstrecken, insbesondere Kornwestheim - Stuttgart-Feuerbach - Stuttgart - liegen. Ein Problem das S21 aber auch nicht gelöst hätte.


nichtkorrekt » Mi 13. Feb 2013, 10:49 hat geschrieben:Zumindest die Pendler müssten nicht darunter leiden, ich hatte im Zusammenhang mit S21 gelesen, dass 90 % der Bahnreisenden in Stuttgart ihre Reise dort entweder antreten oder beenden.


Das stimmt so nicht. Knapp 90% der Reisenden steigen in Stuttgart ein, aus oder um, nur gut 10% reisen durch.
Das ändert sich aber mit der Strecke Wendlingen - Ulm sicher, weil dann der schnellste Weg von Frankfurt und NRW nach München wieder via Stuttgart geht, was die Zahl der Durchreisenden merklich zunehmen lassen dürfte.
Das 90% in Stuttgart ihre Reise antreten oder beenden ist hingegen nicht richtig.

nichtkorrekt » Mi 13. Feb 2013, 10:49 hat geschrieben:Man sollte also dem Gros der Reisenden entgegenkommen. Der Regionalverkehr hätte laut den Gegnern unter S21 massiv gelitten.
Im Prinzip ist es mir sowieso egal, ich bin kein Bahnfahrer und bei vielleicht einer Fernreise im Jahr kümmert mich einmal mehr oder weniger umsteigen auch nicht. Ich möchte nur, dass der historische Kopfbahnhof zumindest als Bahnhof für den Regionalverkehr erhalten bleibt.


Der Erhalt des Kopfbahnhofes für Regional- und Fernverkehr ist das einzige was sinnvoll ist in Stuttgart. Alles anderes kostet Abermilliarden und ist wie S21 ein Spiel mit Risiken die teils kaum abwägbar sind.
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40153
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Was kommt nach Stuttgart 21?

Beitragvon Thomas I » Mi 13. Feb 2013, 11:14

jack » Di 12. Feb 2013, 22:35 hat geschrieben:Das ist richtig, es ging mir aber nur darum aufzuzeigen, ab wann der Flugzeuggedanke unausweichlich wird. Ich bin 1/2 Jahr zwischen Wolfsburg/Göttingen/Stuttgart gependelt (Wochenende) und selbst bei Wolfsburg-Stuttgart hat sich die Frage Flughafen nicht gestellt.
Generell sind aber die relevanten Verbindungen zwischen größeren Städten diejenigen, die ich aufgezählt habe wo die Bahn i.d.R. komplett im Vorteil ist.


Das sehe ich genauso! Allerdings sind U-Bahn, S-Bahn, Regionalbahn schonmal vorhanden (Wenn auch nicht in der Quantität wie am Hbf).


Das war eine (auch vorherige) Frage von mir: Wie soll sich die Verbindung zwischen Hbf und Wendlingen gestalten? Derzeit ist doch Wendlingen - Plochingen nur 2-Spurig ausgebaut?


Ja, aber das sollte da kein Problem sein.

Über ein "Nordkreuz", welches sich "verhältnismäßig" einfach realisieren ließe (Tunnel + Brücke)


Relativ einfach? Mitten im bebauten Stadtgebiet? So gesehen ist S21 dann auch relativ einfach.
Man müsste einen mehrgleisigen Tunnel von Zuffenhausen nach Bad Cannstatt bohren, dazu noch einen zweigleisigen Tunnel von Nordbahnhof nach Bad Cannstatt.
Und das ginge nur wenn man den Hbf dann stillegen würde, d.h. nur noch S-Bahnen dahin fahren würden.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 22621
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Was kommt nach Stuttgart 21?

Beitragvon jack000 » Mi 13. Feb 2013, 12:32

Thomas I » Mi 13. Feb 2013, 11:14 hat geschrieben:Man müsste einen mehrgleisigen Tunnel von Zuffenhausen nach Bad Cannstatt bohren, dazu noch einen zweigleisigen Tunnel von Nordbahnhof nach Bad Cannstatt.
Und das ginge nur wenn man den Hbf dann stillegen würde, d.h. nur noch S-Bahnen dahin fahren würden.

Ich ging von einer simpleren Lösung aus, die im Zusammenhang mit der S-Bahn angedacht wurde: http://www.s-bahn-region-stuttgart.de/i ... enuSub=103
Im Detail kann ich natürlich nicht sagen, ob das auch für den Fernbahnverkehr so oder ähnlich umgesetzt werden kann.
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40153
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Was kommt nach Stuttgart 21?

Beitragvon Thomas I » Mi 13. Feb 2013, 12:39

jack » Mi 13. Feb 2013, 13:32 hat geschrieben:Ich ging von einer simpleren Lösung aus, die im Zusammenhang mit der S-Bahn angedacht wurde: http://www.s-bahn-region-stuttgart.de/i ... enuSub=103
Im Detail kann ich natürlich nicht sagen, ob das auch für den Fernbahnverkehr so oder ähnlich umgesetzt werden kann.


Bei dem Konzept wäre aber während der Bauzeit der Fern- und Regionalverkehr bereits durch die neuen Tunnel von S21 gelaufen.
Bei einer Bauzeit von freundlich geschätzt 5 Jahren hiesse das nämlich ohne die Existenz von S21, dass der Hbf für 5 Jahre von keinem Zug aus irgendeiner Richtung und keiner S-Bahn aus Norden erreichbar ist und Cannstatt auch nur eingeschränkt anzufahren wäre - man kann nunmal nicht neue Tunnel von Tunneln aus anlegen die von Zügen befahren werden.

Man müsste dann also in Untertürkheim einen Notbahnhof errichten....

....das ist sicher teurer als K21.
Orwellhatterecht
Beiträge: 4479
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Was kommt nach Stuttgart 21?

Beitragvon Orwellhatterecht » Mi 9. Sep 2015, 19:20

Thomas I » Mo 11. Feb 2013, 11:28 hat geschrieben:
London, Paris und Wien haben nicht nur einen - und zumindest in Wien ist ein neuer Hbf als Durchgangsbahnhof in der Eröffnungsphase, danach wird Wien zwar noch Kopfbahnhöfe haben, aber nur für den Pendlerverkehr...

Störend ist ein Kopfbahnhof immer dann, wenn er in einer Stadt liegt in der man ohne Kopfbahnhof weniger Züge halten lassen würde.
Ansonsten ist das bei heutigen technischen Möglichkeiten ein Unterschied von 3 Minuten was ein Kopfbahnhof anstatt einem Durchgangsbahnhof an Zeitverlust bedeutet.
Ein Kopfbahnhof ist aber betrieblich aufwändiger - und alles was aufwändiger ist kostet meist auch mehr.




Der Vorteil der Bahn ist aber dass sie in die Städte fährt. Warum soll sie disen Wettbewerbsvorteil aufgeben?
Fernbahnhöfe auf der grünen Wiese werden vom Kunden nur angenommen wenn der Fernzug dann wie in China oder Frankreich auch wirklich sehr schnelle Verbindungen herstellt und quasi selbst das Flugzeug in den Schatten stellt.
Das ist in Deutschland weitestgehend leider nicht der Fall.
Mal abgesehen davon, dass das dann vielleicht für Ulm oder Fulda eine Lösung wäre, sicher aber nicht für eine Metropole wie Stuttgart.

Mal abgesehen davon: Wo soll der Fernverkehr denn hin wenn er aus Stuttgart raus ist?



Weil die Filet Grundstücke längst "Investoren" versprochen worden sind. Der Bahnhof ist dabei nur Nebensache, es stört auch nicht weiter, wenn der neue Bahnhof die behaupteten Bedingungen in keinster Weise erfüllen wird, vollendete Tatsachen eben, ganz wie gehabt !
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Was kommt nach Stuttgart 21?

Beitragvon HugoBettauer » So 13. Sep 2015, 11:09

Man möchte oft gar nicht in die City reisen.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21214
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Was kommt nach Stuttgart 21?

Beitragvon Cobra9 » So 13. Sep 2015, 12:33

SoleSurvivor » So 13. Sep 2015, 12:09 hat geschrieben:Man möchte oft gar nicht in die City reisen.


Vom Stuttgarter HBF zur City sind es 2 Minuten Fußweg :)
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Was kommt nach Stuttgart 21?

Beitragvon HugoBettauer » Mo 14. Sep 2015, 17:42

Cobra9 » So 13. Sep 2015, 12:33 hat geschrieben:
Vom Stuttgarter HBF zur City sind es 2 Minuten Fußweg :)

Ich weiß - und er sieht scheiße aus. Nur will man oft gar nicht in die City reisen. Berlin löst das mit mehreren Bahnhöfen.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.

Zurück zu „4. Technik - Infrastruktur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast